Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecherberatung

+A -A
Autor
Beitrag
oesi100
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Okt 2009, 02:03
Hallo zusammen,

ich bräuchte mal das geballte Forumwissen, um mir in der Lautsprecherfrage einig zu werden.

Habe mir zu meiner Kommunion von all' meinem Geld damals eine
Sony MHC-3700 gekauft. Diese hat mich meine ganze Jugend begleitet und mir auch auch treue Dienste erwiesen, als der Computer als Hauptmedium der Musik den CD-Player und die Kasetten-Decks ablöste.

Hier zur Veranschaulichung noch mal ein Bild:


Vor zwei Tagen habe ich mir dann einen neuen Receiver gekauft.
Und zwar einen Yamaha A-S700.
Kaufentscheidend war der günstige Preis für ein ausgestelltes Gerät und das Design mit ordentlichen Reglern (konnte diesen neuen Harmann&Kardon Receivern, an denen alles Digital passiert nichts abgewinnen).

Hier auch dazu noch mal ein Bild:
http://hifi-reviews.com/images/amplifiers/yamaha_as700_front.jpg

Technische Daten zu dem Gerät findet ihr hier:
http://hifi-reviews....ed-amplifier-review/

Ich höre im Grunde genommen, fast jede Art von Musik.
Drum an Bass, Hip-Hop, Elektronische Sachen aber auch ein Best of Mozart oder Bach ist zum Lernen echt klasse.

Der Raum, in dem ich die Anlage betreiben möchte, hat ca. 20qm.

Mein Budget für passende Stand-Lautsprecher liegt bei ca.
500-700 €.


Nun zu meiner eigentlichen Frage:
Welche Lautsprecher eignen sich für meine Zwecke und meinen Geldbeutel?
Ich hörte über Umwege von http://www.aura-hifi.de/ und habe mir mal die Homepage angesehen. Ist für meinen studentischen Geldbeutel doch etwas zu viel des Guten. Die Beratung soll allerdings super sein und zudem ist der Laden gleich um die Ecke.

Ich könnte nun einfach in den Laden gehen und mich nach Beratung auch gleich mit neuen Lautsprechern eindecken, doch vielleicht habt ihr noch ein paar gute Tips.

Geplant habe ich vor allem auch, eine CD mit meiner Lieblingsmusik mitzunehmen und dort die Boxen direkt Probe zu hören.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus für Anregungen, Tipps oder Kritik an meinem Vorhaben.

Gruß aus Essen, Andreas
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 19. Okt 2009, 06:10
Hallo,

dein Yamaha ist ein Verstärker, kein Receiver. Aber ein recht guter Verstärker.

Es gibt noch mehr Händler in Essen z.B.:

http://www.benedictus.de/

Der hat zum Beispiel den Lautsprecherhersteller Monitor Audio im Programm

Die Monitor Audio BR5 passt imho gut zu Budget, Raumgröße und deiner Musik. Evtl hat er auch noch eine RS6 da. Die RS-Serie ist am Auslaufen und der Zeit günstig zu haben.

Würdest Du dir die Lautsprecher auch evtl selber Bauen wollen?

Gruß
Bärchen
oesi100
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 19. Okt 2009, 07:11

baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo,

dein Yamaha ist ein Verstärker, kein Receiver. Aber ein recht guter Verstärker.

Es gibt noch mehr Händler in Essen z.B.:

http://www.benedictus.de/

Der hat zum Beispiel den Lautsprecherhersteller Monitor Audio im Programm

Die Monitor Audio BR5 passt imho gut zu Budget, Raumgröße und deiner Musik. Evtl hat er auch noch eine RS6 da. Die RS-Serie ist am Auslaufen und der Zeit günstig zu haben.

Würdest Du dir die Lautsprecher auch evtl selber Bauen wollen?

Gruß
Bärchen


Ein Verstärker, ja.

Ich werde mich mal auf seiner Seite umsehen.

Danke schonmal für die Tipps.

Edit:Selber Bauen kommt nicht in Frage.

Habe ehrlich gesagt etwas "Schiss", dass mir solch hochwertige Lautsprecher auch mal 4 Std. Dauerfeuer übel nehmen.
Natürlich sollten gerade diese Lautsprecher eine hohe Belastung auch aushalten aber wenn ich in meiner WG mal die sprichwörtliche "Sau" raus lassen möchte, habe ich Angst, dass irgendein Depp sich mal an der Volume vergreift und sie himmelt.

Was ist von den RS5 zu halten?
Hat Benedictus für 499 im Online-Shop.


[Beitrag von oesi100 am 19. Okt 2009, 07:28 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 19. Okt 2009, 08:02
Hallo,

die RS5 ist im eine Verlängerte RS1. Durch das größere Volumen gegenüber der RS1 kommt die RS5 im Bass etwas tiefer runter. Für mehr Bass im Sinne von größerer und spürbarer Luftbewegung dedarfs neben größerem Volumen auch größerer Membranfläche daher mein Tipp mit der BR5. Für moderate Pegel wären die RS1 oder RS% für deine 20 qm aber gut geeignet, vor allem auch weil etwas besser in der Klangqualität..

Wenn Du aber, wie die oben schreibst, öfter mal die Sau rauslassen möchtest, solltest Du eher an Boxen von Klipsch denken.

Die gibt es z.B. hier http://www.hifi-schluderbacher.de/
http://www.hifi-schl...recher/Klipsch-RF-62

Am besten einfach mal losgehen und mit den eigenen Ohren hören.....

Gruß
Bärchen
oesi100
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 19. Okt 2009, 19:42

baerchen.aus.hl schrieb:
Wenn Du aber, wie die oben schreibst, öfter mal die Sau rauslassen möchtest, solltest Du eher an Boxen von Klipsch denken.

Die gibt es z.B. hier http://www.hifi-schluderbacher.de/
http://www.hifi-schl...recher/Klipsch-RF-62

Am besten einfach mal losgehen und mit den eigenen Ohren hören.....

Gruß
Bärchen


Ach, das ist schon mal viel Wert.

Sonst noch jemand einen heißen Tip?!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Okt 2009, 18:52
Hallo,

neben den Klipsch wäre zum Sau rauslassen auch ein Päärchen NuBox 511 zu deiner Raumgrösse noch passend.

Gruss
flitzetommy
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 20. Okt 2009, 21:54
Ich gebe zu, ich habe die Klipsch-LS noch nie gehört und bin überhaupt noch recht unerfahren im Hifi-Bereich. Aber immer wieder werden hier im Forum die Klipsch-LS empfohlen und dabei sind die sowas von hässlich. Sorry, damit würde ich nie meine Wohnung verunstalten.
oesi100
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 20. Okt 2009, 23:22
Weiter so, Jungs!

Ich brauche mehr Input!
lorric
Inventar
#9 erstellt: 21. Okt 2009, 06:32

oesi100 schrieb:

Natürlich sollten gerade diese Lautsprecher eine hohe Belastung auch aushalten aber wenn ich in meiner WG mal die sprichwörtliche "Sau" raus lassen möchte,


Jau, solche Anfälle hat mein Sohn auch immer wieder. Habe ihm letztes Jahr Tannoy Mercury F4 Custom spendiert. Werden auch an Yamaha betrieben und sind enorm pegelfest. Jedenfalls um einiges mehr als meine damaligen Elacs. Kann ich also empfehlen. Kommen mit wandnaher Aufstellung sehr gut klar und auch mit den beschriebenen Musikrichtungen. Überraschend gut sogar mit Klassik.

Über den User klingtgut sind die Tannoy momentan sehr günstig zu haben. Link Außerdem gibt es noch einen Testbericht davon. Link

Gruß
lorric
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 21. Okt 2009, 06:49

oesi100 schrieb:
Weiter so, Jungs!

Ich brauche mehr Input! :P


Moin Kommilitone!

Mit dem A-S700 hast du einen guten Kauf getätigt, dieses Gerät sucht in seiner Preisklasse Seinesgleichen. Ich habe für die Zweitanlage hier im hiesigen Saturn das Gerät für 350.- ergattert.

Erstmal ein paar subjektive Meinungen zu den bisherigen Empfehlungen. Der Yamaha tendiert im Hochton leicht zur Analytik und an einer Klipsch oder Nubert (Nubox) könnte das Resultat evtl leicht grell werden, sofern man dieses Klangbild nicht so mag.

Zum "Sau rauslassen" brauchts bei dem Yamaha nicht gleich solche Partyboxen wie die Klipsch, es gibt durchaus noch andere pegelfeste Lautsprecher.

Die Tannoy Mercury wäre da z.B. so ein Lautsprecher, wobei dieser Lautsprecher für mich klingt, als hätte er eine eingebaute Loudness an Bord.

DAS wären Lautsprecher, die nicht nur sehr pegelfest sind, sondern auch klanglich aus meiner Sicht super mit dem Yamaha harmonieren. Allerdings liegen sie etwas über deinem Budget.

baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 21. Okt 2009, 08:28
entschuldigt, aber da muss ich wiedersprechen. Die Tannoy und die Kef sind gute Ls und haben einen guten Wirkungsgrad, soweit sind wir uns einig. Für die Kef ist aber bei 113 dB schluss und die Tannoy schafft auch nicht mehr. Nach meinen Infos schafft die Klipsch gute 120 dB. Und ist, da bekanntlich 10 dB mehr eine Verdoppelung der Lautstärke bedeuten, damit im Maximalpegel deutlich überlegen
mroemer1
Inventar
#12 erstellt: 21. Okt 2009, 08:45
Sorry barchen.aus.hl, aber das passt nicht zusammen.

Der Yamaha AS700 ist ein klasse Verstärker, die Klipsch RF 62 ein guter LS.

Aber die Kombination von beiden ist äußerst unglücklich.

Habe das selbst mehrfach ausprobiert.

Auch an meiner Heresy war es genausowenig optimal, eigentlich sogar noch etwas schlimmer als über die RF 62.

Eminenz:

Klipsch als Partyboxen zu beschreiben halte ich jetzt für einen kleinen Scherz deinerseits.

Dann höre dir doch mal eine RF 62 an passender Elektronik in Ruhe an und du wirst feststellen Partybox war gestern, Klipsch ist zwar immer noch Klipsch, aber eben nicht das Klipsch von gestern.


[Beitrag von mroemer1 am 21. Okt 2009, 08:47 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 21. Okt 2009, 08:51

mroemer1 schrieb:
Sorry barchen.aus.hl, aber das passt nicht zusammen.

Der Yamaha AS700 ist ein klasse Verstärker, die Klipsch RF 62 ein guter LS.

Aber die Kombination von beiden ist äußerst unglücklich.

Habe das selbst mehrfach ausprobiert.


Ich spreche dir deinen subjektiven Eindruck nicht ab. Ich hab vor kurzem in HH Klipsch an Yamaha gehört. Ich fand den Sound ganz kernig.....
mroemer1
Inventar
#14 erstellt: 21. Okt 2009, 09:18
Schlecht war der Klang auch nicht, nur du weißt ja auch, wenn mann sich Zeit für die passende Auswahl seiner Komponenten nimmt, kann mann einiges erreichen.

Wie gesagt ich halte die Zusammenstellung für unglücklich und bin nicht alleine dieser Meinung, aber auch das muß wie immer der TE für sich selbst entscheiden.

Also nix für ungut.
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 21. Okt 2009, 10:36

mroemer1 schrieb:


Eminenz:

Klipsch als Partyboxen zu beschreiben halte ich jetzt für einen kleinen Scherz deinerseits. ;)


Partybox war keine bewertende Titulierung in eine negative oder positive Richtung und bezog sich ausschließlich auf den Wirkungsgrad, mit dem man nunmal auch eine große Party gut beschallen kann.

Generell halte ich die Pegel-Diskussion für wenig sinnvoll, da bei 20m² das Trommelfell eh zugrunde geht, bevor da die angegebenen Pegel erreicht werden
mroemer1
Inventar
#16 erstellt: 21. Okt 2009, 10:59
Ne schon klar!
oesi100
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 28. Okt 2009, 00:27
Sonst noch jemand einen guten Einfall?!

Habe zu meinem Erstaunen erfahren, dass dieser Laden ( http://www.aura-hifi.de/ ) dem Onkel eines Freundes gehört und man somit auch noch preislich etwas machen kann.

Was wäre die Welt ohne Vitamin B?!

Schon mal jemand Kontakt mit aura-hifi gehabt?


[Beitrag von oesi100 am 28. Okt 2009, 08:47 bearbeitet]
visir
Inventar
#18 erstellt: 28. Okt 2009, 13:57

oesi100 schrieb:
Sonst noch jemand einen guten Einfall?!

Habe zu meinem Erstaunen erfahren, dass dieser Laden ( http://www.aura-hifi.de/ ) dem Onkel eines Freundes gehört und man somit auch noch preislich etwas machen kann.

Was wäre die Welt ohne Vitamin B?!

Schon mal jemand Kontakt mit aura-hifi gehabt?


Praktisch. Und fragen kostet nichts. Ich würde aber von Anfang an mit offenen Karen bzgl. Deines Budgets spielen. Dann kann der Onkel u.U. auch gleich am Anfang einschätzen, ob er Dir was bieten kann.
Und Du hast auch nichts davon, wenn er Dir mit highend-Produkten lange Zähne macht und Du mit Geräten in Deiner Preisklasse dann nicht mehr glücklich wirst...

Bezüglich Pegel: hab neulich bei einem live-Konzert gemessen: wo ich stand, waren es ca. 105dB, und ich stand noch vor der Mitte.

lg, visir
oesi100
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 28. Okt 2009, 15:50

Und fragen kostet nichts. Ich würde aber von Anfang an mit offenen Karen bzgl. Deines Budgets spielen. Dann kann der Onkel u.U. auch gleich am Anfang einschätzen, ob er Dir was bieten kann.
Und Du hast auch nichts davon, wenn er Dir mit highend-Produkten lange Zähne macht und Du mit Geräten in Deiner Preisklasse dann nicht mehr glücklich wirst...


Das ist auch meine Denkweise zu diesem Thema. Will erst gar nicht in die heiligen Hallen gelangen...

Ich mache mich jetzt mal auf den Weg zu dem Laden.

Berichte, was es geworden ist.
flitzetommy
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 28. Okt 2009, 17:36
Super, dann kannste gleich für mich mit verhandeln. Ich war letzte Woche da, hab mir aber nur kompakte LS angeschaut. Mir hatte er einen Satz Dynaudio empfohlen (Listenpreis um die 1000,-), wobei er auch sagte, dass sein "nur" ein Listenpreis.
Aber vor allem hat er mir für mein Budget (ähnlich deinem) den NAD c315BEE empfohlen, und der hat ja hier im Forum recht gut abgeschnitten. Sag mal, was du so rausholen konntest
oesi100
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 28. Okt 2009, 18:46
So.

War vor Ort und habe mir auf seinen Rat hin zwei Lautsprecher angehört.

Saß in einem ca. 20 qm großen Raum und hatte mir eben "meine" Musik mitgenommen.

LS-Paar 1:
Wharfedale Diamond 10.5

Urteil: Wunderbarer Klang für mein ungeschultes Ohr. Im höheren Lautstärkebereich war mir der Bass einfach nicht mehr knackig und satt genug.

LS-Paar 2:
Wharfdale Diamond 10.7

Uretil: Genauso gut im mittleren klanglichen Bereich aber einfach bessere, sattere, schönere und knackigere Tiefen. Ob bei Jazz, Drum and Bass, Elektro, Oldies oder Filmmusik. Einfach überzeugender.

Leider sprengt das eben den finanziellen Rahmen ein wenig. Aber da ich so ein netter Mensch bin, wird er sich morgen noch mal mit dem Vertrieb in Verbindung setzen und schauen, ob vielleicht ein paar Lautsprecher als B-Ware zu bekommen sind.

Also abwarten.

Bin mir nur noch nicht ganz schlüssig, was ne' Farbe angeht.

Vielleicht gibt es dann eben nur eine Farbe, die ich nehmen könnte.

Ich halte euch auf dem Laufenden.
oesi100
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 29. Okt 2009, 19:44
So.

Ich war ja schon ziemlich angetan von den Diamond 10.7. Heute dann noch mal mit Herrn Seiffert von aura-hifi gesprochen und er sagte mir, dass es ein paar schwarze 10.7er mit einer kleinen Macke am Gehäuse für mich gibt.

Nicht lang gefackelt und direkt zugeschlagen. Morgen kommen die Lautsprecher per Spedition nach Essen und ich kann sie nachmittags abholen.

Ich kann euch den Laden wirklich empfehlen. Ganz ausgeglichene Atmosphäre und eine Beratung, bei der auch Rücksicht auf Hifi-Anfänger genommen wird.

Jetzt noch eine Frage an euch:

Auf was sollte ich beim kauf von geeiegneten Kabeln achten? Habe derzeit noch "stinknormales" kabel meiner alten Anlage.

Schönen Gruß, Andreas
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 29. Okt 2009, 19:53

oesi100 schrieb:

Auf was sollte ich beim kauf von geeiegneten Kabeln achten? Habe derzeit noch "stinknormales" kabel meiner alten Anlage.


Wenn deine Kabel nicht defekt sind,
dir optisch genügen ,
2x1,5qmm aufwärts dick sind,
dann sind sie geeignet.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 29. Okt 2009, 19:54 bearbeitet]
flitzetommy
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 29. Okt 2009, 20:12


Für wie viel bekommst du denn jetzt deine LS?
visir
Inventar
#25 erstellt: 30. Okt 2009, 09:07

weimaraner schrieb:
Wenn deine Kabel nicht defekt sind,
dir optisch genügen ,
2x1,5qmm aufwärts dick sind,
dann sind sie geeignet.


*uneingeschränkt zustimm*

lg, visir
oesi100
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 30. Okt 2009, 09:33

flitzetommy schrieb:
:?

Für wie viel bekommst du denn jetzt deine LS?


Da Herr Seiffert ja nun im weitesten Sinne ein Bekannter ist, will ich hier niemanden "reinreiten".

Ich kann nur so viel sagen: Es ist ein sehr sehr guter Preis dabei rausgekommen.

Hoffe, du hast dafür Verständnis...?!
flitzetommy
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 30. Okt 2009, 16:54
Öhhhm, ehrlich gesagt hab ich da kein Verständnis für.

Und ich glaube kaum, dass du in der realen Welt als Oesi100 angesprochen oder erkannt wirst. Aber was solls, deine Entscheidung

Was solls, nach B-Ware kann man ja auch so in jedem Laden fragen.
oesi100
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 30. Okt 2009, 17:19

flitzetommy schrieb:
Öhhhm, ehrlich gesagt hab ich da kein Verständnis für.

Und ich glaube kaum, dass du in der realen Welt als Oesi100 angesprochen oder erkannt wirst. Aber was solls, deine Entscheidung

Was solls, nach B-Ware kann man ja auch so in jedem Laden fragen.


Aufgrund der kleinen "Geschichte", die ich hier erzähle, meinem Wohnort und meinem Namen, mit dem ich oben unterzeichnet habe, könnte man sich aber schon einen Reim daraus machen.
oesi100
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 06. Nov 2009, 15:46
Seit mittlerweile Dienstag nenne ich nun die Lautsprecher mein Eigen.

Da es ja B-Ware ist, war ich gespannt, wo sich der Fehler am Gehäuse befinden soll.
Es ist im Grunde lachhaft. Lediglich der Lack auf einer der Boxen hat einen kleinen Läufer auf der Oberseite.
Also nichts, was mich wirklich stören würde.

Hier mal ein kleines Foto, wie sich das Ganze nun in meinem kleinen Zimmer eingefunden hat.
http://www.abload.de/img/dsc00094k4ds.jpg
Ich weiß, es ist nicht wirklich optimal, wie die LS nun im Raum stehen. Das wird sich spätestens mit dem Umzug in die WG ändern, denn dort wird der Raum auf das perfekte Musikerlebnis abgestimmt. Habe nämlich meinen Fernseher abgeschafft und kann so optimal planen, wie ich alles stellen werde.

Pegel- und Tiefenfest sind die LS allemal und wirken in meinem kleinen Raum noch umso imposanter vom Klangerlebnis.
Echt Wahnsinn, was da bis in höchste Lautstärken herauskommt.

Die Harmonie zwischen Verstärker und LS stimmt meiner Ansicht nach auch und die Kabelfrage hat sich auch geklärt.

Ich danke noch einmal für die gute Beratung und die Denkanstöße, die ich in diesem tollen Forum bekommen habe.

Werde auch öfter mal vorbeischauen, da sich auch die anderen Rubriken als äußerst informativ und sehenswert herausgestellt haben.

Schönen Gruß aus Essen, Andreas


[Beitrag von oesi100 am 06. Nov 2009, 15:48 bearbeitet]
oesi100
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 27. Jan 2010, 13:03
Immer noch sehr zufrieden.

Nur musste ich feststellen, dass ich total viel qualitativ schlechte Musik mein Eigen nenne.

Man merkt einfach einen wahnsinnigen Unterschied.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 27. Jan 2010, 20:17
Hallo,

und wenn du deinen Lautsprechern noch ein wenig mehr Luft zum "atmen" geben könntest würden sie es dir bestimmt danken.

Gruss
oesi100
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 27. Jan 2010, 23:28

weimaraner schrieb:
Hallo,

und wenn du deinen Lautsprechern noch ein wenig mehr Luft zum "atmen" geben könntest würden sie es dir bestimmt danken.

Gruss
:prost


Ich tue mein Bestes.

Wenn das liebe Geld anstatt für eine Wohnung nicht immer für andere teure Dinge drauf gehen würde...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecherberatung
smaxx79 am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  8 Beiträge
Lautsprecherberatung
Galacto am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.03.2010  –  10 Beiträge
Lautsprecherberatung
Tieflieger am 18.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.03.2011  –  4 Beiträge
"Lautsprecherberatung" und -empfehlungen
Cuk.Nors am 16.08.2013  –  Letzte Antwort am 21.09.2013  –  27 Beiträge
Sony MHC-RG475
zmoan am 24.12.2005  –  Letzte Antwort am 25.12.2005  –  3 Beiträge
Oppo als CD player
*mil* am 23.02.2012  –  Letzte Antwort am 06.03.2012  –  8 Beiträge
CD-Player und Verstärker
S42486 am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  8 Beiträge
Suche SACD-Player, der auch in CD top ist!
Hans_Wilsdorf am 03.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.10.2005  –  28 Beiträge
Lautsprecherberatung Fernsehraum
gbrost am 10.05.2016  –  Letzte Antwort am 17.05.2016  –  16 Beiträge
DVD-Player als CD-Player Ersatz?
riemenhaendler am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 13.02.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Monitor Audio
  • Wharfedale
  • Nubert
  • Klipsch
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 135 )
  • Neuestes MitgliedFrankYAMAHA1090
  • Gesamtzahl an Themen1.345.180
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.557