Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage für Jugendraum in Kirchengemeinde, Verstärker, CD-Player, 4 Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
oOAnUbIsOo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Nov 2008, 14:30
Hallo zusammen,

da ich hier schon mehrfach Hilfe gefunden habe (dank der Suche ) und auch schon sehr gut beraten wurde, hoffe ich, dass ihr mir wieder helfen könnt.

Der Jugendraum unserer Gemeinde bekommt eine neue Anlage und ich habe die glorreiche Aufgabe Vorschläge zu machen.
Das Budget ist nicht klar abgesteckt, Ziel ist aber, so wenig wie möglich für einen guten Kompromiss auszugeben.
Es geht hier nicht um absoluten HIFI-Sound oder klangliche Brillanz, sondern darum, eine Anlage zu finden, die auch bei höheren Lautstärken nicht verzerrt.

Hier mal die ungefähren Daten:

Der Raum dürfte zwischen 35 und 40m² haben und ist rechteckig.
Es soll in jede Ecke eine Box, das ganze soll über einen Stereoverstärker laufen.
Wenn der CD-Player Mp3-Cds spielen könnte, wäre das sicher nicht verkehrt, ist aber nicht zwingend Pflicht.

Es ist auch möglich gebraucht zu kaufen, es muss also keine Anlage aus Neukomponenten sein, schliesslich will man für sein Geld so viel wie möglich bekommen

Lautstärkemässig wird es sich meistens bei "Zimmerlautstärke" bzw. etwas höher bewegen. Aber es wäre schon klasse, wenn die Boxen auch bei höheren (Partytauglichen) Lautstärken nicht anfangen zu verzerren oder zu dröhnen.

Die Boxen sollen in die Decken gehangen werden, was ja wahrscheinlich nur Kompaktboxen zulässt. Am besten wäre es, wenn es für die Boxen Halterungen gäbe, aber wenn es sowas nicht gibt lässt sich da sicher was zusammenschustern.

Die Boxen sollten schon möglichst viel Tiefbass liefern, das wäre klasse

Ich weiss nicht, ob diese Angaben reichen, um ein paar Vorschläge zu erhalten, ich hoffe es aber
Ich beantworte natürlich gerne noch Nachfragen und freue mich schon auf Antworten!

Vielen Dank im Vorraus!
kleine_muh
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Nov 2008, 14:42
Für den Zweck sollte man sich denke ich im PA Bereich umsehen.
Da sollte sich für relativ kleines Geld eine ordentliche Endstufe und dazu passende Lautsprecher finden.
Was konkretes kann ich da leider nicht vorschlagen.
Als CD Player kann ja auch ein einfacher DVD-Player herhalten - die können ja auf jeden Fall mp3.
oOAnUbIsOo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Nov 2008, 16:41
DVD-Player sollte es nicht sein, die sind von der Steuerung her meiner Meinung nach nicht so komfortabel.
Dein Tipp in Richtung PA ist nett, aber da kenne ich mich genau so wenig aus, ich kann also schlecht beurteilen, was gut ist und was nicht.
daniel111
Stammgast
#4 erstellt: 29. Nov 2008, 20:35
Kauf dir n Accuphase E-450, Accuphase DP700 und 4x B&W 800D
Da haste was schönes, pegelfestes, partytaugliches, mit viel tiefbass .

In welchem Preisrahmen soll sich denn das ganze abspielen?

Edit: ah ich seh grade. die solln aufgehangen werden. Alternativ auch die B&W 805S. Wie viel geld hat denn die kirchengemeinde? Sonst sag nächstes mal beim gottesdienst ihr sammelt für zwei paar 800D. Da kommt sicher was zusammen^^ Und glaub mir die investition lohnt sich . Bei der nächsten Aktion in dem Jugendraum habt ihr sicherlich min. 200 besucher mehr. ( wenn man das forum dazu nimmt so um die 500 xD) Das glaub mal und dann haste die investition ganz schnell wieder rein xD


[Beitrag von daniel111 am 29. Nov 2008, 20:40 bearbeitet]
oOAnUbIsOo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Dez 2008, 16:21
Na du bist vielleicht ein Witzbold
Das absolute Maximum sind 1000€, alles, was drunter ist ist besser.
Wie gesagt, hier geht es NICHT um den absoluten HIFI-Klang, sondern um alltagstaugliche Hardware.
daniel111
Stammgast
#6 erstellt: 01. Dez 2008, 17:16
Ok, da die ja in die ecken gehangen werden sollen, müssen es wohl Kompaktboxen sein. Wenn auch ein Stereosystem reicht, würde ich mich mal nach gebrauchten B&W 685 umschaun. Wenn man die schön in die ecke einwinckelt dürften die auch einiges an Bass bringen Dann müsstest du noch einen kräftigen amp dranhängen, würd da in richtung NAD oder Harmann-Kardon gehen. Neuer NAD C315 BEE kostet z.B. 350€ und ist für seine preisklasse ziemlich kräftig, ansonsten vll. ein gebrauchter C320er. Dann noch einen CD-Player von Sony oder kolegen und gut ist, reicht ja ein kleiner , wird so um die 200€, neu, kosten.

Ich weis jetzt grade nicht was die kosten aber eventuell wäre ein alter gebrauchter Accuphase verstärker aus der 200er serie auch drin, die sind zwar älter, aber äußerst laststabil und bringen leistung satt, was auch locker partylautstärke ermöglicht, zumindest vom verstärker her

Ansonsten, die oben genannte investition würde sich echt schnell auszahlen nimm für jeden besucher 5€ und getränke extra, dann läuft das. Und der wiederverkaufswert ist auch sehr hoch xD Ich würd auch kommen^^


[Beitrag von daniel111 am 01. Dez 2008, 17:19 bearbeitet]
the_det
Stammgast
#7 erstellt: 01. Dez 2008, 17:49
Hallo,

m.E. solltest Du Dich ein bisschen mit dem PA-Bereich auseinandersetzen. Wenn Du einen Stereo-Verstärker und Hifi-Boxen nimmst, wirst Du (oder werdet Ihr) wahrscheinlich bald eine Enttäuschung erleben. Nämlich wenn nach der ersten etwas lauteren Party entweder Verstärker oder Boxen hinüber sind.

Für solche Anwendungsgebiete wie bei Dir gibt's wirklich nichts besseres als eine kleine PA-Anlage. Und die ist neu auch wirklich bezahlbar.

Schau Dich doch mal bei Thomann im PA-Bereich um.

Ansonsten gibt es hier im Forum natürlich auch eine PA-Sektion.

Grüße
Det
daniel111
Stammgast
#8 erstellt: 01. Dez 2008, 17:52
Aaah mir fallen da grade die JBL One boxen ein. Das sind sehr beliebte und bezahlbare partyboxen, die eine ganze menge aushalten
kadioram
Inventar
#9 erstellt: 01. Dez 2008, 18:58

Aaah mir fallen da grade die JBL One boxen ein. Das sind sehr beliebte und bezahlbare partyboxen, die eine ganze menge aushalten


Überleg mal kurz und scharf, 4x Control 1 auf 40m²...macht das Sinn? kein weiterer Kommentar...

@ oOAnUbIsOo
Ich würd dir ebenfalls mal den Blick auf Thomanns Seiten nahelegen, besser vll. noch dort mal anzurufen.
oOAnUbIsOo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Dez 2008, 16:03
Alles klar, danke für die Tipps
Ich werde mich mal etwas schlau machen.
daniel111
Stammgast
#11 erstellt: 06. Dez 2008, 19:53
@kadioram : ja du schlauberger. Denk mal nach 40qm^2 sind gerade mal 6,3*6,3 m so und jetzt stell dir son kleinen raum mal vor. Und wenn du das getan hast, denk nochmal über deine aussage nach. Zuerst denken, dann posten.....
kadioram
Inventar
#12 erstellt: 07. Dez 2008, 14:53
Wenn schon Schlauberger, dann richtig :


ja du schlauberger. Denk mal nach 40qm^2 sind gerade mal 6,3*6,3 m so und jetzt stell dir son kleinen raum mal vor.


...oder auch 5x8 Meter, Raumhöhe schätze ich auf 2,30 m, ergo Volumen ca. 95m³. Ich weiß ja nicht, ob du ein Loft bewohnst, aber 40m²sind in meinen Augen kein "son kleiner Raum".

kleine Rechnung: vier x Control 0ne = ca. Membreanfläche 530cm²

zum Vergleich: Membranfläche bei einem 30cm-TT = ca. 700cm²

so, und wie paßt dies deiner Meinung nach zu den Wünschen des Threaderstellers?
Zitat:

Die Boxen sollten schon möglichst viel Tiefbass liefern, das wäre klasse


Für Bass im Raum muss die Luft auch zum Schwingen gebracht werden, und da setzt die Physik den Controls Grenzen, denn je mehr Fläche, desto mehr "Bewegung" und umgekehrt.

Die Control one passen schon, klingen auch nicht schlecht (hab selbst ein Paar), aber für die hier gewünschten Ansprüche genügen sie allein einfach nicht, bestenfalls in Verbindung mit einem/mehreren Sub(s).


In diesem Sinne (gemäß deinen Worten):

denk nochmal über deine aussage nach. Zuerst denken, dann posten.....


Schlaubergermodus OFF
oOAnUbIsOo
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Dez 2008, 15:31
Keinen Streit hier, ist doch Wochenende
daniel111
Stammgast
#14 erstellt: 07. Dez 2008, 16:48
Hm, du vergisst aber, dass alle vier boxen dann in den ecken des raumes stehen, und somit der schall um einiges durch die reflektion "verstärkt" wird. Somit, sofern der raum nicht ganz tocken gebaut ist, wirst du auch mit den JBL alleine ein ganz ansehnliches ergebniss, bei ich gehe mal davon aus zeitgenössischer pop und rock musik erziehlen. Mal abgesehen davon, dass du dafür auch keinen echten tiefbass, sondern kräftigen grundton bereich brauchst. In diesem sinnen einen schönen 2. advent, und den gedanken auch zuende führen
kadioram
Inventar
#15 erstellt: 07. Dez 2008, 18:05

Hm, du vergisst aber, dass alle vier boxen dann in den ecken des raumes stehen, und somit der schall um einiges durch die reflektion "verstärkt" wird.


Da stimm ich mit dir überein.


Somit, sofern der raum nicht ganz tocken gebaut ist, wirst du auch mit den JBL alleine ein ganz ansehnliches ergebniss, bei ich gehe mal davon aus zeitgenössischer pop und rock musik erziehlen


Da stimm ich mit dur nur im Prinzip überein, d.h. im leeren/kahlen Raum wird es sich so verhalten, jedoch nicht, wenn er voll mit Leuten ist. Der menschliche Körper wirkt in diesem Fall wie ein (Bass-)Absorber, d.h. er schluckt viel.




In diesem sinnen einen schönen 2. advent, und den gedanken auch zuende führen


dito
daniel111
Stammgast
#16 erstellt: 08. Dez 2008, 09:56
joo, es macht spaß mit dir zu diskutieren Ich würde sagen hier hilft ausprobieren., wie stark der bass tatsächlich kommt. Ich weis ja jetzt auch nicht wie der raum gebaut ist. Jap das mit den menschen stimmt schon. Kenn ich vom konzert in der kirche immer, da dort bei den Proben immer ein mehr oder weniger starker hall ist, beim konzert jedoch kaum mehr wenn überhaupt^^ Ich habe aber die erfahrung gemacht, dass mehr der obertonbereich gedämpft wird, die bässe aber noch da sind, aber nicht so hallig, sondern eher trockener. Ich spiele übrigens Kontrabass. Grüße Daniel


[Beitrag von daniel111 am 08. Dez 2008, 09:56 bearbeitet]
kadioram
Inventar
#17 erstellt: 08. Dez 2008, 11:07

Ich spiele übrigens Kontrabass.


Angenehm, Klavier


joo, es macht spaß mit dir zu diskutieren


Dito
ruedi01
Gesperrt
#18 erstellt: 08. Dez 2008, 13:20
Nimm vier Control one (mit passender Wandhalterung!), dazu einen aktiven Subwoofer, da bist Du eigentlich frei welches Fabrikat, nur sollte er schon einige Power haben, einen guten gebrauchten Stereoverstärker und einen gebrauchten CD-Player.

Dann kommst Du mit Deinem Budget hin und hast eine richtig ordentliche Beschallung.

Wer meint, mit der Control one könne man keine größeren Räumlichketen beschallen, hat schlicht keine Ahnung. Es handelt sich hier um den wohl pegelfesteten Kleinlautsprecher, den es gibt. Aber ohne aktiven Sub geht es bei den Control one nicht. Sonst müsstest Du die Control 5 nehmen, die können ohne Sub, sind aber teurer. Ob Du dann noch mit Deinem Budget hinkommst?!?....rechne mal nach, die Control 5 wäre natürlich die bessere Lösung.


...und nein, von anderen Herstellern gibt es leider nichts vergleichbares zu ähnlichen Preisen....

Gruß

RD
kadioram
Inventar
#19 erstellt: 08. Dez 2008, 13:28

Wer meint, mit der Control one könne man keine größeren Räumlichketen beschallen, hat schlicht keine Ahnung.


...hat ja auch keiner behauptet, hab ich auch schon selbst gemacht (Sylvester 2000 im Keller des Maximilianeums).

ich schrieb:

Die Control one passen schon, klingen auch nicht schlecht (hab selbst ein Paar), aber für die hier gewünschten Ansprüche genügen sie allein einfach nicht, bestenfalls in Verbindung mit einem/mehreren Sub(s).


ruedi01
Gesperrt
#20 erstellt: 08. Dez 2008, 13:33
...na ja, Du drückst Dich ein wenig missverständlich aus. Vorausgesetzt, Du hast einen potenten aktiven Subwoofer, dann kannst Du es auch in mittelgroßen Veranstaltungsräumen richtig krachen lassen mit diesen kleinen Dingern.

Auch sollte der Verstärker ordentlich Kraft haben, 100 Watt pro Kanal sollte der schon zur Verfügung stellen und recht laststabil sein, wenn man vier Stück betreiben will.

Mit vier Control one, einem ASW-150 von Yamaha und einem AX-550 habe ich diverse Feten (selbst in kleinen Turnhallen) bestritten, über zu geringen Schalldruck hat sich da niemand beschwert...

Gruß

RD
oOAnUbIsOo
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 13. Dez 2008, 11:20
Guten Morgen zusammen
Hier wird ja noch heiter diskutiert und empfohlen, das freut mich sehr!

Ich habe mir mal die JBL Control angeguckt, preislich wäre ich mit 4x Control 5 inkl. Wandhalterung schon fast an meiner Budgetgrenze, bzw. 200€ reichen nicht für nen ordentlichen Verstärker+CD-Spieler.

Bei Thomann kosten die Control 5 inkl. WH 209€
Die Control 1 inkl. WH 79€

Ich habe mal versucht den Raum grafisch darzustellen, das Bild hab ich angehängt.



Meine Überlegung ist es, ein paar Control 5 oben in die Ecken zu hängen, ein Paar Control 1 unten.

Dann wäre ich für die Boxen ca 580€
Blieben für Verstärker und CD-Spieler noch gute 400€ über, die sollten reichen!?

Gibt es für die JBl Control auch Wandhalterungen von anderen Anbietern, die preislich günstiger wären?

Wir haben leider keine Möglichkeit einen Subwoofer aufzustellen, alles soll so schlecht wie möglich zugänglich sein, der Subwoofer würde nur Schaden nehmen oder geklaut werden.


Ich habe mal in der PA-Abteilung wegen Verstärkern geschaut, jedoch kann ich nicht beurteilen, was da gut ist und was nicht.
Als CD-Spieler hatte ich den Onkyo DX 7355 ins Auge gefasst, der hier ja schon recht positiv bewertet wurde.

Reicht es, eine Leistungsendstufe zu kaufen oder brauche ich noch ein Mischpult dazu?

Wie gesagt, es soll der CD-Spieler und ein 3,5mm Klinke Kabel angeschlossen werden um externe Mp3-Spieler nutzen zu können.
Vielen Dank und ein schönes Wochenende
ta
Inventar
#22 erstellt: 13. Dez 2008, 14:13
Für eine reine Leistungsendstufe mußt du noch vorher irgendwas (ein Mischpult) zur Lautstärkeregelung einbauen, sonst wird sie vom CD-Player voll ausgesteuert.

OK, manche CD-Player sind noch regelbar, aber eher grob...

JBL Control 1 oder 5 ohne Subwoofer dürften eher weniger bassgewaltig werden.

Endstufen:
http://www.thomann.d..._bis_300_watt&oa=pra

Die T-Amps sind aber zum Teil IMHO etwas zu billig. Sie sollen beim Einschalten poppen etc. Gut sind die Alesis RA, diese haben keinen Lüfter und müssen nach oben frei atmen können. Wenn das nicht möglich ist, ist evtl die Samson mit Lüfter besser geeignet. Crown hat eine guten Ruf, startet ab 249 Euro.

Mixer? Puuh, keine Ahnung welchen man da nimmt!
irgendeinen DJ-Mixer,der was taugt...?

Alternativ käme evtl auch ein Powermischer in Frage, der Mischpult und Verstärker vereint...


-----------
Eine weitere Idee: wieso nehmt ihr nicht eine Standard-Stereo-PA?

Zwei größere Boxen, die Bass bringen, mit Stativen und ein portables Rack mit CD-Player und Verstärker. Die Boxen könnte man evtl mit einem besseren Fahrradschloß und festen Wandhaken sichern, das Rack mit der Elektronik wird sicher weggesperrt und nur gegen Name und Kaution verliehen.

Vorteil: Die Anlage könnte man bei Pfarrfesten auch im Gemeindegarten aufstellen, oder bei irgendwelchen Konzerten verwenden, für Hochzeiten und Taufen verleihen... Wenn sie gerade nicht eingesetzt wird, beschallt sie den Jugendraum.
oOAnUbIsOo
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Dez 2008, 10:48
Hi und danke für die Antwort

Bassgewalt wäre auch zu viel, es geht nur darum, dass man nicht nur so Tröten da hängen hat, die einem mit den Höhen die Ohren misshandeln
Es sollte halt eine gewisse Grundtiefe vorhanden sein, aber jetzt nichts Discotaugliches, wo man den Bass im ganzen Körper spürt.

Mit dem "Atmen" ist das so ne Sache.
Es wird einen Schrank geben (auf der Grafik links oben in der Mitte), wo ein abgetrenntes, abschließbares Fach für die Anlage vorhanden ist.

Bei Betrieb ist dieses Fach auf, heisst da kommt Luft rein, aber verglichen mit einer freistehenden Anlage eher wenig.

Die Anlage soll auch fest in dem Raum bleiben, sowohl Boxen, als auch der Rest.

Für Gemeindefeste gibt es eine PA über einen "Kontaktmann"


Die Handhabung einer PA mit Mischpult stelle ich mir schwierig vor, da der Platz im Schrank halt vor allem nach oben hin begrenzt ist.
Da etwas ausziehbares einzubauen dürfte auch nicht hinhauen, da die Endstufe ja schon einiges auf die Waage bringt.

Meint ihr denn nicht ein HK675 oder vergleichbares würde reichen um die JBL Control anzusteuern?

Ich denke Boxenmässig ist die Kombi 2xControl 1 und 2xControl 5 schon ganz gut.

Vorher waren da 4 "Boxen" mit Durchmesser 15cm in die Decke eingelassen, also wirklich ein Witz. Da dürften die JBL Control 1 schon mehr Tiefe mitbringen.

Von der Handhabung her wäre halt ein einfacher Stereoverstärker am einfachsten für uns, wenn das gar keinen Sinn macht müssen wir da halt einen Kompromiss eingehen.
Ich wünsche einen schönen Sonntag, vielen Dank für eure Mühen!
ruedi01
Gesperrt
#24 erstellt: 14. Dez 2008, 11:06

Ich denke Boxenmässig ist die Kombi 2xControl 1 und 2xControl 5 schon ganz gut.


Das würde ich unter Berücksichtigung des verfügbaren Budgets schon als ideal ansehen.

Und mach' Dir keinen Kopf um den Bass. Die 5er leisten hier schon einiges. Vollkommen ausreichend, zumindest, wenn es nich absolut markerschütternd sein soll...

Als Antrieb würde ich zu einem AMP raten, dessen Vor-/Endstufensektion auftrennbar ist. So kann man problemlos ein Mischpult einschleifen, das eröffnet gerade in einem Jugendheim alle Möglichkeiten. Und mach'Dir um Feten keinen Kopf, die JBLs sind vollkommen ausreichend, da braucht es keine zusätzliche PA-Kiste mehr...

Mein Tipp für den AMP: Yamaha RX-497. Genug Power, auftrennbare Vor-/Endstufe und Anschlussmöglichkeit für einen aktiven Subwoofer, man weiß ja nie...das Ganze für 250 bis 300 €.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 14. Dez 2008, 11:07 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#25 erstellt: 14. Dez 2008, 20:48
@ oOAnUbIsOo .

Um Platz und thermischen Problenem aus dem Weg zu gehen

4 x THE BOX PA108A

http://www.thomann.de/de/the_box_pa108a_aktive_fullrangebox.htm

4 x Wandhalter

http://www.thomann.de/de/the_box_sr108_bk.htm

Was jetzt mit ein wenig Mehraufwand verbunden ist , da noch extra Sromkabel zu den LS gelegt werden müssen .

Dazu ein Mischpult + den von dir genannten CD - Player .
---------------------------------------------------
Ich würde Thoman anschreiben und dein Anliegen schildern .

Vielleicht bekommst du ja einen *Kirchenrabatt* ?
Cosmotiv
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 15. Dez 2008, 13:33
muss es eingebaut werden? Sonst würde ich zu solch einer Lösung greifen:
http://www.thomann.de/de/hk_audio_soundhouse_onelucas01.htm

Fehlt noch ein Mischpult und der CD Player, sind etwa Mehrkosten von 200.-, aber dafür habt ihr was mobiles (wenn´s denn benöigt wird).
oOAnUbIsOo
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 15. Dez 2008, 19:02
Danke für den Tipp, aber sowas brauchen wir nicht
Das bleibt an Ort und Stelle, von daher erscheint mir die Lösung mit dem AMP, den ruedi vorgeschlagen hat, am besten.
Ich werd mich dann mal schlau machen, was der AMP so drauf hat
ta
Inventar
#28 erstellt: 15. Dez 2008, 23:04
Ich glaube, der RX 497 ist nicht auftrennbar, sondern nur der 797er.

Für mehrere fest installierte Lautsprecher gibt es auch spezielle Multiroom-Lösungen und Mehrzonen-Mischer. Musst mal bei Thomann schauen.


[Beitrag von ta am 15. Dez 2008, 23:06 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#29 erstellt: 16. Dez 2008, 09:16
ta schrieb:


Ich glaube, der RX 497 ist nicht auftrennbar, sondern nur der 797er.


...sorry, stimmt, erst der 'Große' 797er ist auftrennbar. Beide verfügen aber über einen Vorverstärkerausgang für einen aktiven Subwoofer, das könnte ja für die Zukunft auch nicht verkehrt sein...in jeden Fall sollte die Verstärkerleistung bei beiden mehr als ausreichend sein....

Die Auftrennbarkeit wäre für mich, bei dem was ihr vorhabt, ganz oben auf der Ausstattungsliste...

Was man auch nicht vergessen darf, das ist ein Jugendheim/-raum...da kommt schon mal gerne was weg...

So'n teuren Kram würde ich da nicht reinstellen, also nicht teurer, als das, was ich vorgeschlagen habe.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 16. Dez 2008, 09:25 bearbeitet]
ta
Inventar
#30 erstellt: 20. Dez 2008, 16:25
A propos Multiroom, habe gerade gesehen, dass der RX 797 auch in dieser Hinsicht offenbar über eine gewisse Ausstattung verfügt.

Zum Diebstahlschutz hilft eventuell ein Kensington Lock.
http://de.kensington.com/html/6734.html
ruedi01
Gesperrt
#31 erstellt: 21. Dez 2008, 14:18

Zum Diebstahlschutz hilft eventuell ein Kensington Lock.


...ne, dass kannste vergessen. Jede bessere Drahtschere oder Bolzenschneider 'löst' das Problem...

Gruß

RD
germi1982
Moderator
#32 erstellt: 22. Dez 2008, 02:01
Allerdings macht sich das besser gegenüber der Versicherung wenn das Teil angekettet war. Deswegen ist es bei uns in der Firma Pflicht die Notebooks mit so einem Schloss anzuketten, ansonsten bezahlt die Versicherung nicht.
ruedi01
Gesperrt
#33 erstellt: 22. Dez 2008, 08:27
...ja natürlich. So ein Draht verhindert, dass man mal eben im Vorbeigehen das Notebook mitgehen lassen kann, deshalb ist es aus versicherungrechtlichen Gründen in vielen Unternehmen vorgeschrieben, das Gerät mit einem Kensington-Lock zu sichern...

Es kann ja auch nichts schaden, ein Hifi-Gerät auf diese Weise zu sichern...

Nur kenne ich das aus dem Jugendheim unserer Kirchengemeinde. Trotz Alarmanlage ist da nachts eingebrochen worden (mehrfach) und es sind U-Elektronikgeräte entwendet worden. Solche Täter verfügen immer über das richtige Werkzeug. Da hilft dann auch kein dünner Sicherungsdraht...

Gruß

RD
oOAnUbIsOo
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 23. Okt 2009, 15:07
Halli Hallo,

long time no see, wie man so schön sagt
Endlich ist es soweit, die Anlage ist gekauft und wartet darauf aufgebaut zu werden.

Es gibt nur noch eine Sache, die zu klären ist.

Für die JBL Control 5 benötige ich noch zwei Wandhalter.
Die Original Wandhalter (JBL MTC 51) sind mir (vorrausgesetzt es gibt Alternativen) zu teuer, schliesslich kosten sie halb so viel, wie die Box.

Daher meine Frage, kann ich auch diese Wandhalterung verwenden?

http://www.thomann.de/de/km_24185_universalwandhalter.htm

Falls nein, gibt es andere günstigere Alternativen, als die original Wandhalter?

Vielen Dank und Gruß
Spreeaudio
Stammgast
#35 erstellt: 23. Okt 2009, 17:51
Hallo
ich denke bei so vielen Meinungen die ich überhaubt nicht in Frage stellen möchte weil halt jeder seinen eigenen Eindruck und sein Empfinden zum besten gibt, ist aber vieleicht doch ein Fachhändler angesagt schreib mal wo der Club der Kirche ist also in welcher Stadt oder Ort und ich schau mal welchen kompetenten Händler wir da als Kolegen empfehlen können.

Gruß aus Berlin


[Beitrag von Spreeaudio am 23. Okt 2009, 17:52 bearbeitet]
oOAnUbIsOo
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 24. Okt 2009, 15:57
Hi,

das ist nett, aber wir haben die Anlage schon, es geht nur noch um günstige Wandhalterungen für die JBL Control 5.
oOAnUbIsOo
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 11. Nov 2009, 22:36
Hier kann geschlossen werden, vielen Dank noch mal an alle, die mir hier geholfen haben
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Komplettanlage für Jugendraum
#Raufaser# am 21.09.2014  –  Letzte Antwort am 21.09.2014  –  13 Beiträge
Verstärker, CD Player für Hansa 90SL Boxen
Master-90 am 08.11.2016  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  26 Beiträge
Kaufberatung Boxen+Verstärker+CD-Player
zenith12 am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 07.05.2008  –  26 Beiträge
Verstärker, CD-Player, Boxen
no.sugar am 08.11.2003  –  Letzte Antwort am 09.11.2003  –  4 Beiträge
Kompaktboxen + Verstärker + CD Player
hummer2000 am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  4 Beiträge
Kompakte Anlage für Jugendraum
da-woida am 09.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  4 Beiträge
!Hilfe! Boxen (+Verstärker) für Jugendraum
Mathika am 17.02.2013  –  Letzte Antwort am 05.03.2013  –  25 Beiträge
Tauglichkeitsanfrage Verstärker, CD-Player und Boxen
am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  12 Beiträge
Verstärker + 2 Boxen + CD Player = 600?
Feinohrhase am 13.09.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  5 Beiträge
sorry, verstärker, boxen, cd-player
livE am 18.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • JBL
  • Onkyo
  • Accuphase
  • Bowers&Wilkins
  • Omnitronic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.834