Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuanlage mmf 9.1 als Starter

+A -A
Autor
Beitrag
majobvb
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Dez 2008, 02:02
Hallo,

zur Zeit kämpfe ich mit mir mit einem schrittweisen Austausch meiner Anlagenbauteile.

Zum Anfang denke ich nun über den Vinylplayer nach. Der mmf 9.1 gefällt mir nicht nur wegen der Optik, auch die Tests scheinen ok. In nächster Zeit will ich ihn mir auch anhören. Welchen Preamp würdet Ihr dafür empfehlen?

Na ja, und dann die weiteren Kandidaten:
Trigon Snowhite & Dwarf & Recall
oder
Lua Apassionato & No.6 & No.7 (ok, ich weiß China)

Die Trigon Kette habe ich mit Fischer & Fischer DN 450 & DN 550 Boxen gehört, sehr schön...

Na ja, andererseits hatte der Händler auch dort Accuphase stehen (andere Preisklasse), aber wie gesagt, step by step.

Vielleicht habt Ihr ja noch Tips für eine schöne (Klang & Aussehen), bezahlbare (über 3 - 5 Jahre ca. 20 - 25 kEuro) und langlebige Anlage (> 10 Jahre).

Danke für Tips.
majobvb
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Dez 2008, 18:59
Hi, tolles Budget.

Wie soll denn die Anlage zum Schluss aussehen(Komponenten)?

Wie ist der Raum beschaffen, Grösse usw.

Reiner Hörraum??

Wie laut oder leise soll welche Art der Musik wiedergegeben werden?

Optische Vorlieben?

usw. usw.

Den Löwenanteil würde ich nicht nur dem Lautsprecher zuordnen, vor allem würde ich meinen Hörraum von einem Raumakustiker(Profi) "perfekt" machen lassen.
Ausserdem würde ich mich mehreren Fachhändlern anvertrauen, im Forum versuchen zwar alle Fachmann zu sein , das ist aber natürlich nicht möglich.Ausserdem verweilen in deinen Budgetkreisen nicht die Mehrzahl der Mitglieder.

Gruss
majobvb
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 16. Dez 2008, 23:09
Hallo,

Danke für den ersten Kommentar und die berechtigten Fragen. Ich versuche jetzt zu antworten.

a) Wie soll denn die Anlage zum Schluss aussehen(Komponenten)?
Vorstufe / Monoblöcke oder gute Endstufe / CD-Player / Schallplattenspieler plus Phonopreamp (?) / integriert werden sollen auch mein altes Tape Akai GX 75 & Kopfhörer Sennheiser HD 650; auf jeden Fall reiner Stereobetrieb

b)Wie ist der Raum beschaffen, Grösse usw. Reiner Hörraum??
Nein der Raum ist eine Wohn-/Eßzimmerkombination mit insgeamt ca. 50 m2, wobei ca. 35 m2 (=Wohnzimmer) direkt beschallt werden (Raum ht leichte L-Form).

c)Wie laut oder leise soll welche Art der Musik wiedergegeben werden?
Musik = von A - Z (Abba bis ZZ Top) exkl. Deutscher Schlager & Volksmusik aber plus Klassik.
Von Hintergrundmusik bei gemütlichen Abenden bis hin zu etwas ( ) lauter bei Abenden auf der Terasse.

d) Optische Vorlieben?
Vom Material & Farbe her Metall/Stahl (daher die Lua Geräte)/schwarz (oder Schiefer = Fischer & Fischer Box, diese aber auch wegen Klangprobe mit Trigon & Creek), auf jeden Fall auch was wertiges in der Hand und kein Plastik.

Ach ja, am Ende fehlt mir wahrscheinlich das passende Rack hierzu noch (Creaktiv etc.???)

Na ja, von wegen Budget: Ich glaube halt, das gute Verarbeitung und Qualität halt ihren Preis hat, und da außer Familie und Hifi es keine anderen Hobbys gibt, stelle ich mir diese Größenordnung in Summe vor.

Hoffe, diese Infos führen zu weiteren Tips.

Danke vorab & lG
Frank
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Dez 2008, 21:58
Hallo, wenig Zeit,leider .

Würde mich als erstes natürlich für einen Lautsprecher entscheiden.

z.B.Fischer&Fischer SN 550 , Piega CL 120 X.

Bist du eventuell auch für Breitbänder aufgeschlossen??

Erstmal tschüss
majobvb
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 18. Dez 2008, 01:54
Hallo Weimaraner,

F&F SN 550 habe ich gehört (genial), die Piega sieht genial aus, nur der Preis schreckt mich hier (obwohl F&F auch schon nicht ihne ist).

Breitband habe ich noch keine Erfahrungen, gibt es da empfehlenswerte Produkte?

Und was würdest Du als Verstärker(kombi) empfehlen jeweils?
Röhre, Elektronik (Trigon, Accuphase) oder Mix (Lua)?

Gruß
Frank
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Dez 2008, 19:45
Hallo Frank,

die Piega passen extrem gut zu Alu-Elektronik,was

Am Preis kann man noch drehen,oder?

Hier erst mal was anderes :
http://www.avantgard...91f41abfb27c3e59e5e4

Hier meine Traum Lautsprecher , da ziehts dir auch auf der Terasse noch die Schuhe aus

http://www.zuaudio.com/

Für dich die Definition MK2, man beobachte 2 separate Subs, plus 2x Breitband ohne lästige störende Frequenzweichen
Preise sind in Dollar, nicht erschrecken.
Interessiert?

Ein Test der kleinen ZuAudio Druid MK 4 bei fairaudio.de

Je nachdem für welchen Lautsprecher du dich auch immer entscheidest, wähle erst danach deine Elektronik.

Hörner und Breitbänder mit extremen Wirkungsgrad kommen mit kleineren Verstärkern/Endstufen aus.
Ansonsten gilt bei mir Power satt um den Lautsprecher richtig zu beherrschen.Soll vielleicht auch mal laut werden,oder?

Gruss
John-Locke
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Jan 2009, 06:09

weimaraner schrieb:

Hörner und Breitbänder mit extremen Wirkungsgrad kommen mit kleineren Verstärkern/Endstufen aus.

das ist richtig

weimaraner schrieb:

Ansonsten gilt bei mir Power satt um den Lautsprecher richtig zu beherrschen.Soll vielleicht auch mal laut werden,oder?



das ist schon fast Blödsinn. Sehr oft klingen zu starke Endstufen an Breitbändern oder Hörnern noch schlechter als mit
Röhren oder schwächeren Verstärkern. Es hat was mit dem Dämpfungsfaktor zu tun. Laut werden zum Beispiel Breitbänder auch an sogenannten Tripath Verstärkern, die teilweise nur 10 Watt/8 Ohm besitzen. Und Kontrolle ist ebenfalls vorhanden. Bei paar gramm bewegter Masse braucht man keine 30 kg Boliden.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 24. Jan 2009, 08:02
Hallo John -Locke,

tut mir leid , aber entweder hast du meinen Beitrag nicht genau gelesen oder einfach nicht verstanden.

Ich schrieb:
Hörner und Breitbänder mit extr. Wirkungsgrad ...,da genügt auch ein kleinerer Verstärker.

Mit dem "Ansonsten" im nächsten Satz sind natürlich "normale " Lautsprecher gemeint welche den Raum des TE von 50qm beschallen können.

Verstanden?

Hab nie für Hörner und Breitb. eine 30 kg Endstufe vorgeschlagen, wie kommst du darauf.

Und gleich mal mit Blödsinn zu beginnen , (ist hier schon fast Usus geworden erst mal aufeinander loszugehen), anstatt höflich deine Bedenken vorzutragen und dann mit mir zu kommunizieren,für das ist ein Forum übrigens auch da, halte ich für nicht sehr Geschmackvoll.

Viele Grüsse,


[Beitrag von weimaraner am 24. Jan 2009, 08:03 bearbeitet]
foe!
Stammgast
#9 erstellt: 24. Jan 2009, 09:18

majobvb schrieb:
Vielleicht habt Ihr ja noch Tips für eine schöne (Klang & Aussehen), bezahlbare (über 3 - 5 Jahre ca. 20 - 25 kEuro) und langlebige Anlage (> 10 Jahre).


Ich würde mir erstmal schöne Lautsprecher aussuchen und mir alles anhören, was es da so zwischen 10 und 18.000 Euro gibt. Beispiele wären die 801D von B&W, eine Dynaudio C4, eine KEF Reference 205/2 oder auch die FS609 XPI von Elac. Generell solltest du erstmal ein paar Lautsprecher hören, um festzustellen, welche Charakteristik dir zusagt (oder, falls du es schon weisst, es hier hin schreiben).

Die Wahl von Verstärker und CD-Player halte ich für eher nachrangig, solange genügend Leistung zur Verfügung steht und deine optischen Ansprüche erfüllt werden. Sensibler ist da schon die Wahl von Dreher/Arm/System und Phono-Pre. Ich persönlich bin da ein großer Fan von Transrotor, aber auch da gilt natürlich: angucken, anfassen, anhören.
_axel_
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2009, 11:04
Hi.
Wenn schon so viel Geld im Spiel ist und (mittelfristig) eine Komplett-Lösung gewünscht ist: Mal einen Gedanken an Aktiv-LS 'verschwendet'?
Mutig im Design, aber vielleicht gerade deswegen optisch interessant (im richtigen Furnier): ME-Geithain 901K (ca. 6000,-/Stück?).
Und was kostet eigentlich eine Backes&Müller BM25 (sieht vergleichsweise wie ein 'normaler' LS aus)?

Beides LS mit sicher unbestreitbaren Qualitäten. Gehört habe ich leider auch noch nicht. Interessieren würden sie mich aber schon.

Ich bin übrigens kein Aktiv-über-alles-Apologet (da gibt es hier ein paar). Im Universum der Geschmäcker und Meinungen ist alles natürlich nur eine Variante.

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 24. Jan 2009, 11:16 bearbeitet]
foe!
Stammgast
#11 erstellt: 24. Jan 2009, 13:26

_axel_ schrieb:
Und was kostet eigentlich eine Backes&Müller BM25 (sieht vergleichsweise wie ein 'normaler' LS aus)?


Ca. 20.000 Euro das Paar. Eine Alternative dazu wäre auch noch die FM303 von Silbersand, imho ein ganz, ganz feiner Lautsprecher. Ein Sonderangebot sind aber - bei allen Vorteilen - auch diese Aktivlautsprecher nicht (da eben Kleinserien mit entsprechenden Produktionskosten).
John-Locke
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 24. Jan 2009, 16:42

weimaraner schrieb:
Hallo John -Locke,

tut mir leid , aber entweder hast du meinen Beitrag nicht genau gelesen oder einfach nicht verstanden.

Ich schrieb:
Hörner und Breitbänder mit extr. Wirkungsgrad ...,da genügt auch ein kleinerer Verstärker.

wissen wir unlängst. Hatte ich dagegen moniert ??

weimaraner schrieb:

Mit dem "Ansonsten" im nächsten Satz sind natürlich "normale " Lautsprecher gemeint welche den Raum des TE von 50qm beschallen können.

Wer oben zwei Marken aus der Hörner/bzw. Breibänderfraktion empfiehlt, darf sich ja auch nicht wundern wenn man das
"Ansonsten" nicht unbedingt auf andere Lautsprecher bezieht, sondern auf eine alternative Verstärkerkooperation. Oben schriebst Du ja "genügt". Genügen umgangssprachlich bedeutet: "Minimalanforderung" erfüllt. Jedoch NICHT Optimum. Von daher kannst Du mir vielleicht etwas Recht geben, wenn ich deinen Beitrag missinterpretiert habe.

weimaraner schrieb:

Verstanden?

und ich soll hier wohl stumm zunicken
auch keine nette Umgangsform ...
Aber ich geb zu, dass ich abseits von Recht oder Unrecht relativ unrythmisch meinen Beitrag begonnen habe. Sorry.
Und Grüsse
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Jan 2009, 17:17

Wer oben zwei Marken aus der Hörner/bzw. Breibänderfraktion empfiehlt


Mit Fischer & Fischer bzw. Piega hab ich ja auch noch anderes aufgezeigt.

Gruss zurück


[Beitrag von weimaraner am 24. Jan 2009, 17:18 bearbeitet]
majobvb
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 24. Jan 2009, 21:06
Hallöle,

nicht streiten, nur diskutieren.

Natürlich, es ist immer vom persönlichen Hören & Musikgeschmack abhängig.
Aber ich habe auch festgestellt, daß bei besserem "Hören" sich auch der Musikgeschmack erweitern kann: Nuancen werden deutlicher, Aha-Effekte treten auf.
Dies ging mir so, nachdem ich mit der Trigon Kette & Fischer/Fischer Boxen z.B Tom Waits u.anderes im Laden gehört habe.

Außerdem bin ich nächste Woche beruflich in München und werde wahrscheinlich einen Abstecher nach Ulm machen (Klang Galerie Ulm). Die scheinen vieles von dem, was ich anfänglich erwähnt habe (Trigon, Lua, Music Hall) als auch Alternativen vor Ort zu haben.
Mal schauen & vor allen Dingen hören.

Danke für Eure Beiträge (bisher & in Zukunft)

LG
majobvb
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wharfedale Diamond 9.1 oder HECO Vitas 300
Leex99 am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2006  –  4 Beiträge
Neuanlage 2000-3000 Euro, wo anfangen?
The_Wolf am 15.03.2006  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  4 Beiträge
Auf der Suche nach passendem Verstärker für Wharfedale Diamond 9.1
EddieNewman am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  10 Beiträge
nuBox 311 VS. Wharefedale Diamond 9.1 VS. Diamond 9.2
andyfundy am 09.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  13 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.1 für 15m² wohnraum oder gebrauchte boxen?
popfi am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  2 Beiträge
Welcher (günstige) Vollverstärker passt zu Wharfdale Diamond 9.1 ?
robert-jordan am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  8 Beiträge
NuPro A-200 + Music Hall mmf 2.2
Eisbach am 05.04.2015  –  Letzte Antwort am 07.04.2015  –  4 Beiträge
McFarlow Starter 150, Erfahrungen?
MetalSnake am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  23 Beiträge
Verstärker für Diamond 9.1
Chiwawa2005 am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  11 Beiträge
Wharfedale 9.1 im Nahfeld?
oli.s am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser
  • KEF
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 34 )
  • Neuestes Mitglied*gnu*
  • Gesamtzahl an Themen1.346.097
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.753