Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche günstige Kombi zum späteren Aufrüsten

+A -A
Autor
Beitrag
Egoduck
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Jul 2008, 08:39
Hallo liebe Musikfreunde,

So langsam habe ich genug von meinem 7.1 System, welches ich mir damals in einem Anfall geistiger Umnachtung zugelegt habe.
Vor allem habe ich schnell herausgefunden, dass ich mit Mehrkanalsound - ausser bei manchen PC-Spielen - nicht viel anfangen kann.

Im Folgenden meine Rahmenbedingungen:

Gesasmtbudget: 500-600 Euro

Verstärker/ A/V-Receiver: mit DTS-Decoder und dem Kram, USB, HDMI wär schön z.B: Yamaha RX-V 461 (gute Stereowiedergabe?)

Boxen: z.B.: 2x Nubert NuBox 311

Musikrichtung: Von Rock bis Klassik, (Mars Volta -> Rachmaninoff), meist moderate (Zimmer)-Laustärke, aber auch manchmal Volldampf

Das ganze wird vorerst an eine SoundBlaster Audigy 2 ZS angeschlossen, aber dann auch CD/DVD-Player (und externe Speicher)

Und: Mein Budget ist momentan noch gering, ich würde daher die Kombination gerne im Laufe der nächsten Jahre aufrüsten, zu einer netten, kleinen Heimkinoanlage.
Dann kommt mir auch wieder Mehrkanalsound ins Zimmer.

Ich bin ein durchaus anspruchsvoller Musikhörer, aber von 1500 Euro Anlagen verspreche ich mir doch noch keinen Mehrwert wg. Zimmergröße von 22qm.
Da ich selbst Klavier spiele bilde ich mir ein, ein halbwegs brauchbares Gehör zu besitzen.

Was haltet ihr von dieser Anschaffung?
Ich freue mich über Anregungen und Verbesserungsvorschläge, v.a. da ich nicht besonders viele verschiedene Hersteller kenne.
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 29. Jul 2008, 09:12
Gegen den 461 spricht eigentlich nichts, würde ihn aber jetzt nicht als Stereowunder bezeichnen, da würde ich dir schon eher den Yamaha 661 oder 861 nahelegen, die allerdings nicht über einen USB-Port verfügen. Erfahrungsgemäß würde ich sagen, dass man sich in der Preisklasse zwischen Austattung und Klang entscheiden muss.

Bei der Nubox würde ich vielleicht doch sogar auf die 381 zugreifen, die als "Stand-Alones" eine wesentlich bessere Figur abgeben, als die kleinen 311er. Vielleicht noch einen Monat sparen und zu der RX-V661 / Nubox 381 greifen.
Egoduck
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Jul 2008, 09:45
Hi Eminenz,

danke für deine Antwort. Mit dem Kompromiss hast du wohl recht.
Schon komisch, dass man für weniger Geld bei Yamaha nen HDMI und USB dazubekommt, und dafür klanglich Abstriche machen muss.
Werde kommende Woche mal bei Nubert vorbeischauen und die beiden probehören.
Frage mich aber doch ob beim RX-V 661 die 160,- Euro Mehrpreis gegenüber dem 461 gerechtfertigt (mir wert) sind.
Kann man denn die Qualität der Stereowiedergabe (und generell die Qualität) irgendwo anhand des Datenblatts "erahnen"?
Sind die Unterschiede nur für die wandelnden Stimmgabeln unter euch zu hören, oder auch für den Einsteiger ins "bessere" Audioequipment?
LouisCyphre123
Inventar
#4 erstellt: 29. Jul 2008, 09:48
Falls Du eh später aufrüstern möchtest - wie wärs dann mit gebrauchten Boxen?
Die hier:
Canton GLE 70

z.B. hat ein Verwandter - die sind zwar dreissig Jahre alt und weissgott nicht schick - haben aber damals so um die 900 Mark das Paar gekostet und haben einen hervorragenden Klang (fand ich zumindest, im Vergleich zu meinen Monitor-Audio-BR6)

P.S.: Nein, weder ich noch der Verwandte sind Verkäufer dieses Artikels


[Beitrag von LouisCyphre123 am 29. Jul 2008, 09:49 bearbeitet]
dschaen81
Stammgast
#5 erstellt: 29. Jul 2008, 10:23
Die Cantons sind bestimmt nicht schlecht. Allerdings wäre es im Hinblick auf eine spätere Aufrüstung zum Heimkino eher ratsam Lautsprecher zu kaufen, zu denen man später andere aus der gleichen Serie hinzu kaufen kann.

Bei den Nuberts ginge das zum Beispiel. So könnte der TE zwei Nubox 381 als Front-LS für Stereo betreiben und gegebenenfalls dann später einen Sub und Center dazu kaufen. Es bestünde dann die Möglichkeit Rear-LS aus der gleichen Serie zu nehmen und die 381 weiter als Front-LS zu betreiben, oder der TE könnte die 381 nach hinten wandern lassen und vorne bei Bedarf auf ein größeres Kaliber aufrüsten.

Gleiches gilt natürlich für Lautsprecher von anderen Herstellern, die komplette Heimkino-Serien anbieten.
In der Preisklasse würde mir spontan noch Wharfedales 9er-Reihe oder die LEs von Canton einfallen.


[Beitrag von dschaen81 am 29. Jul 2008, 10:25 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#6 erstellt: 29. Jul 2008, 10:33
Okay....Heimkino ist ein Aspekt den man beachten sollte...
haste recht.
Egoduck
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 29. Jul 2008, 10:38
Die Cantons sehen eigtl. schon verlockend aus.
Ein Bekannter hatte ganz ähnliche, die fand ich gut und v.a. auch schön retro.
Christoph Daums Argument finde ich allerdings sehr treffend.
Ein einigermassen einheitliches Ensemble soll am Ende schon dabei rauskommen.
Die Wharfedales sind hier im Forum immer in einem Satz mit den Nuberts anzutreffen, liegt wohl an P/L.
Die stehen jetzt auch auf meiner Liste


[Beitrag von Egoduck am 29. Jul 2008, 10:39 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#8 erstellt: 29. Jul 2008, 10:50
Ich hab ehrlich gesagt keinen Plan, für welchen Preis die GLE70 z.B. bei Ebay weggehen.
Wenn die echt für läppische 30-50 Euro den Besitzer wechseln, dann kann man natürlich sagen - egal, kauf ich die halt für den Übergang, und spare lieber bis ich 1000-1500 EUR für nen komplettes Surround-System von Wharfedale/Canton/Monitor Audio o.ä. zusammen habe.
Dann hat man schließlich auch ganz andere Preisverhandlungsoptionen, wenn man nem Händler sagt "ich brauch 5 LS und den Sub auf einen Schlag"
Egoduck
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 29. Jul 2008, 12:13
Wie ich eben Hier
nachlesen konnte, hat der Yamaha RX-V 461 zwar HDMI, es scheint aber ziemlich nutzlos zu sein, weil der eigentliche Vorteil, näml. Video UND Audio zu übertragen bzw. weiterzuleiten, gar nicht funktioniert.
Oder versteh ich da was komplett falsch?
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 29. Jul 2008, 13:01

Egoduck schrieb:
Wie ich eben Hier
nachlesen konnte, hat der Yamaha RX-V 461 zwar HDMI, es scheint aber ziemlich nutzlos zu sein, weil der eigentliche Vorteil, näml. Video UND Audio zu übertragen bzw. weiterzuleiten, gar nicht funktioniert.
Oder versteh ich da was komplett falsch?


Ja tust du. Der fungiert lediglich als Switch.


a)Frage mich aber doch ob beim RX-V 661 die 160,- Euro Mehrpreis gegenüber dem 461 gerechtfertigt (mir wert) sind.

b) Kann man denn die Qualität der Stereowiedergabe (und generell die Qualität) irgendwo anhand des Datenblatts "erahnen"?


a) ja

b) nein
Egoduck
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 29. Jul 2008, 13:35

Eminenz schrieb:

Ja tust du. Der fungiert lediglich als Switch.


Dann ist es für mich praktisch überflüssig. z.B.: wenn ich ne XBox per HDMI an den Receiver anschließe, wollte ich den Ton abgreifen, über die Boxen ausgeben und das Bild aufn LCD weiterschicken.
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 29. Jul 2008, 13:52

Egoduck schrieb:

Eminenz schrieb:

Ja tust du. Der fungiert lediglich als Switch.


Dann ist es für mich praktisch überflüssig. z.B.: wenn ich ne XBox per HDMI an den Receiver anschließe, wollte ich den Ton abgreifen, über die Boxen ausgeben und das Bild aufn LCD weiterschicken.


Das kann soweit ich weiß erst der 463, oder halt der 661. Wenn du unbedingt das HDMI und USb haben willst, musste wohl zum 463 greifen.
Egoduck
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 30. Jul 2008, 13:39
Der 463 wirds dann wohl auch werden, so wie ich das bisher sehe, ist das der Günstigste, der Audio vom HDMI abnehmen kann.

Über einen befreundeten, wie ihr so schön sagt, "Blödmarkt"-Verkäufer ist da hoffentlich ein guter Nachlass drinne.
Je nachdem wie hoch die Spannen auf Receiver sind.

Danke für die Hilfe, jetzt muss ich nur noch die Boxen auswählen.
Egoduck
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 01. Aug 2008, 06:28
Guten Morgen!

Da mein Kauftermin langsam näher rückt, steht nun die entgültige Entscheidung mit den Boxen bevor.
Und da ich in meinem Sparstrumpf noch was gefunden hab, stellt sich mir folgende Frage:

Bleib ich bei den Nub 381 oder geh ich doch gleich zu den
Nuwave 35 (die gibts im Angebot).

Und dann seh ich noch die NuLine 32.
Alle preislich relativ dicht beieinander.
Kann mich jemand über die Unterschiede aufklären? In Tests sind die immer alle soooo toll, dass man gar keinen Unterschied ausmachen kann.
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 01. Aug 2008, 06:40
Nun, als Standalone würd ich die Nubox schon deutlich vorziehen. Sie ist am günstigsten, hat das größte Gehäusevolumen und (dadurch) den höchsten Wirkungsgrad der 3 Lautsprecher.
LouisCyphre123
Inventar
#16 erstellt: 01. Aug 2008, 08:19

LouisCyphre123 schrieb:
Ich hab ehrlich gesagt keinen Plan, für welchen Preis die GLE70 z.B. bei Ebay weggehen.
Wenn die echt für läppische 30-50 Euro den Besitzer wechseln, dann kann man natürlich sagen - egal, kauf ich die halt für den Übergang, und spare lieber bis ich 1000-1500 EUR für nen komplettes Surround-System von Wharfedale/Canton/Monitor Audio o.ä. zusammen habe.
Dann hat man schließlich auch ganz andere Preisverhandlungsoptionen, wenn man nem Händler sagt "ich brauch 5 LS und den Sub auf einen Schlag"


Nur mal so am Rande:
Die GLE70 sind für über 100 Euro weggegangen...hammer....hätte nicht gedacht, dass die so viel noch kosten!
Egoduck
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 11. Aug 2008, 14:39
Ich war letzten Freitag bei Nubert.
Guter Laden, wenig los, viel Zeit :-)
Hab nur die 311, 381 und NuWave angehört.
Eigentlich würde mir die 311 ausreichen, doch die 381 bringt einfach soviel mehr Volumen mit...
Dafür fand ich, dass die 381 bei Gitarrengeschrammel sehr aufdringlich wird,
was ich bei der 311 nicht bemerkte.
Die NuWave hat mir am besten gefallen, der Sound war einfach am rundesten.

Trotzdem wird es auf die 381 rauslaufen...oder sollte ich doch welche dieser sog. "gesoundeten" Boxen in die engere Wahl ziehen? Die gefallen mir meist von Design her gar nicht.
Spreeaudio
Stammgast
#18 erstellt: 11. Aug 2008, 14:52
Hallo,
höre dir doch im Vergleich dazu mal die
Monitor Audio BR2


(oder RS1) an,


die könnte dich klanglich nach vorn bringen.

Gruß aus Berlin
Uwe


P.S.: MA Händlerliste
Egoduck
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 11. Aug 2008, 15:58
Möglicherweise, aber dafür mich finanziell in die Steinzeit zurück ;-) Ich finde die 190 für die NuBox schon stolz.
Über die erste habe ich gelesen, sie sei nicht besonders für Klassik zu empfehlen, da die Musik bei mir aber gut 40% einnimmt... Klassik und Gitarrengeschrammel, das muss die Box können.
Und über das Design kann man auch geteilter Meinung sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktlautsprecher zum späteren aufrüsten - sinnvoll?
DarkwingDuck85 am 10.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  2 Beiträge
Welches Stereoset zum späteren optimalen Aufrüsten.
thegreatbehind199 am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  26 Beiträge
Subwoofer zum Aufrüsten gesucht
mark179 am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  2 Beiträge
Suche günstige Regalboxen
meckgyver am 20.10.2008  –  Letzte Antwort am 21.10.2008  –  4 Beiträge
Suche günstige Musikanlage - 90?
Blucks am 21.07.2010  –  Letzte Antwort am 23.07.2010  –  29 Beiträge
Günstige Standlautsprecher
-Felix am 07.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.06.2010  –  10 Beiträge
Suche günstige Verstärker für Geschenk
check0 am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 06.08.2010  –  9 Beiträge
Suche günstige Boxen für TAC Spark II
Jumble am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  13 Beiträge
Suche gute und günstige Stereoboxen mit Stereoreceiver
jackosurf am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  6 Beiträge
suche gute, günstige Anlage für klassische Musik
koshmar am 04.12.2013  –  Letzte Antwort am 05.12.2013  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedcanni.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.703
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.325