Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Funktioniert der Denon 4810 mit LS B&W CM9?

+A -A
Autor
Beitrag
flashstorm
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Aug 2010, 19:14
Hallo geehrte Klangkünstler,

bin zur Zeit ein wenig ratlos, von der Ausstattung und Umfang gefällt mir der Denon 4810 sehr. Auch was "man" so liest muss er eine Mords-Wumme sein.

Hören konnte ich ihn noch nicht.

Bei den LS fällt mein Blick immer auf die B&W CM9


Vielleicht möchte ich später erweitern mit cm centre 2 und Sub, Rear(???)


Schwerpunkte beim Hören sind Jazz und Rock...

Hörraum ist relativ offen (dachschräge offen mit Galerie)ca 45qm. LS müssten über Ecke stehen (Entfernung 2,30)

Funktioniert der Denon 4810 mit LS B&W CM9 und wie??

Bekam auch schon den Tipp: Cambridge Audio Azur 650 R

Bitte um die werten Meinungen...

Flashstorm


[Beitrag von flashstorm am 25. Aug 2010, 17:37 bearbeitet]
flashstorm
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Aug 2010, 17:29
*** schubs ***

voivodx
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Aug 2010, 17:47
Man liest ja immer wieder, dass manche LS mit bestimmten VS nicht harmonieren sollen.
M.M. nach Unsinn.
Es gibt keinen VS-Klang(bei normalen Pegeln) und somit sollten theoretisch alle LS zu allen VS passen.
Natürlich sollten die LS den VS nicht überlasten (und umgekehrt).

Die Frage lautet also vielmehr:
Welche LS sind vom Klang her die Richtigen für mich?

Auch bei derselben Marke können LS-Modelle völlig verschieden klingen.
flashstorm
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Aug 2010, 18:11

voivodx schrieb:
Man liest ja immer wieder, dass manche LS mit bestimmten VS nicht harmonieren sollen.
M.M. nach Unsinn.
Es gibt keinen VS-Klang(bei normalen Pegeln) und somit sollten theoretisch alle LS zu allen VS passen.
Natürlich sollten die LS den VS nicht überlasten (und umgekehrt).

Die Frage lautet also vielmehr:
Welche LS sind vom Klang her die Richtigen für mich?

Auch bei derselben Marke können LS-Modelle völlig verschieden klingen.



Hallo,

das "Funktioniert" war provokant geschrieben um mal etwas anzustoßen. War schon klar, dass damit "klingt", "harmoniert" gemeint war.

Hatte schon die gleichen LS mit verschiedenen Geräten gehört und die klangen schon unterschiedlich...

obwohl Sie von den technischen Daten "funktionierten"

Franz2
Inventar
#5 erstellt: 25. Aug 2010, 20:09

flashstorm schrieb:
Vielleicht möchte ich später erweitern mit cm centre 2 und Sub, Rear(???)
Schwerpunkte beim Hören sind Jazz und Rock...


Wenn du noch nicht sicher weißt, ob du später auf Surround gehen möchtest, würde ich dir heute zu einem reinen Stereo-Verstärker raten, z. B.

- Rotel RA-1520
- Cambridge Azur 740 A
- Yamaha A-S1000
- NAD C 375BEE

Du hast, im Gegensatz zu AV-Receiveren, einen wesentlich geringeren Wertverlust und für weniger Geld mehr Leistung (teile nur mal den Preis durch die Anzahl der Endstufen).
flashstorm
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Aug 2010, 05:23

Franz2 schrieb:

Wenn du noch nicht sicher weißt, ob du später auf Surround gehen möchtest, würde ich dir heute zu einem reinen Stereo-Verstärker raten, z. B.

- Rotel RA-1520
- Cambridge Azur 740 A
- Yamaha A-S1000
- NAD C 375BEE

Du hast, im Gegensatz zu AV-Receiveren, einen wesentlich geringeren Wertverlust und für weniger Geld mehr Leistung (teile nur mal den Preis durch die Anzahl der Endstufen).



Hallo und Danke für den Tipp, ist sicherlich eine Überlegung (auch 2) wert.

Wobei der Wertverlust jetzt erst einmal für mich sekundär wäre.

und wenn ich dann doch umsteigen möchte? selbst wenn es erst wie angedacht mal ein Center und Sub wäre?


Bitte nochmals meine Frage in den Fokus nehmen


Danke für Tipps....
voivodx
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Aug 2010, 10:25

Hatte schon die gleichen LS mit verschiedenen Geräten gehört und die klangen schon unterschiedlich...

obwohl Sie von den technischen Daten "funktionierten"


Das liegt daran, dass man den Klang mit verschiedenen Funktionen wie z.B. Loudness verbiegen kann.
Ich hatte selber noch nie einen Reciever, aber ich glaube da gibt es noch mehr Funktionen, die den Klang manipulieren(zum Einpegeln).

Im Pure-Direct Modus sollten die Verstärker bzw. Reciever gleich klingen.

Wie gesagt: Die Lautsprecher machen die Musik.
Und da kann es schon sein, dass manche Modelle zu bestimmten Musikstilen nicht passen.


und wenn ich dann doch umsteigen möchte? selbst wenn es erst wie angedacht mal ein Center und Sub wäre?



Du musst selber wissen, ob du jetzt Stereo oder Surround hören möchtest.

Ich fänd´s praktischer gleich einen Reciever zu kaufen, wenn du irgendwann auf Surround umsteigen willst.
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 26. Aug 2010, 10:49

voivodx schrieb:
Man liest ja immer wieder, dass manche LS mit bestimmten VS nicht harmonieren sollen.
M.M. nach Unsinn.
Es gibt keinen VS-Klang(bei normalen Pegeln) und somit sollten theoretisch alle LS zu allen VS passen.


Das mag wenn überhaupt auf Stereoverstärker zutreffen, da aber AVR (außer im Pure Direct Modus) sämtliche Signale über die DSP schicken, unterscheiden sich diese teilweise erheblich voneinander.

@TE: Der 4810 ist schon eine Hausnummer, der kann locker auch mit 500.- Vollverstärkern mithalten. Allerdings gibt es in dem Preisbereich mit Rotel, NAD, Arcam und Cambridge gerade für Stereo mehr als ansprechende Geräte.

Auch überaus betrachtenswert ist der Yamaha DSP-Z7.
voivodx
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Aug 2010, 11:04

Das mag wenn überhaupt auf Stereoverstärker zutreffen, da aber AVR (außer im Pure Direct Modus) sämtliche Signale über die DSP schicken, unterscheiden sich diese teilweise erheblich voneinander.


Das hieße dann, dass doch nicht alle LS mit allen AVR harmonieren(zumindest ohne Pure Direct).
Und das gilt dann natürlich auch für gesoundete StereoVS.

Ich würde trotzdem vorschlagen, sich auf den Klang der LS zu konzentrieren.
Dem TE scheinen die CM9 ja zu gefallen.
Gibt es vielleicht bessere für Jazz und Rock?
Ich habe selber die B&W 685 und bin bei denselben Musikstilen(aber eigentlich auch bei allen anderen ) nicht so angetan von den Boxen.

Wenn der TE nur Stereo hören möchte, käme das natürlich deutlich billiger.
Dann sollte ein 500€ Amp für 45qm völlig ausreichen.
Aber vielleicht ist der 4810 auch schon etwas übertrieben.
flashstorm
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Aug 2010, 19:32

voivodx schrieb:

Das mag wenn überhaupt auf Stereoverstärker zutreffen, da aber AVR (außer im Pure Direct Modus) sämtliche Signale über die DSP schicken, unterscheiden sich diese teilweise erheblich voneinander.


Das hieße dann, dass doch nicht alle LS mit allen AVR harmonieren(zumindest ohne Pure Direct).
Und das gilt dann natürlich auch für gesoundete StereoVS.

Ich würde trotzdem vorschlagen, sich auf den Klang der LS zu konzentrieren.
Dem TE scheinen die CM9 ja zu gefallen.
Gibt es vielleicht bessere für Jazz und Rock?
Ich habe selber die B&W 685 und bin bei denselben Musikstilen(aber eigentlich auch bei allen anderen ) nicht so angetan von den Boxen.

Wenn der TE nur Stereo hören möchte, käme das natürlich deutlich billiger.
Dann sollte ein 500€ Amp für 45qm völlig ausreichen.
Aber vielleicht ist der 4810 auch schon etwas übertrieben.





@voivodx
@eminenz

War heute überraschend (passte gerade) bei zwei Händlern, beide sagten generell sei denon zu weich für die cm9.

Sie empfahlen mir:

Rotel
NAD
Pioneer
Yamaha

und da war wieder mein Problem mit Stereo oder Surround!!!???

Mit einem einem AVR klappts mit dem Sound nicht so bei Musik. Ok also Vor- und Endstufe (zumindest Stereoverstärker), nur was wenn die 20-30% Film dazu kommen, da wäre Surround schon ganz doll... (also AVR)???

Rätsel
Franz2
Inventar
#11 erstellt: 26. Aug 2010, 21:13

flashstorm schrieb:
...nur was wenn die 20-30% Film dazu kommen, da wäre Surround schon ganz doll... (also AVR)?


Mir ging es ähnlich. Ich habe mich damals für eine reine Stereo-Lösung entschieden und vermisse auch bei Film (Blu-ray) nicht wirklich etwas. Im Gegenteil, Surround bei Filmen ist für mich oftmals zu viel Effekthascherei. Ganz zu schweigen von den Mehrkosten für die zusätzlichen Lautsprecher.


[Beitrag von Franz2 am 26. Aug 2010, 21:15 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 27. Aug 2010, 05:50

flashstorm schrieb:

@eminenz

War heute überraschend (passte gerade) bei zwei Händlern, beide sagten generell sei denon zu weich für die cm9.

Sie empfahlen mir:

Rotel
NAD
Pioneer
Yamaha

und da war wieder mein Problem mit Stereo oder Surround!!!???


Nein, das sehe ich so nicht. Zwar ist Denon i.d.R. etwas neutraler abgestimmt als z.B. Yamaha aber klanglich dürfte das auch passen. Wie oben schon gesagt, mein Tipp wäre der DSP-Z7
Varadero17
Inventar
#13 erstellt: 27. Aug 2010, 08:25
Hallo!
Wenn Du noch unentschlossen bist, setze lieber jetzt auf Stereo (Amp).


flashstorm schrieb:
... und wenn ich dann doch umsteigen möchte?


Dann suchst Du Dir jetzt einen auftrennbaren Stereo-Amp aus, den Du später als Endstufe an den AVR anschliessen kannst.
In meinen Augen ist das die einzige Möglichkeit, ohne qualitative Einbußen den Spagat zwischen Stereo und Surround zu schaffen.

Der Marantz PM-8003 z.B. hat die sogenannte "Power Amp Direct" Funktion, damit wäre das wunderbar realisierbar.
Er würde übrigens imho ganz gut zu den B&W passen.

Weiterer Vorteil: der AVR kann später auch "kleiner" gewählt werden, so daß die Anschaffungskosten insgesamt nicht höher werden, als mit einem 4810 o.ä.
voivodx
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 27. Aug 2010, 11:25

Dann suchst Du Dir jetzt einen auftrennbaren Stereo-Amp aus, den Du später als Endstufe an den AVR anschliessen kannst.
In meinen Augen ist das die einzige Möglichkeit, ohne qualitative Einbußen den Spagat zwischen Stereo und Surround zu schaffen.


Bisher konnte noch in keinem Blindtest ein klanglicher Unterschied zwischen AVR und StereoVS im Pure Direct-Modus klar bewiesen werden.

Viel wichtiger sind die LS.
Aber die CM9 scheinen dir ja zu gefallen.
Ich würde bei deinem Musikgeschmack trotzdem dringend raten noch andere LS mal anzuhören, welche, die etwas heller abgestimmt sind.


War heute überraschend (passte gerade) bei zwei Händlern, beide sagten generell sei denon zu weich für die cm9.


Ich wage zu behaupten, dass nicht der Denon sondern die B&W LS "weich" klingen.
Zumindest halte ich das für viel wahrscheinlicher.
Leider habe ich die CM9 noch nie gehört.
Erik030474
Inventar
#15 erstellt: 27. Aug 2010, 13:56
Äh, stimmt der Preis von ca. 2.400 € für den Denon 4810?

Der Funktionsumfang ist ja ganz nett, aber was brauchst du davon wirklich???

Zu B&W, ich hoffe nicht nur der Blick fällt auf die CM9 sondern deinen Ohren gefällt es auch, passt meiner Meinung nach immer ROTEL sehr gut, wie bereits vorgeschlagen.

Hier z. B. um auch für die Zukunft gerüstet zu sein: ROTEL RSX 1550 ggf. mit einer extra Endstufe für die Fronts oder du guckst mal in der Bucht, ob du nicht einen "alten" RSX 1056/1057/1058 findest (ca. 500 - 600 €).

Die 10er sind für Stereo mehr als ausreichend und du kannst später einen neuen AVR kaufen (bei mir hat der 1057 einen Highend-Vollverstärker aus den 90ern locker ausgestochen).
flashstorm
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Aug 2010, 18:10

Erik030474 schrieb:
Äh, stimmt der Preis von ca. 2.400 € für den Denon 4810?

Der Funktionsumfang ist ja ganz nett, aber was brauchst du davon wirklich???

Zu B&W, ich hoffe nicht nur der Blick fällt auf die CM9 sondern deinen Ohren gefällt es auch, passt meiner Meinung nach immer ROTEL sehr gut, wie bereits vorgeschlagen.

Hier z. B. um auch für die Zukunft gerüstet zu sein: ROTEL RSX 1550 ggf. mit einer extra Endstufe für die Fronts oder du guckst mal in der Bucht, ob du nicht einen "alten" RSX 1056/1057/1058 findest (ca. 500 - 600 €).

Die 10er sind für Stereo mehr als ausreichend und du kannst später einen neuen AVR kaufen (bei mir hat der 1057 einen Highend-Vollverstärker aus den 90ern locker ausgestochen).




War heute hören...


zuerst die CM9 mit verschiedenen Befeuerung, Rotel, Pioneer, yamaha...


Und dann das Gänsehautfeeling: Ein banaler Zuspieler, weil der gerade da war und

MARTIN LOGAN VISTA...


WAU WAU...
Malcolm
Inventar
#17 erstellt: 27. Aug 2010, 18:19
Naja, die CM9 ist auch nicht gerade eine Box die mit einem elektrostaten mithalten kann in Punkto Brillianz und Feinauflösung - da solltest Du dann vielleicht nochmals die Auswahl B&W bedenken und dir vielleicht nochmals eine KEF XQ 40 oder eine Monitor Audio GS60 anhören.
Erik030474
Inventar
#18 erstellt: 27. Aug 2010, 18:19

flashstorm schrieb:
War heute hören...

zuerst die CM9 mit verschiedenen Befeuerung, Rotel, Pioneer, yamaha...

Und dann das Gänsehautfeeling: Ein banaler Zuspieler, weil der gerade da war und

MARTIN LOGAN VISTA...

WAU WAU...


Jaja, Elektrostaten sind toll, aber man hat einen relativ kleinen Sweetspot.

Welcher AVR hat dir den besser gefallen mit den CM9?

Gibt ja jede Menge Hochglanz-Lautsprecher, die mit der CM9 konkurrieren können, preislich und klanglich:

Nuber Nuvero 11
DALI IKON 7 - gibt es auch in Hochglanz
Dynaudio Focus 220
Franz2
Inventar
#19 erstellt: 27. Aug 2010, 19:36

Malcolm schrieb:
...da solltest Du dann vielleicht nochmals die Auswahl B&W bedenken und dir vielleicht nochmals eine KEF XQ 40 ... anhören


Dem kann ich nur beipflichten. Die XQ40 sind von Klang, Auflösung und Räumlichkeit her, einfach nur phantastisch.
flashstorm
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Aug 2010, 18:18

Malcolm schrieb:
Naja, die CM9 ist auch nicht gerade eine Box die mit einem elektrostaten mithalten kann in Punkto Brillianz und Feinauflösung - da solltest Du dann vielleicht nochmals die Auswahl B&W bedenken und dir vielleicht nochmals eine KEF XQ 40 oder eine Monitor Audio GS60 anhören.


Du hast Recht, jedoch das war vom Händler schon clever! bin total begeistert.

Muss das Ganze nun mal setzen lassen und mich dann einer KEF oder Monitor widmen, glaube zur Zeit würde alles verlieren...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel RSX-1560 oder Denon AVR 4810 zu B&W XT8 oder CM9
flashstorm am 14.08.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2013  –  4 Beiträge
Stereo Verstärker für B&W CM9 S2
Q_MaxPower_Q am 06.08.2016  –  Letzte Antwort am 10.08.2016  –  24 Beiträge
Verstärker/Receiver für B&W CM9
E.N.Z.O am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.06.2010  –  8 Beiträge
B&W CM9 an Denon oder Rotel?
Ben_1979 am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.03.2013  –  16 Beiträge
B&W CM9 - welcher Antrieb?
paketpacker am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.03.2010  –  2 Beiträge
B&W 683 vs CM9
waldfriedling am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.10.2010  –  6 Beiträge
Canton Chrono SL 590.2 DC vs B&W CM9
-schmock- am 20.07.2012  –  Letzte Antwort am 22.07.2012  –  4 Beiträge
Passender Verstärker für B&W CM9
surfing_che am 19.07.2010  –  Letzte Antwort am 20.07.2010  –  32 Beiträge
Kaufberatung B&W CM7 oder CM9
Designer69 am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  3 Beiträge
B&W CM9, 683 S1, Klipsch RF82 MK2
jamapaza am 01.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.12.2015  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Rotel
  • KEF
  • Dynaudio
  • Cambridge Audio
  • Nubert
  • Yamaha
  • Dali
  • Martin Logan

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.278