Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einsteigeranlage für kleinen Raum <300€

+A -A
Autor
Beitrag
MrSilver
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jun 2010, 15:24
Hallo,
dies hier ist mein erster Beitrag. Ich bin 17 jahre alt und absoluter Metal- und Rock-Fan! Außerdem bin ich super unmusikalisch ich höre nur, mache aber keine Musik! Auch Hifi-Anlagen habe ich (noch) keine Ahnung! Meine sonstigen Interessen sind eher im Outdoorbereich.

Ich suche eine komplette Musikanlage für mein ca. 13,5 m² großes Zimmer.
Dabei sollte die Anlage (wenn möglich) folgenden Bedingungen entsprechen:
- Preis unter 300€
- Es sollte möglich sein, die Anlage mit meinem Laptop zu verbinden. Trotzdem muss natürlich ein eigenes CD-deck dabei sein.
- Die Anlage sollte ausbaubar sein. Ich möchte in den kommenden Jahren weiter in die Anlage investieren. Eine kompakte Anlage, die CD-Player, Receiver und evtl noch Kassetten-deck in einem verbindet, kommt also eher nicht in Frage.
- Evtl sollte ein Schallplattenspieler zuschaltbar sein. Das ist aber nicht unbedingt von Nöten.

Ich hoffe ich konnte damit in etwa ausdrücken, was ich suche!

LG
MrSilver
spawnsen
Inventar
#2 erstellt: 06. Jun 2010, 16:17
Bzgl. Deinem Budget ist vielleicht gerade der Gebrauchtkauf interessant. Hier kriegst Du zumindest klanglich mehr für Dein Geld und hast überdies einen geringeren Wertverlust wenn Du das System in den kommenden Jahren weiter auf- oder umrüstest. Das schöne an der Stereo-Kette ist ja, dass Du die einzelnen Komponenten austauschen und durch höherwertigere ersetzen kannst.

Bei 13m² bieten sich Kompaktboxen an. Oder sollen es Standboxen sein?

An Elektronik würde ich anfangen mit:
Stereo-Vollverstärker
CD-Player

sowie die besagten Boxen. Das Budget fließt zu ca. 50% in die Boxen, denn hier kommt in aller Regel der gute Klang her. Verstärker und CD-Player würde ich gebraucht bei eBay kaufen, insbesondere CD-Player bekommt man dort fast "hinterhergeschmissen". Ein 10 Jahre alter CD-Player muss auch nicht zwangsläufig schlechter sein, als ein neues Modell aus dem Laden. Plattenspieler und PC kannst Du an jeden (handelsüblichen) Stereo-Verstärker anschließen.

Bzgl. der Boxen:
Am Besten anhören.
Für Rock und Metal (höre ich auch) bieten sich meiner Meinung nach Hersteller wie z.B. Heco, Klipsch, Nubert, Wharfedale und weitere an, aber das ist alles Geschmackssache. Schau doch mal bei einem Hifi-Händler, bzw. in diesem Preisbereich insbesondere auch bei Media Markt, Saturn, und co. vorbei und hör ein bisschen was an um mal nen Eindruck zu bekommen.
MrSilver
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Jun 2010, 19:18
Danke für die flotte Antwort!

könntet ihr mir Hersteller und Modelle vorschlagen, mit denen ich in der Bucht nichts falsch machen kann?

Soll ich die Boxen neu kaufen oder kommen heir auch gebrauchte in Frage?

LG
audiotom87
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jun 2010, 23:52
bei deinem budget bist du höchstwhrscheinlich mit gebrauchten ls und gebrauchten verstärker am besten dran.
magnat all ribbon 6
canton fonum reihe
canton gle, quinto, karat(die alten)
es gibt aber noch viele weitere

Probehören kannst du die nautürlich nicht. Da musst du selber abschätzen ob du das risiko eingehen willst.
Im lautsprecherbau hat sich in den letzten 30 Jahren allerdings wenig getan und verstärker aus den frühen 90'ern sind zum großteil stabiler gebaut als die heutigen und klingen zudem nicht schlechter.

Die o.g. lutsprecher haben alle gummisicken und sind damit bis auf die frequenzweiche alterungsbeständig.

für die cantons kann ich dir einen denon empfehlen. Die magnats habe ich in einer gaststätte gehört und kann dir leider nicht sagen mit welchem amp.

ansonsten guckst du hier

grüsse
thomas


[Beitrag von audiotom87 am 07. Jun 2010, 00:16 bearbeitet]
spawnsen
Inventar
#5 erstellt: 07. Jun 2010, 07:25
Gibt eine Menge an konkreten Modellen die in Frage kommen, schau Dir z.B. mal bei eBay die alten Onkyo Integra-Modelle an, imo sehr gute Verstärker die teilweise recht günstig weggehen. Weitere Hersteller bei denen gebraucht viel zu finden ist, sind z.B. Yamaha oder Denon. Der von meinem Vorgänger verlinkte Thread ist ein super Ausgangspunkt zur Orientierung.

Bzgl. der Lautsprecher würd ich mal einem der Fachmärkte/Elektronikmärkte vorbeischauen um nen Eindruck zu bekommen. Wenn Du gebraucht kaufst, wirste "mehr" für Dein Geld bekommen, kannst Dir den Lautsprecher aber nicht anhören und das Risiko ist natürlich auch größer. Für 150€ kriegste recht anständige Kompaktboxen neu, z.B. die Heco Victa 300 die hier im Forum auch häufig empfohlen wird. Ich denke, die dürften ganz gut zu Deiner Musikrichtung passen. Bei Magnat wäre neu z.B. die Quantum 603 interessant, wobei ich zugestehen muss, beide Kompaktboxen selbst noch nicht gehört zu haben.
MrSilver
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Jun 2010, 12:42
Danke für die rege Beteiligung!

http://cgi.ebay.de/O...&hash=item27b248a0aa

Was haltet ihr denn hier von? ich habe mich mal nach den vorgeschlagenen Verstärkern der Marke ONKYO umgesehen.

Allerdings wäre ich sehr dankbar, wenn mir mal jemand sagen könnte, welche Eigenschaften vorhanden sein müssen. So weiß ich z.B. nicht, ob der Verstärker an meinen PC angeschlossen werden kann, weil ich mit der Bezeichnung von Ein- und Ausgängen leider nichts anfangen kann!

Die Boxen sehen toll aus, wobei ja zumindest bei den Magnat schon 200€ nur für Boxen drauf gehen. Naja, dann muss ich eben 400€ einkalkulieren
Benötige ich dann eigentlich noch einen extra Bass?

Nachdem ich jetzt weiß, wo ich mich in etwa nach einem Verstärker umsehen muss, wüsste ich gerne noch, welche konkreten Hersteller/Modelle ihr für einen CD-Spieler empfehlen würdet!

Der empfohlene Threat ist informativ, allerdings bin ich schon bereit, etwas mehr zu investieren!

Noch ein Nachtrag: Mir wäre es lieb, wenn der Verstärker fernbedienbar wäre!

LG und DANKE,

MrSilver


[Beitrag von MrSilver am 07. Jun 2010, 12:46 bearbeitet]
MrSilver
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Jun 2010, 15:27
Sooooooo...

des weiteren bin ich auf dieses Gerät gestoßen!

http://cgi.ebay.de/O...&hash=item563d16bf86

Es scheint mit Fernbedienung zu bedienen zu sein! Diese müsste ich allerdings nachkaufen. Es ist ein bestimmtes Modell von Fernbedienung aufgeführt! Ist es von Nöten, genau dieses zu nutzen, oder funktionieren auch andere Modelle von Onkyo?

Außerdem habe ich noch zwei Fragen:

1. Muss die Watt-Angabe des Verstärkers der der Boxen in etwa entsprechen?
2. Was sagt die Ohm-Angabe aus?

DANKE

LG
David


[Beitrag von MrSilver am 07. Jun 2010, 15:28 bearbeitet]
spawnsen
Inventar
#8 erstellt: 07. Jun 2010, 15:45

MrSilver schrieb:
Danke für die rege Beteiligung!

Was haltet ihr denn hier von? ich habe mich mal nach den vorgeschlagenen Verstärkern der Marke ONKYO umgesehen.


Ist ein guter Verstärker, aber unter 100€ wirste ihn nicht kriegen. Du kannst auch nach kleineren Modellen von der Leistung her schauen, bei 13m² und Kompaktboxen reicht mE. ein kleineres Modell.


MrSilver schrieb:
Allerdings wäre ich sehr dankbar, wenn mir mal jemand sagen könnte, welche Eigenschaften vorhanden sein müssen. So weiß ich z.B. nicht, ob der Verstärker an meinen PC angeschlossen werden kann, weil ich mit der Bezeichnung von Ein- und Ausgängen leider nichts anfangen kann!


Es ist ein reiner analoger Stereo-Vollverstärker ohne Digital-Eingang. Du kannst die Soundkarte analog anschließen, dafür brauchst du einfach ein Klinke-Cinch-Kabel welches du dann in den Line-Eingang stöpselst (irgendeiner, nur nicht der Phono!). Die 3,5mm Klinke kommt in den entsprechenden Ausgang Deiner Soundkarte.


MrSilver schrieb:
Benötige ich dann eigentlich noch einen extra Bass?

Bei 13m² nicht unbedingt, außerdem liegt so einer über unserem Budget. Anständige Subwoofer sind teuer, auch wenn man sie gebraucht kauft. Bei Metal und Rock ist der Subwoofer auch nicht zwangsläufig notwendig, so tief sind die Frequenzen meist nicht. ggf. kannst Du hier ja später (in ein paar Monaten/Jahren) aufrüsten, wenngleich noch bessere LS natürlich mehr an Klang bringen.


Noch ein Nachtrag: Mir wäre es lieb, wenn der Verstärker fernbedienbar wäre!

Dann immer recherchieren ob er das ist.
Obiger hat eine Fernbedienung.
anymouse
Inventar
#9 erstellt: 07. Jun 2010, 15:50

MrSilver schrieb:
Danke für die rege Beteiligung!

http://cgi.ebay.de/O...&hash=item27b248a0aa

Was haltet ihr denn hier von? ich habe mich mal nach den vorgeschlagenen Verstärkern der Marke ONKYO umgesehen.


Ohne das Modell jetzt persönlich zu kennen, würde ich das Gerät durchaus für mindestens passabel halten. Wenn ich mich nicht irre, dürfte es auch (system)fernbedienbar sein.

Allerdings bezweifel ich, dass es nahe den angesetzten 100,- bleiben wird, da dürften gerne noch 50-100€ oder noch mehr drauf kommen. Fernbedienbare Integra unter 150,- sind selten oder in einem zweifelhaftem Zustand

Anschluss an den PC erfolgt über die üblichen Cinch-Analog-Anschlüsse. Die hat der, ebenso wie geschätzte 99.9% aller Hifi-Verstärker, ebenso 99% aller PC-Sound(karten/module).

--

Zum Thema CD-Spieler: Da kannst Du versuchen, beim gleichen Hersteller zu bleiben, musst Du aber nicht. Problem vieler älterer CD-Spieler sind altersschwache Laser - Ersatzteile kosten je nach Typ 15-150€ (oder sind gar nicht mehr erhältlich). Daher habe ich für meinen gebrauchten Küchen-CD-Spieler bewußt nicht ein Top-Modell mit unerhältlichem laserpickup, sondern eine Stufe darunter geholt. Der Onkyo DX-7510 hat aber immer noch eine Metalllade, so groß sollen die Klangunterschiede bei den CDP auch nicht sein, und -- hey, es geht um die Küche!

Editha meint, ich wäre zu langsam...


[Beitrag von anymouse am 07. Jun 2010, 15:52 bearbeitet]
XphX
Inventar
#10 erstellt: 07. Jun 2010, 16:14
Also du hast zwei Möglichkeiten:

A) Du bleibst bei dem Gebrauchtkauf, ist sicher eine gute Lösung. Da möchte ich folgendes hinzufügen:

Du schreibst von Aufrüstmöglichkeit auf 5 Lautsprecher. Du könntest dir Kompakt-LS kaufen, da bekommst du fürs Geld mehr als bei Stand-LS, dein Budget ist sehr knapp. Wenn du dann aufrüsten möchtest, kannst du bei entsprechendem Budget große Standlautsprecher kaufen. Die würden dann die neuen Front werden und die 2 kompakten würden zu Rear wechseln. Du kannst dann aber natürlich einfach wieder 2 kompakte kaufen.

Da möchte ich nur darauf hinaus, dass kompakte LS in meinen Augen sinnvoll ist, noch dazu, wenn du sowieso nicht laut aufdrehen kannst.


B) Du kaufst Studiomonitore, und zwar die KRK Rokit 5. Wegen des Budgets setzen sie voraus, dass du ein Abspielgerät bereits hast (zB Computer), denn sie kosten genau 300 Euro. Einen Verteiler, an das zukünftige weitere Quellen drankommen, müsstest du später auch kaufen.

Die Variante klingt durchaus mies, wenn du sie jetzt liest. Deswegen rate ich dir, die mal anzuhören (in Ö bei Klangfarbe, in D bei einem DJ-Laden mit gutem Equipment). Du wirst erstaunt sein, wie derartig kleine Boxen klingen können (wobei sie eher dafür ausgelegt sind, dass du näher dransitzt).



Deswegen noch ein Tipp: Hör dir vorher was an bei einem Hifi-Händler und die speziellen Monitore bei einem Dj-Laden.
Und das mach, bevor du eine Entscheidung getroffen hast, denn schließlich müssen deine Ohren damit klarkommen!
spawnsen
Inventar
#11 erstellt: 07. Jun 2010, 18:14

anymouse schrieb:


Editha meint, ich wäre zu langsam...



Aber schön, dass wir uns einig waren...


2. Was sagt die Ohm-Angabe aus?

Ohm ist der Stromwiderstand. Für den LS bedeutet die Impedanz (in Ohm), wie stark er den Verstärker belastet, bzw. von diesem Leistung fordert. Die Impedanz der LS sollte nicht niedriger sein, als am Verstärker. Das könnte problematisch werden. Hat der Verstärker z.B. eine (Ausgangs-) Impedanz von 8 Ohm und der LS 2 Ohm, ist die Belastung vlt. zu hoch. Andersrum bedeutet es nur eine Verringerung der Leistung, d.h. ein 8 ohmiger LS an einen 4 ohmigen Verstärker etc. - du müsstest die Lautstärke weiter aufdrehen.



1. Muss die Watt-Angabe des Verstärkers der der Boxen in etwa entsprechen?

Idealerweise hat der Verstärker mehr Watt als die Boxen. So muss er nicht am Limit arbeiten und kann keine "übersteuerten" Signale an die Boxen weitergeben. Heißt Clipping, nicht ideal für die LS.

Btw: Google ist dein Freund
MrSilver
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Jun 2010, 19:26

XphX schrieb:

B) Du kaufst Studiomonitore, und zwar die KRK Rokit 5. Wegen des Budgets setzen sie voraus, dass du ein Abspielgerät bereits hast (zB Computer), denn sie kosten genau 300 Euro. Einen Verteiler, an das zukünftige weitere Quellen drankommen, müsstest du später auch kaufen.


Das ist glaube ich keine Ideale Lösung, weil ich nur einen No-name Laptop habe, der mit sicherheit keine ordentliche Soundcard integriert hat. Danke aber für die Alternative.

Ich bin mittlerweile so weit, dass ich folgende Kombination aufgestellt habe:

LS: Kagnat Quantum 603
Verstärker: Onkyo gebr. aus der Bucht z.B. den hier
CD-Deck: Onkyo gebr aus der Bucht (noch keinen speziellen gefunden)

Die Boxen habe ich vorherigen Empfehlungen entnommen. Das mag etwas naiv sein, aber da meine eigene Erfahrung ziemlich genau bei NULL liegt, stütze ich mich zu einem großen Teil auf eure Empfehlungen. Hier nochmal: Ich bin sehr dankbar für die Beiträge und Tipps!

Da die LS ja doch recht teuer sind, werde ich wohl (vorerst) für das CD-Deck am wenigsten ausgeben.

Hiermit bitte ich herzlichst um Kritik! Änderungsvorschläge sind sehr gerne gesehen ;)


Btw: Google ist dein Freund


Du hast nicht ganz unrecht! Einige Informationen habe ich mir allerdings auch schon aus der HiFi-Wiki bezogen.

OT: Da gibt es eine lustige Website: http://www.gidf.de/

LG
David
XphX
Inventar
#13 erstellt: 08. Jun 2010, 10:50
Du sollst sowieso anhören gehen, bevor du eine Kaufempfehlung blind kaufst. Da kannst du die ja einfach anhören (;
Danzig
Inventar
#14 erstellt: 08. Jun 2010, 13:41

LS: Kagnat Quantum 603


Das ist eine neue Interpretation der Marke
spawnsen
Inventar
#15 erstellt: 08. Jun 2010, 13:55

MrSilver schrieb:


LS: Kagnat Quantum 603


Die Boxen habe ich vorherigen Empfehlungen entnommen. Das mag etwas naiv sein, aber da meine eigene Erfahrung ziemlich genau bei NULL liegt, stütze ich mich zu einem großen Teil auf eure Empfehlungen. Hier nochmal: Ich bin sehr dankbar für die Beiträge und Tipps!

Hi David,

Bitte nicht einfach so bestellen, schau' ob Du ihn oder andere LS in dem Preissegment zur Probe hören kannst. Vielleicht gefällt dir ein anderer im Vergleich ja besser.

Außerdem hat Dir den Lautsprecher niemand empfohlen. Ich kenn' die Marke z.B. nicht, weiss nicht - hört sich "unappetitlich" an... ob der gut klingt - naja...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einsteigeranlage für 300?
KnappTwo am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  7 Beiträge
Kaufberatung Einsteigeranlage ca. 300-400?
--Q--- am 30.06.2012  –  Letzte Antwort am 05.07.2012  –  11 Beiträge
Einsteigeranlage
chris224 am 13.04.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  2 Beiträge
minimalistische Einsteigeranlage
toshi187 am 05.11.2013  –  Letzte Antwort am 06.11.2013  –  8 Beiträge
5.1 für kleinen raum
s4lomon am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  3 Beiträge
Einsteigeranlage für Plattenspieler
Vezixig am 23.04.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  8 Beiträge
Suche super Anlage für kleinen Raum
blackblade85 am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.01.2007  –  8 Beiträge
[Suche] Einsteigeranlage für kleines Zimmer ; ca. 400?
LuchaLibre17 am 04.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  32 Beiträge
lautsprecher für kleinen raum
anä am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 06.05.2004  –  5 Beiträge
LS für kleinen Raum
Nextman am 31.07.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Heco
  • B-52
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.984
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.961