Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Lautsprecher um ca. €3000 / Paar

+A -A
Autor
Beitrag
TinyTempo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mai 2015, 17:33
Hallo zusammen,

ich möchte meine alten kompakten Nubert gegen ein neues Paar Lautsprecher austauschen, passend zu meinem neuen Arcam A19 Verstärker (50 Watt bei 8 Ohm). Die Quelle ist meistens das MacBook via Arcam DAC.

Zum Raum: Hörer-Dreieck etwa 3,5m Schenkellänge, links und rechts zu den Boxen ca. 1m zur Wand, wandnahe Aufstellung (ca. 20 cm entfernt). Hinter der Hörerposition (Sofa) ist der Raum noch sehr groß (Ess-Bereich + Küche), insgesamt etwa 55qm. Deckenhöhe etwa 3,2m, also etwas höher als üblich. Holz-Parkett.

Mein Musikgeschmack: Jazz, Soul, Klassik, Singer/Songwriter, Elektro / Ambient. Etwas seltener Rock.
Sehr selten lauter als mäßige Zimmerlautstärke, da die Wohnung recht hellhörig ist und ich die Nachbarn nicht ärgern möchte.

Momentan tendiere ich zu folgenden Modellen, wobei ich noch nicht genau weiß ob Standbox oder Regalbox auf Ständer. Was meint ihr?

Spendor A6R / A5R
PMC Twenty 22 / 23
Dali Rubicon 5

Für Feedback und weitere Vorschläge wäre ich dankbar! Vor allem Standbox vs. Regalbox beschäftigt mich.

Schöne Grüße aus Stockholm!
Markus


[Beitrag von TinyTempo am 18. Mai 2015, 17:51 bearbeitet]
ATC
Inventar
#2 erstellt: 18. Mai 2015, 18:04

TinyTempo (Beitrag #1) schrieb:
.... wobei ich noch nicht genau weiß ob Standbox oder Regalbox auf Ständer. Was meint ihr?


Moin, aus meiner Sicht eigentlich ganz einfach zu lösen,

willst du die Lautsprecher auf den Boden stellen, dann Standlautsprecher.
Sollen die Lautsprecher auf ein Sideboard, Lowboard oder nen Schreibtisch, dann Kompakte

Die PMC twenty Serie ist absolut toll in meinen Ohren,

und sie klingen eben auch schon leise absolut vollwertig, was die meisten anderen Lautsprecher leider nicht zu bieten haben.

Falls dein Raum, Decke UND Boden sehr schallhart eingerichtet ist,

könnte man aber über eine gänzlich andere Konstruktion nachdenken, eine D-appolito Anordnung nämlich um weniger Reflektionen zu erhalten.

Gruß
basti__1990
Inventar
#3 erstellt: 18. Mai 2015, 20:26
Für bis zu 1500€ pro LS gibt es gefühlte 100 Empfehlungen die man dir jetzt geben könnte.
LS sollte man vor dem Kauf hören, besonders wenn man solche Summen ausgeben will.
Daher solltest du mal ein paar HiFi Händler in der Nähe abklappern und reinhören, was sie dir so bieten können. Wenn du uns deine PLZ verrätst, können wir dir sicher ein paar Anlaufstellen nennen.


Falls dein Raum, Decke UND Boden sehr schallhart eingerichtet ist,

würde ich daran denken etwas in bessere Akustik zu investieren. Ein Teppich kann schon Wunder wirken


ich möchte meine alten kompakten Nubert gegen ein neues Paar Lautsprecher austauschen

Willst du einfach nur mal was neues/anderes oder gibt es etwas dass dir an den Nuberts (welche genau?) nicht gefällt bzw fehlt?
TinyTempo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Mai 2015, 20:36

basti__1990 (Beitrag #3) schrieb:
Für bis zu 1500€ pro LS gibt es gefühlte 100 Empfehlungen die man dir jetzt geben könnte.
LS sollte man vor dem Kauf hören, besonders wenn man solche Summen ausgeben will.
Daher solltest du mal ein paar HiFi Händler in der Nähe abklappern und reinhören, was sie dir so bieten können. Wenn du uns deine PLZ verrätst, können wir dir sicher ein paar Anlaufstellen nennen.


Falls dein Raum, Decke UND Boden sehr schallhart eingerichtet ist,

würde ich daran denken etwas in bessere Akustik zu investieren. Ein Teppich kann schon Wunder wirken


ich möchte meine alten kompakten Nubert gegen ein neues Paar Lautsprecher austauschen

Willst du einfach nur mal was neues/anderes oder gibt es etwas dass dir an den Nuberts (welche genau?) nicht gefällt bzw fehlt?


Ich lebe in Hamburg, und wollte die Tage bei Audiophonie, Hifi Hofweg und Open Air vorbeigucken. Leider hat von denen niemand die PMC Twenty, dafür plane ich am WE nach Berlin (Phonophono) oder in die Nähe von Lübeck (CCR Highend) zu fahren.

Vor dem Sofa liegt ein Teppich, und es gibt jede Menge Bücherregale auf einer Seite, also ist der Raum nicht allzu schallhart.

Es sind die NuVero 4. Im Grunde tolle Lautsprecher, aber passen optisch nicht mehr in die neue Wohnung und außerdem ist einfach der Wunsch nach etwas neuem da
Pauliernie
Stammgast
#5 erstellt: 18. Mai 2015, 20:45
Hallo,

in Hamburg würde ich auch mal hier reinschauen.

http://www.betterchoice.de/

und auch hier:

http://www.fidelity-hh.de/

Wie Basti schon schrieb, sollte man sich bei dem genannten Budget die Mühe machen und viele verschieden Marken und Modelle im Fachhandel anhören.

Gruß
ch
Inventar
#6 erstellt: 19. Mai 2015, 04:58
Moin,
ich wohne etwas südlich von HH und habe schöne Standlautsprecher abzugeben (s.u.).
Schreib mir gerne eine PN oder Email.

Gruß Christian
TinyTempo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Mai 2015, 09:42

ch (Beitrag #6) schrieb:
Moin,
ich wohne etwas südlich von HH und habe schöne Standlautsprecher abzugeben (s.u.).
Schreib mir gerne eine PN oder Email.

Gruß Christian


Danke Christian, aber die sind mir etwas zu wuchtig, wenn ich mich nicht vergoogelt habe
ATC
Inventar
#8 erstellt: 19. Mai 2015, 10:22

basti__1990 (Beitrag #3) schrieb:


Falls dein Raum, Decke UND Boden sehr schallhart eingerichtet ist,

würde ich daran denken etwas in bessere Akustik zu investieren. Ein Teppich kann schon Wunder wirken


So ein Teppich an der Decke sieht echt sch... aus

Edit: Ich weiß wo ein einwandfreies paar PMC Twenty 24 für dein Budget steht


[Beitrag von ATC am 19. Mai 2015, 10:24 bearbeitet]
ch
Inventar
#9 erstellt: 19. Mai 2015, 12:28
Die Allegria sind nicht groß durch die modulare sund sich nach oben verjüngende Bauweise, da hat Madame auch ein Paar im Wohnzimmer akzepriert.
Die Ascendo sind da schon wuchtiger
darkstar23
Stammgast
#10 erstellt: 19. Mai 2015, 13:04
Oder Geld sparen und die kleineren von Sonics, die Allegra. Beide eignen sich wohl zum leise hören, bei hervorragender raumlichen Abbildung.


Bild von stereophile mit dem "Meister" persönlich (rechts)


In Hamburg gibt es doch den größten Saturnmarkt beim HBF. Dort hatte ich mal ein paar Dynaudio Confidence C-2 gehört, waren nicht schlecht.
Das gute am Saturnmarkt ist die Verkaufer lassen einen in Ruhe, außer man baut die Lautsprecher um


[Beitrag von darkstar23 am 19. Mai 2015, 13:07 bearbeitet]
ch
Inventar
#11 erstellt: 19. Mai 2015, 15:25
Viel größer ist die Allegria auch nicht.
audi-o-phil
Stammgast
#12 erstellt: 19. Mai 2015, 18:22
Hallo Markus,
Ich bin sehr gespannt was du zu den PMC twenty 24 sagst. Für mich ist das ein richtiger Ausnahmelautsprecher. Aber höre erstmal selbst
Grüße
audi-o-phil
basti__1990
Inventar
#13 erstellt: 19. Mai 2015, 18:46
Wenn der PC die einzige Quelle ist, hast du dann schon mal an aktive Lautsprecher gedacht?
TinyTempo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Mai 2015, 19:52

basti__1990 (Beitrag #13) schrieb:
Wenn der PC die einzige Quelle ist, hast du dann schon mal an aktive Lautsprecher gedacht?


Es kommt auch noch ein Plattendreher zum Einsatz ab und zu (Rega RP3)


[Beitrag von TinyTempo am 19. Mai 2015, 20:13 bearbeitet]
TinyTempo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 20. Mai 2015, 19:43
So, heute habe ich die B&W CM9 S2 und die Kudos X2 gehört. Natürlich klang die B&W besser als die X2, vor allem die Mitten waren irgendwie "transparenter" und ich konnte mehr Details erhören. Der Bass der X2 war schon beeindruckend bei der Größe, aber es klang insgesamt nicht so homogen. Trotzdem erstaunlich gut für so einen kleinen Lautsprecher...

Morgen höre ich mir die Kudos X3 an, sie soll angeblich deutlich besser als die X2 sein und mit der B&W gleichauf sein, mit etwas anderem Charakter. Mal gucken (bzw. hören).

Ich könnte noch gebrauchte PMC Twenty 24 bekommen (zum gleichen Preis wie die B&W oder X3), nur leider stehen die so weit weg, dass ich sie mir nicht anhören kann. Wäre also ein Blindkauf... hmmm. *grübel*
ATC
Inventar
#16 erstellt: 20. Mai 2015, 19:52
Blindkauf wohl,
aber durch das Fernabsatzgesetz doch eigentlich ohne großes Risiko

Wäre für mich keine Frage zwischen dem Genannten
audi-o-phil
Stammgast
#17 erstellt: 20. Mai 2015, 20:14
Falls das FGesetz greift, würde ich die Chance wahrnehmen. Eine CM10 konnte bei einem ausgiebigen Hörtest im Studio in keiner Disziplin der twenty 24 das Wasser reichen. Klingt hart, aber die PMC spielt für mich in einer anderen Liga.
Donsiox
Moderator
#18 erstellt: 20. Mai 2015, 20:25
Du kannst mal bei Vroemen vorbeischauen. Deren Bambina Superiore haben mich sehr beeindruckt.
Youwaste
Stammgast
#19 erstellt: 21. Mai 2015, 10:54

Momentan tendiere ich zu folgenden Modellen, wobei ich noch nicht genau weiß ob Standbox oder Regalbox auf Ständer. Was meint ihr?

Ich würde mal noch die XTZ Divine 100.33 in den Ring werfen. Die beiden Keramik-Tiefmitteltöner von Accuton machen da wirklich einen tollen Job. Aufgrund des FGesetz kannst du sie auch einfach zuhause testen.

Eine CM10 konnte bei einem ausgiebigen Hörtest im Studio in keiner Disziplin der twenty 24 das Wasser reichen.

Die CM 10 konnte mich auch nicht überzeugen, da stimmt meiner Ansicht nach das Preis-Klangverhältnis nicht.
TinyTempo
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Mai 2015, 14:54
So, ich komme gerade vom Händler wo ich mir die Kudos X3 anhören wollte... habe ich auch getan, nicht so mein Fall und irgendwie enttäuschend.

Morgens hatte ich mir bereits gebrauchte PCM Twenty 24 im Netz bestellt, allerdings kam es dann eben beim Händler doch unerwartet anders... er bekam gebrauchte B&W 804 Diamond (2 Jahre alt, neuwertiger Zustand) rein, stöpselte sie vor mir an die Anlage (Naim Komponenten) und ich legte meine CD ein. Großer Fehler. Nun habe ich mein Budget um 50% überschritten und bekomme morgen die B&W ins Haus...

Egal, man lebt nur einmal...
ch
Inventar
#21 erstellt: 21. Mai 2015, 15:32
Na Glückwunsch

Da wären die aktiven Temperance meiner Meinung nach güns5iger und besser gewesen...und auch nicht viel größer
audi-o-phil
Stammgast
#22 erstellt: 21. Mai 2015, 16:56
Glückwünsch und viel Spaß mit den 804D
Pauliernie
Stammgast
#23 erstellt: 21. Mai 2015, 18:31
Hallo,

viel Spaß mit der Diamond. So läuft's wenn einen der Hifi-Virus gepackt hat.
TinyTempo
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 21. Mai 2015, 18:37
Danke schön!

Mal gucken wie mein kleiner Arcam mit den B&W klar kommt... wie ich mich kenne kommt dann irgendwann ein größerer Verstärker in's Regal, verdammt...
basti__1990
Inventar
#25 erstellt: 21. Mai 2015, 18:45
Bei einem 90db/w Lautsprecher kann ich mir nicht vorstellen, dass die 804D mehr als den Arcam A19 brauchen bzw von mehr Leistung profitieren könnten.
TinyTempo
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Mai 2015, 18:54

basti__1990 (Beitrag #25) schrieb:
Bei einem 90db/w Lautsprecher kann ich mir nicht vorstellen, dass die 804D mehr als den Arcam A19 brauchen bzw von mehr Leistung profitieren könnten.


Dein Wort in Gottes Ohr.

tripath-test
Stammgast
#27 erstellt: 21. Mai 2015, 19:14

TinyTempo (Beitrag #24) schrieb:
Danke schön!

Mal gucken wie mein kleiner Arcam mit den B&W klar kommt... wie ich mich kenne kommt dann irgendwann ein größerer Verstärker in's Regal, verdammt... :Y


Nicht irgendwann - JETZT ! Vor allem sollte der neue Amp so mind. seine 100 W/pro Kanal an 8 Ohm leisten.
Betrachte den Arcam als eine Übergangslösung,
TinyTempo
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 21. Mai 2015, 19:20

tripath-test (Beitrag #27) schrieb:

TinyTempo (Beitrag #24) schrieb:
Danke schön!

Mal gucken wie mein kleiner Arcam mit den B&W klar kommt... wie ich mich kenne kommt dann irgendwann ein größerer Verstärker in's Regal, verdammt... :Y


Nicht irgendwann - JETZT ! Vor allem sollte der neue Amp so mind. seine 100 W/pro Kanal an 8 Ohm leisten.
Betrachte den Arcam als eine Übergangslösung,


Naja, ich höre eigentlich zu 99% bei eher moderater Lautstärke. Was nützt mir die Leistung wenn ich sie nicht abrufe?
basti__1990
Inventar
#29 erstellt: 21. Mai 2015, 19:33

tripath-test (Beitrag #27) schrieb:
Nicht irgendwann - JETZT ! Vor allem sollte der neue Amp so mind. seine 100 W/pro Kanal an 8 Ohm leisten.
Betrachte den Arcam als eine Übergangslösung,

Gibts da auch irgendwelche logische Begründungen dafür oder ist das frei nach dem Motto "Ein 5000€ LS-Paar braucht mindestens ein 2500€ Verstärker"?
Mit 50W knackt man mit diesen Lautsprecher die 100db-Grenze. Mit 100W schafft man 103db... wow
Mit 200W wären es dann 106db.

Aber jemand der zu 99% nur gehobene Zimmerlautstärke hört, braucht natürlich JETZT einen anderen Verstärker und so ein Wald-und-Wiesen-Verstärker wie ein Arcam ist selbstverständlich nur eine Übergangslösung
Fanta4ever
Inventar
#30 erstellt: 22. Mai 2015, 07:07
Hallo,

erstmal Glückwunsch zu den B&W und viel Spaß damit. Die theoretisch erreichbare Lautstärke mit einer bestimmten Wattzahl ist doch nur ein Aspekt.

Der Impedanzverlauf der Lautsprecher stellt auch Anforderungen an einen Verstärker (Stromlieferfähigkeit), ebenso die Dynamik in der Musik.
Arcam gibt den A19 mit folgenden Werten an:

Konstante Leistungsausgabe (20Hz – 20kHz bei 0,5% THD) pro Kanal
Beide Kanäle, 8Ω, 20Hz – 20kHz: 50W

Hier die Werte von Denon für den 520AE

Ausgangsleistung 8 Ohm (20 Hz - 20 kHz, 0.07% Klirr) 45 W

5 Watt weniger, aber bei deutlich besserem Klirr, für mich liegen die nicht weit auseinander, ausser beim Preis

Natürlich kann man mit dem Arcam A19 und den B&W vernünftig Musik hören, sicher auch bei mehr als nur Zimmerlautstärke. Ich würde den Amp dennoch auch als Übergangslösung sehen und mir mittelfristig so etwas AMC 3150 MK2 zu den B&W kaufen.

Sollte mein Yammi mal den Geist aufgeben wird es bei mir auch der 3150

LG
TinyTempo
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 22. Mai 2015, 07:26

Fanta4ever (Beitrag #30) schrieb:

Arcam gibt den A19 mit folgenden Werten an:

Konstante Leistungsausgabe (20Hz – 20kHz bei 0,5% THD) pro Kanal
Beide Kanäle, 8Ω, 20Hz – 20kHz: 50W

Hier die Werte von Denon für den 520AE

Ausgangsleistung 8 Ohm (20 Hz - 20 kHz, 0.07% Klirr) 45 W

5 Watt weniger, aber bei deutlich besserem Klirr, für mich liegen die nicht weit auseinander, ausser beim Preis ;)


Aber Arcam gibt einen Klirr von 0,003% für den A19 an, und die THD Angabe für den Denon konnte ich nicht finden. Also ein deutlich besserer Wert für den Arcam... oder habe ich dich missverstanden?
basti__1990
Inventar
#32 erstellt: 22. Mai 2015, 08:52
Alles unter einem 1% ist völlig in Ordnung. schaut mal wie viel klirr eure LS haben, das sind ganz andere Werte
baerchen.aus.hl
Inventar
#33 erstellt: 22. Mai 2015, 12:52
Die B&W hat lt. Hersteller HP eine Minimalimpedanz von 3,1 Ohm. Bei diesem recht niedrigen Wert braucht einen Amp dessen Netzteil auch bei niedrigen Impedanzen ausreichend Strom liefert. Das muss nicht mit viel Leistung einher gehen. Mit dem Arcam bist du da auf der sicheren Seite. Den erwähnten Denon 520 würde ich da nicht unbedingt dranhängen. Wenn du dich verbessern möchtest kann ich mich dem Tipp AMC anschließen. Eine Alternative wäre noch der XTZ A100 D3


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 22. Mai 2015, 12:53 bearbeitet]
TinyTempo
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 22. Mai 2015, 15:35
So, sie sind da... wie schön. Bin ganz verliebt!

B&W 804 Diamond
basti__1990
Inventar
#35 erstellt: 22. Mai 2015, 16:05
und... ist der Verstärker zu schwach?
TinyTempo
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 22. Mai 2015, 16:13

basti__1990 (Beitrag #35) schrieb:
und... ist der Verstärker zu schwach? :D


Total. Kommt kaum was raus. Ich brauche nun doch eine €10k Naim-Kombo. Ganz sicher.
Pauliernie
Stammgast
#37 erstellt: 22. Mai 2015, 17:57
Hallo Tiny,

sieht super aus Dein Set-Up mit den Diamonds. Sehe ich das auf dem Bild richtig, das die LS nackt auf dem Parkett/Laminat stehen ? Wenn ja, würde ich hier was drunter packen zum entkoppeln.

Ansonsten "voll Fett die Teile"

Gruß
audi-o-phil
Stammgast
#38 erstellt: 22. Mai 2015, 17:57
Passen super rein! Glückwunsch
Der arcam ist kein Schlechter. Protzt nicht mit Zahlen aber liefert ganz ordentlich.
Viel Spaß
ATC
Inventar
#39 erstellt: 22. Mai 2015, 18:05
Moin,

ja, passen optisch super rein, und wenn es klanglich passt ist alles bestens.
(Dann hätte die PMC wahrscheinlich klanglich auch nicht gepasst)

Fehlt nur noch eine anständige kabellose Übertragung der Musik/Filmton,
das mit dem Kabel geht ja gar nicht
http://www.audiofly....roducts/revel-sender
TinyTempo
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 22. Mai 2015, 18:11

Pauliernie (Beitrag #37) schrieb:
Sehe ich das auf dem Bild richtig, das die LS nackt auf dem Parkett/Laminat stehen ? Wenn ja, würde ich hier was drunter packen zum entkoppeln.


Nein, die stehen auf den B&W Gummifüßen die bei den LS im Lieferumfang dabei waren... ich will mich aber mal nach einem anderen System umgucken, Spikes auf irgendwas drauf. Irgendwelche Tipps?
TinyTempo
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 22. Mai 2015, 18:14

meridianfan01 (Beitrag #39) schrieb:

Fehlt nur noch eine anständige kabellose Übertragung der Musik/Filmton,
das mit dem Kabel geht ja gar nicht
http://www.audiofly....roducts/revel-sender


Das ist aber ein USB-Kabel
ATC
Inventar
#42 erstellt: 22. Mai 2015, 18:38
nee, en stick...

warum willst du was ändern (anderes System) ? So nicht zufrieden?
basti__1990
Inventar
#43 erstellt: 22. Mai 2015, 18:41

TinyTempo (Beitrag #40) schrieb:
Spikes auf irgendwas drauf. Irgendwelche Tipps? :)

Schiefer oder Granit
TinyTempo
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 22. Mai 2015, 18:52

meridianfan01 (Beitrag #42) schrieb:
nee, en stick...


Nein, ich meinte mein Kabel ist USB, es geht in den DAC. Dein Stick überträgt ja an eine andere Station die dann bei line-out in den Verstärker geht, oder?


meridianfan01 schrieb:
warum willst du was ändern (anderes System) ? So nicht zufrieden?


Doch, klingt toll. Aber probieren geht über studieren Ausserdem mag ich die Optik von Spikes ganz gerne...
Fanta4ever
Inventar
#45 erstellt: 22. Mai 2015, 19:01

TinyTempo (Beitrag #31) schrieb:
Aber Arcam gibt einen Klirr von 0,003% für den A19 an, und die THD Angabe für den Denon konnte ich nicht finden. Also ein deutlich besserer Wert für den Arcam...

Nein, die Werte die ich gepostet habe stammen von den jeweiligen Herstellerseiten, kann man gerne nachlesen.

Arcam A19

Denon PMA 520AE

Die B&W sehen super aus in deinem Raum, gefällt mir sehr gut.
Ich wünsche dir viel Vergnügen beim Musik hören

LG
ATC
Inventar
#46 erstellt: 22. Mai 2015, 19:17

TinyTempo (Beitrag #44) schrieb:

Nein, ich meinte mein Kabel ist USB, es geht in den DAC. Dein Stick überträgt ja an eine andere Station die dann bei line-out in den Verstärker geht, oder?


Die kann auch in einen DAC (digitale Ausführung(digital Out),
man kann sich aber den Weg in den DAC auch sparen und normal über einen Line Eingang am Verstärker anschließen.

Gibt da zwei Ausführungen, mit und ohne Dig

i
TinyTempo (Beitrag #44) schrieb:

Doch, klingt toll. Aber probieren geht über studieren Ausserdem mag ich die Optik von Spikes ganz gerne...


Hab ich zumeist wieder rückgängig gemacht, aber hör selbst.
TinyTempo
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 22. Mai 2015, 19:32

meridianfan01 (Beitrag #46) schrieb:
Die kann auch in einen DAC (digitale Ausführung(digital Out),
man kann sich aber den Weg in den DAC auch sparen und normal über einen Line Eingang am Verstärker anschließen.

Check!

meridianfan01 (Beitrag #46) schrieb:

Hab ich zumeist wieder rückgängig gemacht, aber hör selbst.

Alles klar. ... Ich werde berichten!


[Beitrag von TinyTempo am 22. Mai 2015, 19:34 bearbeitet]
tripath-test
Stammgast
#48 erstellt: 23. Mai 2015, 14:08

TinyTempo (Beitrag #28) schrieb:

tripath-test (Beitrag #27) schrieb:

TinyTempo (Beitrag #24) schrieb:
Danke schön!

Mal gucken wie mein kleiner Arcam mit den B&W klar kommt... wie ich mich kenne kommt dann irgendwann ein größerer Verstärker in's Regal, verdammt... :Y


Nicht irgendwann - JETZT ! Vor allem sollte der neue Amp so mind. seine 100 W/pro Kanal an 8 Ohm leisten.
Betrachte den Arcam als eine Übergangslösung,


Naja, ich höre eigentlich zu 99% bei eher moderater Lautstärke. Was nützt mir die Leistung wenn ich sie nicht abrufe?

Um LAUT geht es ja gar nicht mal. Grad bei moderater Lautstärke höre ich zumindest einen potenten Verstärker heraus.
Donsiox
Moderator
#49 erstellt: 23. Mai 2015, 14:11
Respekt, wenn du das kannst...
Wenn du jetzt noch belegen kannst, warum ein stärkerer Verstärker bei moderaten Lautstärken besser klingt als ein normal kräftiger, nicht defekter Amp, löst du Jahre der Diskussion über Verstärkerklang.
tripath-test
Stammgast
#50 erstellt: 23. Mai 2015, 14:17

Fanta4ever (Beitrag #30) schrieb:

Natürlich kann man mit dem Arcam A19 und den B&W vernünftig Musik hören, sicher auch bei mehr als nur Zimmerlautstärke. Ich würde den Amp dennoch auch als Übergangslösung sehen und mir mittelfristig so etwas AMC 3150 MK2 zu den B&W kaufen.

Sollte mein Yammi mal den Geist aufgeben wird es bei mir auch der 3150

LG


Das nenne ich mal ne Ansage und günstig ist der obendrein.
tripath-test
Stammgast
#51 erstellt: 23. Mai 2015, 14:22
Da muss ich etwas zurechtrücken. Es geht mehr um die Stromlieferfähigkeit von Verstärkern bei komplexen Lasten. Also nicht unbedingt die Wattzahl ist entscheidend.
Siehe/Höre beim Klassiker NAD 3020/3120

Wenn der Arcam das genauso kann wie die NADs dann OK. Man muss aber auch ergänzen daß die o.g. NADs nicht zu den klangfarbenstärksten gehören. Es hört sich teilweise ziemlich dunkel an


[Beitrag von tripath-test am 23. Mai 2015, 14:23 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher um 2500-3000? (Paar)
speed-of-sound am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2008  –  14 Beiträge
Lautsprecher zum leise Hören um ca. 2000 ?
justTheBlues am 12.07.2013  –  Letzte Antwort am 16.07.2013  –  25 Beiträge
Suche Lautsprecher ca. 3000-4000Euro
häni123 am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  38 Beiträge
Lautsprecher für Klassik - ca.3000?
aLexXx` am 19.09.2012  –  Letzte Antwort am 21.09.2012  –  19 Beiträge
Neue Lautsprecher um 3k?
toadwart79 am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  15 Beiträge
Lautsprecher bis ?3000
*waxman* am 09.03.2015  –  Letzte Antwort am 11.05.2015  –  15 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher 2000-3000?
-sTi- am 08.12.2016  –  Letzte Antwort am 09.12.2016  –  14 Beiträge
Bitte um Hilfe: Kompakt-Lautsprecher bis ca. 700? (Paar) ?
Fintushel am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  8 Beiträge
Entscheidungshilfe und Kaufberatung Lautsprecher um 3000?
KoRnasteniker am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.07.2010  –  26 Beiträge
Lautsprecher und Amp um die 2-3000?
sorrow0815 am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 29.06.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Bowers&Wilkins
  • Denon
  • Kudos
  • Nubert
  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 125 )
  • Neuestes Mitgliedjaysko
  • Gesamtzahl an Themen1.346.037
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.752