Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Anlage für 75m² und ca. 1000€ Budget

+A -A
Autor
Beitrag
filtzi88
Stammgast
#1 erstellt: 12. Nov 2010, 16:54
Hallo liebe Leute,
ich suche für meinen Vater eine komplett neue Anlage bestehend aus Receiver, Standlautsprechern und einem Cd Player. Wenn ein Vollverstärker große Vorteile gegenüber einem Receiver hat könnten wir auch den nehmen, das Radio wird wahrscheinlich nicht oft genutzt werden. Aber wenns keine allzugroßen Einbußen mit sich bringt wäre ein eingebauter Tuner trotzdem was nettes.

-Der zu beschallende Raum hat folgenden Grundriss: Grundfläche 75m² (ca. 11*7 Meter), Höhe ca. 4 Meter.
-Der Raum wird Privat genutzt. Es wird wohl fast ausschließlich Klassische Musik gehört werden, die auch mal lauter sein darf. Evtl. wird dort auch mal getanzt werden.

Wie siehts mit den 1000€ aus, gibts auch für weniger Geld gute Lösungen oder ist dieses Budget schon nötig für so einen Raum? Wir sind alle keine Goldöhrchen, sowas wie Klangbühne usw. ist nicht sooo wichtig Wenn die Traum Anlage jetzt aber 100 oder200 € teurer ist, solls daran auch nicht scheitern!
Eine spezielle Sache gibt es noch: Das Haus in dem die Anlage eingesetzt wird ist ein Ferienhaus, also wird sie nicht regelmäßig genutzt und im Winter wirds kalt. Wäre es dann besser einen Receiver mit "digitaler" Lautstärkeregelung zu nehmen (sorry, ich kenne den Fachbegriff nicht ), weil ich mir denke, dass ein Poti in der Umgebung gerne zu kratzen anfängt.

Grüße,
Felix
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Nov 2010, 17:21
Hallo

Ihr habt euch also für die einfache Variante entschieden, okay.

Also 75qm mit einer Raumhöhe von 4 mtr. ist wie gesagt schon eine Hausnummer, insbesondere wenn es auch mal etwas lauter werden soll.
Die ganze Angelegenheit wird durch das relativ knappe Budget erschwert, denn das Vorhaben benötigt antriebsstarke Lsp. und einen potenten Amp.

Kompensieren lässt sich der Wunsch mit wirkungsgradstarken und pegelfesten Lsp. wie z.B. der Klipsch RF-Serie.
Für einige sicher nicht die klanglich optimale Lösung für Klassik, aber anhören solltet ihr die Marke schon einmal.

Mein Tipp:

http://www.idealo.de..._-tx-8555-onkyo.html
http://www.idealo.de..._-dx-7355-onkyo.html

http://www.idealo.de..._-rf-82-klipsch.html

Was das verweilen im kalten Winter betrifft, so würde ich die Elektronik sicherheitshalber abbauen und entsprechend zwischenlagern.
Erfahrung habe ich mit dem "überwintern im ungeheizten Ferienhaus" aber nicht, für die Lsp. sollte die Temperaturen kein Problem sein.

Saludos
Glenn
filtzi88
Stammgast
#3 erstellt: 12. Nov 2010, 20:18
Ok, Die Klipsch kommt schonmal auf den Zettel für "Probehören, wenn möglich"
Was ich mir bezüglich cd Player überlegt habe: Ist es nötig, einen Hifi Cdp zu benutzen? Wenn man einen günstigen Dvd-Player kauft und optisch mit dem Receiver verbindet würden ja schonmal die schlechten A/D Wandler des Players wegfallen. Überlegen ist dann der Hifi Player "nur" noch in Sachen wie z.b. Einlesezeiten und Fehlerkorrektur. Bringt dafür aber Mp3 mit.
Wenn ich Falsch liege, dann redet mir das bitte aus
Außerdem hat der Okyo soweit ich jetzt gesehen habe keine optischen Eingänge, gibts die erst in höheren Preisregionen?
sakly
Inventar
#4 erstellt: 12. Nov 2010, 23:57
Hi,

für eure Ansprüche reicht ein DVD-Player der 40€-Klasse mit "schlechtem" DA-Wandler, den ihr analog am Verstärker anschließt. Ihr werdet es nicht heraus hören.

Zum kalten Winter: meine Anlage stand in der Mietwohnung im Keller, der nicht beheizt war. Ich habe sie zwar das ganze Jahr über genutzt, aber eher sporadisch, vielleicht im Schnitt 1x in der Woche. Im Winter waren im Keller etwa 9°C, was die LS sowie die Elektronik problemlos überstanden hat. Das Zeug läuft heute noch.

Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Nov 2010, 08:59

sakly schrieb:

für eure Ansprüche reicht ein DVD-Player der 40€-Klasse mit "schlechtem" DA-Wandler, den ihr analog am Verstärker anschließt. Ihr werdet es nicht heraus hören.


Wenn man zwingend 100€ einsparen muss, geht das auch, aber auf die Haptik eines 40€ DVD´s würde ich verzichten wollen.
Der Onkyo CDP ist für den Preis solide, der D/A Wandler ist gut, er spielt MP3 und passt auch vom Design zum Receiver.
Wenn aber zumeist MP3 abgespielt wird, dann hört man mit ziemlicher Sicherheit keinen klanglichen Unterschied.

Receiver mit digitalen Eingängen nennen sich AVR und bei einem reinen Stereosystem macht ein solches Gerät wenig Sinn.
Der einzige mir bekannte Stereo Receiver mit Digitaleingängen im unteren Preissegment, ist der Harman Kardon HK 3490.
Einen Vorteil hat das Gerät gegenüber dem Onkyo vermutlich nicht und einen "billigen" Plastiklook gibt es noch dazu.

http://www.idealo.de...0-harman-kardon.html

Die Lsp. sind der wichtigste Teil der Anlage und die sollten zum Geschmack, dem Raum (Akustik, sicher hallig) und der Aufstellung passen.

Saludos
Glenn
A-Abraxas
Inventar
#6 erstellt: 13. Nov 2010, 09:45
Hallo,

wenn das Budget knapp bemessen ist, muss man sich auf die entscheidenden Sachen konzentrieren - welcher D/A-Wandler im Einsatz ist, ist da nicht so wichtig .

Das klangliche Ergebnis hängt im wesentlichen vom Raum, den Lautsprechern und der Aufstellung ab. Da der Raum vorgegeben ist und meist auch die Möglichkeiten der Aufstellung begrenzt sind, bleibt die Auswahl der Lautsprecher.
Für den großen Raum und den genannten Preis fallen auch mir erstmal die schon genannten Klipsch RF´s ein - guter Wirkungsgrad und eher definierte Abstrahlung sind hier positive Kriterien.
Ob Euch der Klang gerade bei klassischer Musik zusagt, solltet Ihr durch Anhören im (künftigen) Raum feststellen - und nach Möglichkeit im Vergleich zu anderen (Euch bekannten) LS.

Viele Grüße
sakly
Inventar
#7 erstellt: 13. Nov 2010, 10:22
A-Abraxas hat's auf den Punkt gebracht.
Bei dem Budget ist es aber generell schwierig ein gutes System für diese Raumgröße zu erhalten.
Wenn man selbst bauen kann und weiß, was man für Schwerpunkte setzen will, geht das jedoch. Ich hab für mein vollaktives Selbstbausystem knapp 1000€ investiert und das könnte in 70m² sicher auch Spaß machen.

Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Nov 2010, 10:33
DIY hatte ich dem TE schon in seinem ersten Thread angeboten, seine Entscheidung ist auf fertige Standlsp. gefallen.
Im übrigen mag auch nicht jeder eine Anlage Deines Stil´s, mal ganz davon abgesehen, wie gut oder schlecht das System ist.

Die von mir genannte Kombi geht sehr wohl in der Raumgröße, auch mit gehobener Lautstärke.
Obwohl die wirkungsgradstarken Klipsch gerne noch etwas mehr Verstärkerleistung vertragen könnten.
Klanglich geht Klassik mit Klipsch sehr wohl, der begrenzente Faktor ist sicherlich das MP3 Material.

Saludos
Glenn
filtzi88
Stammgast
#9 erstellt: 13. Nov 2010, 12:30
Ihr seid ja frühaufsteher!
vielen Dank für die vielen Beiträge.

Im Winter waren im Keller etwa 9°C, was die LS sowie die Elektronik problemlos überstanden hat.

Bezieht sich das auch auf Potigesteuerte Lautstärkeregler?
Wenn ja, dann könnten evtl. mehr Receiver in Betracht kommen.

Bei dem Budget ist es aber generell schwierig ein gutes System für diese Raumgröße zu erhalten.

Wenn das so ist, kann mein Vater sicher noch ein paar mehr Euro berappen, die 1000 € waren nur so eine Hausnummer. Wenn bis sagen wir mal 1300 oder 1500€ schon was (deutlich) besseres drinnen ist, sollte das auch noch möglich sein.

der begrenzente Faktor ist sicherlich das MP3 Material.

Mp3s werden wahrscheinlich kaum abgespielt werden, das war nur von mir so der Gedanke "mitnehmen was geht"

Wenn man zwingend 100€ einsparen muss, geht das auch, aber auf die Haptik eines 40€ DVD´s würde ich verzichten wollen.

Da hast du sicher was wahres gesagt!
Edit:

dem Raum (Akustik, sicher hallig)

Es geht mit dem Hall, der Raum hat eine Holzdecke, Teppich auf dem Boden und teilweise an den Wänden, außerdem ein Sofa, mehrere Stühle, ein paar Vorhanänge usw. zum absorbieren.


[Beitrag von filtzi88 am 13. Nov 2010, 12:44 bearbeitet]
sakly
Inventar
#10 erstellt: 13. Nov 2010, 13:18
Moin,

ja, ich meine Geräte mit Potis. Sind normale Stereoverstärker aus den 80ern. Später kam auch ein Yamaha Surround-Teil dazu, was ebenfalls ein Poti zur Lautstärkeverstellung nutzt.


GlennFresh schrieb:
Im übrigen mag auch nicht jeder eine Anlage Deines Stil´s, mal ganz davon abgesehen, wie gut oder schlecht das System ist.


Was genau bedeutet "Anlage Deines Stils"? Meinst Du die Größe?
Das geht natürlich auch kleiner, siehe Wohnzimmer. Technisch sind die Anlagen fast identisch, nur die LS/Treiber sind andere.
MP3 bedeutet in einer vernünftigen Codierung kein Nadelöhr. Aber darüber immer zu diskutieren ist müßig.
Entweder man hat diese Grundhaltung oder nicht.
Zur Haptik eines 40€-Players kann ich nur sagen, dass ich die technische Seite des Gerätes nutze und nicht ewig dran rumfummel. Laufwerk leise und Fehlerkorrektur gut, dann geht das Gerät durch, wenn die Optik passt.

Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 13. Nov 2010, 16:26

sakly schrieb:

Was genau bedeutet "Anlage Deines Stils"? Meinst Du die Größe?
Das geht natürlich auch kleiner, siehe Wohnzimmer. Technisch sind die Anlagen fast identisch, nur die LS/Treiber sind andere.


Das war auf Dein hinterlegtes Foto im Profil und die gebrauchte Elektronik bezogen, damit kann sicher nicht jeder User etwas anfagen.
Aber bitte nicht falsch verstehen, das sollte keine Bewertung in klanglicher Hinsicht sein, sondern nur eine reine Feststellung meinerseits.


sakly schrieb:

MP3 bedeutet in einer vernünftigen Codierung kein Nadelöhr. Aber darüber immer zu diskutieren ist müßig.
Entweder man hat diese Grundhaltung oder nicht.


Na dann lassen wir es doch einfach.


sakly schrieb:

Zur Haptik eines 40€-Players kann ich nur sagen, dass ich die technische Seite des Gerätes nutze und nicht ewig dran rumfummel. Laufwerk leise und Fehlerkorrektur gut, dann geht das Gerät durch, wenn die Optik passt.


Das wäre zum Beispiel?

Saludos
Glenn
Hüb'
Inventar
#12 erstellt: 13. Nov 2010, 17:13
Geschlossen, da Doppelthread.

Bitte ggf. im Parallelthema fortfahren:
http://www.hifi-foru...d=42379&postID=17#17
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Anlage: Budget 1000-1500?
lukasdesign78 am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.02.2009  –  43 Beiträge
Neue Anlage für "Partyraum" (Dachgeschoss) - Budget 1000?
Marius2505 am 28.04.2014  –  Letzte Antwort am 29.04.2014  –  9 Beiträge
Erste Anlage ~1000? Budget
missfantastic am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  14 Beiträge
Neue Anlage für 36m² bis 1000?
oSIXo am 22.12.2015  –  Letzte Antwort am 25.12.2015  –  14 Beiträge
Neue Anlage ca 1000 ?
Klerijan am 18.07.2008  –  Letzte Antwort am 22.07.2008  –  32 Beiträge
Neue HiFi Anlage für ~1000?
!infected am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  5 Beiträge
Suche Heimanlage für 1000? Budget
Ricarous am 03.06.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  24 Beiträge
Neue Lautsprecher für ca. 1000?
My$ter¥ am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  11 Beiträge
"Anlage" ca. 1000? (mehr Budget weiter hinten)
allomo am 07.02.2012  –  Letzte Antwort am 06.08.2012  –  117 Beiträge
hifi anlage für ca 1000?
xXHamburgXx am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Klipsch
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.148