Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD C 320 BEE + Vector 77 gute Kombi?

+A -A
Autor
Beitrag
marty.wap
Stammgast
#1 erstellt: 26. Mai 2004, 13:34
Hallo,
bin noch neu hier, wenn auch nicht ganz unvorbelastet was das Thema Hifi angeht, aber doch etwas aus dem Thema zur Zeit.
Was haltert Ihr von der oben genannten Kombi?? Ich weiß das Probehören generell mehr hilft aus Tips, suche aber erst einmal ne Orientierungshilfe.
Der Knackpunkt ist der Raum in dem das ganze zum Einsatz kommt:

ca. 50qm + große Fenster Front + Parkett mit wenig Teppich drauf!

Gruss
marty
DerOlli
Inventar
#2 erstellt: 26. Mai 2004, 13:59
Hi,

sind die 50 m² wirklich auch der Hörbereich,
oder ist der effektiv ein anderer? Technisch
spricht nichts gegen diese Kombi, ob sie dir
klanglich gefällt musst du durch eine Hörprobe
heraus finden.

Ansonsten, wenn der Hörbereich groß ausfallen
sollte, würde ich dir eine größere Kombi empfehlen,
bspw. ein C350 mit den V77, oder auch gerne mit
einer Canton LE 109. Der C 370 wäre natürlich
noch besser. Zu stark können die Verstärker
nie sein, da mach dir keine Sorge.

Zu deinem Raum, nunja, da empfehle ich dir,
dass du mit etwas mehr Teppich vorlieb nehmen
solltest und dir große Gardinen anschaffst.

Wie du es schon sagtest, dass ist wirklich
ein Knackpunkt.
SFI
Moderator
#3 erstellt: 26. Mai 2004, 14:02
Hi,

ich stimme Oliver überein und vielleicht solltest du, falls es die Marken sein sollen, bei dieser Raumgröße in der Tat den C 350 in Betracht ziehen. Als Speaker bekommst du auch die Magnat Vintage 450 recht günstig und dürftest damit gleich eine Klasse höher liegen. Viel Spass beim Testen.
ll2004
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Mai 2004, 14:45
Hallo,

ich beschalle bei mir ca 40 qm und habe daher den C 352 gewählt. Den 320 hatte ich auch erst ins Auge gefasst, aber er kam nicht ganz so gut rüber. Wie bereits gesagt - am besten probehören. Vielleicht kannst du deinen Händler überreden, dass er dir beide mal mitgibt. In deinem Raum können die Verstärker schon wieder anders wirken.
Als ich nach meinem Verstärker gesucht hatte, wurde ich manchmal vor NAD gewarnt, weil die einen sehr klaren, analytischen Klang haben und das nicht jedermans Sache ist. Bin aber trotzdem sehr zufrieden. Also nichts einreden lassen (auch nicht von mir ), sondern die eigenen Ohren entscheiden lassen.

Gruß

Lutz
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Mai 2004, 20:58
Hallo,

NAD und Magnat halte ich auch für nciht so passend. Aber entscheiden musst letzendlich du nach einer Hörprobe.

Bei 50 qm und es soll noch einigermassen klingen, wirst du sicherlich das Budget Boxenseitig noch etwas aufstocken müssen.

Markus
marty.wap
Stammgast
#6 erstellt: 27. Mai 2004, 07:01
@Markus_P.
Wie hoch muß ich das Budget Deiner Meinung nach ansetzen?
Was für ein Boxen Modell hälst Du für geignet?? Vielleicht 2-3 Beispiele möglich???

@All
Vielen Dank, für die schnellen und zahlreichen Antworten, da habe ich ja erst einmal ein paar Anregungen!


Gruss
marty
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Mai 2004, 08:59
Hallo,

ih würde mal als ersten Ansatz den Cambrigde Audio 640A oder den genannten NAD nehmen. Dazu z.B. Monitor Audio Silver S8/S10 oder KEF Q7

Markus
mikebshell
Neuling
#8 erstellt: 27. Mai 2004, 14:36
Hi

bin zwar vollkommen neu hier im Forum, aber ebenfalls nicht ganz unvorbelastet. UND: ich hab bis vor wenigen Tagen mit exakt Deiner gewünschten Kombi Musik gehört.

Vorher hatte ich an den Magnat Vector 77 einen Marantz PM 68 und der hat gegen den NAD 320BBE um Längen verloren. Also von der bloßen Leistung reicht der 320er. Mein Raum hat allerdings in etwa eine Größe von "nur" 5 mal 5 Metern. Also was Impulsverhalten und Fundament angeht ist der NAD schon klasse. Er kann locker etwas größere Boxen antreiben. Nur ich bin mit den Boxen echt nicht zufrieden. Es hat schon seinen Grund, warum sie Dir zZt für sehr wenig Geld bei ebay förmlich hinterhergeworfen werden.

Aber nicht mißverstehen: sie sind nicht schlecht, aber machen eben eher Party Sound. Für den NAD sind sie aber definitiv ein wenig zu "grobschlächtig". Also ich würde mich nach etwas anderen Partnern für den NAD umsehen.

Und genau deswegen hab ich mich auch hier im Forum angemeldet...

Gruß
Mike
marty.wap
Stammgast
#9 erstellt: 27. Mai 2004, 14:52
Ich war auch eigentlich durch einige Foren unter anderem dieses hier auf die Vektor 77 aufmerksam geworden. Der Preis kam mir dabei gleich etwas niedrig vor. Ich denke mal das ich mich dann wohl besser anderweitig umsehe. Die Vekotr 77 hat hier nämlich auch kein Händler, da wäre es mit probehören schon recht essig!

Gruss
marty
DerOlli
Inventar
#10 erstellt: 27. Mai 2004, 15:49
Hi Mike

und herzlich Willkommen im Forum!

@ marty:

Ein paar Alternativen wurden ja schon u.a. von Markus
genannt. Am besten diese mal aufsuchen und Vergleiche
starten.
marty.wap
Stammgast
#11 erstellt: 28. Mai 2004, 07:21
Hallo!
Also ich war dann mal in einen so genannten Fachgeschäft.
Der Verkäufer meinte außer Rotel + B&W kommt nichts in Frage und mit 1500,-€ max. Budget brauchte ich bei der Größe meines Wohnzimmers erst garnicht anfangen.
Was haltet Ihr davon? Also ich suche einen anderen Händler auf!
Kennt jemand vielleicht im Bereich OWL/Paderborn noch welche?


Gruss
marty
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 28. Mai 2004, 08:52
Hallo,

schau mal bei www.tonartpb.de und bei www.hifi-studio-helmig.de vorbei.
Wenn Bielefeld OK ist: www.hsga-gmbh.de

Die sind in dem "Budgetbereich" hervorragend aufgestellt.

Markus


[Beitrag von Markus_P. am 28. Mai 2004, 08:52 bearbeitet]
metalhead
Stammgast
#13 erstellt: 28. Mai 2004, 12:03
Hallo marty.wap

HiFi-Studio Helmig in Detmold kann ich dir auch nur empfehlen. Die Auswahl ist recht groß und das Personal kompetent und freundlich.

MfG
Tim
DerOlli
Inventar
#14 erstellt: 28. Mai 2004, 22:40
Hi marty,

entschuldige, aber der Händler hat echt den Ar... auf!
Suche wirklich schleunigst einen anderen auf.
Hier wurden dir ja schon Alternativen genannt.
Viel Glück weiterhin.
Christof
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Mai 2004, 17:00


Also ich war dann mal in einen so genannten Fachgeschäft.
Der Verkäufer meinte außer Rotel + B&W kommt nichts in Frage und mit 1500,-? max. Budget brauchte ich bei der Größe meines Wohnzimmers erst garnicht anfangen.
Was haltet Ihr davon? Also ich suche einen anderen Händler auf!


Liegt das "Fachgeschäft" von dem du redest zufällig an der Detmolder Straße in Paderborn? Dann kannst du das mal getrost vergessen. Die wollten mir auch sowas in der Richtung erzählen.

Guck mal lieber bei TonArt (Warburger Str.) vorbei. Da habe ich auch als HiFi Neuling sehr gute und vor allem ehrliche Beratung bekommen. Nach langem Probehören vor Ort und zu Hause hab ich mich dann letztendlich für eine NAD/AudioPhysic Kombination entschieden. Für meinen Geschmack um Längen besser als Rotel/B&W in der Preisklasse.
Horus
Inventar
#16 erstellt: 29. Mai 2004, 21:56
Hallo,
ich habe mich für eine Rotel/audio-physik Kombi entschieden. Heißt das jetzt, daß ich irgendwie schief liege?

Grüße
anon123
Administrator
#17 erstellt: 29. Mai 2004, 22:12
Hallo Horus,

wieso denkst Du das denn (falls Du es denkst)? Meiner Ansicht nach bietet Rotel feine Elektronik für einen vielleicht etwas (zu) hohen Preis, und Audio Physic exquisite Lautsprecher. In der Summe eine gelungene, audiophile, Kombination, die nicht nur abseits des Mainstream ist, sondern auch auf sorgfältige Auswahl hindeutet.

Wie gefällt sie Dir?

Beste Grüße.
Horus
Inventar
#18 erstellt: 29. Mai 2004, 22:25
Hallo anon123,
daß die Rotel-Geschichten vielleicht etwas zu teuer sind kann schon sein! Aber in der Kombination mit AudioPhysik, hat mir der Klang sehr gut gefallen. Für meinen Geschmack sehr ausgeglichen, sehr sauberer Klang, aber nicht zu analytisch..... (das habe ich beim Probehören bei einer NAD/Dynaudio-Kombi so empfunden), gute Ortbarkeit, keine Frequenzen gehen verloren. Auch werden keine Frequenzen überbetont.
Ehrlicherweise muß ich sagen, daß ich auch ein wenig aufs Design geachtet habe, aber nicht auf Kosten des Klangs!!!

Gruß
anon123
Administrator
#19 erstellt: 29. Mai 2004, 22:47
Hallo Horzs,

ganz ähnlich habe ich es auch im Vergleich NAD zu Rotel empfunden, weshalb es bei mir der RA-1060 an zunächst B&W 601 und nummehr CDM-1NT geworden ist. Die Entscheidung für Rotel war sicherlich keine Entscheidung gegen NAD, aber die Summe der klanglichen Eigenschaften stimmte für mich in der Kombination Rotel-B&W mehr als bei NAD-B&W.

Daß NAD vorzügliche Elektronik für moderates Geld bietet steht für mich indes genauso außer Frage wie daß der 320 BEE (um den es in diesem Thread geht) nicht nur ein außergewöhnlicher Verstärker ist, sondern in seiner Preis- und Leistungsklasse IMHO durchaus so etwas wie "Referenzcharakter" hat. Technisch vorbildlich und ein Beispiel dafür, was für dieses Geld machbar ist. Klanglich mehr als überzeugend, wenn man mit den Charakter konform geht. Und -- tatsächlich -- mehr als eine Spur feinsinniger und audiophiler als die Vector.

Wie dem auch sei. Meiner Meinung nach ist Deine Kombination eine sehr gelungene (wobei vielleicht der 1060 der Yara noch adäquater wäre). Viel Spaß damit, den Du ohne Zweifel haben wirst.

Beste Grüße.
Christof
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 30. Mai 2004, 10:50


ich habe mich für eine Rotel/audio-physik Kombi entschieden. Heißt das jetzt, daß ich irgendwie schief liege?


Glückwunsch! Ich finde auch das passt sehr gut zusammen. Bei mir hat letztendlich auch nur der Preis (400,- Euro) den Ausschlag für NAD gegenüber Rotel gegeben.

Hast du die Geräte schon zu Hause? Reichen die Yaras für deine Raumgröße (bei mir müssen sie nur ca. 14m² beschallen)?

Falls du die Yaras noch nicht hast - wundere dich nicht, wenn sie frisch aus dem Karton nicht so klingen wie beim Probehören. Bei mir haben sie ein paar Wochen Einspielzeit gebraucht.

Gruß,
Christof
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
nad c 320 bee
brandmeister am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2003  –  8 Beiträge
NAD C 320 BEE
T3ddY am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  6 Beiträge
welcher lautsprecher zu NAD C 320 BEE
anfaengerin am 02.08.2004  –  Letzte Antwort am 18.08.2007  –  22 Beiträge
Unterschied UVP - Straßenpreis / NAD C 320 BEE oder C 352; NAD C 521 BEE oder C 542; NAD 320 BEE ode
Neueinsteiger am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  15 Beiträge
HK670 oder NAD C-320 Bee?
cryptochrome am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  13 Beiträge
Welcher Lautsprecher für NAD C 320 BEE
antosa am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  5 Beiträge
NAD C 352 Vs 320 BEE
CASA am 10.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.12.2004  –  3 Beiträge
Richtige Boxen zum NAD C 320 BEE
formosepuer am 24.09.2005  –  Letzte Antwort am 05.09.2010  –  8 Beiträge
Welche Boxen zum Nad C 320 BEE?
Blaaaaaa am 11.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  56 Beiträge
NAD C-320 BEE für 300? ? - alternativen
John_24 am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 05.05.2007  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • NAD
  • Canton
  • Marantz
  • KEF
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.207