Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD Player gesucht als Ersatz für Vincent CD S2, ab 1000 EURO

+A -A
Autor
Beitrag
alex.h
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Okt 2007, 19:45
Hallo HiFi Gemeinde

ihr könnt mir sicher weiterhelfen. ich hab folgende kette:

Piega TC 50 Box
Vincent SV 236 Verstärker
derzeit noch den Vincent CD S2 CD-Player

nun hab ich dank eines exzellenten tuners ( vincent STU 2 ) feststellen müssen,
dass bestimmte über kabel besser klingen als die CDs, die ich abspiele. der tuner klingt räumlicher, transparenter und feiner als musik von der CD.das kann doch eigentlich nicht sein.
hören mag ich klassik ( oper, klavier ), jazz ( vocal ) und so den üblichen pop.

daher überlege ich mir, mir einen neuen CD-Player zuzulegen.
infrage kommen der Vincent CD S6, ggf. der neue Vincent CD S8, der im frühjahr auf den markt kommt,
oder eben ein anderer player eurer empfehlung, der so ab 1000 euro kosten darf. ( ist ja bald weihnachten ;-)

oder darf es zwischen einem 600 EUR CD S2 und einem player ab 1000 EUR eigentlich gar keine grossen hörbaren unterschiede mehr geben ?

thanx for hints and tips

alex
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Okt 2007, 20:27
Hallo Alex,

dass bestimmte über kabel besser klingen als die CDs, die ich abspiele. der tuner klingt räumlicher, transparenter und feiner als musik von der CD.das kann doch eigentlich nicht sein.

Ich denke dass je nach Sender die Musik unterschiedlich komprimiert ist und dementsprechend anders/lauter klingt.
Entsprechend kommen so auch klangliche Unterschiede zur CD zustande.
Mit Deiner feinen Gerätschaft hat das imho nix zu tun.

Gruß
Robert
Biedermeyer
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Okt 2007, 23:41
Hi,
full ack!

Mit dem Tuner bekommst du "wunderschoen" bearbeitete...
MP3s!

Da wird an Verfremdung bei den meisten Sendern (leider) nichts ausgelassen - Expander, Exiter, EQs, Vitalizer und co.

Mit strukturierter (originaler) Musik hat das meist nichts zu tun.
Das sind Effekte, die dir z.B. durch Phasenverschiebungen um die Ohren fliegen - im Prinzip das Gegenteil von HiFi ;).
Frequentmaessig duerfte dies alles andere als linear sein.

Eine saubere koerperabbildung (Mitten) od. ein richtig knorriger/drahtiger Bass ist damit zwar nicht moeglich.
Aber eine Loudness-Taste empfinden auch einige besser als neutral.

Psychoakustik pur!

Nicht boes gemeint,
Gruss Joerg
alex.h
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Okt 2007, 18:26
danke für die gutgemeinten infos

natürlich ist mir nicht entgangen, dass bestimmte radiosender nicht besonders klingen, weil komprimiert. ich habe hier zwei sender im schweizer kabel, radio swiss jazz und radio swiss klassik, die im vergleich zu den restlichen mp3-stationen ordentlich bandbreite auffahren und super sauber und aufgelöst senden. nur musik, kein wort. werde mal die daten abfragen.

aber lassen wir mal das tuner-thema beiseite.
bin halt trotz allem nicht mit dem klangbild vom vincent cd s2 zufrieden. bringt das hörbar mehr, wenn ich mehr geld in die hand nehme und ein oder zwei geräteklassen drüber investiere ?

gruss

a
alex.h
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Okt 2007, 18:27
@ jörg

was heisst full ack! ?
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 24. Okt 2007, 19:21
Hallo,

vielleicht solltest Du Dich aufmachen zum nächsten geeigneten Händler und Dir die üblichen Verdächtigen mit nach Hause nehmen:

Cambridge Audio Azur 740 C
Rega Apollo
Creek Classic CD
Cambridge Audio Azur 840 C
Denon DCD-2000 AE
Meridian G 07

Carsten
Biedermeyer
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Okt 2007, 21:15

alex.h schrieb:
...was heisst full ack! ?

Full acknowledge
jopetz
Inventar
#8 erstellt: 24. Okt 2007, 21:19

Biedermeyer schrieb:

alex.h schrieb:
...was heisst full ack! ?

Full acknowledge :)

Und was soll dass dann heißen? Englisch ists jedenfalls nicht wirklich...


Jochen
Biedermeyer
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Okt 2007, 21:32
<OT>
sorry fuer die Abkuerzung - ist bei mir schon automatisiert
</OT>

das Dumme ist,
dass meist eine schwammige/diffuse Abbildung im Raum erstmal das Ohr ueberlistet (als besonders "raeumlich" missgedeutet wird).
Nicht zu leugnen ist ein gewisser Boah-Effekt.

Gruss Joerg
LiK-Reloaded
Inventar
#10 erstellt: 25. Okt 2007, 09:45
Hallo,

Den S2 kenne ich leider nicht, aber ich hatte lange den Vincent CD S1 und jetzt prinzipiell den S6. Ich habe aber damals die beiden ganz konkret miteinander verglichen. Eigentlich ohne wirklich nennenswerte Unterschiede. Ein Aufrüsten in diese Richtung wird von daher imho keine riesigen Sprünge bringen - jedenfalls nicht so gross wie zwischen UKW und CD.


Diese gediegene "Pseudoräumlichkeit" bei Tunern ist mir aber auch schon aufgefallen. Auch bei Sendern die "Schrott" senden. K.A. woran es liegt.
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 25. Okt 2007, 13:00

aber lassen wir mal das tuner-thema beiseite.
bin halt trotz allem nicht mit dem klangbild vom vincent cd s2 zufrieden. bringt das hörbar mehr, wenn ich mehr geld in die hand nehme und ein oder zwei geräteklassen drüber investiere?


Das mußt Du letztendl. selber ausprobieren, ich bin schon der Meinung daß es zw. CD-Playern klangl. Unterschiede gibt. Ein sehr schönes Gerät ist z.B. der ASTINtrew At 3000, der in der Hifi & Records u. auch in der Audio einen super Test bekommen hat u. zudem mit 1000 Euro durchaus noch bezahlbar ist. Wieviel kannst, willst Du den maximal ausgeben?
alex.h
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Okt 2007, 17:17
erst mal besten dank für die cd-player tips. werde fürs wochenende
den ein oder anderen ausleihen und probehören.

ich suche natürlich das beste preis-leistungsverhältnis, aber ich denke,
bis 2000 euro würde ich schon gehen, wenns mich vor begeisterung weghaut.

gruss
a
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 25. Okt 2007, 19:04
Dann setz noch den TL 51 XR von C.E.C. auf Deine Liste mit drauf.
LiK-Reloaded
Inventar
#14 erstellt: 25. Okt 2007, 19:07
...das mit dem ausleihen und probehören ist eine sehr gute Idee!

Nimm/mach Dir zwei gleiche CD´s und klemm beide Player gleichzeitig an Deinen Verstärker. Achte dabei auf möglichst gleiche Lautstärken!
Unser Gehirn interpretiert lauter nämlich gerne als besser. Und dann vergleiche - ganz in Ruhe...

Ich bin gespannt auf das Ergebnis! Da kann man tolle Überraschungen erleben.
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 27. Okt 2007, 11:23
Und weil es hier eingendl. sehr gut zum Thema past , hier ein Bericht aus einem anderen Forum von einem Hörvergleich:

Vincent CD S3/S6 gegen Onkio Integra DX 7711 u. später kam dann auch noch der ASTINtrew At 3000 hinzu, von dem es übrigens auch einen sehr guten großen Bruder, den At 3500 gibt.

http://www.hifi-und-lebensart.de/forum/showthread.php?t=1183
alex.h
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Okt 2007, 16:00
klasse, besten dank, sehr hilfreich

habe jetzt ein paar geräte zum probehören eingesammelt für das wochenende.
der kleine s2 tritt an gegen

- vincent cd s6
- cambridge 840
- atoll 200

jetzt mal alles schön warmlaufen lassen und los gehts. bericht folgt später.

gruzz
a
Hifi-Tom
Inventar
#17 erstellt: 27. Okt 2007, 16:08
Und vergiß das einpegeln nicht, sonst gewinnt meist das lauter spielende Gerät.
alex.h
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Nov 2007, 14:30
hallo

wie bereits beschrieben hatte ich einen vergleichstestaufbau mit den playern:

- vincent cd s2 ( derzeitiger player )
- vincent cd s6
- cambridge 840
- atoll 200

1.
in einem ersten test habe ich alle 4 player mit der gleichen cd bestückt und parallel laufen lassen, sodass ich sehr komfortabel switchen konnte zwischen den einzelnen quellen.
Ergebnis: kein unterschied.
in einem thread bei hifi und lifestyle kam jemand beim ähnlichen testaufbau zum gleichen ergebnis. dort wurde allerdings diskutiert, ob ein übersprechen der kanäle oder die gemeinsame masse daran schuld sein könnte, dass wir keine unterschiede hören. hab ich zwar nicht verstanden, aber mal so stehen lassen und akzeptiert.

2.
ein zweiter testdurchlauf ging über das abspielen mit einem stück von player zu player, sehenden auges.
hier habe ich dann tatsächlich unterschiede zwischen den playern raushören können.
der cd s6 war im vergleich zum cd s2 deutlich räumlicher, die musik war luftiger und hatte mehr transparenz. stimmen standen im raum, alles wirkte echter und authentischer.
my girl hat es schön auf den punkt gebracht: sie spürt den unterschied auf der haut: gänsehautfeeling, weil so plastisch ;-)
atoll umd cambridge nahmen sich nicht viel, ähnlich transparent und räumlich, der cambridge vielleicht etwas steriler, nicht ganz so warm wie der cd s6, was auch an dessen röhrenvorstufe liegen kann, dass stimmen im jazz und der oper so schön samtig kommen.
der cambridge hat vielleicht auch etwas geschönte darstellung. take five von brubeck kam etwas zu "designt" daher, beim vincent war da die echtheit der aufnahmesituation etwas besser rasuzuhören.

3.
der blindtest. aus 4 player die 3 angespielten in der richtigen reihenfolge raushören. ( wäre doch ne hübsche idee für wetten dass..? )
kompletter reset. alles, was vorher sehenden auges so klar und nachvollziehbar war, war nun überhaupt nicht mehr so eindeutig.
unterschiede waren nur noch unglaublich schwer auszumachen. zwar hatte ein freund immer in der reihenfolge richtig gelegen, ich ab und an auch mal daneben, aber so klar wie davor war das alles nun wirklich nicht mehr.
hört da das auge vielleicht doch noch mit ?

fazit:
ich werde mir wenn dann den vincent cd s6 zulegen. er spielt locker in der liga vom atoll200 und cambridge 840, und eben noch eine spur plastischer und räumlicher. er passt natürlich perfekt zu den anderen vincentgeräten bei mir, mit der schönen röhre in der front integriert. die beiden anderen waren zu nah, als dass ich deshalb die linie wechseln würde.
allerdings ist der kleine cd s2 bereits schon ein echt feiner player. ob ein unterschied von ca. 700 euro gerechtfertigt ist bleibt wohl jedem selbst überlassen in der beurteilung.
der vincent cd s6 hat aber einfach einen schönen warmen und samtigen klang bei den stimmen. das alles allerdings in dem wissen, dass ich die unterscheide nicht wirklich so reproduzierbar im blindtest gehört habe.

wie sind denn da eure erfahrungen ?
sind die unterschiede objektiv im blindtest so minim oder liegt es daran, dass man sich viel zu sehr konzentriert und zu wenig geniesst, um die feinheiten rauszuhören?
ich hätte erwartet, dass sich da eine tür in neue hörwelten auftut.

beste grüsse

alex


[Beitrag von alex.h am 04. Nov 2007, 14:34 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Nov 2007, 16:09
Hallo Alex,

Glückwunsch zu Deinem neuen Gerät.
Hast Du nach einem ausführlichen Test doch einen Testsieger für Dich persönlich ermitteln können.

Denke auch dass die Unterschiede minimal sind und für mich Holzohr nicht wirklich hörbar (lt. eigenen Erfahrungen mit verschiedenen Playern). Wobei weder entspanntes Zuhören noch angestrengtes Abhören der Musik zu unterschiedlichen Hörergebnissen führte.

Wie fällt eigentlich jetzt der Vergleich Tuner vs. CD-Player aus?

Gruß
Robert
Hifi-Tom
Inventar
#20 erstellt: 04. Nov 2007, 16:10
Hallo Alex,

sehr schöner Bericht. Was Deine Frage angeht, so hören u. nehmen wir alle unterschiedl. war, deshalb kann man auch keine verallgemeinernde, allgemeingültige Antwort geben, Du schriebst ja selbst:

..." zwar hatte ein freund immer in der reihenfolge richtig gelegen, ich ab und an auch mal daneben..."

Das ganze ist abhängig von der Tagesform, der Konzentrationsfähigkeit des einzelnen, des Streßfaktors, der gesamten Kette einschließlich Hörraum u. der Hörerfahrung sowie Wahrnehmung des einzelnen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DVD-Player als CD-Player-Ersatz gesucht!
*The_Raven* am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  7 Beiträge
Marantz SA 7001 oder Vincent CD-S2 ?
sekota am 29.05.2009  –  Letzte Antwort am 29.05.2009  –  4 Beiträge
CD Player gesucht
meriwether am 10.06.2004  –  Letzte Antwort am 10.06.2004  –  3 Beiträge
CD-Player dringend gesucht...
b-sky-flyer am 01.01.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  23 Beiträge
Ersatz für Vincent SV236 gesucht
Jockel725 am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  29 Beiträge
CD-Player gesucht!!!
der_psychomann am 11.09.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2005  –  3 Beiträge
Ersatz für Revox B126 CD-Player gesucht
Django8 am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2007  –  5 Beiträge
Ersatz für alten den Denon CD Player gesucht
offpistesau am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  2 Beiträge
CD-Player für ca 1000 ? gesucht
goldy am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2008  –  9 Beiträge
Ersatz für Braun CD4 gesucht
irondack1 am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Piega
  • Cambridge Audio
  • Akai

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.919
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.036