Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoverstärker mit Digital-In!

+A -A
Autor
Beitrag
Anpera
Inventar
#1 erstellt: 23. Dez 2009, 08:42
Guten Morgen!

Nen Kumpel hat zwei ältere Magnat Vector 77 Lautsprecher im Keller gefunden. Wollte sich eigentlich eine Kompaktanlage kaufen, aber ich hab ihm geraten, die LS zu nutzen und anstatt einer Kompaktanlage lieber die Vectors an einem Stereo-Verstärker zu nutzen!

Erste Frage: Ich hoffe das war der Richtige Tip?? Er hat 250,- bis (absolutes Maximum) 300,- zur verfügung (Wäre wohl auf eine Yamaha Pianocraft hinausgelaufen...).

Nun hab ich ihm (ohne jegliches Fachwissen im Stereo-Bereich, kleines Anfängerwissen im Surround-Bereich) einfach nen paar Verstärker genannt:
- Denon PMA 510 AE
- Onkyo A 9377
- Harman Kardon HK 970
- Marantz ST 6003

Taugen die was?! Passen die zu den Vector 77?!
Und haben die einen Digitaleingang?! (Ich hab weder in der Ausstattungsliste noch auf Bildern von der Rückseite einen gesehen!).
Gibbets überhaupt Verstärker, mit Digital-In in der o.g. Preisklasse?

Hoffe ihr könnt mir helfen (was heißt hoffen - ich bin Überzeugt davon )

Gruß
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 23. Dez 2009, 08:49
In der ungefähren Preislage fällt mir nur der http://shop.strato.d...bProducts/12820-0001 ein, liegt knapp drüber, aber mit Verhandlungsgeschick oder als Aussteller sicher für unter 300 zu haben.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Dez 2009, 09:31
Moin

Der Onkyo ist de facto der günstigste Vollverstärker mit Digital-Eingang!
Die Auswahl im Stereobereich an solchen Verstärkern ist sehr beschränkt.
Während dessen jeder x-beliebige AVR diese Option mehrfach bietet.

Alle von Dir genannten Amps sind rein analog und der letzt genannte ist ein Tuner, vielleicht meintest Du aber den PM 6003!
Hier würde ich persönlich den Onkyo vorziehen (Leistung und Ausstattung) und Alternativ noch um den Yamaha AX 497 ergänzen.

Warum benötigst Du (Dein Kollege) eigentlich einen digitalen Eingang?

Saludos
Glenn
Anpera
Inventar
#4 erstellt: 23. Dez 2009, 09:56
Danke für eure Tips :-)

Der digital-eingang wird benötigt, da der Sound
a) vom iPod (hab gehört den kann man Digital an nen Verstärker anschließen)
b) vom PC kommt.

Durch Soundkarten-Klang und Equalizer (iPod) würde der Klang ja schon ver(schlimm)bessert an den Verstärker kommen und so verfälscht werden. Oder liege ich falsch?

Meine Frage von oben wurde noch nicht beantwortet:
Habe ich zum richtigen geraten? (Keine Pianocraft (o.Ä.) sondern die Magnats nutzen)
friesenfrank
Stammgast
#5 erstellt: 23. Dez 2009, 10:04

Phlipp schrieb:

a) vom iPod (hab gehört den kann man Digital an nen Verstärker anschließen)


Also ich wüsste nicht das es ein Dock oder Adapterkabel gibt um den iPod so anzuschließen. Meiner Meinung nach gibt es der Port auch gar nicht her.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Dez 2009, 10:43

Phlipp schrieb:

Der digital-eingang wird benötigt, da der Sound
a) vom iPod (hab gehört den kann man Digital an nen Verstärker anschließen)
b) vom PC kommt.


Das können meines Wissens nur bestimmte AVR´s und i-Pod Docks!


Phlipp schrieb:

Durch Soundkarten-Klang und Equalizer (iPod) würde der Klang ja schon ver(schlimm)bessert an den Verstärker kommen und so verfälscht werden. Oder liege ich falsch?


Das steht immer in Abhängigkeit mit der Qualität der Aufnahme und der integrierten Soundkarte!


Phlipp schrieb:

Meine Frage von oben wurde noch nicht beantwortet:
Habe ich zum richtigen geraten? (Keine Pianocraft (o.Ä.) sondern die Magnats nutzen)


Ein ganz klares ja!

Saludos
Glenn
Anpera
Inventar
#7 erstellt: 23. Dez 2009, 11:01
Unkompriemierte CD vom PC zugespielt > *.mp3 (oder sonstige Formate )
Aber ich gehe fast davon aus, dass er größtenteils *.mp3 hat

Ich frag mal nach und melde mich, wenn ich bescheid weis :p
Anpera
Inventar
#8 erstellt: 23. Dez 2009, 16:33
Aaaalso, er hat gesagt, dass es kein Problem wäre, die Original-CDs zu nutzen oder "das Format an zu passen" -> FLAC wäre also ebenfalls kein Problem!

Was meint ihr!
Bringts dann der Digital-Anschluss (wegen unverfälschter Weitergabe der Daten an den Verstärker) oder ist da der Optische Anschluss vollkommen ausreichend?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Dez 2009, 16:54

Phlipp schrieb:

Aaaalso, er hat gesagt, dass es kein Problem wäre, die Original-CDs zu nutzen oder "das Format an zu passen" -> FLAC wäre also ebenfalls kein Problem!

Was meint ihr!
Bringts dann der Digital-Anschluss (wegen unverfälschter Weitergabe der Daten an den Verstärker) oder ist da der Optische Anschluss vollkommen ausreichend?


Wenn der eingebaute D/A Wandler des Computers nicht so toll ist, könnte es durchaus eine klangliche Verbesserung ergeben!
Wie viel das letztendlich ausmacht und wie der Onkyo mit den Magnat Vector 77 harmoniert, kann ich leider nicht sagen.
Aber der Aufpreis für den Onkyo mit DAC sind ca. 100€, also nicht die Welt und der Amp macht einen guten Eindruck auf mich!

Saludos
Glenn
Anpera
Inventar
#10 erstellt: 23. Dez 2009, 17:01
Was genau meinst du mit "Aufpreis von 100,-"....nochmal 100,- von dem von Erik030474 oben Verlinkten Onkyo mit Digital-Eingang?!! Oder 100,- zu den von mir genannten Verstärkern?!

Oder ist DAC einfach der Digital-Eingang und mir ist der Begriff nicht bekannt :p

Danke für Aufklärung - Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Dez 2009, 17:16

Phlipp schrieb:

........oder 100,- zu den von mir genannten Verstärkern?!


Du hast Dir die Frage hiermit beantwortet!


Phlipp schrieb:

Oder ist DAC einfach der Digital-Eingang und mir ist der Begriff nicht bekannt :p


Mit DAC ist der integrierte Digital/Analog Wandler des Onkyo A 5 V-L gemeint!

DAC = Digital Analog Converter!

Zu dem D/A Wandler gehört dann natürlich ein oder mehrere Digitaleingänge!
Nur mit dieser Eingangsbuchse kann der integrierte DAC auch genutzt werden!

Mit dem Onkyo und den Vector 77 ist Dein Kollege sicherlich klanglich besser gestellt, als mit einer Kompaktanlage!

Alles klar soweit....?

Saludos
Glenn
Anpera
Inventar
#12 erstellt: 23. Dez 2009, 21:18

GlennFresh schrieb:
Alles klar soweit....?

Saludos
Glenn


Jawoll! :-)

Dankeschön!
Dann geb ich das ganze mal so weiter. Mal sehn ob ihm der Digital-In 100,- wert ist, oder nicht

Frohes Fest - Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Verstärker für Magnat Vector 77
laruss0 am 24.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  2 Beiträge
Stereo Receiver für vorhandene Magnat Vector 77
g60 am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  9 Beiträge
Welchen Vollverstärker für Magnat Vector 77
Blubor am 01.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  6 Beiträge
Kompaktanlage
TheGhost31.08 am 30.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  7 Beiträge
Was kaufen ? Verstärker, Kompaktanlage.
am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  2 Beiträge
Kompaktanlage in stereo mit DVD-Player
Wenzel04 am 27.09.2005  –  Letzte Antwort am 27.09.2005  –  7 Beiträge
Kompaktanlage
Jackomobile am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  11 Beiträge
Kompaktanlage bis ca. 300? (Yamaha Pianocraft? Denon F107?)
Limbokoenig am 14.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  5 Beiträge
Kompaktanlage
Exilzebra am 15.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  7 Beiträge
"Kompaktanlage"
Made_in_Essen am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Marantz
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 32 )
  • Neuestes Mitgliedpapouya
  • Gesamtzahl an Themen1.345.371
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.204