Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alternative zu KEF iQ3

+A -A
Autor
Beitrag
hausen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Mrz 2008, 15:13
Hallo zusammen,

ich brauche neue Boxen für ~400€ - sie dürfen auch wirklich nicht wesentlich teurer sein. Betrieben werden sollen sie mit einem NAD C 315 BEE Verstärker und einem NAD C 515 CD-Player.
In einem hiesigen Hifiladen habe ich nach Recherche im Forum und im Netz die KEF iQ 3 probegehört.
Ich war auch sehr begeistert von dem Klang: sehr klar, brilliant in den Höhen, trotzdem insgesamt sehr stimmig und neutral eingestellt. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass die Boxen im Bassbereich zwar sehr sauber spielen, jedoch ein wenig (!) druckarm sind.
Erwähnenswert ist sicherlich, dass die Boxen in einem ca. 13m² großen Raum zum Einsatz kommen werden, während der Hörraum des Hifiladens doch recht groß war. Außerdem gab der Verkäufer auf mein Fragen zu, dass die Boxen sicherlich zusammengerechnet erst zwei, drei Stunden singen durften und deswegen sicherlich noch nicht ihr volles Potenzial erreicht hätten.
Würde sich mein kleiner Raum im Vergleich zum größeren Vorführraum positiv auf den Bassdruck ausüben? Und gibt es für diesen Preis Alternativen, die genauso brilliant klingen wie die iQ3, aber einfach einen Funken mehr Druck haben? Oder wäre eine Alternative, das System später mit einem Subwoofer abzurunden - oder würdet ihr als Audiophile gänzlich bei einem reinen Stereo-Musik-System davon abraten?

An Musikstilen soll so ziemlich alles bedient werden, d.h. ich höre sowohl härteren und seichteren (Progressive) Rock als auch Jazz, Funk oder gerne z.B. auch Solo-Kontrabass-Sachen. Flexibilität ist gefragt!

Versteht mich nicht falsch: Ich war mit dem Klang durchaus zufrieden und würde die Boxen sofort und gerne kaufen, denn so extrem hat mir der Druck nicht gefehlt, zumal ich bisher eher unstimmige Anlagen mit einem dicken Subwoofer aber wenig Präzision gewöhnt bin, wovon ich endlich loskommen will. Vielleicht muss ich mich einfach ein wenig eingewöhnen...
Ich will nur vorher noch einmal alle Möglichkeiten abchecken. Mehr Geld kann ich einfach derzeit nicht ausgeben und dass ich mich damit eher in einer Einstiegsklasse bewege ist mir klar!

Danke für die Hilfe!

hausen
majordiesel
Stammgast
#2 erstellt: 01. Mrz 2008, 16:01
Hi!
Ich hatte in einem ähnlich kleinen Raum die Vorgänger Q1 an einem Rotel RA 01 laufen und von wenig Bass kann keine Rede sein, von Beginn an sehr nett;). Allerdings nach einer Eingewöhnung von ca. 10-20 Spielstunden, da kam eine unglaubliche Tiefe! Für deine Musikrichtungen passt die Kef wie Faust aufs Auge;)!
Von Subs würde ich grundsätzlich abraten, weil sowas in dem kleinen Raum Overkill wäre. Und in größeren Räumen bekommst du Verzögerungsprobleme, daher nimmt man dort ja potentere Standboxen!
In der Preisklasse wirst du wohl nichts besseres finden, teste aber trotzdem zuhause!
Viel Erfolg
Grüße
Markus
klingtgut
Inventar
#3 erstellt: 01. Mrz 2008, 16:06

hausen schrieb:
Allerdings hatte ich das Gefühl, dass die Boxen im Bassbereich zwar sehr sauber spielen, jedoch ein wenig (!) druckarm sind.


Hallo,

also die iQ 3 ist eine kompakte mit einem im Vergleich zu anderen relativ potentem Bassbereich . Sie wird in Deinen 13 m² deutlich mehr Druck entfalten als beim Händlerkollegen in dem großen Raum.

Da sie imho auch eine der besten Boxen in Ihrer Klasse ist und sehr gut mit Deiner NAD Elektronik harmoniert und Dir auch gefallen kann ich Dir nur die Empfehlung geben kaufen !

Viele Grüsse

Volker
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 02. Mrz 2008, 07:45
Als Ex-iQ3-Besitzer schließe ich mich Volkers Empfehlung an!

Die Einspielzeit lag bei meinen iQ3 bei etwa 2 bis 3 Tagen. Bei 13 qm würde ich mich eher freuen, wenn ich im Bassbereich nicht letztenendes zu viel des Guten hätte.

Carsten
Golog
Inventar
#5 erstellt: 02. Mrz 2008, 12:26
Ich habe bei einer Freundin den Vorgänger stehen, die Q1, in ihrem 12qm Raum mußte ich die Bassreflexöffnungen verschließen, da der Bass einfach zu extrem war.
Am besten du leihst dir die iQ3 mal aus und testest sie in deinen eigenen Räumlichkeiten. Ich bin mir sicher das sie mehr druck machen wird als beim Händler. Eine bessere Box in dieser Preisklasse zu finden als die iQ3 ist sehr sehr schwer.
hausen
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Mrz 2008, 20:41

Golog schrieb:
Ich habe bei einer Freundin den Vorgänger stehen, die Q1, in ihrem 12qm Raum mußte ich die Bassreflexöffnungen verschließen, da der Bass einfach zu extrem war.
Am besten du leihst dir die iQ3 mal aus und testest sie in deinen eigenen Räumlichkeiten. Ich bin mir sicher das sie mehr druck machen wird als beim Händler. Eine bessere Box in dieser Preisklasse zu finden als die iQ3 ist sehr sehr schwer.

D.h. es besteht die Möglichkeit, den Bass mechanisch zu dämpfen, indem ich die Bassreflexöffnung verschließe. Womit geschieht das? Mit Schaumstoff? Dementsprechend sähe die Box ohne Abdeckung recht bescheiden aus - allerdings finde ich gerade das Gesamtdesign ohne Abdeckung extrem reizvoll.
Vielleicht kriege ich (als Neuling) jetzt eins auf den Kopf, aber kann man nicht den Bassregler am Verstärker (NAD C 315 BEE) einfach ein wenig runterdrehen? Oder macht dieser etwas anderes, als den tiefen Frequenzen ein wenig an Druck zu nehmen?

hausen
klingtgut
Inventar
#7 erstellt: 03. Mrz 2008, 22:53

hausen schrieb:
D.h. es besteht die Möglichkeit, den Bass mechanisch zu dämpfen, indem ich die Bassreflexöffnung verschließe. Womit geschieht das? Mit Schaumstoff? Dementsprechend sähe die Box ohne Abdeckung recht bescheiden aus - allerdings finde ich gerade das Gesamtdesign ohne Abdeckung extrem reizvoll.


jeder iQ 3 oder auch der Q 1 bzw . eigentlich allen KEF Laustprechern liegen speziell an die BR Rohr Größe angepasste Schaumstoffpropfen bei


hausen schrieb:

Vielleicht kriege ich (als Neuling) jetzt eins auf den Kopf, aber kann man nicht den Bassregler am Verstärker (NAD C 315 BEE) einfach ein wenig runterdrehen? Oder macht dieser etwas anderes, als den tiefen Frequenzen ein wenig an Druck zu nehmen?hausen


der Bassregler senkt nur einen gewissen von der Box unabhängigen Frequenzbereich ab während Du mit dem verschliessen des Rohres direkt in die Abstimmung der Box eingreifst.Dadurch verzichtest Du auf den Schall der normalerweise durch das Rohr hinzukäme und verwandelst die Box in ein fast geschlossenes System und verzichtest auf den üblichen Bassreflexbuckel bei Kompaktboxen

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 03. Mrz 2008, 22:54 bearbeitet]
majordiesel
Stammgast
#8 erstellt: 04. Mrz 2008, 10:00
...und bitte beim hören GRUNDSÄTZLICH abdeckungen abnehmen! Schaumstoffpfropfen liegen bei kef bei.
viele grüße
markus
ps.: viele verstärker haben inzwischen eine direct-schaltung die die klangbeeinflussung (bass, treble usw) abschalten. es ist klanglich immer besser diese zu benutzen oder zumindest alles neutral auf null stehen zu haben!


[Beitrag von majordiesel am 04. Mrz 2008, 10:01 bearbeitet]
hausen
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Mrz 2008, 16:31
Wie sehen die Schaumstoffpfropfen denn aus? Verliert die Box damit an schickem Aussehen oder steckt man die Dinger soweit rein, dass man sie sowieso quasi nicht sieht?
Nimmt das Verschließen der BR-Öffnung der Box nicht Klangqualität oder wird dadurch der Bassbereich schlichtweg etwas schwächer?

hausen
LaVeguero
Inventar
#10 erstellt: 04. Mrz 2008, 16:38

hausen schrieb:
Oder wäre eine Alternative, das System später mit einem Subwoofer abzurunden - oder würdet ihr als Audiophile gänzlich bei einem reinen Stereo-Musik-System davon abraten?


Hi,

meiner Erfahrung nach ist das eine sehr gute Idee. Ist ein solider, gut einstellbarer Sub erstmal subtil integriert, ist es eine klasse Sache. Ab 350 Euro bist Du dabei. Inklusive echtem Tiefbass, den nur wenige finanziell angemessene Standlautsprecher in dieser Qualität hinbekommen.

Leider gibt es viele Vorurteile ggüber Subs, meist liegt das aus meiner Sicht daran, dass man entweder noch nie einen guten Sub gehört hat und/oder er nicht richtig eingebunden wurde. Die meisten Leute stellen ihre Subs viel zu laut ein.

Grundvorraussetzung ist natürlich, dass Dir der Bereich, den die KEFs wiedergeben können, gut gefällt.
globalPKs
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Mrz 2008, 18:00
Hi bei den IQ3ern ist der Pfropfen schwarz und wird in die Bassreflexröhre die man auf der Front sieht geschoben. Fällt aber nicht weiter auf, da es um die Bassreflexröhre herum eh schwarz ist!

mfg
klingtgut
Inventar
#12 erstellt: 04. Mrz 2008, 18:05

hausen schrieb:
Wie sehen die Schaumstoffpfropfen denn aus? Verliert die Box damit an schickem Aussehen oder steckt man die Dinger soweit rein, dass man sie sowieso quasi nicht sieht?


die steckst Du soweit rein das sie eigentlich nicht mehr sichtbar sind,zumal Rohr und Pfropfen schwarz sind...


hausen schrieb:

Nimmt das Verschließen der BR-Öffnung der Box nicht Klangqualität oder wird dadurch der Bassbereich schlichtweg etwas schwächer?

hausen


hm eigentlich wird der Klang sogar besser da Du die Pfropfen ja benutzt weils im Bassbereich zuviel wird,der Bassbereich wird schlanker und präziser, das restliche Klangbild bleibt wie es ist

Viele Grüsse

Volker
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kef iq1 oder iq3
Uwe_Seeler am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  12 Beiträge
Kef iq3 oder iq10
DRWATT am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2010  –  3 Beiträge
NAD BEE + KEF iQ3
DMS am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  57 Beiträge
KEF Audio iQ3
exxtatic am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 29.06.2006  –  12 Beiträge
Suche Stereoverstärker für KEF iq3
Bo_Dok am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 13.01.2008  –  4 Beiträge
KEF IQ3 an der Röhre ?
Teufel-THX am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 29.05.2008  –  11 Beiträge
Onkyo 605 und KEF iQ3
fumanschu1 am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 23.08.2008  –  4 Beiträge
Suche StereoVerstärker für KEF iQ3 (bis 200?, gerne gebraucht)
LoyK am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2008  –  6 Beiträge
Alternative zu kef ?
travis76 am 26.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  7 Beiträge
Alternative zu KEF Lautsprechern
stratiii am 17.09.2014  –  Letzte Antwort am 22.09.2014  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • NAD
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.278