Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Entscheidungshilfe und Kaufberatung Lautsprecher um 3000€

+A -A
Autor
Beitrag
KoRnasteniker
Inventar
#1 erstellt: 05. Mai 2010, 15:47
Hallo liebe Community!

Ich habe in ein bis zwei Monaten vor, mir neue Lausprecher fuer meine Denon Anlage zu kaufen.

Ræumlichkeiten: Steht noch nicht 100% fest, da im Sommer ein WOhnungsumzug ansteht. Aber grundsætzlich Standardgrøsse um 20m2.

Klangvorstellungen: Bis jetzt hat mich die Kef XQ40 beim Probehøren am meisten Begeistert, habe auch schon div. Modelle von B&W gehørt welche mir aber nicht so zugesagt haben(CM9, 804er->zu teuer fuer das Gebotene).
Allgemein bevorzuge ich eine Wiedergabe mit einer ræumlichen losgeløsten Buehnendarstellung mit Schwerpunkt auf frauenstimmen und Soloinstrumente (Gitarre, Klavier usw.)

Bevorzugte Musikstile: Jazz (e.s.t., Norah Jones usw.), Triphop (Massive Attack, Lamb, Portishead u.a.), Skandinavischer Folk (Ranarim, Valravn, Gjallarhorn, Garmarna).
Auch gern gehørt sind Interpreten wie: The Knife (electronic-pop-gemisch aus Schweden), The Beatles, Amy Macdonald, Lou Rhodes (brit. Folk), Sinéad O'Connor und teilweise auch Rock, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Preisvorstellung: 2000 - max. 4000€

Bereits gehørt: KEF XQ40, Monitor Audio GS20, Wharfedale ??(entsprach ueberhaupt nicht meinem geschmack), B&W 804 und CM9 (Auch nicht das Wahre fuer mich), Phonar P7

Geplante Hørsessions: Audio Physic Tempo 25, Thiel SCS4, Sonus Faber Liuto, Adam Audio Pencil MK3, vielleicht ein Elektrostat zum Vergleich.
Sonstiges: Wattbedarf sollte niedrig sein, da mein jetziger Verstærker nicht so leistungsfæhig ist. Sollte mit dem Verstærker mitwachsen aber auch an guenstigeren Modellen recht gut klingen.
Was mir vom Klang her auch sehr zugesagt hatte, dafuer vom design ueberhaupt nicht, war eine Heil Aulos und die Standversion Syrinx mit dem Heil Air Motion Transformer. Leider entsprach das Aussehen ueberheupt nicht meinem Geschmack.

Das wær's im Grossen und Ganzen. Vorweggenommen møchte ich noch gesagt haben, dass mir die KEF XQ40 mit ihrer breiten Buehne und der Ræumlichen Darstellung bis jetzt am besten gefallen hat.

Hat jemand von euch zufællig ein paar Tips fuer Alternativen mit æhnlichem Klangkarakter parat bzw. von welchem Lautsprecher wuerdet Ihr mir eher abraten?
Mit einer oder mehreren kompetenten Entscheidungshilfen bzw. Ratschlægen und Vorschlægen wære mir sehr geholfen.

Gruesse Thomas

PS.: Artikel aufgrund Posts ins falsche Unterforum selbst verschoben
Count_Alucard
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 05. Mai 2010, 15:58
Wie wäre es mit
T+A - TAS 300 (oder 200)
oder
Piega TC 50
oder
Cabasse

habe alle 3 schon mal im studio gehört, und muss sagen: sehr sehr schön im klang, im detailreichtum, etc.

gruß alucard
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 05. Mai 2010, 17:56
Hallo,

um welchen Verstärker handelt es sich denn??


Ich hätte da noch folgende Tips welche ich den XQ 40 vorziehen würde,
was aber für dich ja nichts bedeuten muss.
Auch im Bezug auf dein gehörtes Repertoir nenne ich :

Swans M6 http://www.swans-europe.eu/swans-m6-highend-lautsprecher.html

Sonics Allegra http://www.sonicsonline.de/produkte_popup.php?id=6


Abraten will ich von keinem Lautsprecher,
ich weiss ja nicht welcher dir am besten gefällt

Wären auch Aktivlautsprecher eine Alternative??


Gruss
KoRnasteniker
Inventar
#4 erstellt: 05. Mai 2010, 18:08
Hei!

Danke fuer die Vorschlæge.

@Count_Alucard: T+A wære natuerlich ein Probehøren wert, habe bis jetzt noch nicht viel gehørt von T+A in verbindung mit Lautsprechern (eher Elektronik).
Die Piega TC50 ist mir mit 5k schlichtweg zu teuer. wuerde die 4000 auch nur wirklich ausgeben, wenn es sich lohnen wuerde.
Cabasse wurde mir schon in einem anderen Forum empfohlen. Muesste ich dann wirklich auch mal anhøren.

@weimaraner: Swans habe ich auch schon gehørt, allerdings Kompaktlautsprecher mit Bændchen (waren mir schlichtweg zu hell - fast schon schrill? - abgestimmt und zu Høhenbetont)
Was die Sonic Allegra betrifft... die sieht mir ehrlich gesagt ein bisschen zu ueberdimensioniert aus. Huebsch ist sie auf alle Fælle in diversen Holzausfuehrungen

Was mich interessiern wuerde: hat hier jemand etwaige erfahrung mit Lautsprechern mit AMT Hochtøner?
Wie gesagt hat mir dieser Klangcharakter ziemlich imponiert, wie die Aulos auch leise sehr schøn zum anhøren war, leider nicht zum ansehen, deshalb die Suche nach Alternativen.
Fhtagn!
Inventar
#5 erstellt: 06. Mai 2010, 00:24
Moin,

bei den genannten Musikstilen würde ich zu einer Allrounderin raten.
Wenig exotisch, aber in ihrer Preisklasse ganz weit oben ist die
Canton Vento 890 DC.
Die würde ich mir auf jeden Fall einmal anhören.

Gruß
HB
Count_Alucard
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 06. Mai 2010, 10:40
also die pieag tc 50 http://www.audio-2000.de/de/heisse-preise/ ist hier momentan für 4,5 k zu haben.
hier habe ich auch meine t+a lgs 10 gekauft. ein bischen am preis ist immer was zu machen. gut vlt. nicht wirklich 500 € aber ein bischen bestimmt.
Heinerbub
Neuling
#7 erstellt: 06. Mai 2010, 12:11
Elac Spirit of Music MK III, gibts ab und zu mal im MM. Dort habe ich meine her für 1850 Euro das Paar und bin sehr zufrieden damit. Oder die Heco Statement, eine gute Allrounderbox, wie ich finde.
Sargnagel
Stammgast
#8 erstellt: 06. Mai 2010, 12:25
Gute Frauenstimmen....räumliche Fähigkeiten....Soloinstrumente....?

Wie wäre es mit der Dynaudio Focus 220 II ? Sonst fällt mir noch die Vienna Acoustics Mozart Grand ein.

Gruß,
Sargnagel
Kaeleb
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Mai 2010, 12:40
Kannst ja mal in meinen Thread gucken vielleicht hilft Dir das etwas weiter. Hör Dir ne Dynaudio u. auf jedenfall nen Engländer ala Spendor, ATC, Neat usw an.
http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-1560.html
*X4TwS*
Neuling
#10 erstellt: 06. Mai 2010, 14:23
Ich würde mir die GS60 von Monitor Audio anhören.
Im Bereich Mitten, Stimmwiedergabe gibt es nicht viel in der Preisklasse was auch nur annähernd mithalten kann. Bass hat ein breites Fundament ohne nervig zu werden wenn man stundelang hört.

Aufgrund des Wirkungsgrades 91 db 1w/m brauchst nicht die letzten Watt zahlen um deine Nachbarn ärgern zu können:-) Soll heissen die geht richtig gut ab wenn man das möchte.

War vor 3 Jahren mit diversen Hörproben in genau dieser Preisklasse beschäftigt und habe mich für die GS60 entschieden.

B+W (zu teuer für den Klang), SF (zu langsam bei Rock und HipHop spielt gebremst), Dynaudio (mir zu hell), Cabasse braucht zuviel Leistung und somit viel Geld für Elektronik.

Zu guter Letzt liegt die GS 60 mit einem Paarpreis von € 3000,00 in deinem Budget. Ist klanglich der GS20 bei weitem überlegen.
Kaeleb
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Mai 2010, 14:37
Ich mag zwar keine Cabasse aber viel Leistung braucht die ganz sicher nicht .....
KoRnasteniker
Inventar
#12 erstellt: 06. Mai 2010, 16:22
Hei erstmal danke fuer die vielen Empfehlungen!



*X4TwS* schrieb:
Ich würde mir die GS60 von Monitor Audio anhören.
Im Bereich Mitten, Stimmwiedergabe gibt es nicht viel in der Preisklasse was auch nur annähernd mithalten kann. Bass hat ein breites Fundament ohne nervig zu werden wenn man stundelang hört.

Aufgrund des Wirkungsgrades 91 db 1w/m brauchst nicht die letzten Watt zahlen um deine Nachbarn ärgern zu können:-) Soll heissen die geht richtig gut ab wenn man das möchte.

War vor 3 Jahren mit diversen Hörproben in genau dieser Preisklasse beschäftigt und habe mich für die GS60 entschieden.

B+W (zu teuer für den Klang), SF (zu langsam bei Rock und HipHop spielt gebremst), Dynaudio (mir zu hell), Cabasse braucht zuviel Leistung und somit viel Geld für Elektronik.

Zu guter Letzt liegt die GS 60 mit einem Paarpreis von € 3000,00 in deinem Budget. Ist klanglich der GS20 bei weitem überlegen.


Habe ich GS 20 geschrieben? Ich meinte natuerlich die GS60
Die hat bei mir gegen die XQ40 gespielt. War ein seltsames Duell. Die Monitor Audio hat irgendwie die reineren Stimmwiedergaben gehabt, aber nicht so eine schøne Buehne in den Raum geworfen wie die Kefs. Dafuer hat mir die Stimmwiedergabe bei den Kefs zwar schon gefallen, aber irgendwie hatte ich andauernd das gefuehl als wenn sie im Gegensatz zu der MA ein bisschen bedeckt bzw gedæmpft geklungen hætte. Aber da mich der ungeheure Raumklang der XQ40 unglaublich beeindruckt hat, schnitt sie allgemein ein wenig besser ab, und entsprach auch mehr meinem Geschmack.

2. Um Dynaudio habe ich bisher immer einen Bogen gemacht, da man mir gesagt hat, dass sie einerseits sehr neutral, was ich ja bevorzugen wuerde, aber andererseits wieder ziemlich gerichtet ist, was das Abstrahlverhalten angeht. Ich werde Ihr aber, da ihr sie mir hier empfielt aber selbst einmal einem Test unterziehen.

Gruss Thomas
Kaeleb
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Mai 2010, 17:01
Wenn es Dir um Bühne geht dann liegst Du mit Italienern wie der SF gut. Opera und Chario wären da noch zu nennnen
Keepsake
Stammgast
#14 erstellt: 06. Mai 2010, 21:00
Hallo ich kann Deine Begeisterung für die KEF gut nachvollziehen. Du kannst Dir ja gerne mal meinen Thread durchlesen: http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-37813.html
Ich habe mich letztendlich für T+A KS300 entschieden. Adam Audio hätten mich auch sehr interessiert. Bin gespannt auf Deine Erfahrungen. Wüsche Dir geduldige Ohren und viel Erfolg bei der Suche.


[Beitrag von Keepsake am 06. Mai 2010, 21:03 bearbeitet]
m2catter
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Mai 2010, 23:03
Hallo Thomas,
bei Deinem Musikgeschmack und von 20sqm ausgehend nenne ich jetzt mal zwei, die ich als sehr musikalisch erachte:
ProAc Studio130 oder vom gleichen Hersteller die D18.
Bei all den guten Seiten deren Klangs, sie sollten nicht zu eingepfaercht stehen und haben einen nicht allzugrossen sweetspot. Doch wehe Du befindest Dich darin...
Allerdings tendiere ich bei etwa dieser Raumgroesse fast zu Kompakten. Klanglich nicht zu verachten waeren ebenso LS von Harbeth und Spendor.
Wie immer alles Geschmacksache, liebe Gruesse Michael
ch
Inventar
#16 erstellt: 07. Mai 2010, 04:06
http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=5292

Bei Interesse schreib mir. Für das gesparte Geld kannst Du Dir viele CDs kaufen


Gruß ch
mik123
Stammgast
#17 erstellt: 07. Mai 2010, 08:18
Hallo!

Würde dir raten, mal die Vienna Acoustics Mozart oder eine ASW Cantius 604 probehören.

Lg

Michael
aleister
Stammgast
#18 erstellt: 07. Mai 2010, 10:51
die offerte von ch scheint mir mehr als fair zu sein- von der temperance hört man eigentlich nur gutes....
ich meine immer noch: lieber gebraucht und gut, als neu und kompromissbehaftet. ich möchte ja nicht behaupten, dass es für den vom te ausgelobten preis keine "vernünftigen" ls gibt, aber mit einer temperance ist man auf einem ganz anderem level.
ch
Inventar
#19 erstellt: 07. Mai 2010, 13:25

aleister schrieb:
die offerte von ch scheint mir mehr als fair zu sein- von der temperance hört man eigentlich nur gutes....
ich meine immer noch: lieber gebraucht und gut, als neu und kompromissbehaftet. ich möchte ja nicht behaupten, dass es für den vom te ausgelobten preis keine "vernünftigen" ls gibt, aber mit einer temperance ist man auf einem ganz anderem level. ;)


...und ich verkaufe nur da ich noch drei weitere Paare hochwertiger LS habe...

KoRnasteniker
Inventar
#20 erstellt: 08. Mai 2010, 17:27
Leute Leute Leute, ich sags euch.

Wieso kann nicht einfach die ganze schlechte Musik von dieser Welt verschwinden??? (bin gerade wieder fleissig am Jazz høren, entspannung pur, und wuensch mir doch einfach einen Lautsprecher um kleines Geld der eine perfekte Raumabbildung und eine tolle Buehne besitzt. ein LS der eine Livenahe Widergabe von Frauenstimmen und und kleinen Besetzungen mit Klavier/Gitarre usw. besitzt...) gibts das denn nicht um 1€ im Bauhaus? wuerde mir sehr entgegenkommen (komisch dass diese Sony MDR-EX35LP fuer so kleines Geld so gut klingen kønnen...) Wieso kann das ein gleich teurer Lautsprecher nicht? (natuerlich Preis/Leistungsbezogen klingen die In-Ears ziemlich gut, klar dass es da noch besseres gibt)

Gruesse Thomas

PS: Sorry fuer den Off-Topic aber das wollte ich unbedingt mal los werden...
m2catter
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 09. Mai 2010, 00:06
Hallo Thomas,
Du hast doch nun schon einige Anregungen/Vorschlaege erhalten, ist da nichts/etwas fuer Dich dabei?
Gruss Michael
KoRnasteniker
Inventar
#22 erstellt: 09. Mai 2010, 13:17
Hei

Wie gesagt sorry fuer den Teils Offtopic-post

Natuerlich sind bei euren Vorschlægen interessante geræte dabei, ich habe mich ja nur geærgert gestern, dass diese Geræte alle so teuer sind. Habe mir aber ein Weiteres Produkt welches um einiges guenstiger ist, ueberlegt. Den SF Toy Tower mit Ringstrahler im Hochtonbereich.

Kann vielleicht jemand berichten, was bei diesem das Abstrahlverhalten angeht? Ob eher Breit oder pointiert abgestrahlt wird? Leider kann ich diesen und viele andere LS erst in einem Monat testen, da ich derzeit in Norwegen bin und die Norweger weitgehend andere Produkte parat haben, die mir nicht so zusagen (Dali, B&W usw.)

Gruesse Thomas
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 09. Mai 2010, 13:45
Hallo TE ,

um nochmal kurz auf Swans zurückzukommen,
du hast wahrscheinlich ne Swans M1 (kleine Kompakte mit Bändchenhochtöner) gehört,
wenn dir diese im Hochton zu scharf war wirst du mit einigen Bändchen und AMT Hochtöner Probleme bekommen,
ausserdem sind diese dafür verantwortlich wenn du dich wahrscheinlich nicht gerne aus dem Sweet Spot herausbewegst,
dann leidet meist die Höhenwiedergabe beträchtlich.
Die Swans Diva Serie ist da nicht so scharf und empfindlich,
nur nochmal erwähnt.

Ein anderer Gedanke der mir ,da dir Räumlichkeit öfter durch die Tasten gleitet,
vllt ein anderes Konzept,
eine Duevel Venus z.B.???

Falls du zum Probehören in der Nähe wohnst,
da hätte ich noch einen Exoten,
Belves Aesthet Lautsprecher, ob die 2er oder 6er oder 6er mit Mundorf Weichen,
schau halt mal an http://www.belves.de/Home-HiFi/Lautsprecher:::59_68:2.html

Gruss

P:S: Die Sonics sind zwar nicht zu gross, wahrscheinlich aber im Höhenbereich auch zu "präsent",denke wenn du bei British Hifi reinhörst sollte das deinen Geschmack ziemlich treffen,
ob jetzt Harbeth,PMC oder ähnliches sei mal dahingestellt.

Gruss
Kaeleb
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 09. Mai 2010, 13:48
Der toy ist nen Spielzeug. Hör ihn dir an aber es gibt für das Geld wesentlich bessere LS
KoRnasteniker
Inventar
#25 erstellt: 10. Mai 2010, 12:16

weimaraner schrieb:
Hallo TE ,

um nochmal kurz auf Swans zurückzukommen,
du hast wahrscheinlich ne Swans M1 (kleine Kompakte mit Bändchenhochtöner) gehört,
wenn dir diese im Hochton zu scharf war wirst du mit einigen Bändchen und AMT Hochtöner Probleme bekommen,
ausserdem sind diese dafür verantwortlich wenn du dich wahrscheinlich nicht gerne aus dem Sweet Spot herausbewegst,
dann leidet meist die Höhenwiedergabe beträchtlich.
Die Swans Diva Serie ist da nicht so scharf und empfindlich,
nur nochmal erwähnt.

Ein anderer Gedanke der mir ,da dir Räumlichkeit öfter durch die Tasten gleitet,
vllt ein anderes Konzept,
eine Duevel Venus z.B.???

Falls du zum Probehören in der Nähe wohnst,
da hätte ich noch einen Exoten,
Belves Aesthet Lautsprecher, ob die 2er oder 6er oder 6er mit Mundorf Weichen,
schau halt mal an http://www.belves.de/Home-HiFi/Lautsprecher:::59_68:2.html

Gruss

P:S: Die Sonics sind zwar nicht zu gross, wahrscheinlich aber im Höhenbereich auch zu "präsent",denke wenn du bei British Hifi reinhörst sollte das deinen Geschmack ziemlich treffen,
ob jetzt Harbeth,PMC oder ähnliches sei mal dahingestellt.

Gruss
:prost


Hei!

Das kann leicht sein dass das M1 waren, aber welche von den beiden Modellen kann ich nicht sagen, haben ja beide unterschiedliche Bændchen? Alaso ob M1b oder M1s.

Komischerweise hatte ich den AMT der Heil Aulos als ueberragend ræumlich und hochaufløsend (auch beim leisen Musikhøren, was bei mir auch wichtig ist), und keineswegs als schrill oder zu scharf empfunden, deshalb meine Begeisterung fuer AMT Systeme.
(wie schøn doch ein so ein MBL Lautsprecher klingt :), aber way off my pricerange...)

PS: Duevel scheint ja stark in der ræumlichen Abbildung zu sein, aber anscheinend auch nicht so genau, und ehrlich gesagt wuesste ich auch keinen Hændler in meiner Næhe wo ich die Probehøren kann, weder in Norwegen noch in Østerreich

Gruesse Thomas


[Beitrag von KoRnasteniker am 10. Mai 2010, 12:22 bearbeitet]
KoRnasteniker
Inventar
#26 erstellt: 02. Jul 2010, 19:11
Hallo zurueck leutz. Bin wieder in der Heimat angekommen und hab mir um das Thema Lausprecherkauf einige Gedanken gemacht.

Da ja wie gesagt ein Wohnungsumzug kurz bevorsteht, und die Wohnung noch einzurichten wäre, habe ich mich kurzerhand entschlossen meinen Lautsprecherkauf zu verschieben und auf eine bei weitem guenstigere Lösung zurueck zugreifen.
Auch, da ich jetzt min. ein Jahr in einer Gaconaire mit 30 m² und nur einem zimmer (daraus resultierend, Bett und div. andere Sachen im gleichen zimmer-->keine Möglichkeit die Qualitäten eines Standlautsprechers auszunutzen) wohne. Nämlich: Die alten Lautsprecher, denen, trotz viel guenstigerem Anschaffungspreis, nur die Loslösung von den Boxen in der Tiefe ein bisschen fehlt. Sprich, meine Denon (ja es gibt, byw. gab, von Denon auch Lautsprecher) F-88 spielen fuer den guenstigen Anschaffungspreis, erstaunlich räumlich und genau. Ich habe mir jetzt mal Kef IQ30 im Vergleich angehört, da diese ungefähr der Grösse und Tonalität meiner Denon entsprechen (die Denon sind sogar ein bisschen breiter und ziemlich tief von den Abmessungen her) und erstaunlicherweise, abgesehen von der etwas geringeren Auflösung und dem verschlucken einiger Details wenns ums Leisespielen geht, sind diese Zwei Kandidaten nicht so weit auseinander. Die Denon hat sogar noch ein bisschen einen Druckvolleren Bass, was wahrscheinlich auch dem grösseren Korpus geschuldet ist.

Klar, eine Kef IQ30 oder sogar eine XQ20 entlockt dem Stueck mehr details und die Musik löst sich zu mir auch mehr von der Box, aber da ich jetzt eher knapp bei kasse bin und meine Denon auf LS Ständern gehört habe mit der Idealen Ausrichtung ist mir der deutlich höhere Preis fuer eine Box nicht Klangsteigernd genug. Deshalb Verschiebe ich diese Anschaffung einer teureren StandBox ein wenig und nimm dann evtl. auch neue, bessere Elektronik beim Kauf gleich mit. Vorher wuerde sich das wohl nicht so lohnen, da auch die Fähigkeiten meines Verstärkers begrenzt sind.

PS: Bitte denkt jetzt nicht von mir dass ich Schweinsohren habe und nicht mal einen Unterschied zwischen zwei Preislich weit auseinanderliegenden Boxen höre. Den höre ich sehr Wohl. sogar klar und deutlich. Ich habe allerdings auch ungefähr gleichteure Boxen von anderen namhaften herstellern gehört und diese nicht unbedingt als besser bezeichnen können, eher nur anders klingend. Ich habe zum Bleistift auch einen deutlichen Unterschied zwischen der IQ30 und XQ20 im Auflösungsvermögen gehört.

Trotzdem vielen Dank fuer eure Ratschläge. Ohne dem wäre ich nie auf meine Idee gekommen

Gruesse Thomas.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung: Stereolautsprecher um 3000 Euro
DasNarf am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 30.07.2007  –  37 Beiträge
Portabler Lautsprecher - brauche Entscheidungshilfe
Redfire am 10.07.2015  –  Letzte Antwort am 14.07.2015  –  7 Beiträge
Entscheidungshilfe Aktivmonitor
muchmuch am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  14 Beiträge
Entscheidungshilfe Lautsprecher
SP88 am 24.09.2011  –  Letzte Antwort am 25.09.2011  –  17 Beiträge
Lautsprecher um ca. ?3000 / Paar
TinyTempo am 18.05.2015  –  Letzte Antwort am 11.06.2015  –  61 Beiträge
Kaufberatung ?
musikerleben am 26.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  3 Beiträge
Kaufberatung: Wohnzimmer-HiFi bis 3000?
kröterich am 13.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  11 Beiträge
Bitte um Kaufberatung: Lautsprecher!
Mugge-Lauscher am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  2 Beiträge
Lautsprecher und Amp um die 2-3000?
sorrow0815 am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 29.06.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher
Flinte72 am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 14.02.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Dynaudio
  • ASW
  • Piega
  • Sonus Faber
  • Bowers&Wilkins
  • Canton
  • Audiophysic
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 109 )
  • Neuestes MitgliedRyu_Hayabusa
  • Gesamtzahl an Themen1.345.639
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.977