Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoanlage im 1000€ Bereich

+A -A
Autor
Beitrag
*Sheep*
Neuling
#1 erstellt: 23. Jul 2010, 19:23
Hallo,

ich habe vor mir demnächst eine neue Anlage zuzulegen. Ich kenne mich in dem Bereich jedoch Null aus.
Klanglich sollte sie (logischerweise) top sein. Die Musik, die ich höre, geht von House/Dance über Rap/Pop und R'n'B bis hin zu Acoustic. Also ziemlich querbeet. Sollte auf jeden Fall einen guten Bass haben (Subwoofer, Verstärker, ka, was man da benötigt), aber auch nicht zu dunkel klingen und der Gesang sollte gut "dargestellt" werden. Guter Sound halt(:
Auf einen CD Spieler kann ich verzichten, aber Radio und ein Anschluss für ein iPod sollten vorhanden sein. Ob die Lautsprecher nun klein oder groß sind ist mir völlig egal. Die mit dem besseren Klang halt. Die Anlage muss auch nicht topmodisch aussehen. Sollte jetzt zwar nicht rosa sein, aber mir geht es wie gesagt um den Klang(;

Ich habe hier mal ein Grundriss des Raumes in dem sie aufgestellt werden soll gezeichnet. Das Straffierte ist eine Schräge, die sich ca. 1,50 in den Raum reinzieht. Sie beginnt bei geschätzten 60-70 cm Höhe (wird wahrscheinlich nicht so wichtig sein?).
Der Vorsprung ist ca. 1m lang (aus dem Zimmer raus) und etwas mehr als 1m breit. Unten rechts ist die Tür. Ich weiß nicht, ob das alles so wichtig ist, aber schaden kanns ja schonmal nicht(:

Der Gesamtpreis sollte so bei 1000€ liegen (bisschen mehr wäre jetzt nicht schlimm).


Vielen Dank schonmal.
Fuss001
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Jul 2010, 19:25
Würde 70% in Boxen investieren. Am besten gebrauchte....
*Sheep*
Neuling
#3 erstellt: 23. Jul 2010, 19:27
Danke für die Antwort, aber das hilft mir, da ich wirklich Null Ahnung habe, nicht weiter(; Achja, werde auf jeden Fall probehören gehen und mich nicht nur hier orientieren. Da müsst ihr euch "keine Sorgen" machen.
Fuss001
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Jul 2010, 19:32
Ich habe die Klipsch RF-82....NP 750 EUR gebraucht habe ich sie in der Bucht gesehen und sind mit Startgebot 450EUR ohne einen Bieter ausgelaufen. Höre sie dir mal an....
NonTakt
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Jul 2010, 19:47
Hallo Sheep und Willkommen im Forum!

Eine Anlage bis 1000 Euro ist ja schon mal ganz nett und hält viele möglichkeiten offen

Ich würde z.B. nicht 70% in die Lautsprecher stecken. Wichtiger ist auf jeden Fall die Tonquelle. Dir nützt die klanglich beste Anlage der Welt nichts, wenn du als Soundquelle minderwertige MP3 in 64 kb/s benutzt.

Die Klangfrage von Lautsprechern ist immer gerne heiß diskutiert. JEDER hört anders.

Lautsprecher solltest Du grundsätzlich mit Deiner eigenen Musik probehören. Am besten die LS zu Hause testen und nicht im Hörraum von Saturn, MediaMarkt und co. da JEDER Mensch anders hört und KLANG anders definiert.

Als Stereovollverstärker könnte ich dir schon mal den Yamaha AX-497 (ca. 250€) empfehlen. Diesen besitze ich seit Dienstag selbst.

Verstärkertechnisch werden bestimmt noch andere Tipps und Empfehlungen kommen aber das mit den Lautsprechern solltest Du dir wirklich zu Herzen nehmen und dich nicht auf Empfehlungen einlassen sondern nur auf Dein Gehör vertrauen

Gruß,
Chris
Fuss001
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Jul 2010, 20:03
Natürlich unkomprimierte files...logisch. Trotzdem 70% in LS. Mach was du willst, aber probiere es selber aus!!
ch
Inventar
#7 erstellt: 24. Jul 2010, 06:42
Ich finde es auch sinvoll den Großteil in die LS zu investieren. Der Klang der Box muss halt gefallen und zur Aufstellung (ggf wandnah) passen.

Gruß ch


[Beitrag von kptools am 17. Sep 2010, 17:50 bearbeitet]
Prince_Yammie
Stammgast
#8 erstellt: 24. Jul 2010, 15:21
70$ in LS zu investieren mach nur Sinn, wenn man eh vorhat später noch mehr ind die Anlage zu investieren - sprich die Quellen oder den Verstärker zu verbessern !
Fakt ist dass in jeder Kette nicht das stärkste sondern das schwächste Glied relevant ist - sprich wenn die Kette bricht ist es das schwächste Glied, das den Schaden verursacht, das stärkste kann da nix dran ändern.

Also bei 1000 Euro wird es schwierig.
Evtl diese neuen Mini Teile von Pro-Ject oder Music Hall ?
Okay fangen wir mal an
Verstärker z.B. ein NAD C 316 oder besser noch C 325BEE dazu ein V-DAC für doe Wandlung von Computer Daten. ca 560 Euro macimal bleiben 300 Euro für LS - 40 Euro ist das Minimum für Kable.
Es gibt sicher auch für den Preis okaye RegalLS oder eben was gebrauchtes in der bucht.
LS sind mit das Einzige dass ich auch gebraucht kaufen würde Vel kann man damit nicht fasch machen und wenn die seit Jahren spilen werden die das auch noch bei dir tun.
Mein Tipp - T+A Herford LS sind in der Bucht zum Schnäppchen Preis erhältlih so hab ich T+A Tritons it super Klang für unter 900 euro geschossen Die Nachfolger davon kosten heuer 1.500 Euronen !
Ansinsten hören und dann entscheiden. Stand Boxen in der Presklasse neu ist schwierig.
KEF iQ30 sind recht beliebt und evtl gebraucht für 3 Scheine erhältlich.
Tesrten

was sagt Schluderbacher ?
NAd C 326 BEE VS

NAD C 315 275 Euro
V-DAC für 245 Euro
das lässt ja noch fast 500 Onken für LS !
Dazu passten die JAMO S608 wie die Faust auf's Auge um die Hälfte reduziert auf 500 Euro
http://www.hifi-schluderbacher.de/shop/de/Lautsprecher/Jamo



Nur ein Beispiel für eine recht ordentliche Anlage mit rein digitalen Quellen und ohne CD Player füt nen Riesen !


[Beitrag von Prince_Yammie am 24. Jul 2010, 15:26 bearbeitet]
*Sheep*
Neuling
#9 erstellt: 24. Jul 2010, 16:45

Dir nützt die klanglich beste Anlage der Welt nichts, wenn du als Soundquelle minderwertige MP3 in 64 kb/s benutzt.

Ja, darauf achte ich bereits. Aber ist natürlich auch klar, dass ich nicht nur .flac Files oder so habe:D


Am besten die LS zu Hause testen

Kann man sich die einfach zum Testen liefern lassen oder wie läuft das?


Als Stereovollverstärker könnte ich dir schon mal den Yamaha AX-497 (ca. 250€) empfehlen

Werd ich mir mal angucken. Kannst du da evtl. was genaures zu sagen, da du sie ja selbst besitzt?

@Prince_Yammie
danke, dein Beitrag hat mir schonmal sehr weitergeholfen. Werde mich zu allem auf jeden Fall mal näher informieren. Ein paar Fragen hätte ich allerdings.
Was genau macht dieser "Wandler" V-DAC? Für was ist der gut?
Bei dem JAMO S608 ist der Bass so wie ich das verstehe schon dabei, deswegen ist auch kein Subwoofer nötig?! Und kriegt man da einen oder zwei Lautsprecher für 500? Einer wäre ja zu wenig oder irre ich mich da?


Generell nochmal die Frage: Kann man sich die Teile einfach liefern lassen und testen und dann wieder zurückschicken? Kann mir auch evtl. jemand einen guten Hifi-Laden im Bereich Mannheim empfehlen?


[Beitrag von kptools am 17. Sep 2010, 17:47 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 24. Jul 2010, 19:10
Hallo,

Prince Yammie hat mit der Kette absolut recht,
es nützt nichts in der Kette einen absoluten Ausreisser nach oben zu besitzen,
dazu dann einen Ausreisser der nagativen Art daneben zu stellen.
Um einen separaten DAC zu umgehen könnte auch ein Verstärker mit Digitaleingängen absolut in Frage kommen,
z.B. einen Onkyo A5 VL.

In und um Mannheim gibt es schon einiges zu hören,
ich hoffe du hast etwas Erfahrung oder auch einen fachkundigen Begleiter,
denn oft wird man sonst doch etwas überrumpelt.

Da ich mich in der Gegend recht gut auskenne hier einige Adressen:

Best of British Hifi in Rauenberg/Malsch, nicht allzuweit von Mannheim entfernt,
empfehle ich wegen ausschließlich guter Ware, und symphatischer,unaufdringlicher Betreuung.
Hier ist vorab ein Anruf von Vorteil,wie eigentlich überall ist telefonische Vorabsprache sinnvoll.
Viel Spass bei Volker.

Desweiteren direkt in Mannheim in den Quadranten die Expert Galerie,
kein Expert der gewöhnlichen Art,keine Kühlschränke, dafür McIntosh,Burmester,Classe uvm...

Keine 50m entfernt die kleine Zweigstelle von Hirsch+Ille,
obwohl ich dich nicht jedem dieser Angestellten hilflos ausliefern möchte,
genausowenig wie in deren Haupthaus in Oggersheim.
Dafür recht viel Auswahl.

Das MT Hifistudio in Mannheim ist auch in den Quadranten,
weiss jetzt aber nicht genau was er in deinem Preisbereich so alles führt,
hatte ich bei meinem einzigen Besuch nicht darauf geachtet,
mein Besuch kam zwar absolut innerhalb der Öffnungszeiten,

Augen und Ohren hatte er aber nur für einen Kunden der einen bestellten Accu irgendwann abholen wolle,aber noch gar nicht da war

Für Klipsch Lautsprecher wäre Hifi Alt in Schifferstadt ne Adresse,
obwohl ich mit dem Typ nicht kann,
soll aber für dich kein Hinderungsgrund sein.

Für Canton Lautsprecher wäre die Hifi Fabrik in St. Leon Rot ne Fahrt wert,
man sollte aber schon wissen was man ungefähr anstrebt


Lautsprecher Selbstbau,
zwischen Mannheim und Heidelberg gibt es den Manfred Zoller mit konkurrenzlosen Lautsprechern,
so in etwa interpretiert er seine Lautsprecher selbst

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 24. Jul 2010, 19:12 bearbeitet]
Fuss001
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Jul 2010, 20:19
Bei Hifi Alt habe ich meine Klipsch auch gekauft

Die Zoller Lautsprecher will ich mir in den nächsten Monaten auch mal anhören....wenn nur die Hälfte stimmt....das wäre klasse
NonTakt
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Jul 2010, 11:36
Hallo nochmal!

Frag doch einfach mal bei diversen Elektronik-Riesen, ob du gegen Pfand/Kaution die Lautsprecher-Ausstellungsstücke zum probehören mitnehmen kannst. Für den Fall der Fälle solltest du vorab mit deiner Haftpflichtversicherung sprechen damit eventuelle Schäden übernommen werden. wenn die sich nicht querstellen, lass dir eine schriftliche Bestätigung der Versicherung aushändigen und lege Diese dem "Leihvertrag" bei.

Fragen kostet nichts.

Oder du bestellst dir Lautsprecher, die du beim Eletroriesen (Mediamarkt und co.) vorab gehört und als gut empfunden hast. Achte beim bestellen im Internet darauf, das du ein Wiedergaberecht hast (14 Tage o.ä.). Das lässt sich vor dem kauf per E-Mail mit dem jeweiligen Händler/Versandhaus klären.
Prince_Yammie
Stammgast
#13 erstellt: 25. Jul 2010, 13:33
Kamen ja noch wirklich gute Tipps dazu. Natürlich wäre es schön die LS erst mal Probe zu hören, aber ich finde es unfair z.B. die JAMO S 608 in nem HiFi Studio Probe zu hören (nein einen Subwoofer brauchst du für die satten Teile ganz sicher nicht ! das ist nur bei manchen Regal LS, wie z.B. den Sonus faber toys, die ich habe ZWINGEND notwendig - sonst hätte ich dir die empgohlen, aber da kommen noch mal 4 bis 5 Scheine for nen Subwoofer und nen Hunni für ordentliche Strippen dazu- sonst klingen die nur enttäuschend..) und dann wo am billigsten ist im Netz bestellen. Sollten die im mm rumstehen ist das was anders. So ne "Vorführung" dauert da 5 Mnuten ohne feste Kaufabsicht.
Zu Hause an der eigenen Kette klingen die oft anders.
Solltest du eh Elektronik und LS bei einem Versender kaufen, wird der sicher bei Missfallen gern andere vergleichbare LS zuschicken.. überhaupt kann man mit Schluderbacher gut reden..
Ich kenn zufällig die JAMOS und die sind wirklich der Hammer - seitliche fette Bässe so dass der Stereo Bereich weit in die Höhe eucht, prima Grund-Ton satte Kanal Trenung sprich die Vocals kommen voll zentriert, einfach super, seehen aus wie 2000 Euro Boxen obendrein.
Check mal im Forum was über die JAMO S 606 und die 608 ist noch mal nen fetten Schritt darüber..

Zum V-DAC - Das bringt deine Files auf ein klanglich deutlich besseres Nivea-ausserdem kannst du da auch ate billige CD ubd DVd Player aufwerte durch upsampling. Besonders im Bereich von optischen und Coaxial Eingängen macht das ne Menge aus ob 16/44.1 oder 24/96 bzw. 24/192.
Du könntet z.B. deinen Sat Receiver an das V-DAC mitanschliessen und si Digital Radio hören und das TV an die Anlage anschliessen - da du sonst keine Quelle (CD oder Platten Spieler ) würde ich da eindeutig zu raten.
Wenn nicht dann kauf dir den C 326BE und die JAMOS und du hast ne wirklich spitzenklasse klingende Anlage.
Natürlich gibt es immer Alternativen, aber diese Kette kenn ich zufällig und war begeistert !
*Sheep*
Neuling
#14 erstellt: 26. Jul 2010, 13:42
Danke schonmal.

Zum V-DAC: Ich höre ja nur übern iPod, also würde es ja, wie du bereits sagst, definitiv Sinn machen. Die C 326BEE, die du mir sonst vorschlägst, hat keine Digitaleingänge soweit ich da richtig informiert bin?! Sie würde den V-DAC also nicht ersetzen?!
Daher tendiere ich jetzt eher zu der Variante mit Wandler. So weit ich das jetzt verstehe, wäre das die für mich bessere Variante. Preislich kommt es ja aufs selbe hinaus.

Wie läuft das denn alles mit der Verkabelung? Wie teuer sind nochmal entsprechende Kabel und wie schließe ich den iPod am besten an? Einfach ein Auxkabel oder ist das soundmäßig schlecht?


Ich fliege am Donnerstag für 12 Tage weg und werde danach auf jedenfall mal probehören gehen(:
Habt mir schon sehr geholfen.
ts2
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Jul 2010, 19:31
Hallo *Sheep*,

die anfängliche Aussage dass 70% in die Boxen fließen sollten ist absolut korrekt. Hier wird der Sound gemacht, alle anderen Teile sind bereits mit günstigen Mitteln auf einem Niveau produzierbar, dass diese Quasi nicht mehr ins Gewicht fallen.
Bei den Kabeln würde ich die günstigsten nehmen die es gibt, es ist eine Mode zu sagen man muss teure nehmen. Und diese Mode streckt sich bis in die Digitaltechnik auf Netzwerkkabel aus...
Ich kenne viele sehr gute Boxen die vor 20 Jahren gefertigt wurden bevor Lautsprecherkabel in den Fokus der Händler gerückt sind, und diese sind so dünn für Leistungsstarke Boxen, dass man gar nicht nachvollziehen kann warum einem heute Kabel in der 3-5 fachen Dicke angedreht werden.

Also einen Satz gute Boxen dazu ein 0815 Verstärker und gut ist;)

vG
TS2
**Michael86**
Stammgast
#16 erstellt: 26. Jul 2010, 19:40

Fuss001 schrieb:
Würde 70% in Boxen investieren. Am besten gebrauchte....



also wenn ich auch mal was sagen darf.... zu 100% richtig...

ich selber habe übrigens auch Klipsch LS.... die RF62 und ich bin absolut zufrieden! Super teile... die LS sind sehr dynamisch und machen auch etwas lauter super viel spaß!

als verstärker kannst du ja auch einen günstigen AV nehmen,.... da bist du flexsiebel und kannst auch sehr viele spielereien vornehmen.... würde dir da z.b. den Onkyo 608 vorschlagen....

Lg
Executer16
Stammgast
#17 erstellt: 27. Jul 2010, 10:44
AVR würde ich dir wenn du an Stereo interessiert bist in der Preisklasse absolut nicht empfehlen, und das kann ich aus eigenem Lehrgeld (Onkyo 606 und danach Rotel RSX-1056) nicht empfehlen! Hol dir einen verünftigen Stereo-Receiver, wenn leicht möglich dann auch mit digitalen Eingängen.

Seitens Lautsprecher kann ich dir für deinen Musikgeschmack auch noch Focal schwer ans Herz legen, zB die Chorus 716V oder 726V (hier im Abverkauf Link)

Ansonsten würde ich auch ca. 70% für LS investieren, wobei ich meine AVR auch gebraucht gekauft habe (kostet neu fast 2000 Euro, da passt dann auch die Stereo-Performance) und das ein super kauf war!

LS-Kabel hol dir vom Baumarkt, günstiges Kabel mit vernünftigen Querschnitt (min. 2,5²) reicht vollkommen, genauso alle Digitalverbindungen kannst günstige nehmen (digital ändert sich nichts am Klang!)
Prince_Yammie
Stammgast
#18 erstellt: 28. Jul 2010, 16:55
Okay, der Reihe nach.

Deon iPod kannst du am c326BEE über einen extra Mini Klinkn Eingang anschliessen. Generell kann man für den iPod Kabel bzw adapter für wenig Geld kaufen. Mini Klinke aus Steeo Cinch geht immer an jedem Hoch Pegel Eingang, also da wo du auch CD Player etc anschliesst. Zu dem Mini Eingang. Ich habe an meinem Primare ebenfalls so einen kombinierten Kopfhörer AUS und mp3 player Eingang - über Programm Wahl FRONT (beom 326 heisst der mp3 player) docht der iPod Touch an und klingt auch ganz ookay - aber kein Vergleich zu den Original Files auf dem Mac oder PC spezill noch mal per V-DAC. Der Grund ist der kleine im iPod verbaute Verstärker bringt so wenig Leistung dass man schon halb aufdrehen muss um untere Zimmer Lautstärke zu erzielen.
Wenn du nen iPod hast hast du auch nen PC. Besser ist es den entweder per USB Adapter Kabel an Stereo Cinch direkt an den Verstärker anzuschliessen oder eben per USB an den DAC. Das klingt dann so wie ein sehr sehr guter Cd Player.


Der besondere Reiz vom DAC ist allerdings Digital Radio und oder TV. Da wird ein Lichtleiter Kabel am optical out angeschlossen und dann auf 24/96 hochgrechnt. Dr Sounnd ist jedem Cd Player weit überlegen - okay die richtig fetten igh End Teile haben ebenfalls Upsampling etc.
Ausserdem gibt es noch Spdiff an Computern. Diese 3 Kabel brauchst du für de V-DAC. Die preise liegen bei 5 bis 13 Euro (Sp-diff).
Ansionsten brauchst du eine Rolle Ls Kabel Oehlbach z.B. 2.5 mm tuts erst mal.
Ob und welche Kabel du später mal ausprobieren möhtest der nicht ist ein neues Thema. Nicht an jeder Kete machen Kabel nen großen Unterschied.
Empfehlen würde ich dir allerdinnggs eine ordentliche Strom Leiste von Brennstuhl oder besser noch von POPP. ab 26 Euro bis ca 69 Euro für ne 9er POP.
An dem C 326BEE passen auch extra Strom Kabel, aucxh das kann man später mal in Angriff nehmen - muss man aber nicht.

Ich habe meiner Ktt zu Weihnachten für 2 Scheine Kabel und Strom Zfigr gegönnt und war total geplättet was das an Klang Perfektion gebracht hat, aber auch das ist evtl an ner NAd JAMo Kette nicht so gravierend wie z.B. bei meiner Primare Sonus Faber Kette.

LS sind ja im Grunde schon auf 1100% Budget Niveau LP 1.000 Wuro. Nur denke ich nicht dass egal welcher Verstärker egal ist . NAD ist immer gut. Die Abstimmung ist bass stark, klar und räumlich sprich der ganze Raum wird mit Musik geflutet und das Sofa vibriert im Takt der Bässe. Die kurzfristigen Leistungs Reserven erlauben eine höchst dynamische Wiedrtgabe an der besonders AV Geräte oft scheitern.
Am besten suchst du mal die infos der Hersteller auf und schaust nach wie genau das V-DAC angeschlossen wird. ganz rechts ist der USB Eingang, daneen ein Umschalter für 24 Bit Uosampling Coaxial ist mittig ein Propfen steckt darin dahinter ist ein rotes Licht und da kommt dann das Ende vom Coaxial Kabel hinein, dann gibt es noch einen Eingang für spdiff - das ist der einzge der auf 4/192 hochgerechnet wird. Vorsicht - ie beide gleichzeitig anschliessen Coaxial UND Spdiff - Konflikt der zun Kurzschluss des spdiff Eingang führen kann - ansnsten kann man das V-DAC am Netz lassen.

Also wenn noch Fragen kommn kannst du mich auch anrufen..
einfach ne pm schicken und Termin ausmachen - ansonsten empfehl ich dir Kontakt zu Schluderbacher aufzunehmen am bsten per Telefo oder erst mal ne email anfrage.

Viel Erfolg und pack es an..
*Sheep*
Neuling
#19 erstellt: 29. Aug 2010, 16:58
Hey,

nachdem ich aus dem Urlaub zurückgekommen bin und jetzt Zeit gefunden habe, wollte ich das jetzt mal angehen.

Folgendes: 1. Die Jamos sind bei Schluderbacher nicht mehr reduziert.
2. Der Preis für den NAD C 316BEE ist verhandelbar (http://www.hifi-schluderbacher.de/shop/de/HiFi/NAD/NAD-C-316-Bee). Bei wieviel soll ich denn da einsteigen und mit wieviel habe ich zu rechnen?
3. Soll ich probieren bei Schluderbacher die Jamos auf den reduzierten Preis (~600) zu handeln oder z.B. hier bestellen (http://www.justhifi.de/Jamo-S-608_a4554.html)?
4. Bzgl. der Verkabelung dann einfach eine Mail an Schluderbacher schreiben? Wisst ihr, ob der Mac eine SPDIF Schnittstelle hat? Ich glaube nicht, oder?! Das heißt, ich müsste es per USB verbinden?
XphX
Inventar
#20 erstellt: 29. Aug 2010, 17:25
Als Verstärker würd ich einen um ca. 250 Euro nehmen, allerdings wird der keinen digitalen Eingang haben. Das bedeutet, dass der iPod nicht gut klingen wird an der Anlage.

Wenn du stattdessen deinen Mac (du schreibst von einem...) verwenden kannst, wäre das kein Problem: 100 Euro in eine externe Soundkarte investieren und das Problem wäre gelöst. Ein Radio kannst du dir in der Bucht gebraucht besorgen, denk ich.

Kannst du Stand-LS frei im Raum aufstellen (bestenfalls einen halben Meter von jeder Wand entfernt)?

Geh einfach mal ein paar LS anhören, dann wissen wir (und du natürlich auch), was dich anspricht.
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 29. Aug 2010, 17:41
Hallo sheep,

mit Blick auf die iPod-Steuerung und den Klanganspruch würde ich mir von Denon die D-F 107 anhören. Es handelt sich um eine Microanlage, die zwar einen CD-Player mit dabei hat, ansonsten ein richtig passendes Paket darstellt.

Der iPod wird dabei digital ausgelesen und hat die Chance, gute Dateiqualität vorausgesetzt, das Klangniveau des CD-Players zu erreichen. Die Steuerung des iPod erfolgt über die Fernbedienung der Anlage.

Wenn Dich die Klangrichtung dieser Anlage anspricht, kannst Du mit 650 EUR ein vergleichsweise gut verarbeitetes System bekommen, welches Langzeithören sehr gut ermöglicht. Achtung: Die Boxen brauchen viele Stunden zum Einspielen, was in den Läden meist nicht gegeben ist.

Hier der Link:

http://www.denon.de/...=prod&ver=1⊂=3

Du benötigst noch Ständer, um die Boxen aufzustellen. Je nach Design und Materialqualität würde ich zwsichen 100 und 350 EUR ansetzen.

Ergänzen kannst Du das Ganze um einen Subwoofer.

Gruß,Carsten


[Beitrag von CarstenO am 29. Aug 2010, 17:53 bearbeitet]
*Sheep*
Neuling
#22 erstellt: 29. Aug 2010, 19:16
Hey,

ich will die Anlage gar nicht übern iPod steuern, sondern übern Mac. Dazu einen Digital in Analog Wandler, wie Prince_Yammie mir empfholen hat.

Die Lautsprecher habe ich auch schon probegehört (extern) und sie gefallen mir sehr. Da sie jetzt bei Schluderbacher nicht mehr reduziert sind, wollte ich lediglich fragen, ob ich mit Schluderbacher drüber reden soll, ob er sie mir für den reduzierten Preis verkauft oder ob ich sie bei einem anderen Shop (justhifi) kaufen soll.
Dann wollte ich lediglich wissen, bei was ich so den Verstärker einsiedeln kann(NAD C 316BEE). Wenn ich google finde ich immer Preise um die 330. Krieg ich die bei Schluderbacher dann evtl. noch günstiger, da da ja steht, dass man "prima mit ihnen reden kann".

Neue Empfehlungen brauch ich an sich gar nicht, wobei das mit der externen Soundkarte sicherlich ein guter Tipp ist und ich mir das überlegen werde. Könntet ihr in dem Bereich etwas empfehlen?


[Beitrag von *Sheep* am 29. Aug 2010, 19:35 bearbeitet]
XphX
Inventar
#23 erstellt: 29. Aug 2010, 20:39
Schau halt, wo du die LS am günstigsten bekommst, vielleicht lässt sich dieser Händler auf den ehemals reduzierten Preis ein. Super, dass du deine LS gefunden hast.

Schreib dazu, dass dir der NAD gut gefällt, du aber nur ca. 250 Euro dafür zur Verfügung hast. Dann werden dir die schon antworten, "der NAD kostet leider soundsoviel" oder "für 250 geben wir Ihnen den gleich mit"
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 30. Aug 2010, 08:09

*Sheep* schrieb:
ich will die Anlage gar nicht übern iPod steuern, sondern übern Mac.


Nein, von Steuern der Anlage sprach ich ja gar nicht, sondern, wegen folgendem Zitat, von der "Wiedergabe" mit der Option, den iPod von der Anlage aus zu steuern:


*Sheep* schrieb:
und ein Anschluss für ein iPod sollten vorhanden sein.



*Sheep* schrieb:
wobei das mit der externen Soundkarte sicherlich ein guter Tipp ist und ich mir das überlegen werde. Könntet ihr in dem Bereich etwas empfehlen?


Ja, immer wieder die Tascam US 144 Mk II.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 30. Aug 2010, 08:10 bearbeitet]
*Sheep*
Neuling
#25 erstellt: 30. Aug 2010, 12:30

CarstenO schrieb:

*Sheep* schrieb:
ich will die Anlage gar nicht übern iPod steuern, sondern übern Mac.


Nein, von Steuern der Anlage sprach ich ja gar nicht, sondern, wegen folgendem Zitat, von der "Wiedergabe" mit der Option, den iPod von der Anlage aus zu steuern:


*Sheep* schrieb:
und ein Anschluss für ein iPod sollten vorhanden sein.



*Sheep* schrieb:
wobei das mit der externen Soundkarte sicherlich ein guter Tipp ist und ich mir das überlegen werde. Könntet ihr in dem Bereich etwas empfehlen?


Ja, immer wieder die Tascam US 144 Mk II.

Carsten

Ja, das wollt ich anfangs auch, ist mir jetzt aber nicht mehr so wichtig.

Danke für die Empfehlung. Ich werde hier auf jeden Fall noch etwas schreiben, wenn ich alles habe.
Erik030474
Inventar
#26 erstellt: 30. Aug 2010, 15:05

*Sheep* schrieb:
Hey,

ich will die Anlage gar nicht übern iPod steuern, sondern übern Mac. Dazu einen Digital in Analog Wandler, wie Prince_Yammie mir empfholen hat.


Falls es noch nciht zu spät ist, gebe ich auch noch meinen Senf dazu. Erstmal rate ich von dem V-DAC dringlichst ab, es sei denn, Frequenzen über 12.000 vielleicht auch 14.000 Hz interessieren dich nicht (vielleicht etwas überspitzt ausgedrückt, aber bei mir im Wohnzimmer hat sich das so angehört).

Und dann würde ich einen anderen Weg gehen als der hier teilweise beschriebene. Falls dein Mac die einzige Quelle bleiben soll und keine ANALOGEN Quellen hinzukommen:

DAC 1: Beresford Caiman

Falls vielleicht doch:

DAC 2: NuForce Icon HDP

Lautsprecher musst du probehören und da dir Optik nicht so überwichtig ist, bist du im "Studiosektor" gut aufgehoben, z. B. mit Focal CMS 50, EMES kobalt oder auch ADAM A5X.

Der MAC gibt, glaube ich, nur optisch aus oder? Wenn du einen optisch-koax-Wandler einschleifst, dann könntest du mit der JBL 4326 im Paket mit der Raumkorrektur das Maximum aus deinem Budget holen. Die haben sogar eine Fernbedienung und eine Umschaltmöglichkeit auf den analogen Eingang.

Eine weitere Alternative wäre die relativ neue ELAC AM 150.
*Sheep*
Neuling
#27 erstellt: 02. Okt 2010, 15:53
So, habe jetzt alles hier und auch angeschlossen.

Einziges Problem ist, dass Mac mir sagt, wenn ich auf Einstellungen -> Ton gehe und US-144 MKII auswähle, "Das ausgewählte Gerät hat keine Ausgabensteuerung".

Mac ist über USB mit dem Tascam US-144 MKII verbunden. Dieser ist über Koaxialkabel mit dem DA Wandler verbunden, welcher wiederum über Cinchkabel mit dem NAD Verstärker verbunden ist (in den Media Player Eingang des NAD). Von da über ganz normale Kabel zu den Lautsprechern.


Woran liegt das nun (Treiber und Firmware sind auf dem neusten Stand)?


[Beitrag von *Sheep* am 02. Okt 2010, 15:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage um 1000?
naitss am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  16 Beiträge
Stereoanlage für ca. 1000?
Darkness88 am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  6 Beiträge
Die unter 1000 Euro Stereoanlage
TSstereo am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  14 Beiträge
Stereoanlage für max. 1000 EUR
Mojoman2204 am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 11.04.2010  –  13 Beiträge
Gute Stereoanlage im Bereich 500-600 Euro
Ole92 am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  7 Beiträge
Suche Stereoanlage im Bereich 400-800?
Pro_GaMa am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  8 Beiträge
Wohnzimmer-Stereo-Anlage im 1000?-Bereich
Kommando am 16.02.2006  –  Letzte Antwort am 02.03.2006  –  44 Beiträge
Suche komplette Stereoanlage, ca. 1000? für Studentenbude
G-matter am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 30.01.2016  –  10 Beiträge
Stereoanlage
Mark_Mazhar am 01.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  17 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
stereoreza am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  24 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Rotel
  • Yamaha
  • Jamo
  • KEF
  • Klipsch
  • Focal
  • Elac
  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.659 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedPhiller1983
  • Gesamtzahl an Themen1.352.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.794.059