Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einsteiger Anlage für das Jugendzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
klinti
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Sep 2010, 21:42
Hallo,

unserem Jüngsten wollen wir zu Weihnachten mal was gutes tun und ihn vom CD-Radio erlösen.

Angedaht ist eine Komponenten-Anlage mit
- Radio
- CD (falls möglich auch mp3)
- USB-Stick
- 2-4 Boxen
Preis: 300-600€

Später soll die Anlage auch zum Anschluss DVD, PC oder XBOX genutzt werden und ggf. Erweitert werden können.

Mir gefielen früher die Technics-Anlage sehr gut, aber die scheint es nicht mehr zu geben. Von den aktuellen Anlage scheinen die Sony Dinge ganz ansprechend.

Welche Komponenten braucht man für das Einsteiger-Set?
Habt Ihr Ratschläge für die konkreten Modelle?

Danke für Eure Antworten
Christian
ev13wt
Stammgast
#2 erstellt: 17. Sep 2010, 21:58
Logo. Vintage Technics via Ebay! USB halt nicht, aber MP§ player / iPod über Cinch und AUX.





[Beitrag von ev13wt am 17. Sep 2010, 21:58 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 17. Sep 2010, 22:03
Hallo,

guck dich mal nach der Yamaha Pianocraft MCR 840 um...

DVD,Radio, I-Pod-Dock, USB SChnittstelle und noch mehr....

Gruß
Bärchen
ta
Inventar
#4 erstellt: 18. Sep 2010, 00:28
http://www.amazon.de...chwarz/dp/B002RW8COA
http://www.teac-euro.../h-200/cr-h238i.html
Teac CR-H 238i

Boxen fehlen noch.


Die Frage ist, was du unter Komponentenanlage verstehst...

Onkyo:
http://www.top-elekt...p38542.html?refID=99
http://www.eu.onkyo.com/de/products/CS-1045.html

Große 43 cm-Variante:
Receiver:
http://www.amazon.de...sim?m=A3JWKAKR8XB7XF
CD-Player:
http://www.amazon.de...id=1284769555&sr=1-1
Boxen: Wharfedale Diamond 10.1
http://www.amazon.de...id=1284769608&sr=1-4

Leider haben die meisten 43cm Stereokomponenten kein USB. Aber dafür hat der Receiver viel mehr Eingänge.


[Beitrag von ta am 18. Sep 2010, 00:34 bearbeitet]
firephoenix28
Inventar
#5 erstellt: 18. Sep 2010, 06:01
dem cdp und den boxen kann ich mich bei ta anschließen
(wharfedale diamond 10.1, onkyo dx7355)

wobei ich eher ein vollverstärker nehme

naja

probehören
klinti
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 18. Sep 2010, 08:11

firephoenix28 schrieb:
dem cdp und den boxen kann ich mich bei ta anschließen
(wharfedale diamond 10.1, onkyo dx7355)

wobei ich eher ein vollverstärker nehme


Danke für die vielen schnellen Antworten!!!
Super von Euch!

1. Was bedeutet Vollverstärker? Und was wäre die Alternative?
Brauchen wir einen Hifi-Receiver, einen Hifi-Verstärker oder einen AV-receiver?
2. Mit welcher Komponente kann man den den Klang (Bass, Höhen, etc.) einstellen?
3. Was haltet Ihr von den Sony oder Pioneer-Komponenten?
4. Habt ihr Empfehlungen für gute Satellitenboxen (mit Kabel)? Ich habe bei Mediamrkt welche von Haman/Kardon gesehen (SAT-TS780), aber die finde ich im Netz nicht!
5. Sollte man gleich ein Dolbysystem nehmen?


Gruss,
Christian


[Beitrag von klinti am 18. Sep 2010, 09:04 bearbeitet]
ta
Inventar
#7 erstellt: 18. Sep 2010, 09:48
Wollt ihr jetzt Stereo oder ein Surroundsystem?

Je nachdem braucht ihr einen Surroundreceiver oder einen Stereovollverstärker bzw. einen Stereoreceiver.

Hier mal einige Erklärungen, die ich mal jemand anderem gepostet habe:

========== * * * ===========

Surround/"Dolby"-Receiver: Hat Anschlüsse für 5 oder mehr Lautsprecher, um 5 oder mehr unabhängige Tonkanäle unabhängig voneinander auszugeben.

Dazu benötigt man noch eine Quelle mit 5 oder mehr Kanälen: z.B. einen DVD-Player, SACD oder auch Laserdisc...

Sowie natürlich 5 oder mehr Boxen. Was den Preis in die Höhe treibt. Ausserdem sollte man die auch halbwegs korrekt stelen können, d.h. drei vorne (rechts, mitte, links) und zwei hinter der Hörposition rechts und links.

Sowas ist also sinnvoll, wenn man

a) viel Filme guckt oder Mehrkanalquellen hat
b) die Boxen halbwegs vernünftig stellen kann.
c) Genug Geld hat..


Dagegen gibt es den klassischen Stereoverstärker. Hat zwei Kanäle (oft aber eine Anschlussmöglichkeit für 4 Boxen). Benötigt demnach auch nur zwei Boxen (vorne R+L).
Musik-CDs und die meisten MP3 sind ebenfalls Stereo. d.h. wenn du hauptsächlich das hörst, reicht dir auch Stereo.

Außerdem ist es weniger aufwändig zu stellen und kostet weniger.

Dann gibt es noch Stereoreceiver. Diese Geräte kombinieren Radio und Stereoverstärker in einem Gehäuse.

Evtl musst du etwas aufpassen, weil nicht alle Geräte die Qualität von reinen Stereoverstärkern erreichen (aber manche schon).

Du hast auch die Möglichkeit, einen Surroundreceiver im Stereomodus zu betreiben. Kann sich lohnen, wenn du öfters umziehst und eventuell irgendwann auf 5 Boxen aufrüsten willst.
Allerdings:
a) Wenn du zum gleichen Preis Surroundreceiver und Stereoverstärker bekommst, kannst du davon ausgehen, dass im Stereogerät die höherwertigeren Bauteile drin sind.
b) Surroundreceiver neigen dazu technisch zu veralten, da hin und wieder neue Bild- und Tonformate erscheinen
c) Im Stereobetrieb lässt du einen großen teil des Gerätes ungenutzt.


Zur Klangqualität allgemein.

Vergesse von vornherein simple Labels.

Dolby, THX, DTS oder auch Hifi sind von vornherein nichtssagend. Genausowenig Leistungsangaben der Einheit PMPO.

Hilfreich sind folgende Werte:

Rauschabstand:
Maß des Rauschens, was sich vor allem im Leerlauf bemerkbar macht. Sollte deutlich über 90 dB liegen.

Frequenzgang:
Mindestwert: 20 Hz - 20.000 Hz (+/-3dB).
Ersteres bezeichnet den Bereich der wiedergebbaren Frequenzen. 20 Hz - 20.000 Hz deckt ganz gut den menschlichen Hörbereich ab. Ein größerer ist eigentlich die Regel und natürlich "besser" (da freut sich der Hund..)

+/-3dB ist die maximale Abweichung einzelner Frequenzen von "normal". Ideal wäre 0. Ein größerer Bereich ist eigentlich schlecht. Wenn jetzt beispielsweise der Bereich von 20-100 Hz +3dB abweicht, hieße es, dass dieser Frequenzbereich (Bass) lauter Verstärkt wird. Im Idealfall sollte der Verstärker in Neutralstellung sämtliche Frequenzen gleich verstärken, aber das tut nicht jeder.

Klirrfaktor
Maß der Verzerrungen, die Ein Verstärker dem Signal zumischt. Sollte unter 0,8...0,5 oder besser deutlich darunter liegen.

Ausgangsleistung
20 - 30W Sinusleistung pro Kanal sind für den Hausgebrauch ausreichend.

Dämpfungsfaktor
Sollte hoch und kostant sein; wird inzwischen kaum noch angegeben.

Messverfahren
Entscheidend bei all den Werten ist das Messverfahren.
PMPO kannst du in der Regel vergessen, ist ein reiner Fantasiewert.

Für die Belastung unter Stress werden bei seriösen Herstellern verwendet:

IHF
DIN
FTC

Dabei ist IHF aus Herstellersicht die lockerste Norm und FTC die strengste. D.h. IHF-Werte sind beim gleichen Gerät höher als FTC-Werte.


Andere Geräte
Das Gesagte gilt für Verstärker. Bei anderen Geräten gelten andere Maßstäbe. SACD-Player kommen vom Frequenzbereich deutlich höher, UKW-Radioteile haben einen deutlich geringeren Rauschabstand und Frequenzgang.

Relativ sinnfreie Labels
-THX
-PMPO
-Maximale Ausgangsleistung (v.a. ohne weitere Angabe zum Mess-Verfahren)
-Musikleistung (war früher zumindest als DIN teilweise definiert, aber nie besonders aussagekräftig)

Labels, die besondere Fähigkeiten andeuten
Dolby und DTS bezeichnen bei Surroundrecievern die digitalen Mehrkanaltonformate, welche der Receiver entgegennehmen kann. Diese befinden sich auf der DVD oder Blueray und werden bei entsprechender Einstellung des Players über dessen Digitalausgang wiedergegeben. Im Gegensatz dazu liefert ein Stereo-CD-Player am Digitalausgang unkomprimiertes Stereo-PCM.

Der Receiver wandelt all diese Formate (wenn er dazu in der Lage ist) und verteilt den Ton dann auf die 5 oder mehr Boxen (oder auch 2 im Stereobetrieb).

HDMI beim Surroundreceiver zeigt die neue digitale Bild- und Tonschnittstelle an. Sie ist kopiergeschützt, wird von Bluerayplayern verwendet und kann im Gegensatz zu den gewöhnlichen digitalen Toneingängen auch unkomprimierten Mehrkanalton übertragen. Sie ist abwärtskompatibel zu DVI beim PC. Außerdem können auch Daten zur Gerätesteuerung damit übertragen werden.

Generell können die meisten Surroundreceiver auch Bildsignale verschiedenster Quellen schalten und teilweise Wandeln, je nach Preisklasse in unterschiedlicher Qualität.

Lautsprecherkauf
-Lautsprecher sollten vom Klang gefallen
-Impedanz: Bereich 4..16 Ohm. Nur bei sehr alten Verstärkern, die mit 8 Ohm spezifiziert sind, sollten keine 4-Ohm Boxen angeschlossen werden.
-Leistung entspricht Belastbarkeit, also 40..50 W Sinus solltens schon sein
-Geringer Klirr wäre gut (wird kaum angegeben)
-Gutes Impulsverhalten (wird kaum Angegeben, Überprüfung evtl durch percussion/Schlagzeug)
-Die Ideale Box verstärkt alle Frequenzen gleich gut, allerdings ist das die Komponente, wo das technisch am schwierigsten ist
-Boxen sind meistens die klangentscheidensten Elemente der Anlage und die halbe Miete!
-Anschluss mit 2x2,5mm² Boxenkabel, und zwar richtig gepolt mit + an + und - an -.
-bei mehr als 8..10 m dürfens auch 2x4 mm² sein.
-Auch wenn Verstärker und Boxen von den Leistungsdaten zueinander passen, Verstärker nie mehr als halb aufdrehen. Bei höheren Leistungen verzerrt der Verstärker immer stärker, und das kann den Hochtöner zerstören, auch wenn ein Verstärker eine wesentlich kleinere Leistung hat als die Box verträgt!
-Daher kaufen sich manche sogar besonders potente Verstärker und betreiben sie an Boxen, deren Belastbarkeit <Verstärkerleistung ist, um sie mit einem sauberen Signal zu füttern.
-Boxen kann man also so oder so zerstören.
-Es gibt Boxen mit eingebauten Sicherungen, die Fehlbedienungen eher verzeihen.
-Ein hohes Boxengewicht ist in der Regel von Vorteil, da das Gehäuse dann weniger mitschwingt.
-Empfindlichkeit: Angabe beispielsweise in dB(1 Watt/ 1 m). Über 83..84.. ist für zu Hause in der Regel ausreichend. Bezeichnet die Lautstärke die die Box aus einer bestimmten Verstärkerleistung rausholt. Professionelle Disco-Boxen gehen hier zum Teil über 100 dB (1W/1m) hinaus (klingen aber oft sonst nicht so sauber)

=== EOF ===

Ich bin bei Surround nicht so drin. Bei Stereo ist meine Meinung zu Pioneer, dass sie von den technischen Daten nicht ganz so gut wie z.B. Yamaha sind (die z.B. viel Sinusleistung fürs geld bieten), aber dafür ist die Verarbeitung besser. Besonders im unteren Preisbereich. Allerdings gibt es von Pioneer keinen günstigen Tuner und keinen günstigen reinen Stereo-Receiver.

Sony scheint seinen Vollverstärker endlich aus dem Programm genommen zu haben, was ich sehr begrüsse...

Die Klangeinstellung erfolgt in der Regel am Verstärker/Receiver.

Bezüglich Satellitenboxen....

Über welche Raumgröße sprechen wir bei diesem Jugendzimmer eigentlich? Können Satelliten richtig gestellt werden?
Die Wharfedales sind schon relativ klein. Man könnte die Wharfedales als Satellien nehmen und Standboxen an die Front... Wobei es bei großer Wandnähe auch Dipol-Satteliten sein können. Allerdings bekommst du für 600 Euro nicht wirklich eine gute Surround-Anlage.

Bei Einzelkomponenten rechne mit 200 Euro pro Regalbox, 400 pro kleinere Standbox, 200 Euro für Vollverstärker/Receiver, 150 für CD-Player...


Wobei die Wharfedale-Boxen als Preisleitungstipp gelten...
Und du könntest einen billigen DVD-Player zum CD hören nehmen, allerdings

-passt das optisch nicht
-sind die nicht immer über einen Vollverstärker fernbedienbar, über einen Surroundreceiver eher.
-sind die Laufwerke oft relativ laut
-sind die Geräte nicht immer ohne Bildschirm bedienbar.

Subwoofer und center beim Surround-Vollausbau gehen auch noch mal ins Geld.


[Beitrag von ta am 18. Sep 2010, 09:50 bearbeitet]
firephoenix28
Inventar
#8 erstellt: 19. Sep 2010, 05:21
ganz kurz gesagt

1. Vollverstärker ist ein ganzer Verstärker, es gäbe teurere Alternativen (Vor und Endstufe...)
AVReceiver bist du hier im falschen bereich, der hat min. 5 Kanäle, Receiver ist wenn Radio im Verstärker ist, Vollverstärker ist das gleiche wie Hifi-Verstärker

2. Du kannst Alles mit Dem Verstärker Bass etc einstellen

3. Sony und Pioneer sind besonders die älteren gut aber auch einige neuere

4. Ich habe zurzeit keine Empfehlungen

5. Das ist deine Entscheidung, kommt drauf an ob du es lieber Stereo oder Surround magst
klinti
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Sep 2010, 15:15

firephoenix28 schrieb:
ganz kurz gesagt

1. Vollverstärker ist ein ganzer Verstärker, es gäbe teurere Alternativen (Vor und Endstufe...)
AVReceiver bist du hier im falschen bereich, der hat min. 5 Kanäle, Receiver ist wenn Radio im Verstärker ist, Vollverstärker ist das gleiche wie Hifi-Verstärker

2. Du kannst Alles mit Dem Verstärker Bass etc einstellen

3. Sony und Pioneer sind besonders die älteren gut aber auch einige neuere

4. Ich habe zurzeit keine Empfehlungen

5. Das ist deine Entscheidung, kommt drauf an ob du es lieber Stereo oder Surround magst


Super, danke. Genau solch Ratschläge brauche ich.
Für weitere Vorschläge bin ich sehr dankbar.
klinti
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 19. Sep 2010, 15:43
http://audio.shop.ebay.de/i.html?_nkw=usb++Receiver&_sacat=10614&_odkw=usb&_osacat=10614&_trksid=p3286.c0.m270.l1313

bei ebay habe ich ein paar Receiver mit USB gefunden, die meisten Marken kenne ich gar nicht. Ist da was ordentliches dabei?
agnes27
Stammgast
#11 erstellt: 19. Sep 2010, 16:12

klinti schrieb:
http://audio.shop.ebay.de/i.html?_nkw=usb++Receiver&_sacat=10614&_odkw=usb&_osacat=10614&_trksid=p3286.c0.m270.l1313

bei ebay habe ich ein paar Receiver mit USB gefunden, die meisten Marken kenne ich gar nicht. Ist da was ordentliches dabei?


Das sind recht leistungsschwache Noname-Surround Receiver (auch wenn seltsame Rechnungen etwas anderes vortäusen wollen), keine Geräte mit denen man glücklich wird. Eher was wenn man Rauschen und Brummen mag.

Meine Empfehlung wäre auch die Pianocraft Anlage.


klinti schrieb:

Ich habe bei Mediamarkt welche von Haman/Kardon gesehen (SAT-TS780), aber die finde ich im Netz nicht!

Vermutlich eine Serie, die nur für Media Markt gefertigt wurde. Üblicherweise sind diese Serien billiger gefertigt und/oder verschiedene Sachen sind weggelassen. Ich hätte auch beinahe meine Brotbackmaschine bei Saturn gekauft weil das dortige Gerät 10 Euro billiger war, bis mir auffliel was das "i" hinter der dortigen Typenbezeichnung genau bedeutete, nämlich, dass das Gerät eine ganze Menge Zubehör nicht hatte.
klinti
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 20. Sep 2010, 19:18
Hallo,

die High-End-User schlagen vielleicht jetzt die Hände überm Kopf zusammen, aber bei Sturn habe ich glaube ich genau das gefunden, was ich gesucht habe:

Saturn-Homepage

Leider kann man nicht rausfinden, welche Einzelkomponenten dahinter stecken und auch gibt es keine Testberichte dazu.

Gibt es trifftige Gründe dagegen?
agnes27
Stammgast
#13 erstellt: 20. Sep 2010, 19:44
Die Anlage ist für das Filme anschauen gedacht, nicht für Musik. Insbesondere die Lautsprecher sehen nicht besonders nach Qualität aus. Der Preis ist aber eigentlich dafür happig.
Testbericht gibt es vermutlich deshalb keinen, weil das Set extra für diese Kette produziert wird. Da nutzt man den eigentlich guten Namen eines Herstellers.
ThJoMel
Stammgast
#14 erstellt: 20. Sep 2010, 20:08
Nimm Pianocraft und alles wird gut...
ta
Inventar
#15 erstellt: 21. Sep 2010, 14:11
Meine Nuwave-35-Regalboxen dürften augenscheinlich wesentlich größer als der dort abgebildete Subwoofer sein...





Wichtig ist auch, dass ihr euch dessen bewusst seid:

http://www.uchwyt.pl/sys/artfotos/2.jpg

D.h., die Boxen sollten gerade bei Surround um den Haupthörplatz so aufgestellt werden, dass es dieser Abbildung zumindest halbwegs nahekommt. D.h. ihr braucht Platz, sonst bringt Surround gar nix...

Ihr könnt doch auch schrittweise aufrüsten...

z.B. einen halbwegs günstigen Surroundreceiver...
http://geizhals.at/deutschland/a525320.html
Bei Amazon etwas teuerer mit Rezensionen:
http://www.amazon.de...sim?m=A3JWKAKR8XB7XF

und erstmal eine Front mit zwei guten Stereo-Regal-Boxen:
http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=2&category=1
Amazon:
http://www.amazon.de...id=1285079574&sr=1-1

...und den Rest kann er dann später dazukaufen.


[Beitrag von ta am 21. Sep 2010, 14:33 bearbeitet]
firephoenix28
Inventar
#16 erstellt: 21. Sep 2010, 15:09
Naja, ich denke wenn dieser Tread im Stereobereich steht, ist 5.1 Surround ausgeschlossen.

zu was soll die Anlage genau genutzt werden?

Bei Musik kannst du seelenruhig bei Stereo bleiben.

Bei Filmen solltest du lieber 5.1 kaufen

im Stereobereich gibt es schon Angemessene Verstärker für ca 150€, du kannst als CD-Player bei dem Budget auch ein DVD-Player nehmen, was billiger werden könnte um mehr für Lautsprecher auszugeben.

Pioneer

Onkyo

wobei ich denke das der Onkyo besser ist

für dich wären Nubert / Wharfedale Lautsprecher zu empfehlen.

Ich weiß das die Anlage nicht für dich ist, aber ich spreche ja indirekt mit dir

Viel Glück bei dem Kauf

Grüße René
XphX
Inventar
#17 erstellt: 21. Sep 2010, 18:01
Nimm keinesfalls irgendeinen Schrott von Saturn und Co. Brüllwürfelsystem sind überteuerter billiger Plastikschrott.

Die Pianocraft von Yamaha ist eine gute Sorglos-Variante, da ist alles dabei und die Qualität passt. Einen Sub kann man auch nachrüsten.

Keinesfalls kannst du dir für das Geld Surround erwarten. Das gibts ab 1000 Euro aufwärts, gebraucht etwas günstiger. Soll zB nur ein iPod dranhängen und später vielleicht noch ein CD-Player dazukommen, kannst du sogar das gesamte Geld in die Lautsprecher stecken - diese klingen dann nochmals deutlich besser als die Pianocraft... dafür ist keine Quelle dabei, man kann bis zu zwei Geräte und einen Computer (also zB iPod, CD-Player und Laptop) dranhängen, mehr wird schwer.

Diese Alternative heißt Studiomonitor, da gibts viel bei Thomann.
firephoenix28
Inventar
#18 erstellt: 21. Sep 2010, 18:44
ja oder eine Pianocraft, die kann man nicht gut aufrüsten

@XphX war mein Vorschlag mit dem Onkyo und den Nuberts/Wharfedals nicht gut? (Pioneer ist nur eine Alternative) (+vllt DVD/CDP)
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 21. Sep 2010, 18:54

firephoenix28 schrieb:
ja oder eine Pianocraft, die kann man nicht gut aufrüsten



Warum?
XphX
Inventar
#20 erstellt: 21. Sep 2010, 19:45
Der Vorschlag ist schon in Ordnung. Ich empfehl aber gern den aktiven Weg. Der TS kann sich ja hier alle Alternativen genauer anschauen und dann selbst entscheiden.
Tobzen16
Stammgast
#21 erstellt: 21. Sep 2010, 20:57

klinti schrieb:
Hallo,

die High-End-User schlagen vielleicht jetzt die Hände überm Kopf zusammen, aber bei Sturn habe ich glaube ich genau das gefunden, was ich gesucht habe:

Saturn-Homepage

Leider kann man nicht rausfinden, welche Einzelkomponenten dahinter stecken und auch gibt es keine Testberichte dazu.

Gibt es trifftige Gründe dagegen?



Die Anlage habe ich vor 2 Wochen auch bei Saturn gesehen. Sound war - verglichen mit einer vernünftigen Anlage - ehrlich gesagt miserabel.

Ich kenne mich zwar auch noch nicht wirklich aus, kann aber etwas zur Pianocraft-Serie von Yamaha sagen. Meine Eltern haben sich die Pianocraft 940 (hat einen BluRay-Player) geleistet, welche bis auf den Player ja identisch mit der 840 oder 640 ist. Für einen Jugendlichen dürfte diese Anlage der perfekte Einstieg sein. Je nachdem, ob er einen DVD-Player oder nur einen CD-Player braucht, könnte man zwischen der 840 (DVD) oder der 640 (CD) wählen. Darf es noch ein wenig teurer sein und der Jungspund möchte / soll BluRay-Filme abspielen können, kanns halt auch gleich die 940 sein. Die Anlage hat noch ein iPod-Dock im Receiver eingebaut, welcher wirklich top funktioniert. Sound ist für den Preis meiner Meinung nach eigentlich echt super. Außerdem können später bei Bedarf problemlos noch bessere Lautsprecher angeschlossen werden. Ausgehend davon könnte er sich bei Bedarf im nächsten Jahrzent selber dann noch einen besseren Receiver leisten und seinen eigenen Weg im HiFi-Bereich zu gehen anfangen.

An sich ist die Pianocraft also eine sehr gute Investition, welche für den jetzigen Moment sicher ausreichend Leistung und Klang bietet und einen guten Ausgangspunkt für eventuell später gewollte Verbesserungen bietet!


[Beitrag von Tobzen16 am 21. Sep 2010, 21:02 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Anlage für 16m²-"Jugendzimmer"?
TeilZeitEngel am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  120 Beiträge
Sound Lösung für mein Jugendzimmer
Josber am 13.09.2016  –  Letzte Antwort am 21.09.2016  –  14 Beiträge
Einsteiger Anlage...
lukas_ASVV am 20.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  11 Beiträge
Einsteiger Anlage
thomsen1512 am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  8 Beiträge
Neue Anlage für Einsteiger
speedymcs am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  11 Beiträge
Anlage für Einsteiger
dennster am 21.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  5 Beiträge
Anlage für Einsteiger
steffri am 29.06.2016  –  Letzte Antwort am 18.07.2016  –  31 Beiträge
Anlage für 25 Quadratmeter Jugendzimmer
denne666 am 29.05.2013  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  4 Beiträge
Einsteiger Anlage für den PC
The-Dodo am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  12 Beiträge
Einsteiger-Anlage für wenig Geld
pyro89 am 24.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Onkyo
  • Yamaha
  • Wharfedale
  • Lenco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.798