Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche qualitative Stereolautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
GunsnRoses
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Jan 2010, 23:03
Moin zusammen,

ich bin in dem Gebiet Sound/Hifi ein absoluter Nichtswisser, ich kenne nicht mal die Grundlagen

Momentan höre ich über 44€ Mediamarkt Boxen mit Subwoofer und onboard Sound Musik. Da ich aber wirklich sehr viel Musik höre (so gut wie nur Metal^^) möchte ich nun endlich meine Musik genießen.

Wo finde ich allgemeine Grundlagen? Richtige Infos finde ich hier leider nicht, nur spezielle Beratungen...deswegen poste ich einfach mal die Fragen, die mich zur Zeit quälen:
Brauche ich einen Verstärker oder irgendsowas?
Brauche ich eine Soundkarte oder reicht onboard Sound?
Wie finde ich in meiner Nähe einen geeigneten Laden, in dem ich Probehören kann?

Anforderungen an die Lautsprecher:
- auf den Tisch stellbar
- guter Klang (selbstverständlich, aber gerade beim Metal hört man Unterschiede denk ich sehr extrem)
- gute Qualität (ebenfalls eigentlich selbstverständlich, jedoch will ich die Lautsprecher nicht nach 3 Jahren auf den Müll hauen...)
- Budget max. 400€ (für alles, Lautsprecher, Soundkarte etc., kA was das kostet...)

Über Antworten auf obige Fragen sowie vllt. einige Kaufempfehlung wäre ich sehr erfreut.

Danke schonmal im Voraus.

Gruß,
GnR
GunsnRoses
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 19. Jan 2010, 20:36
Hab ich irgendwas falsch gemacht oder weiß keiner auch nur eine Antwort auf ne Frage?
AMGPOWER
Inventar
#3 erstellt: 19. Jan 2010, 20:46
ich gehe von aus das es am budget liegt. das es für die meisten zuwenig ist
S.Streicher
Stammgast
#4 erstellt: 19. Jan 2010, 20:46
ich glaub mit deinem Anliegen bist du im Stereobereich besser aufgehoben

mit Stereoverstärkern kenne ich mich leider nicht aus

als Lautsprecher wären vllt die KEF Q1 etwas (wenn es kleiner sein muss auch die KEF iQ1
A-Abraxas
Inventar
#5 erstellt: 19. Jan 2010, 20:53
Hallo,
und willkommen im HiFi-Forum !


GunsnRoses schrieb:
Wo finde ich allgemeine Grundlagen?

Bei jedem Bereich / Unterforum finden sich "oben" allgemeine Ratschläge. Leider ungefähr so beliebt wie Bedienungsanleitungen ...

Richtige Infos finde ich hier leider nicht

Nun ja - es gibt wohl kaum eine Information in Sachen HiFi, die hier im Forum nicht vorhanden wäre - man muss sie nur finden . SUCHFUNKTION hilft ungemein.


Brauche ich einen Verstärker ...

immer - wie soll sonst der Lautsprecher einen Ton von sich geben ?


Brauche ich eine Soundkarte oder reicht onboard Sound?

Das ist eine Frage des Anspruchs.


Wie finde ich in meiner Nähe einen geeigneten Laden, in dem ich Probehören kann?

Indem Du verrätst, wo Du herkommst - dann kann Dir ein (oder mehrere) Laden / Läden empfohlen werden.

Anforderungen an die Lautsprecher:
- auf den Tisch stellbar
- guter Klang (selbstverständlich, aber gerade beim Metal hört man Unterschiede denk ich sehr extrem)
- gute Qualität (ebenfalls eigentlich selbstverständlich, jedoch will ich die Lautsprecher nicht nach 3 Jahren auf den Müll hauen...)
- Budget max. 400€ (für alles, Lautsprecher, Soundkarte etc., kA was das kostet...)

Gute Lautsprecher und Verstärker für 400,- wird schwierig.
Evtl. wären aktive Lautsprecher (mit eingebauten Verstärkern) für Dich eine Alternative.
Schau´ mal nach "aktiven Studiomonitoren" - wenn es wirklich gute sind, werden die 400,- allerdings auch sehr schnell überschritten.

Als Komplettsystem, welches auch mal laut spielen kann, wäre das Syrincs M3-220 ein Vorschlag von mir - mit 440,- realem Verkaufspreis (neu), gebraucht für ca. 250,- zu kriegen.
Für den Anschluss am PC braucht es noch die passenden Anschlusskabel (Stereo Miniklinke auf 2 x XLR).

Viele Grüße
GunsnRoses
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 19. Jan 2010, 21:07
Hui das geht jetzt ja schnell

Bzgl Onboard Sound wollte ich nur wissen, ob es Sinn macht des Klangs wegen eine Soundkarte zu kaufen...

Ich komme aus Böblingen, das ist in der Nähe von Stuttgart.
Ich glaube was die Qualität angeht habe ich es etwas übertrieben Ich will kein Wohnzimmer beschallen sondern nur mein eigenes Zimmer (wohne noch bei meinen Eltern...)

Sind die vorgeschlagenen Boxen nicht etwas groß für einen Schreibtisch? Bzw. macht das überhaupt Sinn, kann ich die auslasten, wenn ich nicht eine Party beschallen will damit?

Ich werde mich mal bisschen weiter umschauen, vielen Dank auf jeden Fall schonmal

edit: Kann das bitte wer in den Stereo-Bereich verschieben?


[Beitrag von GunsnRoses am 19. Jan 2010, 21:48 bearbeitet]
GunsnRoses
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 25. Jan 2010, 21:06
So, ich nochmal ^^

Also ich komme nicht weiter, weil ich einfach keine Ahnung von der Materie habe

Was ist mit diesen Lautsprechern?
http://www.teufel.de/PC-Systeme/Motiv-2.cfm

Wie schließe ich die DInger an den PC an? Habe ja nur normale Soundkarte drin. Wie siehts dafür aus, brauch ich dafür ne Soundkarte? Oo Bzw. was bringt mir die genau? Bessere Qualität? Also hör ich da nen Unterschied?
http://www.thomann.de/de/syrincs_m3_220.htm

So, dann zum Hauptpunkt: Wie schon oben geschrieben, komme ich aus Böblingen bei Stuttgart, wo finde ich einen gescheiten Laden, bei dem ich nicht nur 10000€ Anlagen probehören kann? Ich komm mir hier und auf den Herrstellerseiten immer so vor wie ein Rollerfahrer beim Porschehändler Will doch nur nicht ganz so schlecht wie bisher Musik hören am PC

Hoffe auf Antworten^^

Gruß,
GnR
jopetz
Inventar
#8 erstellt: 25. Jan 2010, 21:53
Hi,

ich verstehe dich so, dass du NUR den PC/Laptop als Quelle einsetzen willst -- ist das so richtig?

Wenn du nur eine Quelle hast, würde ich dir zu aktiven Monitorboxen raten. Die haben den Verstärker eingebaut, du brauchst also keinen extra Verstärker mehr dessen Funktionen du zum Großteil gar nicht brauchst. Letztlich bekommst du m.E. deutlich mehr Klang fürs Geld. Beispiele für aktive Monitore findest du z.B. bei Thomann -- wie du siehst, geht es schon bei 50 Euro los und für ca. 400 Euro bekommst du schon wirklich was Ordentliches. Ob dir "nur" Monitore ohne Sub reichen, kann ich natürlich nicht beurteilen. Aber du hast bei Thomann ein sehr großzügiges Rückgaberecht und kannst es also einfach mal ausprobieren...

Das verlinkte Teufel-System kenne ich nicht, aber bauartbedingt halte ich es für nur begrenzt geeignet. Das Problem: die Satelliten sind einfach zu klein, um ordentlich zu klingen bzw. bis ca. 80 Hz herunter das Frequenzspekturm abzudecken. Und wenn der Sub bis über ca 80 Hz hinaus läuft wird er ortbar. Da bist du m.E. mit etwas größeren Monitoren wesentlich besser bedient.

Kann natürlich sein, dass dir das dann für den Schreibtisch zu groß wird -- aber da schließen sich deine Vorgaben leider z.T. gegenseitig aus. Winzige Baugröße geht halt nicht gut mit super Klang zusammen -- und "auf dem Schreibtisch" ist i.d.R. kein optimaler Aufstellungsort.


Jochen
MadeinGermany1989
Inventar
#9 erstellt: 25. Jan 2010, 22:30
vielleicht mal zu media markt oder saturn oder so? da gibts auch 2.1 systeme oder stereolautsprecher für relativ kleines geld.
Das Syrincs müsste man über 2 xlr m auf chinch m kabel anschliessen und dann einen adapter von chinch w auf 3,5mm klinkenstecker an den laptop anschliessen können, so hab ich das jedenfalls bei mir gemacht, kosten für die verkabelung ab 15€ denke ich. Die können sehr laut werden, man kann natürlich auch in zimmerlautstärke damit hören.
aktive studiomonitore sind sicher eine gute lösung, klingen halt eher neutral aber ich denke das ist für den anspruch sicher besser als irgendein logitech oder das teufel motiv 2.
GunsnRoses
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 25. Jan 2010, 22:31
Hi,

danke für die Antwort

ja, ich will nur PC/Laptop als Quelle einsetzen.

Das Teufel Motiv 2.1 wird hier aber recht gelobt eigentlich.

Bei thomann werde ich wieder von der Auswahl überwältigt, weil ich keinerlei Anhalts/Vergleichspunkte habe. Ein Subwoofer wäre schon nicht schlecht. Was könntest du mir denn in der Richtung empfehlen?

Gruß,
GnR
MadeinGermany1989
Inventar
#11 erstellt: 25. Jan 2010, 22:44
das dürfte preislich dann sehr eng werden mit subwoofer, hab leider noch keine studiomonitore gehört, deswegen kann ich keine empfehlen. das Motiv 2 ist bestimmt nicht schlecht, allerdings hat teufel hier im Forum generell den Ruf, für musik nicht besonders gut geeignet zu sein. es ist wahrscheinlich besser, als billigere Teufel sets und logitech usw, ich würde aber mal vermuten, dass z.b. das syrincs klanglich ein ganzes stück besser ist, ausserdem wird es in deutschland gebaut und nicht in china wie das teufel.
Für das Budget dürten auch gebrauchte kompaktlautsprecher mit nem gebrauchten stereoverstärker und eventuell aktivem sub eine gute Lösung sein, falls das in frage kommt.
A-Abraxas
Inventar
#12 erstellt: 25. Jan 2010, 22:49
Hallo,

das Rückgaberecht bei Thomann wurde ja schon erwähnt - das gleiche gilt auch bei Teufel .

Wenn Dir die beiden (von Dir verlinkten) Systeme zusagen, bestelle doch einfach beide und mache Dir ein eigenes Bild. Was Dir gefällt bleibt, das andere musst Du halt zurücksenden.
Denke dabei daran, die passenden Anschlusskabel mitzubestellen, sonst wird´s mit dem (Hör- !)Vergleich schwierig (die sind bei den jeweiligen Anbietern problemlos mitbestellbar).

Ein System mit Subwoofer erlaubt natürlich kleinere Satelliten, ohne müssen die Monitore etwas größer sein - und dafür braucht es schon einen entsprechend größeren (Schreib-/PC-)Tisch.

Viele Grüße
GunsnRoses
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 25. Jan 2010, 22:51
Hmm, ohne Subwoofer weiß ich auch nicht...hör ich da denn richtigen Bass? Kann das wie gesagt nicht einschätzen.
thomann ist ja nur der Händler, welche Marke würdet ihr mir denn empfehlen für Musik (wie gesagt Metal)?
MjjR
Inventar
#14 erstellt: 26. Jan 2010, 02:48
kannst in dem bereich fast jede marke nehmen (da wird nicht nach musikrichtungen gesoundet).

ich würde allerdings vielleicht etwas das budget erhöhen, einen kleinen yamaha, denon, onkyo, wahtever... amp (auch gebraucht) und dazu stand-lautsprecher. (vergiss den tisch, du bist metaler). so marken wie klipsch oder wharfedale al beispiele...
GunsnRoses
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 26. Jan 2010, 12:42
Ich krieg bei mir leider keine Standlautsprecher unter. Dazu ist es neben meinem Tisch zu eng.

Ich habe mir jetzt ca. 15 Möglichkeiten im Bereich 300-400€ rausgesucht, und hab keine Ahnung, welchen ich jetzt nehmen soll. Auslosen?
lorric
Inventar
#16 erstellt: 26. Jan 2010, 12:53

GunsnRoses schrieb:
...keine Ahnung, welchen ich jetzt nehmen soll. Auslosen?


Entweder das, oder probehören (soweit möglich)

Gruß
lorric
GunsnRoses
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 26. Jan 2010, 13:01
Wie soll ich die denn Probehören? Habe ja immer noch keine Ahnung, wo es in meiner Umgebung (Böblingen/Stuttgart) eine Gelegenheit dazu gibt.

Tendiere etwas zu Fostex und Behringer, oder auch Samson. Wie siehts mit denen aus?
MadeinGermany1989
Inventar
#18 erstellt: 26. Jan 2010, 13:49
das könnte man vielleicht über Google rausbekommen, wo es den nächsten Händler gibt. hätte bei Teufel auch empfohlen, mal das motiv 2 zu bestellen und probezuhören, das ist bei teufel 8 wochen lang möglich und bei nichtgefallen einfach zurückschicken. Auf jeden Fall keine vorschnelle Entscheidung treffen, lieber vorher gut informieren und testen und dann das richtige auswählen, als sich nachher zu ärgern, dass es für die ansprüche nicht ausreicht oder das man für das geld was anderes bekommen hätte, was einem eher zusagt.
GunsnRoses
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 26. Jan 2010, 15:08
Ich kanns halt nicht beurteilen, ob ich lieber die riesen aktiven Monitore nehm oder das Teufel Motiv 2, das ja viele überraschend überzeugt hat...

http://www.sound-und-vision.com/

Kennt einer den Laden? Ist bei mir ganz in der Nähe.
GunsnRoses
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 26. Jan 2010, 23:20
Nochmal ich

Wieso ist bei den Kommentaren bei thomann nur von Abmischung/Studio zu hören? Kaufen sich nur Leute, die im Tonstudio arbeiten sowas oder auch normale Verbraucher? ^^
MadeinGermany1989
Inventar
#21 erstellt: 27. Jan 2010, 13:52
kaufen sich auch normale Leute die halt einen eher neutralen Klang wollen.
GunsnRoses
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 27. Jan 2010, 15:10
Was meinste denn mit neutralem Klang?
jopetz
Inventar
#23 erstellt: 27. Jan 2010, 15:38

GunsnRoses schrieb:
Was meinste denn mit neutralem Klang?

Einen möglichst linearen Frequenzgang der Lautsprecher -- dass also nicht z.B. der Bass aufgedickt wird, oder die Höhen angehoben, etc.

Monitore sind für das Abmischen (oder ähnliches) gedacht und da kommt es auf Neutralität an. Außerdem sind sie für das "Nahfeld" optimiert, d.h. sie klingen in geringem Hörabstand schon gut -- und das passt gut zu deiner geplanten Aufstellung. Wobei auf dem Schreibtisch generell kein wirklich guter Aufstellungsort ist, denn der Tisch neigt garantiert zum Mitschwingen...


Jochen
GunsnRoses
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 27. Jan 2010, 16:59
Ihr machts einem echt schwer... das Motiv 2 hat keinen guten Sound aber bei den Nahfeldmonitoren schwingt der Tisch mit

Wie siehts damit aus?
http://www.thomann.de/de/maudio_bx5a_deluxe.htm
http://www.thomann.de/de/maudio_bx8a_deluxe.htm

Soweit ich das weiß, werden im Metal aber so gut wie immer die Höhen UND Bässe angehoben. Bin mir nicht so sicher, ob ich mit einem Nahfeldmonitor da so gut auskommen werde...
A-Abraxas
Inventar
#25 erstellt: 27. Jan 2010, 17:18
Hallo,

guck´ Dir mal die Abmessungen (insbesondere der bx8a) an, bei einem 20er Chassis in der Box ist das verdammt groß (um es auf einen Schreibtisch zu stellen) - das kleinere Modell (bx5a) ist dafür sicher "ansehnlicher".
Natürlich kann der größere LS mehr Pegel und insbesondere mehr Bass bringen, bei den 2.1 Systemen hast Du dafür den Subwoofer.
In Deinem (kleinen) Raum dürfte das ordentlich laut gehen, jedenfalls so laut, dass sich Deine Nachbarn erheblich gestört fühlen .
Klar mag das bißchen Bass manchem Pegeljunkie nur ein müdes Lächeln abringen, soll es wirklich laut werden, sind jedoch größere LS und mehr finanzieller Einsatz erforderlich.

Ich denke, Du solltest Dir ein Paar und / oder ein 2.1 System bestellen und Dir das selbst mal anhören.
All das spielt jedenfalls Welten besser, als die "Momentan höre ich über 44€ Mediamarkt Boxen mit Subwoofer..."
Die mögen zwar auch so laut können, dass sich jemand gestört fühlt, aber ich würde es als Geplärre bezeichnen.
Zumindest bei "normalen Lautstärken" ist alles hier genannte klanglich deutlich besser , HÖR´ ES DIR AN !!

Viele Grüße
jopetz
Inventar
#26 erstellt: 27. Jan 2010, 17:24

GunsnRoses schrieb:
Ihr machts einem echt schwer...

DU hast gefragt.

Aber letztlich muss es DIR auch gefallen. Vielleicht würdest du ja tatsächlich mit dem Teufel-Set glücklich ... ich würde es nicht.


GunsnRoses schrieb:
bei den Nahfeldmonitoren schwingt der Tisch mit

Das ist kein spezielles Problem der Monitore. Jede Box, die du auf dem Tisch platzierst, regt diesen zum Schwingen an.


GunsnRoses schrieb:
Wie siehts damit aus?

Die verlinkten Boxen kenne ich nicht -- aber letztlich muss es ja DIR gefallen. Um herauszufinden, ob es das tut, bleibt eigentlich nur Probehören...


GunsnRoses schrieb:
Soweit ich das weiß, werden im Metal aber so gut wie immer die Höhen UND Bässe angehoben. Bin mir nicht so sicher, ob ich mit einem Nahfeldmonitor da so gut auskommen werde...

Wenn es tatsächlich so ist, dass da der Frequenzgang schon auf der CD verbogen ist, dann bleibt der Effekt natürlich auch über einen Monitor erhalten. Der verbiegt nur nicht noch weiter (oder jedenfalls nicht so sehr).

Aber es gibt natürlich Boxen, die tatsächlich 'gesoundet' sind. Vielleicht gefällt dir so was besser -- das kannst du nur selbst herausfinden (s.o.).


Jochen
schmiddi2
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 27. Jan 2010, 17:29
Würde dir ja generell auch eher zu einem Vertsärker mit zwei Lautpsrechern raten, kenne mich allerdings mit diesem aktiven Studiokrams auch nich aus.
Zwei Regalllautsprecher müssten sich doch irgendwo unterbringen lassen!? Vielleicht fertigste mal ne Skizze der örtlichen Gegebenheiten an.
Evtl wäre auch ne Kompaktanlage ala Pianocraft was für dich
Yamaha - PianoCraft
So jetzt ist die Verwirrung vermutlich perfekt ;-)
MadeinGermany1989
Inventar
#28 erstellt: 27. Jan 2010, 17:29
Um das Mitschwingen zu Verhindern, bräuchtest du wohl noch Ständer oder wandhalterungen. Ich denke aber, dass man bei Studiomonitoren trotzdem einen Unterscheid zum Teufel motiv 2 hört, und die studiomonitore dürften dann wahrscheinlich besser klingen. Ich hatte mal ein 5.1 brüllwürfelset von canton, hab die lautsprecher überall auf dem Tisch verteilt und den sub darunter gestellt und was soll ich sagen, wenn man ein bisschen lauter als zimmerlautstärke gemacht hat, dann hat alles angefangen zu vibrieren das war nicht schön. mit meinem syrincs m3-220 hab ich da weniger probleme, allerdings ist mein Schreibtisch jetzt auch schön leer im Gegensatz zu vorher
Hifi-Tom
Inventar
#29 erstellt: 27. Jan 2010, 18:11
Hallo,

vergiß mal Teufel u. schau daß Du Dir gute aktive Monitore zulegst. Ich würde Dir zu der aktiven A5 von Adam raten liegt leicht über Deinem Budget, aber dafür hast Du einen wirkl. klasse Lösung.
GunsnRoses
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 27. Jan 2010, 19:34
Danke für die Antworten ^^
Hab gerade mal meinen Tisch vermessen:
1,60m lang, 0,8m breit, ich hätte in der Mitte nen realistischen Abstand von 70-90cm, wenn ich die Monitore links und rechts außen platziere. Ständer wird nur leider schwierig werden, weil rechts oben neben meinem Bildschirm noch n TV hängt an der Wand, da passt kein Lautsprecher mehr hin. Eventuell könnte ich den LS aber an der Wand befestigen, wird jedoch dann recht knapp. Darunter zum Tisch sind 39cm Platz an Höhe.
Mein Raum geht nach hinten so 5-6m, da will ich jedoch keine Musik mehr hören

Kann man unter die Lautsprecher nicht irgendetwas drunterlegen, das die Vibration abfängt? Oder was kostet ne Wandhalterung? Bei meinem TV hab ich mich damals zu Tode gezahlt damit

Die Adam A5 sind mir leider doch etwas zu teuer
Ne Kompaktanlage will ich auch nicht wirklich, ich bleibe doch lieber bei den Monitoren^^

Habe jetzt noch immer 5 Stück zur Auswahl:

http://www.thomann.de/de/behringer_b3030a_truth.htm
http://www.thomann.de/de/samson_rubicon_r6a.htm
http://www.thomann.de/de/fostex_pm1_mkii.htm
http://www.thomann.de/de/maudio_bx5a_deluxe.htm
http://www.thomann.de/de/maudio_bx8a_deluxe.htm

Wobei das M-Audio BX5A wohl eher rausfliegt, ist ja ne Klasse kleiner. Im Moment tendiere ich zum M-Audio BX8A und zum Samson Rubicon R6A. Meinungen?^^

Achja, hab leider immer noch kein Plan wo ich Probehören soll. War im Red Zac, das kannste knicken, im Soundbereich sind nur passive und aktive haben sie nur so Logitech Zeug -.-
GunsnRoses
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 28. Jan 2010, 00:03
Ich glaub ich hab mich nun entschieden.

Ich werde diese beiden kaufen und testen.

http://www.thomann.de/de/samson_rubicon_r6a.htm
http://www.thomann.de/de/syrincs_m3_220.htm

Ich vermute, dass ich letztendlich das Syrincs behalten werde. Will aber trotzdem einen Unterschied hören.

Jetzt brauche ich noch schnell eure Hilfe:
Welche Kabel benötige ich, um beide anzuschließen?

Und welche Soundkarte würdet ihr mir empfehlen? Bitte möglichst preisgünstig, brauche kein Megateil
MjjR
Inventar
#32 erstellt: 28. Jan 2010, 00:39
und wieso die? für mich würden aus der vorigen auswahl nur die fostex in frage kommen.

es gibt schaumstoff-auflagen für monitore, sind aber nicht so günstig. uU kannst du da selber mit schaumstoff was basteln.
A-Abraxas
Inventar
#33 erstellt: 28. Jan 2010, 07:19
Hallo,

passende Anschlusskabel : http://www.thomann.de/de/cae_adapterkabel_xlrminiklinke.htm

Schön, dass Du Dich entschieden hast - hör´ sie Dir in Ruhe an .
Ein lebendiger ausgewogener Klang ist wichtiger als das letzte Quäntchen Pegel oder eine beeindruckende "Zisch-Bumm-Abstimmung".

Viele Grüße
MadeinGermany1989
Inventar
#34 erstellt: 28. Jan 2010, 14:02
Na dann brauchst du ja jetzt wohl keine Entscheidungshilfe mehr. Würde mich über einen Erfahrungsbericht bzw. einen vergleich freuen wenn sie da sind.
GunsnRoses
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 13. Feb 2010, 19:05
Moin,

so habe eben beide Systeme erhalten Jetzt wird erstmal das Syrincs getestet, weil ich für das andere ja noch nen passendes Kabel kaufen muss, weil das von Abraxas hat die XLR-Stecker zu nah beisammen (15cm), in die Samson Boxen muss ja in jeden Satelliten eins.

Das Syrincs gefällt mir ganz gut, jedoch rauschen die Satelliten. Ich habe jetzt in Windows die Lautstärke auf 10% gestellt, damit gehts so halbwegs, kann ja die Boxen selbst lauter drehn.

Liegt das dann wohl an meinem onboard sound am PC oder? Also werd ich mir wohl ne Soundkarte kaufen. Jemand Empfehlungen? Oder liegts doch an was anderem?

edit: Jetzt versteh ichs doch nicht. Welches Kabel brauch ich denn für die Samson?


[Beitrag von GunsnRoses am 13. Feb 2010, 19:18 bearbeitet]
MadeinGermany1989
Inventar
#36 erstellt: 14. Feb 2010, 00:31
Das Rauschen kommt nicht von den Lautsprechern. Kann man die Kabel nicht so ein STück auseinanderziehen? Geht z.b. bei chinchkabeln wenn die neu sind und quasi zusammenkleben. Etwas teurer wäre halt die Lösung mit 2 Einzelkabeln XLR auf chinch und dann noch ein Adapter auf 3,5mm Klinke, aber das alte müsste man ja zurückgeben können, dann werdens wohl höchstens 10€ mehr.
hier sowas meine ich : das
GunsnRoses
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 14. Feb 2010, 01:03
Hm, mit den Kabeln werd ich mal schauen.

Allerdings nun noch eine Frage:

Bei den Samson hat jeder Satellit einen XLR Eingang. Wie schließ ich die denn an ne Klinke an? Verstehe das Prinzip auch überhaupt nicht. Woher weiß der Satellit denn, ob er rechts oder links steht wenn in beide Satelliten das gleiche Signal kommt?


[Beitrag von GunsnRoses am 14. Feb 2010, 01:04 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereolautsprecher
OOooOO am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  8 Beiträge
Suche Subwoofer (Musik)
AimJan am 29.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  4 Beiträge
Was Brauche Ich ?
gerry_w am 17.05.2009  –  Letzte Antwort am 24.05.2009  –  4 Beiträge
Musik endlich genießen
Schnuufe am 13.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  28 Beiträge
Einsteiger braucht Info zu den Grundlagen
paßkale am 27.04.2010  –  Letzte Antwort am 27.04.2010  –  14 Beiträge
Richtige Boxen für meine Musik
Chevy87 am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  19 Beiträge
Wo finde ich solche Boxenständer?
Flusskrebs am 29.10.2005  –  Letzte Antwort am 29.10.2005  –  2 Beiträge
Musik über den PC -> Was brauche ich?
equin am 14.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  5 Beiträge
Stereolautsprecher für Musik/Movie
Tommae am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  4 Beiträge
endlich wieder Musik genießen: Suche eine Stereoanlage aus Gebrauchtgeräten (kleines Budget)
Thizz am 20.11.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 86 )
  • Neuestes Mitgliedegozocker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.603
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.481