Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Standlautsprecher für Denon 1500er Serie?

+A -A
Autor
Beitrag
ursvoegli
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Jul 2009, 11:01
Hallo,
nach längerem Überlegen und Probehören habe ich nun die Denon 1500er-Serie (TU/DCD/PMA) erstanden und bin jetzt auf der Suche nach geeigneten Standlautsprechern.
Ich höre vor allem Alte Musik, Barock und Vokaljazz (also Solostimmen und -instrumente) und lege so besonderen Wert auf Detailtreue, Neutralität und Feindynamik.
Der Hörraum ist ausgewogen (Parkett, Holzmöbel, Bücherregale), Größe ca. 24 qm. Ich muss die Lautsprecher leider relativ wandnah aufstellen, das heißt nach hinten und seitlich allerhöchstens 50 cm Abstand.
Wie machen sich beispielsweise die Dynaudio Focus oder nuberts NuVero?
Ich bin euch für jeden Tipp dankbar!
Markus_P.²
Gesperrt
#2 erstellt: 04. Jul 2009, 11:07

ursvoegli schrieb:

Wie machen sich beispielsweise die Dynaudio Focus oder nuberts NuVero?
Ich bin euch für jeden Tipp dankbar!


Hallo,

die Focus 220 II von Dynaudio ist in der aktuellen STEREO im Test. Feindynamik und Auflösung wurden in diesem Zusammenhang der Dynaudio attestiert.

Markus
Metalyzed
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jul 2009, 11:25

Markus_P.² schrieb:
die Focus 220 II von Dynaudio ist in der aktuellen STEREO im Test. Feindynamik und Auflösung wurden in diesem Zusammenhang der Dynaudio attestiert.


Könntest du mir bitte sagen in welcher STEREO? Würde den Test gerne lesen, aber auf der Hompage in der Übersicht der aktuellen (07/2009) wird die Dynaudio nicht erwähnt. Auf dem Cover der 06/2009 konnte ich auch nichts entdecken.

Grüße
Markus_P.²
Gesperrt
#4 erstellt: 04. Jul 2009, 11:31
8/2009, die am Montag erscheint. Im Abo ist ja meist 2-3 Tage früher erhältlich
Metalyzed
Stammgast
#5 erstellt: 04. Jul 2009, 11:37

Markus_P.² schrieb:
8/2009, die am Montag erscheint. Im Abo ist ja meist 2-3 Tage früher erhältlich :prost


Super, vielen Dank für deine Hilfe! Dann muss ich Montag gleich zum Kiosk gehen.
Hifi-Tom
Inventar
#6 erstellt: 04. Jul 2009, 11:52

ursvoegli schrieb:
Hallo, nach längerem Überlegen und Probehören habe ich nun die Denon 1500er-Serie (TU/DCD/PMA) erstanden und bin jetzt auf der Suche nach geeigneten Standlautsprechern. Ich höre vor allem Alte Musik, Barock und Vokaljazz (also Solostimmen und -instrumente) und lege so besonderen Wert auf Detailtreue, Neutralität und Feindynamik.
Der Hörraum ist ausgewogen (Parkett, Holzmöbel, Bücherregale), Größe ca. 24 qm. Ich muss die Lautsprecher leider relativ wandnah aufstellen, das heißt nach hinten und seitlich allerhöchstens 50 cm Abstand. Wie machen sich beispielsweise die Dynaudio Focus oder nuberts NuVero?Ich bin euch für jeden Tipp dankbar!


Hallo,

einige Anmerkungen zu Deinem Vorhaben. Generell sucht man die Elektronik passend zu den Lautsprechern aus u. nicht umgekehrt. Ein Probehören von Elektronikkomponenten an anderen Lautsprechern ist nicht zielführend. Der Lautsprecher ist neben der Raumakustik u. seiner richtigen Aufstellung das wichtigste Glied in der Kette. Da Du sehr nahe Abstände zu den Seitenwänden hast u. auch keinen all zu großen Raum, solltest Du je einen Absorber z.B. BAB100 von MBakustik, jeweils außen an den Seitenwänden links u. rechts von den Lautsprechern nach der Spiegelmethode plazieren, um so die ersten frühen u. klangschädigenden Reflexionen zu vermeiden. Auch solltest Du zum Hören ein Stereodreieck anstreben.

Welcher Lautsprecher Dir persönlich nun am meisten zusagt ist sicherl. auch ein Stück weit Geschmacksache, hier gilt es Hörerfahrungen sammeln u. vergleichen, denn es gibt sicherl. eine ganze Reihe von Alternativen zu Nubert, Dynaudio & Co. Wieviel Geld kannst Du denn Ausgeben für ein Paar Lautsprecher?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 04. Jul 2009, 15:03
Hallo,

ich suche mir immer den Lautsprecher aus der zu meinen Ohren passt,
danach zu meiner Raumakustik,
danach zu meinem Geldbeutel,
danach zu meinen optischen Ansprüchen,
danach zu meiner Elektronik(und wenn die nicht passen sollte wird gewechselt ),

Nach meiner Vorgehensweise hast du das Pferd zwar von hinten aufgezäumt,
kannst ja aber ,
wenn du möchtest,
jetzt wieder von oben anfangen .

Gruss


P.S.: Nach der Budgetvorgabe von dir werden LS Vorschläge folgen.
Verker
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Jul 2009, 21:55
Irgendeine Budgetvorgabe, Urs?
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 05. Jul 2009, 06:39

ursvoegli schrieb:
Hallo,
nach längerem Überlegen und Probehören habe ich nun die Denon 1500er-Serie (TU/DCD/PMA) erstanden und bin jetzt auf der Suche nach geeigneten Standlautsprechern.


Hallo Urs,

was ist denn mit den Boxen, an denen Du die Kette Probe gehört und ausgewählt hast? Die müssten ja jetzt die erste Wahl für die Hörprobe zu Hause sein.

Ich finde für eine derart hohe Geldausgabe die Reihenfolge auch sehr ungünstig und wundere mich, dass von einem Händler, der die Teile vorführt, darauf nicht hingewiesen wurdest. Zumal der Verstärker DER Spielpartner der Boxen ist und in diesem Fall abstimmungsmäßig alles andere als ein Allrounder ist.

Carsten
ursvoegli
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 05. Jul 2009, 10:51
Hallo,
zunächst vielen Dank für eure Antworten!
Ich weiß, dass die Vorgehensweise (erst Verstärker + Quellen, dann LS kaufen) nicht optimal ist, aber der Preis für SACD-Player, Verstärker und Tuner der Denon 1500er Serie erschien mir mit insgesamt 1400 € relativ günstig, so dass ich zuschlagen wollte. Ich habe die Teile an JBL LS 40 (?) und Elac FS 247 probegehört, die mir im Großen und Ganzen zugesagt hatten. Dynaudio habe ich an verschiedenen Verstärkern (marantz, nad, Quad) gehört und war immer restlos begeistert.
Habe ca. 3000 € Budget für die LS.
Um einen weiteren Aspekt ins Spiel zu bringen: Audio ermittelt ja diese Audiokennzahl und schreibt, das diejenigen LS technisch nicht zu Verstärkern passen, deren AK niedriger ist. Wie ernst muss man das nehmen? Was kann passieren, wenn man dieser Empfehlung nicht folgt?
Das hieße nämlich für mich, dass Dynaudio (AK > 64) mit allen Modellen über meinem Denon-Verstärker (AK 61) liegt. Damit kommen ELACs FS 209, 210, 247 (AK <= 61) wieder ins Spiel, die Audio auch für die wandnahe Aufstellung empfiehlt und an denen ich Denon ja wie gesagt auch schon probegehört hatte. nuberts nuLine 122 (AK 61) erfüllte die Kriterien auch.
Hat jemand mit diesen Kombinationen Erfahrung oder kann unter diesen Aspekten andere Varianten empfehlen?
o_OLLi
Inventar
#11 erstellt: 05. Jul 2009, 11:44

m einen weiteren Aspekt ins Spiel zu bringen: Audio ermittelt ja diese Audiokennzahl und schreibt, das diejenigen LS technisch nicht zu Verstärkern passen, deren AK niedriger ist. Wie ernst muss man das nehmen? Was kann passieren, wenn man dieser Empfehlung nicht folgt?
Das hieße nämlich für mich, dass Dynaudio (AK > 64) mit allen Modellen über meinem Denon-Verstärker (AK 61) liegt. Damit kommen ELACs FS 209, 210, 247 (AK <= 61) wieder ins Spiel, die Audio auch für die wandnahe Aufstellung empfiehlt und an denen ich Denon ja wie gesagt auch schon probegehört hatte. nuberts nuLine 122 (AK 61) erfüllte die Kriterien auch.


Vergiss was die Magazine schreiben. Ich fass es ja nicht... Geh Probhören und entscheide selber!
ursvoegli
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 05. Jul 2009, 12:05

Vergiss was die Magazine schreiben.

Ich höre natürlich noch mit meinen eigenen Ohren Probe und lasse mich dabei nicht von irgendwelchen HiFi-Journalisten beeinflussen, ich wollte nur wissen, ob Audio mit der Audiokennzahl irgendwelche (elektro-)technischen Parameter misst, die gegen die Paarung bestimmter Amps und LS sprechen?
o_OLLi
Inventar
#13 erstellt: 05. Jul 2009, 12:15
ursvoegli
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 05. Jul 2009, 12:26
Ok, dynamische HiFi-Wiedergabe (die meinen hohe Pegel?) ist jetzt nicht so mein beabsichtigter Hauptanwendungsbereich, so dass ich die LS also auch ohne Rücksicht auf die AK auswählen kann.
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 05. Jul 2009, 13:03
Nicht ganz, der Wirkungsgrad der Lautsprecher entscheidet darüber, wieviel Strom, Leistung der Verstärker in die Boxen pumpen muß, damit es laut wird. Je mehr Leistung der Amp abgeben muß, also in Richtung seiner Leistungsgrenz geht, umso mehr steigt der Klirrfaktor. Nun gibt es ja viele unterschiedl. laut aufgenommenen CD-s. Bei leisen Aufnahmen u. schlechtem Wirkungsgrad der Lautsprecher kann sich das durchaus auch schon bei mittleren Lautstärken negativ bemerkbar machen. Dazu kommt noch das Impedanzminimum, welche die Verstärker weiter belasten kann.

Der Denon Amp wäre für mich persönlich auch nicht der 1. Ansprechpartner, wenn es um Klassik-Wiedergabe, also Klangfarbentreue sowie Feindynamik geht, von der Leistung her liegt er im mittleren Bereich. Die Nubert nu-Line 122 ist eine 4 Ohm Box mit einem durchschnittlichen Wirkungsgrad von 86.5 dB, d.h. die könnte auf jeden Fall einen kräftigeren Verstärker vertragen. Dynaudio hat auch keinen guten Wirkungsgrad, auch hier dürfen es kräftige Amps sein.

In dem Preisrahmen von 3000€ gibt es eine ganze Reihe von Lautsprechern, die ich mir neben den von Dir erwähnten anhören würde, z.B. Monitor Audio GS-Serie, ASW Genius-Serie, Phonar Veritas-Serie, Tannoy Revolution od. Definition-Serie um mal nur einige zu nennen.
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 05. Jul 2009, 13:03

Tom schrieb:
Der Denon Amp wäre für mich persönlich auch nicht der 1. Ansprechpartner, wenn es um Klassik-Wiedergabe, also Klangfarbentreue sowie Feindynamik geht,


Ist mir zu pauschal. Ich bin mir sicher, dass auch dieser Verstärker für Klassikfans gut geeignet ist, wenn er die Stärken des Lautsprechers unterstützt und ggf. die Schwächen nicht allzu sehr in den Vordergrund stellt.

Etwas lahm klingenden Boxen wie der aktuellen 600er Serie von B&W täte ein PMA-1500 AE sicher gut. Auch oder gerade bei Klassik.


Olli schrieb:
Vergiss was die Magazine schreiben. Ich fass es ja nicht... Geh Probhören und entscheide selber!


Nun, die Aussage aus den Audio-Kennzahlen ist ja nicht falsch. Vielmehr drückt sie das technische Zusammenspiel von Lautsprechern mit Verstärkern aus. Stimmt das elektrische Zusammenspiel, kann dem der Hörtest mit ggf. kleinerer Auswahl folgen.


Urs schrieb:
aber der Preis für SACD-Player, Verstärker und Tuner der Denon 1500er Serie erschien mir mit insgesamt 1400 € relativ günstig, so dass ich zuschlagen wollte.


Das weißt Du erst, wenn die vollständige Anlage Deinen Geschmack trifft, oder?

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 05. Jul 2009, 13:07 bearbeitet]
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Jul 2009, 15:21
Ich habe die Denon 1500er-Serie (TU/DCD/PMA) und suche geeignete Standlautsprecher.
Ich lege so besonderen Wert auf Detailtreue, Neutralität und Feindynamik.
Habe ca. 3000 € Budget für die LS.


Du bist an "audiophilen" Klangeigenschaften interessiert, hast aber Elektronik für "Grobdynamik".
Die Focus 220 und andere Boxen dieser Preisklasse um 3000 Euro/Paar hätten eine "passendere" Elektronik verdient.

Darum rate ich zu einer Kategorie "kleiner". Hier ein paar Beispiele:
Canton Vento 809, Dynaudio Excite X-32, Elac 247 (hast Du ja schon gehört), Geithain ME-100, GermanMAESTRO Linea-D F-One,
Monitor Audio GS-20, Phonar Veritas p7

Die F-One und die ME-100 konnte ich schon gegen Nubert NuVero 14 (WoH Wiesbaden) und B&W 703 (privat) hören.
Die Boxen "gewannen" jeweils in den von Dir wichtigen "Disziplinen".
Dies wären meine "Favoriten", die anderen sind leichter zu finden...

Sonics fällt mir noch ein, aber da kenne ich nur Kompakte.
Dann die kleineren Stand-Modelle von ProAc und Spendor noch, dann bist Du erst Mal ausgelastet.

Nimm den Verstärker zu den Hörproben mit, wenn der Händler ihn nicht vorführbereit hat. Lass aber auch den Händler
einen Verstärker wählen, damit Du hörst wie sich Deiner "schlägt",
sonst bist Du in 3 Monaten, nach Ablage der rosa Brille, wieder hier und willst Verbesserungen...
Hüb'
Inventar
#18 erstellt: 05. Jul 2009, 17:56

ursvoegli schrieb:
Hallo,
nach längerem Überlegen und Probehören habe ich nun die Denon 1500er-Serie (TU/DCD/PMA) erstanden und bin jetzt auf der Suche nach geeigneten Standlautsprechern.
Ich höre vor allem Alte Musik, Barock und Vokaljazz (also Solostimmen und -instrumente) und lege so besonderen Wert auf Detailtreue, Neutralität und Feindynamik.
Der Hörraum ist ausgewogen (Parkett, Holzmöbel, Bücherregale), Größe ca. 24 qm. Ich muss die Lautsprecher leider relativ wandnah aufstellen, das heißt nach hinten und seitlich allerhöchstens 50 cm Abstand.
Wie machen sich beispielsweise die Dynaudio Focus oder nuberts NuVero?
Ich bin euch für jeden Tipp dankbar!

Hi,

verkauf den Denon wieder, ersteigere in der Bucht einen halbwegs vernünftigen Vorverstärker und hör' Dir mal eine O300 von K+H an.
Was Detailtreue und Natürlichkeit angeht, einer der besten LS seiner Preisklasse (und darüber hinaus). Bei klassischer und vorklassischer Musik, allem Vokalen und Feinsinnigen einfach ein Traum.
Zudem unkritisch in der Aufstellung und an eine wandnahe Platzierung via Regler anpassbar.

Grüße
Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Standlautsprecher?
fubbad am 26.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  4 Beiträge
Welche Standlautsprecher?
dodo82 am 25.06.2008  –  Letzte Antwort am 28.06.2008  –  12 Beiträge
Welche Standlautsprecher für ca 30m² ?
90Serious90 am 10.04.2016  –  Letzte Antwort am 10.04.2016  –  10 Beiträge
Welche Stereo Standlautsprecher für denn Denon AVR 1312
neuergeorge am 15.09.2012  –  Letzte Antwort am 15.09.2012  –  6 Beiträge
Welche Standlautsprecher und Empfehlung
impf0s am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  2 Beiträge
Standlautsprecher für Denon 1600RD
lszero am 07.01.2012  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  6 Beiträge
Standlautsprecher für Denon 1612
thomas2412 am 06.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.05.2012  –  17 Beiträge
Welche Standlautsprecher?
ThInKaBoUtIt am 27.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  36 Beiträge
Welche Standlautsprecher
Jens_U am 31.03.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  8 Beiträge
Welche Standlautsprecher?
backlash2010 am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  55 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Dynaudio
  • Elac
  • Genelec
  • Bowers&Wilkins
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedKlaus-P.
  • Gesamtzahl an Themen1.344.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.165