Welche Standlautsprecher für Denon PMA-1600NE

+A -A
Autor
Beitrag
whom23
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Jun 2017, 12:36
Suche ein paar Standlautsprecher für meinen Denon PMA-1600NE.

Raumgröße 20 m², mäßig bedämpft, Holzfußboden, Abstand zur rückwärtigen Wand max. 30 cm. Hörabstand ca. 3 m

Boxen sollen von den Abmassen eher schlank sein. Dachte an eine HECO Aleva GT 602 oder Heco Celan GT 602.

Canton gefällt mir auch, aber die fallen eher größer aus.
Youwaste
Stammgast
#2 erstellt: 23. Jun 2017, 12:43
Hi,
bei den beiden Hecos sehe ich die Celan deutlich vorne.
Bei Canton wäre in der Chrono-Serie was zu finden, die sind dann allerdings schon ein paar cm breiter als die Heco.
Ich würde mir an deiner Stelle noch die XTZ Spirit 11 und die Dynaudio Emit M30 anschauen. Sollten beide bezüglich der Abmessungen ganz gut ins Anforderungsprofil passen.
ATC
Inventar
#3 erstellt: 24. Jun 2017, 17:37
Hallo,

da rate ich dir mal die Dynaudio Excite X 34 anzutesten, für mich DER Lautsprecher von Dynaudio, mit dem besten P/L Verhältnis.

Geht auch bei deinem Wandabstand, und sind auch kein Klopper.
(Wenn du zu dem Preis nen Tip möchtest )
whom23
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Jun 2017, 18:07
Mir wurde jetzt vom Händler eine T+A Pulsar ST20 empfohlen.
Diese kann recht nah an der Wand stehen und für meinen Geschmack auch optisch sehr gelungen. Klanglich soll sie recht linear klingen, saubere Bässe auch wandnah. Einzig bei den Mitten soll was fehlen.

Kann das jemand bestätigen?

Vielleicht noch andere Vorschläge für Standboxen die recht nah an der Wand stehen können (Bassreflex nach vorne)?
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 26. Jun 2017, 18:23
ab 5cm Abstand macht es keinen Unterschied wohin die BR Öffnung zeigt, das sind so die typischen Ammenmärchen.
es kommt (auch) auf völlig andere Dinge an wie nah ein LS zur Rück- und Seitenwand aufgestellt werden kann.
ATC
Inventar
#6 erstellt: 26. Jun 2017, 18:27
Mein Kumpel , welcher auch solche Lautsprecher suchte,
war mit mir ausgiebig probehören und es waren unter Anderem auch die T&A dabei.
(KEF Q 500/700, Canton Chrono SL 586, B&W 683S2/684 S2, Triangle Gaia ez, Dali Zensor 5/7, Rega RX 3, Kudos X2, Dynaudio Excite X34 /38 uvvm...)

Klanglich so wie du es beschreibst bei den T&A,
die"fehlenden " Mitten erhälst du bei den Dynaudio....für diese hat sich dann auch letztendlich mein Kumpel entschieden.

Diese haben die BR Öffnung zwar auf der Rückseite, diese kann man wenn man die Lautsprecher ganz nah an die Wand rückt mit den beiliegenden Stopfen verschließen, sollte man zu viel Bass erhalten.

Die Position des BR Rohres ist nur bei direkter Wandaufstellung maßgebend.

Das die Dynaudio quasi nur die Hälfte der T&A kostet, ist ein netter Nebeneffekt
whom23
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Jun 2017, 18:50
Danke allen für die Unterstützung.

Bin ja nicht der Techniker, aber die Dynaudio (die mir wirklich gut gefallen) haben ja nun 8 Ohm. Die meisten Lautsprecher haben ja eher 4 Ohm.
Was bedeutet das nun für den Betrieb an dem Verstärker? Muß ich da jetzt bei 8 Ohm die Lautstärke höher drehen als bei 4 Ohm oder wie ist das zu verstehen.
Bitte Nachsicht, habe wirklich keine Ahnung ...
ATC
Inventar
#8 erstellt: 26. Jun 2017, 19:20
Der 8 Ohm Lautsprecher ist für den Verstärker "die geringere Last", manche Verstärker oder Receiver fordern sogar 6 Ohm oder 8 Ohm Lautsprecher für den Betrieb.
Schwierig wird es für Verstärker, wenn die Impedanz in den Keller geht, 4 oder 8Ohm Angabe ist ja eigentlich nur maßgeblich für die Minimalimpedanz,
bei 4 Ohmern darf diese nicht unter 3,2sinken, bei 8 Ohmern nicht unter 6,4.

Einfach gesagt,
ein 8 Ohm Lautsprecher an einem 4 Ohm Verstärker ist kein Problem,
ein 4 Ohm Lautsprecher an einem 8 Ohm Verstärker belastet den Verstärker eventuell mehr als erwünscht (heiß-defekt), je nach Lautstärke.
whom23
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Jun 2017, 19:44
Danke für die Erleuchtung.

Ich denke es wird auf die Dynaudio Excite 34 hinauslaufen.

Werde aber vor dem Boxenkauf erst einmal schauen wie sich die Denon-Komponenten an meinen alter Piega S4 machen.

Habe noch den Sound von meinem alten Sony Esprit TA-F870 ES im Ohr ...

Werde auf jeden Fall hier noch berichten.

Danke nochmals allen für die Unterstützung.
ATC
Inventar
#10 erstellt: 26. Jun 2017, 20:02
Moooment,

das mir und meinem Kumpel die Dynaudio aus dem ganzen Berg Lautsprecher am Meisten zusagten und auch von der klanglichen Abstimmung am Besten gefielen ist auch Geschmacksache, deshalb testen oder mit Widerrufsrecht kaufen, am Idealsten ausleihen (machen viele Händler)

Es kann durchaus sein das du mehr Höhenwiedergabe möchtest und eben weniger Mitten (Triangle, Elac, Canton T&A),
oder was auch immer, dein Geschmack doch nicht gleich trifft.

Falls du sie dir wirklich kaufen solltest, der Klang verändert sich noch, also nicht gleich wieder einpacken. Hab ich so bei noch keinem anderen Lautsprecher erlebt wie bei den Dynaudio. Einspielen, auch wenn es anderswo meist nichts ändert, hier deutlich.

Vllt trifft die Piega ja auch deinen Geschmack und stellt dich zufrieden, warum nicht.
whom23
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Jun 2017, 14:00
Habe mich jetzt noch bei Nubert umgeschaut und bin auf die Nubert Nuline 284 aufmerksam geworden. Diese ist zwar ein wenig höher als geplant, aber dafür deutlich schmaler. Interessant ist das Nubert auf diese Boxen ein Aktiv Tuning Modul anbietet mit dem man den Bassbereich etc. regeln kann.
Ich finde das sehr interessant und würde mich über eure Meinungen hierzu freuen.
Youwaste
Stammgast
#12 erstellt: 27. Jun 2017, 14:49
Die NuLine 284 würde ich aus eigener Erfahrung eher nicht empfehlen. Zum einen finde ich sie deutlich zu teuer für das gebotene (In Sachen Präzision und Auflösung ist sie in etwa gleich zu setzen mit der von mir vorgeschlagenen XTZ Spirit 11) und zum anderen wird sie relativ schnell nervig bei etwas höheren Pegeln wenn man beispielsweise Frauenstimmen oder Gitarren hört. Da wird sie im Hochtonbereich einfach zu harsch.
Da würde ich die Dynaudio Excite 34 definitiv vorziehen.
ATC
Inventar
#13 erstellt: 27. Jun 2017, 14:49
Wie gedenkst du das ATM Modul einzuschleifen?
Wenn man etwas zum Regeln möchte, eignet sich ein DSP oder auch nur ein guter EQ besser zum Anpassen an die Gegebenheiten.

Ein ATM Modul kann man auch bei "Nicht" Nubert Lautsprechern einsetzen,
dabei muss man allerdings einige Parameter beachten um ein Passendes auszuwählen,
das habe ich früher auch schon gemacht.

Auch Nubert Lautsprecher haben ihre Fans, so wie jeder andere Hersteller auch.
Meinen Geschmack und Ansprüche befriedigen sie nicht, aber das kann bei dir ja ganz anders aussehen.
30cm Wandabstand rufen eigentlich eher nach den 264, die 284 sind da eventuell zu viel des Guten,
gibt kaum was Schlimmeres als wenn der Basbereich anfängt zu dröhnen und zu wummern...
whom23
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Jul 2017, 10:33
Kurze Rückmeldung.

Die beiden Denons sind eingetroffen und klingen an den Piegas S4 nicht überzeugend. Da war mein alter Sony TA-F870 ES deutlich besser.
Gut kontrolliert sind aber die Höhen und die Bässe (da hat der Sony schon mal überzogen). Klanglich war der Sony wärmer an die Piegas.
Sehr gut auch der Kopfhörerausgang, der meinen Audio Technica-KH zu neuen klanglichen Leistungen verholfen hat. Deutlich besser als beim alten Sony. Ansonsten alles sehr wertig und schön anzuschauen.

Bleibt das Problem mit den Standboxen. Die Piegas klingen wie unter einer Haube, kann sich nichts entfalten (na ja, das Volumen ist ja so gut wie nicht vorhanden). Im Tiefttonbereich fangen die Piegas ja auch erst bei 80 Hz an!
Das kann es also nicht sein und ich werde mich mal die Tage auf die Suche begeben.

Noch jemand Vorschläge für in der Breite schmale Standboxen, die in der Tiefe gern schon bis 30 cm und in der Höhe bis max. 1,10 m haben dürfen.
Nicht zu bassbetont (eher trockener Bass), aber ansonsten lebendig und differenziert im Klang.
BerndA
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Jul 2017, 11:02
Vielleicht die Elac FS 247.3 oder die FS 407,
Beides schlanke Standboxen mit guter Auflösung.

Gruß Bernd
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher für Denon PMA 700AE
christoph1988 am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  5 Beiträge
Welche Standlautsprecher für Denon 1500er Serie?
ursvoegli am 04.07.2009  –  Letzte Antwort am 05.07.2009  –  18 Beiträge
Standlautsprecher für Denon PMA 500 AE
szymon am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 08.04.2008  –  7 Beiträge
standlautsprecher für denon pma 710 ae
precio0 am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  65 Beiträge
Standlautsprecher für Denon PMA 2010 AE gesucht
chris_40036 am 07.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.11.2011  –  20 Beiträge
Standlautsprecher für DENON PMA-710AE (bis 400?)
u.v. am 09.04.2014  –  Letzte Antwort am 10.04.2014  –  11 Beiträge
Welche LS für den Denon PMA 500 AE?
columzola am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 28.09.2007  –  9 Beiträge
Denon PMA-710AE welche Lautsprecher?
Ecko_Mongo am 17.11.2009  –  Letzte Antwort am 18.11.2009  –  2 Beiträge
Welche Standlautsprecher für ca 30m² ?
90Serious90 am 10.04.2016  –  Letzte Antwort am 10.04.2016  –  10 Beiträge
Welche Boxen für Denon PMA-1315R
BernieSt am 07.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitglieddualfrage
  • Gesamtzahl an Themen1.386.667
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.410.561