Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon PMA-500AE + LS

+A -A
Autor
Beitrag
dolandi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Mrz 2008, 20:54
Ein guter Vollverstärker ohne Schnickschnack mitsamt neuen Standlautsprechern muss her, damit ich endlich wieder meine Musiksammlung in vollen Zügen genießen kann.

Ich bin auf den Denon PMA-500AE gestoßen, der laut Testberichten in dieser Preisklasse wohl unschlagbar ist.
Könnt Ihr das bestätigen, bzw. habt ihr andere Kandidaten in dieser Preisklasse um 200 Euro?
Mir stellt sich beim PMA-500 die Frage, ob der genug Leistung bringt (45W bei 8 Ohm, 70W bei 4 Ohm), denn
als Lautsprecher habe ich bisher die KEF Q5 (8 Ohm) und die Jamo S606 (6 Ohm) ins Auge gefasst.
Was meint Ihr?
(Die Suchfunktion des Forums ist momentan leider nicht aktiv, daher hoffe ich einfach mal, dass dieser Beitrag in ähnlicher Form nicht schon existiert).

Achso, zu meinem Raum, etc.
Das Wohnzimmer misst ca. 20 Quadratmeter, an Musik höre ich viel Klassik, aber auch Jazz und laute Gitarrenmusik.
Deibel
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Mrz 2008, 10:32
Ich kann zwar nicht mit Vergleichen dienen, kann aber sagen ,daß du dir um die Leistung des denon keine sorgen machen musst.
Meiner befeuert ein paar nubert 481 und das knallt gewaltig

Naja und wenn du dir da doch nicht sicher sein solltest... der grössere Bruder, der 700ae ist in den tests noch weiter weg zur konkurrenz als es der 500er schon ist

und sooo viel mehr kostet der mittlerweile auch nicht mehr
klio
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 25. Mrz 2008, 11:16
Ich habe mich nach mehrmaligem Probehören gegen den Denon PM 500 AE entschieden. Der 700er gefiel mir schon deutlich besser. Noch schöner (für mein Empfinden) war der Marantz PM 4001 OSE, der mittlerweile relativ günstig zu bekommen ist, je nach Anbieter zwischen 250 und 300€. Über die Jamos hatte ich auch nachgedacht, mich dann aber mit Rücksicht auf meine Musikrichtung (Klassische Musik und Jazz) für die Elac FS 108.2 entschieden, die vielleicht nicht so kräftig im Bass sind, aber sehr ausgewogen klingen. Mit meiner Kombination aus Marantz PM 4001 OSE, CD 5001 OSE und Elac FS 108.2 bin ich sehr zufrieden.

Klio

P.S. Um die Leistung würde ich mir wie mein Vorredner auch keine Sorgen machen. Der Marantz hat 40 oder 45 Watt, das reicht dicke, um die Nachbarn aus dem Bett zu werfen.
dolandi
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 25. Mrz 2008, 14:59
Vielen Dank für die Antworten.
Ich war heute mal bei Saturn und Media Markt und habe ein wenig verglichen. MM bietet den Marantz 4100 für 299,00 an. Da dieser Preis jedoch nahezu doppelt so hoch wie für den Denon PMA500 ist, würde ich momentan eher zum Denon tendieren und ein wenig mehr Geld in die Lautsprecher investieren. Dort scheinen mir nach dem Probehören deutlichere Unterschiede zu liegen.
Der Saturn in Oldenburg hat die Heco Victa 700 für 149 Euro im Angebot. Eigentlich ein nicht zu schlagendes Angebot..
Ich werde wohl noch eine Nacht drüber schlafen müssen.
Weitere Tipps sind natürlich immer gern gesehen


[Beitrag von dolandi am 25. Mrz 2008, 15:00 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#5 erstellt: 25. Mrz 2008, 16:18
ich habe den Denon PMA 500AE an einem Paar Quadral Argentum 03
(Allrounderboxen mit zurückhaltendem Bass und klaren Höhen, guter Kompromiss zwischen Regal und Stand LS)

Design wie immer geschmacksache, aber ich bin voll zufrieden!
klio
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 25. Mrz 2008, 20:40
Heco Victa Celan für 149 (das Stück nehme ich an) sind in der Tat ein sehr gutes Angebot, das Jamo toppen dürfte. Generell ist es sicher richtig, mehr in die Boxen als in den Verstärker zu investieren.
Den Marantz bietet Hirsch-Ille für 249€ an. Das ist ein Hifi-Fachhandel, der wesentlich südlicher liegt als Oldenburg und viel über den Versand arbeitet. Ich habe meine Elacs über deren Ebay-Shop gekauft und war sehr zufrieden mit dem Service. Garantiemäßig ist das natürlich ein bisschen nervig, wenn wirklich mal etwas sein sollte. Aber die haben, so wie ich das mitbekommen habe, einen ganz guten Ruf.
Nur so als Warnung: Ziemlich daneben gegangen ist bei mir das Projekt, aus Kostengründen meinen DVD-Player an den Verstärker zu hängen: Das klang absolut daneben: Viele Höhen und Tiefen, aber gar keine Mitten. Ich habe mir dann erstmal mit einem Uralt-Sony, Baujahr 1992 beholfen, der gar nicht schlecht klang. Also lieber vernünftige ein altes Hifi-Laufwerk als ein neues billiges DVD-PC-Laufwerk
Viel Glück bei der Entscheidung.
vampirhamster
Inventar
#7 erstellt: 25. Mrz 2008, 20:50

dolandi schrieb:

Könnt Ihr das bestätigen, bzw. habt ihr andere Kandidaten in dieser Preisklasse um 200 Euro?



Hi,
irgendwo in meinen alten Postings habe ich einiges zum Vergleich PMA500AE und 700AE geschrieben. Wuerde den 700AE klar bevorzugen.
dolandi
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 27. Mrz 2008, 09:29
Nachdem ich gestern ein sehr interessantes, ca. halbstündiges Infogespräch beim HiFi Fachhändler geführt habe, stehen drei Verstärker für mich zur Auswahl:

- Denon PMA-700AE
- Marantz PM 4001
- Rotel RA-04

Der Verkäufer riet mir zum Rotel, da er absolut problemlos und sehr neutral sei. Für mich jedoch eher nicht geeignet, da er keine Fernbedienung hat, und das nächst-teurere Modell mit FB satte 600 Euro kostet. Ansonsten ein recht hübsches Teil, aber mit 420 Euro auch nicht unbedingt meine Preisklasse.
Dann wäre da noch der Marantz, den mir der HiFi Spezialist ans Herz legte und der ja auch schon hier im Thread gelobt wurde. Preislich ist er mit dem Denon PMA-700 auf einer Höhe. Für den Denon würde jedoch sprechen, das er noch einen Pre Out Anschluss hat. Für mich von Vorteil, falls ich meinen JBL Sub, oder meine Studio Aktivboxen auch mal anschließen möchte. Naja, die Fernbedienung des Denon finde ich auch weitaus schicker und funktioneller.
Der Verkäufer sprach jedoch sehr kritisch über Denon, da der Support und der Vertrieb scheinbar sehr mies ist, und er aus diesem Grund auch keine Denons mehr verkauft.
Kann das jemand bestätigen, gibt´s Probleme mit Denon wenn es um Reparatur und Service geht?
Würde nämlich sonst auch aufgrund der vielen positiven Testberichte zum Denon tendieren, zumal ich den für 300 Euro bekommen kann.


[Beitrag von dolandi am 27. Mrz 2008, 09:34 bearbeitet]
horstilein
Stammgast
#9 erstellt: 27. Mrz 2008, 09:43

...und ein wenig mehr Geld in die Lautsprecher investieren. Dort scheinen mir nach dem Probehören deutlichere Unterschiede zu liegen.


Schön, dass du das selbst erkannt hast. Bei deinem Gesamtbudget lohnt es sich nicht, mehr Geld in den Verstärker zu stecken, als es für eines der Einsteigermodelle nötig ist.
Die Lautsprecher und die Raumakustik machen die Musik.
dolandi
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 27. Mrz 2008, 10:05

Schön, dass du das selbst erkannt hast. Bei deinem Gesamtbudget lohnt es sich nicht, mehr Geld in den Verstärker zu stecken, als es für eines der Einsteigermodelle nötig ist.
Die Lautsprecher und die Raumakustik machen die Musik.


Nach diversen Hörtests im Laden habe ich mein Gesamtbudget aufgestockt, denn ich will mich nachher nicht ärgern, wenn es dann doch nicht so super klingt und ich trotzdem eine Menge GEld bezahlt habe. Dann lieber ein oder zweihundert Euros mehr für ein Produkt, das mich die nächsten Jahre befriedigt.
Daher ja auch der Sprung vom PMA-500 nun zu den größeren Modellen. Dadurch spielen die Heco Victa 700 auch momentan keine Rolle. Lieber warte ich einige Monate, bis das Portemonnaie wieder gefüllt ist und investiere in was "Richtiges". (Der HiFi Verkäufer bekam übrigens leichte Brechreize als er von HECO, Canton und den anderen "Elektronikmarkt-Boxen" sprach.
vampirhamster
Inventar
#11 erstellt: 27. Mrz 2008, 13:52

dolandi schrieb:

Der Verkäufer sprach jedoch sehr kritisch über Denon, da der Support und der Vertrieb scheinbar sehr mies ist, und er aus diesem Grund auch keine Denons mehr verkauft.
Kann das jemand bestätigen, gibt´s Probleme mit Denon wenn es um Reparatur und Service geht?


Hallo,
Denon hat bisher bei "meinen" Problemen immer sofort und schnell reagiert.
Ueber den Fachhaendler eingeschickt fanden die Reparaturen binnen einer Woche statt (einschliesslich Versandzeiten !). Hinzu muss ich noch sagen, dass die reparierten Geraeten ausserhalb der Garantie lagen und bis zu 19 Jahre alt waren (1 CD Player: Fuehrung verschlissen, ein Receiver: LS-Regler wackelig, ein Verstaerker Kondensatoren schwach).
Wenn Dein Haendler Recht haette, muesste auch der Service von Marantz mies sein, da Marantz zur Denongruppe gehoert und die Reparaturen im gleichen Center vorgenommen werden .

Wahrscheinlicher erscheint mir, dass er die Kaufentscheidung zum Rotel hin beeinflussen will. Die Gewinnmarge bei Rotel liegt wesentlich hoeher als bei den "Japanern". Der RA-04 hat an meinen Komponenten uebrigens klanglich keinen schoenen Eindruck hinterlassen.
zuyvox
Inventar
#12 erstellt: 27. Mrz 2008, 14:39

Der HiFi Verkäufer bekam übrigens leichte Brechreize als er von HECO, Canton und den anderen "Elektronikmarkt-Boxen" sprach.


Sorry, aber dann ist er ein Idiot.

JBL und Magnat kann man von mir aus in die Tonne treten, aber Marken wie Canton, Quadral und Heco sind keine Schande des Lautsprecherbaus.

Man muss sich keine Sonus Faber leisten und auch keine Martin Logan... oder andere Exoten.


Entscheide DU, was dir am besten gefällt.


lG zuy
dolandi
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 29. Mrz 2008, 10:04
So, nach langem Überlegen habe ich gestern zugeschlagen und mir den Denon PMA-700AE beim Saturn Markt gekauft. Obwohl der Verstärker dort mit 369 Euro ausgezeichnet ist, konnte ich den Preis auf 290 Euro drücken.

Erster Eindruck mit alten Boxen (JBL Satelliten aus 5.1 Set und JBL Sub):
Sehr klares Klangbild, viel besser als mit meinem Harman/KArdon AVR300 Receiver, und vor allem ist der Denon höllisch laut. Und schick isser...

Danke allen, die mir hier geholfen haben bei der Suche.
klio
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 29. Mrz 2008, 13:45
na dann, herzlichen glückwunsch und viel vergnügen beim hören.
klingtgut
Inventar
#15 erstellt: 29. Mrz 2008, 14:24

dolandi schrieb:
Lieber warte ich einige Monate, bis das Portemonnaie wieder gefüllt ist und investiere in was "Richtiges".


Hallo,

wobei die KEF Q 5 für den momentan angebotenen Preis schon was richtiges darstellen

Viele Grüsse

Volker
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche LS für den Denon PMA-500AE?
P4ddy am 08.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  17 Beiträge
Denon PMA-500AE nicht für alle LS?
Flo6844 am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  10 Beiträge
Elac BS 184 am Denon PMA 500AE
kleinschmitt am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  4 Beiträge
Denon PMA 500AE & ELAC BS 53
!Jojo! am 18.12.2007  –  Letzte Antwort am 20.12.2007  –  10 Beiträge
Alternativen zu dem Denon PMA 500AE ?
postman am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  32 Beiträge
DENON PMA 500AE?
götschi1988 am 19.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  2 Beiträge
Stereo Verstärker - Denon PMA-500AE ?
Nidas_L am 13.07.2010  –  Letzte Antwort am 13.07.2010  –  9 Beiträge
Denon PMA-500AE oder PMA-700AE?
DunK am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  6 Beiträge
LS für Denon PMA 700AE
be.mobile am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 12.04.2008  –  20 Beiträge
Denon PMA-500AE + Denon DCD-500AE + Welche Lautsprecher?
FfMBroker am 02.07.2007  –  Letzte Antwort am 03.07.2007  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Heco
  • Elac
  • Marantz
  • Harman-Kardon
  • Rotel
  • KEF
  • Quadral
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedXenoxus
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.579