Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kann ein NAD C315 BEE meinen Onkyo A-8670 ersetzten?

+A -A
Autor
Beitrag
trannoc
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Feb 2010, 18:24
Hallo zusammen!

Aktuelles Setup:
Onkyo Integra A-8670
Onkyo Integra DX 6850
Canton GLE 407

Der Verstärker hat die üblichen "Altersschwächen".
Statt einer auch nicht so günstigen Reperatur, hatte ich an etwas neues gedacht.
Ist der NAD C315 BEE ein würdiger Ersatz?
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 28. Feb 2010, 18:50
Den schönen Integra gegen die Plastikkiste NAD 315 tauschen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Feb 2010, 19:30
Hallo,

auch wenn mir die NAD Geräte eigentlich zusagen muss ich baerchen Recht geben,

hoffe du weinst dem Onkyo dann nicht hinterher.

Auch Leistungsmäßig ist der NAD nicht ebenbürtig,
nur mal so am Rande.

Gruss
trannoc
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Feb 2010, 20:18
hm okay...
gibt es denn eine bessere Alternative in der 300E Klasse als den NAD?
Oder anders gefragt: Wie viel müsste man für ein aktuelles Modell ausgeben, welches mit dem Onkyo Integra A-8670 vergleichbar ist / mithalten kann?
Ich hab ja nichts gegen den Klang des Onkyo :)aber er kostet einen doch ziemlich viele Nerven. Mein "Mono-Problem" habe ich schon reparieren lassen, jetzt tauchen neue Störungen auf Daher dachte ich an ein aktuelleres / zuverlässigeres Modell
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 28. Feb 2010, 20:34
Gut repariert ist so gut wie neu.....
Observer01
Inventar
#6 erstellt: 28. Feb 2010, 23:54

Mein "Mono-Problem" habe ich schon reparieren lassen, jetzt tauchen neue Störungen auf


Ich würde da nicht noch mehr Geld rein investieren. So doll ist der Onkyo jetzt auch nicht.

Es gibt natürlich noch Alternativen zum NAD, zB. Denon PMA
710AE.
Der kleine NAD ist für den Preis aber schon ein klasse Verstärker.

Die Verarbeitung des NAD ist trotz "Plastikfront" sehr kompakt und stabil.
Es wäre natürlich schon erstmal eine optische Umstellung von dem Klotz Onkyo zum eher schmächtigen NAD.

Leistungsmäßig dürfte es aber keine Probleme mit den Cantons geben.

Probier es halt.

Gruß
Andreas


[Beitrag von Observer01 am 28. Feb 2010, 23:55 bearbeitet]
trannoc
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Mrz 2010, 00:49
Also doch NAD!?
Ob schmächtig oder nicht, ist mir egal. Verarbeitung ist mir da schon etwas wichtiger.

Und wenn ich von den Cantonen auf Nuberts umsteigen sollte?(nuBox 511, 681) Reicht da der NAD?
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 01. Mrz 2010, 07:40
der schöne alte Onkyo

Weißt Du überhaupt was für ein Schätzchen Du da aufgibst? Nur um evtl eine kleine Reparatur zu sparen? Die erwähnte NAD und Denon können in der Material- und Verarbeitungqualität (wahrscheinlich auch Klanglich) dem Onkyo nicht im Ansaatz das Wasser reichen. Um heute einen Vergleichbaren Amp zu bekommen, musst das in Euro auf den Tisch legen was der Onkyo früher in DM gekostet (etwa 800 Euro) hat. Bevor Du dir eine aktuelle Klapperkiste holst würde ich den Onkyo wenigsten zur Diagnose in die Werkstatt bringem.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 01. Mrz 2010, 07:42 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 01. Mrz 2010, 08:46
Hallo trannoc,

für Fans von Anfassqualität ist der Onkyo A-8670 sicher eine Perle und würde mit einer konkreten Mängelbeschreibung bei Ebay bestimmt noch Freunde finden. In Verbindung mit der Canton GLE 407 würde ich mir den Marantz PM 6003, den Atoll IN 50, den NAD C 326 oder den AMC XIA anhören. Diese Modelle liegen zwischen 400 und 650 EUR.

Ich bin mir sicher, dass die Leistungsreserven des A-8670 für die recht genügsame GLE-407 ein guter Tausch gegen mehr Abbildungs- und Detailtreue sein können. Absolut erhaltenswert finde ich den DX 6850.

Von einem Wechsel auf die genannten Nuberts würde ich absehen. Erst einmal ausreizen, was vorhanden ist ...

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 01. Mrz 2010, 08:49 bearbeitet]
trannoc
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Mrz 2010, 11:36
Also den Onkyo Integra DX 6850 behalten?
Ja, der ist sehr schön, aber auch der hat sein Problem: Die ersten drei Tracks sprigen immer. Ist auch ein bekanntes Problem. Kann man reparieren, muss man aber auch erst mal machen. Das ist vielleicht auch der Grund warum ich zur Zeit frustriert bin, weil nichts richtig läuft.

Onkyo A-8670 [2x 160 Watt / 8 Ohm RMS / Dyn: 242 W]

Marantz PM5003 [2x 40 Watt / 8 Ohm RMS/ Dyn: ?? W] = 300E
Marantz PM6003 [2x 45 Watt / 8 Ohm RMS / Dyn: 60? W] = 400E

NAD C 315 BEE [2x 40 Watt / 8 Ohm RMS / Dyn: 100 W] = 330E
NAD C 326 BEE [2x 50 Watt / 8 Ohm RMS / Dyn: 100 W] = 440E


Canton GLE 407 SW
Nenn-/Musikbelastbarkeit: 110/170 Watt
Übertragungsbereich: 25...30.000 Hz
Übertragungsfrequenz: 300/3.200 Hz
Impedanz: 4...8 Ohm

nuBox 681
Nenn-/Musikbelastbarkeit: 310/450 Watt
Frequenzgang:44-20.000
Impedanz: 4 Ohm


[Beitrag von trannoc am 01. Mrz 2010, 11:50 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 01. Mrz 2010, 13:00

trannoc schrieb:
Also den Onkyo Integra DX 6850 behalten?
Ja, der ist sehr schön, aber auch der hat sein Problem: Die ersten drei Tracks sprigen immer. Ist auch ein bekanntes Problem. Kann man reparieren, muss man aber auch erst mal machen.


Genau. Fang´ dort an: Schublade ausfahren, Netzstecker ziehen, Deckel abschrauben, Linse mit Wattestäbchen und Alkohol reinigen.


trannoc schrieb:
Das ist vielleicht auch der Grund warum ich zur Zeit frustriert bin, weil nichts richtig läuft.


Die Basis, der zum Raum passende Lautsprecher, stimmt?


trannoc schrieb:
Onkyo A-8670 [2x 160 Watt / 8 Ohm RMS / Dyn: 242 W]

Marantz PM5003 [2x 40 Watt / 8 Ohm RMS/ Dyn: ?? W] = 300E
Marantz PM6003 [2x 45 Watt / 8 Ohm RMS / Dyn: 60? W] = 400E

NAD C 315 BEE [2x 40 Watt / 8 Ohm RMS / Dyn: 100 W] = 330E
NAD C 326 BEE [2x 50 Watt / 8 Ohm RMS / Dyn: 100 W] = 440E


Canton GLE 407 SW
Nenn-/Musikbelastbarkeit: 110/170 Watt
Übertragungsbereich: 25...30.000 Hz
Übertragungsfrequenz: 300/3.200 Hz
Impedanz: 4...8 Ohm

nuBox 681
Nenn-/Musikbelastbarkeit: 310/450 Watt
Frequenzgang:44-20.000
Impedanz: 4 Ohm


Diese Daten werden Dir nicht weiter helfen.
trannoc
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Mrz 2010, 11:22
"Die Basis, der zum Raum passende Lautsprecher, stimmt?"
Ja.

"Diese Daten werden Dir nicht weiter helfen."
Hm, das ist blöd. Aber die PreisInfo ist sicher nicht schädlich...
Ich wollte nur Leistung von Verstärker und LS zusammenbringen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 02. Mrz 2010, 13:08

trannoc schrieb:
"Die Basis, der zum Raum passende Lautsprecher, stimmt?"
Ja.

"Diese Daten werden Dir nicht weiter helfen."
Hm, das ist blöd. Aber die PreisInfo ist sicher nicht schädlich...
Ich wollte nur Leistung von Verstärker und LS zusammenbringen.



Was damit gemeint ist, selbst wenn der LS technisch zum Raum passt, passt er noch lange nicht zu deinen Ohren. Der vergleich von Laustsprechern ausschließlich an Hand der technischen Daten ist daher ziemlicher Blödsinn...

Bei der Auswahl der Elektonik spielt z.B. eine Rolle bei welchem Pegel der LS betrieben werden soll. Für Zimmerlautstärke brauchen die meisten Lautsprecher heute weniger als einen Watt Verstärkerleistung und manch anderer Lautsprecher spuckt bei 10 Watt Verstärkerleistung schon Discothekenpegel aus. Andere haben aber auch einen sehr geringen Wirkungsgrad und gehen in der Impedanz nahe an die 2 Ohm-Grenze runter. Da braucht es dann schon recht kräftge, laststabile Verstärker.... man muss den Einzelfall betrachten.

Andererseits ist ein kräftiger Amp weniger schädlich als ein zu schwacher. Dein Onkyo z.B. hat auch für viele schwierige Boxen genug Power und Boxen mit einem hohen Wirkungsgrad wie z.B. Klipsch treibt er an nach dem Motto was stört es die Eiche wenn die Sau sich an ihr kratzt.... souverän und gelassen.....
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 02. Mrz 2010, 15:09

trannoc schrieb:
Aber die PreisInfo ist sicher nicht schädlich...


Naja, die Listenpreise.


trannoc schrieb:
Ich wollte nur Leistung von Verstärker und LS zusammenbringen.


Solange der Wirkungsgrad/die Empfindlichkeit auf 1 m bei 1 Watt nicht dabei ist, stehen diese Werte nicht im Zusammenhang.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nachfolger für Onkyo A-8670 -> schwierig!!!
DerOttifant am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 28.06.2012  –  10 Beiträge
NAD C315 / Onkyo A-5vL
E-Lock am 14.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  39 Beiträge
Canton GLE 490 und NAD C315 Bee
Awesom am 24.06.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2010  –  9 Beiträge
NAD C315 BEE
3Cyb3r am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  2 Beiträge
NAD C515 + C315 + Lautsprecher
ando-x88 am 10.11.2011  –  Letzte Antwort am 02.12.2011  –  21 Beiträge
NAD c315 / c320 vs Proson RV 2050
dominikz am 10.06.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2012  –  7 Beiträge
NAD C320 BEE oder NAD C315 BEE
beenee am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  15 Beiträge
NAD 326 BEE vs. Onkyo TX 8030
Reiniman am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 05.11.2012  –  11 Beiträge
NAD C315 BEE für Kef IQ 70
hannes89 am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2009  –  4 Beiträge
Alternative zu NAD C521 BEE ?
RicardoL am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 04.05.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Onkyo
  • NAD
  • Nubert
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.271 ( Heute: 87 )
  • Neuestes Mitgliedfullcontact187
  • Gesamtzahl an Themen1.352.006
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.778.158