Stereon Anlage Budget:1000€

+A -A
Autor
Beitrag
johny123
Stammgast
#1 erstellt: 30. Dez 2012, 17:43
Möchte mir eine Stereoanlage anschaffen, dazu stehen ~1000€ zur verfügung. Es soll eine richtig gute Anlage mit "wow" Effekt entstehen, deshalb auch die 1000€.


Welche LS und Verstärker kann man dann empfehlen, Als Zuspieler sollte der iPod Classic dienen oder der Mac. Bin deshalb am überlegen ob ein reiner Stereo Verstärker oder ein AVR dazu dienen soll. Möchte aber aufjedenfall nur einen 2 Ch Verstärker.


Das Zimmer hat eine Perfekte Quader Form:
zimmer2


[Beitrag von johny123 am 30. Dez 2012, 17:56 bearbeitet]
Markus_Pajonk
Gesperrt
#2 erstellt: 30. Dez 2012, 18:02
Hallo,
wie gross ist der Raum? Wie ist dieser beschaffen?

Markus
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Dez 2012, 18:08
Hallo,

kannst Du uns bitte noch schreiben, welcher Art die Musik ist die hörst.

Weiterhin bitte ich Dich, Dich im Hinblick auf deine Zeichnung mit der folgenden - wichtigen - Information zu beschäftigen:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


Möchte mir eine Stereoanlage anschaffen, dazu stehen ~1000€ zur verfügung. Es soll eine richtig gute Anlage mit "wow" Effekt entstehen, deshalb auch die 1000€.


Um Dich ein wenig auszubremsen ... ein Paar gute Einsteigerstandlautsprecher aus einer der Einsteigerbaureihen der renomierten Hersteller, kostet an die 1000 Euro. Für 1000 Euro bekommt man auch schon recht passabele Kompaktlautsprecher.

Du willst also 1000 Euro für einen Stereoverstärker und zwei Lautsprecher ausgeben? Können es auch gebrauchte Geräte sei, um sich dem "richtig gut" und "wow Effekt" anzunähern.


Bin deshalb am überlegen ob ein reiner Stereo Verstärker oder ein AVR dazu dienen soll. Möchte aber aufjedenfall nur einen 2 Ch Verstärker.


Das wiederspricht sich. AVRs sind Audio-Video-Mehrkanal-Geräte. Stereogeräte haben zwei Kanäle.

LG


[Beitrag von V3841 am 30. Dez 2012, 18:13 bearbeitet]
johny123
Stammgast
#4 erstellt: 30. Dez 2012, 18:12

Hallo,
wie gross ist der Raum? Wie ist dieser beschaffen?

Markus

Das Zimmer hat 34,12ccm. An den Fenstern sind Gardinen. Außer der Couch ist vor der Couch noch ein Tisch. Boden besteht aus Laminat.

kannst Du uns bitte noch schreiben, welcher Art die Musik ist die hörst.
Musik ist von Klassik bis Rock alles dabei. AB und zu ruhige Musik (wie Ane Brun, Katie Melua), anosnten ACDC und viel Hup-Hop, Rap.



Um Dich ein wenig auszubremsen ... ein Paar gute Einsteigerstandlautsprecher aus einer der Einsteigerbaureihen der renomierten Hersteller, kostet an die 1000 Euro. Für 1000 Euro bekommt man auch schon recht passabele Kompaktlautsprecher.

Ja das ist mir klar, nach oben gibt es keine Grenze, mit 250€ Pro LS soltle schon was machbar sein denke ich. Oder der Verstärker einwenig billiger dafür die LS teuerer.


[Beitrag von johny123 am 30. Dez 2012, 18:18 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Dez 2012, 19:29
Hallo,

ich vermute mal es sind 34qm, nicht Kubikzentimeter....

Dein Raum ist ca. 4,5m x7,5m??

Dann wäre es vermutlich eine grosse Steigerung wenn du die Lautsprecher an eine lange Wand stellen könntest, das Sofa gegenüber,
sonst wird der Hörabstand zu gross und ein ordentliches Stereodreieck ist auch nicht gegeben.

Ein Paar KEF IQ 70 plus ein gebrauchter Amp für ca. 200€, dann hast du schon was Anständiges,
vor allem ist auch Klassik hier mit kein Problem.

Gruss
johny123
Stammgast
#6 erstellt: 31. Dez 2012, 00:10
Nene mein Raum ist 4,46mx3,06m=13,64m^2
habt ihr noch irgendwelche Vorschläge, danke für den Vorschlag muss mir die LS mal anschauen kenne sogar die Marke nicht (bin kein neuling im HIFI Bereich).


[Beitrag von johny123 am 31. Dez 2012, 00:56 bearbeitet]
Markus_Pajonk
Gesperrt
#7 erstellt: 31. Dez 2012, 01:46
Hallo,
www.kefaudio.de
Markus
johny123
Stammgast
#8 erstellt: 31. Dez 2012, 17:15
Danke für den Link. Gibts keine weiteren Vorschläge, ist mit diesem Budget überhaupt audiophile Kette möglich? Sie sollte sich schon deutlich von Magnat Supreme 2000. Diese habe ich im Haus und dienen als Vergleich, haben viel zu viel Bass, ist aber auch eine andere Preisliga.
MaLoe2401
Stammgast
#9 erstellt: 31. Dez 2012, 17:29
Also audiophil, naja. Nach oben hin sind keine Grenzen, hast du ja bereits geschrieben. Ob 1000€ Budget dich zufrieden stellen kannst nur du alleine rausfinden. Aber was mMn ordentliches kriegt man dafür allemal! Und die Magnat Monitor Supreme-Serie ist unterste Fahnenstange und wird sicherlich geschlagen werden.
ICH würde rund 1/3 des Budgets in den Verstärker stecken, den Rest in die Lsp. - die machen nämlich die Musik.
Außer KEF gibts natürlich noch einige...Heco, Klipsch, Wharfedale,...
Am Besten du gehst mal bei einem HiFi-Händler probehören mit deinen eigenen CDs! Auf 13qm würde ich es mit Kompakten auf Ständern + kleinem Sub probieren...
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 31. Dez 2012, 17:36
Kenwood LS-K711 wandfern aufgestellt und auf Ständern und dazu ein günstiger Einstiegs oder Mittelklasse Verstärker/Receiver wird die Monitor Supreme um Längen schlagen und Du wirst dich wundern was für vergleichsweise so wenig Geld an Klang möglich ist. Bei guter Auftellung und ausreichend kräftigem Verstärker sind die kleinen Kennies wahre Wunderspeaker und ich würd da nie auf die Idee kommen noch 'nen Sub dazuzustellen.
johny123
Stammgast
#11 erstellt: 31. Dez 2012, 17:50
Einen guten SUB habe ich da die könnte meine 2 LS unterstützen, Nubert Nubox AW-880.
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Jan 2013, 13:17
Dann kannst Du auch mal die Dali Zensor 1 (auf Ständern) ausprobieren.

Die Dali lässt sich auch nahe an der Wand betreiben und der Nubert SW müsste die brillante Dali perfekt ergänzen können.

Gerade in deinem kleinen Raum halte ich dies für eine möglicherweise sehr gute Kombination.

LG
Phuxen
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Jan 2013, 15:56
Die Monitoraudio RX2 Silver würde ich unbedingt auch mal hören. Die müsstest Du für rund 800 EUR bekommen und die funktionieren wandnah auch sehr gut.
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 01. Jan 2013, 16:14
Hallo,

Quadral Chromium Style 30

Gruß Karl
johny123
Stammgast
#15 erstellt: 01. Jan 2013, 22:21
Danke für die Tips, möchte aber aufjedenfall Standlautsprecher. Kompakte sind eigentlich immer mit mit Kompromissen behaftet.
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 01. Jan 2013, 22:24

johny123 schrieb:
Kompakte sind eigentlich immer mit mit Kompromissen behaftet.

Warum ?

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 01. Jan 2013, 22:35
Mach deine Erfahrungen mit Standlautsprechern auf knapp 14qm

Ich will in Tokyo unbedingt mit einem Hummer herum fahren ... ist zwar vollkommener Blödsinn aber ich hab was Großes und jeder hält mich für einen ...
Phuxen
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Jan 2013, 23:55

johny123 schrieb:
Danke für die Tips, möchte aber aufjedenfall Standlautsprecher. Kompakte sind eigentlich immer mit mit Kompromissen behaftet.


Für die gegebene Raumgrösse eine eher suboptimale Entscheidung.
Ausserdem stimmt das so nicht.
johny123
Stammgast
#19 erstellt: 02. Jan 2013, 21:32
Erstmal danke für die Tips. Habe mich besser über die KEF IQ 70 nformiert, aber noch nicht probegehört.
Habe noch die Heco Celan xt 701 gefunden, wie klingen sie im vergleich zu den KEF?


Wo genau ist das Problem mit Stand LS gegenüber von Kompakten. Ist es zu überdimensioniert? Die Anlage soll mir Spaß machen und Aussehen gehört da bei mir auch dazu. Auch wenn die kompakten gleichauf sind.

Liebe Grüße und über weitere Vorschläge würde ich mich freuen, auch was den AMP angeht
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Jan 2013, 21:41
Hallo,

Standlautsprecher für kleine Räume,
KEF Q 500,
Wharfedale Diamond 10.3 und 10.4,
Phonar Ethos s 150g,
PSB Alpha T


Gruss
Phuxen
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Jan 2013, 01:02

Wo genau ist das Problem mit Stand LS gegenüber von Kompakten. Ist es zu überdimensioniert?


Hier ein Thread zu dem Thema

Abgesehen von technischen Sachen, der Preis für vernünftige Standlautsprecher wurde ja bereits erwähnt. Bei dem beschränkten Budget ist es einfacher, gute Kompakte zu finden.

Wenn Dein Herz aber nun für Standlautsprecher schlägt, wirst Du auch da eine brauchbare Lösung finden.
johny123
Stammgast
#22 erstellt: 03. Jan 2013, 01:48
Danke @ Weimarer

die Wharfedale Diamond 10.4 und die KEF Q 500 gefallen mir vom aussehen, wobei die KEF q 500 zu teuer sind.

@Phuxen dann eine logische schlussfolgerung wäre das eine kompakt box die 800 euro kostet um längen besser spielt wie eine Standbox in einem 14m^2 Zimmer!?
V3841
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 03. Jan 2013, 01:55

@Phuxen dann eine logische schlussfolgerung wäre das eine kompakt box die 800 euro kostet um längen besser spielt wie eine Standbox in einem 14m^2 Zimmer!?


Klang = Lautsprecher + Lautsprecherpositionierung + Raumakustik

Dazu kommt noch dein persönlicher Musik-Geschmack, deine Hörerfahrung und dein Hörvermögen.

Preis, Hersteller, und z.B. die Bauart des Lautsprechers müssen dabei keinerlei Rolle spielen.

LG


[Beitrag von V3841 am 03. Jan 2013, 01:56 bearbeitet]
m00
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 03. Jan 2013, 02:15

weimaraner schrieb:
Hallo,

Standlautsprecher für kleine Räume,
KEF Q 500,
Wharfedale Diamond 10.3 und 10.4,
Phonar Ethos s 150g,
PSB Alpha T


Gruss


Kudos C2 nicht vergessen aber die sind überm Budget
johny123
Stammgast
#25 erstellt: 03. Jan 2013, 02:55
Dann habe ich aus diesem Thread bis jetzt diese LS herauslesen können die mir vom Preis und aussehen zusagen. Hören muss ich sie aufjedenfall noch bevor ich mich für einen oder keinen Entscheide.
Was würdet ihr Erfahrenen sagen welches mir gut gefallen könnte bei 14m^2 Raum und Meiner Musikrichtung.(Klassik, Rock[Gerne mal lauter], Gesang, Pop, hup-Hop/Rap [Bass], Countrie, usw. also viel Querbeet)

kef IQ70
Wharfedale Diamond 10.4
Heco celan XT 701


[Beitrag von johny123 am 03. Jan 2013, 02:56 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 03. Jan 2013, 09:19
Ich wiederhole das gerne noch mal:


Dann kannst Du auch mal die Dali Zensor 1 (auf Ständern) ausprobieren.

Die Dali lässt sich auch nahe an der Wand betreiben und der Nubert SW müsste die brillante Dali perfekt ergänzen können.

Gerade in deinem kleinen Raum halte ich dies für eine möglicherweise sehr gute Kombination.

LG


Die brillanten aufstellungsunkritischen Dalis als Mittel- Hochtoneinheiten (Wandmontage ist möglich) zusammen mit deinem Subwoofer zu nutzen, wird in einem kleinen Raum vermutlich eine sehr gute Möglichkeit sein. Da der Der Subwoofer die Tieftonwiedergabe variabel unterstützen kann.

Wenn es an Bass nicht reicht, kannst Du einen zweiten Subwoofer dazu kaufen.

Wenn Du später in einem größeren Raum auf 5.1 erweitern willst, kaufst Du zwei gute Dali Ikon als Frontlautsprecher und einen passenden Center zu und fertig ist ein guter Heimkinosound.

LG
johny123
Stammgast
#27 erstellt: 03. Jan 2013, 12:35
Was man so hört über die dali ist ziemlich gutes, aber können sie den anderen viel teureren Ls das wasser reichen? Und sind sie den Magnat supreme 2000 meilenweit überlegen, beim gleichen Preis?
V3841
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 03. Jan 2013, 13:40

Und sind sie den Magnat supreme 2000 meilenweit überlegen


Die Dali ist in der Hoch- und Mitteltonwiedergabe deutlich überlegen. Dazu kommt, dass sie quasi überall positioniert werden kann. Die Tieftonwiedergabe übernimmt dein Subwoofer.

Die Dali kann aber selbst - bauartbedingt - keinen Tiefbass erzeugen.

Im Solobetrieb (ohne Subwoofer) kann sie wandnah positioniert in kleinen Räumen insbesondere bei Stimmen/Gesang und natürlichen Instrumenten voll überzeugen. Jazz, Klassik, Folk, Blues, Singer & Songwriter funktioniert ganz hervorragend.

LG


[Beitrag von V3841 am 03. Jan 2013, 14:35 bearbeitet]
Markus_Pajonk
Gesperrt
#29 erstellt: 03. Jan 2013, 14:18

johny123 schrieb:
Was man so hört über die dali ist ziemlich gutes, aber können sie den anderen viel teureren Ls das wasser reichen? Und sind sie den Magnat supreme 2000 meilenweit überlegen, beim gleichen Preis?


Sie (Dali) haben ein sehr gutes -aber dennoch preisklassengerechtes- Preis/Leistungsverhältnis. Sie sind wie alle Lautsprecher in der Preisklasse für bestimmte Anforderungen besser/schlechter. Ich würde sie nicht als DIE Universalwaffe für alle Fälle sehen, wie sie hier von einigen Usern IMHO dargestellt werden.
"Taub gekauft" (wenn das Geld Peanuts für einen sind!) wäre mein Kauftipp die Dali.

Ich würde mir immer! ein eigenes akustisches Bild im Vergleich zu anderen machen.

Und teuerern LS können sie nicht das Wasser reichen, weil das ja inkludieren würde das sie besser wären als die hauseigenen IKON...und diese sind schon nochmal wieder ein Schritt nach vorne.
Fanta4ever
Inventar
#30 erstellt: 03. Jan 2013, 19:04

Markus_Pajonk schrieb:

Ich würde mir immer! ein eigenes akustisches Bild im Vergleich zu anderen machen.

Da stimme ich doch gerne zu. Hör dir mal eine CD mit den Monitor Supreme an und dann nochmal mit der Zensor 1.

Du wirst die CD ungläubig anschauen, weil nicht glauben kannst, was da alles für Töne drauf sind

Gruß Karl
johny123
Stammgast
#31 erstellt: 03. Jan 2013, 22:07
Danke für die Antworte die Dali Zensor 1 ziehe ich meine engere Wahl mit ein, mit meinem Sub sollte das auch eine gute Lösung werden. War heute in ein paar größeren Elektro Märkten keiner hatte eines dieser Marken, muss mal bei verschiedenen Händlern nachschauen.

Die Frage jetzt zum Stereo Verstärker. Habe diese mal rausgesucht:

Pioneer 30
Denon PMA 720 AE.
Yamaha AS500

Welcher Hat hier die Nase vorn?


[Beitrag von johny123 am 03. Jan 2013, 22:10 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 03. Jan 2013, 22:24
Die Dali gibt es nicht im Supermarkt, die gibt es nur beim Fachhändler oder im Internet.

Schicken lassen ... dann gelten gesetzliche 14 Tage Rückgaberecht und bei Rückgabe gehen alle Versandkosten zulasten des Verkäufers.

Die Dali spielt mit jedem Verstärker. Ich empfehle Dir aber den:

Sherwood Newcastle RX-772

http://electopia.de/...8854&source=googleps

LG
Markus_Pajonk
Gesperrt
#33 erstellt: 03. Jan 2013, 23:49

johny123 schrieb:
Danke für die Antworte die Dali Zensor 1 ziehe ich meine engere Wahl mit ein, mit meinem Sub sollte das auch eine gute Lösung werden. War heute in ein paar größeren Elektro Märkten keiner hatte eines dieser Marken, muss mal bei verschiedenen Händlern nachschauen.



Woher kommst du? Vielleicht können wir dir die ein oder andere Händleradresse nennen, wo du UNVERBINDLICH probe hören kannst.

Markus
Ingo_H.
Inventar
#34 erstellt: 04. Jan 2013, 01:35
Da braucht er doch nur auf die Dali-Homepage zu gehen und selbst nachschauen wo es Händler in seiner Nähe gibt.
johny123
Stammgast
#35 erstellt: 04. Jan 2013, 02:14
Es geht aber nicht nur um dali, die anderen interessieren mich auch. Kef iq 70 vorallem. Plz 66
V3841
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 04. Jan 2013, 02:44
Bei allen Herstellern findest Du auf deren Webseiten Händlerverzeichnisse. Auch bei KEF.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#37 erstellt: 04. Jan 2013, 15:24

johny123 schrieb:
Es geht aber nicht nur um dali, die anderen interessieren mich auch. Kef iq 70 vorallem. Plz 66


Hallo,
folgende Händler kann ich dir ans Herz legen UNVERBINDLICH aufzusuchen in deinem PLZ Gebiet.

www.expert-ulmcke.de
www.heimkino.com (auch wenn Stereo, die LS dort, z.b. Klipsch sollte man auch gehört haben)
www.hifibelzer.de
www.harrescomp.de

@Ingo H. Ich würde mich nie so früh in einem Entscheidungsstadium schon auf eine Marke/Modell festlegen...hören ist angesagt!

Markus
V3841
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 04. Jan 2013, 16:18

@Ingo H. Ich würde mich nie so früh in einem Entscheidungsstadium schon auf eine Marke/Modell festlegen...hören ist angesagt!


Was spricht dagegen einem Anfänger gute Lautsprecher zum Hören ans Herz zu legen?

Wenn solche LS mal gehört worden sind, ist es hinterher eher unwahrscheinlich das es eine Victa, Vector, Supreme oder GLE wird, weil man dann schon mal eine Ahnung hat, was möglich ist.

Viele Leute haben weder Lust, Zeit, Gelegenheit und Durchhaltevermögen planlos durch die Shops zu tingeln. Warum also nicht Erfahrungen teilen und die Suche erleichtern.

Wenn jemand ganz viele Lautsprecher vor dem Kauf hören will ist das gut ... aber in der Realität kommt das so gut wie nie vor.

LG
maho7100
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 05. Jan 2013, 03:46
Hallo,

Ich weiß ja nicht genau wo du aus dem 66er Raum her kommst,
Aber der Euronics Laden in lebach verkauft noch 2 paar kef Aussteller.
Einmal als Regal und einmal als standlautsprecher und das für kleines Geld.
Die regallautsprecher für ca. 55€ das Stück. Müssten beide aus der iq Reihe sein.
Am besten mal dort anrufen und nachfragen.

MfG

Markus
johny123
Stammgast
#40 erstellt: 05. Jan 2013, 18:17

Markus_Pajonk schrieb:

johny123 schrieb:
Es geht aber nicht nur um dali, die anderen interessieren mich auch. Kef iq 70 vorallem. Plz 66


Hallo,
folgende Händler kann ich dir ans Herz legen UNVERBINDLICH aufzusuchen in deinem PLZ Gebiet.

www.expert-ulmcke.de
www.heimkino.com (auch wenn Stereo, die LS dort, z.b. Klipsch sollte man auch gehört haben)
www.hifibelzer.de
www.harrescomp.de

@Ingo H. Ich würde mich nie so früh in einem Entscheidungsstadium schon auf eine Marke/Modell festlegen...hören ist angesagt!

Markus :prost


Danke für die Tips, die letzten 2 haben mir vom Angebot gefallen werde da mal hinfahren.
Sind immer nur die LS da die im shop aufgelistet sind? Dali Zensor und Kef iq 70 sind in keinem der Shops vorhandne.
johny123
Stammgast
#41 erstellt: 11. Jan 2013, 17:16
So nach langem lesen sind diese Ls jetzt auf meiner Hörliste:

KEF Q 500
Wharfedale Diamond 10.4 / 10.7

dali zensor 5
Heco celan XT 701


kef IQ70 fallen raus, so was ich gelesen habe sind sie zu spitz in den Höhen das stört mich viel da ich auch mal lauter Musik hören will.

Die Wharfedale Diamond 10.7 nicht zu überdimensioniert? Und die Heco celan XT 701 was haltet ihr von denen passen die hier überhaupt rein?


Die Dali Zensor 1 und Kenwood Ls-k 711 werde ich auch mal zuhause probehören.
mateo222
Stammgast
#42 erstellt: 23. Mrz 2013, 13:22
Und welche sind es geworden?
johny123
Stammgast
#43 erstellt: 23. Mrz 2013, 17:54

mateo222 (Beitrag #42) schrieb:
Und welche sind es geworden?

Es hat sich ja schon viel getan:

Post #53

Da habe ich einen ausführlichen vergleich der meinen damaligen Favoriten gemacht, am besten mal den einen Post 53 durchlesen. Heute war ich wieder Probehören diverese Kef, Phonar, Mordaunt Short, T&A wurden gehört, Bericht kommt spätestens morgen.

Gruß

Hier mal meine bisherigen Eindrücke..
http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=2062


[Beitrag von johny123 am 23. Mrz 2013, 19:45 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker der 1000 ? Klasse
OJ71 am 02.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  15 Beiträge
stereo für 1000-1200
lucas1986 am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  3 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage - 1000-1500? Budget
JasonX_1ST am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 02.08.2007  –  5 Beiträge
LS bis 1000?/stk.
johny123 am 22.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.07.2011  –  2 Beiträge
Suche 2.1 Anlage bis 1000? + Verstärker
neowulf am 25.02.2016  –  Letzte Antwort am 06.03.2016  –  24 Beiträge
Verstärker bis 1000?
Mr_Pinkman am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2012  –  75 Beiträge
Verstärker und LS für < 1000 Euro
kokonut am 09.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2008  –  6 Beiträge
Neue Boxen + Verstärker bis 1000?
Beckinio am 01.08.2011  –  Letzte Antwort am 04.08.2011  –  18 Beiträge
Anlage für 1000 Euro
Endgegner am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  2 Beiträge
LS+Verstärker für <1000
der_emu am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  13 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DALI
  • Sherwood
  • KEF
  • Wharfedale
  • Heco
  • Quadral
  • Kenwood
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.916 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedGermany5678
  • Gesamtzahl an Themen1.371.144
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.115.990