Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Anlage für kleines Zimmer

+A -A
Autor
Beitrag
lumoc
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Mrz 2009, 15:12
Moin!

Im Moment (nach einer älteren Telefunken (HA-850) und einer Denon (F 100) Midi-Anlage) höre ich hauptsächlich über Kopfhörer (AKG 530 Ltd.). Ich hatte das Gefühl, dass es keinen Sinn macht, sich für das winzige WG-Zimmer, das ich im Moment habe (2,5m*3,5m, evtl. bald 2,5*4,5, relativ vollgestopft) eine Anlage anzuschaffen. Außerdem höre ich momentan alles über den PC (Internet Radio 128k, MP3/AAC 192k, wenige CDs; momentan 85% Elektro, 15% Pop/Rock/Klassik).

Wie auch immer, gerade wenn man im Bett liegen will, sind Kopfhörer eher unpraktisch. Mein erster Gedanke waren aktive Studiomonitore, um Platz zu sparen. In einem Musikergeschäft wurden mir die Yamaha HS80M empfohlen. Da ich aber nicht weiß, wie ich mit dem neutralen Klang klarkomme und im Prinzip auch ein Mischpult bräuchte, der Platzverbrauch also dann doch wieder steigt, überlege ich, mir doch eine Anlage zuzulegen.

Verstärker:
Über den NAD C325BEE habe ich viel Positives gehört. Auch wenn ich ihn hässlich finde, scheint er technisch wirklich zu überzeugen. Ich kann ihn hier für etwa 400€ bekommen, alternativ gäbe es den C326BEE für etwa 450€. Mir scheint, dass die einzigen entscheidenden Unterschiede der Subwoofer-Ausgang und der deutlich geringere Stromverbrauch des 326 sind. Wisst Ihr mehr?

Boxen:
Hier bin ich mir sehr unsicher. Ich tendiere zu der nuBert nuBox 381. Könnt Ihr sie empfehlen / passen sie zum Verstärker?
Diese müsste ich aus Deutschland bestellen. In dem Geschäft, in dem der Verstärker angeboten wird, gibt es hauptsächlich Boxen von DALI (z.B. Ikon / Lektor 2) und B&W (z.B. DM685, CM1), von den anderen Herstellern habe ich noch nie gehört und sie scheinen wohl eher billig oder extravagant designt zu sein.

Zuspieler:
Das würde der PC bleiben. Ansonsten habe ich noch einen Sony CDP XE-530 bei meinen Eltern rumstehen, meint Ihr, dass es lohnenswert wäre, mir den zu holen, oder sollte ich beim PC bleiben oder mir den passenden CD-Player von NAD dazukaufen?


Wie Ihr vermutlich gemerkt habt, habe ich nicht wirklich Ahnung von "HiFi" und meine Möglichkeiten sind auch begrenzt. Trotzdem möchte ich mir eine Anlage besorgen, die ihr Geld wert ist, vielleicht auch mit Blick auf die Zukunft (größeres Zimmer, andere Zuspieler etc.).
Lohnt sich der Aufpreis vom NAD C325 auf den 326? Welche Boxen würdet Ihr empfehlen? Würdet Ihr vielleicht eine ganz andere Kombination bevorzugen?
jopetz
Inventar
#2 erstellt: 26. Mrz 2009, 16:02
Hallo lumoc,

viele Fragen, ich werf mal ein paar Ideen dazu in den Raum:

* Auch NAD kocht nur mit Wasser und technisch ordentliche Verstärker gibt es auch von anderen Firmen (Yamaha, Denon, Onkyo, ...) -- ich würde mir keinen Verstärker kaufen, der mir optisch gar nicht zusagt (zumal der Verstärker für den Klang der Anlage weit weniger wichtig ist als Boxen und Raumakustik).

* Warum brauchst du für aktive Monitore ein Mischpult? Wenn nur der PC als Zuspieler genutzt wird, kannst du auch von dem direkt in die Boxen (da könnte man sich ggf. über eine bessere Soundkarte Gedanken machen).

* 'Neutraler Klang' -- so sollte Hifi m.E. sein. Aber hör dir die empfohlenen Monitore doch einfach mal im Geschäft an.

* Wenn du mit einem Verstärker arbeiten willst, würde ich mir auf jeden Fall noch den CDP von den Eltern holen, denn man will doch auch mal Musik hören, ohne dass der Computer an ist, oder? (Für die Lösung mit aktiven Monitoren bräuchtest du dann allerdings tatsächlich noch eine Vorstufe -- ein 'Mischpult' muss das aber nicht sein. Sehr ordentliche gebrauchte Vorstufen gibt es schon unter 100 Euro.)

* Was ist denn aus der Denon D-F100 geworden? Bei den räumlichen Gegebenheiten würde ich mich an deiner Stelle nämlich im Bereich der Kompaktanlagen umsehen -- z.B. Yamaha Pianocraft.


Jochen
kvendlar
Stammgast
#3 erstellt: 26. Mrz 2009, 16:47

jopetz schrieb:
... denn man will doch auch mal Musik hören, ohne dass der Computer an ist, oder?

... also wenn bei mir der Computer aus ist dann bin ich entweder nicht da oder den Computer am reparieren, in beiden Fällen ist Musik nicht so wichtig
Aber mal im Ernst: im Normalfall bringen selbst günstige CD-Spieler bessere Qualität als Mp3 über Standardsoundkarten.

Ich habe ebenfalls ein kleines Zimmer und bei mir stehen Marantz PM6002 und 2x PSB Alpha B1 (und ein alter Pioneer CD-Spieler, der meistens nicht mal Strom hat weil ich über PC höre).
Evtl. interessant wäre auch der HK 3940, wird auch grad heute im Forum diskutiert - überhaupt gibt es 3-4 andere aktuelle Threads von "Leuten mit kleinen Zimmern".
Zu guter letzt, schau mal im Selbstbaubereich unter Stichworten "Picolino 2", "First time" oder "StartAir" nach, wenn Dir die zu schwach erscheinen, kannst Du Dich schnell weiter lesen.
lumoc
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Mrz 2009, 16:51
Danke Jochen!

Das mit der Optik ist so eine Sache, danach gehend würde ich mir einen DENON PMA-1500AE kaufen, aber da müsste ich mich dann fragen, ob das von der Preis/Leistung noch Sinn macht. Der 700er sieht allerdings auch besser als der NAD aus und kostet das gleiche. Allerdings bräuchte ich mir um den Sony CDP gar keine Gedanken mehr machen.

Das Mischpult deswegen, weil ich auch noch andere Geräte (MP3-/MD-Spieler) anschließen können wollte. Vorstufe ginge auch, aber ich war da gerade in einem Musikergeschäft, kein Hifi-Laden.

Die F100 habe ich (vorerst) meiner Mutter überlassen. Ich wohne im Moment in Schweden und das würde dauern, bis sie mir jemand vorbeibringen könnte. Aber ich möchte mit der Anlage nicht so lange warten (der CD-Spieler kann ja ruhig später kommen). Und da ich im Prinzip ja schon eine Kompakte habe, will ich lieber eine "richtige". Auch ein Grund, warum ich wieder etwas von den Monitoren weg bin.


Übrigens möchte ich zumindest den Verstärker bei einem Laden vor Ort kaufen. Im Moment bin ich leider krank und kann nicht vorbeigehen, um mir die Geräte anzuschauen und Probe zu hören. Darum wollte ich hier mal vorhorchen, um eine Vorentscheidung zu fällen.

Falls Interesse besteht, hier die Auswahl an Verstärkern im Geschäft:
http://www.hifiklubben.se/produkter/stereo/foerstaerkare/

edit:
Auch danke an kvendlar.

Das Problem mit den CDs ist, dass ich momentan keine CDs kaufe, was aber auch an den ganzen Umständen liegt, da ist z.B. iTunes praktischer. Allerdings denke ich bei der Anlage auch ein bisschen weiter, irgendwann werde ich wohl wieder CDs kaufen und dann soll die Anlage auch guten Klang liefern.

Ich werde mal weiter im Forum rumlesen, nur Selbstbauen ist für mich momentan keine Option.


[Beitrag von lumoc am 26. Mrz 2009, 16:59 bearbeitet]
kvendlar
Stammgast
#5 erstellt: 26. Mrz 2009, 17:23
Ich denke bei den angebotenen Sachen kannst Du durch die Bank nicht viel verkehrt machen. Ich zitiere mal was ich über die drei am meisten vertretenen Hersteller so an subjektiven Eindrücken habe:
Cambridge Audio hat wohl nen erstklassigen Ruf im Stereobereich, NAD ist eine langeingesessene Liebhaberfirma und Denon ist vllt nicht ganz so angesehen aber wenn man die angebotene Ausstattung beim jeweiligen Preis haben will ist Denon schon immer mit dabei.
Zu den Boxen: nubert wird im Forum immer sehr kontrovers diskutiert. Hören ist halt immer subjektiv. Wenn Du Dich umschaust wirst Du viele Leute sehen die drauf schwören aber es gibt auch user die anderes empfehlen obwohl sie nubert in der signatur stehen haben.
Von denen die im Laden auftauchen habe ich B&W 685 und 686 gehört. Die 686 kam mir zu schwach vor, die 685 ist ne tolle box - allerdings in DLand mit 600 Euro schon heftig (und 450 Euro für die 686). Ich hab mir am Ende PSB Alpha gekauft - für 300 Euro, klanglisch zwischen den beiden B&W.
Wenn Du im Ausland etwas bestellen willst wovon Dir alle abraten werden weil Du es nicht vorher anhören konntest, schau mal auf ebay.co.uk nach. Ich hab ein (zweites) Paar PSB Alpha inkl Versand für 150 Euro bekommen.
Zu guter letzt: Gute Besserung und sobald Du wieder ne Stunde laut Musik hören kannst, mach mal nen Anhörtermin und sag vielleicht schon vorher dem Händler Deine Preisvorstellung - als ich zum Probehören kam standen 4 Lautsprecherpaare Starklar im Hörraum sodass man nur noch schnell umstecken musste.
lumoc
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Apr 2009, 21:49
Hi und Danke nochmal!

Inzwischen geht es mir wieder ganz okay, so dass ich beschlossen habe, etwas früher von der Arbeit zu gehen und zwei Läden in der Stadt einen Besuch abzustatten. Da das ganze etwas kurzfristig war, habe ich leider keine eigene CD mitgehabt. Das hat sich im ersten Laden auch direkt als Fehler erwiesen, denn deren Test-CD war irgendwas, von dem ich noch nie gehört hatte. Der Verkäufer war auch etwas komisch und irgendwie sah der Laden auch etwas nach Ausverkauf aus, die meisten Geräte waren reduzierte, letzte Stücke.

Gehört habe ich schließlich an einem tangent AMP-100 (es war nichts anderes angeschlossen und der Verkäufer war verschwunden):

Canton GLE 403: Zuerst fand ich sie schrecklich, die Höhen viel zu übertönend, aber vielleicht lag es auch an der Musik. Später hatte ich mich daran gewöhnt und fand sie ganz okay, aber nicht meine Traumbox.

Dynaudio Focus 140: Gut 1.000€ teurer, aber wirklich toller Klang. Die haben mir sehr gut gefallen.

Dynaudio Audience 42: Haben mir gar nicht gefallen, ich habe keinen Bass gehört.

Canton GLE 490: Die haben mir auch sehr gut gefallen, habe ich aber leider nur kurz gehört, da ich ja eigentlich keine Standlautsprecher wollte, da ich meinte, sie seien zu groß für das kleine Zimmer.

Mehr Interessantes war in dem Laden nicht, also bin ich zum HiFi-Klubben. Dort habe ich vor allem an einem NAD 315 mit Denon CD-Spieler aus der 700er Reihe gehört (falls das eine Rolle spielt ;)), außerdem hatten sie ein paar Beispiel CDs, von denen ich einige Stücke zumindest gut kenne. Am Ende habe ich mich auf zwei Boxen konzentriert, die B&W DM 685 und die Dali Concept 6.

Was soll ich sagen? Die Boxen klingen deutlich unterschiedlich, aber ich habe noch keinen Favoriten. Die B&W hat Vorteile bei bassstarken Stücken, aber die Dali überzeugt bei klassischen Instrumenten. Die Höhen klingen deutlich klarer und besser aufgelöst.

Leider kann ich nicht mit den Boxen aus dem ersten Laden vergleichen, aber ich will die Tage noch mal mit eigener Musik in den Laden und mehr vergleichen. Beide Lautsprecher haben auf ihre Weise Spaß gemacht. Für die B&W spricht der bessere Bass, der wohl mehr zu meiner Lieblingsmusik passt. Für die Dali spricht der Preis. Sie kosten zwar genausoviel wie die B&W, ich brauche aber keine Stative und es gibt sie mit Rabatt in einem Set mit Verstärker und CD-Spieler.

Eine Frage habe ich dazu, dass die Dali Standboxen sind. Der Verkäufer meinte, dass es in diesem Fall keinen großen Unterschied mache (warum habe ich nicht ganz verstanden). Vom Platz her macht es jedenfalls, wenn man die Stative bedenkt, keinen Unterschied. Der etwas schwächere Bass der Dali würde sich jedenfalls durch die geringere Raumgröße relativeren. Sehr ihr es auch so, dass Standboxen auch in einem kleinen Raum nicht wirklich ein Problem sind?

Ein letzter Punkt: Das angebotene Set besteht aus besagten Dali-Boxen, einem NAD C326BEE Verstärker und dem NAD C545BEE CD-Spieler. Kostenpunkt umgerechnet etwa 1100€. Mit der NAD Optik kann ich wohl leben.

Habt ihr noch irgendwelche Anhaltspunkte oder Tipps? Die PSB kann ich hier leider nicht probehören. Es gibt zwar ein Geschäft, das sie eigentlich vertreiben sollte, aber die haben sie nicht im Angebot.
Prince_Yammie
Stammgast
#7 erstellt: 02. Apr 2009, 10:12
Gutes Set, alternativ kan ich zum NAD c326BEE aber auch super günstig zu schiessende LS empfehlen, die vermutlich mindestens so gut, wenn nicht sogar noch besser klingen als das was du dir da angehört hast.
T+A Triton - die gibt es als Standboxen und als Regal Boxen - ich habe jeweils ein Par von jeder Version und die kleinen harmonieren unglaublich gut mit dem C326BEE - Da fehlt nix aber auch gar nix - sattester Bass, schön ausformulierte Höhen, seidige Mitten brauchbare Bühne und zeitrichtiger musikalischer Fluss - sprich was der C326 leistet können die Boxen eins zu eins übertragen.

4 Ohm 70 Watt Dauer Leistung 90 Musik
30-25.000 hertz
88 db bei 2,3 Watt

Haben in den frühen bis mit neunziger 1000 DM gekostet, dieses Paar habe ich für 50 euro bei eBay geschossen, um Ersatz für evtl. durche Chassis meiner Standboxen zu haben.
aber von allen 3 angeschlossenen LS Paaren- Triton Stand und KEF iQ7se passten die Triton Regal optimal.
Habe sie auf den Stativen und den Syrincs Monitoren geparkt und das macht natürlich auch was aus.

Die sind immer mal wieder im Angebot und für ein kleines Zimmer sind die natürlich der Hit !
Denk mal drüber nach..
Viel Spass mit der Mucke


[Beitrag von Prince_Yammie am 02. Apr 2009, 10:14 bearbeitet]
lumoc
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Apr 2009, 08:54
So, ich habe mir gestern Abend das Angebot gekauft:
- Dali Concept 6 Lautsprecher
- NAD C326BEE Verstärker
- NAD C545BEE CD-Spieler
Und dazu noch Kabel für rund 70 Euro...

Ich habe im Laden die Dali mit den B&W 685 so gut wie möglich verglichen. Was mir an den B&W deutlich besser gefallen hat, war der Bass, der war einfach presenter und hat mehr Spaß gemacht. Außerdem war klar zu hören, dass beide Boxen Probleme mit den tiefsten Tönen in zwei meiner Testlieder hatten. Bei den Dali fehlte der Ton fast komplett, bei der B&W war er hörbar, jedoch merklich an der Grenze, also deutlich schwächer, als er sein sollte. Trotzdem ist es dann die Dali geworden, die mir die Höhen der B&W einfach zu "belegt" oder matt waren.

Eigentlich bin ich ja kein Fan von Subwoofern, aber der Verkäufer meinte, wenn man sie richtig einstellen würde, würden sie sich nur darin bemerkbar machen, dass der Tiefbass, den ich jetzt vermisse, auch vorhanden wäre. Abgesehen davon, dass ich immer noch das Platzproblem habe, könnte das ja noch eine Möglichkeit für später sein...

Leider war es das letzte Set, so dass ich keine Auswahl bei der Farbe hatte. Die Geräte sind titan und die Boxen Kirsche (meine übrige Einrichtung eher Buche und das Laminat wohl Eiche oderso, juchu ). Na ja, aber ein bisschen Kontrast ist auch ganz nett und da ich wohl eh bald umziehe, könnte sich da bald was ändern.

Zum Klang zu Hause kann ich noch nicht wirklich was sagen, da sich alles noch einspielen und ich vielleicht auch etwas umräumen muss. Bin jedenfalls bisher nicht unzufrieden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kleine Anlage, für kleines Zimmer
Bernd_Brot700 am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  9 Beiträge
Neue Anlage für kleines Zimmer
Ashron am 22.09.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  17 Beiträge
Erste Anlage für kleines Zimmer
f31ix am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  14 Beiträge
suche komplettlösung für kleines zimmer
Salli-s am 07.05.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2008  –  42 Beiträge
[Suche] Einsteigeranlage für kleines Zimmer ; ca. 400?
LuchaLibre17 am 04.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  32 Beiträge
Suche günstige Boxen für mein Kleines Zimmer
Austinfang am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  5 Beiträge
5.1 Surroundanlage für kleines Zimmer
machao am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  5 Beiträge
Neue Anlage für kleines Zimmer
Schimpänguru am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  18 Beiträge
Neue Anlage für kleines Zimmer
IFeelCream am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.11.2011  –  169 Beiträge
Suche soundsystem für kleines Zimmer
rick009 am 03.05.2011  –  Letzte Antwort am 10.05.2011  –  20 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • NAD
  • Dynaudio
  • Dali
  • Denon
  • PSB
  • KEF
  • Nubert
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.588