Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Neutrale Anlage optimal bis 500€, maximal (!) bis 1000€ (Vorauswahl ist getroffen)

+A -A
Autor
Beitrag
Tonheit
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Nov 2010, 15:07
Hallo!

In naher Zukunft möchte ich mir eine Stereo-Hifi-Anlage (bestehend aus einem Stereoverstärker, einem CD-Player und zwei Standlautsprechern) zusammenstellen.

Mein Musikgeschmack ist hauptsächlich Rock. Mein Wunsch ist aber ein analytischer neutraler Klang, da ich vor allem mein Gehör "sensibilisieren" und trainieren möchte. Daher stelle ich vor allem die Klangqualität (& den Preis) in den Vordergrund.

Dabei möchte ich (nach Rat von einigen Forenusern) bei den Lautsprechern beginnen. Diese sollen für einen Raum von ca. 15-25qm ausgelegt und vor allem neutral sein bzw. die Musik real wiedergeben. (Es ist meine erste hochwertigere Anlage und soll auch nicht meine letzte sein.)

Beim Verstärker und CDP würde ich mal spontan bei den unteren Onkyo-Modellen A-9155 (Verstärker; 150€) und DX-7355 (CDP; 140€) anfangen.

Zusammenfassung
===============

Anforderungen =
-> neutrale, reale Wiedergabe
-> 2 Standlautsprecher, CDP, Verstärker
-> optimal bis 500€, maximal (!) bis 1000€
-> entweder ein ziemlich dämpfender Raum (ca. 15qm) oder ein ziemlich hallender Raum (ca. 25qm)

Favorit =
-> Mordaunt Short Avant 914i (LS)
-> Onkyo A-9155 (V)
-> Onkyo DX-7355 (CDP)

Alternativen (nur LS) =
-> Magnat Quantum 605 (360€)
-> Heco Superior 500 (65€)
-> JBL Balboa 30 (80€)
-> Canton Ergo 91-DC (350€)
-> KEF IQ 5 (330€)
-> KEF IQ 9 (400€)
-> mivoc Elegance (140€)
-> ...

(nach alternativen Verstärkern und CDP habe ich noch gar nicht richtig geschaut oO)

Bitte gebt zu den Komponenten an sich und der Kombination insgesamt mal ein Statement ab, ob erstens das Preis-Leistungsverhältnis stimmt und zweitens die ganze Sache ungefähr meinen Anforderungen entspricht.


Viele Grüße!


PS: Bei dem Überangebot an Neu- und Gebrauchtgeräten (Verstärker, LS, CDP) ist es wirklich wirklich schwer auf die eigenen Anforderungen zugeschnittene Komponenten zu finden.


[Beitrag von Tonheit am 03. Nov 2010, 23:08 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 03. Nov 2010, 17:44
Ich würde Dir die Mordaunt Short Avant 914i empfehlen. Ich bin von denen total begeistert und die klingen wirklich ungefähr so wie in den Tests die Du in dem Link anklicken kannst! Sind auf ebay gerade zu unglaublichen 250€/Paar erhältlich und waren mal deutlich teurer. Lass Dich aber von dem niedrigen Preis nicht abschrecken, denn die klingen wirklich genial!

http://www.lifestyle...floor-standing/914i/
Tonheit
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Nov 2010, 20:43
Danke für die Antwort. Das Angebot hört sich wirklich gut an.

Irgendwelche Einsprüche?

@ Ingo - wollte kurz nach deiner Meinung fragen: klingen die Mordaunt Short neutral bzw. geben sie die Musik real wieder?

Gut, dass ich 14 Tage Rückgaberecht habe - da kann ich die beiden mal testen. Einziges Problem: ich habe keinen Verstärker und keinen CD-Player.
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 03. Nov 2010, 21:06
Ich denke schon, daß die eher in Richtung neutral gehen. Ich finde die Mordaunt haben angenehm klare Höhen und Mitten, nerven aber im Gegensatz zu diversen Canton die ich gehört hatte nie. Man kann damit stundenlang hören ohne das es anstrengend würde. Der Bass ist präzise und trocken, jedoch nicht übermächtig. Also wenn Du auf Megabässe stehen würdest, könnte ich Dir die Mordaunt nicht empfehlen. Du solltest aber die Mordaunt unbedingt 72 Stunden einspielen wie in den Tests beschrieben (in der Anleitung steht 36 Std.) bevor Du Dir ein abschließendes Urteil bildest, denn es stimmt wirklich, der Klang wird erst nach und nach so richtig frei!
Tonheit
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Nov 2010, 22:49
Danke für die Antwort. Wie hast du denn deine LS aufgestellt?

Ich freue mich über weitere Antworten zum "Hauptproblem".


[Beitrag von Tonheit am 03. Nov 2010, 23:09 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Nov 2010, 23:12
Hi

Neutrale, reale Wiedergabe darunter versteht jeder etwas anders, außerdem ist die Performance der Lsp. stark vom Raum (Akustik) und der Aufstellung abhängig.

Die Kombi Onkyo und 914i ist für 550€ sicher eine nette Kombi, aber theoretisch könntest du ja noch ca. 450€ mehr in andere Lsp. investieren.
Da geht natürlich noch so einiges mehr als mit der 914i, ob es Dir den Aufpreis wert ist, kommt auf verschiedene Faktoren und deinen Anspruch an.

Von den Lsp. Alternativen halte ich keine für sonderlich neutral im Klang, am nächsten kommt da noch die Ergo 91 DC.

Saludos
Glenn
Tonheit
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Nov 2010, 23:20
Neutral verstehe ich nicht als subjektiv bewertbar - Neutralität lässt sich messen (1-zu-1 Klangwiedergabe). Neutral ist sozusagen, wenn die aufgenommenen Tonhöhen bzw. Frequenzen und Lautstärken bzw. Schalldrücke unverändert wiedergegeben werden. Die empfundene Laut- und Tonheit ist dann wieder was anderes (psychoakustisch).

Ich hoffe, dass ich nicht totalen Quark erzählt habe.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Nov 2010, 23:34
Ich zitiere mal aus einem anderen Thread:


LineArray schrieb:


darkraver schrieb:
wann ist etwas linear und wann nicht ?
was ist linear ?


Genau ... auch wenn ich z.B. für "neutral" gestimmt habe,
so kann ich nur für Das stimmen, was ich für sagen wir
"annähernd neutral" halte.

Ich kann vielleicht sogar Hersteller honorieren,
die ernsthaft um "neutrale" Wiedergabe bemüht sind.

Der Knackpunkt an dieser Umfrage ist jedoch, daß die
55% die sich bisher für eine "neutrale" Abstimmung aus-
gesprochen haben, sich untereinander nur in der
Formulierung ihrer Präferenz nachweislich einig
sind, nicht jedoch zwingend in dem, was sie darunter
verstehen oder besser "darunter hören und empfinden".

Dies jedoch festzustellen, dazu ist eine Umfrage,
in der mittels Tastatur und über den Intellekt gesteuert
abstrakte Fragen beantwortet werden, prinzipiell nicht
geeignet.

Ein "neutral" Befürworter könnte vielleicht
auch gemeint haben:

-"Das wofür ich stimme, halte ich für neutral."


Während jemand der für "gesoundet" gestimmt hat
vielleicht meint:

-"Ich weiss, daß ich mich von meinem persönlichen
Hörgeschmack leiten lasse, und der stimmt nicht immer
mit anderen überein."

Vielleicht sind diejenigen, welche für "gesoundet"
gestimmt haben nur ehrlicher oder bewusster -
als ich beispielsweise ...

Vielleicht sind nach bestimmten Kriterien betrachtet
unter den "gesoundet" Befürwortern sogar mehr
Hörer "neutraler" Lautsprecher als in der "neutral"
Gruppe, das Gegenteil wäre jedenfalls nicht beweisbar.

Das Schöne ist: Wir werden es nie erfahren und die
Umfrage sagt eigentlich in sich nicht viel aus.

Bis auf daß 55% aller Teilnehmer (darunter auch ich)
zumindest implizit von sich behauptet haben, daß sie
selbst über hinreichende Kriterien zur Beurteilung der
Neutralität von Lautsprechern verfügen.

Ganz schön dreist eigentlich (von uns) ... oder ?

Möglicherweise korrelieren die 55% relativ genau mit
dem Anteil der Bevölkerung, der sich ohnehin "toll"
findet und den anderen deshalb gerne sagen will, was das
beste für sie (die anderen 45%) ist.

Ganz unabhängig davon, ob dieses "sich toll fühlen"
durch irgendwelche objektivierbaren Fähigkeiten oder
Eigenschaften begründbar ist.

(Ich möchte meine Stimme bitte revidieren ... ,
ich bin jetzt doch lieber für "gesoundet", wäre das
ein Problem für Euch ?)

---

Man kann einen Lautsprecher nicht nach seinem
Schalldruckfrequenzgang an einem bestimmten
Punkt ( 1m auf Achse ?) beurteilen.

Man kann verschiedene Lautsprecher so vergleichen ...
aber der mit dem glatteren Frequenzang ist eben
der mit dem glatteren Frequenzgang an diesem Messpunkt.

Damit ist dieser Lautsprecher nicht gleichzeitig der
neutralere.

Ich möchte mal meine persönliche sehr saloppe Definition
von "neutral" geben: Am neutralsten in der Tonalität ist
derjenige Lautsprecher, mit dem aus einem zufällig aber
repräsentativ ausgewählten Repertoire an Aufnahmen die
meisten genussvoll hörbar sind und realitätsnah
erscheinen.

OK, jetzt kommt es noch darauf an, welche Genießer
oder "Profi-Genießer" man zu dem Test einlädt ...

Da gibt es aber nun Trost: Es gibt Untersuchungen
- aus der Harman Ecke - nach denen erfahrene Hörer
(auch Profis) sich von Laien in der
Qualitätsbeurteilung von Lautsprechern nicht
prinzipiell oder wesentlich unterscheiden.

Lediglich geben die "Profis" tendenziell insgesamt
schlechtere Noten, sind also weniger leicht zu
beeindrucken und somit pingeliger.


---
Wir sind nicht weiter als vorher, aber ihr versteht
wohl was ich Euch sagen will ...


Für mich und viele andere trifft das den Nagel auf den Kopf.

Wenn Du eine wirklich neutrale Wiedergabe haben möchtest, musst Du dein Konzept komplett überdenken.
Dein gewünschtes Klangbild, neutral und linear ist eine Domäne von hochwertigen aktiven Studiomonitoren.
Aber ob Du das wirklich willst, wage ich fast zu bezweifeln, je nach Aufnahme ist das nicht immer dankbar.

Ein Lsp. der neutral oder auch linear spielt, ist für Kleingeld nicht zu haben.
Der Rest der Kette (Elektronik, Raumakustik und Aufstellung) muss auch stimmig sein.

Saludos
Glenn
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 03. Nov 2010, 23:40
Also im Moment stehen die 914i ca. 40 cm vor einer massiven Schrankwand entfernt und zur Seitenwand sind es ca.35cm bei dem rechten Lautsprecher und der linke Lautsprecher steht nach links frei den das Wohnzimmer geht ins Esszimmer über. Als ich sie ganz neu bekommen hatte, habe ich sie kurz in dem 12m2 Raum aufgestellt gehabt und da hatten die ca.30cm zur Rückwand und ca. 30cm zu den Seitenwänden Luft gehabt. Da musste ich allerdings wie gesagt die Bassreflexöffnung mit einem Socken verschließen, damit es nicht dröhnt, was dann aber sehr gut geholfen hatte. Zum Einspielen und da ich 2 Wochen alleine war standen die dann im Wohnzimmer, da die dort dann fast rund um die Uhr liefen um so schneller eingespielt zu sein. Die nächsten Tage werde ich sie dann wieder ins 12m2 Zimmer stellen und dann mal sehen wie die dort dann im Vergleich (auch zu meinen Magnat Quantum 603) klingen werden. Wollte das auch schon vor einigen Tagen machen, aber im Wohnzimmer klingt das echt dermaßen geil und ich kann mich gar nicht daran satthören, so daß ich das bisher immer verschoben habe.


[Beitrag von Ingo_H. am 03. Nov 2010, 23:50 bearbeitet]
Tonheit
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Nov 2010, 08:25
@ GlennFresh:

da hast du vollkommen recht... nach kurzem Nachdenken erschließt sich sofort, dass eine reale Klangwiedergabe (so wie es aufgenommen wurde bzw. so wie es auf dem Medium ist = so wie es abgespielt wird) einfach zu teuer, wenn gar unmöglich ist. Ich versuche trotzdem mich bei der Auswahl der Komponenten dem Neutralen anzunähern. Also ich stehe nicht auf übermäßig laute Tiefen, Mitten und Höhen.

@ Ingo:

Der Vergleich mit den Magnat Quantum 603 würde mich auch interessieren.

Wenn jetzt niemand große Einwände hat, will ich heute mal den Onkyo Verstärker und den Onkyo CDP bestellen.

EDIT: Der Onkyo DX-7355 und der Onkyo A-9155 sind bestellt. Insgesamt 300€ inkl. Versand. Tuner kann ich evtl. auch noch drauf stellen.


[Beitrag von Tonheit am 04. Nov 2010, 09:49 bearbeitet]
Tonheit
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Nov 2010, 14:22
Was haltet ihr denn von Heco Victa und KEF im Vergleich zu den Mordaunt-Short?


[Beitrag von Tonheit am 04. Nov 2010, 14:26 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 04. Nov 2010, 14:38
Die Heco Victa ist so ziemlich die gesoundeste Box die ich kenne und somit meilenweit von einer neutralen und naturgetreuen Wiedergabe entfernt.

Die KEF iQ Serie ist schon deutlich weniger gesoundet als die Victa Serie, aber auch teurer.
Ob Dir die klangliche Leistung zusagt und die KEF der (Auf) Preis wert ist, klärt ein Vergleich.

Saludos
Glenn
Tonheit
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Nov 2010, 16:02
Danke für deine Antwort!

Sind alle Heco gesoundet?

Welche Canton und Magnat würden infrage kommen? (Also welche sind neutral von denen?)
Chohy
Inventar
#14 erstellt: 04. Nov 2010, 16:13
Hey

du könntest es auch mal mit Nubert LS probieren
Nujubilee 35 für 480/Paar oder Nubox 381, könnten vllt das sein was du suchst, da rel. lineare abstimmung

gruß chohy
Tonheit
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Nov 2010, 17:53
So meine lieben Leute,

ich probiere es voerst mal mit den Mordaunt-Short Avant 914i. Da ich ja 14 Tage Rückgaberecht habe, kann ich sie in Ruhe aufstellen und Probe hören.

Heute war ich mal im Hirschille (LU) und habe die B&W 684 gehört und war von der Räumlichkeit echt begeistert. Schöne Lautsprecher (auch vom Design). Bässe waren nicht zu stark und nicht zu schwach, insgesamt sehr detailreich und ausgewogen. Wenn mir die Mordaunt-Short nicht gefallen, schicke ich sie zurück, nehme die B&W und probiere die mal bei mir zu Hause.


[Beitrag von Tonheit am 05. Nov 2010, 17:55 bearbeitet]
voivodx
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Nov 2010, 18:08

EDIT: Der Onkyo DX-7355 und der Onkyo A-9155 sind bestellt.


Den CDP habe ich schon seit über einem Jahr und bin immer noch begeistert.
Ingo_H.
Inventar
#17 erstellt: 05. Nov 2010, 18:13

windowsmediaplayer schrieb:
So meine lieben Leute, ich probiere es voerst mal mit den Mordaunt-Short Avant 914i. Da ich ja 14 Tage Rückgaberecht habe, kann ich sie in Ruhe aufstellen und Probe hören.

Gute Entscheidung! Ich kann mir nicht vorstellen, daß Du die zurückschicken wirst. Bin überzeugt wenn man die irgendwo probehören könnte, wären die auf ebay schon lange verkauft! Aber wie gesagt: Bevor Du eine entgültige Entscheidung triffst, spiel die unbedingt 72 Stunden ein. Ich hab meine fast Tag und Nacht durchlaufen lassen und immer mal nur so 2-3 mal am Tag 'ne halbe Stunde die Anlage ausgeschaltet (es reicht übrigends die leise laufen zu lassen).


[Beitrag von Ingo_H. am 05. Nov 2010, 18:15 bearbeitet]
Tonheit
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Nov 2010, 20:00
Danke für eure Unterstützung!

@ Ingo: mache ich!

Ich melde mich auf jeden Fall noch mal in diesem Thread, wie sie mir gefallen - dann ist er eventuell erfolgreich abgeschlossen oder muss halt weiter geführt werden.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 05. Nov 2010, 20:05
Nur noch kurz, wenn Dir die B&W 684 gefallen hat, suchst Du mit Sicherheit keinen Lsp. der die Musik neutral wiedergibt.

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spaß beim Test mit der 914i und lass Dir Zeit....

Saludos
Glenn
Tonheit
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Nov 2010, 10:39
@ GlennFresh: Wie geben denn die B&W wieder? Also welche Bereiche werden hervorgehoben? (Ich habe noch nie einen neutralen LS gehört, deshalb dachte ich, dass es für den Anfang besser wäre keinen gesoundeten zu nehmen, um mein Gehör zu sensibilisieren). Die Räumlichkeit hat mich wie gesagt umgehauen.

Welche LS sind den B&W ähnlich?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Nov 2010, 10:51

windowsmediaplayer schrieb:
@ GlennFresh: Wie geben denn die B&W wieder? Also welche Bereiche werden hervorgehoben? (Ich habe noch nie einen neutralen LS gehört, deshalb dachte ich, dass es für den Anfang besser wäre keinen gesoundeten zu nehmen, um mein Gehör zu sensibilisieren). Die Räumlichkeit hat mich wie gesagt umgehauen.

Welche LS sind den B&W ähnlich?


Ich sage dazu: "warme Klangfarben gepaart mit einem fetten (Ober)Bass.

Wie gesagt, IMHO der (Ober)Bassbereich

Intressante herangehensweise.....

Räumlich spielen können andere Lsp. auch, teilweise sogar noch besser.
Allerdings entscheidet auch hier die Akustik, Aufstellung und der Hörplatz.

Ich würde sagen Heco, Magnat und Warfedale.

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 07. Nov 2010, 11:05
Hallo TE,

hast du eigentlich nur die 684er die H+I probegehört??

Haben doch auch noch vieles andere.

Du kommst anscheinend aus der Gegend,oder??

Andere Läden,
Hifi Fabrik in St.Leon (Canton,etwas Elac),
Best of British Hifi in Rauenberg(PSB Lautsprecher z.B.?),
Hifi Alt in Schifferstadt,
Mordaunt probehören bei Ingo H. ,

usw...

Gruss
Tonheit
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Nov 2010, 12:29

Intressante herangehensweise.....


Wenn das Ironie war, versuche ich mich zu rechtfertigen: ich möchte sozusagen bei neutral starten und mich dann an meine Vorlieben heran tasten. Wenn man immer nur salzig isst, braucht man immer Salz - ansonsten schmeckt es fad.


hast du eigentlich nur die 684er die H+I probegehört??


Nein ich habe noch die Quantum 605 und irgendwelche Heco gehört. Allerdings kann ich da nicht von "Probehören" sprechen, da die mitten im Verkaufsraum aufgestellt waren und neben dran sogar noch ein Radio gespielt hat. oO Fand ich nicht sehr nett vom Verkäufer.


Du kommst anscheinend aus der Gegend,oder??


Jep, komme aus Neustadt an der Weinstraße (zugezogen). Danke für die Tipps! Ich warte noch auf meine Mordaunt und bin echt gespannt... Mal sehen, ob ichs bis dahin aushalte - ansonsten besuche ich mal einen, der von dir genannten Läden.

Danke und viele Grüße!


[Beitrag von Tonheit am 07. Nov 2010, 12:32 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 07. Nov 2010, 12:32

windowsmediaplayer schrieb:


Intressante herangehensweise.....


Wenn das Ironie war.....


Nein war es nicht....

Saludos
Glenn
Ingo_H.
Inventar
#25 erstellt: 07. Nov 2010, 13:06

weimaraner schrieb:
Mordaunt probehören bei Ingo H.

firephoenix28
Inventar
#26 erstellt: 07. Nov 2010, 13:10
Sehr Neutral sind sonst gesamt Nubert's, viel Glück aber
voivodx
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 07. Nov 2010, 14:29

Ich würde sagen Heco, Magnat und Warfedale.



Ich weiß ja nicht ob die 685 von B&W den typischen B&W-Klang haben, aber die klingen völlig anders als meine Magnat Quantum 503.
Letztere klingen viel heller.
KlaWo
Inventar
#28 erstellt: 07. Nov 2010, 14:49
Wie schauts mit (gebrauchten) B&W 705ern aus? Sind die auch gesoundet? MIR gefallen diese sehr gut… und würden hier gebraucht zu haben sein - inkl. Ständern imho gar nicht so schlecht das Angebot - wenn vielleicht noch ein wenig was geht beim Preis, würd ICH zuschlagen
firephoenix28
Inventar
#29 erstellt: 07. Nov 2010, 17:28
@Klawo, Max 1k€, nicht 1k€ für die LS
KlaWo
Inventar
#30 erstellt: 07. Nov 2010, 17:39
Tja… das wär vielleicht etwas drüber
LS+Ständer: € 770,- (VB)
Onkyo DX-7355: € 133,- (lt. Geizhals+VK)
Onkyo A-9155: € 144,- (lt. Geizhals+VK)

Gesamt: € 1047,-

DIE paar (T)Euros mehr würd ich dann auch noch investieren - vorausgesetzt, man mag B&W *gg* (I'm loving it! ;))
firephoenix28
Inventar
#31 erstellt: 07. Nov 2010, 17:45
oh sorry, hab das hier gelesen


705+Ständer+HTM7= 990 EUR


sonst gehts gut auf mit den onkyos, sehr neutral^^


I'm loving it!


das ist unter copyright, lösch das lieber du isst zuviel fastfood :o

(der die b&w's verkauft kommt aus meiner heimatstadt :D, bin ja nicht der einzigste hier^^)
KlaWo
Inventar
#32 erstellt: 07. Nov 2010, 17:58

das ist unter copyright, lösch das lieber du isst zuviel fastfood :o


2x nein ;)… die Amis mit dem gelben "M" schreiben den Slogan leicht anders… ich kann halt auch kein besseres Englisch
Und ff ess ich nur wenns wirklich nicht anders geht… meine besere Hälfte kocht wunderbar, ich kann auch das eine oder andere Gericht ganz verträglih zubereiten und ansonsten gibts ein paar ganz gute Lokale im Umkreis
Aber nun btt…!
firephoenix28
Inventar
#33 erstellt: 07. Nov 2010, 18:05

gelben "M"


goldenes M xD


schreiben den Slogan leicht anders


ich kenn nur das Englische I'm lovin it


meine besere Hälfte kocht wunderbar


da bist du nicht der einzigste (ich auch^^)


gute Lokale im Umkreis


oh ja, aber wenn man unterwegs ist <_< (schlechte Erfahrungen mit Restaurants die ich nicht gut kenne )

@Topic: Viel Glück dem TE beim kaufen
Tonheit
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 07. Nov 2010, 19:20
Bei LS über 250€/Paar (bis max. 700€ - na gut meinetwegen 800€) muss ich bis Ende November warten. Also auch kein Problem. Aber ich lasse mich erstmal von den Mordaunt-Short überraschen.

Apropos: Die sind 0,87m hoch. Kann ich die irgendwie höher lagern? (Also wenn ich sitze, liegen meine Ohren doch schon etwas höher...)
firephoenix28
Inventar
#35 erstellt: 07. Nov 2010, 19:54

(Also wenn ich sitze, liegen meine Ohren doch schon etwas höher...)


Ich sitze auf mein Sessel in ca 50cm höhe + meine größe dazu komme ich auf Fensterbankhöhe, das sind ja ca 80-120cm^^.


Aber ich lasse mich erstmal von den Mordaunt-Short überraschen.


na dann viel Glück


Grüße
weimaraner
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 07. Nov 2010, 19:56

Tonheit schrieb:
[

Du kommst anscheinend aus der Gegend,oder??


Jep, komme aus Neustadt an der Weinstraße (zugezogen). Danke für die Tipps! Ich warte noch auf meine Mordaunt und bin echt gespannt... Mal sehen, ob ichs bis dahin aushalte - ansonsten besuche ich mal einen, der von dir genannten Läden.


hallo,

nicht ansonsten,
sondern gerade dann wenn die Mordaunt da sind.

Dann hast du einen ungefähren Vergleich was noch möglich wäre und kannst die Mordaunt besser einschätzen,
ansonsten hast du keinen Anhaltspunkt zum Vergleichen.

Bei Volker ( Best of British Hifi) wirst du zweifelsohne anderst empfangen und beraten als bei H+I,
ruf ihn doch vorab mal an.

In der Hifi Fabrik kann man auch ungestört hören,
diese beiden liessen sich fahrtechnisch recht gut verbinden.

Gruss
Ingo_H.
Inventar
#37 erstellt: 07. Nov 2010, 20:12
Dann musst Du aber zum Vergleichen auch unbedingt an einem Einstiegsverstärker und Einstiegs CD-Player mit anderen Lautsprechern testen, sonst vergleichst Du auch wieder Äpfel mit Birnen!
Tonheit
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 07. Nov 2010, 21:03

firephoenix28 schrieb:
Ich sitze auf mein Sessel in ca 50cm höhe + meine größe dazu komme ich auf Fensterbankhöhe, das sind ja ca 80-120cm^^.


Ja... bei mir sind's auch ungefähr 110cm. Also sitze ich rund 15cm zu hoch. Was nun?


weimaraner schrieb:
hallo,

nicht ansonsten,
sondern gerade dann wenn die Mordaunt da sind.

Dann hast du einen ungefähren Vergleich was noch möglich wäre und kannst die Mordaunt besser einschätzen,
ansonsten hast du keinen Anhaltspunkt zum Vergleichen.

Bei Volker ( Best of British Hifi) wirst du zweifelsohne anderst empfangen und beraten als bei H+I,
ruf ihn doch vorab mal an.

In der Hifi Fabrik kann man auch ungestört hören,
diese beiden liessen sich fahrtechnisch recht gut verbinden.


So mache ichs. Danke für die Tipps. Mal sehen, wann ich das nächste Mal Zeit habe... Momentan echt volles Programm! Kommst du hier aus der Gegend?


Ingo_H. schrieb:
Dann musst Du aber zum Vergleichen auch unbedingt an einem Einstiegsverstärker und Einstiegs CD-Player mit anderen Lautsprechern testen, sonst vergleichst Du auch wieder Äpfel mit Birnen! :D


Mh... Kann ja mein Verstärker und mein CDP mitnehmen.
Ingo_H.
Inventar
#39 erstellt: 07. Nov 2010, 21:07

Tonheit schrieb:
Mh... Kann ja mein Verstärker und mein CDP mitnehmen. :)

Am besten dann auch noch die Mordaunt, denn auch der Hörraum macht sehr viel aus und ich denke im Hifi-Studio ist der einiges besser als bei Dir zuhause!
Ingo_H.
Inventar
#40 erstellt: 07. Nov 2010, 21:09
Kannst ja dann schonmal 'nen neuen Thread starten und fragen welcher Anbieter am günstigsten Transporter vermietet!
Tonheit
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 07. Nov 2010, 21:27

Ingo_H. schrieb:
Kannst ja dann schonmal 'nen neuen Thread starten und fragen welcher Anbieter am günstigsten Transporter vermietet! :D


Nee, da bestelle ich die Händler lieber zu mir... mit ihrem ganzen Equipment.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 07. Nov 2010, 21:30

Tonheit schrieb:

firephoenix28 schrieb:
Ich sitze auf mein Sessel in ca 50cm höhe + meine größe dazu komme ich auf Fensterbankhöhe, das sind ja ca 80-120cm^^.


Ja... bei mir sind's auch ungefähr 110cm. Also sitze ich rund 15cm zu hoch. Was nun? . :)



Darin sehe ich jetzt kein Problem,
der Lautsprecher strahlt ja nicht genau auf einen Punkt,
und durch den Abstand zum Lautsprecher sind diese 15cm eher verschmerzbar.

Ne Granitplatte und Spikes darunter wären eine weitere Annäherung,
aber ich sehe dazu erst mal kaum eine Veranlassung.


Kommst du hier aus der Gegend?


Von dir aus gesehen noch hinter Heidelberg...



Kann ja mein Verstärker und mein CDP mitnehmen


Volker schliesst dir auch nen Einsteigerverstärker an,
Und die Hifi Fabrik schiesst auch nicht mit Kanonen auf Spatzen

Gruss
Tonheit
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 07. Nov 2010, 21:52

weimaraner schrieb:


Darin sehe ich jetzt kein Problem,
der Lautsprecher strahlt ja nicht genau auf einen Punkt,
und durch den Abstand zum Lautsprecher sind diese 15cm eher verschmerzbar.

Ne Granitplatte und Spikes darunter wären eine weitere Annäherung,
aber ich sehe dazu erst mal kaum eine Veranlassung.



Jop, mal sehen wie die Dinger dann stehen. Auf jeden Fall habe ich Steinboden mit PVC-Belag... mit Spikes sollte es dann gehen, dass die sicher stehen. Allerdings kann ich die beiden nicht hundertpro symmetrisch positionieren, da neben dem rechten LS eine Heizung hängt. Zwischen den LS und dem Hörer steht dann auch noch ein Schreibtisch... Ist leider auch nicht ganz symmetrisch.


[Beitrag von Tonheit am 07. Nov 2010, 21:53 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#44 erstellt: 07. Nov 2010, 21:55
Also Bodenplatten würde ich trotzdem unterlegen. Gibt es 30x30 in jedem Baumarkt und kosten pro Stück ca.1,50€! Soll angeblich klanglich was bringen und schont auf alle Fälle Deinen PVC-Boden!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 07. Nov 2010, 21:58

Ingo_H. schrieb:
Also Bodenplatten würde ich trotzdem unterlegen.


Hast du auch welche
Ingo_H.
Inventar
#46 erstellt: 07. Nov 2010, 22:22

weimaraner schrieb:

Ingo_H. schrieb:
Also Bodenplatten würde ich trotzdem unterlegen.


Hast du auch welche ;)

Yep!
Tonheit
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 08. Nov 2010, 06:59
Was für welche? Granit?
elbarto132
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 08. Nov 2010, 09:59
für arme leute oder wenn man einfach nicht so viel ausgeben will: http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-25949.html
Tonheit
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 08. Nov 2010, 12:02
Jo... läuft! Fahr ich mal innen Baumarkt.
Ingo_H.
Inventar
#50 erstellt: 08. Nov 2010, 12:43

Tonheit schrieb:
Was für welche? Granit?

Nein, keine Granitplatten. Ganz normale Bodenplatten. Wie gesagt 1,49€/Stück bei Praktiker!
Tonheit
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 08. Nov 2010, 15:55
Mal sehen... Granit macht optisch schon was her.

@ Ingo: wo hast du die Mordaunt her bzw. weißt du, was bei der ebay-Sache so dabei ist? Also speziell: sind da Spikes dabei? Kabel sind wahrscheinlich net bei, oder?


[Beitrag von Tonheit am 08. Nov 2010, 15:58 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker bis 150? (Vorauswahl schon getroffen)
Tonheit am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  4 Beiträge
Einstieg Hifi-Anlage bis maximal 1000 Euro
ChristianZ am 17.08.2007  –  Letzte Antwort am 20.08.2007  –  23 Beiträge
Anlage bis 1000 Euro
LukasLaser am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 19.01.2013  –  6 Beiträge
Neutrale Lautsprecher bis 800?
lolking am 23.09.2005  –  Letzte Antwort am 25.09.2005  –  10 Beiträge
Anlage für bis 1000?
Tim_Drummer am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  12 Beiträge
Anlage bis 1000? gesucht
Tikt am 06.04.2011  –  Letzte Antwort am 07.04.2011  –  2 Beiträge
(Kompakt-)Anlage bis 1000?
MALIBU-STACY am 23.01.2014  –  Letzte Antwort am 25.01.2014  –  15 Beiträge
Anlage bis 1000 ?
Griphity am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  4 Beiträge
Anlage bis 1000 EUR
gnommy am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  28 Beiträge
Erste Anlage bis 1000?
h0ffnung am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2010  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Heco
  • Magnat
  • JBL
  • Quadral
  • Nubert
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.996
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.073