Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für AVR 4308A

+A -A
Autor
Beitrag
annika71
Neuling
#1 erstellt: 18. Mai 2009, 13:36
Zum meinem Denon AVR 4308A suche ich neue Lautsprecher. In die engere Auswahl habe ich folgende Modelle miteinbezogen:

- Monitor Audio Gold Signature GS 60
- KEF XQ 40
- Canton Vento 890

Kann mir jemand etwas zu diesen Lautsprechern sagen, bzw. hat jemand diese im direkten Vergleich gehört? Welche würden am besten mit dem Denon harmonieren? Die LS sollen dann auch zu einem 5.1 Set ausgebaut werden.
Die Lautsprecher werden in einem ca 30m2 Wohnzimmer zu stehen kommen.

Herzlichen Dank für die Tipps.

MfG H.J.
klimbo
Inventar
#2 erstellt: 18. Mai 2009, 13:55
...ich kann nur was zu den Canton Vento sagen. Die haben mir im Vergleich zu den Canton Karat 709 nicht so gut gefallen. Ich würde die Karat-Serie vorziehen. Man muss allerdings bedenken, dass die Karats wegen ihrer seitlichen Basstöner wesentlich kritischer bei der Austellung sind. Wenn sie aber richtig stehen und Platz im Zwischenraum haben, klingen sie genial.

Gruß Klemens
PestoEsser
Stammgast
#3 erstellt: 18. Mai 2009, 14:00
Hallo H.J.

willkommen hier im Forum
Ich besitze selber die KEF XQ 40 und die MA GS 20. Die GS 60 hab ich auch schon öfters gehört. Jedoch hab ich keinen der genannten Lautsprecher jemals an Denon gehört.
Die MA und die KEF haben völlig unterschiedliche Klangcharacktere.
Die KEF baut eine Räumlichkeit auf, die mit der der GS 60 nicht zuvergleichen ist. Jedoch hat die GS 60 im Bassbereich in größeres Fundament als die XQ40.
Die GS 20 unterscheidet sich von der GS 60 imho nur im Tieftonbereich, wo die GS 60 nochmals ne Schippe drauflegt. Ansonsten keine großen Unterschiede.
Was du auf jedenfall machen solltest, ist alle für dich in Frage kommenden Lautsprecher slber probehören. Am besten in den eigenen 4 Wänden.
Empfehlen kann man dir hier viel. Was dem einen gefällt, muß dir aber nicht auch gefallen.
Ich wohn in der Nähe von Konstanz. Wenn du auch aus der Geggend kommst, kannst gern die GS 20 und die XQ40 an Cambridge Audio anhören kommen.

Greetz Andy
AMGPOWER
Inventar
#4 erstellt: 18. Mai 2009, 15:00
hi habe selber den denon 4308A und dazu ein set von nubert. die von der nubox serie. und ich finde das die super zueinander passen zumindest nach meinem hörempfinden

die canton und kef hatte ich gegengehört aber für mich waren sie bißchen zu luftig bzw der satte ton und der bass hat mir gefehlt im gegensatz zu nubert. wohlbemerkt das sind nur meine höreindrücke
annika71
Neuling
#5 erstellt: 18. Mai 2009, 16:42
Hallo

Vielen Dank für die Antworten. Wie schneiden denn die XQ gegenüber der MA Gold im 5.1 Betrieb ab? Für Stereo scheinen mir demnach die KEF's den räumlicheren Klang zu bieten.

Gruss H.J.
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Mai 2009, 08:25
Hallo H.J.,

Du vergleichst Äpfel mit Birnen!
Die ausgewählten Hersteller haben eine extrem unterschiedliche Philosophie wie sie ihre Produkte am Markt platzieren.

Canton vertreibt (fast) ausschließlich über den Elektro-Großhandel und Händler, die bis auf Waschmaschine und Staubsauger
genau so aufgestellt sind: z.B. Hifi-Schluderbacher, Hirsch&Ille
Die UVP wird bewusst unrealistisch hoch angesetzt, damit die Klientel, die normalerweise diese Märkte besucht mit den typischen
Preisschildern (durchgestrichene UVP, unser "Angebots"-Preis) gelockt/verar...t werden soll.
Gängiger Rabatt bei Canton: 33%

KEF ist ein typischer Vertreter von Händlern, die (fast) ausschließlich über ein Händler-Vertriebsnetz verkaufen.
Der Brutto-EKP eines Händlers liegt ca. 45% unter der UVP.
Gängiger Rabatt bei KEF: 15-20%

Monitor Audio vertreibt ausschließlich (zumindest ab RS-Reihe) über Audio-Händler.
Die Margen werden gering gehalten, damit keine regionalen Unterschiede auftreten.
Der Brutto-EKP eines Händlers liegt ca. 30% unter der UVP.
Gängiger Rabatt bei MA: 3-5%

Ein Händler verdient "Pi mal Daumen" mit allen 3 Marken das gleiche.
Beim Vergleich dieser Marken solltest Du daher nicht von der UVP ausgehen, sondern vom Marktwert.
Und da vergleichst Du:
Canton Vento 890 für 1850€, KEF XQ 40 für 2600€ und MA GS 60 für 2900€
Die Vento spielt also mindestens 1 Klasse niedriger als die KEF- und MA-Vertreter!

Deine Einleitung sagt, dass die Boxen zu Deiner Elektronik passen sollen.
Der 4308A hat einen Marktwert von ca. 2000€.
Wir sind hier im Stereo-Forum, wo der Ausstattungs-Schnickschnack und die 7.2-Fähigkeit ohne Bedeutung sind.
Würden wir den Denon-AVR mit normalen Stereo-Vollverstärkern vergleichen, dann wären 600-700€-Geräte auf etwa
dem gleichen Niveau mit dem AVR im Stereo-Modus.
Für so ein Gerät würde man Boxenpaare für 700-2000€ empfehlen, je nach dem wie "audiophil" Du bist.
So hat sich als gängige Regel ein 2:1-Verhältnis etabliert, also genau in der Mitte.

Berücksichtigt man dies in Bezug auf Deine Boxenauswahl, dann kommt nur die Vento 890 in Betracht, da KEF und MA
im Grunde "was Besseres" verdient hätten!
Du beabsichtigst später auf 5.1 aufzurüsten. Im Heimkino wäre ein Set mit 5 gleichen Boxen ideal,
was aber im krassen Gegensatz zu einer guten Stereo-Performance steht.
Darum empfehle ich als Kompromiss: Canton Vento 870 und als Heimkino-Ergänzung dann Vento 856 und 820

Oder von AMGPOWERs Lieblingsmarke Nubert: NuLine 102 und später CS-72 und DS-62 oder NuLine 32 dazu, je nachdem, ob
Du Dipole oder Direktstrahler bevorzugst.
Aber da gibt es noch Audio Physic, B&W, Dynaudio, Elac, Focal, Heco, Magnat, Phonar, Quadral, Swans, Wharfedale,
um nur einige zu nennen.
Und alle klingen sie anders. Welches "anders" Dir am besten gefällt, kann Dir kein Test, keine Foren-Meinung sagen.

Darum sollten Beratungen im Forum eigentlich umgekehrt verlaufen.
Du läufst los und hörst Dir 5-10 Boxen an, schilderst Deine Eindrücke und wir versuchen Deiner "Orientierungslosigkeit"
eine "Richtung" zu geben und nennen Dir dazu passende Alternativen.
Sich von unbekannten Menschen (Testredakteure, Foren-Mitglieder) eine "Richtung" vorgeben zu lassen und dann loslaufen,
ist von vornherein zum Scheitern verurteilt! Denn es ist dann die Richtung/Geschmack der anderen, aber nicht Deiner.
Das kann natürlich zufällig übereinstimmen, aber meist kommen die Leute in 6-12 Monaten wieder und posten,
das ihnen was fehlt. Dann antworten die selben Leute, die "falsch" beraten haben: Die Boxen sind super, es liegt an Deinem Raum!
Das ist schön universell, kann nicht überprüft werden, Thema erledigt

Fazit:
Geh Probehören und komm dann wieder.
klimbo
Inventar
#7 erstellt: 19. Mai 2009, 09:12

Und da vergleichst Du:
Canton Vento 890 für 1850€, KEF XQ 40 für 2600€ und MA GS 60 für 2900€
Die Vento spielt also mindestens 1 Klasse niedriger als die KEF- und MA-Vertreter!

...was ist das denn für eine komische Aussage. Der Preis ist doch kein Maß für die Klangqualität! Ganz andere Aspekte, wie beispielsweise die Produktionsmenge machen den Preis einer Komponente aus.

...der venünftige Mensch geht zu verschiedenen Händlern hin und hört sich die Lautsprecher im direkten Vergleich an. Das ist mühselig, führt aber einzig und allein zu einem befriedigenden Ergebnis.
Ich bin auch so vorgegangen und, man wird es kaum glauben, bei einer Canton Karat hängengeblieben. Die hat mir am besten gefallen, ganz unabhängig vom realen Preis.

Gruß Klemens
annika71
Neuling
#8 erstellt: 19. Mai 2009, 16:51
Hallo zusammen

Natürlich werde ich die Lautsprecher probehören, bevor ich sie kaufe.
Ich möchte meine derzeitiges Set (Ergo 90 DC, Karat 920 DC, AV 950 und Ergo AS2) ersetzen. Die eingangs erwähnten LS habe ich einfach mal als Front in die engere Auswahl genommen. Ich bin aber auch offen für andere Vorschläge. Ich weiss jetzt auch nicht mehr, ob die Auswahl für den Denon überhaupt passt oder ob ich eher etwas "kleineres" nehmen sollte (zB Kef IQ).

Gruss
H.J.
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 19. Mai 2009, 20:28
Natürlich werde ich die Lautsprecher probehören, bevor ich sie kaufe.
Aber nicht nur diese, sondern auch andere.
Vom Baujahr der Boxen her wirst Du Deine Ergo 90 gut 10 Jahre nutzen - das ist eine lange Zeit.
Du bist einen bestimmten "Sound" gewöhnt. Es wird Dir schwer fallen, sich auf andere Klangcharakteristika einzustellen.
Gib Dir Zeit, damit Deine Wahrnehmung eine Chance hat, das Neue zu akzeptieren.

Wenn Du KEF und MA zum ersten Mal hörst, dann wirst Du untenrum was vermissen.
Die Hersteller und die höhere Qualitätsstufe tragen dazu bei, dass der Bass zurückhaltender ist.
Beim längeren Hören wirst Du merken, dass er dafür präziser ist.
Für eine neutrale Wiedergabe ist das "richtiger" - es ist aber nicht verboten, wenn Dir das bei den alten Boxen besser gefällt.

Dann viel Spaß beim Probehören.
annika71
Neuling
#10 erstellt: 20. Mai 2009, 10:30
Was für einen ungefähren Preis könnte man beim Verkauf des Canton 5.1 Sets verlangen? Die LS sind eigentlich in einem guten Zustand.
klimbo
Inventar
#11 erstellt: 20. Mai 2009, 11:41

annika71 schrieb:
Was für einen ungefähren Preis könnte man beim Verkauf des Canton 5.1 Sets verlangen? Die LS sind eigentlich in einem guten Zustand.

...ich würde nie das ganze Set verkaufen, sondern die Lautsprecherpaare einzeln - das bringt mehr.

Nur mach dir keine allzu großen Hoffnungen. Der Markt an gebrauchten Lautsprechern ist ziemlich gesättigt, gerade bei den Consumer-Marken. Am besten einfach mal bei Ebay schauen, wielviel andere für ähnliche Modelle bekommen.

Gruß Klemens
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Mai 2009, 11:56
Ganz schwer zu sagen!
Meine Recherchen haben ergeben, dass der Listenpreis des 5.0-Sets 1995 bei 4800 DM lag und der Sub 2001 mit ca. 1100 Euro
geführt wurde. Damals wurde Canton auch noch von Hifi-Händlern vertrieben bevor sich Saturn und Co dem annahmen.
Wenn Canton Dein 5.1-Set gestern wieder ins Programm genommen hätte und Du es heute bei Saturn kaufen könntest, würdest Du
ca. 1800 Euro auf die Theke legen müssen.
Wäre dies vor 3 Jahren geschehen und Du würdest das Set heute bei Ebay versteigern, würdest Du ca. 1000 Euro dafür bekommen.

Dein Set ist aber über 10 Jahre alt, ohne Rest-Garantie und mit wahrscheinlich "eckigeren" Boxen als heute Usus (gerundete Formen).
Fair wären wegen gutem Zustand und langer Lebenszeit von Boxen eigentlich 400-500 Euro, aber ich denke,
der Markt gibt nicht mehr als 200-250 Euro wirklich her.

Die, die Ahnung haben und einen fairen Preis zahlen würden, geben lieber 1000-1500 Euro aus und erhalten dann die ehemalige
Referenzklasse von Canton.
Die, die keine Ahnung haben, kaufen so alte Boxen nicht bzw. drücken den fairen Preis halt auf das obige Maß,
weil es nicht um den Gegenstand an sich geht, sondern um das Schnäppchen.
Bist Du zu teuer, dann findet sich eben ein 8 Jahre altes Heco-Set oder ein 12 Jahre altes B&W-Set.
klimbo
Inventar
#13 erstellt: 20. Mai 2009, 13:25

UngeschönteWahrheit schrieb:
Ganz schwer zu sagen!
Meine Recherchen haben ergeben, dass der Listenpreis des 5.0-Sets 1995 bei 4800 DM lag und der Sub 2001 mit ca. 1100 Euro
geführt wurde. Damals wurde Canton auch noch von Hifi-Händlern vertrieben bevor sich Saturn und Co dem annahmen.
Wenn Canton Dein 5.1-Set gestern wieder ins Programm genommen hätte und Du es heute bei Saturn kaufen könntest, würdest Du
ca. 1800 Euro auf die Theke legen müssen.
Wäre dies vor 3 Jahren geschehen und Du würdest das Set heute bei Ebay versteigern, würdest Du ca. 1000 Euro dafür bekommen.

Dein Set ist aber über 10 Jahre alt, ohne Rest-Garantie und mit wahrscheinlich "eckigeren" Boxen als heute Usus (gerundete Formen).
Fair wären wegen gutem Zustand und langer Lebenszeit von Boxen eigentlich 400-500 Euro, aber ich denke,
der Markt gibt nicht mehr als 200-250 Euro wirklich her.

Die, die Ahnung haben und einen fairen Preis zahlen würden, geben lieber 1000-1500 Euro aus und erhalten dann die ehemalige
Referenzklasse von Canton.
Die, die keine Ahnung haben, kaufen so alte Boxen nicht bzw. drücken den fairen Preis halt auf das obige Maß,
weil es nicht um den Gegenstand an sich geht, sondern um das Schnäppchen.
Bist Du zu teuer, dann findet sich eben ein 8 Jahre altes Heco-Set oder ein 12 Jahre altes B&W-Set.

...ja, so könnte das ausgehen.

gruß Klemens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für avr 3500
Dakine am 11.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2009  –  2 Beiträge
Lautsprecher für HK AVR 3550
RoedeBaer am 17.01.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  12 Beiträge
Lautsprecher für Denon AVR-1507
customcore am 05.08.2010  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  5 Beiträge
Lautsprecher für Denon AVR-1911
Klatty am 08.08.2011  –  Letzte Antwort am 10.08.2011  –  9 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker(AVR?) für 400?
d4sh am 22.08.2013  –  Letzte Antwort am 23.08.2013  –  7 Beiträge
Lautsprecher für Denon AVR-3311
der_blitzer am 07.12.2015  –  Letzte Antwort am 08.12.2015  –  19 Beiträge
Low Budget Lautsprecher + AVR
frontside0815 am 08.11.2012  –  Letzte Antwort am 29.11.2012  –  12 Beiträge
AVR Receiver + Lautsprecher
me743 am 04.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.03.2012  –  5 Beiträge
Suche Lautsprecher für Onkyo AVR 806
Merfel am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  3 Beiträge
Passende Lautsprecher für Denon AVR-3808A gesucht
evganer am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Canton
  • KEF
  • Nubert
  • Monitor Audio
  • Art Sound

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedJanine_Rudolf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.391
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.542