Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Anlage für relativ wenig Geld

+A -A
Autor
Beitrag
kanako
Neuling
#1 erstellt: 23. Aug 2010, 13:35
Hi,
Ich bin neu im Forum und hab mich jetzt durch die Verschiedensten Themen gelesen und mir schon verschiedene Vorstellungen bezüglich Anlage gemacht. Jedoch bin ich neu in der Materie und kenne mich nicht wirklich aus was gut bzw passend für mich ist und was nicht. Ich warte zur Zeit auf den Zivildienst und werde später studieren. Ich habe also nicht wirklich das grösste Budget der Welt. Budget liegt bei maximal 1000€. Der zur Zeit zu beschallende Raum hat ca 20-22qm. Später wenn ich in einer WG wohne wahrscheinlich weniger.

Zur Ausrüstung: Ich will auf jedenfall meinen Mac und einen Plattenspieler anschliessen können. CD Player brauche ich nicht da Ich alles als Lossless auf dem Mac habe. Da Ich nicht nur audiophil sondern auch Ästhet bin sollte die Anlage auch optisch was hergeben. Mir ist schon klar das Optisch gut + guter Klang + billig nicht gerade die einfachsten Anforderungen sind.

Musik die Ich so höre ist Hauptsächlich: Alternative(El Ten Eleven?, Kante, ...), Independent(Killers, Phönix, ...), Electronic(Prodigy, Pendulum, ...), Metal(KoRn, Atomship, Trust Company, ...) aber auch Soundtracks(Mirror's Edge, Halo, ...). Sollte also ein relativ grosses Frequenzspektrum abdecken.

Zu meinen Geräten die ich bis jetzt ins Auge gefasst habe. Wenn ihr irgendwelche Geheimtipps habt wäre ich natürlich sehr glücklich. Ich kenne ja nur die eher verbreiteten Marken.

Verstärker/Receiver:
Tangent AMP 200(Wenn Geld egal wär würde mir der Primare i21 gefallen)

Boxen:
2 x Tangent Evo 5

Sub-Woofer:
Tangent Evo Sup

Plattenspieler:
Yamaha YP B4 oder Marantz 6110

Bei allen Produkten die ich angegeben habe, würde Ich mich über bessere Alternativen freuen. Der Plattenspieler sollte auf jedenfall eine Holzoptik haben. Muss nicht Echtholz oder sowas sein. Würde mich über Kritik oder andere Vorschläge freuen.

Kanako
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 24. Aug 2010, 11:14
Nun, das ist nicht ganz einfach. Beim Plattenspieler würd eich zu einem gebrauchten Dual oder Thorens greifen. Ein günstiger, neuer Amp mit guter Phonosektion wäre z.B. der Pioneeer A307. Für deinen Musikgeschmack und für um und bei 20 qm brauchst du recht zierliche Standboxen die gut Rocken können. Da denke ich z.B. an die Klipsch RF 52...da braucht es z.B. keinen Sub mehr.....

z.B.:
http://www.hifisound...-STAND-LAUTSPRECHER/
http://www.hifi-regl..._a-307_r_schwarz.php
http://cgi.ebay.de/D...90?pt=Plattenspieler
kanako
Neuling
#3 erstellt: 24. Aug 2010, 17:43
Hab heute im Keller Lautsprecher gefunden. Es scheinen alte Phillips 22AH 463/02R zu sein. Hab sie gleich mal ausprobiert und finde die klingen doch ganz gut.
Hätte mir bezüglich Plattenspieler den hier angelacht:
Plattenspieler Dual CS 721 CS721 Direkt Drive
Mein einziges Bedenken sind bei älteren gebrauchten Geräten die Nadeln. Ich habe keine Ahnung von wo ich später passende Nadeln bekomme. Eine Alternative wäre ja hier ein neuer. Kann ja, falls ich doch keine Boxen brauche, ein bisschen teurer sein. Optisch gefällt mir dieser ganz gut:
Pro-Ject Debut III/Phono SB Silber

Da bräuchte ich dann auch keinen Phono Eingang und müsste das beim Verstärker kauf nicht berücksichtigen. Der Verstärker von Pioneer gefällt mir optisch nicht so gut. Der Yamaha A-S700 gefällt mir da viel besser. Ist natürlich auch preislich ganz anders angesiedelt. Hätte aber zb auch einen Phono Eingang und ich könnte zu den von dir genannten Plattenspielern greifen. Das würde in Kombination mit meinen Boxen Geld sparen das ich in einen Subwoofer investieren könnte der meinen Lautsprechern etwas nach hilft. Der Yamaha NS-SW700 gefällt mir da eig ganz gut.

Falls meine Überlegung kompletter Schwachsinn ist bitte berichtigen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 25. Aug 2010, 07:10
Im Vergleich zum Dual ist der Pro-ject ein billiger Flattermann. Um die Ersatznadel brauchst Du dir keine Sorgen machen, bei Spezieshops wie Thakker oder phonophono sollten die noch zu bekommen sein.... Wenn nicht, dann wird halt eine anderes System drunter gebaut. Z.B. ein Ortofon Vinylmaster

Der Yamaha ist wirklich etwas feines. Nur solltest Du dein Geld lieber in anständige Lautsprecher stecken, denn die machen zusammen mit der Raumakustik weit über 80% des Klanges bei einer Stereoanlage.

Womit hast Du denn die Boxen aus dem Keller getestet? Ist ein Verstärker vorhanden? Wenn die Boxen im Keller gelandet sind, waren die wohl nicht so toll, sonst hätten die woanders gestanden......


Als Amp würde ich mir neben dem alten Pio andere Amps aus den 80er und 90er des letzten Jahrhunderts ansehen z.B. auch von Denon, Sony oder Marantz damals war die Phonoabteilung noch Standard und meist von besserer Qualität als heute....
kanako
Neuling
#5 erstellt: 25. Aug 2010, 08:15
Also die Boxen sind ja nicht von mir. Wir haben das Haus von relativ reichen Menschen gekauft. Wegen Scheidung der Eltern und blabla....egal. Jedoch scheinen die gut zu sein. Wenn ich irgendwo hier(Raum Amstetten, Österreich) einen HiFi Händler kennen würde, dann könnte ich ja was probehören. Aber bei uns gibts soweit ich weiss nicht viele Händler.

Wenn du sagst, dass die Klipsch mir einen Sub ersparen dann käme ich mit den Teilen auf 450€ + ca 150€ Plattenspieler + 430€ Yamaha oder ein Denon PMA-710AE um ca 380€. Da wäre ich doch noch im Budget und habe alles was ich brauche.
Ich vermute mal einen guten Verstärker hat man sowieso länger. Wenn ich später arbeite und mehr Geld zur verfügung habe will ich sowieso meine HiFi aufrüsten. Da schadets mir doch nicht schon einen relativ anständigen Verstärker zu haben.

Was sagst du/sagt ihr zu der aktuellen Kombination?
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 25. Aug 2010, 09:15
Nun der 700er Yamaha ist sehr gut. Mit dem hätte sich das Thema Verstärker für längere Zeit erledigt. Qualitativ dem Denon absolut vorzuziehen.

Der Dual ist zwar alt, aber technisch und klanglich können ihm viele heutige Geräte nicht im Ansatz das Wasser reichen. Um, einen guten Plegezustand vorausgesetzt, bei den aktuellen Gerätschaften etwas wirklich besseres zu bekommen, musst du sehr tief in die Tasche greifen....

Die Klipsch hat sehr viele Fans in der Metall und Rockgemeinde ist für Räume um 20 qm nicht zu groß, daher sollte es passen. Sie stellt allerdings an den Verstärker keine hohen Anforderung. Sie hat einen sehr hohen Wirkungsgrad und der Yamaha wird mit ihr abmaschieren wie Schmidts Katze. Evtl hast Du bei der Lautstärkeregelung nur einen sehr geringen Spielraum bis der Yamaha die Klipsch schon an die Pegelgrenze bringt. Da der Yamaha leider zwischen Vor- und Endstufe nicht auftrennbar ist kann man auch kein Dämpfungsglied einbauen. Ich fürchte das der Yamaha für die Klipsch überdimensioniert ist.

Leistungstechnisch wäre der Denon 710 zwar eine Alternative und die Elektronik im innern des 710 mag recht gut sein. Aber zur Gesamtqualität gehört nunmal auch die Gehäusequalität und hier ist imho der 710 kaum besser als der grottige 510. Eine echte qualitativ gleichwertige (wenn nicht sogar bessere) Alternative zum Yamaha auf gleichem Preisniveau wäre der AMC XIA http://shop.strato.d...SubProducts/xia-0001

Eine andere Alternative wäre sich nach anderen Lautsprechern umzusehen. Was beim Preis der Klipsch nicht ganz einfach ist.... Andere neue Lautsprecher, die an Qualität der Klipsch herankommen, etwa aus dem Hause Monitor Audio (RX Reihe) oder Heco(Celan) sprengen das Budget. Evtl wäre ein Auslaufmodell der guten alten Ergoserie aus dem Hause Canton eine Alternative http://hififabrik.de...o.shopscript?a=82015 Die Canton kann auch gut rocken und würde sich mit dem 700er Yamaha gut vertragen...
kanako
Neuling
#7 erstellt: 25. Aug 2010, 11:17
Ich denke ich werde mir gleich den Yamaha Verstärker kaufen. Immerhin hab ich damit längere Zeit Ruhe(oder auch net ) und spare mir später einen neuen. Da leg ich dann doch lieber noch ein bisschen was bei den Lautsprechern drauf und bin mit dem Gesamtergebnis zufrieden. Immerhin soll ich auch eine Zeit lang mit meinem Equipment zufrieden sein.
So habe ich es damals mit meinem E-Bass gemacht und so werde ich es hier auch machen. Denn mein E-Bass spielt sich nach Jahren noch wie am ersten Tag.
Dank dir für deine Beratung
kanako
Neuling
#8 erstellt: 25. Aug 2010, 17:13
Hätte ein Paar Canton Ergo 91 DC um 500 Euro gefunden. Wären diese Lautsprecher auch passend bzw ist der Preis angemessen? Finde keine Preise zu diesem Lautsprecher mehr.
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 25. Aug 2010, 17:16
Preis ok, Box für Musik ok, Box für deinen Raum aber zu groß
ciorbarece
Inventar
#10 erstellt: 25. Aug 2010, 17:37
Sorry aber ich habe meine Ergo 91 DC vor etlichen Jahren in einem Top Zustand für knapp 300€ "verhökert", 500€ sind imho zu viel! Speziell die 91 DC haben schon ein paar Jahre auf dem Buckel, und richtige Trümmer sinds auch noch, da stimme ich Bärchen absolut zu.

Guck mal hier, das sind super Teile:
Heco Celan XT 501 für 499€

Halber Neupreis...


[Beitrag von ciorbarece am 25. Aug 2010, 17:45 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Anlage für kleines Geld
vbElefant am 19.06.2008  –  Letzte Antwort am 20.06.2008  –  7 Beiträge
Komplette Anlage für wenig Geld gesucht - Klangqualität
Anmana am 27.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.04.2009  –  32 Beiträge
Komplette Anlage für "wenig" Geld - Vorschläge
Nelke am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  20 Beiträge
Suche eine komplette Stereoanlage für wenig Geld
Daniela-71 am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  12 Beiträge
2.1 System für wenig Geld
Bernd110 am 21.05.2011  –  Letzte Antwort am 23.05.2011  –  22 Beiträge
Einsteiger-Anlage für wenig Geld
pyro89 am 24.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  23 Beiträge
Einstiegs-Anlage für wenig Geld?
JonasZ am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  24 Beiträge
Einsteiger-Anlage für wenig Geld
-mace- am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  7 Beiträge
Schlafzimmerboxen für wenig Geld ?
Chili_Palmer am 01.12.2007  –  Letzte Antwort am 01.12.2007  –  5 Beiträge
Kompaktanlage für wenig Geld
T0m93 am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Heco
  • Pro-Ject
  • AMC
  • Klipsch
  • Denon
  • Tangent
  • Eltax
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 82 )
  • Neuestes MitgliedStimmchen
  • Gesamtzahl an Themen1.345.883
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.243