Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aufstellungskritisches (?) Wohnzimmer sucht neue Front LS

+A -A
Autor
Beitrag
derSheriff
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Jan 2010, 13:07
Hallo,

nach einiger Zeit in diesem Forum melde ich mich auch einmal zu Wort mit einem "eiligen" Problem.

Ich bin vor kurzem umgezogen und musste nach dem Einrichten meines neuen Wohnzimmers feststellen, wie mies meine Anlage nun klingt.
Habe leider kein High-End zu Hause, jedoch war ich bisher in einem relativ kleinen Raum immer sehr zufrieden mit dem Klangbild.
Nun habe ich entweder viel zu viel Tiefton, garkeinen Tiefton oder Gedröhne, dazu matschige Mitten und Höhen. Insgesamt klingts einfach nur grässlich.

Zur Zeit verwende ich zum Musikhören die Heco Victas 300 (stehen noch auf dem Boden) zusammen mit einem Metas Sub 30a. Das ganze ist an einem Pioneer VSX711 AV Receiver angeschlossen.

Mein Raum ist recht quadratisch mit ca. 18qm. Jedoch ist auf der linken Seite zum Hörplatz die Wand schräg, da ich in einer Dachgeschosswohnung lebe.

Ich habe einmal einen "Grundriss" meines Wohnzimmers angehängt. Die Tür gegenüber des Sofas ist etwas zu weit nach links gerutscht... muss man sich einen Tick nach rechts vorstellen ;-)

Meine Überlegung wäre nun, mir für das reine Musikhören anständige Frontlautsprecher zu kaufen, denen die recht Nahe Rückwand keine Probleme bereitet. Den Sub würde ich dann nur fürs Bluray schauen verwenden, wenn er denn mal richtig klingen würde in dem Raum.

Welche Lautsprecher klingen auch ohne Sub schön satt in meinem Raum?

Musikgeschmack ist quer Beet... von Rock, Pop, Metal bis hin zu Techno und Black.

Macht meine Aufstellung Sinn? Wie bekomme ich eine anständige Akustik zum Musikhören und auch Filme schauen hin?

Vielen lieben Dank schon mal im Voraus! Bin echt am Verzweifeln, da ich ohne Musik den Alltag nicht überstehe

Viele Grüße
Patrick


Hier der stümperhafte Grundriss
lorric
Inventar
#2 erstellt: 08. Jan 2010, 13:20
Hi,

welcher Bodenbelag? Stehen da noch mehr Möbel? Regale oder Schränke vor den Wänden? Keine Fenster?

Wie teuer darf es werden?

Gruß
lorric

P.S.
Nimm den Sub erst mal weiter aus der Ecke - mehr Wandabstand und stell die LS mal höher. Von mir aus auf Stühle oder Getränkekisten. Nur um zu hören wie sehr sich was verändert.


[Beitrag von lorric am 08. Jan 2010, 13:26 bearbeitet]
derSheriff
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 08. Jan 2010, 13:25
Oh... pardon, die habe ich natürlich völlig vergessen...

Links an der Schrägen ist eine Gaube mit einem Fenster. Der Bodenbelag ist Laminat.

Zwischen linkem LS und Tür steht der Plasma auf einem flachen Hifiteil aus Holz. Nicht sehr hoch, nur so, dass der Receiver drunter passt. Ganz rechts in der Ecke steht eine Vitrine und in der rechten unteren Ecke eine Komode. Ansonsten nur noch der Couchtisch, sonst nichts nennenswertes.

Hoffe, jetzt hab ich nichts vergessen!?
lorric
Inventar
#4 erstellt: 08. Jan 2010, 13:29
Doch - Preis habe ich noch reineditiert. Und versuche mal wie ich geschrieben habe zum Test die Aufstellung zu verändern


[Beitrag von lorric am 08. Jan 2010, 13:31 bearbeitet]
derSheriff
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 08. Jan 2010, 13:38
Dass der Sub zu sehr in der Ecke steht, habe ich mir schon fast gedacht. Schade, da stört er so wenig wie möglich

Denn rücke ich den Fernseher mal weiter von der Tür weg in die Ecke und stelle den Sub zwischen Fernseher und Tür. VIelleicht hilft das.

Für die Lautsprecher wären ohnehin Ständer gedacht gewesen. Habe nur überlegt, dass vielleicht grundsätzlich Stand-Lautsprecher schöner klingen zum reinen Musikhören, anstatt die Satteliten-Sub-Kombi.

Preislich natürlich so günstig wie möglich... auch gebraucht wäre in Ordnung. Dachte da vielleicht an so ca. 300€, wenn sich die verhältnismäßig geringe Investition überhaupt lohnt zu dem was ich jetzt habe oder lieber mehr ausgeben, damit man auch einen Unterschied hört?


[Beitrag von derSheriff am 08. Jan 2010, 13:39 bearbeitet]
lorric
Inventar
#6 erstellt: 08. Jan 2010, 13:53
Hi,

der Sub scheint mir etwas überdimensioniert. Ansonsten denke ich, dass Du erst mal ein Raumakustikproblem hast. Da werden sich aber bestimmt noch andere dazu melden. Könntest Du Teppiche / Läufer legen?

Es ist imo jedenfalls erheblich schwieriger eine Satelitten-Sub-Kombi für reine Musikwiedergabe gut einzustellen, als nur Stand-LS zu verwenden.

Im genannten Presisegment hat CarstenO hier aus eigener Hörerfahrung die Teufel Ultima 60 empfohlen. Die könnten was für Dich sein. Da habe ich mich eines besseren belehren lassen
Hier der Link zum Thread.

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 08. Jan 2010, 13:54 bearbeitet]
derSheriff
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 08. Jan 2010, 14:13
Jaa, ist auch sehr groß und klobig für den Raum. Aber ich habe mir gedacht "Haben ist besser als brauchen" und ich muss ihn ja nicht auf voller Leistung betreiben.

Wie schaut es mit den Teufel Lautsprechern aus? Sind sie sehr aufstellungskritisch? Gerade im Hinblick darauf, dass ich sie nicht sehr weit von der Wand wegstellen kann...

Hast du schlechte Erfahrungen mit diesen gemacht?
lorric
Inventar
#8 erstellt: 08. Jan 2010, 15:49

derSheriff schrieb:
Hast du schlechte Erfahrungen mit diesen gemacht?


Überhaupt keine - > Teufel hat mich nie interessiert.
Wenn es wirklich aufstellungsunkritische LS werden sollen dann empfehle ich Dir diese aus eigener Erfahrung. Stehen bei meinem Sohn im Zimmer und das extrem wandnah.

Tannoy

Als Faustregel würde ich sagen, das Du darauf achtest, dass das Bassreflexrohr nach vorne mündet. Je näher kannst Du an die Rückwand. Oder dass man das hintere Reflexrohr verschliesen kann. Wie z. B. bei einer Elac FS 127. Die hat noch ein weiteres Reflexrohr welches nach unten mündet.

Oder ein anderes Konzept verwenden wie z.B. die Duevel Planets. Sind Rundumstrahler. Denen ist eher egal wo sie im Raum stehen. Aber sowohl Elac als auch Duevel liegen über den €300,00.

Versuche trotzdem erst noch die Aufstellung zu ändern und Berichte das Ergebnis. Eventuell benötigt der Raum LS die etwas schlanker im Bass sind, wie z. B.KEF IQ7

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 08. Jan 2010, 15:50 bearbeitet]
derSheriff
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 14. Jan 2010, 14:07
So, nun muss ich ja noch mal mein Problem loswerden

Ich habe nun mal alles etwas umgestellt und war am Ende beim Test richtig begeistert wie schön nun alles klingt. Alle Töne sauber rauszuhören und der Bass abgrundtief und kräftig. Macht wirklich Spaß unabhängig von der Musikrichtung. Echt top, gerade bei Black und Hip Hop sind die Bässe so drückend, dass man denkt man ist in der Disco und das schon bei leiser Lautstärke. Mitten und Höhen klingen dabei perfekt heraus. Kein Dröhnen kein Bollern, einfach so wie es sein soll.

Aber jetzt der Knackpunkt... schmeiss ich ne DVD oder Bluray rein wandelt sich das Klangbild um 180°
Die Bässe dröhnen, sind überhaupt nicht mehr so tief wie bei Musik und alles insgesamt klingt einfach total mistig. Egal, wie ich den Subwoofer drehe und wende oder am Pegel herumdrehe. Es klingt einfach nach ner 100Euro Real-Anlage. Vom Volumen und Tiefe des Subs nichts mehr zu hören oder zu spüren. Es dröhnt und bollert einfach nur noch.

Weiß jemand Rat? Liegts immer noch an der Aufstellung? Bei Musik ist ja alles top!?
Oder ist mein Receiver vielleicht defekt, dass er bei 5.1 einfach nicht mehr sauber arbeitet? Oder vielleicht der Subwoofer?

Danke Euch im Voraus!

Patrick
lorric
Inventar
#10 erstellt: 14. Jan 2010, 16:30
Hi,

ich habe es auch nie geschafft, meinen ehemaligen Sub so einzustellen, dass er gut für Musikunterstützung und für Heimkino ohne Nachregeln zu gebrauchen war.

Erst der Umstieg auf den MJ Sub hat das gelöst. Den kann mal einmal auf dem LFE-Kanal regeln und einmal auf den Hochpegeleingängen (bzw. in diesem Fall Speakoneingang).

Einen Sub der so ausgestattet ist, kannst einmal regulär am Subwooferausgang des Receivers für den LFE-Kanal anschließen und einmal die Front-LS zusätzlich mit anschließen (abgreifen). Über z..B den Direktmodus für Stereowiedergabe würde der LFE-Kanal wegfallen und Du bekommst trotzdem den eingestellten Bassbereich für Musik zusätzlich über den Sub unterstützt. Für den Heimkinobereich dann noch Feinjustage vornehmen (eventuell die LS auf „Small“ im Receiver für den DSP stellen). Oder aber der Receiver selbst bietet auch noch das Einstellen der Übernahmefrequenz – kenn deinen Receiver nicht.

Da meine jetzigen Stand-LS genug Bass wiedergeben unterstütze ich jetzt für Heimkino zusätzlich meinen Center über den Sub.

Es gibt also schon Möglichkeiten. Ob es dein Problem aber löst weiß ich nicht.

Gruß
lorric
derSheriff
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 14. Jan 2010, 18:11
Danke dir für deine ausführliche Antwort.

Leider hilft mir das nicht so richtig weiter :-( Hochpegeneingänge, um das Signal von den Lautsprechern abzugreifen habe ich jetzt auch, nutze sie jedoch nicht.
Wenn ich alles so einstelle, dass ich den Subwoofer nur für den Heimkinoton verwende, also nur für die Tieftonwiedergabe bei DVD und Bluray stehe ich vor dem gleichen Problem. Egal wie ich es einstelle oder den Sub aufstelle, er klingt einfach total scheisse. Es ist nur Gedröhne. Den Tiefbass lässt man dabei leider gänzlich vermissen ebenso irgendeine differenzierte Tonausgabe.

Was für eine Ursache könnte das haben? Bei Musik spielt er ja auch anständig? Warum klingts bei Film so mies? Habe übrigens mehrere Quellgeräte verwendet, um das als Fehlerquelle auszuschliessen. Gibts noch eine andere Möglichkeit?
cptnkuno
Inventar
#12 erstellt: 14. Jan 2010, 23:58

derSheriff schrieb:
Warum klingts bei Film so mies?

Könnte sein, weil der Filmton doch noch tiefer geht als Musik.
lorric
Inventar
#13 erstellt: 15. Jan 2010, 09:36

derSheriff schrieb:

Leider hilft mir das nicht so richtig weiter :-( Hochpegeneingänge, um das Signal von den Lautsprechern abzugreifen habe ich jetzt auch, nutze sie jedoch nicht.


Moin,

die würden Dir so auch wenig nützen. Entscheidend ist das man für die Hochpegeleingänge separat Lautstärke und Übernahmefrequenz einstellen kann. Das hat der Metas soweit ich erkennen konnte nicht.

Der LFE-Kanal einer DVD ist mit einem eigenen Pegel und ziemlich viel Tiefbass vorhanden. Jedenfalls mehr als für Musik über eine Stereowiedergabe kommt. Wenn Du also den Sub so einpegelst, dass Stereo mit Bass sehr gut klingt, dann hat der in dieser Einstellung zu viel Pegel und vermutlich eine zu hohe Übernahmefrequenz für eine DVD (Heimkino). Du müsstest jetzt mit sehr viel Geduld und mit experimentieren einen Mittelweg finden, oder eben die Einstellungen am Sub für Musik aufschreiben und für Heimkino zurückfahren. Imo lohnt es sich auch auszuloten welche Einstellungen dein Receiver alle kann und damit auch zu experimentieren.

Als Hilfe könntest Du ein Schallpegelmessgerät von Conrad (ca. 25,00) verwenden. Damit bekommst Du den Heimkinoabgleich einigermaßen hin (den Sub wirst Du danach vermutlich trotzdem noch etwas zurücknehmen müssen).

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 15. Jan 2010, 10:10 bearbeitet]
derSheriff
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 15. Jan 2010, 11:21
Ei ei ei, das ist ja wirklich eine müßige Angelegenheit.

Letztendlich werde ich den Sub in seiner ganzen Pracht wohl weder bei Film noch beim Musik ausnutzen können... dabei meine ich nicht den Pegel.

Wäre es vielleicht sinnvoller, in Anbetracht der Raumsituation auf den überdimensionierten Sub und die Regallautsprecher zu verzichten, mir anständige Standlautsprecher zu kaufen und irgendwann ggf. durch einen kleineren, weniger aufstellungskritischen Subwoofer zu ergänzen?

Beziehungsweise wie schaut es mit dem im Verkaufsboard angebotenen ATS Eckhorn Sub aus? Spielt der in meinem Wohnzimmer unter Umständen leichter zufriedenstellend, als mein großer 30A?

Dieses Gefrickel geht mir langsam nämlich wirklich auf die Nerven zumal die Heco LS nicht gerade erste Sahne sind, was Detailauflösung und Feinzeichnung angeht. So klingen sie bei elektronischer Musik noch in Ordnung, aber bei Rock und Metal einfach nur grausig. Den Sub mal außen vor gelassen.

Gibt es geeignete Standlautsprecher, mit denen ich sehr gut Stereo Musik hören kann, aber im Bedarfsfall bei Film auch noch etwas Tiefbass erwarten kann, der dann irgendwann noch durch einen passenden, nicht so überdimensionierten Sub ergänzt wird?
lorric
Inventar
#15 erstellt: 15. Jan 2010, 12:34
Ich fand die Elac FS 127 sehr gut. Hat 2,5 Wege, baut sehr schlank, hat 2 Bassreflexrohre und übertrapaziert das Budget nicht. Dadurch trotz "nur" 2 x 140mm Tieftöner ein wirklich sattes Bassfundament. Kann natürlich bei absoluter Tiefbasswiedergabe nicht zaubern. Das wird kaum ein normaler Stand-LS hinbekommen.

Bei der genannten Musikrichtung kann ich mir auch Klipsch gut vorstellen, habe damit aber keine Erfahrung. Beide Hersteller bieten Ergänzugen zu kompletten Surroundsystemen. Ausbau also möglich.

Gruß
lorric
derSheriff
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 15. Jan 2010, 13:31
Vielen Dank dir. Die genannten Elac habe ich selbst schon gehört. Haben mich auch von Anfang an überzeugt.

Von Klipsch hört und sieht man viel, hatte bisher nur noch nicht die Gelegenheit, diese auch mal zu hören. Im Kieler Raum gibt es scheinbar keinen Händler, der die Dinger mal ins Verkaufssortiment aufnehmen möchte. Ich werd mich mal weiter umhören.

Dank dir
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neue Front LS
Lars_1968 am 05.10.2014  –  Letzte Antwort am 08.10.2014  –  13 Beiträge
Einsteiger sucht 2 LS für "unförmiges" Wohnzimmer
paKS am 04.06.2014  –  Letzte Antwort am 06.06.2014  –  9 Beiträge
Einsteiger sucht LS!
KW_aus_LD am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  15 Beiträge
Alter Mann sucht neue Anlage
cesmue am 28.05.2012  –  Letzte Antwort am 28.05.2012  –  11 Beiträge
(Suche) 2 Front LS für mein Wohnzimmer
R22 am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  3 Beiträge
Anfänger sucht neue Anlage - brauche VS und LS Empfehlung
squeezemaster am 15.11.2005  –  Letzte Antwort am 18.11.2005  –  12 Beiträge
Yamaha RX-V 557 sucht neue LS und nen Sub
KrustyFM am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 14.12.2005  –  4 Beiträge
B&W 802 Nautilus sucht neue Kraftquelle ?
harrypeel am 18.09.2009  –  Letzte Antwort am 19.09.2009  –  2 Beiträge
Frau sucht Hifi .
abwesend321 am 26.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  102 Beiträge
Neuling sucht komplette Ausstattung
rouveNN am 30.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • KEF
  • Teufel
  • Duevel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedStoedebegga
  • Gesamtzahl an Themen1.345.931
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.961