Brauche Hilfe bei der Wahl einer Anlage (1400-1500 Euro)

+A -A
Autor
Beitrag
Nurija
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Aug 2008, 12:58
Hallo, ich will mir eine Anlage bis 1400-1500 Euro kaufen. Ich bin da eine absolute Anfängerin und brauche deswegen Beratung. Ich lebe in Russland, und hier kann man nicht etwas bestellen, zu Hause testen und dann, wenn es nicht gefällt, zurückschicken. Im Moment habe ich Folgendes auf meiner Liste als mögliche Varianten:
1)Marantz SR4021+Marantz CD6002 (das habe ich mit B&W CM1 im Laden gehört und fand den Klang sehr gut, aber Marantz ist mir etwas zu groß und kommt aus China, was natürlich noch gar nicht bedeutet, dass die Komponenten unbedingt schnell kaputt gehen. Aber die B&W CM1 - die sind die einzigen Boxen, deren Sound mir bis jetzt wirklich gefallen hat)
2)Audio Analogue Enigma (das habe ich mit Focal-JMLab Chorus 706 V gehört, fand den Klang schon etwas schlechter, aber das lag vielleicht an den Lautsprechern)
3)Onkyo CR-L5 (das kann ich leider nirgends hören, ich kann das nur bestellen, das bedeutet - blind kaufen)
4)Onkyo A-933/C-733 (die gleiche Situation, wie bei Onkyo CR-L5)
5)eine billige kompakte Anlage, die nicht schlecht klingt, z.B. JVC EX-A10 oder Onkyo CS-V815

Was mir sehr wichtig ist, dass die Geräte sicher sind - relativ selten kaputt gehen. Was den Klang betrifft, sollte er auch bei niedriger Lautstärke gut bleiben. Ich höre selten laute Musik

Würdet ihr mir etwas von meiner Liste empfehlen? Wenn ja, dann mit welchen Kompaktlautsprechern? Oder hättet ihr andere Ideen? Vielen Dank im Voraus und bitte verzeiht mir mein schlechtes Deutsch
Nurija
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 12. Aug 2008, 13:29
Ach ja, was ich vergessen habe: CD, CD-R, CD-RW würden mir reichen. Ideal wäre es, wenn man auch einen Laptop an die Anlage anschließen könnte und MP3 vom Laptop durch die Anlage hören könnte
Spreeaudio
Stammgast
#3 erstellt: 12. Aug 2008, 15:29
Hallo Nurija,
willkommen im Forum.

Dein deutsch ist hervorragend, da mußt du dich nicht entschuldigen. Ich kann dagegen viel schlechter russisch und so mancher hier hat selbst mit seiner Muttersprache mehr Probleme als du.


Empfehlungen so zu geben ist ziemlich schwer, da jeder Hörgeschmack anders ist und gerade Frauen haben an das Design andere Ansprüche als Männer.

Ich denke bei Kompaktlautsprechern wäre sicherlich eine Monitor Audio BR2

oder Monitor Audio RS1

keine schlechte Empfehlung für einen Kompaktlautsprecher, wird hier auch im Forum häufig empfohlen.

Zur Elektronik:
Marantz ist keine schlechte Firma, ist schon seit den fünfziger Jahren am Markt und produziert gute Geräte mit warmem Klangcharakter. Aufgrund des Preisdrucks werden natürlich auch Geräte in China produziert, zumindest die Range-Serie, die Premium-Serie wird nach wie vor in Japan gefertigt.

Wenn dir die Geräte zu groß sind, könnte der CD-Receiver MC1 von Magnat im Midi-Format genau das richtige sein.

Abmessungen B x H x T Hauptgerät:
360mm x 110mm x 360mm
(400mm inkl. Bedienelemente und Anschlußklemmen)


silber


schwarz


Infos unterhttp://www.magnat.de

Der MC1 hat ordentliche Endstufen und der CD-Player spielt sogar SACD ab. Hat bisher auch hier im Forum durchweg gute Bewertungen bekommen.

Die anderen kenne ich zu wenig um eine Wertung abgeben zu können, jedoch würde ich Onkyo einem Denon vorziehen, weil in meinen Ohren Onkyo etwas wärmer klingt.

Gruß aus Berlin
Uwe


[Beitrag von Spreeaudio am 12. Aug 2008, 15:37 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 12. Aug 2008, 18:41
Hallo,

von deiner Auswahl würde ich dir zum Onkyo A 933 und Onkyo C733 raten. Für die Anlage gibt es auch noch einen Tuner den T433

Schön im Design...richtig Ladylike... solide in der Materialqualität, hervorragend im Klang und ausreichend kräftig die meisten Lautsprecherboxen.

Ich habe mal einen netten Komentar zu den Onkyos gelesen. So süß und unscheinbar sehen sie aus...aber wehe wenn sie losgelassen Kann ich voll unterschreiben. Hier stimmt es mal wirklich großes Hifi in kleinen Gehäusen und gemessen an der Qualität gar nicht mal teuer. Da kannst du bedenkenlos zuschlagen.

Da dir die B&W gefallen hat, scheinst Du eher den etwas "molligeren" Ton zu mögen. Da würde ich von Monitor Audio eher abraten. Als Alternative zur B&W schaue dich mal eher nach einer Wharfedale Evo²10 oder Evo² 8 um. Händler findest du hier(auch für Russland)

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Aug 2008, 18:44 bearbeitet]
Donny
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Aug 2008, 18:56
Hallo,
hatte den Onkyo A-933 mal für 14 Tage zum hören zu Hause. Sehr schön gemachtes Gerät mit gutem Klang. Hat mich sehr positiv überrascht (spritzig und angenehm), da ich von einem "digitalen" Verstärker ein anderes Klangbild erwartet hatte (warum auch immer). Preis-Leistung gehen hier voll in Ordnung. Wenn man eher nicht so große Geräte mag ist er sicher eine Überlegung wert.
Schwierig ist eine Aussage wie er mit welchen LS harmoniert. Denke jedoch unkritisch, da er auch über außreichend Leistung verfügt. Evtl. hat ja jemand hier eine int. Kombi.

Wenn Dein Laptop (wovon ich ausgehe) eine Kopfhörer oder LS Ausgang hat kann man ihn eigentlich an jeden Verstärker anschließen. Man braucht nur einen Adapter von dem "kleinen Stecker" Chinch Klinke 3,5mm auf zwei Chinch AD 8302 (die großen) . Klanglich ist das allerdings i.A. eher so naja.


[Beitrag von Donny am 12. Aug 2008, 19:07 bearbeitet]
Nurija
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 12. Aug 2008, 23:00
Vielen Dank für eure Antworten!

Da kannst du bedenkenlos zuschlagen.

Das beruhigt mich. Eben das wollte ich hören. Da ich diese Onkyo-Komponenten in keinem Geschäft hören kann, musste ich mich auf die Meinungen anderer Leute verlassen. Dann las ich einen Testbericht, wo es steht, dass es bei diesen Geräten nicht alles mit den Höhen stimmt. Das machte mich nervös, weil die Geräte allen meiner Anforderungen entsprechen (abgesehen vom separaten Tuner, der die Anlage zu teuer und zu groß macht). Aber den Bericht hat ein Fachmann geschrieben, der hoffentlich das hört, was ich nicht beachten oder gar nicht hören würde. Also, wirklich beruhigend, dass ihr den Klang von den Onkyos gut findet.


Wenn Dein Laptop (wovon ich ausgehe) eine Kopfhörer oder LS Ausgang hat kann man ihn eigentlich an jeden Verstärker anschließen

Oh, super! Danke für die Details - von solchen Dingen verstehe ich leider nichts - jetzt weiß ich, was ich zusätzlich kaufen muss. (Ich wusste nämlich nicht, ob der Onkyo den entsprechenden Eingang hat.) Ich habe die meisten Alben im Laptop, auf CDs kaufe ich nur das, was ich sehr liebe. Mehr kann ich mir nicht leisten.

Die Frage über Lautsprecher ist schwierig. Ich versuche mir in dieser Woche die B&W CM1 noch mal anzuhören. Vielleicht finde ich auch Monitor Audio, Wharfedale Evo²10 und Jamo C 803 (die letzte wurde mir auch empfohlen). Aber was davon mit den Onkyos am besten klingen würde...

Uwe, danke schön für das Kompliment
Nurija
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 12. Aug 2008, 23:23
In welcher Farbe gefällt euch Onkyo A-933/C-733 besser - schwarz oder silbern? Die silberne Anlage kann ich viel billiger kaufen als die schwarze. Eigentlich mag ich lieber schwarze Geräte. Aber das silberne Onkyo-System sieht auf den Fotos im Internet auch sehr hübsch aus. Ob es auch so schön in Wirklichkeit aussieht?
Chrisnino
Stammgast
#8 erstellt: 12. Aug 2008, 23:42
Hallo,

das ist immer Geschmacksache
Was in Deinen Augen besser aussieht solltest du nehmen.
Ich persönlich würde eher zu Silber tendieren - macht auch mich den edleren Eindruck.
Wenn wie in Deinem Fall die silberne Alternative dazu noch viel billiger
ist, wäre es für mich keine Frage.

Viel Spaß mit den Komponenten
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 12. Aug 2008, 23:47
Hallo,

ich kann dich beruhigen, auch in Realität sieht die Anlage von Onkyo, egal ob silber oder schwarz, so aus wie auf den Fotos der Onkyo Homepage. Auf den Fotos ist nichts geschönt. Welche Ausführung dir besser gefällt, kannst nur Du für dich selbst entscheiden. Wenn ich die silberene billiger bekäme, dann würde ich die nehmen. Dann hätte ich mehr Geld für die Lautsprecher, denn die machen zusammen mit der Raumakustik den Löwenanteil vom Klang der Anlage. Es lohnt sich daher etwas mehr in die Lautsprecher zu investieren.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 13. Aug 2008, 00:01 bearbeitet]
Spreeaudio
Stammgast
#10 erstellt: 13. Aug 2008, 10:00

Uwe, danke schön für das Kompliment :)

gern geschehen




Die Frage über Lautsprecher ist schwierig. Ich versuche mir in dieser Woche die B&W CM1 noch mal anzuhören. Vielleicht finde ich auch Monitor Audio, Wharfedale Evo²10 und Jamo C 803 (die letzte wurde mir auch empfohlen). Aber was davon mit den Onkyos am besten klingen würde...


am besten selber hören und ein Urteil bilden


Hallo Nurija,
habe mal auf der Monitor Audio UK Seite nach russischen Händlern ausschau gehalten und dies hier gefunden

Monitor Audio Russland

weiß aber nicht ob das bei dir in der Nähe liegt, da ich deinen Ort nicht weiß.

Wie ist das beim russischen Onlinehandel, kannst du da die Produkte auch zurückgeben oder ist das ein fester Kauf?

Gruß aus Berlin
Uwe
Nurija
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 13. Aug 2008, 11:24
Zur Zeit wohne ich in Moskau. Das ist es eben - man kann etwas zurückgeben, nur wenn das innerhalb von zwei Wochen nach dem Kauf kaputt gegangen ist. (Das haben mir alle Händler erzählt, mit denen ich in realen Geschäften gesprochen habe, aber dieselben Geschäfte haben ihre Online-Alternativen.) Auch dann muss man manchmal beweisen, dass man das nicht selbst kaputt gemacht hat. Und nicht immer kann man in solchen Fällen das Geld zurückverlangen, oft kann man nur das kaputte Gerät gegen ein gleiches Modell tauschen. Das sind die neusten Regeln, ich weiß nicht, ob sie wirklich funktionieren. Noch vor zwei Jahren war auch das nicht möglich. Damals habe ich meinen Laptop gekauft, und er war sofort - nach drei Stunden - kaputt. Das Geschäft wollte vom Laptop nichts mehr hören, also ich sollte ihn zur Reparatur bringen.
Na ja, ich kann alle empfohlenen Boxen nur mit anderen Geräten hören - nicht mit der kleinen Onkyo-Anlage
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 13. Aug 2008, 13:50
Hallo,

du solltest das Hauptaugenmerk auf die Boxen richten.

Die Boxen machen zusammen mit der Raumakustik den Löwenanteil vom Klang einer Anlage. Der Einfluss der Elektronik ist zwar vorhanden, aber bei weitem nicht so groß wie der Einfluß der Boxen und des Hörraumes.

Gute Elektronik soll den Klang eigentlich gar nicht beeinfussen, sondern das Signal auf dem Tonträger unverändert reproduzieren.

Der alles limitierender Faktor ist übrigens der Tonträger, Aufnahme schlecht= Klang schlecht, da nützt die beste Hardware nichts

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 13. Aug 2008, 13:53 bearbeitet]
Donny
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 13. Aug 2008, 14:04


baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo,

du solltest das Hauptaugenmerk auf die Boxen richten.

Die Boxen machen zusammen mit der Raumakustik den Löwenanteil vom Klang einer Anlage. Der Einfluss der Elektronik ist zwar vorhanden, aber bei weitem nicht so groß wie der Einfluß der Boxen und des Hörraumes.

Gute Elektronik soll den Klang eigentlich gar nicht beeinfussen, sondern das Signal auf dem Tonträger unverändert reproduzieren.

Der alles limitierender Faktor ist übrigens der Tonträger, Aufnahme schlecht= Klang schlecht, da nützt die beste Hardware nichts

Gruß
Bärchen



Volle Zustimmug

Farbe: Reine Geschmacksache. Ich hatte früher nur schwarze Geräte jetzt nur noch silber - sieht auch edel aus. Wenn Du Dich nicht entscheiden kannst dann die günstigeren.

LS: Bedenke, dass die LS bei Dir zuhause sehr wahrscheinlich anders klingen werden als im Laden. Der Raum hat einen enormen Einfluß. Man merkt das deutlich, wenn man in einem vollkommen leeren Raum ist und sich unterhält - im Gegensatz wenn dann Möbel, Teppichboden, Vorhänge drin sind.

Wenn Du dir bei der Auswahl schon so viel Mühe gibst achte bitte auch darauf die LS "richtig" zu stellen. Leider werden sie oft übergeordnet nach "praktischen" oder "optischen" Gesichtspunkten aufgestellt - da schenkt man i.A. viel an Klangpotential her. Manche LS müssen wandnah die meisten eher mit Abstand aufgestellt werden.

Tonträger: Was einem hier manchmal an "Qualität " verkauft wird ist eine Frechheit und man sollte es eigentlich direkt zurückgeben - boykottieren. Gott sei dank gibt es wieder Labels die hier mehr darauf achten.


Aufnahme schlecht= Klang schlecht, da nützt die beste Hardware nichts


Ich würde sagen - umso besser die Hardware um so grausamer wird es dann.



´Da habt ihr ja "schöne" Sitten - Gewährleistung, Garantie, Rückgaberecht.

Laß dir keine teuren Kabel aufschwatzen.

Viel Spaß beim Probehören


[Beitrag von Donny am 13. Aug 2008, 14:25 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 13. Aug 2008, 14:29

Donny schrieb:


Aufnahme schlecht= Klang schlecht, da nützt die beste Hardware nichts


Ich würde sagen - umso besser die Hardware um so grausamer wird es dann.



jou, gute Hardware zerrt schlechte Software gnadenlos ans Licht!
rland79
Stammgast
#15 erstellt: 13. Aug 2008, 16:00
hi!
wenn auch -wie du sagst- was kompaktes in frage kommt, dann wäre eine yamaha pianocraft es wert einmal angehört zu werden...
viel glück!
Donny
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 13. Aug 2008, 16:24


Nurija schrieb:
Vielen Dank für eure Antworten!

Ich habe die meisten Alben im Laptop, auf CDs kaufe ich nur das, was ich sehr liebe. Mehr kann ich mir nicht leisten.






Gebrannte CDs im CD-Player dürften das deutlich bessere Klangerlebniss bieten, als das was von Deinem Laptop Ausgang kommt. Außer Du hast hier eine Top Soundkarte drin oder einen dig. Ausgang und einen guten externen D/A Wandler, wovon ich mal nicht ausgehe. Ein Brenner wenn nicht schon im Laptop drin wäre daher eine gute Investition.


jetzt weiß ich, was ich zusätzlich kaufen muss.


Dieser Chinch Adapter kostet nur ein paar €. Am Verstärker kannst Du eigentlich jeden Eingang benutzen nur nicht den Phono (falls überhaupt vorhanden) nehmen.
Es könnte noch passieren, dass Du ein Brummen reinbekommst - dann mal die selbe Steckdose für Anlage und Laptop nehmen.


[Beitrag von Donny am 13. Aug 2008, 16:25 bearbeitet]
Nurija
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 13. Aug 2008, 21:01
Vielen Dank für die Tipps!


Gebrannte CDs im CD-Player dürften das deutlich bessere Klangerlebniss bieten, als das was von Deinem Laptop Ausgang kommt.


Verstehe ich es richtig, es geht darum, dass ich die auf der Festplatte gespeicherte Musik auf beispielweise CD-R kopieren kann? Das ist mit dem Laptop möglich, alles kann ich zwar nicht kopieren - zu viel. Einiges schon. Hoffentlich wird die Anlage solche selbst gemachten CDs spielen.


yamaha pianocraft


Der vernünftige Teil meines Bewusstseins sagt mir, nimm ein kleines viel billigeres und für sein Geld super klingendes Gerät und erspar dir all die Zeit, Geld und Nerven. Aber wie klein ist der Teil


Laß dir keine teuren Kabel aufschwatzen


Das ist aber sehr schwer, wenn man ein Laie ist
Ich weiß schon, dass die Kabel zur Verbindung der Onkyo - Teile sehr teuer sind. Wie heißen denn diese Kabel auf Deutsch?
Katanga
Stammgast
#18 erstellt: 13. Aug 2008, 22:07
Hallo,

Bei den Punkten 1-4 kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen, möglicherweise aber bei Punkt 5.

Ich bin derzeit selbst u.a. auf der Suche nach einer Micro/Minanlage und konnte inzwischen auch einige Geräte testhören. Dabei sind mir folgende Modelle beim Klang sehr postiv aufgefallen.

1. Denon D-F102
2. Onkyo CS-715 bzw. der Nachfolger CS-725
3. Yamaha Piano Craft E-410

Alle drei Geräte spielen MP3 CD-Rs. An der Onkyo- und an der Yamaha-Anlage kann nachträglich ein Subwoofer angeschlossen werden. Bei der Denon habe ich das noch nicht herausgefunden, dürfte aber nicht möglich sein.

Von der Optik und Verarbeitung her ist die D-F102 das edelste aber auch das teuerste Modell. Bei der Piano-Craft E-410 haben die Displayanzeigen von Receiver und CD-Player seltsamerweise unterschiedlich blaue Farbtöne.

Micro-Anlagen sind üblicherweise ohne Boxen ca. 21 - 26 cm breit und ca. 25 - 32 cm tief, die Höhe hängt von der Bauart ab. Die genauen Maße und technische Details findest du

- hier Denon D-F102
- hier Onkyo CS-725
- und hier Yamaha Piano Craft E-410

- Katanga
Donny
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 13. Aug 2008, 22:48
Hallo,

bei den Geräten sind i.A. die Chinchkabel dabei. Für den Laptop brauchst Du zusätzlich genau so ein Chinch - Kabel und einen Adapter. Oder gleich ein Kabel dessen eine Seite den kleinen Chinch und auf der anderen die beiden großen hat.
Diese Kabel und auch Lautsprecherkabel gibt es von ein paar Euro bis mehrere hundert Euro. Die einfachen tun es .
In erster Linie meinte ich die Lautsprecherkabel- manche Händler wollen hier nochmal Reihbach machen und verkaufen "teure" Kabel. Nach meiner Erahrung klingen die einfachen genauso (in High-End Kreisen würde ich mit dieser Aussage eine furchtbare Diskussion lostreten).

Zu den Microanlagen. Es gibt hier schon auch nette Teile. Die Pianocraft wird oft genannt. I.A. sind hier die LS schon dabei. Nat. kann man auch andere anschließen.
Mit dem Onkyo A 933 dürftest Du aber schon in einer anderen Liga spielen. Es kommt darauf an was man will. Am Wichtigsten ist und bleibt - Musik hören und Spaß dranhaben. Ich hatte das schon mal fast verlernt vor lauter Hifi. Du wirst hier auch unendlich viele Meinungen und Vorschläge finden. Entscheidend wird der LS sein. Höre Dir eine Micro Anlage mal an und wenn es gefällt ... Es geht immer einen Tick besser - irgendwann einfach entscheiden und gut ists Nur so als Tip.

Ich denke nicht, dass ein heutiger CD-Player Probleme mit selbstgebrannten CDs haben dürfte - bei mir hat es bisher immer funktioniert. Ich würde sie halt nicht unbedingt als MP3 oder sonstwie komprimiert auf CD brennen (das muss ein CD Player dann schon explizit können) sondern im ursprünglichen Audioformat. Ich bin überzeugt davon, dass das Einiges bringt. Vergleiche es einfach mal selbst wenn Du deine Anlage hast. Poste bitte das Ergebniss.

Schöne Grüße nach Moskau


[Beitrag von Donny am 13. Aug 2008, 23:04 bearbeitet]
Chrisnino
Stammgast
#20 erstellt: 13. Aug 2008, 23:00
Ich kann Donny nur recht geben und denke auch dass Du mit dem Onkyo 933 schon deutlich besser bedient bist.

Es kommt halt ein bißchen darauf an welchen Stellenwert HIFI zukünftig in Deinem Leben spielen soll. Mit dem A 933 kannst du nach meiner Meinung sehr lang glücklich sein.

Bärchen hat es auch schon gesagt - Schwerpunkt sollten die Boxen haben.

Mehr als 5 € pro Meter würde ich persönlich für ein LS Kabel nicht ausgeben
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 14. Aug 2008, 00:36
Hallo,

die kleinen Microanlagen wie die Yamaha Pianocraft oder die neuen Onkyo CS525 wären, wenn man Geld sparen möchte eine ernst zu nehmende Alternative.

Diese Anlagen haben sogar ein gewisses Aufrüstpotential, denn die mitglieferten Boxen sind zwar nicht schlecht, vor allem die von der Pianocraft, aber die Anlagen können auch hochwertigere Boxen antreiben. Dabei haben die Pianocrafts mit ihren schon recht Leistungsstarken Verstärkern die größeren Möglichkeiten. Die CS525 von Onkyo ist etwas schwach auf der Brust und braucht Boxen mit hohem Wirkungsgrad.

Also eine preiswerte Microanlage nehmen und die Boxen austauschen ist durchaus ein interessanter Weg.

Der A933 gehört jedoch in eine ganz andere Liga. Verarbeitung, Materialqualität alles vom feinsten. Und von der Power her kann er fast jede Hifibox antreiben. Und mit der verlinkten Wharfedale ist für den A933 das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht. So hab ich den A933 schon an einer Dynaudio Focus 140 und Contour S1.4, Audio Physic Spark gehört..allerbest

Wenn Du den Grundstein für eine richtig gute Stereoanlage legen möchtest, dann nimm den A933 mit passenden CD-Player und die Frage der passenden Elektronik hat sich für lange Zeit erledigt.

Möchtest Du nach Feierabend einfach nur etwas gute Musik hören, dann wärest Du auch mit einer Microanlage mit Austauschboxen gut bedient. Als Austauschbox käme dann z.B auch die etwas preiswertere Wharfedale Diamont 9.2 oder 9.3 in Frage.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 14. Aug 2008, 01:59 bearbeitet]
Nurija
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 14. Aug 2008, 21:27
Ich glaube, ich mache alles umgekehrt. Als würde ich Elektronik zu bereits gewählten Boxen suchen. Ich habe heute wieder B&W CM1 gehört: 1)mit Onkyo A-9755+Onkyo DX-7555. Da wollte ich hören, wie eine Onkyo überhaupt klingt. Ach, alles wäre ideal, wenn nicht ein bisschen Dröhnen/Scheppern (das passende Wort kenne ich nicht) bei den Bässen.
2)mit IA Exposure 2010+CD-Player Exposure 2010 - im Gegensatz zu Onkyo ein bisschen zu viele oder zu deutliche/laute Höhen, sonst schön. Aber auch teurer als ich es möchte


[Beitrag von Nurija am 14. Aug 2008, 21:29 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#23 erstellt: 14. Aug 2008, 21:58
Also Dröhnen und scheppern tut, wenn überhaupt, die Box. Wobei noch zusagen ist, das der A9755 das Flaggschiff von Onkyo ist und etwas doppelt so viel Power wie der A933 hat
Nurija
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 14. Aug 2008, 22:44

Also Dröhnen und scheppern tut, wenn überhaupt, die Box

Ja, das glaube ich schon, aber das macht sie nicht an allen Geräten. Na, mal sehen, einen Ausweg finde ich trotzdem
Nurija
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 14. Aug 2008, 22:58
Die Verkäufer haben mir als Chinchkabel Transparent The Link und als LS-Kabel Transparent The Wall Plus empfohlen. Was meint ihr dazu? Billig finde ich sie nicht
baerchen.aus.hl
Inventar
#26 erstellt: 14. Aug 2008, 23:16
Im Originalkarton des Onkyo CD-Players liegt mit Sicherheit ein Chinchkabel bei. Diese Kabel sieht zwar nicht besonders gut aus, ist aber technisch völlig ausreichend

Ein gutes Kabel transportiert das Audiosignal unverändert von A nach B. Ein kabel welches den Klang verändert also "klingt" ist ein schlechtes Kabel und gehört auf den Müll
Chrisnino
Stammgast
#27 erstellt: 15. Aug 2008, 00:07
also ich habe den den 9755 und bin damit ziemlich zufrieden.

Gebe bitte bloß keine Vermögen für Cinch - Kabel aus.
Ich persönlich habe mir da bei 15 € die absolute Grenze gesetzt.

Ich benutze dieses Kabel
http://www.csmusiksy...f7b7bc27e2333deee619

An sich auch schon zu teuer - aber ich denke noch vom Preis gerade noch akzeptabel.

Meine Meinung zu LS - Kabel habe ich Dir ja schon geschrieben.
Der Kauf von LS sollte Vorrang haben- finde ich jedenfalls.
Nurija
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 15. Aug 2008, 06:22
Chrisnino, darf ich fragen, mit welchem CD-Player und welchen Boxen Dein Onkyo A-9755 spielt?
Donny
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 15. Aug 2008, 09:49
Hallo,

es schwer hier zu raten.
Der CD-Player macht so gut wie keinen Unterschied. Hier gehe ich immer nach der Optik passend und Bedienbarkeit und nach der Haptik. Daher solltest Du Dich auf die LS konzentrieren (wenn es keine Microanlage werden soll).

Der Verstärker hat dann noch einen geringen Einfluß auf die LS.

CD-Player und Kabel werden hier kaum etwas ändern. Daher nochmals der Tip zu den Kabeln Chinch und LS Kabel hier nicht zuviel zu investieren. So max 15 € für ein Chich und max 5€ für den Meter LS Kabel wurden ja schon genannt.

Tatsache ist: Um eine Anlage beurteilen zu können muss man sie eigentlich mit der eigenen Musik komplett in den eigenen vier Wänden probehören. Oder zur Not komplett beim Händler. Die Frage ist, welchen Aufwand man betreiben möchte.

Um für die Preisspanne das "opt" zu bekommen müsste man ganz klar gebrauchte Gräte mit in Betracht ziehen - aber dann wird es uferlos und man sollte sich ein wenig auskennen.

"Scheppern" das bei den LS vom Verstärker herrühren soll kann ich mir aber nur schwer vorstellen.
Mit dem Onkyo 9755 scheinst Du mir aber ein wenig über Dein ursprüngliches Ziel hinauszuschießen

Viel Spaß noch - aber nochmal der Tip such dich nicht zu tote.
Nurija
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 15. Aug 2008, 13:30

Mit dem Onkyo 9755 scheinst Du mir aber ein wenig über Dein ursprüngliches Ziel hinauszuschießen


Kaufen will ich ihn nicht. Ich wollte mir einfach eine Vorstellung vom Onkyo-Sound machen, da ich mir den A-933 nicht anhören kann. Aber beim Preis habe ich wirklich alle Grenzen überschritten. Der Verkäufer hat gestern gelacht, "Sie haben zuerst das Limit von 50 Tausend Rubel gesetzt, jetzt ziehen Sie 85 Tausend (falls Exposure)in Betracht, sollen es aber 100 Tausend sein - dann haben Sie eine Wunderanlage" (was ich nicht mehr glaube)


such dich nicht zu tote


die Hauptsache, dass die Verkäufer mich nicht vor Ärger töten
Chrisnino
Stammgast
#31 erstellt: 15. Aug 2008, 15:35
natürlich darfst Du fragen

CD - Player Advance Acoustic MCD 203
(hatte ich mir zuerst gekauft - hat mir von der Optik und Haptik ziemlich gut gefallen )

Der 9755 befeuert uralte B&W Boxen 603 (mind. 15 Jahre alt )

Ich habe eine gewisse Onkyo Sympathie schon seit Jahren.
Der 9755 ist es aber nur aufgrund des Preises geworden
(ich habe ihn als Austellungsstück für 450€ bekommen)
An sich wollte ich mal etwas Neues ausprobieren und habe sehr mit dem Synthesis Magnum geliebäugelt.
Ich bin aber sehr zufrieden mit dem Onkyo Verstärker.

Die neuen B&W Boxen (683 / 684 ) gefallen mir persönlich
überhaupt nicht. (viel zu dumpf und verhangen für meine Holzohren )

wenn noch Fragen - nur zu!!
Spreeaudio
Stammgast
#32 erstellt: 15. Aug 2008, 17:30

Nurija schrieb:

Mit dem Onkyo 9755 scheinst Du mir aber ein wenig über Dein ursprüngliches Ziel hinauszuschießen


Kaufen will ich ihn nicht. Ich wollte mir einfach eine Vorstellung vom Onkyo-Sound machen, da ich mir den A-933 nicht anhören kann. Aber beim Preis habe ich wirklich alle Grenzen überschritten. Der Verkäufer hat gestern gelacht, "Sie haben zuerst das Limit von 50 Tausend Rubel gesetzt, jetzt ziehen Sie 85 Tausend (falls Exposure)in Betracht, sollen es aber 100 Tausend sein - dann haben Sie eine Wunderanlage" (was ich nicht mehr glaube)


such dich nicht zu tote


die Hauptsache, dass die Verkäufer mich nicht vor Ärger töten



Also bei den riesen Zahlen hatte ich ebend Probleme die Größenordnung zu erfassen/umzurechnen und habe mal den Wechselkurs angeschaut, um zu verstehen wie viel denn 100000Rubel sind (hört sich ja riesig an)

also
100.000Rubel = 2763EUR
dementsprechend
50.000Rubel = 1882EUR (dein Budget)


Was hat denn dein Händler vor Ort noch für Lautsprechermaken im Angebot?

Gruß aus Berlin
Uwe
Nurija
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 15. Aug 2008, 23:04

Was hat denn dein Händler vor Ort noch für Lautsprechermaken im Angebot?


also, das weiß ich nicht. Entschuldigung. Außer verschiedenen B&W-Modellen habe ich in dem Geschäft nichts mehr gesehen. (Auf der Website haben sie eigentlich auch andere Marken - http://www.hifidesign.ru/catalog/section.php?SECTION_ID=1) Das Problem ist, dass ich bis jetzt kein Bedürfnis nach anderen LS hatte. Irgendwie habe ich mich in die kleinen B&W CM1 so verliebt, dass ich sie mir dort mit Marantz, Onkyo und Exposure angehört habe (die Modelle sind in meinen Beiträgen oben). Man hat dort noch Rotel - aber ich war schon zu müde. Am schönsten fand ich den Klang von Onkyo - abgesehen von den etwas problematischen Bässen.

Also, es gibt Varianten, z.B.:

1) in dem Geschäft Onkyo A-933+Onkyo C-733+Onkyo T-433 bestellen, dann zusammen mit B&W CM1 und Kabeln kaufen und hoffen, dass die Anlage gut klingen wird. In diesem Fall kann ich die Männer vielleicht überreden, das Ganze zu mir nach Hause zu liefern, dort alle Teile anzuschließen und mich schnell hören zu lassen, dass nichts kaputt ist.

2) nur die obengenannten Onkyo-Teile kaufen und weiter passende LS suchen. Aber wie? Der Weg ist länger und nicht viel sicherer, finde ich, aber...möglich

3) sich daran erinnern, dass es andere Geschäfte, andere Marken, andere Verkäufer gibt. Suchen, hören... ein Hobby daraus machen. Ein Problem nur - so viel Freizeit habe ich eigentlich nicht. Aber bis Ende August kann ich noch ein bisschen durch Geschäfte laufen. Ich will schon die von euch empfohlenen LS hören

Uwe, hier kostet ein Euro etwa 36 Rubel
Donny
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 16. Aug 2008, 09:32
Hallo - Rotel ist es auch wert mal angehört zu werden.

Wenn Du die Bässe als problematisch empfindest wird dich das immer stören - bei mir ist es auf jeden Fall so. Wobei natürlich der Raum einen großen Einfluß hat und es bei Dir vielleicht einwandfrei ist - kann aber auch schlechter sein.
Bei den LS scheinst Du ja schon sicher.
Einen zweiten Laden zu besuchen wenn man noch die Zeit hat macht schon Sinn - zumal Dich das was Du bisher gehört hast noch noch nicht richtig überzeugt - sonst hättest Du schon zugeschlagen.
mroemer1
Inventar
#35 erstellt: 16. Aug 2008, 09:39
Uwe K:

Du bist ein gewerblicher Teilnehmer und darf ich dir mal was sagen?

Bei dir merkt manns auch deutlich:

Wenn ich noch mal in irgendeinem "Was soll ich kaufen Threat?" M O N I T O R A U D I O lese muß ich aufs Klo.

Kannst du deine Verkausabsichten nicht mal ein kleines bisschen zurückstellen?

Langsam nervts nämlich mächtig!

Und erzähle bloß nicht, das wäre nicht so, glaubt eh keiner.

PS: Wenigstens bekommt mann von dir schöne Fotos zum anschauen.


[Beitrag von mroemer1 am 16. Aug 2008, 09:42 bearbeitet]
Nurija
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 16. Aug 2008, 09:54
sonst hättest Du schon zugeschlagen.

Genau. Sehr gerne
Donny
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 22. Aug 2008, 18:19
Na schon was gekauft ?
Nurija
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 22. Aug 2008, 19:00
nee, ich habe im Moment sehr wenig Zeit. Ich war zwar noch in einem Geschäft und habe mir Rotel mit 5 Paar Boxen angehört. Nein, mich hat nichts überzeugt. Außerdem habe ich im Net einen Mann kennen gelernt, der Onkyo A933/C733 hat - er rät mir von B&W CM 1 ab und empfiehlt mir ausdrücklich Castle Richmond 3i britischer Herkunft, aber genau das Modell ist wahrscheinlich in keinem Geschäft zu finden außer den Internet-Shops, und dazu noch habe ich irgendwo gelesen, dass die Firma Castle verkauft worden wäre, und die Boxen würden seitdem in China produziert.

Wenn ich etwas kaufe (an einem Tag passiert es trotz allem), erzähle ich es hier unbedingt
Donny
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 28. Aug 2008, 17:18
Hallo,
ich hatte frueher mal Castle York LS mit NAIM Elektronik davor. Eine wunderbare Kombi, der ich heute noch ein wenig (vermutlich aus Sentimentalitaet) nachtrauere. Castle haben einen sehr angenehmen weichen Klang - nix brachiales.
Hifi-Tom
Inventar
#40 erstellt: 28. Aug 2008, 19:48

Ja, das glaube ich schon, aber das macht sie nicht anallen Geräten. Na, mal sehen, einen Ausweg finde ich trotzdem


Natürlich, das Zusammenspiel Verstärker u. Lautsprecher. Viele Amps haben z.B. keinen so guten Dämpfungsfaktor, da brummt sich der Bass dann schon mal schnell auf. Also erst Lautsprecher aussuchen u. dann zu den LS den passenden Amp aussuchen. Auch Kabel können den Klang bzw, die Wiedergabe beeinflussen. Das fällt aber für mich in die Rubrik Feintuning. Zuerst kommt der Lautsprecher, seine adekuate Aufstellung u. passende Wahl des Hörplatzes, dann die Raumakustik, ein guter Amp bzw. eine Gute Elektronik u. dann die Kabel.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HILFE bei Wahl einer Musikanlage
Simon_Stey am 03.08.2013  –  Letzte Antwort am 07.08.2013  –  16 Beiträge
Ich brauche Hilfe bei der LS-Wahl!
König_Godefroy am 07.10.2014  –  Letzte Antwort am 09.10.2014  –  14 Beiträge
Brauche Hilfe bei der Wahl eines 2.1-Systems max. 800Euro
JabbaTheBass am 07.08.2016  –  Letzte Antwort am 10.08.2016  –  8 Beiträge
Komplette Anlage bis ca. 1500 Euro -> Brauche Hilfe
libertines am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2006  –  15 Beiträge
Brauche Hilfe bei dem Kauf einer Anlage
emsländer am 18.03.2008  –  Letzte Antwort am 18.03.2008  –  12 Beiträge
Brauche Hilfe bei Wahl einer Kompaktanlage
Hifi-profi am 12.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  4 Beiträge
Hilfe bei Zusammenstellung einer Anlage
MonsieurJanine am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  5 Beiträge
Brauche Hilfe bei der Wahl des passenden Verstärkers
Flow96 am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 06.09.2011  –  13 Beiträge
Brauche Hilfe bei der Gerätewahl einer "mobilen Anlage" ^^
Curt_Cobain am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.08.2006  –  3 Beiträge
brauche hilfe bei der lautsprecher wahl!
Psychodoc77 am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 12.05.2014  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.941 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedTaoro
  • Gesamtzahl an Themen1.382.758
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.008