Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

5.1 Anlage oder große Boxen?

+A -A
Autor
Beitrag
kokonut
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Mai 2004, 11:46
Hallo!

Ich möchte in meinem Zimmer einen besseren Klang haben...

Bis jetzt habe ich nur eine Micro-Stereo-Anlage von Sony (4 Jahre alt) mit 2 10 Watt Boxen

Folgende Geräte sollen in Zukunft mein Zimmer mit gutem Klang erfüllen können:
- Ein Minidisc-Player
- Ein Computer
- Meine Micro-Anlage

Was ist also zu tun???

Macht es Sinn, mir eine 5.1 Anlage zu kaufen, obwohl ich nur Stereo-Cds höre?
Kann ich irgendwie mehrere Boxen mit Klang versorgen?
Wie mach ich das mit den Anschlüssen?
Könnt ihr mir etwas empfehlen?

Diese und méhr Fragen bewegen mich...

Ich hoffe ihr könnt mir helfen,
Konradin
gorgel
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Mai 2004, 12:05
Also da ich momentan meine Stereo-Musik über eine 5.1-Anlage höre, kann ich dir aus eigener Arfahrung nur raten, mach es mir nicht nach!
Für das Geld, was ich für die 5 Lautsprecher + Subwoofer bezahlt habe, hätte ich mir viel bessere Stereolautsprecher holen können, was ich übrigens jetzt nachholen werde...!

Alles natürlich nur meine Meinung...


Gruß,
gorgel
kokonut
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Mai 2004, 12:28
Aha... das ist ja schonmal sehr interessant..

Dann werde ich wohl auf ein Stereo-boxensystem zurückgreifen..


Folgende Geräte sollen in Zukunft mein Zimmer mit gutem Klang erfüllen können:
- Ein Minidisc-Player
- Ein Computer
- Meine Micro-Anlage

Was ist also zu tun???


Wie krieg ich das hin, dass ich zwischen den Geräten umschalten kann? Brauch ich da einen Amplifer oder Verstärker oder sowas?



Kann ich irgendwie mehrere Boxen mit Klang versorgen?
Wie mach ich das mit den Anschlüssen?
Könnt ihr mir etwas empfehlen?


Würd mich sehr über Antworten freuen!!!

Gruß Konradin
gorgel
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Mai 2004, 12:42
Da ich nicht glaube, dass die Micro-Anlage irgendwelche Eingänge hat, musst du dir wahrscheinlich einen Receiver oder einen Stereo-Endverstärker dazu kaufen.

Für die Verbindung zwischen PC und Anlage brauchst du wahrscheinlich ein Klinke-Chinch-Kabel. Allerdings drauf achten das du 2 Chinch-Endungen hast, da es ein Stereo-Kabel sein muss!
Ach so und wegen deinem Minidisc-Player...:
Ist das ein portabler oder eine Anlage? Der Portable wird auch über ein Klinke-Chinch-Anschluss verbunden, so habe ich das bei meinem auch zum Receiver!


[Beitrag von gorgel am 26. Mai 2004, 12:43 bearbeitet]
kokonut
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Mai 2004, 12:57
Meine Micro Stereo Anlage hat nur einmal Line in und der ist vorne dran also sehr störend. Außerdem noch line-out (auch vorne) und optisch out (auch vorne )

Mein Minidisc-player ist portabel (Sony MZ-N1) und hat line out.


... musst du dir wahrscheinlich einen Receiver oder einen Stereo-Endverstärker dazu kaufen.


Was könnt ihr mir an Receivern empfehlen? Und was ist ein Endverstärker?

Was für Boxen soll ich mir dazu kaufen? Ich möchte für Verstärker und Boxen zusammen maximal 300 Euro ausgeben.

Gibt es da vielleicht Sets?

Gruß Konradin
gorgel
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Mai 2004, 13:06
Ich bin zwar noch nicht lange in diesem Forum, aber ich weiß bereits welche Frage die Entscheidende ist, wenn es um den Kauf von HiFi-Produkte geht, nämlich:
"Welche Musik hörst du?"
und
"Welche Maße hat dein Zimmer?"


Gruß,
gorgel


P.S.: Zum Thema Endverstärker habe ich dir das mal rausgesucht:
Thread


[Beitrag von gorgel am 26. Mai 2004, 13:19 bearbeitet]
kokonut
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Mai 2004, 13:16
Hallo!

Also Daten zu meinen Musikvorlieben:

- Chillout-Musik (Electronic mit Jazz und sowas in der Art)
- Jazz
- Charts
- Klassik nur sehr wenig

Mein Zimmer:

- 3,5 Meter * 5 Meter
- 4 Fenster (3 Quadratische, 1 Balkontür)
- Korkfußboden

Weitere Daten gebe ich gerne preis.
Gruß Konradin
gorgel
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Mai 2004, 13:49
Ohhh wie peinlich, eine der drei heiligen Fragen habe ich glatt vergessen!!!
"Wie sieht es denn mit deinem Budget aus?"

Dann kann man die Angebote entwas einschränken, dafür sind dann aber andere als ich zuständig, von Lautsprechern und Anlagen habe ich sehr sehr wenig Ahnung...
Master_J
Inventar
#9 erstellt: 26. Mai 2004, 14:00
Eine Frage noch:
Was hast Du mit der Micro-Anlage vor?
Willst Du die ersetzen oder in's neue System integrieren?


Für den Anfang/Übergang kannst Du Dir einen Cinch-Umschalter besorgen, um die verschiedenen Quellen an den Line-In der Micro-Anlage anschliessen (und umschalten) zu können.

Dann den Rest vom Budget in ein Paar ordentliche Boxen, wie z.B. diese hier:
http://www.nubert.de/shop/pd938177194.htm
oder besser noch:
http://www.nubert.de/shop/pd2104568470.htm

Später dann einen netten Verstärker/Receiver dazu und fertig ist die feine Stereo-Anlage.

Gruss
Jochen
kokonut
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Mai 2004, 15:33
Hmm...

Also ich hab mir da noch keine Gedanken gemacht... Meine Micro-Anlage ist natürlich sehr chique, aber wenn es billiger ist, gleich ein ganz neues System zu kaufen - ok. Mein Budget: Ich sag mal maximal 350 Euro - bin schließlich Schüler...

Aber so mit chinch-umschalter ist doch ziemlicher Firlefanz, oder nicht? Meine Micro-Anlage hat nen ziemlichen Nachteil:
Aus der Mittelteil, in dem der Cd-Player und Kasette drin ist, geht ein rot-weißes-Kabel (also 2 Stüc Line Outk) in die Left-Box und von da aus rot-schwarz (die normalen Box-Kabel) in die right Box. Das heißt: die Linke Box MUSS angeschlossen bleiben, damit das Teil funktioniert.

Gruß Konradin Breyer
stadtbusjack
Inventar
#11 erstellt: 26. Mai 2004, 15:46
Moin,

da deine Micro-Anlage eine ziemlich eigenwillige Konstruktion zu sein scheint, halte ich es für schwierig, die aufzurüsten. Du könntest sie höchstens vielleicht als CD-Player über den Line-Out an eine neue Anlage anschließen.

Diese neue Anlage würde in der einfachsten Form aus einem Stereo-Verstärker und zwei Lautsprechern bestehen. Allerdings wird es da mit 350€ recht schwierig etwas auf die beine zu stellen. Für die Lautsprecher musst du mindestens 250€ und für den Verstärker mindestens 150€ einplanen. Das ist die absolute Untergrenze, drunter würde ich gar nicht erst anfangen. Als Lautsprecher würden z.B. die ganz kleinen Nubox 310 von Nubert für ca. 250€ das Paar in Frage kommen. Als Verstärker würde mir da der Pioneer A 109 (ca. 150€) einfallen. Der beste Tip dürfte aber sein, auf etwa das doppelte zu sparen. Dafür bekommt man dann schon etwas erheblich besseres.
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 26. Mai 2004, 20:36
Ertens solltest du auf jeden Fall ein Stereo-system nehmen. Für CD Wiedergabe ist es erste Wahl. 5.1 für CD ist Blödsinn (es sei denn, man nutzt eine Highend Anlage für 100000 Euro).

Entweder du sparst noch etwas, und kaufst dir einen Stereovollverstärker (hat Anschlüsse für z.B. PC, MD usw., Lautstärkeregelung, usw.) und ein paar Boxen. Für den Verstärker solltest du 200 Euro übrig haben (z.B. Yamaha AX 396) und für die Boxen ca. 300 Euro (z.B. Nubert, B&W, Canton, Elac, Jamo). Das ist dann gutes Qualitätshifi, wo nicht überall der Rotstift angesetzt wurde, wie bei der genannten Preisuntergrenze von stadtbusjack (du hast hier also schon etwas mehr Qualität).

Wenn sparen nicht möglich ist, dann gibs noch eine andere Möglichkeit. Das wäre das Yamaha Pianocraft 400 system. Den Neupreis kenne ich jetzt nciht, aber über guenstiger.de wirst du es für 355 Euro + Versandkosten bekommen können.
Schau es dir mal über www.yamaha-hifi.com an.
Es ist ein Komplettsystem mit Stereoreceiver (also inkl. Radio), cd Player (der sicher besseren CD Klang bietet, als dein PC) und 2 Kompaktboxen. Das ganze System bietet einen schönen Klang und ist auch noch erweiterbar. Eine Top Empfehlung für den Einstieg (wird auch von vielen Empfohlen). Da die Kompaktboxen jetzt nicht den Über Bass bringen, ist auch ein Anschluss für einen aktiven sub vorhanden (mind. 300 Euro für seriöse Geräte), der den Bassbereich später dann richtig erwachsen macht.
Ich weiß jetzt aber nicht, ob die Anschlüsse für zusätzliche Pianocraft-Komponennten (MD, Kassette) Chinch sind, oder ein Systemanschluss. Das wäre nämlich wichtig, wenn du deinen anderen Signalquellen anschließen willst. Vielleicht kann in dieser Frage ein Pianocraft Besitzer helfen.[b]
kokonut
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Mai 2004, 12:39
Meine Entscheidung, ein Stereo-System zu nehmen, ist jetzt auf jeden Fall schon gefallen...

Jetzt ist die Frage was ich tun soll..

In 3 Monaten dürfte ich 700 Euro locker haben, die Frage ist nur, ob ich das auch wirklich so schnell auf einmal (als Schüler) ausgeben will.

Was ist den vom Klang besser?
- Pianocraft 400
oder
- Vollverstärker mit guten Boxen?

Und an die Pianocraftbesitzer:
Kann ich da meinen MD und meinen PC anschließen?

Gruß Konradin
the_basemachine
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Mai 2004, 13:19
Ich denke doch mal, dass sich eine Anlage aus Einzelkomponenten besser anhört als die Pianocraft. Vorausgesetzt natürlich, dass du nicht den billigesten Schrott à la Raveland oder Eltax. Für 700€ bekommst du schon was ordentliches. Hör dir mal bei den Boxen die Canton LE 109 (oder 107) an. Als Verstärker in deiner Preisklasse käme da z.B. der Yamaha 396 oder 496 in Frage. Der 596 ist dann wohl doch zu teuer (350 eroz).
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 27. Mai 2004, 16:07
sicher sind 700 Euro für einen schüler ne menge geld. Aber sieh es mal so. Du kauft sachen, die ihre Qualität behalten, und dir auch noch in 5 jahren diese qualität bieten. Über den langen zeitraum gesehen, sind die 700 Euro dann wieder günstig. Man kann ja mal die PC Branche als Vergleich nehmen. Wenn du da 700 Euro für einen PC ausgibst (und meistens wird noch viel mehr ausgegeben), dann läuft der PC vielleicht 1 bis 2 Jahre, bevor wieder aufgerüstet wird. Das ist doch richtige Geldvernichtung.

Also sicher wird ein Anlage aus Einzelkomponenten (seriöser Hersteller) besser klingen, als die Pianocraft 400. Aber diese Pianocraft stellt ja auch den seriösen Einstieg in die Hifiwelt dar. Denn für ca. 360 Euro wird man aus seriösen Einzelkomponennten keine vernünftige Anlage zusammenstellen können (Radio, CD, Verstärker, Boxen, Kabel).

Für 700 Euro bekommst du auf jeden Fall eine gute Stereoanlage (200 Euro der Verstärker, 300 Euro die Boxen, 200 Euro der CD PLayer). Welche Geräte nun genau, muss man noch sehen. Auf jeden Fall musst du auch Probehören. Diese Kombi klingt natürlich besser als die Pianocraft.

Das alles hört sich für dich jetzt ziemlich Kompliziert an, und als Schüler hört man meist ja auch "moderne" Musik (hip hop, techno, Metall) - also basslastige Musik.
Daher hätte ich folgenden Vorschlag für dich:

Fals die Pianocraft hinten auch freie Chinch-Anschlüsse hat (für den Anschluss von MD, PC, TV, usw.), dann nimm diese. Der Klang im Mittel Hochton bereich ist gut und die Verarbeitung kann sich auch sehen lassen. Das wichtigste ist aber, du hast alles gleich komplett zusammen. Kauf dir vom Rest einen guten aktiven Subwoofer, den du problemlos dort anschließen kannst. Der aktiv Sub bringt dir einen beeindruckenden Tiefbass (z.B. Nubert AW 440 - siehe www.nubert.de) , den selbst Standboxen um 600 bis 800 Euro nicht bringen. Damit wirst du sicher glücklich und deine Freunde werden Staunen, was du mit 700 bis 750 Euro angestellt hast (sie werden einen weitaus höheren Preis vermuten, weil die Optik der Pianocraft sehr edel ist und heutige moderne subs ab 300 Euro einen äußerst beeindruckenden Tiefbass bringen).
kokonut
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Mai 2004, 21:08
Hallo!

Ich danke!

Also in drei Monaten werd ich mal schaun', ob ich die 700 wirklich zusamen hab. Wenn ja, dann meld ich mich nochmal hier, welche Kombination ich genau kaufen will.

Aber noch eine Frage:

Wo kann ich denn sowas probehören? Vor allem die Nubox-Sachen gibts doch im Mediamarkt z.B. gar nicht - und das Pianocraft System?

Gruß Konradin
flowie
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 27. Mai 2004, 21:33
Vor der Frage Einzelkomponenten-oder-Minianlage stand ich vor einigen Jahren auch. Habe dann letztlich die Pianocraft genommen, weil Sie bezüglich Preis/Leistung einfach super ist (versuch mal, für 500 Euro ein vergleichbares Einzelkomponentensystem bestehend aus Verstärker + Tuner + CD-Player + 2 Regallautsprecher zusammenzustellen ...).
Tiefbass kann man bei den Boxen nicht erwarten, gemessen an Größe und Preis haben sie aber einen tollen Klang. Und schließlich könntest Du auch mit einem Subwoofer Bass beisteuern, ein gutes Modell kannst Du dann auch noch weiterverwenden, wenn du mal "aufrüstest".

Gruß,
Daniel

//edit
- Das Pianocraft-System hab ich schon oft im Mediamarkt gesehen, vielleicht warst Du in der "falschen" Filiale ...
- Nubert-Boxen kann man nur im Internet bestellen. Da gibt es dann allerdings eine Frist, in der man die Boxen bei Nichtgefallen kostenlos zurückschicken kann.


[Beitrag von flowie am 27. Mai 2004, 21:35 bearbeitet]
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 27. Mai 2004, 22:13
@ flowie

hat das pianocraft 400 System hinten freie Chinchanschlüsse? Wenn ja, wieviel?

@ konradin_breyer

Ich würde dir wie schon geschrieben, auch zum pianocraft 400 system raten. Für 360 Euro + Versandkosten ist es zu haben (www.guenstiger.de). Auch ohne sub hast du hier schon guten Klang. Den Sub kannst du auch später nachkaufen. Wo genau kommst du denn her? Dann könnte man dir einen Händler empfehlen, wo du mal Probehören gehen könntest.
flowie
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 27. Mai 2004, 22:54
Meine Pianocraft (E100) hat Cinch-Anschlüsse für Tape, MD, CD und Aux, die kann man ja frei belegen. Bei dem neuen Modell wird sich das wohl nicht geändert haben, die Stöpselspielwiese wird jedenfalls groß genug sein denke ich
//Edit:
Hab gerade nochmal auf der Yamaha-HP geschaut, die Ausstattung hat sich wohl nicht geändert ...


Gruß,
Daniel


[Beitrag von flowie am 27. Mai 2004, 22:58 bearbeitet]
kokonut
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Mai 2004, 13:13
Hallo!

@flowie: Vielen Dank wegen den Anschlüssen, das hört sich ja gut an!

@hifi-man: Erlangen bei Nürnberg

Das mit den Nubert-Boxen zurückschicken: Da fallen aber sicher Versandkosten an, oder?

Gruß, Konradin
Master_J
Inventar
#21 erstellt: 28. Mai 2004, 13:20
Zurück ist kostenlos.

Du zahlst (immer) nur den Weg zu Dir hin.

Gruss
Jochen
kokonut
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Mai 2004, 15:30
Ich kenne übrigens die Firma Nubert überhaupt nicht?
Sind das gute Boxen?
Hab nämlich noch nie von denen gehört...

Konradin
Master_J
Inventar
#23 erstellt: 29. Mai 2004, 08:50
Ich sag' immer: Solide Boxen zu fairen Preisen.

Hängt ein schwäbischer Tüftler dahinter.
Seit über 30 Jahren im Geschäft.
Allerdings erst seit knapp 10 Jahren "weltweit" verfügbar durch den Direktvertrieb.

Schau' Dir allein mal die ganzen Tests auf der Homepage an.
Ist in der Branche schon ein Begriff.

Herr Nubert hält auch gelegentlich Gastvorträge an der Uni Stuttgart.

Gruss
Jochen
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 29. Mai 2004, 08:53

Ich kenne übrigens die Firma Nubert überhaupt nicht?
Sind das gute Boxen?
Hab nämlich noch nie von denen gehört...

Konradin


Hallo,

eine sehr seriöse Firma! Solltest du mit anderen seriösen Alternativen näher in Betracht ziehen.

Bitte nie von Tests verleiten lassen. Als Anhaltspunkt um sich eine gewisse Transparenz zu verschaffen absolut OK. MEHR NICHT.

Markus
spax_vogel
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 29. Mai 2004, 09:05

Bitte nie von Tests verleiten lassen.


sowie vom probehören in einem gedämmten raum....es sei denn, dein hörraum ist ähnlich...

ich schreibe das , weil ich "einen" unglücklichen nubert kunden kenne
Master_J
Inventar
#26 erstellt: 29. Mai 2004, 09:08
Womit wir wieder beim Thema wären:
Zu Hause probehören ist wichtig.

Gruss
Jochen
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 29. Mai 2004, 09:10
Hallo,

und möglichst viel. Aber das finde ich ja bei den Preisen eher selbstverständlich. Ausser man kann mal eben mehrere hundert Euros ausgeben. Jede Ausgabe sollte man prüfen.

Markus
spax_vogel
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 29. Mai 2004, 09:19
will ja keine werbung machen .... es gibt händler, die kommen solange mit zeug´s zu dir nach hause , bis dir was gefällt ....die stellen auf , messen ein ....bauen ab ...usw usw für nen paar €uronen ....die wiederum verrechnet werden , solltest du bei der firma was kaufen ....

sicherlich eine kosten und geschmacksfrage .....und glaub nicht für equickment um 700 € .......leider *s*
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 29. Mai 2004, 09:21
Hallo,

wenn du ein paar Händleradressen in deiner Nähe brauchst, sage einfach woher du kommst. Sicherlich kann das Forum hier helfen!

Markus
nullchecker
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 29. Mai 2004, 10:05
Als Nullchecker kenne ich natuerlich nur eine begrenzte Auswahl von Geraeten und Lautsprechern.
Das Pianocraft ist schon ok, wobei (da gibt's durchaus andere Meinungen) ich Systeme bevorzuge, bei denen keine Boxen mitgekauft werden muessen.
Hab seit einigen Tagen ein Teac CR-H130 (entspricht dem CR-H100, hat aber einen 3-fach-CD-Wechsler) als Radiowecker gebraucht gekauft und fuer den Preis ist das Geraet (genuegend Anschluesse) wirklich ordentlich.
Auch wenn die 2x20 Watt bei 6 Ohm wenig erscheinen, so lassen sich damit durchaus "normale Hifiboxen" problemlos betreiben.


und glaub nicht für equickment um 700 € .......leider *s*

naja, im Normalfall auch nicht,wenn man z.B. 7000 EUR ausgeben mag, wobei mein Stammhaendler durchaus immer wieder mit neuen Geraeten bei mir vorbeischaut, was aber eher daran liegt, dass wir uns recht gut verstehen und er einige Kunden in meinem Wohnort hat ...
NC
kokonut
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 29. Mai 2004, 11:26
Ich komme, wie ich glaube ich schon auf der ersten Seite geschrieben hab aus Erlangen bei Nürnberg!

Würde mich freuen, wenn Ihr einen Händler wüsstet.

Gruß Konradin
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 29. Mai 2004, 11:30
Hallo,

bei den beiden genannten Marken wirst du im Nürnberger Raum nicht fündig. Aber es gibt einige kompetente Fachhändler in der Region. Die können dir sicherlich auch interessante Alternativen nennen.

www.audioviel.de, www.steinerbox.de, www.csmusiksysteme.de, www.hififorum.de

Für Antipathie und Sympathie keine Garantie.

Nubert kannst du nur bei Nubert bestellen, da hast du 4-Wochen Rückgaberecht, Monitor Audio kannst du bei einigen auch ordern, da hast du auf jeden Fall die 2-wöchige gesetzliche Rückgabemöglichkeit. Und vielleicht lässt sich ja ein etwas längerer Zeitraum SCHRIFTLICH vereinbaren.

Markus
kokonut
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 29. Mai 2004, 13:24
Aja!

Die Steiner Box ist bei mir in 5 Minuten zu erreichen.
CSmusiksyteme ist auch nicht weit.

Notfalls könnte ich auch zum Hififorum nach Baiersdorf fahren.

Ist es aber nicht viel billiger, die Sachen im Internet zu bestellen?
Ich weiß, da kann ich probehören.. abe rich kann mir nciht vorstellen, dass die das so gerne sehen dass ich NUR zum Probehören komme.


Gruß Konradin
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 29. Mai 2004, 23:00


Ist es aber nicht viel billiger, die Sachen im Internet zu bestellen?
Ich weiß, da kann ich probehören.. abe rich kann mir nciht vorstellen, dass die das so gerne sehen dass ich NUR zum Probehören komme.


Hallo,

dann mach lieber mehrere Versuche im Internet und "kauf dich klug". Vielleicht ist das ja doch nicht günstig, wie du dir es vorstellst?

Markus
spax_vogel
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 30. Mai 2004, 11:28

Ist es aber nicht viel billiger, die Sachen im Internet zu bestellen?
Ich weiß, da kann ich probehören.. abe rich kann mir nciht vorstellen, dass die das so gerne sehen dass ich NUR zum Probehören komme.


hmmm...ma so grob hingestellt...

nen händler der einen hörraum hat , hat den ja nicht nur zum staubwischen.....
in gehobenen preisklassen ist das doch mehr als normal, anschaffungen nicht über´s knie zu brechen ....das weiss auch jeder händler ausserhalb eines zb. "media marktes" ....ich bin doch nicht blöd !
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 30. Mai 2004, 11:30
natürlich sehen die das gerne, wenn du zum probehören kommst.
hadez16
Stammgast
#37 erstellt: 30. Mai 2004, 13:07
also in sachen verstärker würd ich mich mal bei ebay umsehen.

200€ oder so für nen neuen Verstärker zu bezahlen is in meinen Augen rausgeworfenes Geld.

Ich hab meinen Kenwood bei ebay für 85€ erwischt und bin sehr zufrieden.

ein Markenteil sollte es natürlich schon sein, bin mir aber auch sicher das du dort einen billigen (vom geld her), guten Vollverstärker findest.
kokonut
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 30. Mai 2004, 13:32
Naja, wozu soll ich denn das Pianocraft-System noch testen, wenn es in seiner Preisklasse sowieso unschlagbar ist?

Dann mach ich 360 Euro für Pianocraft und wenn mir die Bässe noch net so gefalen nochmal 200 Euro für einen Subwoofer...

Oder was meint ihr?

Konradin
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 30. Mai 2004, 13:45
so würde ich es machen, ja.

Aber rechne beim Woofer lieber mit 300 Euro. Darunter ist schwer was brauchbares zu finden. Aber das kannst du ja dann immer noch entscheiden, wieviel du ausgeben willst. theoretisch kannst du auch einen 1000 Euro Woofer nehmen. Je nach Geschmack - und natürlich Geldbeutel (jede 100 Euro, die du mehr in den Woofer investiert, bringen noch tiefre und druckvollere Bässe - zumindest bei 300 bis 700 Euro Budget).
kokonut
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 30. Mai 2004, 13:52
Angenommen ich kaufe mir das Pianocraft - wo soll ich die Boxen hinstellen?

Ich kann, wenn Ihr wollt einen Plan von meinem Zimmer machen.

Gruß Konradin
milchschnittae
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 30. Mai 2004, 15:16
plan vom zimmer ist hilfreich...

normalerweise im rechteckigen Zimmer in etwa in den Ecken von der kürzeren Wand... Das hat aber auch was mit deinem "normalen" Hörplatz zu tun etc.

kommt halt drauf an, wie du was und wann hören möchtest...


(will dir da net reinreden und ich muss sagen, dass ich absoluter Yamaha-Fan bin, aber ich an deiner Stelle würde schon Probehören... egal was nu ist...ob mit Budget oder was weiß ich...)
kokonut
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 30. Mai 2004, 16:08


Ich höre Musik aus fast allen Musikrichtungen.
Auch Klassik, Jazz, Tango usw aber hauptsächlich Chillout-Musik und Pop (Charts) - Hip Hop eher weniger

Konradin
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 31. Mai 2004, 11:28
Bevor du das Pianocraft kaufst, gehe doch trotzdem mal zu den von Markus vorgeschlagenen Händlern, und höre dir das Pianocraft mit eigenen CD's an (obwohl auf den Homepages nicht yamaha vertreten war - führen die yamaha vielleicht nicht???). Jeder hat ja einen anderen Geschmack und es ist ja auch möglich, dass es dir überhaupt nciht zusagt.
milchschnittae
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 31. Mai 2004, 13:39
eben genau das ist das problem... es kann sogar sein, dass du keinen unterschied zwischen ner herkömmlichen tschibo-Micro-Anlage und ner Burmester hörst oder, dass dir die Tschibo sogar besser gefällt (was ich zwar sehr traurig fände, aber solls ja alles geben )

also geh auf jeden fall probehören
kokonut
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 31. Mai 2004, 14:41
Also ich hab jetzt seid 3 Jahren meine Micro-Anlage und die ist im Vergleich zu anderen ihrer Größe noch die beste - mir aber einfach nicht voll genug vom Klang, keine ordentlichen Bässe usw...
Ich glaube mit der Pianocraft kann ich nichts falsch machen...

Jetzt hab ich euch extra nen Zimmerplan gemacht! Wo soll ich die 2 Boxen von Pianocraft unterbringen?

Gruß Konradin

PS: Vielen Dank für die vielen bisherigen Antworten zu meinem Thread
milchschnittae
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 31. Mai 2004, 16:14
ähm ja, ist schwer zu sagen, da du mehrere hörplätze hast (also favorisiert) und nu ja, ideal anbringen is schwer, es sei denn du baust sie irgendwie an die Wand oder was weiß ich (aba selbst dann wäre es net hundert pro ideal...)

wenn du sie nu wirklich besitzt, dann probier am besten ein bissel aus, wie es dir am besten gefällt und sieh dann weiter...
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 31. Mai 2004, 17:47
die aufstellung ist bei dir wirklich sehr schwer, da dein zimmer sehr vollgestellt ist. Ideal ist das sogenannte "stereodreieck". Dabei bilden linke und rechte box, sowie der hörplatz ein gleichschenkliges Dreieck. Von der warte her wäre die Regalseite ideal. Allerdings müßte die hörposition dann zwischen Bett und schreibtisch sein (gleichschenkliches Dreieck). sonst würdest du etwas außerhalb der achse sitzen. Die Tür müßte dann auch zu sein, da sie sonst die schallausbreitung der rechten box behindern würde. Ein weiterer sehr wichtiger Faktor: Die boxen dürfen nicht ins Regal. Kompaktboxen müßen auf einen stabilen Ständer. Meist haben sie im nicht sehr stabilen Regal sogar unterschiedlich hohe Positionen. Und eingeengt im regal kann sich der klang nicht richtig frei entfalten was die "Luftigkeit" im Klangbild behindert. Und wenn die Boxen jetzt starke Bässe wiedergeben müssen, dann würde das ganze Regal in Schwingung versetzt werden. Dieses würde vielleicht klappern, bzw. Gegenstände im regal könnten klappern.

Theoretisch kannst du alles als Boxenständer nutzen, solange beide gleich hoch sind und stabil sind. Guck doch mal bei Ikea nach blumenständern für den garten oder ähnliches.... Zwischen Box und Ständer sollten Entkopplungskegel (oder spikes). Aber damit kannst du im nachhinein noch experimentieren (gute Hifihändler leihen sowas auch mal übers Wochenende aus).

Die Elektronik kann hingegen ins Bücherregal.

Den Woofer stellst du später auf eine achse mit den Frontboxen (entweder direkt in der mitte zwischen beiden oder in der nähe einer der beiden - je nach platzangebot, bzw. Hörgeschmack).
Hotdog
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 31. Mai 2004, 18:23
hallo

also ich würde mri sicherlich keine 2-wege lautsprecher kaufen

wie oben genannt

>>>>Dann den Rest vom Budget in ein Paar ordentliche Boxen, wie z.B. diese hier:
http://www.nubert.de/shop/pd938177194.htm
oder besser noch:
http://www.nubert.de/shop/pd2104568470.htm <<<<<


hol dir einen guten tuner mit ca. 100 watt sinus
das reicht völlig!

kauf dir einen bei ebay oder so...du solltest einen für etwa 100 bis 150 bekommen
achso kauf niemals JBL oder YAMAHA! ist ein haufen mist!

Kenwood oder onkyo sind super! klirrfaktor ist hervorragend und die haben anschlüsse bis zum geht nichts mehr!

du schließt dann den Tuner an den pc.
an meinem tuner sind die anschlüsse VCR1, VCR2, CD, Tape 1 und 2 und Phono

ich kann also alles anschließen. habe übrigens einen onkyo TX-7730.

deine mikro-anlage brauchst du eigentlich gar nicht. wenn du eine cd hören möchtest tust du sie in dein laufwerk.

per fernbedienung kannst du von VCR1 auf VCR2 locker umschalten.

das heißt also zB. von computer auf den fernseher oder so.

letzten ende empfehle ich dir 3-wege-lautsprecher.

2 sollten reichen. du kannst an die meisten tuner auch 4 anschließen, aber schön auf die OHM-zahl achten!

ich empfehle magnat vector 77. ein paar kostet ca. 300 eu
oder wenn du sparen möchtest dann


magnat motion. das sind super lautsprecher auch wenn einige etwas gegen magnat haben. probier sie aus du wirst dasselbe sagen!


ich wünsche dir viel spaß mit den sachen und genieße die musik!


[Beitrag von Hotdog am 31. Mai 2004, 18:26 bearbeitet]
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 31. Mai 2004, 18:37
3-wege ist besser als 2-wege; kauf dir einen bei ebay oder so...du solltest einen für etwa 100 bis 150 bekommen
achso kauf niemals JBL oder YAMAHA! ist ein haufen mist!
Kenwood oder onkyo sind super! klirrfaktor ist hervorragend und die haben anschlüsse bis zum geht nichts mehr!


Supertolle Aussagen - wirklich - da stecken soviele fundierte Aussagen dahinter....
Hotdog
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 31. Mai 2004, 18:54
ja besser als zu sagen KAUF YAMAHA

geht nur in die geldbörse
und
hat wenn ich mich mal im ton vergreifen darf, scheiß werte

aber wenn ihr so unzufrieden mit meiner aussage seid dann:

also liebe kinder.

2 wege boxen sind nicht so toll, weil es nur, wie der name schon fast sagt, 2 lautsprecher pro box gibt.

was das bedeutet?

es gibt einen hochtöner und einen tief-mitteltöner.
da der tief-mitteltöner 2 aufgaben erfüllen muss wirkt sich das auf die klangqualität aus.

genauso ist es, wie die anderen schon sagten, wenn man einen extra subwoofer kauft. die klänge sind nicht harmonisch was heißt, dass zu viel bass und zu wenig mittel ist, oder zu viel hochton.


viele liebe grüße,
hotdog
spax_vogel
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 31. Mai 2004, 19:59

es gibt einen hochtöner und einen tief-mitteltöner.
da der tief-mitteltöner 2 aufgaben erfüllen muss wirkt sich das auf die klangqualität aus.


nicht unbedingt klanglich....nimmst was mit nem gescheitem horn !

hören vs entscheiden ....wie so oft *lächel*
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
2 große oder 6 kleine Boxen?
Gerrimon am 29.11.2012  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  11 Beiträge
Große Aufrüstaktion
arrowhead am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  3 Beiträge
Anlage aufrüsten 2.0 auf 2.1 oder 5.1
Winkla am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  15 Beiträge
Receiver + Boxen eher für 2.1 oder 5.1
Fireball0112 am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  13 Beiträge
5.1 system oder standlautsprecher
los_rockos am 24.08.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2012  –  34 Beiträge
5.1 oder Stereo Boxen?
Steve1405 am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  10 Beiträge
Raveland boxen oder 5.1?
DJ_ToxicbOOm am 10.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  11 Beiträge
Umstieg Kompaktanlage => Große Anlage
FfMBroker am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  6 Beiträge
HiFi-Anlage + Boxen für 2 große Räume!
MB!_G am 21.03.2013  –  Letzte Antwort am 21.03.2013  –  2 Beiträge
Neue Anlage: Verstärker + Boxen (kaufen oder Bauen)
bacardi am 12.02.2010  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Canton
  • Pioneer
  • Bose
  • Yamaha
  • Acoustic Research
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 125 )
  • Neuestes Mitgliedjaysko
  • Gesamtzahl an Themen1.346.037
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.745