Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Cd Player aber welcher ?

+A -A
Autor
Beitrag
dublin
Stammgast
#1 erstellt: 21. Feb 2010, 13:01
So da mein alter CD Player Yamaha CDX-560 RS so langsam sein Dienst einstellt brauche ich ein neuen.

Momentan bin ich mir aber nicht sicher welcher es werden soll.
Preislich so um die 500 Euro, habe auch schon einige ins Auge gefasst.

Onkyo C-S5VL
Onkyo DX-7555
Onkyo

oder ne nette Röhre

Art
HD-23
Destiny

was haltet Ihr davon oder doch was anderes ?
Der Player soll separat stehen so als Blickfang
Da würden die Röhren sich bestimmt gut machen aber sind die auch vom Klang gut ?

So nun seit ihr gefragt über Tipps würde ich mich Freuen.
jd17
Inventar
#2 erstellt: 21. Feb 2010, 13:09
das beste preis/lesitungsverhältnis in dieser preisklasse bieten mE folgende:

- Pioneer PD-D6
- XTZ CD 100

ersterer ist solide, spielt SACDs, hat eine gute bedienung und ist mE auch optisch sehr ansprechend.
der XTZ hat extrem massiven aufbau, herausragende verarbeitung, spielt HDCDs und hat 384khz upsampling (wers braucht ;)).

beide geräte haben ein sehr leises laufwerk.
dublin
Stammgast
#3 erstellt: 23. Feb 2010, 20:57
Danke dir der XTZ schaut ganz NETT aus.

Sonst hat keiner mehr nen Tipp für mich.
Heartleader
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Feb 2010, 17:37
Hallo,
also nachdem Du einen guten Onkyo TX-SR 876 welcher Burr-Brown 192 kHz/24 Bit Audio D/A-Wandler (PCM1796) für alle Kanäle besitzt würde ich den Zuspieler digital verbinden.

Ob der Klang eines guten Vorgerätes (Chinchverbunden) besser ist hängt von von den Audio D/A Wandlern ab.

Die Frage ist, was willst Du hören (CD, SACD)?

Wenn ich Dich aber richtig verstehe ist Dein Anliegen das dieses Gerät eine Augenschmaus sein soll.
Wenn Du also Deinen Zuspieler digital verbindest und die Aufbereitung den Onkyo überlässt musst Du Dich ausschließlich um das Design kümmern - und das ist bekanntlich Geschmackssache und muss ins Gesamtbild passen.

Ich finde folgenden Player ganz gut welche auch mit den Onkyo (silber / Schwarz) ganz gut harmonieren würde.
-Onkyo DX 7355
oder wenn Design den Preis rechtfertigt
-Advance Acoustic MCD 200 oder 204 oder 403
dublin
Stammgast
#5 erstellt: 24. Feb 2010, 17:48
Nur Cd kein SACD oder Mp3.
Digital verbinden ? Also über den optischen Ausgang, nicht über Chinch.

Augenschmaus 50% der Klang muß aber auch stimmen, wandelt der Onkyo automatisch oder muß ich da was einstellen.

Die Frage ist nur bekomme ich mit einer Röhre einen besseren Ton als mit einem normalen CD Player hin.
Mann kann hier in NRW ja nirgends ne Röhre testen.

MfG Dublin
onkel_böckes
Inventar
#6 erstellt: 24. Feb 2010, 17:55
Mircoseiki macht schöne Player!
Die von Threshold und Krell sehen auch gut aus!
Micromega hat auch ein paar schöne dabei!

Allerdings wirst du bei denen für das Geld nur gebraucht fündig!

Was den Klang angeht!!!!:
Was hast den für Lautsprecher?
dublin
Stammgast
#7 erstellt: 24. Feb 2010, 20:14
Steht doch in meiner Sig. Jamo 7.6

Jamo
onkel_böckes
Inventar
#8 erstellt: 24. Feb 2010, 23:29
Ok, habs gesehen.
Dann brauchst dir um den Klang keine Sorgen machen, große Unterschiede sind in der Klasse nicht zu erwarten.

Grüße!
Heartleader
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Feb 2010, 09:42
Hallo,
es gibt zwei Möglichkeiten für die Aufbereitung der CD-Informationen:
1. Variante:
Der CD Player wandelt das digitale Signal mit deinen Wandlern und gibt dieses dann per Chinch an den Onkyo weiter.
Im Verstärker hast Du dann die Möglichkeit das Signal 1:1 durchzuschleifen (also nur verstärken) oder mit sogenannten Soundaufpolierer zu "verändern" (wovon ich eher weiniger halte). Dei einzigste Option welche ich bei CD gut finde (Onkyo) sind alle Kanäle Stereo (muss aber mit den Boxenaufbau passen).
2. Variante:
Der CD Player gibt die Informationen digital 1:1 an den Verstärker per optischen Kabel weiter. Bei der Eingangsquelle CD beim Onkyo hinterlegst Du den optischen Eingang mit welchen Du den CD-Player verbunden hast. Dann als Eingang am Onkyo CD aktivieren. Die Aufbereitung der digitalen CD-Informationen erfolgt nun automatisch im Onkyo. Natürlich hast Du auch hier die Möglichkeit der Soundaufpolierer zu nutzen.

Welche Variante ist die richtige?:
Eigentlich ganz einfach. Wenn die Audio Wandler des Players besser sind dann diese wenn die Wandler des Onkyo besser sind dann diese. Allerdings sind die Burr Brown Wandler schon sehr gut. Und ein Player mit höheren Chips zu bekommen liegen nochmal in einer anderen Dimension.

Als Tip:
Hast Du einen BlueRay-Player oder DVD-Player? Diese nicht über Chinch verbinden sondern das digital mit den Verstärker verbinden (meistens sind die Audio-Chips in solchen Player nicht gut weil das Geld eher in Video-Chips investiert wird). Dann die digitale Aufbereitung durch den Onkyo vornehmen lassen.
Wenn Du die Möglichkeit hast einen HIFI-CD Player zu leihen dann kannst Du diesen parallel testen und analag also Chinch ausgeben lassen und dann kannst Du direkt vergleichen (wirst aber wahrscheinlich keinen Unterschied merken). Außer Du hast höhere Wandler im CD Player welche aber in einen anderen Preissegment sind.

Was würde ich tun für einen besseren Sound:
Die Kette wird immer wie folgt verbessert:
1.) Boxen
2.) Amplifier (Verstärker)
3.) Vorstufe
4.) Zuspieler
Wenn Du eine Klangverbesserung erreichen willst würde ich Dir (Vorausgesetzt Du hast vernünftige Boxen) das Geld in einen Verstärker stecken und den Onkyo als Vorstufe nutzen.
Und da merkst Du wirlich eine Klangverbesserung!!!
Und wenn es auch noch schön aussehen soll kaufst Du Dir einfach einen richtig schöne Versärker der was her macht!
jd17
Inventar
#10 erstellt: 25. Feb 2010, 10:44

Heartleader schrieb:
Welche Variante ist die richtige?:
Eigentlich ganz einfach. Wenn die Audio Wandler des Players besser sind dann diese wenn die Wandler des Onkyo besser sind dann diese. Allerdings sind die Burr Brown Wandler schon sehr gut. Und ein Player mit höheren Chips zu bekommen liegen nochmal in einer anderen Dimension.

das ist ziemlicher humbug - moderne wandler unterscheiden sich überhaupt nicht mehr - jedenfalls nicht so, dass irgendein menschliches ohr es wahrnehmen könnte. die technik ist seit knapp 20 jahren ausgereizt.

in einem stimme ich zu - im normalfall tut es auch ein billiges gerät, was digital an den AVR geschlossen wird. wenn ein hochwertiger cd-spieler analog angeschlossen werden soll ist nicht der wandler wichtig - sondern die analogsektion. also alles was mit dem elektrischen signal passiert, welches der wandler ausspuckt.


um mal zu verdeutlichen, wie stark ein cd-spieler überhaupt den klang beeinflusst: link. nämlich quasi gar nicht.
dublin
Stammgast
#11 erstellt: 25. Feb 2010, 16:32
Besten Dank erst einmal für die Antworten da mein CD Player nur Chinch hat kann ich es leider nicht testen, werde es mal mit meinem Blu-Ray Spieler versuchen.

Aber ein neuer CD Player kommt auf jeden Fall.

Jetzt kann ich dem Augenschmaus 100 % geben.

Hab hier noch drei die mir gefallen.
Pioneer PD-75 Optisch der Knaller
Vincent CD S2
Arcam CD-73

MfG Dublin


[Beitrag von dublin am 25. Feb 2010, 18:51 bearbeitet]
cbv
Inventar
#12 erstellt: 26. Feb 2010, 14:29
Aus einer etwas anderen Ecke folgender Vorschlag: Emotiva Audio ERC-1
jd17
Inventar
#13 erstellt: 26. Feb 2010, 14:33

cbv schrieb:
Aus einer etwas anderen Ecke folgender Vorschlag: Emotiva Audio ERC-1

wow - genialer tipp.
scheint ein ähnlicher geheimtipp wie der XTZ zu sein - geniale ausstattung und verarbeitung für kleines geld! noch dazu tolle optik!
cbv
Inventar
#14 erstellt: 26. Feb 2010, 14:42
Wir hatten den ERC-1 vor Kurzem in einem Shoot-Out (u.a. gegen Linn Majik CD) und dabei festgestellt, dass das Teil trotz seines niedrigen Preises problemlos mit wesentlich höherpreisigen Geräten mithalten kann. Wobei die Linn natürlich in einer eigenen Liga spielte...
jd17
Inventar
#15 erstellt: 26. Feb 2010, 14:46
klasse.
auch die endstufen sehen interessant aus - bekommt man das zeug denn problemlos und zu einem angemessenen preis nach deutschland? und wenn ja, wie?
cbv
Inventar
#16 erstellt: 26. Feb 2010, 14:49
Ich hab das Teil selbst nicht, aber ein Bekannter. Laut seiner Aussage geht das ohne Probleme via Paypal. Alles in allem läge der Preis dann im Endeffekt bei den angegebenen Preisen, nur eben in Euro statt Dollar. Mit Versand, Zoll, etc. meines Erachtens akzeptabel.

Übrigens erwähnte gerade ein Kollege, dass es ein Modding für die ERC-1 gäbe, mit dem dieser "fast" an die Linn heranreichen soll.
Heartleader
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Feb 2010, 15:12
An die Emotiva-Leute:
Nachdem ich so zu sagen namentlich bekannter Kunde bei Emotiva bin , kann ich einiges über diese Produkte beitragen.
Mit den CD Player ERC-1 bewegst man in sehr guten Highend Bereich. Vergleichbare Produkte erhälst man erst von anderen Herstellern zum doppelten oder sogar dreifachen Preis.
Schön ist das er sogar balanced XLR Anschlüsse hat.


Als Tip:
Die silbernen "Spoiler" können abgeschraubt werden und dann hat man einen schöne saubere Front (für diejenegen welchen den amerikanischen Style nicht mögen) .

Bei Fragen zur Bestellabwicklung, etc. einfach fragen!
cbv
Inventar
#18 erstellt: 26. Feb 2010, 15:30

Heartleader schrieb:

Mit den CD Player ERC-1 bewegst man in sehr guten Highend Bereich. Vergleichbare Produkte erhälst man erst von anderen Herstellern zum doppelten oder sogar dreifachen Preis.


Definitiv.
jd17
Inventar
#19 erstellt: 26. Feb 2010, 15:34
ist ja gut - das produkt sieht klasse aus.

deswegen muss man aber nicht mit begriffen wie high end und tuning und so weiter um sich werfen. ein cd-spieler ist immernoch das mitunter unwichtigste in der kette und klangunterschiede sind selbst zwischen 500€ und 10000€ geräten marginal.

verbreitet die geräte mal ordentlich im forum. sowas sieht man immer gern!
geheimtipps kann es nie genug geben!
ich hab jedenfall ein bookmark gesetzt.
haltelinie
Stammgast
#20 erstellt: 26. Feb 2010, 16:01
Hallo,

wie cbv schon schrieb haben wir den Emotiva ERC-1 mal ausführlich angehört. Im Vergleich war es für den Preis wirklich extrem gut. Das Gerät ist eher amerikanisch/rockig abgestimmt. Also nix für den "schrilligen-Triangel-Jazz" Hörer oder Klassik Fan. Der möge dann vielleicht eher zum Röhren befeuerten Vincent greifen. Für die Vielseitigen würde ich zum Arcam raten.

Im Bereich Basspräzision, Auflösung und Dynamik kann ich mir nicht vorstellen, daß man in der Preisklasse bis mindestens 600€ was besseres als den ERC-1 findet.

Die Verarbeitung und Materialschlacht die sich bei dem Ding unter der Haube abspielt ist schon beträchtlich. Die Fernbedienung alleine wird bei anderen Herstellern schon so teuer wie hier das Paket sein, denn die wiegt soviel wie ein Baumarkt-DVD-Player.

Die meissten Hifi-Tuner werden das Ding wohl aufschrauben, die Teile betrachten, nochmal auf den Verkaufspreis schauen und sich wundern wie das zu dem Preis geht. Und dann das Gerät unverrichteter Dinge wieder zuschrauben.

Der Eigentümer des Gerätes hat hier allerdings einen wunderbar unwirtschaftlichen Ansatz umgesetzt: Die Ausgangsstufe (OP-Amps) durch eine diskrete Schaltung von Burson ersetzt. Das Ergebnis war für den Preis und Aufwand gigantisch.

Das Gerät ist aus meiner Sicht ab Werk für den Preis eine Sensation. Wer nicht direkt gegen Geräte für den 10-fachen Preis vergleicht (was wir getan haben) wird nix vermissen. Sehr gespannt bin ich auf die mittlerweile komplette (bis auf die Lautsprecher) Emotiva Kette. Seine UMC-1 spielen sich gerade ein...

Gruss Sven

P.S.: Meiner Meinung nach, sollte man einem AV-Receiver nur in seltenen Fällen die D/A-Wandlung überlassen. Diese Geräte sind nach meiner Erfahrung (mit Denon, Yamaha und Sony) tonal eher für Kinoeffekte und nicht für Musik optimiert. Ein CD-Player in der Preisklasse über die wir hier schreiben kann das meiner Erfahrung nach besser.

P.P.S. Ich sehe das durchaus so, daß sch in der Wandlertechnik einiges tut. So unterscheiden sich die älteren hochgelobten (z.B. Burr-Brown) deutlich von den jüngeren Wolfson und AKM Wandlern. Da hat sich in den letzten Jahren meiner Ansicht nach viel getan. Und auch in der Digitalfilter und Upsampling Welt tut sich noch einiges.

Wichtiger als die verbauten Wandlerchips ist meiner Erfahrung nach die Elektronik nach diesen. Wenn ich mir 2 Geräte mit identischen Wandlern hinstelle (in meinem Fall einen Phillips DVD Player und einen Linn CD Player) hört man extreme (!) Unterschiede. Dabei sind die Wandler die gleichen.

Wer sich das nicht vorstellen kann, wird sicher auch mit einer PS3 als CD Player glücklich.

Wer mal was mit seiner PS3 testen möchte sollte mal folgendes probieren:

Deren Analogausgang nutzen und dann im Audio Menü Upsampling einstellen, Bitmapping auf Typ 3 (dithering mit frequenzabhängiger Rate, [das ist meine geheime Zutat der Nudelsuppe :-)]) Ist auch nicht schlecht und dürfte viele zufrieden stellen.

P.P.S: Highend ist für mich aber nochmal was ganz anderes, aber das gehört hier nicht rein...
Heartleader
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Feb 2010, 16:03
@ j.d.0504:
Ich bin ganz Deiner Meinung. Es gilt immer noch folgende Regel:
1.) Boxen
2.) Endstufe
3.) Vorverstärker
4.) Zuspieler

Mein Bezug mit den Wort "Highend" welches oft für höherpreisige Geräte verwendet wird habe ich bewusst genutzt.
Für den Preis erhält man vom Preis Leistung her kein besseres Gerät. Und man kann danach noch so viel Geld mehr investieren - ob es besser wird - naja wahrscheinlich weder für das Konto noch für den Klang
Aber mit den Player hat man für die nächsten Jahren ein gutes Produkt welches ein eine lange Zeit gute Dienste leisten wird - und ich weiss um die Qualität der Produkte aus eigenen Tests
haltelinie
Stammgast
#22 erstellt: 26. Feb 2010, 16:20

j.d.0504 schrieb:
ist ja gut - das produkt sieht klasse aus.

deswegen muss man aber nicht mit begriffen wie high end und tuning und so weiter um sich werfen.


Völlig richtig. Highend ist das nicht, aber mit sinnvollem tuning kann man sich (wenn man das will) dem überraschend weit annähern.


j.d.0504 schrieb:
ein cd-spieler ist immernoch das mitunter unwichtigste in der kette und klangunterschiede sind selbst zwischen 500€ und 10000€ geräten marginal.


Das sehe ich völlig anders, sorry. Been there, heard that! Nach meiner Erfahrung ist die Quelle das wichtigste, sobald der Rest der Kette ein gewisses "Mindest-Niveau" erreicht hat, also keine Kompaktanlage mehr darstellt. Ich kann durchaus nachvollziehen warum manche das halbe Budget für Quelle (LP/CD) und die andere für den Rest verteilen. Solche Anlagen vermitteln vielleicht nicht "hamerharte Bässe" und "kristallklare Höhen" aber Spaß an der Musik und emotionale Widergabe. Eine gute Quelle an mittelmßiger Kette ist angenehmer als eine billige Quelle an einer guten Kete. Dort wird die Widergabe sehr nervig und ermüdend. Ausprobieren oder mal demonstrieren lassen.

Bei einer Kette die knapp oberhalb des Media-Markt Horizontes liegt, offenbaren sich mit verschiedenen Quellen schon beträchtliche Unterschiede.

Beispiel: An (m)einer Onkyo Mini-Kompaktanlage mit Ruark Icon Kompaktlautsprechern lassen sich z.B. die Unterschiedlichen D/A-Wandler von Squeezebox und Behringer SRC 2496 klar auseinanderhalten. Da tun sich sogar für meine nicht audiophile Freundin Welten auf (und die würde sonst aus Prinzp sagen, sie hört da keinen Unterschied).

Was für dich marginal ist ist für andere essentiell. Klangliche Unterschiede mögen für manche ungeübten Hörer gering sein, für Musiker und intensive Musikhörer ist das klar nachvollziehbar und erkennbar. Sowas demonstreire ich bei mir daheim immer gerne, wenn die wissen wollen, warum ich aus deren Sicht soviel in mein liebstes Hobby investiere.


j.d.0504 schrieb:
verbreitet die geräte mal ordentlich im forum. sowas sieht man immer gern!
geheimtipps kann es nie genug geben!


Ganz klares Daumen-hoch von mir! Auf den DAC von denen warte ich schon eine Weile (um dann mit einen Sowter Übertrager die Ausgangsstufe zu ersetzen), die Amps stehen auf der Liste fall mein 3-Kanal die Hufe hochreisst und deren Rear-Speaker würde ich sehr gerne haben!

Gruss Sven
cbv
Inventar
#23 erstellt: 26. Feb 2010, 16:31

j.d.0504 schrieb:
ist ja gut - das produkt sieht klasse aus. :)


Sieht es. Aber ist natürlich Geschmackssache.


j.d.0504 schrieb:
deswegen muss man aber nicht mit begriffen wie high end und tuning und so weiter um sich werfen.


Öh, hatte ich von High-End gesprochen? Das "Definitiv" bezog sich auf die Aussage, dass man vergleichbares bei anderen Herstellern teurer bezahlen muss.


j.d.0504 schrieb:
ein cd-spieler ist immernoch das mitunter unwichtigste in der kette und klangunterschiede sind selbst zwischen 500€ und 10000€ geräten marginal.


Definitiv nein -- Garbage In, Garbage Out.


j.d.0504 schrieb:
verbreitet die geräte mal ordentlich im forum. sowas sieht man immer gern!
geheimtipps kann es nie genug geben!
ich hab jedenfall ein bookmark gesetzt. :)


Dann sind es aber keine Geheimtipps mehr
lorric
Inventar
#24 erstellt: 26. Feb 2010, 16:51

cbv schrieb:

Übrigens erwähnte gerade ein Kollege, dass es ein Modding für die ERC-1 gäbe, mit dem dieser "fast" an die Linn heranreichen soll.


Wenn ich das Teil noch modifizieren muss, dann kauf ich doch lieber gleich was Ordentliches

@TE
Den Arcam CD73 hatte ich selbst. Kann ich empfehlen. PLV für einen guten Gebrauchten stimmt imo. Wobei es den bei meinem Händler sogar noch neu gibt

Gruß
lorric
jd17
Inventar
#25 erstellt: 26. Feb 2010, 16:53

cbv schrieb:
Definitiv nein -- Garbage In, Garbage Out.

so wie ihr hier redet, habt ihr euch noch nie einem echten blindtest zwischen guten und einfach nur unverhältnismäßig überteuerten geräten hingegeben.

ich bleibe dabei - und ich spreche auch aus meiner erfahrung - cd-spieler unterscheiden sich klanglich viel marginaler als alles andere in der kette.

vielleicht hilft es, hier einfach mal ein paar fakten nachzulesen. wichtigkeitsskala.


die quelle ist extrem wichtig, nicht dass quellgerät - jedenfalls nicht bei modernen cd-spielern und DACs.

und quellen, mit denen man unterschiede zwischen verschiedenen DAC wirklich hören kann, existieren quasi nicht, weil das menschliche gehört einfach begrenzt ist.
in den analogsektionen der geräte gibt es durchaus unterschiede, die man in gewissen maße auch hören kann - nicht aber beim wandler.


auch ich bin der meinung, man sollte nicht irgendeinen 50€-aldi-dvd-spieler kaufen - ich spreche hier schon von geräten, die ein gewisses mindestmaß an qualität und verarbeitung/bauteilen bieten.

aber viel geld gehört in raum, lautsprecher und vielleicht noch den verstärker. für einen cd-spieler mehr als 500€ auszugeben ist mE absoluter schwachsinn.
cbv
Inventar
#26 erstellt: 26. Feb 2010, 19:38

lorric schrieb:

cbv schrieb:

Übrigens erwähnte gerade ein Kollege, dass es ein Modding für die ERC-1 gäbe, mit dem dieser "fast" an die Linn heranreichen soll.

Wenn ich das Teil noch modifizieren muss, dann kauf ich doch lieber gleich was Ordentliches


Wohl wahr. Ich hab das Gerät nach dem Modding (noch) nicht gehört, war aber bereits vom "Original" sehr angetan. Besonders bei der Preis/Leistung.
cbv
Inventar
#27 erstellt: 26. Feb 2010, 19:41

j.d.0504 schrieb:
so wie ihr hier redet, habt ihr euch noch nie einem echten blindtest zwischen guten und einfach nur unverhältnismäßig überteuerten geräten hingegeben.


Doch, sogar regelmäßig.
Wobei ich nur für mich sprechen kann.
dublin
Stammgast
#28 erstellt: 27. Feb 2010, 20:40
Danke an Alle

habe jetzt was Tolles hier :

MHZS CD66

Top zufrieden
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer CD-Player, aber welcher?
djqkat am 26.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2003  –  9 Beiträge
Neuer Verstärker, aber welcher ?
Boschi75 am 01.08.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  23 Beiträge
Neuer CD-Player, brauche Rat
mklang05 am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 22.05.2008  –  13 Beiträge
Neuer CD-Player
hilairea am 09.01.2015  –  Letzte Antwort am 12.01.2015  –  7 Beiträge
Cd-Player aber welcher?
jazoo am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 31.10.2003  –  6 Beiträge
CD-Player aber welcher
Carno am 17.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  5 Beiträge
CD Player, aber welcher?
Frank_Cadillac am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 23.09.2013  –  12 Beiträge
CD-Player aber welcher?
Pascal238 am 07.11.2015  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  3 Beiträge
Neuer CD-Player gesucht
floehr2002 am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  30 Beiträge
Neuer CD Player
Blap am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 26.11.2003  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Canton
  • Pioneer
  • Advance Acoustic
  • Jamo
  • Vincent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedKlappstuuhl_
  • Gesamtzahl an Themen1.346.125
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.138