Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Welche Anlage für 16m²-"Jugendzimmer"?

+A -A
Autor
Beitrag
TeilZeitEngel
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 29. Okt 2009, 21:58
Hallo allerseits (:

Erstmal vorweg, ich bin neu hier, das ist mein 1. Beitrag. Und ehrlich gesagt, ich hab nicht allzu viel Ahnung was Musikanlagen und so angeht. Noch nicht, denn dazu bin ich hier. (Ich hoffe mal, ich bin jetzt im richtigen Forenteil gelandet, vorhin war ich in Stereo >> Allgemeines, da hab ich das Ganze schnell wieder rausgenommen Sorry ^^)

Ich möchte mir in nächster Zeit eine "vernünftige" Anlage für mein Zimmer zulegen und würde mich freuen, wenn ihr mich vorab schonmal wenigstens ein Bisschen beraten könntet, was Typ und sowas alles angeht.

Also. Meine Situation:
Ich bin 15. Mein Zimmer ist ca. 14-16m² groß, liegt im Erdgeschoss (ist das wichtig? ._. ), relativ viele Möbel. Ich habe im Moment eine Philips MC230E, eine recht alte Kompaktanlage, die halt in die Jahre gekommen ist. Und jetzt hätt ich gern was "Neues"
Generell, was würdet ihr empfehlen? Selbst zusammenstellen, Set kaufen, Kompaktanlage nehmen (was ich aber eher ungerne machen würde)?

Mir ist die Lautstärke nicht sooo wichtig, richtig laut kann ich selten hören, da neben mir das Wohnzimmer und über mir ein Kinderschlafzimmer (4jähriges Kind) ist. Ich würd eher auf einen "raumfüllenden" Klang Wert legen, die alte Philips ist wenn man direkt davorsitzt sehr laut, aber dann auf dem Hochbett...^^ Also vielleicht in verschiedenen Ecken positionierte Boxen? Oder lieg ich da komplett falsch?
Dann, Aktivboxen oder Standlautsprecher und Verstärker? Wieviel "Leistung" taugt für so 'nen Raum bei relativ kleinem Budget? Allzu viel ist nicht drin, es wär gut wenn 250€ reichen würden. Ich brauch auch keine Super-High-End Anlage, relativ guter Klang und eben dieses "Raumfüllende" wären mir wichtig. Ich höre jetzt nichts sonderlich Extremes an Musik, Ärzte oder DTH sind da so das "Rockigste". Und halt seehr gern RHCP...

Würde mich über Tipps freuen (:
Danke im Voraus, TeilZeitEngel / Lena
eddy08
Stammgast
#2 erstellt: 29. Okt 2009, 22:05
Hallo,

ich höre auch sehr gern RHCP
Habe dafür Klipsch Lautsprecher die rocken ziemlich.

Für 250 Euro wirds sehr schwer dir was zusammenzustellen.
Es gäbe als Komplettsystem:

Edifier s 730 D

Sonst gäbe es noch:

Nubox 311

Klipsch rb 51

Laut genug müssten die alle sein, ob der Schall auch ins letzte eck in dein Zimmer kommt kann ich dir von hier natürlich nicht sagen.

TeilZeitEngel
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Okt 2009, 22:13
Danke erstmal für die schnelle Antwort (:

Ich werd da morgen auf jeden Fall mal nach gucken, jetzt bin ich zu müde dafür Wollte nur noch schnell die erste Antwort abwarten und dann verschwinden

In dem Sinne, Danke und Gute Nacht
TeilZeitEngel / Lena
zuyvox
Inventar
#4 erstellt: 30. Okt 2009, 00:55
Bei 250 Euro würde ich entweder auf ein Aktives System für den PC, oder auf Gebrauchte HiFi Geräte zurückgreifen.
(Ebay+Co)
Lautsprecher, neben den genannten auch noch die Magnat Monitor supreme 200 oder die Monitor 220. Günstig, gut.

Beispiel:
Kenwood Verstärker
Runder, warmer klang.
Einfacher, aber ausreichender CD Player:
Sony CDP 270

Gute günstige Boxen mit ordentlich Druck. Harmonieren gut mit Kenwood.
Magnat


Gruß
Zuy
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 30. Okt 2009, 05:46

, Kompaktanlage nehmen


Die sind nicht alle "schlecht".

Gibt es für das Geld nicht schon die "kleine" Yamaha Pianocraft? Wäre vielleicht die einfachste Lösung.
Klarer Klang, nicht überdimensioniert. Und halt alles zusammen.


, oder auf Gebrauchte HiFi Geräte zurückgreifen.


Das wäre halt die Alternative. Gerätauswahl gibts reichlich an Standardware. Die Frage ist halt immer zu welchem Preis.
zuyvox
Inventar
#6 erstellt: 30. Okt 2009, 09:06
Ja. Eigentlich ist eine Kompaktanlage die einfachste Lösung. Ich persönlich würde als Hauptanlage, also eine die ich jeden Tag benutze und nicht hin und wieder abends im Schlafzimmer oder so, dennoch zu was großem tendieren. Auch wenn diese Gebrauchten Geräte nicht die hübschesten sind. Mir fehlt es klanglich bei Kompaktanlagen imer an Vollmundigkeit. Naja muss eben jeder selbst entscheiden, auf was er Wert legt.

Hier nochmal der Link zur kleinsten Pianocraft Anlage:
Hier


Gruß
Zuy
LouisCyphre123
Inventar
#7 erstellt: 30. Okt 2009, 09:20
Lena,
aus welchen Quellen willste denn Musik hören?
Nur PC?
Oder auch CD-Player, Radio, Platte ???
zuyvox
Inventar
#8 erstellt: 30. Okt 2009, 10:16

Oder auch CD-Player, Radio, Platte ???


Naja also Schallplatten wohl eher nicht oder?

Hab meine Meinung übrigens geändert, denke das du am besten mit einer Kompaktanlage bedient wirst.
Gruß
Zuy
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Okt 2009, 11:45
Hi

Ich sehe das ähnlich, eine Kompaktanlage mit USB/I-pod Anschluss und fertig ist kleine aber feine Anlage für ca. 16qm!
Falls dann später mal mehr Tiefbass gewünscht ist, kann man die Anlage bequem mit einem aktiven Subwoofer nachrüsten.

Für mich stellt das die beste Lösung für die Raumgröße und das vh. Budget dar, die Yamaha Pianocraft wurde als Lösung schon genannt.
Eine vernünfzige Einzellösung kommt da deutlich teurer, wenn die Ausstattung (Radio, CD, USB usw.) einer Kompaktanlage geboten werden soll.

Bei dem Kauf gebrauchter Geräte, sollte man sich etwas auskennen, da ein Probehören oder die Rückgabe meist nicht möglich ist.

Mfg
Glenn
TeilZeitEngel
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 30. Okt 2009, 14:14
Vielen Dank erstmal für die Tipps

Ich werde wohl am ehesten von CD hören, über USB ist mir das zu unorganisiert, was natürlich gut wäre, wenn man das auch mit Laptop verbinden könnte... Muss aber nicht, wozu hat man einen CD-Brenner? ^^

Was ich heute über einen Werbelink hier entdeckt hab, ist ein Heimkino-Lautsprechersystem von Teufel. Meine beste Freundin hat sowas auch, von Philips mit 4 schmalen Standlautsprechern und Subwoofer. Zum Musikhören. Nicht, dass ich so ein Teil jetzt auch unbedingt haben wollen würde, aber wie ist das denn damit?
Hier mal die Links:
Die etwas Größeren
Eher klein, aber vielleicht vom Platzverbrauch günstiger...


Was würdet ihr dazu sagen?
Danke im Voraus (:
Grüßle, TeilZeitEngel / Lena
LouisCyphre123
Inventar
#11 erstellt: 30. Okt 2009, 14:52
Ist halt explizit für Heimkinozwecke.
D.h. wenn Du Mucke hören willst, brauchste das nicht, sondern kannst dein Geld besser in weniger, aber dafür bessere Lautsprecher stecken.
Außerdem fehlt Dir bei der Variante noch ein Surround-Verstärker...den gibts neu auch nicht für unter 200-300 EUR.

Fazit: Ist eigentlich nix für Deine Zwecke
LouisCyphre123
Inventar
#12 erstellt: 30. Okt 2009, 15:02
Ich denke, Du folgende Möglichkeiten:

Ne vernünftige Kompaktanlage wie die bereits erwähnte Yamaha Pianocraft,

oder

was gebrauchtes. Das geht natürlich nur, wenn Du bei der Optik evtl. Abstriche machst, d.h. auch ältere Komponenten okay wären.
Da könnte man im Extremfall schon für 70 EUR Boxen, 30 EUR nen CD-Player und 70 EUR nen Verstärker bekommen...dann landet man bei max. 200 EUR inkl. Versand und Kabeln.
Da könnte es dann aber evtl. besser sein, nicht bei Ebay zu kaufen, sondern hier im Suche/Biete - Bereich zu stöbern...

oder

Du nimmnst neue Komponenten, die lägen dann aber in der absoluten Einsteigerklasse:
Pioneer A-109 / 119 EUR
Heco Victa 200 / 120 EUR
und dazu irgendeinen günstigen DVD-Player für 40 EUR...
Macht zusammen 280 EUR
Detektordeibel
Inventar
#13 erstellt: 30. Okt 2009, 15:06

ist ein Heimkino-Lautsprechersystem von Teufel.


Da müsstest du dazu auch noch extra Receiver und CD-Player organisieren.
Das ist nicht wirklich was zum "Musikhören" - jedenfalls nicht wenn man irgendwo auf Klang jenseits von Subwoofer Wert legt.


ist ein Heimkino-Lautsprechersystem von Teufel.


Bevor du dir sowas holst fährst du mit der kleinsten Pianocraft um Welten besser.
Die hat nämlich sowas wie Stereo-Lautsprecher, damit kann z.B. das kleine Teufel-System überhaupt nicht dienen, da gibts nur einen Subwoofer, und 5 Plastikwürfel die irgendwelche Geräusche von sich geben.
Da kannst du auch dein Teil von Phillips behalten. Das wird eher besser als schlechter klingen.

Die Pianocraft-Reihe von Yamaha ist eigentlich genau für deine Zwecke entworfen. Guten Stereoklang bei Klassik und Jazz und auf kleinem Raum und für vergleichsweise wenig Geld.
Die Yamaha sind da sogar noch die günstigsten, für Konkurrenzprodukte in ähnlicher Liga von Denon und Co. legt man schon wieder mehr Geld auf den Tisch, und die Pianocraft 330 war auch schon teurer im Handel als jetzt.

Auch wenn die klein und unscheinbar aussehen. Die klingen wirklich gut, und das ist bei so "Mikroanlagen" schon selten genug heutzutage.

Wenn es bis 250€ geht fällt mir ehrlich gesagt nix besseres ein. - Vielleicht schnappt man was am Flohmarkt aber da werden dann viele Funktionen nicht da sein, und gute Lautsprecher zu finden ist soo leicht auch nicht so leicht.

Ab 400€ kann sich dann auch große Bausteine organisieren. Aber bei deinem Raum und Nutzungszweck lohnt sich das wohl kaum.
Ich würd dir die Pianocraft 330 vorschlagen, damit wirst du auch noch ein paar Jahre lang und wenn der Musikgeschmack wechseln sollte Freude haben.
stschroeder
Stammgast
#14 erstellt: 30. Okt 2009, 15:10
Ich empfehle dir auch die von zuyvox verlinkte Anlage, die kleinste Pianocraft.
Die kannst du hinterher überall wieder aufstellen, sind "zeitlos" elegant und haben einen schönen Klang.

Und, falls dann doch irgendwann wer mit dem Ipod um die Ecke rauscht, kann man den sofort anschließen und steuern.

Als Alternative dazu sind mir nur die Onkyo CS Kompaktanlagen bekannt, auch klein und fein.



Diese Heimkino-Sets sind oft als "Brüllwürfel" verschrien, da sie nicht für feine Musikwiedergabe sondern für Krach ausgelegt sind .




PS: Nett mal wieder eine Dame da zu haben... glaub dran, hier wirst du immer eine Antwort bekommen


Gruß,
Stefan.
TeilZeitEngel
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Okt 2009, 20:18
Danke Danke (:
Auch wenn's daran liegen mag, dass ich eine der anscheinend wenigen Damen zu sein scheine , ich bin selten in einem Forum als unwissender Neuling so freundlich "behandelt" worden (hatte eigentlich eher Reaktionen à la "Guck in der SuFu / in Sammelthreads" und so erwartet ^^)

Okay, das mit den Heimkinodingern hat sich also erledigt. Danke für die Aufklärung ^^ Das Wort Brüllwürfel ist ja mal zum Schreien - und so passend (Gerade wenn man mal bei Amazon nach "Musikanlage" sucht *anfänger sei* und dann so Plastiktürme sieht *grusel*)

Also meint ihr eine Kompaktanlage würd sich am Ehesten eignen?
Hab mir die Pianocraft mal angeschaut, schlecht sieht die ja wirklich nicht aus... Muss ich mal meinem Gutachterexperten von Vater vorstellen
Ich hätt allerdings auch kein Problem mit so 'ner "alten" Optik, ganz im Gegenteil. Ich find die übelst geil ^^ Diese dicken alten viereckigen Cd-Player+Verstärker-"Türmchen" *_*
Wenn ich ja wenigstens die von meinem Dad kriegen könnte, der hat uralte, vom Schreiner gebaute Standboxen, so Riesendinger und Verstärker und CD-Player von Technics. Nur die darf ich ja nicht haben *grummel*

Kleiner Nachtrag vorm Abschicken:
Hab mir gerade die Onkyo CS 525 angeschaut. DIE find ich toll, obwohl ich halt gegen Kompaktanlagen Vorurteile hab ^^
An die könnte man ja auch noch Boxen "dazu" anschließen, oder versteh ich das jetzt falsch? Und hat die Yamaha sowas auch?

Grüßle, TeilZeitEngel / Lena
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 30. Okt 2009, 20:38

Wenn ich ja wenigstens die von meinem Dad kriegen könnte, der hat uralte, vom Schreiner gebaute Standboxen, so Riesendinger und Verstärker und CD-Player von Technics. Nur die darf ich ja nicht haben *grummel*


Wär auch zu groß fürs Zimmer.



Hab mir gerade die Onkyo CS 525 angeschaut. DIE find ich toll, obwohl ich halt gegen Kompaktanlagen Vorurteile hab ^^
An die könnte man ja auch noch Boxen "dazu" anschließen, oder versteh ich das jetzt falsch? Und hat die Yamaha sowas auch?


Nein Lautsprecherausgänge haben beide gleich viel, die Yamaha 320 und die Onkyo sind sich was die Leistungsdaten und Aussstattung angeht sehr ähnlich.
Wenn es die für das gleiche Geld gibt ist die auch in Ordnung.
Die nehmen sich nicht viel.

Für den Raum reichen die auch locker aus. Die Lautsprecher müssen halt ensprechend positioniert werden.
LouisCyphre123
Inventar
#17 erstellt: 30. Okt 2009, 23:05
Wenn Du mit Oldschool-Hifi kein Problem hast, hab ich noch nen Receiver von Rotel da, nen Rotel RX-403.
Nix besonderes, aber schaut nett aus, so mit alufront und holzkorpus.
der hier
und dazu bekomme ich noch ein paar canton boxen demnächst.
Da muss ich dann entscheiden ob ich die behalte, oder meine Quadral dauphin oder meine Bang und Olufsen Beovox S45-2.
Sind jedenfalls alles mittelgroße Standboxen...

Ist nur ein Angebot...damit könntest du dann noch nen DVD oder nen gebrauchten CD-Player dazukaufen und das würden auch wohl passen.

Wäre dann wahrscheinlich günstiger als ne Kompaktanlage, dafür haste bei der natürlich Gewährleistung...

Also liegt bei Dir
TeilZeitEngel
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Dez 2009, 14:54
Sorry, ich war in der letzten Zeit etwas abgelenkt und hab das hier alles leicht schleifen lassen

Aber jetzt kommt Anfängerlein Lena wieder
Und schon wieder hat sie keine Ahnung von nix.

Was ich euch mal fragen wollte, ist folgendes:
Ich war letztens in einem Laden für Elektroakustik hier in der Gegend. Ist so 'ne kleine Firma, die Boxen selber herstellt. Da hab ich ein paar gesehen, die waren klasse.

Links oder so gibt's da leider nicht, aber ich hab mir die Daten aufgeschrieben.

Belastbarkeit : 60 Watt Sinus / 90 Watt Musik

Frequenzgang: 35 - 25 kHz

Schalldruck 85 db 1W/1m

Das Stück für 170€. Das ist im Vergleich zu diesen von Magnat, die man mir hier empfohlen hatte, relativ viel. Wo liegen da die Unterschiede? Belastbarkeit, Frequenzgang, was/wieviel ist da besser?

Danke im Voraus, TeilZeitEngel/Lena (:
zuyvox
Inventar
#19 erstellt: 05. Dez 2009, 15:30
Hallo Lena

Also an den technischen Daten lässt sich der Klang leider nicht ablesen. Und das mit dem Preis Leistungs Verhältnis ist auch so ne Sache. Ich kenne Lautsprecher die 300 Euro kosten und 5 Mal besser klingen als welche für 2400Euro. Das ist eben eine Frage des Geschmacks.

Hast du dich denn schon entschieden, ob es jetzt eine Kompaktanlage oder ein klassisches System aus Verstärker/CdPlayer werden soll?

Denn davon ist der (zusätzliche) Kauf von Lautsprechern natürlich abhängig.

Gruß
David
ZEPHYR87
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Dez 2009, 15:45
Bei all den Angaben ist zunächst mal das Problem, dass man hier übers Internet jetzt nicht beurteilen kann, wie gemessen wurde und ob die Werte stimmen. Auf meinen Boxen steht auch ein Frequenzgang von 45 Hz - x. Seit ich einen Subwoofer habe, der 45 Hz wiedergeben kann, weiß ich, dass es gelogen war ... Geht man davon aus, dass die Werte stimmen, dann sieht es so aus:


TeilZeitEngel schrieb:
Belastbarkeit : 60 Watt Sinus / 90 Watt Musik


Die Belastbarkeit gibt an, wie viel Leistung der Verstärker den Lautsprechern zumuten kann, bis sie kaputt gehen. Wenn du also so laut aufdrehst, dass die Lautsprecher dauerhaft über 60 Watt abkriegen, dann wars das mit den Lautsprechern. Es ist kein Problem, Lautsprecher zu finden, die belastbarer sind, aber 60 Watt wirst du bei 16qm Raumgröße normalerweise nicht erreichen - im Gegenteil wird die Dauerleistung für Zimmerlautstärke nur selten 5 Watt überschreiten.


TeilZeitEngel schrieb:
Frequenzgang: 35 - 25 kHz


Der Frequenzgang gibt an, welchen Tonbereich die Lautsprecher wiedergeben können. Hier ist mehr normalerweise besser, aber 35-25000Hz ist ein vollkommen "normaler" Wert, falls es Regallautsprecher sein sollten, sogar recht tief. Experimente haben gezeigt, dass der für Menschen hörbare Bereich bei 20Hz bis 20kHz liegt.


TeilZeitEngel schrieb:
Schalldruck 85 db 1W/1m


Der Schalldruck gibt an, wie laut (in dB) ein Signal mit der Leistung 1 Watt in einer Entfernung von 1m ist. Hier habe ich auf die Schnelle eine Tabelle gefunden. 85dB/W/m sind nicht unbedingt viel, aber für Zimmerlautstärke reicht es problemlos.

Das wichtigste aber ist das, was zuyvox schon gesagt hat - die Daten sagen fast nichts aus über den Klang der Lautsprecher und selbst wenn sie es würden, könnte hier im Forum niemand sagen, ob dir der Klang gefällt.

Gruß
Ralf
TeilZeitEngel
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Dez 2009, 18:05
@ zyvox

Auf jeden Fall keine Kompaktanlage. Also Boxen, Verstärker und CD-Player. Vllt auch nur Laptop, gibt ja Verstärker mit USB und so.

Vom Klang her gefielen mir die sehr gut. Ganz klar & wirklich "raumfüllend", im Vergleich zu den anderen da am passendsten. Kann aber auch am Verstärker liegen, das waren die einzigen, an dem so ein Hybrid-Röhrenverstärker, ulkige kleine Dinger sind das ;), dran war.

@ ZEPHYR87 (*g* mein Lieblingslied ist "The Zephyr Song" von RHCP *_* ;D )

Gut zu wissen, danke (:
Ich dachte nur, vllt kann man mit dem Angaben so 'n bisschen was zur Leistung sagen. Die Boxen klangen da im Laden (kleines Ding) richtig gut, aber der Vergleich zu anderen Fabrikaten war natürlich nicht da...
SirAlex92
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Dez 2009, 18:43
50€ zu Weihnachten wünschen und die Motiv 2 von Teufel bestellen. Meiner Meinung nach das beste und einfachste, was du für den Preis bekommen kannst.

mfg,
Alex
daniel111
Stammgast
#23 erstellt: 06. Dez 2009, 01:35
Hi, also ich hätte da noch einen vorschlag für deine Anlage. Als CD-PLayer würde ich den Sony CDP 270 empfehlen, ist für den anfang ok. Der geht bei ebay sehr günstig raus, sofort kauf ab 70€ und Sony geräte, so war es zumindest früher, sind für die ewigkeit gebaut. Als verstärker würde ich vll was gebrauchtes von Onkyo oder ähnliches empfehlen, vll. auch nen pioneer A109. Dann würdest du insgesamt schon bei 200€ liegen. Jetzt ist das schwierige Boxen zu finden. Ich kenne mich da in der region eher nicht aus. Spontan sind mir jetzt kef Q10 eingefallen. Die sind aber teurer, da müsstest du dir was zu weihnachten schenken lassen Die boxem taugen dann aber auch was, oder du guckst obs die gebraucht gibt. Oder du lässt dir, ich weis ja nicht wie spendabel deine eltern sind, B&W 686 schenken. Die sind eigentlich für dein budget viel zu teuer. Ich hatte die gehabt und finde sie klingen wirklich sehr gut. Eine top Box für den Preis. EInzige möglichkeit wär halt hier gebrauchte schenken lassen. Vielleicht stehen meine ja noch beim händler, glaub ich aber nicht wären auf jeden fall in top zustand ohne jeglichen makken und super eingespielt Viele Grüße Daniel
TeilZeitEngel
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 08. Dez 2009, 19:30
Huhu allerseits

Die B&W sind dann doch vielleicht etwas teuer (1600€ das Paar?!). Auch die KEF iQ10, das wird Weihnachten wohl nicht hinhauen
Hat irgendwer von euch Erfahrunge mit den Pioneer CS-3070 (bzw 5070 oder 7070)? Die sind mir vorhin auf Amazon über'n Weg gelaufen... Generell *anfänger* ist Pioneer doch 'ne recht gute Marke, oder? Und, irgendwer hatte mir da oben die Magnat Monitor Supreme 200 oder so ähnlich verlinkt. Da irgendwer mit Erfahrung, was die Dinger angeht?
Ich mein, ich bin ja auch kein Experte, was das angeht, und brauch jetzt auch nicht absolutes Hi-End HiFi oder wie der Typ da in dem Laden das so schön genannt hat ^^. Vernünftiger, klarer & kraftvoller Klang reicht mir schon.

Zum Verstärker:
Der pioneer a109 sieht gut aus, find ich. Sieht aus, als wär der das, was ich bräuchte ^^ Denk ich.
Sonst hab ich da noch einen von Onkyo, nämlich den A 9155 gesehen. Kann mir dazu einer irgendwie was sagen, wie der so ist?

Ich werd übrigens die nächsten Tage mal mit meinem Dad zum Saturn oder so fahren, mal schauen, was die so haben...

Achja, (nein, ihr werdet mich nicht los so schnell )
wie ist das eigentlich, wenn ich Radio hören will? Weil ich meine, irgendwo was davon gehört zu haben, dann bräuchte man einen Receiver, also Verstärker mit Radio-Empfänger.


So, ja, ob ihr's glaubt oder nicht, auch meine Posts sind mal zu Ende Vielen Dank schonmal für die freundlichen Antworten. Dass ihr so viel Geduld habt ^_^


[Beitrag von TeilZeitEngel am 08. Dez 2009, 19:31 bearbeitet]
Bennato
Inventar
#25 erstellt: 08. Dez 2009, 19:43
Nabend!

Wie hoch war noch gleich das Budget?
TeilZeitEngel
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 08. Dez 2009, 19:54
Zuerst hatte ich ja gesagt, 250€. Aber ich hab mittlerweile eingesehen, dass das kaum Zweck hat. Kann also schon ein bisschen drüber sein, wenn auch nicht zu viel. 400€ wär gut.

Achja, die Lage hat sich jetzt gerade ein wenig geändert. Wollte meinem Dad ein paar Verstärker zeigen, da meinte er, das wär ja eigentlich genau das Gleiche wie der, den er noch hat. Das ist ein Technics Su-VX 800, den ich höchstwahrscheinlich auch haben könnte, weil er den nicht wirklich braucht. Der läuft einwandfrei, ich hab's grad eben selbst getestet.
Bennato
Inventar
#27 erstellt: 08. Dez 2009, 19:59
Mit dem kannst du schon einiges anfangen! Dann bleibt mehr Geld für Lautsprecher übrig.

Deine Musikquelle soll ja sowieso eher der Laptop bzw. MP3 Player sein, habe ich das so richtig verstanden?

TeilZeitEngel
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 08. Dez 2009, 20:05
Ja, Laptop auf jeden Fall, auch CDs, aber der CD-Player ist eher nebensächlich, erstmal geht's mir eher um Boxen + Verstärker.

Dachte ich mir auch, da kann ich einiges mehr ausgeben *g* Aber auch wenn's wahrscheinlich bei dem Verstärker mehr sein sollte als so kleine Minis, zuu groß soll das ganze auch nicht werden, wie gesagt, es sind 16m², tagsüber normale Lautstärke, abends eher leiser...
danielb93*
Neuling
#29 erstellt: 08. Dez 2009, 20:05
weiter oben nachzulesen : 250 euromünzen
Sascha_kh
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 08. Dez 2009, 20:09

SirAlex92 schrieb:
50€ zu Weihnachten wünschen und die Motiv 2 von Teufel bestellen. Meiner Meinung nach das beste und einfachste, was du für den Preis bekommen kannst.

mfg,
Alex


Schwachsinn.
Die kleinen Pianokraft hören sich besser an. Wären für deine Zwecke wirklich gut und entsprechen deinem Budget.
Wenn du dir gebrauchte Komponenten kaufst, hast du keine Garantie. Standlautsprecher sind in einem kleinen Raum - wie deinem - und den vielen Möbeln schwerer in der Aufstellung.
Bennato
Inventar
#31 erstellt: 08. Dez 2009, 20:19

danielb93* schrieb:
weiter oben nachzulesen : 250 euromünzen


Hat sich geändert. Deshalb rate ich dir zu vernünftigen Kompaktlautsprechern in der Klasse bis 200 Euro/Stk.

Da gibt es dann schon einige Möglichkeiten, gerade auch, weil der Technics ein solides Teil ist und mehr als brauchbar für deine Zwecke anmutet.

Vorschlag, nicht nach Gusto sortiert:

Heco Celan 300 Klick

Wharfedale Vardus 100 Klick

Das sind spontane Ideen. Allerdings gibt es noch so viele Möglichkeiten. Die Celan sind schon wirklich gute Kompakt-LS. Die Vardus ein Preisknaller. Es gibt aber noch Alternativen bspw. von Elac, Nubert oder Canton.

Bei Nubert findest du bspw die NuBox 381 (189 Euro/Stk,), die du zuhause testen kannst und ein wirklich guter Lautsprecher ist. Die NuBox wäre mein Favorit, gerade auch wegen des größeren Basses: präzise und tief!
Klick

Später dann noch einen CD oder DVD Player und du hast eine wirklich solide Stereoanlage.


EDIT: Vergiss die Motiv 2, um die fährt die NuBox am Technics im Kreis


[Beitrag von Bennato am 08. Dez 2009, 20:21 bearbeitet]
Sascha_kh
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 08. Dez 2009, 20:21
Ich habe erst nach meinem Beitrag gelesen, dass dein Budget nun höher ist und du den Verstärker deines Vaters haben kannst. Das ändert die Situation natürlich. Deinen Laptop und MP3 Player kannst du am einfachsten über Cinch an den Verstärker anschließen. Brauchst du dann noch einen CD-Player?
zuyvox
Inventar
#33 erstellt: 08. Dez 2009, 20:21
Hm. Also da du jetzt ja einen Verstärker bekommst und ich den Technics Su-VX 800 schon für recht ordentlich halte, gehts jetzt um Boxen.
Da gibt es wie schon erwähnt eine Menge. Du MUSST sie dir einfach anhören und entscheiden.

Von den Pioneer CS Boxen halte ich nichts. Die sind ggf zum Ersatz für Kompaktanlagen geeignet, und selbst dafür zu teuer. Ein Kumpel von mir hatte mal die 5070.

Dann lieber Mangnat. Oder eben andere Hersteller um Preisbereich (Canton GLE, Heco Metas, (Sehr feine Boxen) oder Elac BS53...)

Gruß
Zuy
Sascha_kh
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 08. Dez 2009, 20:30
Zusätlich schmeiß ich mal Kef IQ3 und Klipsch RB-51 in den Raum.
Bennato
Inventar
#35 erstellt: 08. Dez 2009, 20:42
Ich halte die Nubert 381 für optimal, da der Raum auch nicht soo klein ist und die NuBox ein sehr erwachsenes Klangbild reproduzieren kann. Wenn dann noch die Aufstellung stimmt, kannst du dich über eine potente und dennoch recht kompakte Box freuen, die eine Menge Spaß macht!

Grüße
TeilZeitEngel
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 08. Dez 2009, 20:53
Okay, danke für die Tipps. Vor allem Bennato(:

Ich werd mir das alles mal anhören die nächsten Tage, wo, find ich schon noch raus *g* Teilweise gibt's die doch bestimmt auch bei Saturn/MediaMarkt, oder?
Da werd ich mir die sowieso nur angucken, ein Bekannter arbeitet etwas weit weg in einem Elektrofachgeschäft, der würde uns die Sachen zum Einkaufspreis vom Hersteller besorgen können.

@ zuyvox

Ganz ehrlich, selbst ich als Anfänger, irgendwie hatte ich mir sowas schon gedacht. Warum, weiß ich nicht. Aber ich wollt mal nachgefragt haben, jetzt weiß ich, gut dass ich's gemacht hab

@ Sascha_kh

Nein, brauch ich nicht. Bzw, das hat noch Zeit. Irgendwann werd ich mir sowas auch noch anschaffen, aber erst später.
Bennato
Inventar
#37 erstellt: 08. Dez 2009, 20:57
Nubert bekommst du nur direkt beim Hersteller. Deshalb darfst du sie dir auch bestellen und dann daheim, in den eigenen 4 Wänden, testen.

Ich würde dir dringend raten, die LS zu testen. Es lohnt sich!

TeilZeitEngel
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 08. Dez 2009, 21:17
Okay, gut zu wissen. Ich werd's mir merken (:

Zum Abschluss noch eine Geschichte ^^
Ein Mädel aus meiner Klasse hat sich jetzt auch Boxen gekauft. Aktivboxen von Logitech für den PC. 5 Stück + Subwoofer. Und jetzt dreht Madame (hört hauptsächlich House & Electro und sowas) den Bass immer bis hintengegen auf, dass man fast Ohrenschmerzen kriegt und man das noch zwei Stockwerke tiefer hört, und findet das megatoll. Das ist doch kein Musikhören mehr, da kann man sich doch gleich nur mit dem Bass "zudröhnen". Aber sie will sich ja nicht belehren lassen und findet das ganz toll. Schrecklich >.<

So, ich bin weg. Nächtle ^^ Spätestens Donnerstag/Freitag meld ich mich wieder und berichte von meinen Suchergebnissen ^^
Bis dann & danke für die Antworten & die Hilfe (:
TeilZeitEngel
Bennato
Inventar
#39 erstellt: 08. Dez 2009, 21:19
Richtig, weder hat "laut" was mit "qualitativ" noch "dröhnen" mit "Bass" zu tun.

Nächtle!
Moe78
Inventar
#40 erstellt: 08. Dez 2009, 21:35
Hallo Dämchen!

Hör Dir doch mal in nem MM/Saturn deiner Wahl die Heco Metas XT 301 an!
TeilZeitEngel
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 10. Dez 2009, 21:01
So, Saturn-Besuch erfolgreich absolviert und Verkäufer in den Wahnsinn getrieben

Nein, im Ernst: Ich habe mir die Heco Metas XT 301 angehört. Die waren echt allererste Sahne, fand ich. Gerade im lauteren Bereich richtig klar & so... Die hätt ich genommen...

...aaaber ich hab mich doch anderweitig verguckt - nämlich in die Yamaha Pianocraft E 810 bzw 410.
Die sind baugleich, aber die 810 hat ein kombiniertes Laufwerk, DVD & CD.
Die fand ich toll, vom Klang, vom Design und - ach ich weiß auch nicht, die gefällt mir einfach. :)Die wird's auch zu 99% jetzt werden.
Mein Vitamin B hilft mir aber auch beim Preis nicht weiter, der Bekannte, der im Elektrofachgeschäft arbeitet, krieg die Anlage im Einkauf nicht so günstig, wie ich sie als Endkunde bei Amazon.de kriege. Schon gruselig...

Eine Frage hätt ich allerdings erstmal noch:
Bei amazon gibt einmal eine "E 810 S" (369,-), eine "E 810 B" und eine "E 810" (465,-) . Aussehen tun die alle gleich, aber die Preise sind so unterschiedlich
HIER der Link dazu.
Was hat das zu bedeuten? Warum diese Preisunterschiede bei der 810?
EDIT: Hab grad schlauerweise gesehen, das "S" könnte für "Silber" stehen und das "B" für Black, ich Intelligenzbestie
Liegt das daran? Oder ist das doch was anderes?



[Beitrag von TeilZeitEngel am 10. Dez 2009, 21:03 bearbeitet]
Bennato
Inventar
#42 erstellt: 10. Dez 2009, 21:22
Wäre eine solide Wahl. Und dennoch wäre der Technics mit brauchbaren Lautsprechern wahrscheinlich den Pianocraft überlegen - aber Design spielt wohl auch ne Rolle
TeilZeitEngel
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 10. Dez 2009, 21:24
Ja, ich weiß, das wäre er bestimmt... Aber ich weiß nicht, ich fühl mich bei der Sache jetzt wohler. Ich hab mich in die Pianocraft verguckt *g*
Bennato
Inventar
#44 erstellt: 10. Dez 2009, 21:27
Frauen
Moe78
Inventar
#45 erstellt: 10. Dez 2009, 21:31
Die Metas wären besser...
Das mit S und B hast richtig erkannt, schwarz und silber, da sind die Preise immer je nach Nachfrage unterschiedlich...
LouisCyphre123
Inventar
#46 erstellt: 10. Dez 2009, 22:29

TeilZeitEngel schrieb:
Mein Zimmer ist ca. 14-16m² groß, liegt im Erdgeschoss (ist das wichtig? ._. ),


Ja das ist durchaus wegen eventueller Partys zu beachten - wenn da die Boxen ausm Fenster fliegen, fallen sie nicht so tief.
Von daher lohnt es sich durchaus, bei nem Erdgeschoß-Zimmer, teurere Boxen zu nehmen!

Sorry...aber diesen saublöden Beitrag konnte ich mir einfach nicht verkneifen

Nix für ungut...
TeilZeitEngel
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 10. Dez 2009, 22:52
Na, daran hatte ich noch gar nicht gedacht. Recht hast du.

Nur was machste dann im 30. Stock in einem Hochhaus in der Stadt? Aldi-Boxen nehmen?

--

Ach, kein Ding. Ich dachte nur, vllt ist das irgendwie wegen der Akustik wichtig, wegen nicht vorhandener Dachschrägen und was weiß ich. Oder weil eben Zimmer darüber sind. Ich bin eben ein Anfänger, was das angeht
Bennato
Inventar
#48 erstellt: 10. Dez 2009, 22:53
Nope! Die nehmen die Lautsprecher der Pianocraft


[Beitrag von Bennato am 10. Dez 2009, 22:54 bearbeitet]
TeilZeitEngel
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 10. Dez 2009, 22:55
Aber nicht meine zukünftigen
Bennato
Inventar
#50 erstellt: 10. Dez 2009, 22:56
TeilZeitEngel
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 10. Dez 2009, 23:03


So, ich bin weg. Nächtle & wehe, da kommt noch wer mit Aus-Dem-Fenster-Schmeiß-Plänen von Pianocraft-Boxen ^^

<- neuer Lieblingssmiley ^_^
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Einsteiger Anlage für das Jugendzimmer
klinti am 17.09.2010  –  Letzte Antwort am 21.09.2010  –  21 Beiträge
Sound Lösung für mein Jugendzimmer
Josber am 13.09.2016  –  Letzte Antwort am 21.09.2016  –  14 Beiträge
Anlage für 25 Quadratmeter Jugendzimmer
denne666 am 29.05.2013  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  4 Beiträge
Erste Anlage für's Jugendzimmer (Stereo)
MichaelShort am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  77 Beiträge
Welche Lautsprecher für 16m² - Wohnzimmer?
mümmel84 am 07.09.2012  –  Letzte Antwort am 08.09.2012  –  10 Beiträge
Welche LS und welcher Typ für 16m² Raum
Blaualge am 07.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2009  –  6 Beiträge
Suche neue anlage für 16m² mit schwierigen rahmenbed.
Symphonic am 07.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.05.2012  –  6 Beiträge
Stereo Lautsprecher bis 400?/16m²
X-Ray8790 am 22.11.2014  –  Letzte Antwort am 23.11.2014  –  8 Beiträge
Welche Anlage für 1000? ?
Hardi1986 am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  29 Beiträge
Welche Anlage für Esszimmer ?
gb17 am 07.08.2007  –  Letzte Antwort am 09.08.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Technics
  • Yamaha
  • Quadral
  • KEF
  • Pioneer
  • Nubert
  • Onkyo
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedeli36489
  • Gesamtzahl an Themen1.345.387
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.491