Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker bis 1000,-

+A -A
Autor
Beitrag
Lilu2004
Neuling
#1 erstellt: 20. Dez 2007, 13:47
Hallo zusammen,

ich habe Infinity SM 155 mit 300 Watt sinus je LS bei 8 Ohm und 2 Canton Ergo 90 mit 150 Watt und 4 Ohm (Canton müssen nicht zwangsläufig eingebunden werden).

Mein letzter Verstärker hat den Geist aufgegeben und nun bin habe ich mir einen Yamaha A-S2000 aufschwatzen lassen, der mich 1500,- gekostet hat. Ich habe das Gerät ausprobiert und bin an und für sich zufrieden. Im Vergleich zu meinem popligen Pioneerverstärker ist der Klang natürlich gigantisch.

Da ich nicht sehr bewandert bin was HIFI-Anlagen anbetrifft, hoffe ich hier auf Hilfe. Ich kann das Gerät noch bis 07.Januar zurückgeben und würde das aufgrund des hohen Preises auch gerne tun, sofern sich eine entsprechende Alternative findet!

Wichtig:
- Ich bin nicht auf der Suche nach Surround- oder 5.1-Systemen
- Optimal wäre es, wenn ich alle vier Boxen einbinden könnte und z.B. mit einer Fader-Funktion einstellen könnte
- zum Musikhören (Klassik, Jazz, etc.), aber auch für Fernsehen
- Preis unter 1000,-

Meine Fragen:
Was haltet ihr von dem Yamaha-Verstärker?
Welche kostengünstigeren Alternativen gibt es?
Könnt ihr mir vllt Internetseiten empfehlen, die verschiedene Verstärker bewerten?

Danke schon mal,
Lilu2004
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Dez 2007, 14:50
Hi,

Was haltet ihr von dem Yamaha-Verstärker?

Die Frage stellt sich eigentlich nicht. Wenn er Dir zu teuer ist muss er halt zum Händler zurück.

Welche kostengünstigeren Alternativen gibt es?
Könnt ihr mir vllt Internetseiten empfehlen, die verschiedene Verstärker bewerten?

NAD C372

Praxistest:
klick
So ein Umgang mit Geräte/Boxen ist für den dauerhaften Einsatz selbstverständlich nicht empfehlenswert.

Gruß
Robert
filtzi88
Stammgast
#3 erstellt: 20. Dez 2007, 15:33
Die ganz wichtige Frage ist natürlich, wie teuer denn dein neuer dann sein darf!

Mit den Ls ist das Problem, dass die Ls mit 4 Ohm doppelt lauter sind als die mit 8 Ohm. Der anschluss von 2 Lautsprecherpaaren ist an sich kein Problem
Stones
Gesperrt
#4 erstellt: 20. Dez 2007, 15:41
Hallo:

Ich empfehle Dir den Denon PMA 2000 AE.UVP ist 1695 Euro,
in der Bucht bekommst Du ihn gerade recht günstig:

http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Viele Grüße

Stones
Lilu2004
Neuling
#5 erstellt: 20. Dez 2007, 15:55
Hallo,

danke für die Tipps.

Zwischenzeitlich wurde mir in einem Elektronikfachgeschäft der Denon PMA 1500 für 799,- empfohlen.
Der PMA 2000 liegt mir vom Preis auch zu hoch, ich würde lieber unter 1000,- bleiben.

Vom NAD 372 wurde mir gesagt, dass Denon in dieser Preislage bessere Qualität liefert.

Man hat mir geraten den Differenzbetrag zum Yamaha lieber in einen neuen CD-Player zu investieren, um die Klangqualität zu steigern.
Tendiere im Moment zu Denon PMA 1500 in Verbindung mit einem neuen CD-Player Denon DCD 700AE für 329,-.
Spielt der CD-Player wirklich eine so große Rolle? Mein aktueller ist etwa 10 Jahre alt.

Außerdem wurde mir gesagt, dass die Verkabelung hohen Anteil an der Klangqualität hat. Worauf muss ich dabei achten bzw. wie finde ich passende Kabel?

Danke, Gruß
Lilu2004
Stones
Gesperrt
#6 erstellt: 20. Dez 2007, 16:12
Hallo:

Der PMA 1500 AE ist wirklich ein sehr guter Verstärker.
Bloß Dein Händler ist viel zu teuer, wenn er 799 Euro
haben will.Im Internet bekommst Du ihn für 659 Euro
bei Hifi-Regler:

http://www.hifi-regl...6c3f35bd5e494c20a461

Was die Verkabelung betrifft, ist die eher zu vernachlässigen,
denn einen hörbaren Unterschied gibt es nicht.
Ich empfehle Dir ein Kabel mit einem Querschnitt von 4qmm.
Bekommst Du auch günstig bei Ebay.
Laß Dir bloß kein sündhaft teures Kabel andrehen, das
ist Schwachsinn.

Was die Cd-Player betrifft, weiß ich nicht, was Du derzeit
für einen hast.Bitte um Mitteilung.
Der Denon ist allerdings sehr gut, bekommst Du im Internet aber ebenfalls günstiger, als bei Deinem Händler.
Wenn Dein Cd-Player aber noch in Ordnung ist und nun auch kein Billigheimer von 3o Euro, kannst Du diesen ebenfalls behalten, denn im Cd-Player Bereich hat sich in den letzten
15 Jahren so gut wie nichts getan.

Denon DCD 700 AE bekommst Du für 255 Euro + paar Euro Versand:

http://www.ue2kserve...80b70bb379305e2f5ddb

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 20. Dez 2007, 16:14 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Dez 2007, 16:14

Man hat mir geraten den Differenzbetrag zum Yamaha lieber in einen neuen CD-Player zu investieren, um die Klangqualität zu steigern.
Tendiere im Moment zu Denon PMA 1500 in Verbindung mit einem neuen CD-Player Denon DCD 700AE für 329,-.
Spielt der CD-Player wirklich eine so große Rolle? Mein aktueller ist etwa 10 Jahre alt.

Klanglich spielt der CD-Player keine große Rolle. Kleine Unterschiede kann´s von mir aus geben.
Ich schlage vor die Denon-Kombi daheim mal zu testen.
Dabei alten CD-Player gegen neuen CD-Player testen und dann hörst Du mal inwieweit Du klangliche Unterschiede wahrnimmst.

Inwieweit der Denon gegenüber dem NAD das bessere Gerät ist kann ich leider nicht einschätzen.

Außerdem wurde mir gesagt, dass die Verkabelung hohen Anteil an der Klangqualität hat.

Vor allem eine relativ hohe Gewinnmarge für den Händler.....

Gruß
Robert
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Dez 2007, 16:21
So wie Stefan es vorgeschlagen hat wär´s natürlich auch ´ne Möglichkeit.
Vom Händler kommt bzgl. Beratungsqualität außer Marketing-Gesülze offensichtlich nicht viel rüber.
Lilu2004
Neuling
#9 erstellt: 20. Dez 2007, 16:37
Hallo,

hab jetzt doch lieber in den Unterlagen gekramt und herausgefunden, dass die CD-Player doch etwas älter sind als anfangs angenommen.
Der Kenwood DP-3040 ist etwa von 1992 also 15 Jahre und der Pioneer PD-4500 (etwa 1990) ist noch älter.
Kann es sein, dass dies noch tun, oder kann ich mir einen Vergleichstest schenken, weil der Unterschied gravierend sein wird?

Danke für die Info bzgl der Kabel. Da hätte ich wohl einiges umsonst ausgegeben.

Gruß
Lilu2004
Stones
Gesperrt
#10 erstellt: 20. Dez 2007, 16:43
Kauf Dir erst einmal den Verstärker und schließe Deinen
alten Cd-Player an.Wenn Du dann nicht mehr zufrieden sein solltest,kaufe Dir einen Neuen im Internet.

Viele Grüße

Stones
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Dez 2007, 17:21

Kann es sein, dass dies noch tun, oder kann ich mir einen Vergleichstest schenken, weil der Unterschied gravierend sein wird?

Gravierende Klangunterschiede kommen durch Boxen/Raumakustik/Aufnahmequalität unterschiedlicher Art zustande.
Bei CD-Playern muss man schon einen exakten A/B-Vergleich machen, um überhaupt Unterschiede zu hören.

Mit den Ls ist das Problem, dass die Ls mit 4 Ohm doppelt lauter sind als die mit 8 Ohm.

Einen Fader wie beim Autoradio gibt´s bei Vollverstärkern nicht, kenne zumindest keine.
Jeck-G
Inventar
#12 erstellt: 20. Dez 2007, 18:58

Mit den Ls ist das Problem, dass die Ls mit 4 Ohm doppelt lauter sind als die mit 8 Ohm. Der anschluss von 2 Lautsprecherpaaren ist an sich kein Problem
Die LSP mit 4 Ohm sind nicht doppelt so laut, dazu bräuchte man die 10fache Leistung. Es fließt theoretisch ein doppelt so hoher Strom (Impedanzschwankungen lasse ich weg, die machen die Sache richtig kompliziert), was (bei gleicher Lautstärkeeinstellung und somit gleicher Spannung) die doppelte Leistung entspräche. Nur wäre das "etwas lauter" (+3dB) und lange nicht doppelt laut (+10dB).
Aber viele denken ja "Doppelt Watt macht doppelt laut", aber für jede Verdoppelung der Lautstärke braucht man die 10fache Leistung (bei +20dB, also 4fache Lautstärke, wäre es die 100fache Leistung, bei 8facher Lautstärke, also +30dB, die 1000fache Leistung). Die Leistung bei Zimmerlautstärke kann man getrost in Milliwatt messen!

Beide Boxenpaare an einem Verstärker gleichzeitig betrieben führt zu einer Überlastung des Verstärkers (-> Schutzschaltung oder Rauch), da 4 und 8 Ohm parallel 2,7 Ohm ergeben, vorausgesetzt, die Herstellerangaben stimmen auch, was eher selten der Fall ist (Impedanzminimum liegt oft weit drunter!).
Entweder die Paare abwechselnd (Lautsprecherumschalter auf A oder B, nicht A+B) oder zwei Verstärker.


[Beitrag von Jeck-G am 20. Dez 2007, 19:01 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 20. Dez 2007, 19:17
Hallo,

ein richtig guter Vollverstärker für knapp 1000 Euro ist der Amp 3300R von C.E.C. Hier mal ein interessanter Vergleichstest von einem Forenmitglied:

http://www.hifi-foru...=7545&postID=458#458



Auch sehr interessant der MAP 305 von Advance Acoustic.


[Beitrag von Hifi-Tom am 20. Dez 2007, 19:19 bearbeitet]
Uwiest
Stammgast
#14 erstellt: 20. Dez 2007, 20:26
Hallo Lilu,

wenn dich an dem Yamaha A S-2000 speziell die Optik angemacht hat,
dann schau dir mal den YBA-Design YA201 an.
Hier!

Den wie ich finde sehr hübschen 15kg Alu-Brocken gibt´s für 1000€. (Nur wo?)

Wenn es dir nur um möglichst guten Klang geht, reicht ein deutlich günstigeres Gerät locker!
z.B. der genannte 1500er Denon.

Gruß,
Uwe
Stones
Gesperrt
#15 erstellt: 20. Dez 2007, 23:57
Wenn Du in die Surroundecke möchtest, wäre vielleicht
dieser Denon in der Bucht für Dich interessant:

http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Viele Grüße

Stones
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo RCL und NAD C 352 ????
Evangelos* am 22.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  4 Beiträge
Receiverempfehlung für Canton Ergo RC-A
Xiroi am 07.12.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker für Canton Ergo 90?
shredda666 am 29.05.2014  –  Letzte Antwort am 29.05.2014  –  4 Beiträge
Sansui au g50x / g90x oder neuer Yamaha A S700 Verstärker für Canton Chrono 507 LS?
captaincut am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.03.2011  –  6 Beiträge
Welcher Verstärker passt zu Canton Ergo RC-A
schmihoe am 23.01.2003  –  Letzte Antwort am 23.01.2003  –  2 Beiträge
Yamaha A-S500 und Canton Ergo DC91?
Conix91 am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  9 Beiträge
8 ohm 4 ohm
azubi_100 am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 05.08.2009  –  38 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo RC-L
Stereogigant am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  3 Beiträge
Verstärker/Receiver für Canton Ergo RC-A
dubwoofer am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 23.05.2011  –  9 Beiträge
Verstärker für Canton LS?
Mac6 am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 13.07.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Infinity
  • Denon
  • Advance Acoustic
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitglieddonnerbluemchen
  • Gesamtzahl an Themen1.346.018
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.522