Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


STEREO ENDSTUFE an DENON 3806

+A -A
Autor
Beitrag
Cro34
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Nov 2007, 15:19
Hallo ;-)

ich habe einen Denon Avr 3806 + DVD 2930.

Als Frontboxen verwende ich 2 Canton Karat 800L DC, Rearboxen
Canton Karat 702.

Nun möchte ich gerne noch eine Endstufe für den Stereobetrieb hinzufügen.

Hat das schon jemand probiert? und welche Endstufe könnte man empfehlen? Und wie wird das Angeschlossen?

Oder doch lieber 5 Kanal Endstufe?

Hui...so viele Fragen...

hoffe echt mir kann jemand weiterhelfen!!

Lg, Antonijo
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 20. Nov 2007, 17:23
Hi!

Cro34 schrieb:
und welche Endstufe könnte man empfehlen?

Wie hoch ist Dein Budget?
Warum willst Du überhaupt dergestalt "aufrüsten"?
Gibt es Anhaltspunkte, dass die Leistung Deines AVR nicht ausreicht?

Cro34 schrieb:
Und wie wird das Angeschlossen?

Am Pre-Out der beiden Frontkanäle. Siehe in der BDA.

Cro34 schrieb:
Oder doch lieber 5 Kanal Endstufe?

Gleiche Frage wie oben.

Grüße

Frank
Golog
Inventar
#3 erstellt: 20. Nov 2007, 18:10
Wenn du wissen willst ob das mal jemand probiert hat, dann schau mal hier rein.

http://www.hifi-foru...30&thread=9008&z=130
Cro34
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Nov 2007, 13:37
hallo ;-)

erst einmal danke für antwort.

Ich bin mir noch nicht sicher wie viel ich ausgeben möchte.
wenn es mehr wird als ich cash habe könnte ich auch einen teil finanzieren.

Der denon ist ein toller surrounder aber im 2 Kanal betrieb find ich ihn nicht so gut.

ich habe die karat 800 letztens an einem NAD vollverstärker gehört... WOW!!

gut... jetzt sagen die einen das ein vollverstärker nun mal was anderes ist als ein surrounder... das weiß ich auch.

deshalb meine idee mit der endstufe.

ich hatte auch schon darüber nachgedacht den DENON durch eine ROTEL RSX 1067 zu ersetzen aber da fehlt mir die einmessautomatik und das DENON-LINK ist auch eine tolle sache...

IHR seht also ich bin total im EIMER!!!

lg, antonijo

ps: ich schreibe extra (fast) alles klein... bin also nicht geistig unbewaffnet!!
till285
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Nov 2007, 17:17

Cro34 schrieb:
hallo ;-)

erst einmal danke für antwort.

Ich bin mir noch nicht sicher wie viel ich ausgeben möchte.
wenn es mehr wird als ich cash habe könnte ich auch einen teil finanzieren.

Der denon ist ein toller surrounder aber im 2 Kanal betrieb find ich ihn nicht so gut.

ich habe die karat 800 letztens an einem NAD vollverstärker gehört... WOW!!

gut... jetzt sagen die einen das ein vollverstärker nun mal was anderes ist als ein surrounder... das weiß ich auch.

deshalb meine idee mit der endstufe.

ich hatte auch schon darüber nachgedacht den DENON durch eine ROTEL RSX 1067 zu ersetzen aber da fehlt mir die einmessautomatik und das DENON-LINK ist auch eine tolle sache...

IHR seht also ich bin total im EIMER!!!

lg, antonijo

ps: ich schreibe extra (fast) alles klein... bin also nicht geistig unbewaffnet!!




Hallo,

ja die l800 werden für den 3806 überdimensioniert sein. Ich habe die Karat R2 an einem Yamaha 2700 und empfinde das gleiche. (das die Endstufen schwach sind)
Ich hatte kurzzeitig zwei Röhrenendstufen dran. Das brachte schon ordentlich was. Aber nur, wenn der -DIRECTMODUS- angeschaltet ist. Sonnst hast du das Nadelöhr Vorstufe.
- Und hörst keinen Unterschied, da die Vorstufe eine wahre Dynamikbremse ist.
Golog
Inventar
#6 erstellt: 21. Nov 2007, 17:51
Warum schleifst du nicht einen guten Vollverstärker in deine Surroundkette ein? So habe ich das gemacht.
Frankman_koeln
Inventar
#7 erstellt: 21. Nov 2007, 18:14
dein problem kann ich als L800 besitzer nachvollziehen.

lange hab ich mit surr.receivern hin - und hergetestet, hatte parallel mal nen nad stereo amp, mit angeschlossenen endstufen hab ich getestet. also was man so machen kann .........

richtig glücklich gemacht hat mich nix davon, die surr. rec. allein konnten eine L800 nicht wirklich fordern, die bedienbarkeit des ganzen mit parallel betriebenen nad amp gefiel mir nicht.

um im preisrahmen zu bleiben würde ich an deiner stelle mit einer stereo endstufe experimentieren - aber auch hier gibt es unterschiede ( die ja von der "alle-endstufen-klingen-gleich-fraktion" auf´s äußerste dementiert werden ).

du mußt allerdings selber zu hause an deiner anlage mit deiner musik testen, ich hatte damals endstufen angeschlossen wo sich klanglich wirklich gar nix getan hat, wieder andere ( nad ) brachten nen ziemlichen geilen, dynamischen, kraftvollen, aber auch detaillierten sound ( je nach musikrichtung und aufnahmequalität auch teilw. etwas zu viel des guten ).
da du das ja schon gehört hat würde ich damit anfangen ...

vom finanzieren von hifi kram rate ich dir dringend ab, das ist nicht überlebenswichtig, die kohle sollte man nur ausgeben wennman sie wirklich übrig hat ....
bothfelder
Inventar
#8 erstellt: 21. Nov 2007, 18:16
Hi!

Wenn Dir eine Endstufe bei Stereo ein Verbesserung bringt, mußt DU zwangsläufig auch für Surround nachrüsten!

Andre
Golog
Inventar
#9 erstellt: 21. Nov 2007, 18:27
Wenn man einen Verstärker mit HomeTheatre Bypass hat, dann gibt es keine Bedienprobleme beim einschleifen.
Frankman_koeln
Inventar
#10 erstellt: 21. Nov 2007, 18:47

bothfelder schrieb:
Hi!

Wenn Dir eine Endstufe bei Stereo ein Verbesserung bringt, mußt DU zwangsläufig auch für Surround nachrüsten!

Andre
:prost


kommt drauf an wie die prioritäten stereo : surround verteilt sind und welche lautsprecher genutzt werden.
unterschreiben würde ich das jetzt nicht zwangsläufig.
bothfelder
Inventar
#11 erstellt: 21. Nov 2007, 19:23
Hallo Frank!

Das hat aber mit Priorität wenig zu tun.
Das ist so.

Wenn ich gutes Stereo vorhanden hab und dann und wann mal Kino mit einfliessen lassen will, kann man eine AVR mit integrieren lassen...
Dann aber nie Teile wie eine 380x. Da würden Kleinere reichen.
So gesehen wäre es wohl "egal".

Wenn es aber wirklich um Surround geht, nicht nur um Kinoeffekte, dann muss man es tun.

Oder gleich einen anderen AVR wählen, wie DU es auch getan hast.

Andre
Frankman_koeln
Inventar
#12 erstellt: 21. Nov 2007, 20:09
das wäre die teuerste variante, wobei ich aber auch auf getrennte komponenten setze.

imho finde ich es reicht wenn Cro34 erstmal versucht den stereobereich seiner L800 zu verbessern.

das sollte erstmal ausreichen bevor er sich in schulden stürzt.

im übrigen finde ich dass ein 3806 für center und surr. kanäle die meist auf small eingestellt sein sollten mehr wie ausreichend ist, das ist ergänzt mit ner guten endstufe für die L800 schon mehr wie nur kinoeffekt

Cro34
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Nov 2007, 20:57
hi

zuerst mal danke für die zahlreichen beiträge.

also ich muss sagen, dass mir der surround-betrieb mit dem 3806 völlig ausreicht!

der DENON spielt echt kraftvoll, dynamisch und bringt wirklich jeden kanal punkt genau! ich denke hier steuert die einmessautomatik einen großen teil zu.

aber der stereo-betrieb ist echt nicht besonders.
bei mehrkanal musik ist es wieder ganz ok.

nur ich merke, dass die CANTON KARAT nicht gefordert werden.

ich glaube es ist was dran an der aussage das man mindestens das selbe für den verstärker ausgeben sollte wie für die boxen.

hierbei natürlich ausgehend von den 3000 € listenpreis der KARAT damals.

hat denn jemand erfahrung mit dem ROTEL RSX 1067?

mein händler(HIFI-SCHLUDERBACHER) meint der ROTEL wäre im stereo um lichtjahre besser, dafür im surround natürlich schwieriger einzustellen(ohne Audessey)

werde jetzt als erstes mal eine stereo endstufe von NAD und von ROTEL testen...

mal schauen...

übrigens an alle KARAT 800 besitzer....

ich liebe diese lautsprecher
ich habe letztens die VENTO reference 5 gehört und muss sagen dass ich meine L800 besser fand!

naja...kann auch von der verbundenheit zu meinen boxen kommen

danke für eure beiträge und lg, antonijo


[Beitrag von Cro34 am 21. Nov 2007, 20:58 bearbeitet]
Frankman_koeln
Inventar
#14 erstellt: 22. Nov 2007, 01:35

hat denn jemand erfahrung mit dem ROTEL RSX 1067?


sicher das.
und auch mit dem vorgänger 1065 und auch mit dem rdv-1060 dvd player aus gleichem hause.
klang gut .... haltbarkeit scheisse. ( 1065 nach einem dreiviertel jahr 3 mal hintereinander in rep, dann austausch gegen 1067, der neu schon nen defekt hatte, dann gerät an händler zurückgegeben; dvd player nach einem halben jahr defekt, komplettes laufwerk wurde getauscht, danach spielte er keine dvd-r und dvd+r mehr ab - rotel meinte müsse ich nun mit leben - dann sofort in der bucht losgeworden )
hab schon öfter gelesen dass rotel scheinbar ein qualitätsproblem haben soll.

allerdings ist mein dealer ( wie bei dir schludi ) sehr kundenfreundlich somit bin ich alles in allem gut aus der nummer rausgekommen.
für mich kommt rotel nicht mehr in frage.


ch habe letztens die VENTO reference 5 gehört und muss sagen dass ich meine L800 besser fand!


scheinbar gefällt dir die abstimmung der L800 einfach besser.
ich hab noch keine vento ref. gehört, "nur" die 809 und die 807.
hier gefällt mir meine L800 auch wesentlich besser.


[Beitrag von Frankman_koeln am 22. Nov 2007, 18:49 bearbeitet]
till285
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 22. Nov 2007, 13:16

Frankman_koeln schrieb:

hat denn jemand erfahrung mit dem ROTEL RSX 1067?


sicher das.
und auch mit dem vorgänger 1065 und auch mit dem rdv-1060 dvd player aus gleichem hause.
klang gut .... haltbarkeit scheisse. ( 1065 nach einem dreiviertel jahr 3 mal hintereinander in rep, dann austausch gegen 1067, der neu schon nen defekt hatte, dann gerät an händler zurückgegeben; dvd player nach einem halben jahr defekt, komplettes laufwerk wurde getauscht, danach spielte er keine dvd-r und dvd+r mehr ab - rotel meinte müsse ich nun mit leben - dann sofort in der bucht losgeworden )
hab schon öfter gelesen dass rotel scheinbar ein qualitätsproblem haben soll.

allerdings ist mein dealer ( wie bei dir schludi ) sehr kundenfreundlich somit bin ich alles in allem gut aus der nummer rausgekommen.
für mich kommt rotel nicht mehr in frage.


ch habe letztens die VENTO reference 5 gehört und muss sagen dass ich meine L800 besser fand!


scheinbar gefällt dir die abstimmung der L800 einfach besser.
ich hab noch keine vento ref. gehört, "nur" die 809 und die 807.
hier gefällt mir meine L900 auch wesentlich besser.



moin,
also die L800 hat nicht die Präzzission der Ref5 und ist mit der Standardserie 807/809 nicht vergleichbar. Mir gefällt die Ref5 besser. soll aber nicht abwertend sein. Die l800 ist schon saugut.
Für die Standardserie der Vento (807+809) kann ich mich nicht erwärmen. Viel zu hochtonlastig, emotionslos und analytisch abgestimmt. Die Vento Ref Serie ist zum Glück anders.
mfg
togro
Stammgast
#16 erstellt: 23. Nov 2007, 12:17
Hallo ich habe den RSX 1067 und bin rundum zufrieden. Die Einstellung bei 5.1 ist mit der Zeit gar nicht so schwer
den es sind eigentlich immer die selben Parameter die man nachregelt.
Der Stereosound ist für einen AV Receiver hervorragend und ich wage zu bezweifeln ob die neuen Modelle wie Denon 4308, Vamaha 3800 und Onkyo 905 da heran kommen.
Im Surroundbetrieb bieten die neuen Geräte natürlich einiges mehr, denn der RSX 1067 bietet noch nicht mal HDMI.
Also ich kann mir nicht vorstellen ihn in nächster Zeit zu verkaufen,aufgrund des tollen Stereoklangs sowieso nicht.
Im Stereobetrieb habe ich T+A TS 300 dran.

Gruss
Biedermeyer
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Nov 2007, 07:45
Hi Cro34

Cro34 schrieb:
...mein händler(HIFI-SCHLUDERBACHER) meint der ROTEL wäre im stereo um lichtjahre besser, dafür im surround natürlich schwieriger einzustellen(ohne Audessey)...

Lichtjahre, hm.
Hat er konkret gesagt wieviele?
Vielleicht warens doch schon Lichtjahrzehnte - od. nur 3,5m?

Ok, der 1067 steht nicht unbedingt in jedem Supermarkt zum Testen herum und darf meines Wissens normalerweise nicht so einfach im Versand landen.
Fuer bestimmte Auslaufmodelle gibts aber wohl den Segen...

Ich besass selbst den Denon 3805, dann den Rotel RSX-1067.
Damit Du ueberhaupt weisst, ob dich stereosoundtechnisch evtl. der RSX-1067 ueberhaupt weiterbringen koennte, nehme ich mir mal ein paar Minuten Zeit.
Ich hoffe, Du bist einverstanden.
(Du wirst ihn zum Ausleihen wohl sowieso nirgends kriegen)

Du hast jetzt zwei Lesemoeglichkeiten <A> oder <B>, suchs Dir aus

<A>
-Denon (kurze Zusammenfassung, um Mein Soundverstaendnis mal zu eichen, nachfolgendes zum Rotel dann dementsprechend ableiten)
-guter und (in normalen Raeumlichkeiten) ausreichender Surround-Punch (Stereo s.u.), auch schoen lebendig - man erschrickt schoen, wenn die DVD es so wuenscht :D.
-genereller Klangcharackter eher ein wenig in Richtung *Loudness* (schlecht fuer Boxen, die schon von vorn herein ein leichtes *Badewannenprofil* haben (od. zu weichen Bass/schrille Tweeter), *deutsche Soundabstimmung*).
-Bass rummst ordentlich, allerdings wenig differenziert
-Hifi ist das nicht unbedingt (im Mehrkanal machts aber trotzdem Spass)
-im Mittenbereich fehlts etwas an Informationen (ob man das an einer Canton merkt, weiss ich allerdings nicht :), gehoert hab ich an Audiodata).
-In Stereo kommt deshalb nicht so richtig Freude auf, es fehlt *an Koerper* zum identifizieren der Instrumente - wie eigentlich bei allen mir bekannten AV-Receivern bis EUR2000,- (irgendein aelterer Harman konnte das aber schon recht gut)
Mein Gesagtes haengt natuerlich auch vom Anspruch ab, also die *blumigen* Uebertreibungen nicht ueberbewerten :).

-Der Rotel RSX-1067 ist im Prinzip das gesamte Gegenteil vom Denon
-klingt im Bass und in den Hoehen sehr kontrolliert, strahlt mit seiner Kraft doch schon eine gewisse Ruhe aus, wirkt souveraener (vllt subjektiv sogar etwas langsamer)
-wenig/kein zischelndes S, wenig/kein wummernder Oberbass (richtigen Tiefbass konnte der Denon sowieso nicht).
Die Mitten sind sehr schoen ausgepraegt (evtl. schon fast zu gut gemeint).
-Die Stereobreite empfand ich etwas schmaler als beim Denon, aber bedeutend(!) genauer fokusiert (kein diffuser Soundbrei) - auch gut erkennbar in der raeumlichen Tiefenstaffelung.

Das klingt dann schon mal nach HiFi!
(noch teuere Stereoverstaerker od. Kombis loesen natuerlich noch besser auf, ich bezieh mich mal nur auf Deine gesteckten Ziele)

In Bezug auf die Cantons (Basstreiber an der Seite) ist wahrscheinlich ausserdem die enorme Basskontrolle des Rotels recht interessant.
Im Vergleich zum Denon konnte ich den Bass/LFE um einiges staerker aufgedrehen (am Sub), ohne dass gleich Bassanteile in den Mitten (Sprache) unerwuenscht auftauschen oder diese verwaschen.

Wenn dann noch ein richtig tiefes Basssignal (z.B. DVD) anliegt...
Das Ding zerlegt Dir die Bude!!
Knochentrocken(!), absoluter Tiefbass
Der Rotel duerfte eine komplette Oktave tiefer noch sauber darstelllen koennen. Schon toll.

Allerdings wirkt der Rotel durch diesen *Schraubzwingengriff* im Bass im ersten Moment eher schlank, was evtl. nicht bei allen Boxen/Usern/Raeumen passen koennte.

Auch will ich nicht verschweigen, dass mein Geraet nach 1 Woche techn. Support brauchte.
(allerdings mein synchron erhaltener Denon 3930 war auch im Neuzustand schon defekt) - bin wohl ein Montagskind...

Abschliessend will ich vllt noch erwaehnen,
dass der 1067 Kein Spielzeug ist, fuerchterlich schwer ist, etwas weniger komfort als typ. Mainstreamgeraete bietet, die neuesten Digitalformate natuerlich nicht integriert sind, so ein langer Produktzyklus/Produktschutz eher im gehobenen Preissegment zu finden sind, Anfragen sofort beantwortet werden, die Geraete-Bedienung in Ordnung geht, ein deutsches OSD-Menu angeboten wird, auch Sachen einzustellen gehen die man sonst nirgends/selten findet, der Radiotuner um Klassen besser als beim Denon ist (Empfang/Klang), bei manchen schon mal beim Einschalten die Sicherung gekommen ist (bei mir nie!) - fuer diese Soundqualitaet wahrscheinlich irgendwann wieder >EUR3000,- zu zahlen sind, den RSX-1067 kann man schon als HiFi bezeichnen.
</A>

<B>
Der Rotel spielt den Denon an die Decke/aus dem Fenster!
</B>

Ausserdem sind von Natur aus meine Soundempfindungen sehr, sehr subjektiv, sorry.
Alternative:
- Stereoendstufe, spaeter wieder verkaufen
- kleiner, aber feiner Vollverstaerker fuer Stereo

keine Alternative:
- Verschulden fuer das Hobby HiFi (pers. Meinung)

Schreib mal, wofuer Du Dich entscheidest
Gruss Joerg

ps:
fuer die messung der entfernung deiner boxen mit zollstock (beim rotel leider nur in 30ch-schritten) und einen akustischen pegelabgleich brauchst du max. 10 Minuten und Keine autom.Messsoftware.
beim denon hab ich das Nur manuell gemacht - automatik, unbrauchbar/nicht noetig
Wenn der Kauf daran scheitert - dann hast Du richtig gehandelt!
togro
Stammgast
#18 erstellt: 24. Nov 2007, 21:31
Schöner Vergleich,stimme ich vollkommen zu.
Mein RSX 1067 musste auch in der ersten Woche zum
Service seitdem alles in Ordnung.
Der Preis ist zudem beim RSX momentan sehr interessant.

Gruss
Cro34
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Nov 2007, 10:07
hallo

lieben dank für den ausführlichen beitrag!!

eigentlich hatte ich ja schon mit dem rotel rsx 1067 abgeschlosssen aber durch deinen beitrag bin ich jetzt wieder total ambivalent! heul!!!!

was die einstellung anbelangt, so kann ich den receiver natürlich auch manuell einstellen.

habe ich früher bei meinen YAMAHA receivern auch tun müssen...

ist halt nur so verdammt gemütlich mit Audessay-Automatik.

ich verwende die parameter auch nur im surround betrieb.

wie gesagt der DENON avr 3806 macht mich im Surround Modus echt zufrieden aber Stereo ist eine katastrophe.

so bin ich gezwungen musik im 5 kanal modus zu hören, was zwar ok ist aber nicht im sinne des erfinders...

hinzu kommt das ich weiß, dass die Karat mehr drauf haben als sie bis jetzt zeigen konnten und das nervt mich besonders!!

als ich die LS damals gekauft habe, hatte ich echt noch sehr wenig ahnung von der ganzen thematik(hab jetzt auch nicht wirklich mehr plan aber tue halt mal so) . ich dachte die LS sind das aller aller wichtigste und der RECEIVER wäre nicht so wichtig!!! (übel,übel)

auch diesmal habe ich mich wieder falsch entschieden...

zur wahl standen vom Bugdetumfang ein
Rotel rsx 1067 + DVD 1062

oder DENON 3806 + 2930 + Canton 702 + CM 705 + Accoustic Research SUB.

hatte vorher noch TEUFEL komponenten für hinten und Center und einen Yamaha sub den ich aber außer im Heimkino bereich nie brauchte wegen der immensen BASS Schubkraft der L800!

Preislich war hier kaum ein unterschied....


habe mich für die DENON variante entschieden.

gründe waren:

- natürlich die Canton 702 (die ich mir aber hätte auch etwas später kaufen können)
- der DVD 2930 wegen Denon Link und SACD (habe mir aber noch nie eine SACD angehört!!)
- der AVR 3806 wegen HDMI (mein Samsung Plasma hat nur einen HDMI eingang)


tja, den rest kennt ihr ja

jetzt ärgere ich mich schon wieder ein wenig...

so und jetzt kommen auch noch so formate wie DTS HD etc...

was mir bei den Canton L800 aufgefallen ist:

hatte letztens geburtstag und habe natürlich eine party gefeiert.

zu fortgeschrittener stunde wollte die gäste natürlich auch mal tanzen und auch laute musik hören

mit steigendem pegel(lautstärkepegel) hörten sich die L800 plötzlich viel luftiger an und nicht so erdrückt wie sonst.

es hat nicht nur meinen freunden sondern auch mir tierischen spaß gemacht es mal krachen zu lassen.

somit bin ich zu dem schluss gekommen, dass der DENON einfach nicht genug leistung bei niedrigen pegeln abgibt.

oder liege ich hier falsch?
wahrscheinlich...
würde sich das mit einem Rotel rsx 1067 ändern?
ich habe schon test´s gelesen, in dem ein RSX 1067 sogar einen DENON AVC-A11 in seine schranken weist... sowohl Stereo als auch im Surround.

hmmmm... schwierig

so...da ich euch jetzt schon wieder müde geschrieben habe sage ich mal vielen dank und bis bald....

lg, antonijo
bothfelder
Inventar
#20 erstellt: 26. Nov 2007, 10:18
Hi!

Ist alles eine Geschmacksfrage.
Das man eine AVR mehr "aufreissen" muß, damit er gleichlaut eines Stereoverstärkers spielt, ist auch klar.
Dann werden die Klang-Unterschiede schnell geringer ...
Versuche es doch einfach mit Loudness.
Wenn DU Fan davon bist, kannst DU Dir die Endstufe vielleicht sparen.
Auch kannst DU ja BI-AMP mit dem AVR probieren.

Andre
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endstufe für Denon AVR 3806
calli7 am 11.02.2013  –  Letzte Antwort am 02.03.2013  –  6 Beiträge
CD-Player an AVR-3806
BlueMax am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.10.2005  –  7 Beiträge
(Ultima 40 gestorben) HECO METAS XT 701 an (Pio SX757 später) Denon AVR 3806
Alligator2011 am 01.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2012  –  43 Beiträge
Heco Celan 700 und Denon 3806
quentin79 am 29.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  10 Beiträge
Stereo Verstärker/Endstufe
Apel am 13.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  5 Beiträge
Dynaudio Audience 72 / Denon 3806 / Denon 3930
Scarpia am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  5 Beiträge
Gesucht: Passender Antrieb für KEF Reference 3 und Denon AVR-3806 Receiver
xont am 10.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  11 Beiträge
Stereo Vollverstärker (Denon)
shares am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  9 Beiträge
Yamaha oder Denon Endstufe
Bullwye12 am 14.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  7 Beiträge
Richtige Boxen - Denon Stereo
Spaci1982 am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Canton
  • Rotel
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMacGillivray
  • Gesamtzahl an Themen1.345.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.163