Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Soundkarte, Verstärker, Stereoboxen für Musikeransprüche

+A -A
Autor
Beitrag
Red_and_Green
Neuling
#1 erstellt: 25. Sep 2009, 10:25
Hallo zusammen!

Habe vor mich musikmäßig komplett neu auzustatten.
Bisher benutze ich eine Soundblaster Audigy 2ZS mit einem Teufel Concept E Magnum.

Meine Anforderungen sind recht hoch, da ich ab nächstem Jahr vorhabe Musik ( Jazz )zu studieren. Deshalb verbringe ich viel Zeit damit zu Aufnahmen zu spielen oder welche herauszuhören von Solis etc.
Gerade das Herausören ist mit dem 5.1-System, welches ich habe eine Zumutung, vor allem weil ich vor allem Kontra- und E-Bass spiele und der Bass durch die kleinen Würfel nicht richtig ausgegeben wird und der Basston an sich im Subwoover auch nicht richtig zu hören ist.

Ich habe meine gesamte Cd-Sammlung auf dem Pc - entweder in mp3s mit 320kbps oder flac gerippt. Meinen Pc benutze ich fast ausschließlich zum Musik hören und Musik aufnehmen. Also denke ich das ein Stero-System die beste Lösung sein wird.

So sieht mein Zimmer aus:
http://s7.directupload.net/file/d/1928/m9r22hdt_png.htm

Die Seitenwände sind jeweils 3,6m lang, was also etwas 13m³ entspricht.
Da ich aber nächstes Jahr umziehen werde sollte alles auch für etwas größere bzw. kleinere Räume geeignet sein...

Ich brauche also:


- eine Soundkarte ( am besten intern )
ideal wär auch eine Soundkarte, mit der ich auch
aufnehmen könnte
bisher hab ich die alte Version davon benutzt:
http://de.line6.com/podstudiogx/
Das Problem an diesem Line 6 Toneport ist, dass es keine
Phantomspeisung für bessere Mikrophone hat..

was taugt denn die?
http://www.thomann.de/de/maudio_fast_track_pro.htm

oder eine Soundkartenvariante ohne Aufnahmefunktion:
http://www.emu.com/products/product.asp?product=9872
Was ist davon zu halten?

- einen Verstärker
In diesem Beitrag http://www.hifi-forum.de/viewthread-54-12614.html wurden folgende angepriesen:

Denon PMA-710
http://www.denon.de/...ction=detail&Pid=421
Onkyo A-9377
http://www.eu.onkyo.com/de/products/A-9377.html
Kardon HK 980
http://www.alternate...i&l2=Verst%C3%A4rker

Was ist von denen zu halten? Oder gibt es noch andere Alternativen?

- Stereoboxen

für mein Zimmer wären warscheinlich Standboxen am besten, da ich Kompaktboxen auf den Boden stellen müsste. Oder ich stelle die eine auf den Schreibtisch, aber wohin dann mit der anderen? Im gleichen Thread wie oben wurde
http://www.heco-audio.de/ und http://www.nubert.de/ empfohlen.

Vom preislichen wollte ich für alles ( Soundkarte, Verstärker, Stereoboxen ) nicht mehr als 1000€ ausgeben, wenns gute Qualität auch für günstiger git, um so besser.
Ach ja und neukaufen würde ich eigentlich shcon lieber.


ich hab jetzt die letzten 3 tage damit zugebracht hier im Forum nach den richtigen Tipps zu suchen, die meisten waren aber zu spezifisch auf die Situation zugeschnitten.

Würde mich sehr üebr ein wenig Hilfe und Kaufberatung freuen!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Sep 2009, 18:25
Hallo,


Meine Anforderungen sind recht hoch, da ich ab nächstem Jahr vorhabe Musik ( Jazz )zu studieren




Welche Erfahrungen hast du denn bis jetzt mit was gemacht (ausser Teufel)??

Was sind deine genauen Anforderungen?


Zu deinem Hörabstand passend,
ausserdem wenn du den PC als Quelle nutzt,
würde ich dir z.B. sowas vorschlagen http://www.musik-schmidt.de/Adam-A-7-TRIO-.html
oder http://www.musik-schmidt.de/Adam-A-5-TRIO-.html?refID=1
nur noch eine passende Soundkarte (da bin ich kein Experte,also halte ich mich raus),
kein Verstärker nötig.

Die A5 oder A7 aktiven Nahfeldmonitore dann auf Ständer neben den Schreibtisch stellen,fertig.

Das kommt aus dem studiobereich,also den Profis,da wo du vllt auch hinwillst.

Gruss
Red_and_Green
Neuling
#3 erstellt: 28. Sep 2009, 09:46
Bis jetzt hab ich außer den Teufelboxen keine großen Erfahrungen gemacht. Nur dass ich mir schon viele Stereoboxen angehört hab ( auch ältere ), die alle um Welten besser klingen als des Teufel 5.1.

Vielleicht sollte ich genauer schildern, wie bzw. was ich eigentlich aufnehmen will.
Ich habe nicht vor ein (semi)professionelles Studio aufzuziehen.
Ich würde hauptsächluch zur Selbstkontrolle aufnehmen. E-bass, Gitarre, Kontrabass und Klavier ( für die letzten beiden bräcuht ich dann auf jeden Fall eine Soundkarte mit Phantomspeisung um meine Mikros für Kontrabass und Klavier verwenden zu können ).
Selbstkontrolle heißt soviel, dass ich mich beim Üben selbst mitschneiden kann, um mein Spiel objektiv bewerten zu können oder gespielte Ideen wieder aufgreifen kann.
Oder zum Mitschneiden im Proberaum...

Zum Großteil benutze ich die Boxen dann aber zum einfachen Musikhören bzw Sachen Heraushören, wo mir ein möglichst guter Klang ( vor allem in Bezug auf die Bässe ) sehr wichtig ist.

Deshalb weiß ich nicht genau, ob es sich lohnt gleich so richtige Studio- bzw. Monitorboxen zu kaufen.
Oder sind so Boxen wie die Adam A-5 allgemein "normalen" Kompakt- oder Standlautsprechern vorzuziehen?
Also auch wenn ich damit hauptsächlich Musik hör und das Aufnehmen eher ein Nebenaspekt ist?

Bei den Adam A-5 wäre dann der Verstärker im Subwoover integriert ( so wie ich das jetzt von den Teufel kenn ).
Allgemein hab ich mit Subwoovern zum richtigen Musik hören eigentlich keine guten Erfahrungen gemacht und dachte jetzt nur "normale" Stereoboxen wären dann vorzuziehen.
Ihr könnt mich aber auch gerne berichtigen!
Klas126
Inventar
#4 erstellt: 28. Sep 2009, 12:14
Wenn ich mal meine Meinung sagen darf, weimaraner ^^ nicht hauhen.

Einmal bau das Teufel System doch ab^^ du must es ja nicht stehen lassen wenn du bessere Boxen hast, dann packst du die auf den Schreibtisch ^^

Em du brauchst für Semi Prof. Aktionen Boxen?
Dann sind die Adam Boxen schon ziemlich gut ^^ der Sub ist halt für den Bass da, das man bissel druck bei der Musik hat (fürn Spaß )

Wenn du aber alles raus hören willst sollte man ihn halt abstellen. Am Optimalsten sind dann aber auch Kopfhörer, weil darüber hörst du wirklich am meisten.
Da kommen so schnell keine Boxen hinterher.
Sehr gute Hörer: STAX SRS-2050 MK II die kosten schonma 780Euro(ein sehr gutes Preis-Leistungs Verhältnis) dann sind aber keine boxen drinne ^^ Ich könnte ohne Boxen net, würde beides nehmen aber andere Hörer. Wenn du auch nicht mehr Geld hast. Nimm einfach die Lösung von Sennheiser die HD 595 oder die HD 600 zwischen 125-200 Euro (für das Geld sehr geil, finde ich ^^)
Sennheiser hat aber auch einen 1000 Euro Kopfhörer den HD 800.

Zu Professionellen Soundkarten kann ich leider nichts sagen.

mfg
Klas
Red_and_Green
Neuling
#5 erstellt: 28. Sep 2009, 12:36
Des Teufel System kommt sowieso ganz weg!
Wird komplett ersetzt - ich will endlich nen gescheiten Sound
Kopfhörer hab ich Beyernynamics dtx 900- sind vom Klang her zwar nicht atembraubend - aber erfüllen ihren zweck. Von 65€ kamma nicht mehr erwarten.

Aber mir gehts ja jetzt primär um die Boxen.

Und da bin ich jetzt eben am Überlegen, was sich für mich mehr lohnt.

Wie sind den zb. Kompaktboxen von Nubert ( nuBox 381 http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=2&category=1)
oder Standboxen von Nubert (NuBox 481 http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=3&category=1)
gegenüber den Adam A-5 einzuschätzen?

Die erste Variante wären ja mehr oder weniger normale Stereoboxen ( ob Stand oder Kompaktboxen ist dann ne andere Frage ), die zweite sind ja dann eher Studioboxen.

Und vom finanziellen Kosten die zweite variante dann fast des doppelte. Die andere Seite ist, dass ich wenn ich "normale" Steroboxen ohne Sub kauf ich dann nochmal extra nen Verstärker bräuchte....


Vielen Dank für euere Hilfe!
Ice_75
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Sep 2009, 12:47
Zur Soundkarte (ich bin kein Experte auf dem Gebiet):

Diese hier soll angeblich sehr gut sein. Aufnahmemöglichkeiten sind wohl auch vorhanden.

http://www.thomann.de/de/esi_juliat.htm

Ich hatte für meinen "Musik-PC" eine Audiotrak Prodigy 7.1 HiFi im Einsatz. Vom Klang her absolut traumhaft, allerdings habe ich die Karte auch nur zum Musik hören benutzt. Zu Recording kann ich da leider nichts sagen.

http://www.alternate...E&l1=Sound&l2=Karten

Kannst sie dir ja mal näher anschauen.

MfG
visir
Inventar
#7 erstellt: 28. Sep 2009, 14:55
Hallo Red and Green!

Wenn Du sowieso über den PC abspielst, würde ich auf jeden Fall Aktivboxen nehmen. Auch wenn sie "Studiomonitore" heißen, das spielt keine Rolle. Daheim habe ich auch Monitore am Rechner hängen, aber nur ganz billige, weil ich ja kein Musiker bin

Vorteile haben Aktivboxen diverse, die ich hier jetzt nicht alle breittreten will. Der augenscheinlichste am Schreibtisch: Du hast ein Gerät weniger herumstehen.

"Richtige" Aktivboxen haben übrigens je einen Verstärker (Endstufe) pro Treiber.

Welches Budget hast Du denn?

lg, visir
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Sep 2009, 21:27

Klas126 schrieb:
Em du brauchst für Semi Prof. Aktionen Boxen?
Dann sind die Adam Boxen schon ziemlich gut ^^ der Sub ist halt für den Bass da, das man bissel druck bei der Musik hat (fürn Spaß )

Wenn du aber alles raus hören willst sollte man ihn halt abstellen.


Keine Angst Klas ,gibt keine Haue,meinst es doch nur gut.

Wenn der TE aber auch tiefe Frequenzen hören möchte braucht er den Sub aber definitiv, also nicht abstellen .

Sonst hört er eben nicht alles.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 28. Sep 2009, 21:27 bearbeitet]
Red_and_Green
Neuling
#9 erstellt: 29. Sep 2009, 08:51
@ Ice 75
Ja, über die ESI JULI@ hab ich auch schon viel gelesen. Wird vielleicht auch meine Wahl sein.
Habe dabei nur die Überlegung, ob es nicht am sinnvollsten wäre eine USB- oder Firewirekarte zu kaufen, damit ich die Karte von meinem Pc einfach abstecken kannund dann mitnehmen kann, wenn ich mit dem Laptop im Proberaum oder so aufnehm.

Und dabei kommen vielleicht in Frage:
M-AUDIO FAST TRACK PRO
http://www.thomann.de/de/maudio_fast_track_pro.htm
NATIVE INSTRUMENTS AUDIO KONTROL 1
http://www.thomann.de/de/native_instruments_audio_kontrol_1.htm
ECHO AUDIOFIRE 2
http://www.thomann.de/de/echo_audiofire_2.htm

Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit den Soundkarten gemacht?


@Weimaraner
Klar müssen tiefe Frquenzen sein. Hab nur bisher mit Subwoovern ( vor allem mit denen von Teufel ) schlechte Erfahrungen gemacht. Denn grade die Teufel Subwoover machen zwar ordentlich Wumms, aber erzeugen keinen wirklich ortbaren bzw. gut hörbaren Ton.
Ist des dann bei guten Aktivboxen in Zusammenhang mit einem dazugehörigen guten Subwoover anders? Also kann dann mal ein gutes und klares Klangbild erzeugt werden?

Und weiterhin frage ich mich noch: Sind nicht Standboxen für guten Sound besser, da der Bass schön übertragen werden kann als wenn die Boxen auf nem Ständer stehn?

@visir
Könntest du mir ein paar Vorteile von Aktivboxen gegenüber "normalen" Boxen mit Verstärker aufzählen, damit ich des besser bewerten kann?


Gibts zb. bei den Adam A-5 eine Möglichkeit die Boxen vorher mal testzuhören ohne gleich nach Frankfurt zu fahren?
visir
Inventar
#10 erstellt: 29. Sep 2009, 10:42

Red_and_Green schrieb:

@visir
Könntest du mir ein paar Vorteile von Aktivboxen gegenüber "normalen" Boxen mit Verstärker aufzählen, damit ich des besser bewerten kann?


Der Knackpunkt ist die Anordnung von Weiche und Verstärker:
Passiv schickt der Verstärker ein Signal durch eine mehr oder weniger komplexe Weiche in mehrere Treiber.
Aktiv wird das Signal zuerst durch eine (Aktiv)weiche aufgeteilt und in die Endstufen geschickt, die dann direkt am Treiber sitzen. -> die Endstufe hat den Treiber besser unter Kontrolle, vom "Dämpfungsfaktor" geht nichts durch eine dazwischenliegende Weiche verloren.
Zugleich scheinen Aktivweichen bezüglich Phasenfehlern und Linearisierung des Frequenzganges Vorteile zu haben.
Hab einmal wo noch mehr Gründe gehört, vielleicht kann da jemand noch mehr sagen.

Faktisch können aber passive LS auch ausgezeichnet klingen und aktive schlecht, das Konzept alleine sagt noch nichts. Rrichtig machen muss es der Hersteller da und dort.



Gibts zb. bei den Adam A-5 eine Möglichkeit die Boxen vorher mal testzuhören ohne gleich nach Frankfurt zu fahren?


Kann ich nicht sagen, ich bin in Österreich... ich würd schauen, was in Deiner Nähe rumläuft. Fixier Dich nicht zu sehr auf ein bestimmtes Modell.

lg, visir
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Sep 2009, 17:34
Hallo,

@Weimaraner
Klar müssen tiefe Frquenzen sein. Hab nur bisher mit Subwoovern ( vor allem mit denen von Teufel ) schlechte Erfahrungen gemacht. Denn grade die Teufel Subwoover machen zwar ordentlich Wumms, aber erzeugen keinen wirklich ortbaren bzw. gut hörbaren Ton.
Ist des dann bei guten Aktivboxen in Zusammenhang mit einem dazugehörigen guten Subwoover anders? Also kann dann mal ein gutes und klares Klangbild erzeugt werden?


ortbar soll der Bass auch gar nicht sein,
das würde die Räumlichkeit zerstören.
Dies passiert aber eigentlich auch nur wenn man den einzelnen Sub 80Hz oder sogar noch höher spielen lässt.

Subwoofer und allgemein tiefe Frequenzen(also auch Standlautsprecher) machen aber im Bezug auf die Raumakustik oftmals einige Probleme was unbehandelt oft eine Unzufriedenheit zur Folge hat.
Dazu vllt hier im Forum,oder burosch.de oder poisonuke.de nachlesen,das dürfte dich doch interessieren,
bzw. das wird wohl Grundlagenwissen im Studium sein.

Bei Subwoofern empfehle ich eigentlich immer zwei statt einen,
wer es sich leisten kann natürlich vier oder acht,noch besser.
Diese dann richtig eingestellt und platziert machen in der Regel sehr viel Freude.

Ach ja, zu den Aktivlautsprechern ,viele,nicht alle,können an die verschiedenen Begebenheiten ,die ja stets verschieden sind ,etwas angepasst werden.
Dazu besitzen dann diverse Modelle Regler auf der Rückseite.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 29. Sep 2009, 17:35 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoboxen + Verstärker
unkas am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  29 Beiträge
beratung stereoboxen +verstärker
masterflo12 am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2008  –  7 Beiträge
Canton Stereoboxen
Melnibone am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  5 Beiträge
Stereoboxen für 300?
_momo_ am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  9 Beiträge
Neuling sucht Rat für Stereoboxen + Verstärker
Himon am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  6 Beiträge
Rund um sorglos stereoboxen+KH+Soundkarte erweiterbar fragen und absegnung
5ki11zzz am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  4 Beiträge
PC + Stereoboxen + Surround Headphones
gapvision am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  5 Beiträge
2 Stereoboxen bis 300? ?
metalphony am 17.10.2009  –  Letzte Antwort am 17.10.2009  –  6 Beiträge
Stereoboxen-260?/stück
diemydarling am 27.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.03.2006  –  4 Beiträge
Neue Stereoboxen gesucht
Berno99 am 12.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Sennheiser
  • Harman-Kardon
  • Nubert
  • beyerdynamic
  • Lenco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 163 )
  • Neuestes MitgliedUrsin81
  • Gesamtzahl an Themen1.344.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.648