Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kompaktanlage für iPod gesucht: Geneva, Zeppelin oder gar Bose?

+A -A
Autor
Beitrag
Tugendhat
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Nov 2009, 09:31
Eigentlich haben wir in unserem Wohnzimmer (30qm) eine hübsche kleine Anlage stehen: Linn Classik CD-Receiver + Acoustic Energy AE300 Kompaktlautsprecher + iPod-Dock. Wir sind damit sehr zufrieden und bräuchten eigentlich nichts Neues. Meine Frau betreut allerdings inzwischen als Tagesmutter bis zu fünf Kinder, die fröhlich durch die Bude laufen, was mir ein bisschen Kopfzerbrechen bereitet. Ich möchte daher etwas Kompaktes kaufen und für Kinderhände unerreichbar auf ein Regal stellen. Das Gerät sollte auf jeden Fall einen wertigen Eindruck machen – billig aussehende Plastikkisten sind nicht so mein Fall. Interessant finde ich:

- Geneva M2 (finde ich optisch toll, besonders in Walnuss, ist aber teuer)

- B&W Zeppelin (gefällt mir optisch eigentlich nicht so gut, klingt aber nicht schlecht)

- B&Z Zeppelin Mini (gefällt mir optisch besser als der große Zeppelin, besonders das drehbare iPod Dock)

- Bose SoundDock 10 (Von Bose halte ich eigentlich nix, aber vielleicht klingt es ja gut?)

- Vita Audio R4 (sieht wunderschön aus, gibt es aber leider nur in GB)

Weiss jemand vielleicht noch Alternativen oder stand selbst vor diesem Problem? Ein integrierter CD-Player ist übrigens kein Muss, da ich die meiste Musik eh auf dem iPod habe. Auch ein Radio muss nicht unbedingt drin sein, weil ich ja auch über den iPod Touch Radio hören kann. Es sollte gut klingen (auch mal lauter spielen können) und ein schönes, wertiges Design haben. Das Geneva M2 markiert mit seinen 899 Euro übrigens die obere Grenze meines Budgets. Es sollte eine kompakte Anlage sein, also scheiden Pianocraft und ähnliche Anlagen aus.
poneil
Inventar
#2 erstellt: 01. Nov 2009, 12:52
Hi,

also zumindest zum Vita Audio R4 kann ich berichten, dass es den auch bei Amazon.de für 800 Euro gelistet gibt - also nicht nur auf GB beschränkt (oder ist das eine andere Version?).

Allerdings dafür, dass du CD-Player und Tuner nicht benötigst, zahlt man da beim Vita Audio bestimmt entsprechend drauf.

Ich habe ein B&W Zeppelin und bin da in Verbindung mit einem Touch sehr zufrieden mit. Gibt auch nicht viel, was man (Kleinkinder) daran kaputt machen kann (wenn man sich nicht grad an dem Haltearm hochzieht). Der Klang ist recht ansprechend, sowohl wenn man leise hört oder wenn es mal etwas lauter sein soll.
Das B&W Zeppelin Mini hat zwar ein paar interessante Weiterentwicklungen/Zusatzfeatures, aber als Heimanlagen-Ersatz halte ich es (ungehört) für das schwächste Gerät.

Ich hatte mir damals als Alternative das Geneva M1 (im Laden) angeschaut und war vom Klang bei allerlei Genres her recht angetan, nur bei härteren Klängen war recht schnell die Luft raus. Unschön war der fehlende integrierte Dock-Anschluss, der ja aber mit der neuen Version hinzugekommen ist.
Und stimmt, in Walnuss sieht das Geneva wirklich schön aus, wobei ich jetzt allerdings nur ab L die Walnuss-Option gesehen habe.

Zum Bose SD 10 kann ich auch nur von Hörensagen und gelesenen Meinungen berichten. Klanglich sollen sich Zeppelin und SD 10 nichts schenken, aber ein "schönes Design" sucht man, in meinen Augen, beim SD 10 vergebens.


Grüße
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 01. Nov 2009, 13:07
Hallo,

es gibt noch eine Alternative: http://www.hifi-regl...300-100001856-sw.php

Ferner würde ich die kleine Yamaha Pianocraft 330 diesen allesamt nur rumquakenden All-in-One Teilen vorziehen.....

Gruß
Bärchen
Tugendhat
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Nov 2009, 16:02
Die Pianocraft wird klanglich bestimmt top sein, auch Preis und Design stimmen - aber es sollte auf jeden Fall eine Einblockanlage sein.

Ich habe das (oder die) Geneva bisher auch nur als L-Variante in Walnuss gesehen. Hat mir gut gefallen, ich habe auch ein Tivoli in Walnuss und mag diese Farbe, bzw. diesen Holzlook einfach. Rot find' ich zwar auch nicht schlecht, befürchte aber, dass ich mich schnell daran satt sehe.

Die vorgeschlagene Onkyo-Anlage fällt für mich (wie einige ähnliche Anlagen von Denon, Sony, Yamaha etc.) eher in die Kategorie "Plastikbomber". Sie mögen klanglich in Ordnung sein, optisch sprechen sie mich gar nicht an.

Es scheint, als wäre das große Zeppelin klanglich und preislich erste Wahl oder weiß jemand vielleicht noch eine Alternative?

Ich tendiere immer noch zum Geneva M2, dessen Design am besten in unser Wohnzimmer passt. Übrigens gibt es demnächst ein Geneva Modell S, das aber – wenn man die Abmessungen betrachtet – etwas schach auf der Brust ist.
poneil
Inventar
#5 erstellt: 05. Nov 2009, 00:33

...oder weiß jemand vielleicht noch eine Alternative?


Grad bisl Links abgeklappert und beim Pfeiffer nen "Pre-"Test für seine Testplattform zum Pioneer XW-NAS5 gesehen, Link.

Interessant ist hier der digitale Audioabgriff des iPods - also D/A-Wandlung im Gerät und nicht im iPod.

Infos sind sonst etwas dürftig (zumindest bei meiner kurzen Suche..), aber hier steht noch ein wenig: Link und eben bei Pioneer selber, Link.

Ab Dezember für rund 500 Euro.


Grüße
Tugendhat
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Nov 2009, 09:38
Hallo,
ich habe den Link mit Interesse weiterverfolgt. Sieht ja ganz nett aus.
Das Geneva ist allerdings immer noch mein Favorit. In ca. 2 Wochen wird das Modell S verfügbar sein und rundet dann die Geneva Produktpalette nach unten ab. Ich werde es mir mal anhören und mich dann wahrscheinlich zwischen dem M2 und dem S entscheiden müssen.
Tugendhat
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Nov 2009, 11:50
Habe ein bisschen im Netz gestöbert und dieses Baby gefunden:

http://www.versaudio.com/vers2xspec.htm

Das Design (insbesondere das Holzgehäuse und die schlichte Frontaufteilung) gefällt mir sehr gut. Hat das vielleicht schon mal jemand gehört? Der vergleichsweise niedrige Preis macht mich nämlich ein wenig misstrauisch.


[Beitrag von Tugendhat am 08. Nov 2009, 11:50 bearbeitet]
filmomat
Neuling
#8 erstellt: 21. Dez 2009, 11:53

Tugendhat schrieb:
Hallo,
ich habe den Link mit Interesse weiterverfolgt. Sieht ja ganz nett aus.
Das Geneva ist allerdings immer noch mein Favorit. In ca. 2 Wochen wird das Modell S verfügbar sein und rundet dann die Geneva Produktpalette nach unten ab. Ich werde es mir mal anhören und mich dann wahrscheinlich zwischen dem M2 und dem S entscheiden müssen.


Es gibt mittlerweile auch ein kurzes Testvideo zum Model S auf digital-room: http://www.digital-room.de/test/movie/138. Sehr anschaulich, wenn auch wenig Aussagen zum Klang. Die Sache mit den Anpasschalen würd' ich vor dem Kauf auf jeden fall ausprobieren.
Tugendhat
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Dez 2009, 11:05
Hallo und danke für den Tipp mit dem Testvideo. Ich kannte diese interessante Internetseite noch gar nicht.

Ich hatte mich nach reiflicher Überlegung inzwischen für das "Model S" von Geneva entschieden und es mir selbst zu Weihnachten geschenkt. Während ich diese Worte tippe, spielt es gerade ("Memories" von Waldeck. Tipp!) und erfüllt unser Wohnzimmer mit tollem Klang.

Für alle, die ebenfalls ein iPod Soundsystem suchen, hier mal eine kurze Zusammenfassung meiner bisherigen Erfahrungen. Das Video, das ein Posting zuvor erwähnt wurde, bringt es allerdings schon ziemlich genau auf den Punkt.

- Der Klang ist wirklich klasse. Als ich gestern abend mit geschlossenen Augen gehört habe, kam es mir vor, als wenn eine ausgewachsene Anlage spielen würde. Vielleicht lag es aber auch an der Art der Musik – war was akustisches ("Le Voyage de Sahar" v. Anouar Brahem).

- Die Verarbeitung ist makellos. Das Gerät sieht von allen Seiten gut aus und wirkt sehr hochwertig. Besonders in schwarz kommt die rote Anzeige hinter dem Lautsprechergitter gut zur Geltung.

- Die Steuerung über das Touchpanel funktioniert gut, man kann auch durch die Wiedergabelisten navigieren. Die Fernbedienung funktioniert allerdings nur, wenn man sich vor dem Gerät befindet. Ab einem bestimmten Winkel klappts nicht mehr und man muss aufstehen. Die Fernbedienung ist ein echter Hingucker: Zwar ist sie aus Plastik gefertigt, wirkt aber durch die puristische Gestaltung sehr ansprechend.

- Kritik gibts für die Dockingstation: Die ist tatsächlich zu klein! Mein erstes Schockerlebnis hatte ich Heiligabend, als ich die iPod-Adapterschale nicht in die motorisierte Dockingstation eingesetzt bekam (man will ja auch nicht so feste drücken) , ich den iPod rauszog und sich das Dock mitsamt Adapterschale ins Gerät zurückdrehte. Beim anschließenden Herausfahren verkeilte sich die (nicht richtig sitzende) Adapterschale und das Dock klemmte fest. Mit einem kleinen Schraubenzieher konnte ich die Adapterschale so weit herunterdrücken, dass die Dockingstation wieder herausfuhr. Mittlerweile habe ich's ein bisschen raus: Man muss die Adapterschalen sehr fest ins Dock drücken, damit sie halten. Allerdings rastet da nichts leichtgängig ein, wie z.B. beim Apple Universal-Dock.

Fazit: Das Geneva klingt toll, macht viel Spaß und ist eine Zierde für jedes Zimmer. Wenn es jetzt noch passende Adapterschalen gäbe, wäre ich 100%ig zufrieden.

cassco
Stammgast
#10 erstellt: 26. Dez 2009, 16:34

Tugendhat schrieb:

Ich hatte mich nach reiflicher Überlegung inzwischen für das "Model S" von Geneva entschieden...


Danke für Deinen Bericht!
Wir wollen das Model S eventuell unserer Tochter zum Geburtstag schenken (ist erst im April, wir sind also noch in der Findungsphase ).
Wie siehts denn mit den Anschlüssen aus: Gehen auch andere Zuspieler oder nur IPODs ?

Danke und Gruß
Cassco


[Beitrag von cassco am 26. Dez 2009, 16:35 bearbeitet]
bobek
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 26. Dez 2009, 16:51
Hi,
Seit ein paar Tagen besitze ich auch das "Model S" von Geneva
in weiß und kann die Erfahrungen von Tugendhat absolut bestätigen.

Mit der Musikqualität und der Verarbeitung bin ich sehr zufrieden.
Nur die iPod-Adapterschale kann man sehr schwer in das Gerät
einsetzen und auch schwer herausnehmen.
Beides habe ich gleich getan und dann steckte ich sie wieder mit viel Fingerspitzengefühl ins Gerät zurück.
Sonst ist Geneva S ein tolles Spielzeug und das Musikhören macht echt Spaß.

Ich verwende es in meinem Arbeitszimmer und überlege gerade noch ein anderes iPod-Dock Onkyo DS-A3 für meine HiFi-Anlage zu kaufen.
Falls die Klangqualität ausreichend wäre,könnte ich später auf meinen CD-Player verzichten
Ist meine Überlegung vernünftig?

Schöne Weihnachten adam
Tugendhat
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Dez 2009, 17:45
"Wie siehts denn mit den Anschlüssen aus: Gehen auch andere Zuspieler oder nur IPODs ?"

Hinten ist noch ein Line-In für einen Klinkenstecker. Falls das Dock mal den Geist aufgeben sollte, hätte man noch die Möglichkeit diesen Eingang zu benutzen. Ich hatte auch schon ein paar mal mein MacBook angestöpselt. Geht wunderbar.

@ bobek
Hast Du vielleicht schon mal daran gedacht, Dir das "Model M2" anzuschaffen? Jetzt, wo ich merke, wie phantastisch so eine Einblockanlage klingen kann, liebäugle ich schon mit einem größeren Modell. Mal sehen, vielleicht stoße ich meine Hauptanlage mal ab und steige ganz auf Geneva um. Wenn das "Model S" schon so toll klingt, wie mögen dann erst die Modelle "M2" und "L" in unserem Wohnzimmer klingen?

Die Geneva "XL"-Variante gefällt mir übrigens von den Proportionen nicht so gut, ist allerdings auch sehr teuer und kommt gar nicht in Frage.


[Beitrag von Tugendhat am 26. Dez 2009, 18:47 bearbeitet]
bobek
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Dez 2009, 18:39
Hi Tugendhat,
Ja, meine liebe Frau sagt genau das, nach was Du mich gerade gefragt hast:
"Könnten wir nicht die Modelle "M2" oder "L" ins Wohnzimmer stellen ohne LS, Amp, CD-Player und vor allem ohne Kabel und der Raum würde dann so schön ausschauen?

Ich vermute jedoch nicht, ob Geneva meine HiFi-Anlage
(Amp + CD- Player von Music Hall und die LS Quadral Certo) im Bezug auf die Klangqualität ersetzen würde.

Ich habe leider keine Möglichkeit größere Geneva Modelle nach Hause zum Probehören zu kriegen.

Ich kann mir jedoch sehr gut vorstellen, dass in meinem 19 qm kleinen Zimmer sogar Geneva "M2" ausreichend wäre.

Die Geneva M2 - Idee finde ich sehr spannend.

Hat jemand im Forum eine Erfahrung mit Onkyo DS-A3 getan?

Schöne Grüße. adam
Tugendhat
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Dez 2009, 10:21
@ bobek

Hör auf Deine Frau!

Das "Model S" macht mir im Moment so viel Freude, dass ich mich wirklich ernsthaft mit dem Gedanken befasse, meine geliebte Linn-Anlage abzugeben und mir vielleicht ein "Model L" in Walnuss mit Standfuß anzuschaffen. Die alte Anlage ist zwar echt gut und klingt klasse, nimmt aber auch (inkl. des Sideboards) reichlich Platz weg:

http://www.tugendhat.de/Linn_Classik.html

Warum nicht alles in einem Lautsprecher, wenn's wirklich gut klingt?

Ich weiß allerdings auch nicht, ob und wo man die größeren Genevas mal zum Probehören ausleihen könnte.
bobek
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 27. Dez 2009, 16:29
Hi Tugendhat,

Ich habe auch viel Freude mit Geneva "S".
Der angenehme Zwerklang wärmt mein Herz und macht echt Spaß.

Ich möchte bald nochmals mit meiner Frau ins Geschäft fahren, wo ich "S" gekauft habe und wir werden zuerst an Ort und Stelle "M2" und "L" anhören.
Wenn unsere Gesichter strahlen werden , versuche ich vielleicht doch den Würfel übers Wochenende in eigenen vier Wänden zu testen?

Ich warte auch gerade auf eine D1-Hörprobe von ProAc.
Es sind kleine LS-Monitore, die ich unbedingt testen möchte.
ProAc-D1 könnten dann ev. meine LS-Quadral-Certo ersetzen?

Auch die DS-A3 Onkyo-Dock-station + Mein Music Hall Amp machen mich neugierig.

Ich überlege diese drei Varianten und bin auf die Entscheidung selber gespannt

Vielleicht meldet sich da jemand, der "M2" oder "L" von Geneva als die HiFi-Hauptanlage verwendet?

Ich habe irgendwo gelesen, dass die beiden oben genannte Modelle nicht jede CD abspielen können.
Es handelt sich vermutlich um eine PC geschützte CD.

Schöne Grüße. Adam
bobek
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 27. Dez 2009, 16:32
Du hast eine sehr schöne WEB-Seite und eine tolle Linn Anlage.
Wäre der Tausch für Dich nicht zu Schade?
Gruß. Adam
Tugendhat
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Dez 2009, 17:40
Danke für das Kompliment.

Ich muss Montag und Dienstag arbeiten und werde auf dem Heimweg nochmal bei den Genevas vorbeischauen (in diesem Fall in der HiFi-Abteilung vom Kaufhof in D'dorf) und ein paar Musikstücke auf "M2" und "L" hören.

War mir das "L" bislang immer zu groß und teuer, denke ich jetzt, dass der preisliche Unterschied zur "M2" nicht so groß ist. Außerdem reizt mich der Gedanke, kein Regal mehr zu benötigen und das Gerät auf einen passenden Standfuß stellen zu können.

Ob ich allerdings die Linn-Anlage dafür hergebe (was kriegt man wohl dafür?) oder ob ich irgendetwas anderes veräußere, weiß ich noch nicht. Mal sehen – ich werde weiter berichten und freue mich schon auf Deine Höreindrücke.
bobek
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 27. Dez 2009, 19:23
Viel Spaß beim Hören.
Ich muss auch ab Morgen arbeiten und ev. am 31. Dez. werde ich Geneva größere Modelle kurz testen können.
Dann werde ich mich melden.
Ich bin auch auf Deine Eindrücke neugierig.
Gruß. adam
bobek
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 28. Dez 2009, 19:15
Hi Tugendhat,

Wir haben heute eine kleine Hörprobe von Geneva "L" gemacht.

Für meine Frau wäre "L" ausreichend und für mich als Ersatz für meine HiFi-Anlage absolut unvorstellbar.

Obwohl der Klang von Geneva "L" sehr angenehm war, fehlte mir ein räumlicher Stereo-Effekt.

Ich bin auf Deine Hörprobe mit "L" sehr gespannt.

Gruß adam
Tugendhat
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Dez 2009, 20:05
Hallo Adam,

auch ich habe mir heute alle drei Geneva-Modelle noch einmal angehört.
Ich habe mit Modell "L" angefangen und hatte einen ähnlichen Eindruck: Angenehmer, warmer Klang ohne nennenswerte Stereo-Bühne.

ABER: als ich mir das kleine Modell "S" im Kaufhaus angehört habe, hat es mich auch nicht gerade umgehauen. Im heimischen Wohnzimmer kam dann der große Aha-Effekt. Beim Modell "L" wird es – so vermute ich – genauso sein. Aber das ist halt nur eine Vermutung.

Die große "XL"-Variante habe ich mir auch angehört. Obwohl der Klang wirklich sehr gut war und man mit dem Gerät ziemlich laut hören kann (was ich ordentlich ausgenutzt habe), ist das nichts für mich. Mir gefallen die Proportionen dieses großen Kastens einfach nicht so gut.

Zu guter Letzt habe ich nochmal das M2 gehört. Vielleicht ist die Größe ja ausreichend für meine Bedürfnisse? Wenn mir das "S" schon so viel Spaß macht, vielleicht reicht ja dann das "M2" als Wohnzimmer-Hauptanlage?

Ich werde jetzt mal sehen, wieviel Geld ich locker machen kann. Hängt u.a. davon ab, was ich für die Linn-Anlage bekäme. Da muss ich mich mal schlau machen. Ich werde hier beizeiten mal berichten, wie es weitergegangen ist.
bobek
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 28. Dez 2009, 20:40
Hi Tugendhat,

"M2" als Wohnzimmer-Hauptanlage?
Könntest Du "M2" zu Hause testen?
Ein Vergleich mit Linn wäre sicher interessant
und ich bin auf Dein Vergleich und Ergebnisse sehr neugierig.

"M2" schaut toll, bescheiden und sehr nobel aus,
ob er jedoch mit Deiner HiFi-Anlage im Bezug auf die Klangqualität mithalten könnte?

Ich wünsche Dir viel Spaß und Freude beim Anhören und freue mich im Voraus auf Dein Bericht

Schöne Grüße adam
Fipsen
Neuling
#22 erstellt: 30. Dez 2009, 18:18
Hey,

ich klinke mich an dieser Stelle mal ein. Zu Weihnachten gab's bei mir den neuen iPod-Nano 5G - jetzt muss auch ein neues Sound-System her. Also bin ich heute in den HiFi -Laden um die Ecke. - Schnell von der Geneva S voll angefixt hat mir der nette HiFi-Dealer dann gleich die Geneva M2 daneben gestellt. Mit dem eigenen iPod in ruhiger Umgebung (fast schon wie zuhause im Wohnzimmer) war der Unterschied zwischen der kleinen, schon ziemlich genialen Geneva S und der M2 schnell deutlich hörbar: Neben dem zu erwartenden volleren Klang und mehr Bass bei höheren Lautstärken (getestet mit Audioslave - toll), zeigt sich erst bei leisen Hören die Stärke der größeren M2. Der Tonumfang blieb auch hier wesentlich klarer und voller als beim kleineren Gerät in gleicher Lautstärke. - Da mich der fast 3-fache Preis der M2 aber immer noch etwas schockt, fällt mir die Entscheidung bisher noch schwer. Aber ja bobek, hör auf Deine Frau.

Ich habe öfter gehört, dass verschiedene Docks und Soundsysteme die neuen iPods der 5. Generation (bei mir Nano) beim Abspielen nicht mehr gleichzeitig aufladen, da Apple die Anschlüsse verändert hat. Hat jemand von Euch hierzu schon Erfahrungen mit den Genevas gemacht?

Grüße Fipsen
Tugendhat
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 30. Dez 2009, 18:50
Hallo!

Schön, dass sich noch jemand an dem Thema beteiligt. Meine iPods (Classic, Touch 2G und Nano 4G) werden übrigens alle aufgeladen. Ich glaube mich erinnern zu können, dass irgendwann mal eine Umrüstung von Firewire auf USB stattgefunden hat. Ich kann jedenfalls meinen Touch nicht mehr mit dem alten Firewire-Netzteil aufladen.

Ich höre im Moment mit dem "kleinen" Geneva und es macht mir immer noch so viel Spaß, dass ich meine Hauptanlage weiterhin ausgelagert lasse.

Allerdings schmiede ich jetzt – ebenso Geneva angefixt – schon Pläne, wie ich mir das "M2" oder "L" leisten kann. Da ich solche Dinge nie vom Familienkonto bezahle, sondern mir immer selbst finanziere (meistens wird irgendwas bei eBay verkauft), werde ich wohl noch ein bisschen warten müssen.

Vielleicht springt am Ende "nur" das M2 dabei raus, aber möglicherweise langt das auch vollkommen. Kauf Dir doch einfach das M2! Du wirst es bestimmt nicht bereuen. Außerdem hast Du bei diesem Modell nicht das Problem mit der einzigen Schwachstelle des "S"-Genevas: Der Dockingstation. Ich vermute mal, das wird das erste sein, was kaputtgeht. Ich hätte es besser gefunden, wenn man dort die gleiche Lösung wie beim M2, ein fixes Dock, gewählt hätte.
Fipsen
Neuling
#24 erstellt: 30. Dez 2009, 19:46
Hey Tugendhat,

danke für die Rückmeldung zum Thema Firewire/USB.

Der HiFi-Dealer um die Ecke hatte ebenfalls leichte Zweifel an der langfristigen Haltbarkeit der elektrischen Dockingstation: "Alles überflüssige kann halt irgendwann kaputt gehen." - Kennen wir ja (ich liebe mein Tivoli Model One).

Hast Du Dich schon mal mit dem integrierten CD-Player in den Genevas auseinandergesetzt - bzw. weiss da jemand mehr?

Tja, S, M2 oder sogar L?

Grüße

Fips
Tugendhat
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 30. Dez 2009, 20:01
Ich liebe mein Tivoli Model One auch! Und mein PAL!
Das sind so Geräte, an denen man lange Freude hat. Deswegen gebe ich für solche Dinge auch gerne etwas mehr Geld aus.

Das kleine Geneva hat ja 2 jahre Herstellergarantie, so lange habe ich also erstmal Ruhe. Solche Features – wie das motorgetriebene Dock – haben mich schon immer ein bisschen gestört. Sie sind im Grunde genommen unnötig.

Beim Geneva habe ich es in Kauf genommen. Das Gesamtpaket hat mich einfach begeistert und tut es noch.

Wenn ich mal fragen darf: Welche Raumgröße soll Deine Neuerwerbung denn bedienen? Ist das Geneva als Hauptanlage gedacht oder nur als Nebenbeiberieselung z. B. im Arbeitszimmer?

Meines steht ja demnächst da, wo es eigentlich hin soll: Im Arbeits-/Schlaf-/Rückziehzimmer.


[Beitrag von Tugendhat am 30. Dez 2009, 20:49 bearbeitet]
Fipsen
Neuling
#26 erstellt: 30. Dez 2009, 20:47
Da meine alte Anlage vor Kurzem in die ewigen Jagdgründe eingegangen ist, wird's wohl die Hauptbeschallung - große Lautstärke mit richtig viel Bass ist im zwar schönen aber eher wenig isolierten Altbau nur ab und zu drin. Das neue Ding sollte sich aber auch mit relativ geringem Aufwand mal in einen anderen Raum umstellen lassen. Das Wohnzimmer (Hauptstandort) hat so ca. 25 - 30 qm.
bobek
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 31. Dez 2009, 16:42
Hi Fipsen,

Ich höre auf meine Frau. Sie hat eine tolle Intuition

In dem Fall werde ich mich jedoch auf eine eigene
Ohren verlassen und meine HiFi-Anlage nicht durch Geneva "L" oder "M2" ersetzen

Geneva "S" fürs Büro ist toll.
Im Wohnzimmer möchte ich sehr gute Musikqualität genießen

Ein gutes Neues Jahr und viel Spaß und Freude bei Musik hören.

Gruß adam
Wilke
Inventar
#28 erstellt: 01. Jan 2010, 12:45
alo ich habe mir alternativ den t+A caruso angehört, und
der klang wollte und konnte sich nicht von den Boxen lösen.
Ich brauche doch von der Anlage entfernte Lautsprecher, so
ich doch auch gefallen an einer einblockanlage hätte.
Tugendhat
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Jan 2010, 15:25
Den caruso habe ich mir auch mal angehört, obwohl es damals (und heute) nicht meine Preisklasse war. Den Klang kann ich im Nachhinein nicht mehr genau beurteilen, aber optisch gefallen mir die auf das wesentliche reduzierten Genevas besser.

Es wäre schön, wenn man solche Geräte mal gegeneinander im Wohnzimmer testen könnte! Ließe sich wahrscheinlich eine Menge Geld sparen.
d-fens
Inventar
#30 erstellt: 01. Jan 2010, 15:47
Kann man eigentlich das Display des Geneva S dimmen?
Oder gibt es rudimentäre Einstellungen für den Klang?Den Bass Anheben oder Senken?

Kennt jemand ein Geschäft in HH wo man sich die Geneva Geräte anhören kann?

Gruss
Tugendhat
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 01. Jan 2010, 16:18
Das Display dimmt automatisch ab, wenn das Gerät ausgeschaltet wird. Es werden ja auch nur die Quelle, bzw. die Senderfrequenz angezeigt.

Klangeinstellungen (Bässe, Balance) können via Fernbedienung verändert werden.
bobek
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 01. Jan 2010, 16:59
Hi,

Mann kann bei Geneva "S" den Bass und Höhen im Bereich von +6 bis -6 stufenweise anheben oder senken.
Balance ist nicht regulierbar.

Ich bin mit dem Kästchen sehr zufrieden.

Schöne Grüße. Adam
d-fens
Inventar
#33 erstellt: 01. Jan 2010, 17:32
@Tugendhat

Mir geht es um die Uhrzeit in der Nacht.Würde das Gerät nämlich auch gern als Wecker im Schlafzimmer nutzen.
Da wäre eine dimmbare Anzeige der Uhrzeit von Vorteil.

Nochmal an alle.Kennt jemand einen Laden in HH wo die Geneva Geräte vorführbereit sind.
bobek
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 01. Jan 2010, 20:10
d-fens
Inventar
#35 erstellt: 01. Jan 2010, 22:21
Prima!Danke Adam.

Gleich 2 in HH City.Die werd ich mal anrufen.
Tugendhat
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 03. Jan 2010, 10:22
@ Wilke

Ich habe mir gestern nochmal den (das) caruso angehört. Gleich daneben standen ein "iyiyiy" von Tivoli, das Geneva "S" und irgendein Bose Sounddock. Klanglich gefielen mir Tivoli und Geneva am besten. Das T+A sieht zwar mit Abstand am wertigsten aus, aber das wäre mir nicht knappe 2000 Euro wert.

@ bobek

Diesmal hatte ich meine Frau dabei. Sie legt bei solchen Dingen eher auf die Optik als auf den Klang wert und empfand das Geneva "L" auf dem Standfuß als zu groß. Ich habe eine ganze Weile probegehört und kann immer noch nicht beurteilen, ob das "M2" bei moderater Lautstärker tatsächlich schlechter klingt als das "L" Modell. Da ich eh nie sehr laut höre, komme ich langsam zu der Überzeugung, dass mir das "M2" reicht.
bobek
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 03. Jan 2010, 11:21
Hi Tugendhat,

Schöne Grüße im Neuen Jahr

Wie groß ist Dein Zimmer?
Modell "L" schaut schon sehr! groß aus.

Auch für meine Frau wäre die Optik, als der Klang wichtiger

Für mich ist auch die Optik wichtig, möchte jedoch nicht auf meine gute Klangqualität verzichten,
deswegen finde ich das kleine Geneva "S" als zweite Anlage fantastisch,
aber nicht als Ersatz für meine Quadral Certo und Musik Hall Kombi

Würdest Du echt auf Linn & Co. verzichten?

Schöne Grüße adam
Tugendhat
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 03. Jan 2010, 11:47
Hallo, wünsche ebenfalls ein frohes neues Jahr!

Unser Wohnzimmer ist ca. 30 qm groß. Ich denke, dass das M2 dafür ausreichend ist. Das Problem sind, wie schon im Anfangsbeitrag geschildert, die fröhlichen Kleinkinderkohorten, die wochentags unseren Wohnraum in Beschlag nehmen. Ich habe die Lautsprecher jedesmal in irgendwelche Ecken geschoben, um sie ein bisschen außer Reichweite zu haben. Das wurde mir aber auf Dauer zu lästig. Auch die Vorstellung, wie meine Frau, von Kleinkindern umringt, an der Anlage Kindermusik-CDs runterdudelt und die CDs wechselt, lässt bei mir nicht gerade die Sonne aufgehen. Klingt spießig? Vielleicht, aber ich habe mir die Anlage damals wirklich hart erspart.

Also steht die Hauptanlage jetzt im Dachgeschoss und im Wohnzimmer dudelt fröhlich das Geneva und genügt mir auch im Moment. Wenn ich mir das größere Geneva dann irgendwann zulegen sollte, wäre natürlich ein Gerät zuviel. Mal sehen, dann bekommt eines meiner Kinder das kleine Geneva.


[Beitrag von Tugendhat am 03. Jan 2010, 14:41 bearbeitet]
bobek
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 03. Jan 2010, 17:27
Hi Tugendhat,

Als ich Dich gestern geschrieben hatte,
habe ich Modell "L" mit "XL" verwechselt.

Modell "L" finde ich gar nicht zu groß.
"XL" wäre für mich viel zu groß.

Ich würde auch für mein 19 qm Zimmer eher "L" und nicht "M2"
kaufen und für Deine 30qm würde ich sehr wohl "L" statt "M2" empfehlen.


Wieso ... "spießig"?
Auch wenn meine lebendige Enkelin zu uns kommt, passe ich auf meine HiFi-Spielzeuge auf

Viel Spaß bei Deiner Entscheidung.
Ich bin neugierig, wie sich Deine Entscheidungen weiter entwickeln werden

Schöne Grüße adam
mr.johnson1.0
Neuling
#40 erstellt: 03. Jan 2010, 17:54
Hallo zusammen und frohes Neues auch von mir.

Ich bin auch am schwanken zwischen dem Geneva S und dem Tivoli iyiyi und freue mich, dass es dazu hier schon einen Thread gibt. Habe mir alle Posts durchgelesen und als Schwachpunkte das "Rauschen" des Tivoli bzw. das elektrische Dock des Geneva registriert.

Den Geneva S finde ich optisch etwas schöner (weil puristisch) und dass er für ca. 90 € weniger zu haben ist als der Tivoli, ist natürlich auch ein Argument.

Ich sorge mich aber wirklich um das elektrische Dock, das natürlich nicht im dritten Jahr abrauchen und damit den Geneva für mich unbrauchbar machen soll.

Ich konnte leider beide Geräte nicht im direkten Klangvergleich testen. Gibt es noch weitere Efahrungsberichte zum direkten Vergleich? Gibt es hier Besitzer des Tivoli iyiyi?

Das Gerät soll in der (Wohn)Küche stehen und Musik über einen iPod (GN 6) und ein iPhone 3GS abspielen. Da ich dazu unbedingt auch Radioempfang möchte und auf CD verzichten kann, fiel die Vorentscheidung auf diese beiden Geräte.

Freue mich auf Eure Hilfe!
bobek
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 03. Jan 2010, 18:25
Herzlich willkommen im Forum Mr. Johnson

Wieso vermutest Du, dass das elektrische Dock ev. im dritten Jahr sein Geist aufgibt?

Bei jedem Gerät kann etwas schief gehen, auch wenn es keine
beweglichen Elemente hat.

In dem Fall, könnte man versuchen den kleinen Teil mit der Hand umdrehen, was ich jetzt nicht versuchen werde, weil es bei mir alles noch wunderbar funktioniert.

Schöne Grüße adam
mr.johnson1.0
Neuling
#42 erstellt: 04. Jan 2010, 21:41
Hallo bobek,
danke für Deinen Willkommensgruß.

Bei meinem Glück hält das Dock eben keine 5 Jahre, aber wenn das mit dem "mechanischen" Ausklappen gehen würde, wär ich mir dafür nicht zu fein...

Es geht mir hier eher darum, ob sich das Geld für den Tivoli nicht doch lohnt, weil der die gleichen tollen Klangeigenschaften wie das Model One bringt, während der Geneva die "Billig" Variante des gut geplanten M-Modells ist.

Wenn dem NICHT so ist, und ich beim schöneren Objekt auch noch Geld spare, dann freu ich mich auf den Geneva

Gibt es hier keine Tivoli yiyiy-Besitzer?
Tugendhat
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 04. Jan 2010, 22:04
Ich würde das Model "S" eher als die preisgünstige Variante bezeichnen. Die anderen Genevas haben im Gegensatz zum "S" neben den größeren Dimensionen auch ein Holzgehäuse sowie ein CD-Laufwerk.

Vom "yiyiy" war ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht: Beim Model One und Pal gefiel mir das schlichte Design (bis auf wenige Details) sehr gut und so etwas hätte ich mir dann auch als Dockingstation gewünscht. Vielleicht sogar nit einem Holzgehäuse.

Die äußere Form des "yiyiy" ist meiner Meinung nach nicht sehr gelungen. Ich steh' ja eher auf die einfachen Formen und unter diesem Gesichtspunkt käme das Tivoli für mich gar nicht in Frage. Ebensowenig wie z. B. das Canton DSS303.

Geräte mit vorgesetzter iPodhalterung finde ich prinzipiell nicht besonders attraktiv. Was den Klang angeht: Das muss man natürlich für sich selbst entscheiden, am besten im direkten Vergleich. Mir gefielen sowohl Tivoli als auch Geneva klanglich ausgesprochen gut.

Noch mal zur motorisierten Dockingstation: Bei mir steckt der iPod eh immer drin – da rotierts gar nicht so oft. Ich bin mir sicher, dass das ein paar Jahre hält. Ansonsten wird halt per Hand gedreht!
SuperGerhard
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 08. Jan 2010, 17:11
hallo gemeinde,

ich möchte hier mal nachdrücklich eine lanze brechen für das geneva L, das ich seit juni mich zu besitzen glücklich schätze.

es war ein spontankauf: in einem designshop, in dem ich mich häufiger mal rumtreibe, hörte ich furchtbar angenehm klingende jazzmusik und war ziemlich erstaunt, als ich das relativ kleine ding fand, das den ganzen laden mühelos mit so sattem sound füllte. am meisten verblüffte mich die breite stereobasis und die erstaunliche tiefe, die das geneva produzierte und mich schlagzeug, trompete, piano und stimme präzise in breite und tiefe orten ließ.
schick, sagte meine frau.

sie hatte mir schon lange in den ohren gelegen, endlich die großen JBL aus dem wohnzimmer zu verbannen, ich muss auch zugeben, dass ich kaum noch musik gehört habe damit.

wir haben das ding dann kurzentschlossen gekauft (noch zum alten preis, bevor die bei geneva festgestellt hatten, dass die sich verkalkuliert hatten) und eine gute stunde später ins wohnzimmer gestellt. absolut fantastisch, das ding füllt mühelos den ca. 60 qm großen raum, spielt als begleitung zum abendessen mit gästen präsent aber unaufdringlich auf und ist zu vorgerückter stunde absolut partytauglich, ohne auch nur annähernd an seine grenzen zu stoßen, wenn man mal richtig gas gibt. fantastische stereobühne, perfekt für neuere jazz-, pop- und klassikaufnahmen. ich höre bevorzugt kammermusik und klavierkram und bin regelmäßig hingerissen. obenrum luftig und präzise und ein erstaunlich druckvoller bass (wenn auch ganzganzunten konstruktionbedingt eher schwach; wer gern mit erdbebenähnlichem subwoofer-sound seine gesamte mietskaserne beglückt, ist mit dem L falsch bedient. da soll das XL oder das neue XXL wohl mehr bringen. mal beim mieterbund fragen.) besonders moderne aufnahmen, die schon in richtung surround oder 5.1 abgemischt sind, lassen beeindruckende klangräume entstehen. die "embracing sound" technologie funktioniert wirklich: egal wo man im raum steht, fülle und und ortbarkeit bleiben überall erhalten.

obwohl "offiziell" für das iphone 3gs nicht geeignet funktioniert es mit meinem trotzdem. alles in allem wesentlich mehr als eine dockingstation, das ding ist eine komplette hifi-anlage. radio und cd-player inklusive. und die gattin findets noch schick dazu. achso, zum diplay: die zeit wird nicht angezeigt, und das display dimmt nicht nur beim ausschalten ab, ondern immer 30 sekunden nach jeder bedienung.

insgesamt eine der besseren anschaffungen meines hifi-lebens. ich träume schon von der nächstgrößeren variante.
meine frau leider nicht.


[Beitrag von SuperGerhard am 08. Jan 2010, 17:13 bearbeitet]
bobek
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 08. Jan 2010, 17:39
Herzlich willkommen SuperGerhard im Forum

Mit viel Interesse habe Deine Zeilen gelesen.

Ich habe in einem Geschäft Geneva "L" kurz gehört und mir fehlte jedoch gerade Stereoeffekt im Vergleich zu meier LS-HiFi-Anlage.

Ich habe meine Test-CD dabei, die ich gut kenne und da spielt z.B. ein Saxophon an der rechten Seite. Bei Geneva "L" war Saxophon fast in der Mitte zu hören.

Es gab in dem Raum keine gute Aufstellungsmöglichkeit und in meinem Zimmer könnte sich es doch vielleicht anders anhören?

Auch die Instrumentenauflösung war deutlich schwächer als bei meinen LS. Meine Frau hatte damals die Hörprobe gleich wie ich wahrgenommen.

Mich verblüfft, wenn ich lese, dass für Dein 60qm großes Zimmer Geneva "L" ausreichend gut spielt.
Ich hätte gedacht, dass für diese Raumgröße mindestens "XL" nötig wäre

Hast Du früher zu Hause eine konventionelle HiFi-Anlage mit zwei LS gehabt?

Kannst Du sagen, dass für Dich Geneva "L" eine HiFi-Anlage ersetzen könnte?

Schöne Grüße und viel Spaß im Forum Adam
SuperGerhard
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 08. Jan 2010, 18:01
hallo adam, danke für das willkommen.

ich glaube, die ortbarkeit hängt immer stark von der qualität der aufnahme ab. ich habe auch ältere klassik-cds, die auf der geneva nicht so überzeugend klingen. vielleicht sollte man mehrere cds zum probehören mitnehmen.

ich hatte vorher 2 jbl lx 800 mk II an harman-kardon receiver, also gutes mittelklasse-equipment, und bin mit der geneva besser zufrieden, vor allem als kompromiß zwischen design/platzgewinn und sound. außerdem klingt sie unaufdringlicher, ist also schon bei geringeren lauttärken präsent und voll als die alten lautsprecher.

nochwas, mir ist auch das folgende psychlogische phänomen aufgefallen: wenn ich davorsitze über den sound nachdenke und das geneva dabei anschaue, kann es vorkommen, dass sich der stereoeindruck verengt, wahrscheinlich weil ich ja sehe, das die musik aus dieser engen kiste kommt. trete ich aber ein, zwei schritte zur seite und wende meinen kopf etwas und betrachte etwas anderes, öffnet sich die stereobasis wieder, da tut sich dann links von mir plötzlich ein konzertsaal auf, wo vorher eine musikkiste stand. ich glaube, dass gehirn spielt einem da schon mal einen streich, das sollte man auch beim probehören beachten. vielleicht gilt das für alle anlagen, die mit elekttronischen tricks breite herstellen. vielleicht gibts hier leute, die sich mit sowas auskennen?


[Beitrag von SuperGerhard am 08. Jan 2010, 18:10 bearbeitet]
bobek
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 08. Jan 2010, 18:38
Hi SuperGerhard,

Das psychologische Phönomen ist sicher vorhanden
Es wäre interessant Geneva mit einer HiFi-Anlage und mit geschlossenen Augen in einem Blindtest zu vergleichen.

Es gibt in Forum mehr visierte Teilnehmer, die zum Thema mehr beitragen könnten. Da bin ich auf kommende Anregungen sehr gespannt.

Schöne Grüße Adam
Tugendhat
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 08. Jan 2010, 20:01
@ SuperGerhard

Klasse Erfahrungsbericht. Habe ich mit großem Interesse gelesen!
mr.johnson1.0
Neuling
#49 erstellt: 10. Jan 2010, 21:12
Bei diesen Berichten muss ich aufpassen, dass nicht doch ein größerer Geneva bei mir rauskommt...

Bin eh gerade am Überlegen, wie ich neben meiner Küche im Wohnzimmer verfahre und ob ich meine beiden Wharfedale gegen was anderes tausche...

Diese Entscheidungen
mr.johnson1.0
Neuling
#50 erstellt: 16. Jan 2010, 21:52
Nun denn...

War heute fast den ganzen Tag im Laden und hab mich quer durch das Sortiment gehört. Hatte extra einen guten Querschnitt meiner Musik (Indie-Gitarren, Country und Emo/Rock) mit einigen "schwierigen" Stücken (Magnolia Electric Co, The National) ausgesucht, um mich nicht selbst mit Sahnestücken zu täuschen und im Alltag ENTtäuscht zu werden.

Das Ergebnis war neben einem neuen Paar Boxen (zwei KEF Q7), die sich gerade an mein Wohnzimmer gewöhnen, ein TIVOLI iyiyi!

Meine Frau und ich sind eigentlich mit dem festen Plan hingefahren, ein Geneva S zu kaufen, doch der erste Hörtest hat uns beider sehr enttäuscht. Auch das M-Modell konnte vor allem bei den oben erwähnten Stücken gar nicht überzeugen, auch wenn ich generell die guten Berichte verstehen kann. Es kommt beim Geneva wohl sehr darauf an, welche Musik man hört und auch auf die sonstigen Hörgerwohnheiten.

Zum Vergleich hat uns der Händler einen kleinen B&W Zeppelin hingestellt, der klanglich zwar ok war (nicht super!), aber ja leider kein Radio integriert hat. Es ging weiter über ein Tivoli Model One und eine Stereo Tivoli Radio, an das wir evtl. ein iPod-Dock hätten anschließen können. Leider gibt es für das Radio keine Fernbedienung, was ein Kompromiss gewesen wäre. Der Händler sagte, mehr hätte er nicht anzubieten.

Lustigerweise stand ein Tivoli iyiyi in der anderen Ecke des Zimmers und ich fragte, was denn damit sei (aufgrund anderer Berichte hatte ich das schon abgeschrieben, aber ich dachte einen Versuch ist es wert). Kurzerhand: Gerät aufgebaut, iPhone ins Dock und - das war der Klang, den ich suche!

Ende gut alles gut (nun ja, das Teil war nicht neu vorrätig, aber spätestens nächstes WE sollte es soweit sein). Ich freu mich drauf
poneil
Inventar
#51 erstellt: 16. Jan 2010, 23:31
Nabend,

Glückwunsch zum Neuerwerbnis.


Ich nehme deinen Bericht einmal zum Anlass, etwas zum Thema Radio, "Tuner-Apps" und Zeppelin zu sagen.

Alle die es bereits wissen überspringen die folgenden Zeilen einfach, aber es scheint ja doch ein steigendes Interesse an den iPod-Lautsprechersystemen zu geben, wie man ja auch diesem Thread (und vielen weiteren in diesem und anderen Foren) entnehmen kann.


Ein sehr häufiger Kritikpunkt an diversen iPod-Lautsprechersystemen ist das Fehlen eines integrierten FM-Tuners. Die Zahl der Modelle ohne Tuner sinkt zwar, aber es gibt sie noch, so z.B. die B&W Zeppeline.

Laut Statistik besitzt inzwischen jeder Mensch 1,7 iPhones oder iPod Touch's.
Besonders an diesen speziellen Geräten der iPod-Familie ist, dass sie die so genannten "Apps" aus dem iTunes Store nutzen können und über WLAN (oder 2G/3G - nur iPhone) mit dem Internet verbunden werden können.

Im App-Aufgebot gibt es auch viele Tuner-Apps, die tausende von Radio-Streams/Stationen national und weltweit gelistet führen oder um eigene Stream-Adressen erweitert werden können. Durch den Boom haben viele Radio-Stationen auch eigene Wiedergabe-Apps entwickelt und über den iTunes Store im Angebot. Diese Einzel-Station-Apps sind zumeist kostenlos und für die Groß-Sammlungen rangiert der einmalige Kaufpreis zwischen null und fünf Euro (so zumindest bei meinem letzten Nachgucken).

Sollte man nun am Aufstellungsort über WLAN-Abdeckung verfügen, die kostenlos oder zumindest über eine Flatrate finanziell gedeckelt ist oder sollte man im Falle des iPhones eine Web&Walk-Flatrate oder ein Äquivalent besitzen, so besteht die Grundvoraussetzung, über Tuner-Apps mit dem IPod Touch oder dem iPhone kostenkontrolliert Radiostreams zu empfangen.

Anfangs war jedoch die Wiedergabe über das Zeppelin nicht möglich - es blieb bei Streaming-Inhalten stumm. Das ist zu einer Art urbanen Legende geworden. Noch heute liest man in aktuellen Reviews, dass die Zeppeline ja gar keine Streams wiedergeben könnten.
Dies beschränkte sich jedoch ursprünglich nur auf Zeppeline mit einer Z-0 Seriennummer (also die ersten Modelle, aktuell ist Z-2). Doch auch für Z-0 Zeppeline gab es eine Lösung, so dass seit einem Firmware-Update auf Vers. 1.30 und einer Tastenfolge auch diese Z-0 Zeppeline Radiostreams wiedergeben können. (B&W Support-Seite für Firmware-Updates (Zeppelin-Software) und aktuelle Handbuch-Revision. Im Handbuch auf Seite 13 ist die Tastenfolge für Z-0 Zeppeline beschrieben.)

Alle Zeppeline mit einer Z-1 oder Z-2 Seriennummer, sowie die Zeppelin Mini's können von Haus aus Internetstreams wiedergeben.


Grundsätzlich hat sich der Thread ja eher in Richtung Geneva entwickelt und wie erwähnt haben heute die meisten Modelle eingebaute FM-Tuner, aber eventuell hilft diese kleine Ausführung etwaigen Zeppelin-Interessenten, die durch Reviews o.ä. verunsichert wurden oder es gibt noch Z-0 Eigentümer, die noch nichts von dieser Möglichkeit wussten.


Grüße


[Beitrag von poneil am 16. Jan 2010, 23:36 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose Sounddock 10 oder B W Zeppelin?
Rheinhesse89 am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  4 Beiträge
Kompaktanlage mit iPod Dock gesucht!
Tilltt am 15.10.2011  –  Letzte Antwort am 16.10.2011  –  3 Beiträge
Bose oder was? Kompaktanlage der Spitzenklasse gesucht
Klaus77777 am 02.10.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  10 Beiträge
Kompaktanlage gesucht
dgapp am 04.03.2010  –  Letzte Antwort am 04.03.2010  –  4 Beiträge
Kompaktanlage für Mutti gesucht!
Delinquent am 12.03.2015  –  Letzte Antwort am 12.03.2015  –  2 Beiträge
Kompaktanlage gesucht für Tochter
DasAndi am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  2 Beiträge
PC-Lautsprecher gesucht. B&W Zeppelin benutzen?
billhaley am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  13 Beiträge
Bose-Ersatz: Design/Kompaktanlage
geheimflo am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  5 Beiträge
Kompaktanlage mit Anschluß für iPod
Nok am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  13 Beiträge
B&w Zeppelin Air Play oder Bose sounddock 10
Steals am 16.10.2011  –  Letzte Antwort am 17.02.2012  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • T+A
  • Pioneer
  • Linn
  • Bose
  • Geneva
  • KEF
  • JBL
  • Quadral
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedGhostdog68.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.725
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.756