Alterantiven zum NAD C 355 BEE

+A -A
Autor
Beitrag
Prince_Yammie
Stammgast
#1 erstellt: 22. Feb 2009, 20:46
Obergrenze 650 Euro fest :
Kandidaten :


Marantz 7001 KI

----------

Creek Evolution
http://www.audio.de/Testbericht/Creek-EVO-IA_569892.html
----------------
REGA Brio

http://www.audio.de/Testbericht/Rega-Brio-3_3754762.html
--------------------------
mal ein Aussenseiter
Audio Icon 25 (Röhre)
http://whathifi.com/Review/Icon-Audio-Stereo-25/

Oder aber der verlässliche und top ausgestattete
YAMAHA AS 700 ?


[Beitrag von Prince_Yammie am 22. Feb 2009, 22:14 bearbeitet]
Heule
Inventar
#2 erstellt: 22. Feb 2009, 21:14
Da haben es die Kandidaten aber schwer gegen den NAD.

Den Marantz hatte ich schon daheim: sehr ausgewogen,
mir aber zu viel zu brav (gegen den NAD).

Der Creek: ganz toll, etwas feinauflösender wie der
NAD, aber nicht dessen Druck/Punch (so würde ich es
beschreiben)

Die anderen konnte ich noch nicht hören.

Wer schon lebendige Boxen die sehr Bassstark oder
Mittenbetont hat, bei dem könnte der NAD zu viel des
guten machen.

Kann natürlich mit anderen Boxen und einem anderen
Raum ganz anders ausfallen. Ganz zu schweigen von den
eigenen Ohren und deren Hörgewohnheiten.
Im eigenen Raum anhören ist dann das wichtigste.
Der NAD konnte sich damals bei mir mit KEF XQ10
Boxen aber klar gegen den Creek durchsetzen.
Optisch gefiel mir aber der Creek deutlich besser.

Aber der Klang soll ja den Ausschlag geben!
Gruß Oliver.
Prince_Yammie
Stammgast
#3 erstellt: 22. Feb 2009, 22:13
Vielen Dank für die Tipps. Du denkst also dass sind keine echten Alternativen zu dem 5 Sterne Ausstatungs Wunder / Rundumwohlfühl Paket :-)....

Ich habe ja den NAD an KEF IQ 7se und bin mit dem Sound auch ganz zufrieden. Da stimmt eigentlich alles, nur fehlt mir immer noch diese tiefe emotionale Verbindung zu fast jeder Art von Musik, die mich damels beim 325bee so fasziniert hatte.
Prince_Yammie
Stammgast
#4 erstellt: 22. Feb 2009, 22:29

Heule schrieb:
Da haben es die Kandidaten aber schwer gegen den NAD.

Den Marantz hatte ich schon daheim: sehr ausgewogen,
mir aber zu viel zu brav (gegen den NAD).

Der Creek: ganz toll, etwas feinauflösender wie der
NAD, aber nicht dessen Druck/Punch (so würde ich es
beschreiben)

Die anderen konnte ich noch nicht hören.




Der NAD konnte sich damals bei mir mit KEF XQ10
Boxen aber klar gegen den Creek durchsetzen.
Optisch gefiel mir aber der Creek deutlich besser.
!
Gruß Oliver.


"Aber der Klang soll ja den Ausschlag geben"

So sieht es aus !

Wer schon lebendige Boxen die sehr Bassstark oder
Mittenbetont hat, bei dem könnte der NAD zu viel des
guten machen.


Genau da liegt der Hase im Pfeffer- etwas zuviel des Guten !

Besser könte ich es auch nicht beschreiben.
Bei niedrigen Pegeln kann der Sound dann aber auch mal eben an einem vorbei plätschern und es tut sich ne Lücke auf zwischen den Stereo Lautsprechern...

Den REGA würde ich mal gerne hören!
Heule
Inventar
#5 erstellt: 22. Feb 2009, 22:44
Da stimmt eigentlich alles, nur fehlt mir immer noch diese tiefe emotionale Verbindung zu fast jeder Art von Musik, die mich damels beim 325bee so fasziniert hatte.

Probier es mal mit anderen Boxen. Die KEF sind schon
klasse, aber das was du suchst, bekommst du nur mit
anderen Boxen (meiner Meinung nach).

Hatte ja vorher auch KEF, aber genau das störte mich auch daran. Ich hörte zwar Musik, das war es aber schon.
Nachdem ich die Quelle geortet hatte woran es lag (bei
mir die Boxen), machte ich mich auf die Suche nach
einem Instrument (so nenne ich mal die Boxen), die
mir das wieder bringen konnte. Nach mehreren erfolglosen
Hörsessionen wurde es dann eine Box die ich nicht kannte,
und von der ich vorher auch noch nichts gehört hatte.
Das war die größte Überraschung für mich.
Danach recherchierte ich erst einmal im Internet über
diese Box die ich da gehört hatte, und die alle anderen
Favouriten in der Musikalität düpierte. Und da habe
ich genau das gleiche gelesen , was mir passierte:
Gänsehaut pur, kein nerviger Hochton oder das Gefühl
das irgendwo etwas fehlte.
Die Musik machte wieder Spaß, egal bei welcher Art.

Und das wichtigste ist: Sie klingen schon bei niedriger
Lautstärke (8-9 Uhr am Volumenregler)so gut.


Gruß Oliver.


[Beitrag von Heule am 22. Feb 2009, 22:49 bearbeitet]
Prince_Yammie
Stammgast
#6 erstellt: 22. Feb 2009, 22:53
Du machst mich richtig neugierig - was sind denn das für zauber LS.

Übrigens klingen die KEF's FALSCH verkabelt eindeutig besser... jeweils ein LS Paar an jedem Bi-Wiring Terminal und siehe da die kriegen auf mal das was ihnen leider fehlt - Charakter ...
Heule
Inventar
#7 erstellt: 22. Feb 2009, 23:15

Prince_Yammie schrieb:
Du machst mich richtig neugierig - was sind denn das für zauber LS.

Übrigens klingen die KEF's FALSCH verkabelt eindeutig besser... jeweils ein LS Paar an jedem Bi-Wiring Terminal und siehe da die kriegen auf mal das was ihnen leider fehlt - Charakter ... :L


Für mich waren/sind es die Harbeth M20 Kompaktboxen.
Schlecht zu beschreiben, aber ich würde sagen sie
leben Musik und geben diese nicht nur wieder.
Keine Ahnung wie Harbeth dies macht, aber sie machen
es. Wie eine Firma dies macht ist mir auch egal,
ich möchte auch keine Diagramme oder sonnstiges
sehen, ich möchte Musik nur erleben/genießen.
Mein Ohr und mein Gefühl entscheiden, und nicht
irgendwelche Testberichte oder Marketingsprüche.

Von denen hatte ich schon genug. Musik hören kann
ich mit allen, Musik erleben bis jetzt nur mit dieser.
Wenn du im Internet googelst, wirst du genau dieses
andauernd über diese Box lesen (von Usern,
und nicht von bezahlten oder gekauften Zeitschriften). Hätte ich das nur vorher mal gelesen, da hätte ich mir
viel Zeit und Geld sparen können. Früher wurde die
Musik von allen bei uns nur gehört, jetzt wird plötzlich
jedes Lied etwas besonderes, und jeder will plötzlich
Titel und Interpret wissen (hat vorher bei der gleichen
Musik niemanden interessiert).
Gruß Oliver.

Für dich sind es vielleicht andere?
Prince_Yammie
Stammgast
#8 erstellt: 27. Feb 2009, 10:39
Harbeth und auch Spendor haben eine super Ruf - aber geltem eher als Monitore micht wahr ?
Ich mag auch T+A LS vom Klang her sehr - eingentlich immer genau richtig evtl. etwas unspeaktulaär aber mit tollem Raumklang und nie nervig, das hell abgestimmte kann ich nicht ab....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD C 521 BEE
TobiasM am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2004  –  6 Beiträge
NAD 355 Bee
dash_5 am 06.12.2011  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  6 Beiträge
NAD C 545 BEE oder NAD C 565 BEE
Franky-C. am 14.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  13 Beiträge
Richtige Boxen zum NAD C 320 BEE
formosepuer am 24.09.2005  –  Letzte Antwort am 05.09.2010  –  8 Beiträge
Welche Boxen zum Nad C 320 BEE?
Blaaaaaa am 11.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  56 Beiträge
Advance Acoustic MAP 101/105 oder NAD C 325/355 BEE?
MarcoSono am 21.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2010  –  37 Beiträge
NAD C 320 BEE vs NAD C 356 BEE vs NAD 748+
m@rkus81 am 23.08.2014  –  Letzte Antwort am 23.08.2014  –  11 Beiträge
HK670 oder NAD C-320 Bee?
cryptochrome am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  13 Beiträge
Welcher Lautsprecher für NAD C 320 BEE
antosa am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  5 Beiträge
Suche Lautsprecher für NAD C 325 BEE
Lohmax am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 23.04.2007  –  59 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Rega

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.916 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedThowie
  • Gesamtzahl an Themen1.371.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.114.780