Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Klipsch RF62

+A -A
Autor
Beitrag
VW-Corrado
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Nov 2010, 17:22
Hallo

ich suche einen Stero Verstärker für meine Klipsch RF62. Bis jetzt finde ich den Marantz PM7003 sehr gut. Gibt es bessere Verstärker bis 400€?

Zur Zeit laufen die LS über einen Pioneer VSX-820 5.1 Receiver. Den ich bald auch wieder austauschen möchte, vllt auch gegen eien Marantz SR6004 /..03


Was könnt ihr mir für einen Stero Verstärker empfehlen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Nov 2010, 17:58
Hi

Soll der Stereo-Verstärker und die RF62 in ein Surroundsystem eingebunden werden?

Übrigens, besser ist relativ und liegt immer im Auge (Ohr) des Betrachters (Höhrers)!

Saludos
Glenn
VW-Corrado
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Nov 2010, 18:00
Also ich möchte die Klipsch RF62 über den Surround Receiver und über den Stereo Verstärker ansteuern können.
precio0
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Nov 2010, 18:11
also, klippsch lautsprecher sind eher auf röhrenverstärker geeicht . Bis 400 euro ist aber schwer - da gibt es nur einen von dynavox . Ansonsten nehmen sich normale 400 euro verstärker nicht so viel - marantz, denon, oder nad sind schon nicht schlecht .
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Nov 2010, 18:21
Na ja, dann ist der Marantz mit seinem Amp Direct Eingang sicher keine schlechte Wahl.

Eine sehr intressante Alternative wären die Amps von Atoll.
Das Modell IN 100 ist ebenfalls mit einer Bypass Funktion ausgestattet.

http://audio.shop.eb...w=Atoll&_sacat=10614

Die neuen Modelle mit se gekennzeichnet, bieten inzwischen alle die Bypass Funktion.

Die Aussage von precioO ist übrigens Quatsch, ein potenter Transitor harmoniert ebenfalls prima mit einer Klipsch.

Saludos
Glenn
precio0
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Nov 2010, 11:34
ich habe ja nicht gesagt, das die klippsch nicht an einem transistor funktionieren. Sie sind aber eher für röhrenverstärker konzipiert . Ich habe ein paar verstärker bis ca 1200 euro an ihnen probiert u an einer kleinen röhre klangen sie nun mal am besten - das muss man aber probieren - die geschmäcker sind verschieden
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Nov 2010, 12:02

precio0 schrieb:

....an einer kleinen röhre klangen sie nun mal am besten - das muss man aber probieren - die geschmäcker sind verschieden


Na ja, das kommt nicht nur auf den Geschmack an, sondern auch das Anwendungsgebiet, die Hörgewohnheiten und das Modell.

Pauschal kann man die Frage eh nicht beantworten, meine beiden Klipsch treibt z.B. eine Transistorendstufe mit 2x410 Watt an, trotz der 102db Wirkungsgrad.
Das wird notwendig, wenn man auch mal gerne etwas lauter hört, da kommt eine Röhre schnell an ihre Grenzen, wie ich bei versch. Test´s feststellen musste.

Saludos
Glenn
precio0
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Nov 2010, 12:10
wie laut hörst du denn ? du musst ja fast taub sein naja, ich meinte ja nur bis 400 euro ist es schwer ein gescheiten verstärker für den kollegen zu finden und eine 400 euro röhre sollte er schon mal testen
Alex58
Stammgast
#9 erstellt: 05. Nov 2010, 14:35

GlennFresh schrieb:
[
Pauschal kann man die Frage eh nicht beantworten, meine beiden Klipsch treibt z.B. eine Transistorendstufe mit 2x410 Watt an, trotz der 102db Wirkungsgrad.
Das wird notwendig, wenn man auch mal gerne etwas lauter hört, da kommt eine Röhre schnell an ihre Grenzen, wie ich bei versch. Test´s feststellen musste.


Das trifft auf Deine Klipsch RF-7 in der Tat zu. Die brauchen auch meiner Erfahrung nach einen kräftigen und souveränen Antrieb und da passt am besten ein Transistoramp mit ordentlichen Leistungsreserven, der aber klanglich mit ihnen harmonieren sollte. Ich hatte das Classic-Modell der RF-7 einmal für ein paar Wochen zuhause.

Diametral anders verhalten sich meine nominell gleich wirkungsgradstarken Klipsch Cornwall III: Der Unison Simply Two LAE mit seinen lächerlichen 2x7 Watt ist bisher der harmonischste und mit Abstand beste von den "bezahlbaren" Verstärkern, den ich je an ihnen betrieben habe. (Und ich höre gerne mal richtig laut). Bis hin zum Gryphon-Boliden Diablo konnte ich schon vieles ausprobieren, aber die Cornwall mag am liebesten Röhre und auch längst nicht jede. Derzeit steht ein mit Tung-Sol EL 34 Röhren bestückter Unison S6 bei mir, der deutlich mehr Leistung als der kleine S2 abgibt. Aber gegen seinen kleinen Bruder hat er an den Cornwall III einfach keine Chance und die Cornwall benötigt die Mehrleistung des S6 bei mir zuhause nicht. Der S6 klingt an an den Klipsch Cornwall vergleichweise verhangen und längst nicht so durchsichtig wie der S2. Es ist unglaublich, mit welcher Energie der kleine Single-Ended Winzling Simply Two an ihnen auf den Punkt spielt. Der große S6 hingegen geht eine traumhaft gute Verbindung mit den Amazon A.M.T. One Dipolen ein, die mir derzeit zur Verfügung stehen. Dafür ist der S2 einfach zu schwach und er geht auch an den RF-7 total in die Knie. Abgesehen davon, dass er mit ihnen klanglich überhaupt nicht harmoniert.

Entschuldigt bitte den Exkurs weit außerhalb des Themas, er sollte nur zeigen, das teuer oder billig für eine Klipsch nicht notgedrungen entscheidend ist. Bis 400 € gibt es einige Verstärker, die an den RF-62 ordentlich gehen und ich empfehle mal am besten ein Vergleichshören verschiedener Amps zuhause. Die einzige Möglichkeit, das Richtige für den eigenen Geschmack zu finden. Das geht leihweise am besten über einen soliden Hifi-Händler, aber eben kaum einmal über Märchen Markt oder Planetengeizmarkt. Mein Tipp wäre, mal einen Trends Audio oder Hlly Kleinverstärker an den RF-62 auszuprobieren. Die Dinger klingen an wirkungsgradstarken LS mitunter unglaublich gut, bieten aber keinen Komfort und verfügen meist nur über einen einzigen Quelleneingang und haben natürlich keine Klangregler, falls gewünscht.

Gruß,
Alex
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Nov 2010, 15:01
Taub bin ich mit Sicherheit nicht, man muss ja nicht zwangsweise 2x410Watt in die Lsp. blasen...
Da ich aber auf absolute Kontrolle stehe, habe ich mir einen Amp ausgesucht, der dies bei jeder Lautstärke beherrscht.
Hier hat ein Röhrenamp Nachteile, wer es aber lieber ruhiger angehen lässt, liegt mit einer Röhre sicher nicht verkehrt.

@Alex58
Deshalb schrieb ich auch: "das kommt nicht nur auf den Geschmack an, sondern auch das Anwendungsgebiet, die Hörgewohnheiten und das Modell."

Der TE muss halt abwägen was er will, wenn aber ein getrennter Betrieb (Stereo/Surround) gewünscht ist, macht eine Röhre durchaus Sinn.

Verschiedene Transistorverstärker (Stereo und Surround) wurden ja schon genannt, eine empfehlenswerte Röhre um 400€ kenne ich nicht.
Ein guter Hybridamp kostet auch mehr als das vom TE veranschlagte Budget, aber wir reden hier auch "nur" von einem Lsp. für 550€ das Paar.

Saludos
Glenn
Alex58
Stammgast
#11 erstellt: 05. Nov 2010, 18:22
Die preiswertesten mir bekannten Röhrenverstärker liegen zwischen 300 – 500 €, heißen Yarland und werden – wie sollte es auch anders sein – in China produziert. Ich bin mir nicht sicher, wie betriebssicher die äußerlich an Unison angelehnten Geräte auf Dauer sind. Ein verlässlicher Freund und Röhrenfan hat die mit EL 34 bestückte Push-Pull Version mal eingehender gehört und war ganz erstaunt, wie gut sie klingt.

http://www.hifi-at-home.de/pageID_8625876.html

Vielleicht wäre das eine Möglichkeit?

Gruß,
Alex
precio0
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Nov 2010, 19:01
ist sowieso dreck, das alles im einsteigerbereich besonders unter 1000 euro aus china kommt und die ganzen knöpfe, fernbedienungen, usw werden immer billiger plastikartiger . Man denkt der preisvorteil landet beim kunden - haha denkste
double__t
Stammgast
#13 erstellt: 10. Nov 2010, 19:22
moin!

nen tip wäre bestimmt auch cambridge audio, den 550A hab ich schon für knapp über 400 gesehen. neu natürlich.

ansonsten, der nad c326bee funktioniert auch sehr gut;)

mfg
double__t
Stammgast
#14 erstellt: 10. Nov 2010, 20:17
wer sagt eigentlich, das klipsch lautsprecher auf röhrenverstärker geeicht sind? sie funktionieren nur deswegen mit denen so gut, weil sie eine so hohe empfindlichkeit von weit über 90db besitzen. sie funktionieren deswegen aber auch genauso gut mit "normalen" transistor-verstärkern!

mfg
precio0
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Nov 2010, 08:26
ich bin einfach von klippsch und röhre begeistert gewesen .Leider sind die klippsch nicht für meine musikrichtung geeignet
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Nov 2010, 08:43

precio0 schrieb:

ich bin einfach von klippsch und röhre begeistert gewesen .Leider sind die klippsch nicht für meine musikrichtung geeignet


Das verstehe ich nicht, Du warst begeistert von der Kombi, aber sie passt nicht zu Deiner Musikrichtung.
Hast Du deine Musik denn mal ausgiebig mit der Kombi getestet und das am besten in den eigenen 4 Wänden?

Um welche Musik handelt es sich denn?
Für welche Kombi hast du dich denn entschieden?

...nur mal so intresse halber.

Saludos
Glenn
precio0
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Nov 2010, 12:14
na ich höre viel instrumental musik und stehe auf klare stimmen . Katie melua , clapton, klassische musik . Ich habe mein denon pma 710 verstärker behalten und mir me geithain me 25 gekauft und bin total happy . Ich habe lange gesucht und probiert und einiges zu hause gehabt .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Klipsch rf62 gesucht
666company am 05.08.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2013  –  7 Beiträge
Suche Verstärker für Klipsch RF62 nach Defekt
Sebastianr89 am 12.05.2011  –  Letzte Antwort am 12.05.2011  –  4 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF62, alles zu schrill !?
schöner_Fiffi am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 25.12.2012  –  66 Beiträge
Klipsch RF62 oder RF82
madee92 am 19.04.2010  –  Letzte Antwort am 27.04.2010  –  13 Beiträge
Suche Stereoverstärker zu Klipsch RF62
realmadridcf09 am 30.04.2009  –  Letzte Antwort am 03.05.2009  –  9 Beiträge
Ersatz für Klipsch RF62 gesucht, aber Regallautsprecher!
BOBEK99 am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 13.10.2011  –  11 Beiträge
Studiomonitore als ersatz für Klipsch RF62 ?
BlackH4wk am 08.11.2015  –  Letzte Antwort am 08.11.2015  –  3 Beiträge
Welchen der folgenden Verstärker würdet ihr zu meinen Klipsch RF62 empfehlen?
realmadridcf09 am 04.02.2014  –  Letzte Antwort am 06.02.2014  –  15 Beiträge
Verstärker für Klipsch Heresy
AlRudi am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  8 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF52
Meister_Oek am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 119 )
  • Neuestes Mitglied*Ramona*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.328
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.323