Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


extra Stereo Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
jusufuh
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mai 2010, 19:51
Hallo,
bin am überliegen ob ich mir vielleicht einen Stereo Verstärker hole um mich in Sachen Klang noch zu verbessern.
So besitze ich einen H/K AVR 507 und als Front´s Magnat Vector 77, werde aber wohl bald auf Klipsch RF 5 umsteigen...
Lohnt es sich vielleicht noch einen alten Klassiker als Vollverstärker oder sowas zu kaufen ?

danke shconmal für eure Antworten ...

MFG Philipp
jusufuh
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 06. Mai 2010, 17:11
kann mir da keiner weiterhelfen ?
On
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Mai 2010, 17:28
Hallo,

ich kenne diese Geräte zwar nicht, aber Verstärkerklang bei großen Endstufen ist technisch unnormal. Der Rest ist Geschmackssache.

Grüße
On
jusufuh
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Mai 2010, 18:55
Hmm... das kann schon sein aber ein 50 Euro Verstärker hat doch nich den gleichen Klang wie einer für 500 oder gar noch mehr ?
Ich denke nicht das da nur die Leistung wächst oder doch?
klimbo
Inventar
#5 erstellt: 07. Mai 2010, 12:40

On schrieb:
Hallo,

ich kenne diese Geräte zwar nicht, aber Verstärkerklang bei großen Endstufen ist technisch unnormal. Der Rest ist Geschmackssache.

Grüße
On


...was meinst du mit 'unnormal'?

Gruß Klemens
On
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Mai 2010, 14:32
Damit meine ich Absicht. Wenn ein Verstärker überhaupt richtig funktioniert, dann ist er sehr linear. Bei mittlerer Lautstärke sollte tatsächlich kein Unterschied zu hören sein, naja bei 50 Eur würde ich nicht wetten, aber Yahama oder Dämon z.B. kann man nicht einfach so unterscheiden. Röhrenverstärker klingen manchmal. Möglich sind auch Ungenauigkeiten der Regler. Das Maß der Unterschiede ist übrigens der Klirrfaktor.

Grüße
On
germi1982
Moderator
#7 erstellt: 09. Mai 2010, 20:18
Nicht nur der...auch die Intermodulation spielt eine Rolle. Und nicht nur Röhren können klingen, auch die frühen Transistorengeräte klingen wo die Verstärker noch so aufgebaut wurden wie in Röhrengeräten, nur statt Bestückung mit Röhren mit Transistoren. Also mit so Sachen wie Ausgangsübertrager usw. Habe hier so ein Radio aus den 60ern mit Eintakt A-Endstufe (Transistor AD 150) und dickem Übertrager, klingt schön röhrig. Sowas baut heute kein Mensch mehr...viel zu teuer und aufwändig. Man braucht den dicken Übertrager und noch eine Gegenkopplung um den Klirr klein zu halten. Zudem schränkt der Übertrager den Frequenzbereich ein. Deswegen setzt man heute auf Gegentakt-Endstufen, da braucht man so einen Kram nicht.


Ein ordentlicher Hifi-Verstärker verstärkt das Audiosignal ohne was hinzuzufügen oder was wegzulassen. Das ist die Philosophie von High Fidelity, also hohe Wiedergabetreue.
klimbo
Inventar
#8 erstellt: 09. Mai 2010, 20:23

germi1982 schrieb:



Ein ordentlicher Hifi-Verstärker verstärkt das Audiosignal ohne was hinzuzufügen oder was wegzulassen. Das ist die Philosophie von High Fidelity, also hohe Wiedergabetreue.


...da gebe ich dir vollkommen recht. Jetzt ist nur noch die Frage: 'Welcher Verstärker ist ordentlich?'

Gruß Klemens
jusufuh
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Mai 2010, 20:57
Ja, das ist wieder die Frage?
Dieser sollte schließlich schon besser klingen als mein H/K sonst bringt mir das ganze ja nichts...
Haiopai
Inventar
#10 erstellt: 09. Mai 2010, 21:11

jusufuh schrieb:
Ja, das ist wieder die Frage?
Dieser sollte schließlich schon besser klingen als mein H/K sonst bringt mir das ganze ja nichts...


Hi wenn du die RF5 anstrebst , hast du erst einmal einen Lautsprecher , der nur sehr geringe Anforderungen an den Verstärker stellt (Hoher Wirkungsgrad , gutmütige Impedanz) , dazu aber völlig anders abgestimmt ist , als eine Magnat Vector .

Bevor du da an einen anderen Verstärker denkst , würde ich die Klipsch erst einmal in aller Ruhe am Harman probieren und dann weiter sehen .

Gruß Haiopai
jusufuh
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Mai 2010, 14:51
Ja das ist wohl erstmal das Beste...
Ich denke oder hoffe das ich it den Rf5 schon n ordentlichen Schritt nach vorne mache was Klang angeht oder ?
On
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Mai 2010, 18:18
Welcher Verstärker ist denn nicht ordentlich
Haiopai
Inventar
#13 erstellt: 10. Mai 2010, 18:26
Er meint die Lautsprecher
Stereo-Peter
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Mai 2010, 10:32
Ich würde mir an deiner Stelle nen Naim älteren Baujahres zulegen. Da hast was ordentliches für dein Stereo-Vorhaben

Viele Grüße
jusufuh
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Mai 2010, 18:46
jaaa danke
bloß die Frage ist jetzt wo ich solch einen Verstärker her bekomme ...
bei ebay is klar aber so welche modelle ?
audiophilanthrop
Inventar
#16 erstellt: 12. Mai 2010, 21:33

Stereo-Peter schrieb:
Ich würde mir an deiner Stelle nen Naim älteren Baujahres zulegen. Da hast was ordentliches für dein Stereo-Vorhaben :)

Wobei es noch beliebig viele andere Geräte gibt, auf die das im gleichen Maße (oder eher noch mehr) zutrifft. Da braucht man sich keine von diesen überhypeten britischen Minimalkisten in die Bude zu stellen. So'n Grundig V 1000 ist auch was feines, wenn man mit 2x 35 W sinus zufrieden ist (der ist auch ziemlich rauscharm, wenn ich die untadeligen Störabstände nach Spec mal umrechne, darin steht er seinen größeren Brüdern 2000 und 5000 oder dem neueren 7500 nicht nach).
klimbo
Inventar
#17 erstellt: 12. Mai 2010, 21:37

jusufuh schrieb:
jaaa danke
bloß die Frage ist jetzt wo ich solch einen Verstärker her bekomme ...
bei ebay is klar aber so welche modelle ?



..du must dir in erster Linie darüber klar werden, ob du weiterhin den AV-Receiver in deine Anlage integrieren willst oder ob du ganz auf Stereobetrieb umsteigst. Für beide Fälle gibt es Lösungen.

Falls du deinen AV-Receiver behalten willst, wäre ein Stereoverstärker mit einer sogenannten Main-In-Funktion sinnvoll. D.h. du kannst den AV-Receiver im Heimkinobetrieb weiterhin nutzen, das Signal für die Fronts geht aber über die Vorverstärkerausgänge des Receivers an den Main-In des Stereoverstärkers.
Im reinen Stereobetrieb deaktiviert man den Main-In und der Vollverstärker übernimmt die gesamte Verstärkung des Signals. Dazu muss die Musikquelle aber auch über Cinch an den Stereo-Amp angeschlossen sein (CD-Spieler, Plattenspieler usw.) Durch diese Lösung erreicht man im Stereomodus eine möglichst hohe Qualität - der AV-Receiver bleibt aussen vor.

Kandidaten mit einer solchen Main-In-Funktion sind beispielsweise: Marantz PM 7003/8003 (der 7003 ist für ca. 450-500 Euro zu bekommen und sehr hochwertig); Denon PMA-1500AE; Cambridge Audio 740A/840A; Onkyo A9755.

Die meisten dieser Verstärker liegen preislich ausserhalb deines Limits von 500 Euro.

Gruß Klemens
jusufuh
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 14. Mai 2010, 10:20
Also ich möchte auf jeden Fall noch den Receiver weiterhin benutzen, denn ich will ja auch noch Filme sehen usw.
Also würde ich den Receiver als Vorverstärker benutzen ...


audiophilanthrop schrieb:

Stereo-Peter schrieb:
Ich würde mir an deiner Stelle nen Naim älteren Baujahres zulegen. Da hast was ordentliches für dein Stereo-Vorhaben :)

Wobei es noch beliebig viele andere Geräte gibt, auf die das im gleichen Maße (oder eher noch mehr) zutrifft. Da braucht man sich keine von diesen überhypeten britischen Minimalkisten in die Bude zu stellen. So'n Grundig V 1000 ist auch was feines, wenn man mit 2x 35 W sinus zufrieden ist (der ist auch ziemlich rauscharm, wenn ich die untadeligen Störabstände nach Spec mal umrechne, darin steht er seinen größeren Brüdern 2000 und 5000 oder dem neueren 7500 nicht nach).

Ja wenn diese 35 watt sinus für Klipsch RF 5 reichen wäre das Top aber ich glaube nich das das reicht oder ?

Also ich würde mir halt auch n älteres Gerät hinstellen, bei mir kommts ziehmlich aufn Preis an deswegen wäre das vielleicht die bessere Wahl?

MFG Philipp
jusufuh
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Mai 2010, 20:03
ICh habe gerade dieses Gerät gefunden:

http://www.hllyelectronics.com/html/fm_transmitter_2_162.html

was haltest ihr davon ist das nur Müll oder lohnt sich vielleicht sowas für die Klipsch ?
jusufuh
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 17. Mai 2010, 18:28
kann mir keiner etwas dazu sagen ?
On
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 22. Mai 2010, 08:16
Röhrenverstärker verbrauchen ziemlich viel Strom, sind teuer und die Röhren verbrauchen sich.

Was für ein häßliches Gerät
jusufuh
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Mai 2010, 08:33
achso alles klar =D
Alex-Hawk
Inventar
#23 erstellt: 22. Mai 2010, 08:43

On schrieb:
Röhrenverstärker verbrauchen ziemlich viel Strom, sind teuer und die Röhren verbrauchen sich.


Das verlinkte Gerät kenne ich nicht, aber es spricht grundsätzlich nichts gegen Röhrenverstärker.

Auch Geräte mit Class-A verbrauchen viel Strom. Ist für mich nur ein nebensächliches Argument.

Teuer sind viele Geräte, egal ob Transe oder Röhre.

Der Verschleiß der Röhren hält sich auch in Grenzen. Wir sprechen hier über mehrere tausend Stunden.

jusufuh
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 22. Mai 2010, 10:06
hmm
das ist alles so verwirrend
ich weiß auch nicht keiner kann mir weiter helfen ...
weil die Röhre auch ekiner kennt ...
Alex-Hawk
Inventar
#25 erstellt: 22. Mai 2010, 10:34
Die letztendliche Entscheidung kann Dir sowieso keiner abnehmen für Dich.

Für den Preis der verlinkten Röhre darf man ganz sicher keine Wunder erwarten im Vergleich zum vorhandenen Gerät.
On
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 22. Mai 2010, 10:44

Alex-Hawk schrieb:
Auch Geräte mit Class-A verbrauchen viel Strom. Ist für mich nur ein nebensächliches Argument.

Man kauft sich ja auch keine Class A - Endstufe, das ist ebenfalls Stromverschwendung und bringt nichts - dann schon lieber eine Gegentakt-Röhrenendstufe, wenn es unbedingt sein muß.
Alex-Hawk
Inventar
#27 erstellt: 22. Mai 2010, 10:52

On schrieb:
Man kauft sich ja auch keine Class A - Endstufe, das ist ebenfalls Stromverschwendung.


Wow. Ne interessante Argumentation. Ist das jetzt ein verbindliches Gebot? Dann hätte ich nämlich ein Problem.

Haiopai
Inventar
#28 erstellt: 22. Mai 2010, 10:55

jusufuh schrieb:
hmm
das ist alles so verwirrend
ich weiß auch nicht keiner kann mir weiter helfen ...
weil die Röhre auch ekiner kennt ...


Hi
Du machst es dir ja auch selber schwer.

Geh mal ab vom Gedanken einen besser "klingenden" Verstärker
aus dem Hut zaubern zu wollen .

In erster Linie tun Verstärker nahezu aller Hersteller zuverlässig das was sie sollen , eben verstärken .

Die Wechselwirkungen und klanglichen Unterschiede ergeben sich nach meiner Erfahrung erst im Zusammenspiel mit verschiedenen Lautsprechern .

Fazit: Klipsch anschaffen , am eigenen Verstärker in den eigenen 4 Wänden ausgiebig hören und danach erst sich Alternativen ins Haus holen und sie immer wieder gegen vergleichen mit dem was du sowieso schon hast .

Entweder wirst du dann Unterschiede hören, kann aber auch genau so sein das du sagst, zusätzlicher Verstärker völlig unnötig .

Darüber würde ich mir jetzt noch gar keinen Kopf machen und schon gar nicht mehrere Sachen gleichzeitig wechseln, denn dann verlierst du den Überblick darüber, was denn überhaupt welche Veränderung hervorruft .

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 22. Mai 2010, 10:56 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#29 erstellt: 22. Mai 2010, 10:57

Haiopai schrieb:
Geh mal ab vom Gedanken einen besser "klingenden" Verstärker aus dem Hut zaubern zu wollen.


Das ist für mich auch der Knackpunkt. Lautsprecher und Raumakustik spielen die entscheidende Rolle.

On
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 22. Mai 2010, 11:09

Alex-Hawk schrieb:

On schrieb:
Man kauft sich ja auch keine Class A - Endstufe, das ist ebenfalls Stromverschwendung.


Wow. Ne interessante Argumentation. Ist das jetzt ein verbindliches Gebot? Dann hätte ich nämlich ein Problem.

:Y


Also ich habe kein Problem, weiß auch nicht, was Du meinst - Du hast wohl eine A-Endstufe im Betrieb?
Ich finde Energieverschwendung jedenfalls schlecht.
Alex-Hawk
Inventar
#31 erstellt: 22. Mai 2010, 11:16

On schrieb:
Du hast wohl eine A-Endstufe im Betrieb?


Das ist der Fall.

Bin insgesamt einfach kein Fan von pauschalen Vorurteilen.

Natürlich ist der Stromverbrauch auch ein Argument. Keine Frage.

Hauptargument ist aber nunmal das Klangergebnis.

Haiopai
Inventar
#32 erstellt: 22. Mai 2010, 11:26
Das Argument Stromverbrauch kann aber getrost relativ gesehen werden .

Nehmen wir mal die RF5 als Lautsprecher, die sich der TE ausgesucht hat .

Wirkungsgrad über 90 dB bei 1 Watt .

Alle class A/B Verstärker arbeiten bis zu einem gewissen Punkt im Class A Betrieb , je nach Modell .

Von Marantz gab es einige Modelle die sogar umschaltbar waren und bis 5 Watt im Class A Betrieb laufen.

Eine reine Class A Endstufe verbraucht in diesem Bereich nicht mehr Strom , als es diese Modelle tun .

In der Praxis heißt dies also konkret, ein Mehrverbrauch ergibt sich nur, wenn die Class A Endstufe Leistung oberhalb solcher Werte liefern muss .
Ansonsten ist da zu von der Dimensionierung her identischen Class A/B Verstärkern kein Unterschied .

Und wann hört man oberhalb 90 dB in der Praxis ??

Gruß Haiopai
Alex-Hawk
Inventar
#33 erstellt: 22. Mai 2010, 11:30
Genau.

Mein Vincent spielt bis 10 Watt in Class A.

Ich habe dazu sehr wirkungsgradstarke Hornlautsprecher.

Ergo: Mir reichen eine handvoll Watt.

cwurst
Inventar
#34 erstellt: 22. Mai 2010, 12:01

jusufuh schrieb:
hmm
das ist alles so verwirrend
ich weiß auch nicht keiner kann mir weiter helfen ...
weil die Röhre auch ekiner kennt ...

hi,
naja, bei den ganzen röhrenkisten, die china hier mittlerweile auf den markt wirft, kann man nicht jede kennen. aber man liest immer wieder von probekäufen solcher billigheimer, wo sich dann das gerät als falsch justiert, klapprig verarbeitet und z.t. sogar als elektrisch gefährlich erwies. meine meinung: finger weg von solchen angeboten, vor allem, wenn du kein erfahrener elektronikbastler bist.

grüße
Haiopai
Inventar
#35 erstellt: 22. Mai 2010, 12:24

jusufuh schrieb:
ICh habe gerade dieses Gerät gefunden:

http://www.hllyelectronics.com/html/fm_transmitter_2_162.html

was haltest ihr davon ist das nur Müll oder lohnt sich vielleicht sowas für die Klipsch ?


Nichts, das ist ein Blender, der allenfalls in Mini Serie in einer Hinterzimmer Bastelstube zusammen geschustert wurde .

- Trafo Abdeckungen mit der Sprühdose lackiert, gut an der netten Apfelsinenhaut der Lackoberfläche zu sehen .

- Nicht ein gesenkte Senkkopfschrauben auf der Gehäuse Oberseite .

- offen zu sehende Kabel von den Trafos ins Gehäuse

- Röhren Schutzgitter schlampig gefertigt

Solche Schnitzer leistet sich kein seriöser Hersteller, selbst günstige China Anbieter wie Dynavox verkneifen sich so etwas .

Dieses Gerät würde ich nur mit Gummihandschuhen und nem Feuerlöscher daneben einschalten .

Gruß Haiopai
jusufuh
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 22. Mai 2010, 14:59
Jetzt wo cih mir das Gerät mal richtig angucke sehe ich auch die ganzen Macken ...
Das ist wohl eher sehr gefährlich als alles andere ...
Da lasse ich lieber die Finger von !!!

Danke nochmal
MFG Philipp
cwurst
Inventar
#37 erstellt: 22. Mai 2010, 16:22
gut so

falls röhren-amps weiterhin interessant für dich sind (was ich absolut verstehen könnte ), dann spare z.b. auf den destiny el34, zu finden unter:
http://www.destiny-audio.com/

oder auf den hier, den ich selbst habe. klingt an wirkungsgradstarken ls hervorragend und macht mit 2x5 watt richtig dampf:
http://www.glow-audio.com/glowstuff.html

muss man allerdings selbst importieren und deshalb zoll usw. auf den dollarpreis draufrechnen.
jusufuh
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 23. Mai 2010, 16:20
okey
Die sehen echt geil aus, vor allem viel hochwertiger...
Ich muss mal sehen ob ich mir später ne Röhre hole, erstmal die Rf5 und dann vielleicht wenn das Geld mal stimmt.

Die sind ja schon ein gutes Stück teurer als der von HLLY

MFG Philipp
Haiopai
Inventar
#39 erstellt: 23. Mai 2010, 16:23

jusufuh schrieb:
okey
Die sehen echt geil aus, vor allem viel hochwertiger...
Ich muss mal sehen ob ich mir später ne Röhre hole, erstmal die Rf5 und dann vielleicht wenn das Geld mal stimmt.

Die sind ja schon ein gutes Stück teurer als der von HLLY

MFG Philipp


Tust du mir vorher noch den Gefallen und besorgst dir ein Paar Klipsch Rear Speaker , von CAT bekommt man hier beim lesen schon Augenkrebs, außerdem besteht die Gefahr, das dir die Ohren abfallen bei zu langer Nutzung einer solchen "Qualitätsmarke" .

Gruß Haiopai
jusufuh
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 23. Mai 2010, 19:28
hehe
Ja wenn du Klipsch vorne kommen, kommen ja mindestens die Magnat nach hinten oder ich verkaufe die Magnat und kaufe mir Klipsch Lautsprecher ;-D aber die Sourround sind so teuer reicht da nicht auch etwas aus der RB-Serie ?
Haiopai
Inventar
#41 erstellt: 23. Mai 2010, 19:50
Da hab ich was das direkte vergleichen angeht noch keine Erfahrungen sammeln können ,auf jeden Fall Probe hören vorher .

So aus dem Stegreif heraus denke ich aber , das was aus der RB Serie tonal durchaus hinhauen sollte .

Gruß Haiopai
jusufuh
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 24. Mai 2010, 11:25
alles klar danke erstmal...

MFG Philipp
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lohnt sich eine stereo Verstärker zu kaufen
schorthi am 02.09.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  5 Beiträge
Lohnt folgendes Vorhaben? (AVR + Stereo)
dee-jay am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 24.11.2011  –  28 Beiträge
Klipsch RF 7 II - Welcher Stereo AVR?
ImageResult am 05.07.2014  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  21 Beiträge
Stereo-Verstärker zu Klipsch F1
MF2HDC am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  6 Beiträge
Stereo-Verstärker für Magnat Vector 77
laruss0 am 24.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  2 Beiträge
Stereo Verstärker oder AVR?
brinral am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  17 Beiträge
Stereo verbessern
taubeOhren am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  26 Beiträge
Passender Vollverstärker für Magnat Vector 77
SilverPearl am 14.09.2003  –  Letzte Antwort am 31.12.2003  –  17 Beiträge
Stereo Receiver für vorhandene Magnat Vector 77
g60 am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  9 Beiträge
Welchen Vollverstärker für Magnat Vector 77
Blubor am 01.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Klipsch
  • Marantz
  • Denon
  • Harman-Kardon
  • Audio Agile
  • Addex

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedshakohead
  • Gesamtzahl an Themen1.345.367
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.107