Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Guter Klang, schick verpackt

+A -A
Autor
Beitrag
cappuccino_kid
Neuling
#1 erstellt: 07. Feb 2009, 00:40
Liebe community!

Ich suche eine neue Anlage nur zum Musik hören - also nur CD (eventuell SACD), Vollverstärker, Boxen.

Wenn das noch hübsch verpackt rüber kommt (dh. ganz wenig Knöpfe, wenig oder besser kein Plastik - perfekt.

Kurz die Eckdaten:
- Raumgröße ca. 20qm
- Im Sparschwein stecken ca. 2500,- EUR. Aber ich jammere nicht, wenn es billiger wird
- ich lege wenig Wert auf Bässe, dafür mehr auf Höhen und gute räumliche Differenzierbarkeit. Drehe die Bässe meist fast ganz weg und den Treble fast auf maxi (sorry, wenn das manchem bizarr erscheint)

Was ich höre:
- viel Jazz (z.B. Miles Davis, Coltrane, Hancock)
- Klassik (meist Klavier)
- Pop/Dance (z.B. Moloko / Roisin Murphy oder das beste aus den 80ern wie Police, Sade, Style Council etc.)
- Rock und härteres selten aber nicht ausgeschlossen

Was mir bei der bisherigen Suche an Anlagen gefallen hat:
- Densen (mal ein Däne, der schick und audiophil ist (gegenüber B&O)- aber vermutl. doch zu teuer)
- Pioneers neue A6/A9 mit passendem Player - auch wenn das wieder nur Chinaböller sind
- Yamahas neue 1000er Hifi-Serie (bis auf die Wippschalter für on/off und Holzwangen sind auch nicht meins)
- Boxen von Harbeth (Probe gehört, genial, sprengt leider das Budget), Mordaunt-Short, notfalls Canton Karat)

Was noch schön wäre:
Keine Standboxen und keine Regalboxen, sondern was dazwischen. So zwischen 50-60 cm hoch.

Ich freue mich auf Eure Vorschläge und Meinungen

Alles Liebe
Cappuccino
Wilder_Wein
Inventar
#2 erstellt: 07. Feb 2009, 01:37
Hallo Cappuccino,

sehr schöne, puristische und gute verarbeitete Elektronik bekommt man bei Creek. Hier der Creek Evolution Amp & CD Player, hatte sie selbst lange Zeit in Betrieb und war sehr zufrieden.



Allerdings wäre das etwas zu pauschal beantwortet. Grundsätzlich ist es immer empfehlenswert, beim örtlichen Fachhändler vorbeizuschauen und sich ein paar Sachen anzuhören, die Geschmäcker sind nämlich doch sehr verschieden.

Bei den Lautsprechern muss ich leider passen, denn da fällt mir bei deinen Wünschen leider nichts ein.

Aber so wie Du Deinen Geschmack beschreibst, würde ich zu Kompaktlautsprechern mit Stands tendieren.

Gruß
Didi
zuyvox
Inventar
#3 erstellt: 07. Feb 2009, 01:52
Ja, die Creek Evo hatte ich auch gleich im Kopf. Ob sie und andere Amps mit den Lautsprechern harmonieren musst du jedoch selber heraushören.

Etwas zwischen einer Standbox und einer Regalbox... da fallen mir nur die Quadral Argenum 03 ein, die jedoch die "Box Pur" sind, also nicht so dein Geschmack denke ich und für die Creek Kombi auch etwas unterdimensioniert.

Hochwertig verarbeitet und gut im Klang sind jedoch auch die Quadral Rondo (Mittelgroße Regalbox) oder die Quadral Certo (Schmale Standbox)
Ebenso die Quadral Aurum 770.

Auch schön und gut klingend sind Elac Lautsprecher. Die Elac BS 244 könnte dich vielleicht überzeugen. Ich habe die neulich gehört... auch wenn du keinen Tiefgang brauchst, diese recht kleine Box geht so tief, dass sie manch potenter Standbox das Fürchten lehrt. Echt ein Hammer. Und durch ihre Bändchenhochtöner zudem sehr seidig obenrum. Ein Traum!

Gruß
Zuy
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 07. Feb 2009, 08:49
@ cappuccino_kid ,

ich erlaube mir deine Wünsche ganz frei >> OT << zu übersetzen =

Sie sollte nicht zu groß und auch nicht zu klein sein . Einen kleinen und knackigen Hintern haben . Oben rum sollte sie schon gut bestückt sein . *Viel Holz vor der Hütte* würde man wohl in Bayern sagen .

Da du eh an den beiden *Knopfen* "runspielen" willst , kommt es wohl eher auf die idealen Maße an .

Auch muß sie dir optisch gefallen .
Wilder_Wein
Inventar
#5 erstellt: 07. Feb 2009, 10:35

zuyvox schrieb:
die Quadral Certo (Schmale Standbox)
Ebenso die Quadral Aurum 770.


Naja, die Boxen sind zwar schmal, aber passen nicht so ganz in die Vorstellung von einer Höhe 50 - 60 cm.

Es ist natürlich auch die Frage, warum die Höhe auch 50 - 60 cm begrenzt werden soll. Es hat ja nun mal einen Grund, weswegen ein Standlautsprecher gewisse Maße aufweist. Deswegen stellt man ja auch eine Kompaktbox optimalerweise auf einen LS-Stand.

Mir fällt hier spontan die Kef XQ3 ein, diese hat eine Höhe von 57cm, genau aber das war ihr Problem. Aufgrund dieser etwas seltsamen Maße, wurde die Produktion irgendwann eingestellt. Im Gegensatz zur XQ5 oder XQ1 hat sich sich nur sehr schwer verkauf!

Phuxen
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Feb 2009, 12:46
Mit Deinem Budget würde ich auf jeden Fall ein Auge und ein Ohr auf Micromega werfen.

Wenn Du gebrauchte Elektrostaten findest, würde ich die an dieser Elektronik unbedingt testen.
Das dürfte Deine Anforderungen an den Musikgenuss dann sehr genau abdecken.
cappuccino_kid
Neuling
#7 erstellt: 07. Feb 2009, 12:55
Schon mal vielen Dank für die Antworten. Das Foto von Creek sieht viel versprechend aus und die Boxentipps werde ich ebenfalls mal bei einer Fachhändler-Tour "auswerten".
Ich bleibe am Ball und melde mich, wenn ich weiter gekommen bin.

Natürlich freue mich aber auch weiterhin auf noch mehr Tipps von Euch!
Bis bald
Cappuccino
zuyvox
Inventar
#8 erstellt: 07. Feb 2009, 15:09

Naja, die Boxen sind zwar schmal, aber passen nicht so ganz in die Vorstellung von einer Höhe 50 - 60 cm.

Ja klar, nur es gibt eben kaum Boxen mit den Maßen. Deshalb meine Empfehlung, statt einer dicken Standbox, eine eher unauffällige zu nehmen. Schmaler, dafür eben höher. Und die Certo von Quadral sieht auf den Fotos immer größer aus, als sie eigentlich ist.

Eine Frage an alle: Eignen sich Nubert Rearspeaker auch als Frontboxen? Wenn ja, könnte ja sowas hierpassen. Nur einen Designpreis wird Nubert wohl niemals gewinnen, aber das ist ja auch gegen die Philosophie der Firma...

Etwas merkwürdig und auch schwer zu bekommen sind Lautsprecher von Vivid. Zudem dürften sie mehr als 2500€ kosten, sind rein äußerlich aber wirklich ein Phänomen!
hier :)

Mehr fällt mir gerade nicht ein...
Gruß
Zuy
Hifi-Tom
Inventar
#9 erstellt: 07. Feb 2009, 15:37
Hallo,

ich würde Dir folgende Kombi vorschlagen:

Monitor Audio GS10 (sehr gute Auflösung oben rum) u. sehr edle Verarbeitung. Dazu den Amp 3300R & CD 3300R von C.E.C. Alternativ wäre auch eine Audiolabkombi ein guter Spielpartner für die GS10.

www.monitoraudio.de
www.cec-europe.de
Wilder_Wein
Inventar
#10 erstellt: 07. Feb 2009, 16:09
Hallo Tom,

da solltest Du die GS10 aber noch ein bisschen gießen, vielleicht wächst sie ja noch und kommt auf die 50 - 60 cm.

Spaß beiseite. Die C.E.C. Kombi habe ich leider noch nie gehört, muss aber ehrlich gestehen, dass ich sie optisch aller erst Sahne finde, sie trifft genau meinen Geschmack.

Wenn es die irgendwann mal hier in der Umgebung zu hören gibt, werde ich sie mir mit Sicherheit mal anschauen.

Weißt Du, ob die auf der High End ausstellen?

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 07. Feb 2009, 16:10 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 07. Feb 2009, 16:16

Weißt Du, ob die auf der High End ausstellen?


Ich bin nicht ganz sicher, ich glaube nicht, werde da aber nochmal nachfassen. In erster Linie ist aber nicht die Optik, sondern der Klang entscheidend u. hier ist C.E.C. wirkl. allererste Sahne.


da solltest Du die GS10 aber noch ein bisschen gießen, vielleicht wächst sie ja noch und kommt auf die 50 - 60 cm.


Die braucht man nicht weiter zu gießen, die klingt auch so schon recht erwachsen.
Pepi19
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Feb 2009, 16:29
Als Lautsprecher die Vienna Acoustics Mozart.
http://www.viennaacoustics.at/



LG Klaus
Wilder_Wein
Inventar
#13 erstellt: 07. Feb 2009, 17:09

Hifi-Tom schrieb:
In erster Linie ist aber nicht die Optik, sondern der Klang entscheidend u. hier ist C.E.C. wirkl. allererste Sahne.


Mag sein, aber ein gut klingender Verstärker mit einer miesen Optik käme mir genauso wenig ins Haus wie ein schlecht klingender Verstärker in einem traumhaften Kleidchen.


Pepi19 schrieb:
Als Lautsprecher die Vienna Acoustics Mozart.
http://www.viennaacoustics.at/


Stimmt, sehr schöne und toll klingende Lautsprecher.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 08. Feb 2009, 09:46
Hallo TE ,

falls du deinen zukünft. LS sehr wandnah oder auch direkt an die Wand stellen möchtest empfehle ich dir von der Firma German Maestro aus der Linea D Serie den MD W-One , zwar 75 cm hoch aber vielleicht ja doch passend.

In Sachen Mitten und Höhen ein absolutes Highlight, der Standlautsprecher dazu war auch auf der World of Hifi zu hören,
ich denke da würden deine Klangregler wieder näher zur Mitte rücken .

(In Hochglanz weiss gefallen sie mir am Besten)

Gruss



[Beitrag von weimaraner am 08. Feb 2009, 09:47 bearbeitet]
cappuccino_kid
Neuling
#15 erstellt: 08. Feb 2009, 19:06
Gestern bin ich kurz in dem Laden gewesen, der so ähnlich wie Jupiter heißt. Oder war es Uranus? Wollte eigentl. dort nicht Anlagen schauen, ging dann aber doch in die Hifi-Ecke.

Dort hatten sie die Pioneer A6/D6 Kombi aus dem Vorführregal für zusammen 494,00 Euro. Da ich keine Kratzer oder Macken erkennen konnte und die Geräte sich auch einschalten ließen (immerhin), sah das wie ein Schnäppchen aus. Selbst beim billigsten Internet-Krauter kosten die ja über 400 - das Stück.

Konnte aber nicht Probe hören. Verkäufer waren weit und breit nicht zu sehen. Und selbst wenn - die TV-Abteilung nebenan machte einen Radau wie eine 6spurige Autobahn und da die Hifi-Ecke in dieser Filiale augerechnet keine Türen hat - Bingo.

So habe ich das also erst mal gelassen. Doch wie geht es jetzt weiter? Sind die Geräte zu dem Kurs am Ende nicht doch ein guter Kompromiss oder soll ich weiter suchen (und mehr Geld anlegen)?

Für die Geräte spricht neben dem Preis auch die akzeptable Verarbeitungsqualität. Keine Offenbarung zwar, aber für den Preis (und vermutlich auch noch für den Listenpreis) durchaus nicht beschämend.

Die Fernbedienungen sind allerdings ein Witz. Jedoch einer, über den höchstens Pioneer lachen kann. Die verkaufen einem auf Wunsch ein schickes Alu-Ding, mit dem sich das ganze System steuern lässt. Nichts gegen Geschäftstüchtigkeit. Und klar auch: (fast) niemand wird die Kaufentscheidung an diesem Detail fest machen. Jedenfalls sind die beigepackten Remotes so elendig schlecht verarbeitet und unansehnlich, dass es einen in sprachloses Staunen versetzt. Da erscheint es schon fast fair, dass B&O meist gar keine beipackt und einem den Kauf der (überteuerten) Designgeber zur Pflicht macht. Aber genug der Meckerei, das ist wirklich nur ein Nebenschauplatz.

Habe in dem "Planetenladen" dann noch kurz die Yamaha A-S 1000 / 2000 in Augenschein genommen. (Die kannte ich - wie übrigens die Pios auch - nur von Fotos bzw. bei letzteren zusätzlich noch von einem flüchtigen Blick in ein Schaufenster).

Mir fiel auf, dass die Bedienelemente haptisch bei weitem nicht dem sehr schönen und edlen Look der Gehäuse entsprachen. Die Klangregler sind so leichtgängig, dass man fast Angst hat, dass die abbrechen. Vielleicht völlig unbegründet, aber ich bin mir auch nicht mal sicher, ob das Metall oder Plastik war. Die Frontblende ist definitiv Alu, die fühlte sich viel besser an als die Knöpfe. Okay, das ist jetzt sehr detailbesessen von mir. Es muss halt irgendwie alles stimmen - dieses "das muss ich einfach haben" Gefühl. Die Knöpfe an den Pioneers (obwohl da ja fast keine dran sind) waren deutlich besser.

Natürlich fehlt jetzt noch ein nicht ganz unwichtiger Aspekt: die Klangprobe. Die fiel bei den Yamas aus den bereits erwähnten Gründen ebenso flach.

Aber wie gesagt - das war ja noch nicht die "offizielle" Rallye durch den Fachhandel, sondern nur der (zufällige) Prolog.

Freue mich auf Eure Kommentare - insbesondere zu den Schnäppchen(?) Pios

Liebe Grüße
Cappuccino
Wilder_Wein
Inventar
#16 erstellt: 08. Feb 2009, 19:20
Hallo Cappuccino,

der Kurs für die Pioneers ist schon verdammt gut, da gibt es nichts meckern. Du hättest beim Kauf auch noch die volle Garantie, auch das ist nicht zu verachten.

Klanglich sind die Teile ebenfalls richtig gut. Ihr großes Problem ist der Name und das Design. Pioneer hat früher gut mitgemischt in der Hifi Szene, aktuell haben sie es aber verdammmt schwer. Bedenkt man die Original Uvp der Komponenten, muss man sagen, dass die Kunden da lieber zu den renomierten Herstellern wie Marantz, NAD, Rotel, Yamaha, Denon und Konsorten greifen. Auch die Optik tut ihr übriges, zudem gibt es die Komponenten nur in schwarz, auch hier verliert man einige Kunden.

Bei uns hier sind die Pioneer mittlerweile komplett verschwunden, nicht mal mehr Saturn und MM haben die Teile noch im Angebot. Sie haben sich einfach nicht verkauft.....und am Klang hat es keinesfalls gelegen.

Der Preis ist heiß, die Komponenten gut....der Rest liegt bei Dir.

Gruß
Didi
Phuxen
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Feb 2009, 19:37
Ich würde auf jeden Fall noch etwas (besser noch: mehrere) testen, das Dein Budget ausreizt.

- Ist das teure System deutlich besser, wird auch das Geld besser angelegt sein.

- Ist das teure System nicht oder kaum besser, kannst Du Dir beim Kauf der Pioneer wenigstens recht sicher sein, dass das Geld gut angelegt ist.
Wilder_Wein
Inventar
#18 erstellt: 08. Feb 2009, 20:41
grundsätzlich gebe ich dir recht, wobei man nicht unbedingt das komplette Budget ausreizen muss. Aber ein paar verschiedene Hersteller zu hören, schadet mit Sicherheit nicht.

Zudem ist ein ganz wichtiger Aspekt, dass nicht jeder Verstärker zu jeder Box passt. Und da die Lautsprecher noch nicht fix sind, wäre es nicht gerade optimal, zuerst die Elektronik zu kaufen.

Ein Problem gibt es bei der ganzen Sache natürlich. Die Pioneers sind deswegen so günstig, weil der Händler seine Vorführgeräte verkauft. Ich denke allzu lange werden die Komponenten nicht da stehen.....

Wenn ich mich entscheiden müsste, ich würde die Pionners stehen lassen und erst mal einen richtigen Fachhändler aufsuchen. Dort mal in aller Ruhe ein paar unterschiedliche Kombis hören, dann bist Du schon um einiges schlauer!

Immerhin willst Du ja viele Jahre Freude mit Deiner neuen Anlage haben.


[Beitrag von Wilder_Wein am 08. Feb 2009, 20:43 bearbeitet]
togro
Stammgast
#19 erstellt: 08. Feb 2009, 21:02
Der Preis für die Pioneer Kombi ist verdammt gut, dazu dann KEF XQ30 für ca. 2 T€ oder Canton Vento REF 7 für 1,8 T€ (Amazon), wenn es preiswerter sein soll Canton Vento 870 für 1 T€.
Das sollte optisch, klanglich und vom Preis passen.

Gruss
cappuccino_kid
Neuling
#20 erstellt: 08. Feb 2009, 21:07
Danke !! Ja, das klingt vernünftig was ihr sagt. Ohne ein Gesamtkonzept (Boxen) und mehrere Geräte gehört zu haben, wäre der Kauf schon fast hektisch.

Ich denke schon, dass die Pios zu dem Kurs kein Flop sind. Und wenn man sich hier so umschaut (z.B. die lange Suche von Lorifeder die am Ende mit A9/D6 endete), dann deckt sich das mit diversen Tests und Meinungen im Netz.

Darum werde ich wohl morgen mal bei einem hiesigen Hifi-Händler rein schauen, von dem ich weiss, dass er die Pios hat, aber auch viele von den "üblichen Verdächtigen". Probe hören, Meinung einholen und dann eventuell im Billigmarkt die Pios holen, falls die keiner wegschnappt.

Aber - und das ist mir wichtig zu erwähnen - wenn, dann hole ich wenigstens die Boxen dort, wo man mich beraten hat. Ist fair, denke ich. Aber vielleicht komme ich dann bei dem Fachhändler noch auf ganz andere Ideen/Favoriten...

Bis bald
Cappuccino
togro
Stammgast
#21 erstellt: 08. Feb 2009, 21:14
Ich glaube die Pio`s kannst du für das Geld blind kaufen.
Die Vento REF 7 im übrigen auch, die gab es vor ein paar Wochen kaum unter 3 T€ und die sollten zu deinem Klangwünschen absolut passen.
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 04. Mrz 2009, 11:54
Hallo ,

viel schöner kann man guten Klang kaum verpacken.
Klingt fantastisch und sieht verdammt gut aus.
-----------------
Hätte ich nach Komponentenwechsel abzugeben.





goldohr33
Stammgast
#23 erstellt: 04. Mrz 2009, 12:10
Wiley
Stammgast
#24 erstellt: 05. Mrz 2009, 11:33
Da ich momentan selbst ein wenig auf sowas schiele - wären Naturstein-LS evtl. was für Dich?
Mal als Beispiel: LINK, auch wenn ich über die Qualität der Dinger absolut nix sagen kann - Probehören absolutes muß würde ich sagen.
Solchen Boxen wird nachgesagt besonders klar zu spielen (bei entsprechender Qualität natürlich), das sollte zu dem von Dir beschriebenen "Hörgeschmack" hundertprozentig passen?

Mal angenommen Du entscheidest Dich für Elektronik im Preisrahmen der Pioneer-Komponenten wäre doch noch ausreichend Budget übrig um sowas ins Auge zu fassen?

Nur so'ne Idee...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Guter Klang fuer wenig Platz
maatlock am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  17 Beiträge
Guter Klang in kleinem Raum???
olafcm am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  5 Beiträge
Gesucht: guter Klang bis 20k ?
BerndPansen am 09.10.2007  –  Letzte Antwort am 11.10.2007  –  10 Beiträge
Guter Klang für kleines Zimmer
christoph84 am 07.07.2008  –  Letzte Antwort am 12.07.2008  –  22 Beiträge
guter (Stereo) Klang für 200,-?
liable am 05.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  7 Beiträge
Guter Klang für kleines Zimmer
pedda87 am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 28.11.2010  –  40 Beiträge
Guter Klang auf 10 m²
/0NAS am 25.08.2016  –  Letzte Antwort am 29.08.2016  –  12 Beiträge
klein + guter Klang für alte Leute?
hapulino am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  3 Beiträge
guter klang für den kleinen geldbeutel?
RemoteControl am 09.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  11 Beiträge
Guter Klang mit Fernseher+Verstärker+Stereo-Boxen?
Achim22 am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • KEF
  • Elac
  • Monitor Audio
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 72 )
  • Neuestes Mitgliedfotochili
  • Gesamtzahl an Themen1.345.266
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.162