Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche neuen Stereo Verstärker bis 2500 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Darkgrey
Stammgast
#1 erstellt: 21. Okt 2010, 13:39
Hallo,

ich möchte mir gerne mal ein aktuelles Verstärkermodell bis 2500 Euro anschaffen.

Der neue soll einen meiner alten Boliden mindestens gleichwertig ersetzen bzw. den Sound noch verbessern.

Im Moment habe ich einen Marantz PM-94 und eine Marantz PM-16 im Einsatz.

Als Boxen kommen Canton Ergo 690DC zum Einsatz.

Sind die neuen überhaupt besser?
Wolfgang_K.
Inventar
#2 erstellt: 21. Okt 2010, 13:51
So recht viel besser sind die neuen auch nicht. Eine letztendliche Beurteilung eines neuen Verstärkers ist eigentlich nur bei Deinen Boxen möglich. Und da sind die Höreindrücke wahrscheinlich auch sehr subjektiv.

Meine Empfehlung - ich würde Dir zu NAD raten oder zu der neuen Yamaha AX 2000 Serie. Die sind noch einigermaßen bezahlbar und liefern eine gute Klangqualität ab. Die sind auch in der Verarbeitung sehr hochwertig, und da sind die hochpreisigeren Geräte doch im Vorteil....

Bei der Verstärkertechnik hat sich in den letzten Jahren nicht soviel gravierendes getan.

Gruß Wolfgang
john_frink
Administrator
#3 erstellt: 21. Okt 2010, 13:51
Du möchtest einen 2500 Euro Verstärker an 1000-1500,- Lautsprecher hängen, sehe ich das richtig?

Gruss, le john
Darkgrey
Stammgast
#4 erstellt: 21. Okt 2010, 14:02
Ja vorrübergehend bis Dezember. :-)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Okt 2010, 14:03
Hi

Beide Marantz Verstärker sind mit Sicherheit nicht die schlechtesten, im Gegenteil.
Eine echte klangliche Veränderung bzw. Verbesserung erhälst Du durch den Tausch der Boxen.
Weitere Möglichkeit um den vorhandenen Klang zu "tunen", Optimierung der vh. Raumakustik.

Was genau erwartest Du von einem Verstärkertausch oder was gefällt Dir jetzt nicht?

Saludos
Glenn
Darkgrey
Stammgast
#6 erstellt: 21. Okt 2010, 14:08
Klanglich sind die beide sehr gut.

Ich will einfach mal was neues ausprobieren.

Es kommt ja auch nur der PM-16 weg.
sysrec
Stammgast
#7 erstellt: 21. Okt 2010, 14:10

Wolfgang_K. schrieb:
So recht viel besser sind die neuen auch nicht. Eine letztendliche Beurteilung eines neuen Verstärkers ist eigentlich nur bei Deinen Boxen möglich. Und da sind die Höreindrücke wahrscheinlich auch sehr subjektiv.

Meine Empfehlung - ich würde Dir zu NAD raten oder zu der neuen Yamaha AX 2000 Serie. Die sind noch einigermaßen bezahlbar und liefern eine gute Klangqualität ab. Die sind auch in der Verarbeitung sehr hochwertig, und da sind die hochpreisigeren Geräte doch im Vorteil....

Bei der Verstärkertechnik hat sich in den letzten Jahren nicht soviel gravierendes getan.

Gruß Wolfgang

hmm... im Google findet man nur etwas über den alten Yamaha mit dieser Bezeichnung. Meinst Du vielleicht den A-S2000?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 21. Okt 2010, 14:12
Im Dezember sind also neue Boxen geplant, dann solltest du mit dem Verstärkerkauf warten, bis Du sicher weisst welche Lsp. es geben wird.

Das mit dem "Neuen" ausprobieren kann ich vestehen, geht mir auch öfters so, aber 2500€ muss man dafür eigentlich nicht ausgeben, oder?

Saludos
Glenn
john_frink
Administrator
#9 erstellt: 21. Okt 2010, 14:13
Da würde ich einfach neue Lautsprecher probieren!

Es ist übrigens die A S 2000 Serie gemeint, den AX 2000 gabs zuletzt Ende der Achtziger...
Darkgrey
Stammgast
#10 erstellt: 21. Okt 2010, 14:26

Im Dezember sind also neue Boxen geplant, dann solltest du mit dem Verstärkerkauf warten, bis Du sicher weisst welche Lsp. es geben wird.

Das mit dem "Neuen" ausprobieren kann ich vestehen, geht mir auch öfters so, aber 2500€ muss man dafür eigentlich nicht ausgeben, oder?

Saludos
Glenn


Für richtiges Hifi schon, die beiden aktuellen lagen ja auch 1986/1996 bei 3000 bzw. 4000 DM.

Und in Sachen Laststabilität, Bauteile etc. hat gutes Hifi schon immer Geld gekostet.
Jeremy
Inventar
#11 erstellt: 21. Okt 2010, 14:47
Ich empfehle dir den Luxman L-505u ( http://www.onahighernote.com/luxman/?c=8&id=33 ), den ich seit August selbst besitze und der wirklich ganz hervorragend klingt: Klangfarben, Feinauflöung, Fluß, Raumabbildung, Punch/Druck im Bass, Dynamik - alles auf sehr hohem Niveau - und das Wichtigste: Es macht einfach Spaß mit ihm Musik zu hören.
Natürl. ist auch die Verarbeitungs-/Haptikseite hervorragend.
Eine preiswürdige Alternative zu Accuphase mit einer etwas wärmeren Klangabstimmung.

Der Richtpreis liegt inzw. aber leider auch bei 3850,--€.

Ich hatte ihn - wie gesagt im Sommer - als neuwertiges Vorführgerät 'eine gute Kante' günstiger bekommen.

Vielleicht versuchst Du das ebenfalls über ein Gesuch im Audio-Markt etc. - wäre jetzt mein Vorschlag.

Beste Grüße

Bernhard
Darkgrey
Stammgast
#12 erstellt: 21. Okt 2010, 14:54
Ja die neuen Luxmänner sind eine recht gute Idee, bei meiner Frau werkelt auch noch guter L-435 rum.

Auch wenn die nicht mehr vergleichbar sind mit den neuen.
sysrec
Stammgast
#13 erstellt: 21. Okt 2010, 14:55
aha, dachte ich mir :D. Also den A-S2000 kann ich nur wärmstens empfehlen. Bei vom TE angesprochenem Budget könnte man allerdings etwas besseres finden. Vielleicht ;). Wenn ich mir den Innenaufbau vom Yamaha so ansehe, erkenne ich Vieles von Luxmann und Accuphase. Muss aber nichts heissen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 21. Okt 2010, 15:00

Darkgrey schrieb:

Im Dezember sind also neue Boxen geplant, dann solltest du mit dem Verstärkerkauf warten, bis Du sicher weisst welche Lsp. es geben wird.

Das mit dem "Neuen" ausprobieren kann ich vestehen, geht mir auch öfters so, aber 2500€ muss man dafür eigentlich nicht ausgeben, oder?

Saludos
Glenn


Für richtiges Hifi schon, die beiden aktuellen lagen ja auch 1986/1996 bei 3000 bzw. 4000 DM.

Und in Sachen Laststabilität, Bauteile etc. hat gutes Hifi schon immer Geld gekostet.


Sehe ich nicht so, wo wir dann aber wieder bei der oft diskutierten Frage wären, wie viel Verstärkerklang gibt es?

Auch ist Laststabilität und eine hohe Bauteilequalität für weitaus weniger Geld zu bekommen.
Wenn man aber auf Namen und sogenanntes High-End steht, hat man schon immer etwas mehr bezahlt.

Saludos
Glenn
UweM
Moderator
#15 erstellt: 21. Okt 2010, 15:34

sysrec schrieb:

Wenn ich mir den Innenaufbau vom Yamaha so ansehe, erkenne ich Vieles von Luxmann und Accuphase.


Was denn?

Grüße,

Uwe
Wolfgang_K.
Inventar
#16 erstellt: 21. Okt 2010, 16:45

Wolfgang_K. schrieb:
So recht viel besser sind die neuen auch nicht. Eine letztendliche Beurteilung eines neuen Verstärkers ist eigentlich nur bei Deinen Boxen möglich. Und da sind die Höreindrücke wahrscheinlich auch sehr subjektiv.

Meine Empfehlung - ich würde Dir zu NAD raten oder zu der neuen Yamaha AX 2000 Serie. Die sind noch einigermaßen bezahlbar und liefern eine gute Klangqualität ab. Die sind auch in der Verarbeitung sehr hochwertig, und da sind die hochpreisigeren Geräte doch im Vorteil....

Bei der Verstärkertechnik hat sich in den letzten Jahren nicht soviel gravierendes getan.

Gruß Wolfgang

hmm... im Google findet man nur etwas über den alten Yamaha mit dieser Bezeichnung. Meinst Du vielleicht den A-S2000?


ups - ich meinte freilich den A-S2000....
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 21. Okt 2010, 17:04
Hallo,

sollen in nächster Zeit neben dem Verstärker auch noch die Lautsprecher getauscht werden,
dann könntest du dir direkt Gedanken über Aktivlautsprecher machen.
Hifiaktiv.at ist mir da zur Zeit die interessanteste Adresse,
Preis Leistung und integriertes DSP.

Wenn doch wieder konventionell,
und beim Stichwort DSP,
nenne ich doch mal Hifiakademie.

Gruss
sysrec
Stammgast
#18 erstellt: 21. Okt 2010, 18:10

UweM schrieb:

sysrec schrieb:

Wenn ich mir den Innenaufbau vom Yamaha so ansehe, erkenne ich Vieles von Luxmann und Accuphase.


Was denn?

Grüße,

Uwe

nur die Anordnung der Baugruppen
Darkgrey
Stammgast
#19 erstellt: 23. Okt 2010, 17:15
So habe mir heute mal ein paar Verstärker angehört und das Boxenupgrade vorgezogen,

Dann kommt der neue Verstärker eben erst im Dezember dran.

Hab ein Paar Canton Reference 7.2 DC zum einem echten Schnäppchenpreis bekommen. Fand sie im Hörvergleich zu den älteren Ref5 sogar besser.

Der Yamaha ist übrigens nicht so der Bringer.
Jeremy
Inventar
#20 erstellt: 23. Okt 2010, 20:10
Denke, daß ein L-505u sehr gut mit den Canton harmonieren würde, aufgrund seiner etwas wärmer und satter abgestimmten Klangcharakteristik. Das paßt mit Sicherheit gut zu den Cantons.
Diesen, schon etwas älteren Beitrag - die Vorgänger-Serie der aktuellen 'U'-Versionen, also L-505f, L-507f und L-509f betreffend, habe ich im 'Nubert-Forum' gefunden:

Autor: Putzka
geschrieben am: 03.06.2007, 11:23 Uhr

"Ich muss jetzt auch mal meinen Kommentar zum Luxman L-507f loswerden.
Wir besaßen bis vor einer Woche den Marantz PM-11 zusammen mit dem Marantz SA-11. Eine wirklich hervorragende Kombi im Stereo-Bereich. Sie spielten sehr schön offen, weiträumig und der Bass kam stets trocken, druckvoll und präzise! Wir waren eigentlich ganz zufrieden mit dieser Kette bis zu dem Tag, an dem wir auf High-End in München waren. Beim Luxman-Stand angekommen, gaben wir unser Interesse kund und prompt wurden wir über alles informiert, was in naher Zukunft passieren soll: Luxman ist auf dem Weg wieder auf den europäischen Markt zu kommen! Durch den deutschen Handelsvertrieb für Luxman haben wir dann Verstärker zugeschickt bekommen, nachdem wir mit dem Herren auf der Messe gesprochen hatten.
Wie der Test der Stereoplay schon gezeigt hatte, der Luxman L-507f ist ein Geheimtipp!!!! Er setzt in jeder Kategorie noch einen drauf gegenüber dem PM-11. Wir wollten es nicht für möglich halten, aber der L-507f spielt den Marantz leider an die Wand. Und was man sonst noch so liest, spielt der Luxman L-507f auch gegen den Accuphase E-213 noch einen tick "wärmer" und druckvoller auf. Übrigens, schenkt Luxman bei den Leistungsangaben keinen Glauben!!! Sie UNTERTREIBEN tierisch, wie die Leistungsanzeige bei Stereoplay es auch zeigte!
Naja, das Ende der Geschichte ist, dass wir beim großen Bruder hängen geblieben sind, dem Luxman L-509f SE. Dieser Verstärker ist der Perfekte für unsere Nautilus 800 und auch ein wirklicher Geheimtipp. Für mich ist dieser vergleichbar mit einem Mark Levinson No. 383. Mit keinem anderen brauch er sich zu messen, die andere Konkurrenz lässt er locker hinter sich!"

BG
Bernhard
zuyvox
Inventar
#21 erstellt: 23. Okt 2010, 22:31
Der Yamaha A S 2000 passt klanglich auch nicht gut zu einer Canton, schon gar nicht zur Reference...
Klingt meiner Meinung nach viel zu kühl. Aber trotzdem ist der Yamaha ein super Amp...
Nur eben nicht der richtige.

Mir fällt spontan der Hybridverstärker Vincent SV 236 ein. Der hat eine stabile Leistung und Röhren in der Vorstufe, was vielleicht gut zur Canton passen könnte. Zudem mit 1700 Euro nicht ganz an der Budgetgrenze.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 24. Okt 2010, 08:03
Moin

Was hast Du für die Canton bezahlt, 2000€ oder sogar weniger?

Die UVP der Ref.7.2 würde ich nicht als Anhaltspunkt nehmen, der ist bei Canton meist etwas hochgegriffen.
Das merkt man daran, wie schnell die Verkaufspreise fallen und sich dem eigentlichen Marktwert angleichen.

Jetzt willst Du der Box wirklich einen Amp für 1500 bis 2500€ zur Seite stellen, was erhoffst Du dir davon?

Saludos
Glenn
Darkgrey
Stammgast
#23 erstellt: 24. Okt 2010, 08:42
Warum soll ich mir mal einen neuen Verstärker gönnen?

Die beiden Marantz sind sich sehr ähnlich und will einfach mal was neues haben.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 24. Okt 2010, 08:53

Darkgrey schrieb:
Warum soll ich mir mal einen neuen Verstärker gönnen?

Die beiden Marantz sind sich sehr ähnlich und will einfach mal was neues haben. :)


Es ging mir nicht darum, das Du dir zu der Canton keinen neuen Verstärker holen sollst, warum nicht, kurbelt die Wirtschaft an.
Ich habe nur die Frage gestellt, welchen Unterschied Du zwischen einem z.B. 800€ und 2500€ Amp erwartest bzw. Dir erhoffst?

Saludos
Glenn
Darkgrey
Stammgast
#25 erstellt: 24. Okt 2010, 09:08
Mehr Leistung, ClassA, mehr Eingänge, besser Optik und evtl. noch einen guten Phonoeingang.

Immherhin müssen, da auch noch einige Quellen dran. Ich brauch mindestens 3 Line Eingänge für Phonopres, MD-Player, etc.

Das bieten in der Regel nur teuerer Verstärker.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 24. Okt 2010, 09:18

Darkgrey schrieb:
Mehr Leistung, ClassA, mehr Eingänge, besser Optik und evtl. noch einen guten Phonoeingang.

Immherhin müssen, da auch noch einige Quellen dran. Ich brauch mindestens 3 Line Eingänge für Phonopres, MD-Player, etc.

Das bieten in der Regel nur teuerer Verstärker.


Ach ja:

http://www.mindaudio..._virtuemart&Itemid=1

Der bietet sogar noch einen integrierten D/A Wandler!

Saludos
Glenn
Darkgrey
Stammgast
#27 erstellt: 24. Okt 2010, 09:21
Aber nur einen zusätzlichen Lineanschluß!

Ich brauch definitiv drei. Meine Phonopre`s müssen da dran.
Alex-Hawk
Inventar
#28 erstellt: 24. Okt 2010, 09:23

Darkgrey schrieb:
Aber nur einen zusätzlichen Lineanschluß!


Also ich sehe da drei Eingänge und einen für Phono!

Ich glaube hier geht es mal wieder nicht um sachliche Argumente.

Wenn Du einen neuen Verstärker möchtest, dann ist das doch voll in Ordnung.

Such nur einfach nicht nach rechtfertigenden Fakten und Bestätigung hier im Forum. Das geht dann eher in die Hose.



[Beitrag von Alex-Hawk am 24. Okt 2010, 09:26 bearbeitet]
Darkgrey
Stammgast
#29 erstellt: 24. Okt 2010, 09:27
Ich wollte auch eher mal ein paar Tipps, wie den Luxman L509 haben.
Die passenden Modelle werde ich mir dann auch in Ruhe anhören.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 24. Okt 2010, 09:31
Hallo,

den Luxman Tip unterstütze ich auch mal.

Ausserdem noch zwei Andere:

http://www.belves.de...ellst%FCck::468.html

http://www.belves.de...rst%E4rker::601.html

Gruss
Alex-Hawk
Inventar
#31 erstellt: 24. Okt 2010, 09:33

Darkgrey schrieb:
Sind die neuen überhaupt besser?


Das war wohl die auslösende Frage.

Interessant finde ich den Tipp von Glenn.

Sonst halt die üblichen Verdächtigen: Accuphase, McIntosh, Yamaha, Denon,...

Stefanvde
Inventar
#32 erstellt: 24. Okt 2010, 09:41
Soll es denn ein Transistor sein,oder vielleicht auch eine Röhre oder ein Hybrid?Bei einem Budget von 2500 Euro hat der TE ja alle Möglichkeiten offen...
Darkgrey
Stammgast
#33 erstellt: 24. Okt 2010, 09:42
Tendenz klar in Richtung Transistor!

Der wäre sehr interessant:

http://www.joynetmal...245&products_id=1509
Alex-Hawk
Inventar
#34 erstellt: 24. Okt 2010, 09:43
Ich denke Du kannst da nicht viel falsch machen in dem Preisbereich.

Es ist wahrscheinlich einfach eine Bauchentscheidung.

Viel Erfolg.




P.S.: Wenn Du einfach mal was Neues probieren möchtest, dann wäre ne Röhre echt ne gute Idee. Mein Tipp wäre Cayin.


[Beitrag von Alex-Hawk am 24. Okt 2010, 09:45 bearbeitet]
Stefanvde
Inventar
#35 erstellt: 24. Okt 2010, 09:46
Ok,das ist schonmal eine Entscheidung,ok.Da ist der schon genannte Luxman auch ne gute Empfehlung.Super Verarbeitung,Leistung satt bei der U-Variante und tolle Optik und Wertbeständigkeit gibt es obendrauf.
zuyvox
Inventar
#36 erstellt: 24. Okt 2010, 10:22
Nochmals mein Tipp:
Vicent
Stefanvde
Inventar
#37 erstellt: 24. Okt 2010, 10:50
Jas,der Vincent ist auch gut,volle Zustimmung,hab ihn auch schon probegehört im Hifi-Studio,auch eine solide Verarbeitung
mackimessa
Stammgast
#38 erstellt: 24. Okt 2010, 11:03
Wenn ich jetzt vor dieser Kaufentscheidung stünde wären 3 Verstärker in der näheren Auswahl. Mindestens.

Der Musical fidelity A 5.5 - ein Hammer Teil, dass mittlerweile durch den weniger optisch ansprechenden r M 6 ersetzt wird und deshalb günstig zu bekommen sein dürfte.

Danach ein Bolide von KRELL, der allerdings leicht über 2.5 Kilo Talern liegen dürfte, dafür hat der aber auch ein KID Krell iPOd Interface eingebaut, mit dem das Teil geladen wird und direkt von der Festplatte die Daten rüberreicht. Ausserdem top Optik/Verarbeitung und Leistung ohne Ende.

Als Aussenseiter mit deutlich weniger Power, aber audiophilem Charakter ohne Ende der ganz neue CREEK Destiny für knapp 2 Mille in der aktuellen audio vorgestellt und was man da sehen / lesen konnte vor allen das wirklich einmalig glatte harmonische Klirr Spektrum hat mir sehr gefallen.
2 Boxen Paare und Phono Module steckbar.
Alle baben HT Direkt zum Einsatz als Front LS Treiber in ner 5.1 oder 7.1 Surround Anlage..

Links -
http://www.audio.de/...750-euro-319583.html

Der Creek , der in der neuen Augabe getestet wurde
hat 5 Punkte weniger bekommen klanglich aber kostet auch deutlich weniger.
http://www.sempre-au...y_2-Serie.id.842.htm

Bevor jetzt alle auf mich losschlagen Test Bericht Heini, mich interessieren Aufbau und Verarbeitung, Test Werte etc. mehr als die Punkte oder das subjektive Geschwurbel. Obwohauch das Teil des Tests ist.
Irgendwie muss man sich ja ne Meinung bilden und wer wie ich auf dem Land lebt hat eh keine Möglichkiten mal eben ne flotte Verstärker und Boxen probe zuhören.

Also nicht blind bestellen sondern probe hören, Dann würde ich zuerst mal diese Teile checken..
danach Vincent Hybride oder auch mal ne Röhre oder ein T+A Music Player etc. pp...

Die Teile gefallen mir optisch = silbern, elegant fette Volumen Regler , tolle Verarbeitung, geniales Design im Platinen Aufau , satte Leistung und hervorragendes Renommee !

http://www.audio.de/...-5-5-334002,904.html

Ideal wäre Verstärker und Boxen gleichzeitig zu kaufen ? Warum Steve Hoffman empfiehlt nie mehr als 1 Gerät zu wechseln.
Ausserdem kostet das gleich mal 5 Mill statt 2.5 oder noch mehr. Eins nach dem anderen. wenn man den Verstärker hat, der einem gefällt, kann man den ja als Mass für den Bpxen Kauf nehmen. Dann muss man nicht wie wild alle möglichen Kombinationen kreuz und quer hören.

Diese amps sollten jeweils ne ganze Reihe Boxen ordentlich antreiben können


[Beitrag von mackimessa am 24. Okt 2010, 11:09 bearbeitet]
Darkgrey
Stammgast
#39 erstellt: 24. Okt 2010, 11:04
Ich werde mir die Geräte mal anhören gehen.

Röhren sind klnaglich nicht so mein Fall; ich hatte schon mal einen Ballad und einen Unison zum testen da.

Ist einfach nicht mein Klang.
AndreasKS
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 24. Okt 2010, 11:59
Nach langem probehören bin ich, als "alter" Denon und Canton Nutzer, auf dem Naim Nait XS gestossen, der mich umgehauen hat ! Das hätte ich nie gedacht, gerade weil ich sonst diesen extrem minimalistischen englischen Produkten eher skeptisch gegeübergestanden habe.
Aber das Ding spielt einfach alles andere an die Wand, der Abstand zu Modellen von Marantz, Denon oder Yamaha in der gleichen Preisregion, egal wie unterschiedlich diese auch spielen...ist extrem gross !
Ich hatte Ihn am Anfang sogar kurz an meinen alten Canton - Boxen in Betrieb (ich weiß, ich weiß...für "echte" Naimi's ein Sakrileg) und muss sagen das, dass sogar gut funktioniert und Spass gemacht hat! Aber da meine Canton's nu schon 15 Jahre alt waren, hab ich sie nun doch ersetzt.....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Boxen bis 2500 Euro
Mummy am 03.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.11.2003  –  3 Beiträge
Suche Verstärker bis 200 Euro
pred2k3 am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  2 Beiträge
Suche Kompakt LS bis ca 2500 Euro
mano am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  22 Beiträge
suche stereo verstärker bis 150 euro
realmadridcf09 am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 24.02.2005  –  6 Beiträge
Suche Stereo Verstärker, kompakt, bis 200 Euro
zwaps am 25.03.2013  –  Letzte Antwort am 30.03.2013  –  21 Beiträge
Suche neuen Stereo Verstärker bis 300,-
mac.clane am 12.08.2007  –  Letzte Antwort am 14.08.2007  –  21 Beiträge
Kaufberatung Hifi bis ca. 2500 Euro
teasie am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  25 Beiträge
suche neuen Stereo-Verstärker (>2x70watt)
Ohrenschmalzwurm am 27.12.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2009  –  40 Beiträge
Stereoanlage (Verstärker+CD+Lautsprecher) bis 2500? gesucht.
chrissibo am 09.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  6 Beiträge
Suche neuen Verstärker bis 500 ?
Fly/ am 20.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Canton
  • Marantz
  • Accuphase
  • Creek
  • Naim Audio
  • Musical-Fidelity
  • Luxman
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 53 )
  • Neuestes Mitgliedvntrve
  • Gesamtzahl an Themen1.345.397
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.690