Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoanlage bis 4000€

+A -A
Autor
Beitrag
Einstien
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Mrz 2010, 13:20
Hallo liebe Hifigemeinde,

ich habe jetzt Wochen damit verbracht zu testen, Zeitschriften zu lesen und hier im Forum mich durch eine vielzahl von Themen durch gelesen.

Ich habe vor meine Anlage ( Onkyo TX-SR 606, Nubox 481, Yamaha CD-Spieler) zu verkaufen und mir eine hochwertige Stereoanlage zu kaufen.

War bei Saturn in Düsseldorf gewesen und die hatten dort eine advance audio mit Elac Boxen stehen gehabt und ich war ganz hin und weg von dem Sound. Ich dachte ja gut wenn das hier in einem 0815 Markt steht wie siehts dann bei den Hififachhänlern aus.

So habe ich div. Händler in der Umgebung besucht und habe meiner Meinung nach meine "perfekte Anlage gefunden".
Sie besteht aus einem NAD C 375 BEE Stereoamp, NAD C 565 BEE CD-Spieler, Dali Ikon 8 und Oehlbach-Kabel.

Meine frage an euch ist nun, was denkt ihr über diese Zusammenstellung?

Bitte gibt mir gerne Tipps für andere Hersteller die ich mir vielleicht auch noch anhören soll.

Ich höre alles an Musik(House,Elektro,Rock,Pop,Solos,Klassik etc.) mein raum ist ca. 22m² und mit Parkett ausgelegt. Kein Teppich aber dicke Gardinen.

Freue mich auf die Antworten!!!
(Wenn Fehler in dem Text zu finden sind entschuldige ich mich hiermit)


[Beitrag von Einstien am 30. Mrz 2010, 13:42 bearbeitet]
PirateRuffian
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 30. Mrz 2010, 13:33
Also KEF und Heco wäre sicher einen check wert.

Aber wieso willste weitersuchen wenn du für dich das perfekte Set gefunden hast

Einzig der Zusatz "Ölbachkabel"... weiß ja nicht ob Du raushörst dass da Ölbachkabel angeschlossen waren...
Kabelklang -> siehe Vodoo Abteilung!
togro2
Stammgast
#3 erstellt: 30. Mrz 2010, 13:44
Ich würde mir mal Verstärker und CDP von Rotel anhören z.B. in Kombination mit B+W CM9 bzw. 804S, Canton REF 7 bzw. 7,2, Canton REF9.2, T+A TS300 bzw. KS300, Audio Physic Tempo 6 oder Isophon Enigma.
Als Verstärker/CD Kombination finde ich auch Pioneer A9/D9
(€ 1200) interessant.
Das meiste kannst du z.B. bei HiFi Referenz in Düsseldorf hören.


[Beitrag von togro2 am 30. Mrz 2010, 14:07 bearbeitet]
Einstien
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Mrz 2010, 14:54
Das mit dem Oehlbachkabel wurde mir geraten dies zu nehmen weil angeblich das Kabel einen großen Anteil an dem Klang hat. Eigentlich wie jedes Teil was in oder an der Anlage ist oder?

Ja zu Hifireferenz wollte ich auch noch mal gehen die habe ich auf meiner Liste noch nicht abgehakt. Einen Rotel hatte ich noch nicht an den Dalis aber die Boxen die unten stehen werde ich mir dann wohl auch zu Gemüte führen.

Was meint ihr ist die Geldaufteilung so ok, werde ich mit dieser Anlage länger meinen Frieden haben.

Habe meine erst 1 1/2 Jahre und will sie nun wieder weg haben?!!

War auch bei Hifipalast habe mir die Linn angehört fand sie toll aber auch irgendwie zu teuer?

Kann man pauschal sagen die Linn ist "High-End" und das was ich da so aussuche nur "eine sehr gute Anlage" ich meine da sind 2000€ Unterschied.
Highente
Inventar
#5 erstellt: 30. Mrz 2010, 15:35
Hallo,

für den Klang entscheidend ist das Zusammenspiel von Hörraum und Lautsprecher. Alle anderen Komponenten kommen danach.

Wenn du die Möglichkeit hast, höre dir die von dir bevorzugten Lautsprecher vor dem Kauf einmal zuhause an.

Auch die Quelle sollte möglichst hochwertig gewählt werden, weil der Lautsprecher nur das wiedergeben kann was die Quelle ausgibt. M.E gibt es durchaus Unterschiede zwischen den verschiedenen CD Player Preisklasssen. CD Player in höheren Preisklassen unterscheiden sich eher voneinander als CD Player in der Kaufklasse. Dies liegt wohl daran, dass die Entwickler hier ihren Geräten ein gewisses "sounding" mitgeben.

Bei CD Playern zwischen 400€ und 700€ wirst du m.E. keinen Klangunterschied feststellen egal ob Rotel, Yamaha, Cambridge etc..

Beim Verstärker ist die Vorstufensektion m.E. wichtiger für den Klang als die Endstufe. Die Vorstufe soll ja nur als Quellenwahl und Lautstärkeregelung dienen. Sie sollte ansonsten das Signal unverfälscht an die Endstufe weiter leiten. Die Endstufe muss so ausgelegt sein, dass sie deine ausgewählten Boxen gut treiben kann.

Kabelklang ist feintuning. Klangentscheidend ist der auf keinen Fall.


Gruß

Highente
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Mrz 2010, 15:46
Hallo,

du hast ja eigentlich schon alles richtig gemacht,
probegehört und verglichen (nur diese zwei Kombis??) und schreibst du hättest deine perfekte Anlage gefunden.

Auf was begründet sich eigentlich diese Annahme??

Wenn du zufrieden bist brauchst du eigentlich nur noch zuhause in deinem Raum das Ganze zu überprüfen ob dich das Equiqment dort auch so überzeugt.

Für 4k€ gibt es hunderte,
nein tausende von Kombinationsmöglichkeiten,
man sucht solange bis man richtig zufrieden ist,
denn es geht nur um DEINE pers. Zufriedenheit.
Ob dies nach der fünften,zehnten oder zwanzigsten Hörsession eintritt ist egal,
man fühlt sich nur bestätigter je mehr man verglichen hat.

Ein Indikator auf der richtigen Spur zu sein ist für viele der Gänsehautfaktor,
das ist kein Witz

Linn baut übrigens sicher gute Geräte,
für mich aber wie vieles in der Relation zu teuer,
frag mal nen Händler ob du in einen Netzwerkplayer reinschauen dürftest,
dann lass dir den Preis sagen und erklären was diesen rechtfertigt,
lass dir das Bauteil genau zeigen!

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 30. Mrz 2010, 15:48 bearbeitet]
togro
Stammgast
#7 erstellt: 30. Mrz 2010, 15:52
HiFi Referenz hat oft richtig gute Angebote.
Schau mal bei Audio-Markt.de.
Ich würde vom Listenpreis ausgehend ca. € 1500,- für Verstärker und CD ausgeben und den Rest für Lautsprecher,
Kabel würde ich mit maximal € 100,- ansetzten bzw. sollte es sowieso umsonst dazugeben.
Vielleicht solltest du auch berücksichtigen, dass auf Elektonik 20% Rabatt und auf Lautsprecher bis zu 45% Rabatt zu erzielen sind.


[Beitrag von togro am 30. Mrz 2010, 16:00 bearbeitet]
LasHeras
Stammgast
#8 erstellt: 30. Mrz 2010, 16:03
Hallo,

ich möchte nochmal die Nubert, nuVero11 ins Rennen bringen. Ein sagenhafter Lautsprecher, der in dieser Preisklasse seinesgleichen sucht! Dann hättest du in etwa 1200 Euro für die Elektronik über, was von der Gewichtung auch sinnvoll ist.

weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Mrz 2010, 16:10

LasHeras schrieb:
Hallo,

ich möchte nochmal die Nubert, nuVero11 ins Rennen bringen. Ein sagenhafter Lautsprecher


Wie alle anderen Lautsprecher Geschmacksache,

bei mir z.B. in Sachen Räumlichkeit durchgefallen(nicht nur hier)

aber laut und knackig kann sie schon

gruss

Ein Tip von mir in Sachen Lautsprecher noch,wenn du überhaupt noch Tips brauchst/möchtest.

Sonics Allegra,
ja ja ich weiss was die normalerweise kosten

Aber es gibt ja diverse Bezugsquellen,
auch hier kann man bei Nichtgefallen retounieren
http://cgi.ebay.de/S...?hash=item2a05c5e2bf

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 30. Mrz 2010, 16:15 bearbeitet]
LasHeras
Stammgast
#10 erstellt: 30. Mrz 2010, 16:14

weimaraner schrieb:

LasHeras schrieb:
Hallo,

ich möchte nochmal die Nubert, nuVero11 ins Rennen bringen. Ein sagenhafter Lautsprecher


Wie alle anderen Lautsprecher Geschmacksache,

bei mir z.B. in Sachen Räumlichkeit durchgefallen(nicht nur hier)

aber laut und knackig kann sie schon

gruss

Na gut, die Räumlichkeiten spielen ja "IMMER" die mit größte Rolle, aber die nuVero kann schon mehr als nur laut und knackig!

Edit:
OT: Schöner Hund!


[Beitrag von LasHeras am 30. Mrz 2010, 16:14 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 30. Mrz 2010, 16:21

LasHeras schrieb:

Na gut, die Räumlichkeiten spielen ja "IMMER" die mit größte Rolle, aber die nuVero kann schon mehr als nur laut und knackig!


Mit Räumlichkeit war nicht mein Zimmer gemeint

O.K.,dann anderst.

Die Nuvero hat mich in Sachen Bühnenabbildung,Tiefenstaffelung enttäuscht,
ausserdem löste sich das Klangbild nicht komplett von den Lautsprechern.


Gruss
LasHeras
Stammgast
#12 erstellt: 30. Mrz 2010, 16:25

weimaraner schrieb:

LasHeras schrieb:

Na gut, die Räumlichkeiten spielen ja "IMMER" die mit größte Rolle, aber die nuVero kann schon mehr als nur laut und knackig!


Mit Räumlichkeit war nicht mein Zimmer gemeint

Ups , aber dennoch ist es so!



O.K.,dann anderst.

Die Nuvero hat mich in Sachen Bühnenabbildung,Tiefenstaffelung enttäuscht,
ausserdem löste sich das Klangbild nicht komplett von den Lautsprechern.


Gruss
:prost

Die akustische Wahrnehmung ist natürlich unterschiedlich und auc hier kommt wieder der Raum zum tragen...
Einstien
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Mrz 2010, 18:38
Ok also was ich bis jetzt raus gelesen habe ist das es 1000 Möglichkeiten gibt und aber 1000de Variationen um diverse Verstärker und CD-Player etc in der 4K€ Liga gibt.

Gut das mit dem Kabel werde ich beherziegen wenn Ihr sagt das dies eher zu dem Feintuning gehört las ich das erstmal nach hinten fallen.

Die Nuberts wollte ich mir nicht mehr anhören, denn da müsste ich nach Aalen (oder wie das heißt) fahren und das ist mir glaube ich die Sache nicht wert.

Ich bin auch der Meinung das Linn etwas überteuert ist für die Leistung die Sie bringen.
Aber irgendwie landet man immer wieder auf englische Hersteller wenn man etwas gutes zu einem vernünftigen Preis sucht.

Also werde die Tage mal zu Hifireferenz und Kochhifi gehen.

Aber würde mich mal interessieren was ihr zu den Sachen von NAD und Dali sagt.

Habt ihr Erfahrungen mit den Sachen oder kennt ihr Freunde, Bekannte etc. die diese Komponenten zu Hause haben.

Danke für die Antworten.
Einstien
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Mrz 2010, 18:49

Zitat:weimaraner
Hallo,
du hast ja eigentlich schon alles richtig gemacht,
probegehört und verglichen (nur diese zwei Kombis??) und schreibst du hättest deine perfekte Anlage gefunden.

Auf was begründet sich eigentlich diese Annahme??


Nein nicht nur dies auch Vincent, Naim etc. Mit Dyanaudio und Focal. Jedoch haben die mir vom Preis/Leistung nicht gefallen und meinen Ohren auch nicht.

Die Linn war ganz ok aber wie gesagt der PREIS ist nach meiner Laienmeinung nicht gerechtfertigt

Aber das ist halt von Person zu Person verschieden.
togro
Stammgast
#15 erstellt: 30. Mrz 2010, 19:31
Gegen NAD ist eigentlich nichts einzuwenden.
Die Dalis sind erst ab Helicon mein Geschmack,
allerdings kommt es auf deinen Geschmack an.
Dein Raum spielt natürlich auch eine grosse Rolle.
sakana
Stammgast
#16 erstellt: 30. Mrz 2010, 19:41
Was von Linn hast Du denn genau gehört - reine Neugier, da ich momentan auch auf der Suche bin
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 30. Mrz 2010, 19:57
Hallo,

hifi schluderbacher dürfte doch auch nicht unerreichbar sein,oder???

Speziell von mir noch aus deren Programm,
Canton Vento Reference 5DC,
oder mal die limitierte Neuauflage der legendären Klipsch RF 7 zu Gemüte führen.

Gruss
togro
Stammgast
#18 erstellt: 30. Mrz 2010, 20:29
Die REF 5 sind natürlich absolut zu empfehlen und spielen m.e. sehr gut mit Rotel.
Du solltest mal in der Bucht schauen, dort gibt es den Musical Fidelity A1 mit dem A1 CD Pro als Neugerät zu einem interessanten Preis, oder nur den Verstärker.


[Beitrag von togro am 30. Mrz 2010, 20:31 bearbeitet]
Fidelity_Castro
Inventar
#19 erstellt: 30. Mrz 2010, 21:04
Hi,

Kannst auch mal bei Knopfhifi am Bilker S bahnhof vorbeigucken, dort gibt es die meisten exotischen Marken und du kannst dort in Ruhe probehören, mit termin natürlich. Ausleihen der geräte gegen Hinterlegung des persos ist auch kein Problem
Einstien
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 30. Mrz 2010, 21:11
Ok das muss mir aber einer erklären wieso hauen die denn bitte die Canton ref 5 für die hälfte raus.

Das kann doch bestimmt nicht richtig sein oder? (man kriegt ja nix geschenkt)

Also ich fahr die Woche mal zu Schluderbacher,Hifireferenz und zu Euphonia. Ich habe bestimmt wieder neue und alte Eindrücke und mal sehen ob etwas andere Zusammenstellungen mir doch besser gefallen.

Denn das Geld soll nicht einfach weg es soll ja in etwas investiert werden

Ne andere Frage mal ich habe bis jetzt immer meine cd´s genommen z.B. Santana, Il Divo,Metallica,Electromix, Eros Ram., Nas, 50cent mit genommen weil ich das auch alles so höre.

Meine Frage ist jetzt (bitte nicht lachen oder direkt schießen) kann man so Test cds kaufen.

MFG
togro
Stammgast
#21 erstellt: 30. Mrz 2010, 21:21
Die REF 5 ist ein nicht mehr aktuelles Model, der Nachfolger ist die REF 5.2 und hat einen überarbeiteten Hochtöner. Ich habe für die, für mich bestellten, REF 5.2 auch 45% weniger bezahlt. Rabatt ist immer auszuhandeln.
Für Audio Physic macht HiFi Referenz momentan sehr interessante Angebote.
Nimm am besten die CD`s mit die du am besten kennst.
Santana nehme ich allerdings auch immer mit.


[Beitrag von togro am 30. Mrz 2010, 21:26 bearbeitet]
Einstien
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 30. Mrz 2010, 21:26
Moment mal, also sagen wir mal das 40% bei den boxen drin sind an rabatt. Da sprechen wir ja ganz neue töne an denn da kann man ja auch bei etwas teureren Boxen gucken.

Naja habe gerade bei der Zeitschrift Stereo auf der website gesehen das die ne Test cd haben.

Was haltet ihr davon?
togro
Stammgast
#23 erstellt: 30. Mrz 2010, 21:30
25% - 45% je nach Hersteller.
Mit etwas Glück gibt es z.B. noch die B+W 804S für ca. € 2800,-.
stschroeder
Stammgast
#24 erstellt: 30. Mrz 2010, 21:31

Einstien schrieb:

Meine Frage ist jetzt (bitte nicht lachen oder direkt schießen) kann man so Test cds kaufen.


Bitte aber weiterhin "deine" CDs mitnehmen, denn die sind es, die du hören wirst daheim :).


Als CD zum "Lautsprechertesten" empfehle ich folgende:
http://www.amazon.de.../ref=pd_bxgy_m_img_b


Gruß,

Stefan.
Einstien
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 30. Mrz 2010, 21:34
Ok habe verstanden, am besten gehe ich jetzt die Tage wieder mit meinen CD´s zu den Läden und lasse mir ein paar boxen vorspielen. Die wo ich sage die kommen in die engere wahl kann ich ja dann versuchen zu drücken.

Ich danke euch schonmal für die tollen Antworten und mal sehen was sich so bis Samstag ergibt.

MFG
togro
Stammgast
#26 erstellt: 30. Mrz 2010, 21:36
Na dann, viel Spass !
Einstien
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 30. Mrz 2010, 21:40
Super Tipp mit der Demo CD werde mal sehen ob ich die bei nir irgendwie bekomme und mir sie zu Hause auf meiner Anlage anhöre. Dann geh ich mit meinen und der Democd auf jagt.

Werde berichten was ich in die engere Wahl genommen haben.

Nad und Dali stehen jetzt schon drauf
Einstien
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 30. Mrz 2010, 21:56
Kann mir vielleicht noch schnell einer diese Frage beantworten.

was hat es mit diesen Martin Loagen auf sich? ich verstehe dieses Prinzip nicht. Warum so teuer und was ist da so toll??

Danke

MFG
Fidelity_Castro
Inventar
#29 erstellt: 30. Mrz 2010, 22:08
Es sind eben Elektrostaten. Toll ist dass du im Sweetspot dank der starken Bündelung und Minimierung der raumeinflüsse relativ gut Musik hören kannst, mit herkömmlichen LS muss man da schon größeren Aufwand betreiben. Knopf hat ML im Laden dann kannst dues dir ja selbst anhören
Einstien
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 30. Mrz 2010, 22:12
danke dann werde ich das auch mal machen.

Wenn ich vorher gewusst hätte das dieses Hobby so anstrengend ist und auch irgendwie so Nerven zerreibend, dann hätte ich am liebsten nie andere Boxen gehört

Nein soweit wollen wir dann doch nicht gehen.

Danke bis zum We.

Berichte dann.
LasHeras
Stammgast
#31 erstellt: 31. Mrz 2010, 09:12

Einstien schrieb:

Aber würde mich mal interessieren was ihr zu den Sachen von NAD und Dali sagt.

Habt ihr Erfahrungen mit den Sachen oder kennt ihr Freunde, Bekannte etc. die diese Komponenten zu Hause haben.

Danke für die Antworten.

Hallo,

ich hatte eine längere Zeit die Dali Ikon 7 und kann nur positives über die LS sagen. Dali ist ansich, mMn., ein sehr solider Hersteller mit klasse Produkten und NAD ist über jeden Zweifel erhaben, sehr solide Gerätschaften!
Es kommt hat am meisten auf den eigenen Sympathie Faktor an, der letztendlich auch entscheiden lässt...
Highente
Inventar
#32 erstellt: 31. Mrz 2010, 09:24

LasHeras schrieb:
[NAD ist über jeden Zweifel erhaben, sehr solide Gerätschaften!
Es kommt hat am meisten auf den eigenen Sympathie Faktor an, der letztendlich auch entscheiden lässt... ;)


Also für mich sehen die Teile immer etwas "wackelig" aus mit ihren Plastikknöpfchen. Der Klang mag ja toll sein aber die Haptik .

Gruß Highente
LasHeras
Stammgast
#33 erstellt: 31. Mrz 2010, 09:56

Highente schrieb:

LasHeras schrieb:
[NAD ist über jeden Zweifel erhaben, sehr solide Gerätschaften!
Es kommt hat am meisten auf den eigenen Sympathie Faktor an, der letztendlich auch entscheiden lässt... ;)


Also für mich sehen die Teile immer etwas "wackelig" aus mit ihren Plastikknöpfchen. Der Klang mag ja toll sein aber die Haptik .

Gruß Highente

Den optischen Anschein machen einige Modelle, da gebe ich dir recht, dennoch sehr solide, in der Technik ausgereifte und über jahrzehnte bewehrte Geräte!
lorric
Inventar
#34 erstellt: 31. Mrz 2010, 10:05

Einstien schrieb:
danke dann werde ich das auch mal machen.

Wenn ich vorher gewusst hätte das dieses Hobby so anstrengend ist und auch irgendwie so Nerven zerreibend, dann hätte ich am liebsten nie andere Boxen gehört

Nein soweit wollen wir dann doch nicht gehen.

Danke bis zum We.

Berichte dann.


Ja in deinem Startpost war die Welt noch in Ordnung.

Das Problem ist, dass bei 4000 Schleifen viele hier selber glänzende Augen bekommen und das auf "wow, was würde ich mir jetzt kaufen" ummünzen. Entprechend muss man die Antworten auch lesen.

Wie schon geschrieben, für das Geld bekommst Du unglaublich viele Varianten zusammengestellt, aber wenn Du mit NAD und Dali zufrieden bist, dann schlage zu.

Bei diesem Hobby kann man auch nach und nach bestehende Anlagen ändern Das bleibt sowieso nicht aus. Also die Komponenten aus deinem Startpost sind schon in Ordnung und ein sicherlich mehr als gelungener Einstieg.

Gruß
lorric
sakana
Stammgast
#35 erstellt: 31. Mrz 2010, 10:14
Ja , das richtige zu finden kann manchmal echt Stress pur sein
Aber doch hoffentlich positiver Art, oder ?
Halt uns auf dem Laufenden !
Visoki
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 31. Mrz 2010, 17:45

lorric schrieb:

Einstien schrieb:
danke dann werde ich das auch mal machen.

Wenn ich vorher gewusst hätte das dieses Hobby so anstrengend ist und auch irgendwie so Nerven zerreibend, dann hätte ich am liebsten nie andere Boxen gehört

Nein soweit wollen wir dann doch nicht gehen.

Danke bis zum We.

Berichte dann.


Ja in deinem Startpost war die Welt noch in Ordnung.

Das Problem ist, dass bei 4000 Schleifen viele hier selber glänzende Augen bekommen und das auf "wow, was würde ich mir jetzt kaufen" ummünzen. Entprechend muss man die Antworten auch lesen.

Wie schon geschrieben, für das Geld bekommst Du unglaublich viele Varianten zusammengestellt, aber wenn Du mit NAD und Dali zufrieden bist, dann schlage zu.

Bei diesem Hobby kann man auch nach und nach bestehende Anlagen ändern Das bleibt sowieso nicht aus. Also die Komponenten aus deinem Startpost sind schon in Ordnung und ein sicherlich mehr als gelungener Einstieg.

Gruß
lorric


Das Problem kenne ich. Aus 3.000,- sind bei mir mal eben ziemlich genau 6.000,- geworden...
Einstien
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 31. Mrz 2010, 22:28
Ich habe mir heute die neue Audio gekauft und mir mal die Bestenliste von denen durch gelesen. Jetzt ist die Frage ich habe gesehen das ich 1000€ sparen kann wenn ich da nur Sachen nehme die nur "90" Punkte bekommen haben. Das soll angeblich dann nur ganz wenig unter deren high-end sein. ich meine klar muss ich mir das dann zusammen mit den Boxen etc. Anhören muss.

Meint ihr die lassen sich von den Unternehmen bestechen. Weil auf der 1 bis zur 3 Seite war Werbung von B&W und ganz komisch die gleiche Box wurde in dieser Ausgabe hoch gelobt.

hm?

Was meint ihr?
Fidelity_Castro
Inventar
#38 erstellt: 01. Apr 2010, 00:07
Die Bestenlisten und Punkterankings halte ich generell für extrem fragwürdig da es in jeder Preisklasse Geschmackssache ist für was man sich entscheidet. Zudem ist das Zusammenstellen einer stimmigen Anlage eine Kunst für sich und auch der Grund warum die meisten das Hobby so lieben, das geht nunmal nicht nach Punkten. Wer so agiert und nach punkten auswählt wird scheitern.

Es ist offensichtlich dass ein Hersteller der seine produkte in einem Heft massiv bewirbt keine negativen Kritiken einfährt. Dafür gibt es ja Foren, dort kann man sich ein besseres Bild machen obwohl natürlich auch oft Fanboys unterwegs sind die das eigene ohne jemals verglichen zu haben über den Klee loben. Am besten ist eh immer Probezuhören und zu vergleichen.
Einstien
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 01. Apr 2010, 07:14
Also das heisst, dass man nach den punktewertungen garnicht gehen kann und das alles eine kleine Verschwörung ist. Naja ich werde mir trotzdem mal die anderen die ich jetzt gesehen habe mal anhöre. Wenn sie im klang mit den teureren mithalten können ist das ja toll.

Aber wie das immer so ist ist das teurere auch irgendwie immer in einer Disziplin besser.

Mal sehen ich werde mal zu HiFi schluderbacher fahren und dann guck ich mal was mir dort ans "Ohr" gelegt wird.

Noch ne Frage meint ihr es wäre besser nicht direkt mit der Tür ins Haus zu fallen und zu sagen wieviel man ausgeben will. Sondern sagen die sollen mir drei Preisklassen vorspielen?

MfG
sakana
Stammgast
#40 erstellt: 01. Apr 2010, 07:35
Ich habe es z.Bsp bei meine neuen LS so gemacht, dass ich schon eine Preisobergrenze gesetzt habe, sprich dass ich mir nur das angehört habe was ich mir auch leisten konnte. Ich wollte damit einer Entäuschung vorbeugen, wenn die höhere Preisklasse doch besser gewesen wäre (was jedoch def. nicht immer der Fall ein muss).
Hifi-Tom
Inventar
#41 erstellt: 01. Apr 2010, 07:40

So habe ich div. Händler in der Umgebung besucht und habe meiner Meinung nach meine "perfekte Anlage gefunden".
Sie besteht aus einem NAD C 375 BEE Stereoamp, NAD C 565 BEE CD-Spieler, Dali Ikon 8 und Oehlbach-Kabel.


Wenn das für Dich die perfekte Anlage ist so spricht nichts gegen einen Kauf. Allerdings solltest Du versuchen die Boxen bei Dir zu hause in Deinen 4 Wänden probezuhören, dort klingts nämlich bestimmt anders als beim Händler


Meine frage an euch ist nun, was denkt ihr über diese Zusammenstellung?


Dir muß die Anlage gefallen. Andere finden andere Sachen gut, haben zum Teil andere Ansprüche als Du, einen anderen Hörgeschmack. Auch bringt es meiner Meinung nach nichts sich zig unterschiedl. Kombinationen in unterschiedl. Läden anzuhören. Am Ende bist Du so verwirrt, das Dir nur noch der Kopf raucht.


mein raum ist ca. 22m² und mit Parkett ausgelegt. Kein Teppich aber dicke Gardinen.


Wichtig ist, daß Du die Lautsprecher vernünftig aufstellen kannst, also mit genügend Abstand zu den Seiten & Rückwänden. Auch Dein Hörplatz sollte nicht direkt an einer Rückwand sein. Jeder Lautsprecher klingt nur so gut, wie es der Raum & seine Akustik incl. der Aufstellung der LS zuläßt.

Thema Bestenliste & Punktewertung: Abhacken und vergessen! Dein persönlicher (Hör)-Eindruck zählt u. sonst gar nichts. Das beste Preis/Leistungsverhältnis hat jene Kombi die für Dich u. Deine Ohren für das von Dir eingesetzte Geld am besten klingt!


[Beitrag von Hifi-Tom am 01. Apr 2010, 07:41 bearbeitet]
der_Flo
Stammgast
#42 erstellt: 01. Apr 2010, 08:43
Bei 4k würde ich ganz intensiv über aktive LS nachdenken. In der Abteilung "Studiomonitor" sind Geräte mit schönem Preis/Leistungsverhältnis zu finden, das Design ist allerdings oft eher rustikal.
Kabel klingen genauso wenig wie Verstärker, die wirken sich nur auf den "Wohlfühl" Faktor aus (Optik, Haptik, Statussymbol usw.). Nicht zu unterschätzen also, aber klanglich Wurscht.

Am meisten Sinn macht es doch eigentlich, nicht 4k in LS und Elektronik zu stecken, sondern auch einiges in den Raum. Es gibt sehr schöne Absorber und Diffusoren, die das Klangbild zu einem Preis von 2k deutlich stärker verbessern, als eine anlage für 20k. Eventuell läd man sich mal einen Fachmann mit Messequipment ein, der findet dann die Schwachstellen. Messen und Absorber bauen kann man natürlich auch selbst erledigen, dann kostet es wenig Geld und viel Zeit.

Dieser Post spiegelt meine persönliche Meinung wieder.

Einstien
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 09. Apr 2010, 12:45
Also Leute ich habe es leider noch nicht auf die Kette bekommen in die Läden zu gehen. Hoffe das ich mal diese Woche Zeit dafür finde.

Werde auf jeden Fall berichten.

MFG
kroethe
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 20. Apr 2010, 10:51
Hallo,
würde es mal mit einer gebrauchten und gut erhaltenen B§W-804S
versuchen.Sie klingt in den Mitten und im Hochton sauber und hat ein sehr räumliches Klangbild.Als Verstärker
bringt eine Röhre den einfach angenehmeren Klang. Im Audiomarkt wir Z.Z.ein Mastersound 230 angeboten um ca.2000Euro.Habe die B§W längere Zeit selber benutzt und kenne keinen LS in dieser Preisklasse der so räumlich klingt.

Viel Spass beim Ausbrobieren.
TShifi
Stammgast
#45 erstellt: 20. Apr 2010, 11:13

kroethe schrieb:
:) Als Verstärker
bringt eine Röhre den einfach angenehmeren Klang.



und kenne keinen LS in dieser Preisklasse der so räumlich klingt.


Wo holst du solche Erkenntnisse her?

Außerdem sind solche Pauschalaussagen völlig kontraproduktiv.
Hifi-Tom
Inventar
#46 erstellt: 20. Apr 2010, 11:31
Hallo,

dazu einige Anmerkungen. Über den Klang entscheidet im wesentlichen die Raumakustik nebst Aufstellung der Lautsprecher u. Wahl des Hörplatzes sowie natürl. auch ein wenig das Zusammenspiel Verstärker + Lautsprecher. Das gilt natürlich auch für die Räumlichkeit!

Einwinkeln der Lautsprecher auf den Hörplatz + genügend Abstände zu allen begrenzenden Flächen (keine störenden frühen Reflektionen) erhöhen die Räumlichkeit, Durchhörbarkeit, Ortbarkeit. Lautsprecher sollten möglichst wenig Eigenleben ins Klanggeschehen mit einbringen, um das, was auf dem Tonträger vorhanden ist, möglichst originalgetreu wiederzugeben.
kroethe
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 20. Apr 2010, 18:37

TShifi schrieb:

kroethe schrieb:
:) Als Verstärker
bringt eine Röhre den einfach angenehmeren Klang.



und kenne keinen LS in dieser Preisklasse der so räumlich klingt.


Wo holst du solche Erkenntnisse her?

Außerdem sind solche Pauschalaussagen völlig kontraproduktiv.


Was soll die Frage wo man solche Erkenntnisse herholt.
Dies war nur eine Empfehlung,die ich auf Grund meines eigenen persönlichen Hörempfindens gegeben habe.Man kann so eine Empfehlung mal ausprobieren,oder es sein lassen.
Habe auch den Eindruck,daß das was man nicht kennt auch nichts sein kann.
Viele Grüße und Spass beim Probehören.
voider78
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 25. Feb 2013, 17:30

Einstien (Beitrag #30) schrieb:
danke dann werde ich das auch mal machen.

Wenn ich vorher gewusst hätte das dieses Hobby so anstrengend ist und auch irgendwie so Nerven zerreibend, dann hätte ich am liebsten nie andere Boxen gehört

Nein soweit wollen wir dann doch nicht gehen.

Danke bis zum We.

Berichte dann.



GENAUSO GEHT ES MIR GERADE AUCH!!!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage für bis zu 300?
v0gelfrei am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  22 Beiträge
Empfehlung für eine StereoAnlage(reciever+boxen)bis ca 300?
swingfox am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  21 Beiträge
Onkyo Tx-Sr 606 + Nubox 381 geht das?
Einstien am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 23.03.2009  –  25 Beiträge
Stereoanlage bis zu 2000?
Schandmauler am 17.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  28 Beiträge
Stereoanlage im 1000? Bereich
*Sheep* am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  27 Beiträge
neue Stereoanlage
GozyllaR am 26.04.2012  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  19 Beiträge
Stereoanlage kaufen und keine Ahnung :)
1mancho am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 16.02.2007  –  10 Beiträge
Stereoanlage mit Optical-In
macosx.lion am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 14.09.2011  –  6 Beiträge
Kaufberatung: Stereoanlage für Party
Betalon am 19.09.2016  –  Letzte Antwort am 20.09.2016  –  5 Beiträge
Stereoanlage -Beratung
M.C.W am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 16.08.2005  –  35 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Dali
  • Bowers&Wilkins
  • Nubert
  • Morel
  • Kindermann

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.889