Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Verstärker um 500 Euro für Canton Ergo

+A -A
Autor
Beitrag
BigD
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Jun 2008, 15:32
Hallo!

Kennt jemand eine gute Verstärker-Alternative für ein Paar Ergo 902?

Habe zurzeit einen HK 670 dran, der mir aber im Oberbass zu sehr aufdickt. Als AV-Receiver betreibe ich auch noch einen Onkyo TX-SR700, der mit den Ergos aber etwas langweilig und flach klingt.

Außerdem hatte ich noch einen Teac A-1D dran. Da gefiel mir die Stimmwiedergabe zum Teil sehr gut. Der Bass könnte aber ruhig noch knackiger kommen.

Wichtig: Die Höhen bringen die Cantons zum Teil etwas aggresiv, wie mir beim Onkyo aufgefallen. ist. Da sollte der neue Verstärker also nichts betonen. Stattdessen sollte er (besonders Frauen-)Stimmen mit etwas mehr Fülle rüberbringen. Da scheinen mir die Boxen von der Tendenz leichte Schwachstellen zu haben. Und: Da die Cantons von Natur aus mit guter Basskraft gesegnet sind, sollte der Verstärker hier knackig und mit Punch zupacken können und dabei nichts aufblähen.

Meine Preisvorstellung mit 500 Euro beziehen sich auf ein gebrauchtes Gerät, das nicht älter als 10 Jahre sein soll.

Hat jemand Ideen???
Coffey77
Inventar
#2 erstellt: 28. Jun 2008, 16:09
Mal vorsichtig getippt: ein NAD C 370 vielleicht
BigD
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Jun 2008, 18:58
NAD hab ich auf der Liste, allerdings gefällt mir das Design nicht wirklich. Noch weitere Vorschläge?
zuyvox
Inventar
#4 erstellt: 28. Jun 2008, 23:02
Hm, vergessen kannst du in diesem Fall Yamaha.

Einen sehr warmen klang und meiner Meinung nach passenden Klang haben Kenwood Verstärker.

Darfs denn auch Neu sein?

guck mal hier:
Hifi Leipzig
Alles gebrauchte Sachen.
vksi
Stammgast
#5 erstellt: 29. Jun 2008, 07:46
Bei meinen Eltern läuft ein Marantz PM 7001 KI an Canton RC-L (die sollten ähnlich klingen !?).

Das ganz hört sich schön "knackig" an. Die Bässe hat der Marantz gut im Griff, allerdings ist der Raum (35m²) auch gut gedämpft (Teppich etc.).

Ich denke der normale 7001er (ohne KI) wird nicht viel anders klingen
BigD
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Jun 2008, 10:02
Der Ruf von Kenwood-Verstärkern ist ja eigentlich eher nicht so doll. Man sieht ja auch preislich, dass sich die Gebrauchten zwischen 150 und 200 Euro abspielen.

Der Marantz 7001 könnte nicht schlecht sein, ich befürchte aber, dass der Unterschied zwischen meinen jetztigen Geräten und dem 7001 nicht sooo groß ist. Der 7001 liegt preislich ja ähnlich (also wenn die Neupreise vergleicht).

Ich denke eher an ein 800 bis 1200 Euro Gerät, das ich gebraucht mit etwas Glück für 500 Euro bekommen kann.
zuyvox
Inventar
#7 erstellt: 29. Jun 2008, 11:35
achso...
Accuphase

lG Zuy
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 29. Jun 2008, 12:02
Hallo BigD!


BigD schrieb:
Außerdem hatte ich noch einen Teac A-1D dran. Da gefiel mir die Stimmwiedergabe zum Teil sehr gut. Der Bass könnte aber ruhig noch knackiger kommen.


Dazu würde mir ein neuer Pioneer A-A6J für 499,00 EUR einfallen.


BigD schrieb:
Wichtig: Die Höhen bringen die Cantons zum Teil etwas aggresiv, wie mir beim Onkyo aufgefallen. ist.


Die mir bekannten Onkyo-Verstärker klingen leicht hell/transparent. Da könnte es an einer unglücklichen Kombination liegen. Der Pioneer A6 spielt ausgewogener.


BigD schrieb:
Da sollte der neue Verstärker also nichts betonen. Stattdessen sollte er (besonders Frauen-)Stimmen mit etwas mehr Fülle rüberbringen. Da scheinen mir die Boxen von der Tendenz leichte Schwachstellen zu haben. Und: Da die Cantons von Natur aus mit guter Basskraft gesegnet sind, sollte der Verstärker hier knackig und mit Punch zupacken können und dabei nichts aufblähen.


Da könnte alternativ die Minimalröhre Dynavox VR-70E2 passen. Die Ergo 902 konnte man daran mal im Saturn Gelsenkirchen hören. Wie ein roter Faden zieht sich allerdings durch die Canton-Range m.E. eine Zurückhaltung im Mitteltonbereich, wo die Verstärkerwahl zur Erreichung Deines Ziels mit eigenen Versuchen verbunden ist.

Den weiter oben empfohlenen Marantz PM 7001 würde ich gerade in Bezug auf die kritische Hochtonwiedergabe für etwas zu rauh halten. Der Empfehlung zu einem NAD - der C 352 dürfte als Neugerät für um die 500 EUR zu haben sein, da Auslaufmodell - schließe ich mich uneingeschränkt an. Dieser gefiel mir mit der Ergo 702. Die finde ich in den Mitten auch etwas ehrlicher als die 902.

Unter den Gebrauchten wäre meine erste Wahl (unter der Prämisse, etwas gegen betonte Bässe und zurückhaltende Mitten zu tun) der Musical Fidelity Caruso.


BigD schrieb:
Meine Preisvorstellung mit 500 Euro beziehen sich auf ein gebrauchtes Gerät, das nicht älter als 10 Jahre sein soll.


Da ich die Boxen selbst nicht besitze, kann ich nur Erfahrungen mit neuen Geräten bieten, die ich im Laden gehört habe. Der Musical Fidelity Caruso ist daher nur eine grobe Schätzung. Den besaß ich selbst mal.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 29. Jun 2008, 12:29 bearbeitet]
BigD
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Jun 2008, 08:06
Hallo Carsten!


Dazu würde mir ein neuer Pioneer A-A6J für 499,00 EUR einfallen.

Den werd ich mir mal genauer ansehen.


Da könnte alternativ die Minimalröhre Dynavox VR-70E2 passen.

Sind Röhren nicht eher weich im Bass?


Unter den Gebrauchten wäre meine erste Wahl (unter der Prämisse, etwas gegen betonte Bässe und zurückhaltende Mitten zu tun) der Musical Fidelity Caruso.

Auch den werde ich inspizieren, wenn ich ihn finden sollte. Wie alt ist denn das Modell?
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 30. Jun 2008, 15:31

BigD schrieb:

Da könnte alternativ die Minimalröhre Dynavox VR-70E2 passen.

Sind Röhren nicht eher weich im Bass?


Ich glaube, der Begriff "weich" wird meist mit "Röhre" in Verbindung gebracht. Aber nein, der VR 70E2 spielt im Bass etwas zurückhaltend, was der Abstimmung der Ergo 902 entgegen kommen dürfte.


BigD schrieb:

Unter den Gebrauchten wäre meine erste Wahl (unter der Prämisse, etwas gegen betonte Bässe und zurückhaltende Mitten zu tun) der Musical Fidelity Caruso.

Auch den werde ich inspizieren, wenn ich ihn finden sollte. Wie alt ist denn das Modell?


Der Musical Fidelity Caruso ist so um die 13 Jahre alt.

Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Verstärker für Canton ERGO RC-L??
Sualk_2 am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  11 Beiträge
Welcher Verstärker für Canton Ergo 900 DC ?
bean35 am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  4 Beiträge
Welcher Verstärker für Canton Ergo 80
Schauriger am 09.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker für Canton LE 109?? (400-500 Euro)
Grande_Utopia am 26.09.2005  –  Letzte Antwort am 28.09.2005  –  4 Beiträge
Welchen Verstärker bis 500 ? für Canton Ergo 1200 DC
jabberwooky am 27.11.2004  –  Letzte Antwort am 15.06.2007  –  6 Beiträge
Welcher Verstärker für Canton Ergo RCA
Joekabeck am 10.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker für Canton Ergo 90?
shredda666 am 29.05.2014  –  Letzte Antwort am 29.05.2014  –  4 Beiträge
Canton Ergo 91 DC, welcher passende Verstärker?
ben39 am 05.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  17 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo 900DC
hot-chilli am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2006  –  17 Beiträge
Welchen verstärker für Canton Ergo
Quattro_fahrer am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • NAD
  • Marantz
  • Onkyo
  • Pioneer
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.591