Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HILFE! Entscheidung Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
SonnyBurnett
Neuling
#1 erstellt: 19. Mai 2009, 17:23
Hallo,

bin neu hier und habe mich angemeldet um durch die versammelte Fachkenntnis Hilfe bei der Lautsprecherauswahl zu bekommen

Also, der Raum ist etwas ungünstig - wegen der Familie muss ich zum Musikhören ins Dachgeschoss ausweichen. Also alles schräg, Mitte ca. 2,4m und dann 45° auf 0,0m. Die Grundfläche ist etwa 50m2 groß, der Hörraum ist aber deutlich keiner, die Distanz zu den Lautsprechern beträgt ca. 2m.

Erst wollte ich Nubert kaufen, dann habe ich leider einige Testberichte gelesen und dachte an eine Canton Chrono 509, dann an Klipsch irgendwas, dann KEF xyz, dann B&W whatever, dann Elac 123456.....
Dann war ich beim Mediamarkt und der Typ wollte mir Canton RCL andrehen. Die beste Box der Welt, dachte ich... ...bis ich die Erfahrungsberichte hier im Forum gelesen hab und das Teil so gar nicht zu meinem Raum zu passen scheint.

HILFE! Was für ein Lautsprecher passt denn nun zu mir und meinem Raum? Ich mag Bass und schön räumlichen Klang, differenzierte Mitten und Höhen sind mir auch wichtig...

Vielen Dank für die Hilfe!

Gruß, Sonny

PS: Beim Amp habe ich mich noch nicht entschieden. Im Moment läuft ein alter TEAC - werde mir aber wohl einen mit mehr PS zulegen müssen .
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Mai 2009, 17:41
Hi

Da Dein Raum akustisch eher schwierig ist, solltest Du auf jeden Fall die ausgesuchten Lsp. zu Hause probehören, sonst wird es ein Lotteriespiel.

Sieh und vor allem hör Dir mal Aktivlsp. an, die lassen sich meist sehr gut auf den jeweiligen Raum abstimmen und sind heute nicht mehr so teuer.
Die Frage nach dem passenden Amp hätte sich ebenfalls erledigt.

Als Marken wären hier Genlec, Adam, B&M, Dynaudio usw. zu nennen.

Mfg

premiumhifi
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 19. Mai 2009, 17:49
da fehlt dann eindeutig klein&hummel
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Mai 2009, 17:53

premiumhifi schrieb:
da fehlt dann eindeutig klein&hummel :D


Das hatte ich unter usw. gemeint, oder ist das einer Klein&Hummel nicht würdig?

Wenn ja, bitte ich das zu entschuldigen!

weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Mai 2009, 18:39
Hallo,

solche Räume sind ein Alptraum für Raumakustiker,

alles was du vorhast zu kaufen musst du unbedingt in diesem Raum hören um zu überprüfen ob es wirklich passt.

Die genannte Lösung in Sachen LS könnte wie von GlennFresh erwähnt etwas aktives sein.

Das ist preislich natürlich erst mal ein Happen mehr,
der Verstärker ist aber integriert und die verschiedenen Einstellmöglichkeiten, welche aber nicht alle aktiven besitzen ,sind ein grosser Schritt in Richtung passender Lautsprecher-zum Raum.

Bei deinem Hörabstand würde ich sofort Kompakte empfehlen,
könnte mir eigentlich nicht vorstellen daß du mit den genannten Cantons hier glücklich würdest.

Ich weiss,
du hast jetzt Angst um den Bass,

aaaber,

viele Aktive kontrollieren ihre Chassis dermassen gut ,
da sind sie gerade auch bei hohen Pegeln viel genauer,druckvoll und doch entspannt.

Da gibt es z.B.,
ja ich wiederhole mich gerne,
eine optisch abgespeckte Variante der Backes&Mueller BM2,
nämlich die KS Digital ADM 30,
die rate ich dir mal auszuprobieren.
http://hoerzone.de/s...ore-ksdigital-c-1_78

Ausserdem würde ich die Raumdecke/spitze,
von oben vllt 20cm,

auf der ganzen Raumlänge mit so etwas begradigen.
http://www.aixfoam.d...JkZVTkNfSUQ9ODAwNA__

Vllt noch ein Bild deines Hörraumes??

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 19. Mai 2009, 18:39 bearbeitet]
SonnyBurnett
Neuling
#6 erstellt: 19. Mai 2009, 20:54
Erstmal vielen Dank für die Antworten.


alles was du vorhast zu kaufen musst du unbedingt in diesem Raum hören um zu überprüfen ob es wirklich passt


Das ist Teil des Problems - ich bin beruflich ziemlich eingespannt und habe leider nicht die Zeit alles auszuprobieren. Deswegen zuerst auch die Idee mit Nubert (oder meinetwegen auch Teufel) zum Testen.


Bei deinem Hörabstand würde ich sofort Kompakte empfehlen


Ja, aber da hatte ich Angst um den Bass

Aber im Ernst - bringen die hinsichtlich Auflösung, Differenzierung, Loslösung vom Speaker etc. soviel zu stande wir eine Standbox (warum eigentlich nicht ) Wenn ja, wäre ja auch evtl. ein 2.1-System eine Lösung, oder? Ich hab mal gehört, dass Rigipsplatten viel Bass absorbieren, man deshalb unterm Dach eher einen dicken Sub braucht.

Von aktiven Systemen hatte ich bisher noch nicht viel gehört. Warum passen die besser zu dem Raum? Klingt aber vielversprechend...

Und warum würden mich StandLS ala Chrono 509DC eher nicht glücklich machen?

Sorry, viele warums - bin ein Hifi-Noob.

Die Raumdecke (also die Spitze) ist in der Mitte etwas abgehängt mit Holz (ca. 20 cm). Schaumstoff kriege ich nicht durchgesetzt...

Ein Bild meines Hörraumes liefer ich gerne nach - vielleicht auch einen Grundriss.

Grüße, ST

PS - Vielleicht nicht ganz unwichtig. Ich hatte vergessen meine Preisregion anzugeben: So 1000 bis 1500 (max. 2000) Euro fürs Paar.


[Beitrag von SonnyBurnett am 19. Mai 2009, 20:57 bearbeitet]
Lord-Snake
Stammgast
#7 erstellt: 20. Mai 2009, 06:05
[quote]Aber im Ernst - bringen die hinsichtlich Auflösung, Differenzierung, Loslösung vom Speaker etc. soviel zu stande wir eine Standbox (warum eigentlich nicht ) Wenn ja, wäre ja auch evtl. ein 2.1-System eine Lösung, oder?[/quote]


Kampakt-LS sind im Prinzip nichts anderes wie Stand-LS. Nur das sie eben aus einem viel kleineren Volumen spielen. Das bedeutet das die Physik hier klar den tieferfrequenten Bereich limitiert. Im Hoch-Mitteltonbereich, sollte sich nicht so viel verändern. Und bei ungünstigen Räumen können sie sogar Vorteile bringen. Wenn du so auf Tiefbass stehst, führt natürlich kein Weg an einem kräftigen Sub vorbei. Jedoch solltest du nach einem suchen der über gewisse Klangregelungen verfügt. Denn du könntest bei deinem Raum Probleme mit Raummoden bekommen. Canton bietet Subs die sich im Frequenzbereich etwas anpassen lassen.
[quote]
Von aktiven Systemen hatte ich bisher noch nicht viel gehört. Warum passen die besser zu dem Raum?[/quote]


Aktivlautsprecher bieten durch ihre integrierte Endstufe die Möglichkeit über aktive Frequenzweichen den Sound zu "manipulieren". Und das sogar recht gut. Richtige Highendige Lautsprecher haben sogar integrietere Sensorgeregelte adaptive Steuerungen.
In der Praxis lassen sich so aufstellungskritische Lautsprecher zu handzahmen Allround LS konditionieren.


[quote]PS - Vielleicht nicht ganz unwichtig. Ich hatte vergessen meine Preisregion anzugeben: So 1000 bis 1500 (max. 2000) Euro fürs Paar.[/quote]


Schau mal bei Linn oder Dynaudio vorbei, die haben auch aktive in der Preisregion.

so far
Snake


[Beitrag von Lord-Snake am 20. Mai 2009, 06:07 bearbeitet]
hbi
Stammgast
#8 erstellt: 20. Mai 2009, 06:24
Hey.
Also zum Raum kann ich nur sagen das ein Dach nicht außergewöhnlich kritischer ist als jeder andere Raum. Alle ist machbar!
Und wenn du Kompakte suchst und dennoch einen beeindruckende´n Bass haben möchtest kommst du um Dynaudio kaum rum. Ich erinnere mich immer noch an das erste Hearing mit kleinen Dynos..... "und nun wieder den Mund schließen!"
Viel Spaß bei der Suche.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Mai 2009, 22:02

hbi schrieb:

Und wenn du Kompakte suchst und dennoch einen beeindruckende´n Bass haben möchtest kommst du um Dynaudio kaum rum. Ich erinnere mich immer noch an das erste Hearing mit kleinen Dynos..... "und nun wieder den Mund schließen!"


Hallo,
@ hbi,
die kleinen Dynos gegenüber den Backes(KS Digital) im Bassbereich zu favorisieren?,
da weiss ich aber genau das du die Backes noch nicht gehört haben kannst,
sonst wären die in diesem Bereich nicht zur Sprache gekommen.
Die Backes stellt da viele Standls. in den Schatten,
bevor sich der TE Gedanken über nen Sub macht sollte er sie sich mal zu Hause anhören.
Ich hätte da eher Angst um mein >Gehör/Frisur als um den Bass. ausprobieren.


Also zum Raum kann ich nur sagen das ein Dach nicht außergewöhnlich kritischer ist als jeder andere Raum. Alle ist machbar

Von allen Raumecken gehen Schwierigkeiten bezüglich der Raumakustik aus,
wenn man dann noch eine Spitze in der Zimmerdecke hat kommt ein weiteres Problem dazu.
Hier ein früherer Fred ,
mal das Endergebnis lesen,vllt interessant.http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=32&thread=31530


Die Raumdecke (also die Spitze) ist in der Mitte etwas abgehängt mit Holz (ca. 20 cm). Schaumstoff kriege ich nicht durchgesetzt

Dann hast du dieses Problem ja schon verkleinert.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 20. Mai 2009, 22:07 bearbeitet]
SonnyBurnett
Neuling
#10 erstellt: 21. Mai 2009, 16:27
Hmm,

also so wie ich das sehe, sind die Backes u. Müller-Teile doch schon eine andere Preisklasse als z.B. die Focus 110A von Dynaudio, oder?? Aber auch da tu ich mich schwer, fast 2 Riesen für solche Winzlinge hinzulegen...

Mir ist noch immer nicht ganz klar, warum StandLS nicht das Richtige wären.

Aber wenn kompakt - Wie siehts eigentlich mit der Nuvero 4 aus? Klar, ist nicht aktiv. Mit Ständern und nem passenden Amp liege ich dann auch wieder auf dem Niveau der aktiven Dynaudios. Grübel

Mannmannmann, manchmal ist es echt schwer sein Geld unter die Leute zu bringen. Dagegen ist Fernseherkaufen ja ein Witz...


[Beitrag von SonnyBurnett am 21. Mai 2009, 16:28 bearbeitet]
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 21. Mai 2009, 16:46
von dynaudio gibt es viel mehr aktive, alls die focus 110a.

hier: http://www.dynaudioacoustics.com/

die near- bis midfielder sind es, was für dich in frage kommt.
kvendlar
Stammgast
#12 erstellt: 21. Mai 2009, 17:14
N'abend. Wie vorher schon öfter gesagt, UNBEDINGT daheim anhören. Ich wollte noch PSB Lautsprecher (z.B. Image oder Alpha (B/T) Serie) ins Rennen werfen. Für den Fall dass Du Nuberts testbestellen wirst, würde ich empfehlen, parallel dazu ein anderes Paar von einem HiFihändler zu leihen, damit Du direkt vergleichen kannst. Nubert baut wohl keine schlechten Boxen und sie werden möglicherweise sehr geil klingen - besser als alles was Du bisher daheim hattest - aber vllt ist halt was anderes noch schöner...
hbi
Stammgast
#13 erstellt: 21. Mai 2009, 18:47
Hallo weimeraner,
stimmt, hab ich nicht, aber man kann ja nicht alles hören, gell.
Aber zum Raum hast du es ja selbst gesagt, alles ist machbar. Etwas abhängen, und hier ein bischen, und da ein bischen. Aber irgendwie tut man das doch auch in einem normlanem Raum, wenn man auf der suche nach dem Optimum ist. Ich hab an meinen vier Ecken auch viel geschraubt, ne Ecke mehr oder weniger hätte mich nicht bremsern können.
Sonny wird um das probieren nich umhin kommen. Ich bin der Überzeugung das man in einem kleinen Raum auch Große hören kann. Meine sind für den Raum eigentlich auch zu klein, aber ich höre auch nicht so laut..... ach, welcher zu laut ist, ist eigentlich egal..... also ein guter StandLS schaft es auch in einem kleinen Raum. sag ich mal!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 24. Mai 2009, 14:58
Hallo,
SonnyBurnett schrieb:
Hmm,also so wie ich das sehe, sind die Backes u. Müller-Teile doch schon eine andere Preisklasse als z.B. die Focus 110A von Dynaudio, oder?? Aber auch da tu ich mich schwer, fast 2 Riesen für solche Winzlinge hinzulegen...


Die Backes & Mueller BM2 ca.5000€,
baugleich(nicht optisch) KS Digital ADM 30 ca 2000€,
http://www.musik-sch...BM-12-A.html?refID=1 , ca. 2000€,
Dynaudio Focus 110a, ca 1800€ ,aber viel kleiner als die drei vorgenannten,deshalb meines Erachtens für den TE nicht geeignet(13er Chassis gegen 20er Chassis),
NuVero 4 ca 1040€, passiv,also ohne Verstärker.

Versuch doch beim Probehören bei Händlern herauszufinden ob dich ein LS klanglich zufriedenstellt oder nicht.

Wenn dir z.B. bei der Backes der Bass nicht ausreichen sollte,
ist es wahrscheinlich daß dein Hörgeschmack einen Subwoofer unausweichlich macht.

Wenn du aber beim Händler einen LS findest welcher dir gefällt,
überprüfe diesen unbedingt zuerst in deinem etwas schwierigen Raum,
das Ergebnis könnte dort ernüchternd sein,
oder eben auch perfekt passen,
auch die Raumanpassungsmöglichkeiten der Aktiven nutzen,
oder auch nen passiven Standlautsprecher ausprobiern,
ganz wie du möchtest.

Ist zwar mit Arbeit verbunden,
aber wenn das Endergebnis sicher gut werden soll,
ist das nun einmal der Einzige Weg.


Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bräuchte Hilfe bei Lautsprecherauswahl
SharonX am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 17.02.2011  –  9 Beiträge
Hilfe bei Zusammenstellung für 50m2 Wohnzimmer
BeMiz am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.09.2012  –  25 Beiträge
Hilfe bei Lautsprecherauswahl
iLEAH am 04.09.2016  –  Letzte Antwort am 10.09.2016  –  13 Beiträge
Hilfe bei Lautsprecherauswahl
starwalker am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 15.01.2004  –  10 Beiträge
Hilfe bei der Vorauswahl von Lautsprechern +-1000?
Ocsefi am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 25.11.2016  –  23 Beiträge
Hilfe bei der Anlagenauswahl!
fählix am 12.07.2016  –  Letzte Antwort am 12.07.2016  –  5 Beiträge
Hilfe bei Lautsprecher-Auswahl
dorint am 03.05.2011  –  Letzte Antwort am 03.05.2011  –  9 Beiträge
hilfe! schwerer entscheidung
LosNatas am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 18.04.2006  –  5 Beiträge
Brauche Hilfe bei Lautsprechersuche
Tigertante am 31.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.02.2016  –  19 Beiträge
Hilfe bei der Auswahl.
isnogood66 am 06.08.2016  –  Letzte Antwort am 07.08.2016  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.076