Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon PMA 710 AE + Teufel/Tangent/Magnat

+A -A
Autor
Beitrag
fisch195
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Dez 2010, 16:30
Hallo,

Ich bin aktuell auf der Suche nach einer neuen Stereoanlage. Preislich sollte sich das ganze so um die 800€ bewegen.
Aufgestellt wird das ganze in meinem Zimmer mit ca. 25-30qm und Spannteppich. Platz ist also genügend vorhanden. Auf was ich Wert lege ist ein differenziertes Klangbild, es dürfen keine zu krassen (stechende) Höhen vorkommen und die Bässe sollten satt sein. Sprich Sie sollten so richtig angenehm den Raum füllen können, so dass man sich quasi "reinlegen" kann.
Hörbeispiel: Dire Straits - Brothers in Arms

Musiktechnisch höre ich eigentlich alles bunt gemischt.

Nun gehts ans Eingemachte:
Ich habe mich bis jetzt ziemlich auf folgenden Verstärker fixiert, da er über einen Pre-Out verfügt und sich somit einfach mit einem evtl. später folgenden Subwoofer/Reviever verbindet. Das wäre dann dieses Teil hier Denon PMA 710 AE

Also Boxen kommen folgende in Frage:
- die Teufel Ultima 60, da sie anscheinend satte Bässe und einen guten Klang zu einem vernünftigen Preis bieten.

- zusätzlich ziehe ich die Magnat Quantum 605 in Erwägung, da ich fast ausschließlich positives über sie höre.

- zu guter letzt noch ein vermeintlicher Geheimtipp, die Tangent Clarity 8. Die habe ich soeben in einem Hifi-Laden um die Ecke probegehört und eigentlich war ich ziemlich begeistert. Leider findet man recht wenig in den Weiten des Internets über sie. Hat jemand von euch vielleicht schon Erfahrungen mit denen gemacht?

Außerdem wollte ich noch wissen, ob sich der Verstärker mit den genannten Boxen und einem eventuellem Subwoofer vertragen würde? (bin technisch leider nicht so versiert.)
Was haltet ihr generell zu den einzelnen Lautsprecher sowie dem Verstärker? Gibts es noch andere Empfehlungen?

danke mal und schöne Grüße,
fisch195


[Beitrag von fisch195 am 01. Dez 2010, 17:15 bearbeitet]
fisch195
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Dez 2010, 22:25
bin mittlerweile auch noch auf diesen gestoßen:
Pioneer VSX-920-K

Hat so ein Ding eine vernünftige Stereoleistung? Die iPhone Steuerung, sowie Internetradio würde mich nämlich ziemlich reizen.
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 02. Dez 2010, 11:12

fisch195 schrieb:
Ich habe mich bis jetzt ziemlich auf folgenden Verstärker fixiert, da er über einen Pre-Out verfügt und sich somit einfach mit einem evtl. später folgenden Subwoofer/Reviever verbindet. Das wäre dann dieses Teil hier Denon PMA 710 AE


Nein, der Pre-Out ist nicht die Voraussetzung, um einen Subwoofer nachrüsten zu können. Als klanglich bessere Verbindung sehe ich den Weg über die Lautsprecherkabel und die Hochpegeleingänge des Subwoofers.


fisch195 schrieb:
- zu guter letzt noch ein vermeintlicher Geheimtipp, die Tangent Clarity 8. Die habe ich soeben in einem Hifi-Laden um die Ecke probegehört und eigentlich war ich ziemlich begeistert. Leider findet man recht wenig in den Weiten des Internets über sie. Hat jemand von euch vielleicht schon Erfahrungen mit denen gemacht?


Alle drei Boxen sind mir bekannt (nicht nur vom Hörensagen) und ich halte aus Deiner Auswahl die Tangent-Boxen für die besten. Sie träfen meinen Geschmack am ehesten. Und Deinen?

Der Denon PMA-710 AE würde dazu klanglich passen, die Tangent Clarity jedoch klanglich nicht ausreizen. Ich fand sie an meinem Onkyo A-9555 (steht aber mittlerweile zum Verkauf) gut, wenn es um eine detailreiche, transparent-entspannte Wiedergabe ging. Sollte es etwas druckvoller sein, hing ein Marantz PM 8003 daran. Einen NAD C 326BEE oder einen AMC XIA würde ich mir daran auch ´mal anhören.

Gruß, Carsten
kyote
Inventar
#4 erstellt: 02. Dez 2010, 11:20

fisch195 schrieb:


- zu guter letzt noch ein vermeintlicher Geheimtipp, die Tangent Clarity 8. Die habe ich soeben in einem Hifi-Laden um die Ecke probegehört und eigentlich war ich ziemlich begeistert.

Wenn sie dich beim Hifi-Laden begeistert haben spricht jetzt eigentlich nichts dagegen sie dir bei dir zu hause anzuhören. Begeistern sie dich dort ebenso solltest du keinerlei Bedenken haben sie zu kaufen.
fisch195
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Dez 2010, 19:25
Danke mal für eure Reaktionen!

Mittlerweile habe ich zusätzlich noch die Canton GLE 490 (sehr ausgewogener Klang, schön klare Mitten und Höhen, zurückhaltender Bass) probegehört, ich denke in Verbindung mit einem Subwoofer (beispielsweise den SUB 8 von Canton) ist dies das optimale System.
Die Magnat sind glaube ich auch tolle Boxen, vor allem das Preis-Leistungsverhältnis, allerdings hinkt der Gesamteindruck doch ein wenig hinten her. (angenehm wollige Basswiedergabe, jedoch alles ein wenig "verschleiert")

Schön wäre die Clarity 8 direkt mit den Canton vergleichen zu können, diese Möglichkeit bietet sich mir aber leider nicht.

Was stellt grundsätzlich die optimalste Anschlussmöglichkeit für einen aktiven Subwoofer an den Verstärker dar?
fisch195
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Dez 2010, 19:31

CarstenO schrieb:

Der Denon PMA-710 AE würde dazu klanglich passen, die Tangent Clarity jedoch klanglich nicht ausreizen.
Gruß, Carsten


Inwiefern meinst du reizt der Verstärker die Boxen nicht aus?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Dez 2010, 19:46

fisch195 schrieb:
Was stellt grundsätzlich die optimalste Anschlussmöglichkeit für einen aktiven Subwoofer an den Verstärker dar?


Für mich sieht das optimal so aus,

von den pre Outs des Verstärkers in die Line In des Subwoofers,
von den Line out des Subwoofers wieder zurück in den Main In des Verstärkers.

Der Subwoofer braucht einen Hochpassfilter(Low Cut Filter;High Pass Filter),
dann filtert der Sub die tiefen Frequenzen für die Hauptlautsprechr raus,
ansonsten werden z.B. dröhnverursachende Raummoden doppelt angeregt,
einmal von den Hauptlautsprechern wenn diese nicht gefiltert werden und dann noch vom Subwoofer.

Ein Subwoofer mit integriertem DSP kann zusätzlich sehr dienlich sein den Klang nicht zu versauen,
was mit einem Subwoofer schnell passiert sein kann.

Gruss
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 02. Dez 2010, 20:04

fisch195 schrieb:
Was stellt grundsätzlich die optimalste Anschlussmöglichkeit für einen aktiven Subwoofer an den Verstärker dar?


Per Lautsprecherkabel parallel zu den Hauptboxen an die High Level Inputs des Subwoofers.

Was den Denon PMA 710 AE an den Tangent Clarity 8 angeht:

Die Clarity 8 spielt m.E. qualitativ eine Etage über GLE 490 oder Magnat Quantum 605 oder Ultima 60 von Teufel. Der Canton mangelt´s im Hochton an Details und neigt zur Härte und zum Zischeln, die Quantum 605 mulmt im Oberbass/in den Tiefmitten und spielt mir nicht direkt genug.

Was ich dem PMA 710 AE bei all seinen Vorzügen ankreide ist, dass er im Präsenzbereich etwas streng klingt und im Hochton einfach nicht fein genug auflöst. Das macht ein AMC 306 beides besser. Und kostet etwas weniger. Dafür hat der Denon etwas mehr Leistung. Die wäre aber allenfalls für die Magnat 605 vonnöten.

Carsten
fisch195
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Dez 2010, 21:33
ok, was den Subwoofer betrifft stehen mir somit mit dem Denon-Verstärker alle Optionen offen (parallel als auch pre-out). Wie ist das von den Einstellungsmöglichkeiten? Die Trennfrequenz kann ich beim Subwoofer (Canton SUB8) einmalig einstellen und anschließend läuft alles über den Verstärker? (Lautstärke etc.)

@Carsten
Ich glaube ich habe bei weitem nicht so ein gutes Gehör wie du. Irgendwie bin ich ein bisschen froh darüber, wenn ich an mein begrenztes Budget denke

Aber trotzdem, was denkst DU sind die Vorzüge der Clarity 8?
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 03. Dez 2010, 07:46

fisch195 schrieb:
@Carsten
Ich glaube ich habe bei weitem nicht so ein gutes Gehör wie du.


Das werden wir so nicht feststellen können.


fisch195 schrieb:
Irgendwie bin ich ein bisschen froh darüber, wenn ich an mein begrenztes Budget denke ;)


Denon PMA 710 AE = 399 EUR, AMC 306 = 350 EUR (alle Varianten für den Subwoofer, sogar Phono MC)


fisch195 schrieb:
Aber trotzdem, was denkst DU sind die Vorzüge der Clarity 8?


Sie klingt detailreicher und weiträumiger ohne stressig zu werden. Und das bei dem Preis!
fisch195
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Dez 2010, 09:28
Ich frage mich gerade ob die Leistung dieser Verstärker für die Lautsprecher ausreichend ist?

Laut Canton Datenblatt benötigen Sie 150 Watt. Der Denon-Verstärker liefert jedoch nur 85 Watt, der AMC noch weniger.

Normalerweise sollte der Verstärker ein wenig mehr Power haben als die LS nicht?
kyote
Inventar
#12 erstellt: 03. Dez 2010, 09:32
Solange du den Verstärker nicht an seine Grenzen schickst (Sprich: Volume-Regler voll auf drehen) sollte es keinerlei Probleme geben. Und für gehoben Zimmerlautstärke kommt der Verstärker nicht in die Nähe der Grenze.

P.S.: Die LS "benötigen" keine 150 Watt sondern können bis zu 150 Watt belastet werden ohne kaputt zu gehen.


[Beitrag von kyote am 03. Dez 2010, 09:33 bearbeitet]
fisch195
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Dez 2010, 09:51

kyote schrieb:
Solange du den Verstärker nicht an seine Grenzen schickst (Sprich: Volume-Regler voll auf drehen) sollte es keinerlei Probleme geben. Und für gehoben Zimmerlautstärke kommt der Verstärker nicht in die Nähe der Grenze.

P.S.: Die LS "benötigen" keine 150 Watt sondern können bis zu 150 Watt belastet werden ohne kaputt zu gehen.


Das habe ich mir gedacht, die Frage ist nun wie laut es dann wirklich geht. Ich höre doch öfters gerne mal mit hoher Lautstärke so dass eigentlich das ganze Haus mithören kann...

Die Leistungsaufnahme der Boxen steigt im Quadrat zur Lautstärke oder?
kyote
Inventar
#14 erstellt: 03. Dez 2010, 09:59
Die tatsächlich erreichbare Lautstärke setzt sich aus der Verstärkerleistung, dem Wirkungsgrad (bzw. Kennschalldruck) der LS und dem Hörabstand zusammen.

http://www.fairaudio.de/hifi-lexikon-begriffe/wirkungsgrad.html
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 03. Dez 2010, 10:00

kyote schrieb:
P.S.: Die LS "benötigen" keine 150 Watt sondern können bis zu 150 Watt belastet werden ohne kaputt zu gehen.


nicht ganz: Die Belastbarkeit gibt an, welche eingegebene Leistung in Schall umgewandelt wird. Dass sie darüber hinaus kaputt gehen, ist damit nicht gesagt.
kyote
Inventar
#16 erstellt: 03. Dez 2010, 10:02
Ah. ok. Danke^^
fisch195
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 03. Dez 2010, 10:21
Fällt jemand ein leistungsstarker Verstärker aus einer höhern Preisklasse ein, welchen man evtl bei ebay zu einem vernünftigen Preis bekommt? max. €400,-
fisch195
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Dez 2010, 10:43
und noch eine Frage, wie ist dieser Wirkungsgrad zu interpretieren?

Wirkungsgrad (1 Watt/1m) 90,5 db (1 W, 1 m)
kyote
Inventar
#19 erstellt: 03. Dez 2010, 10:48
Bei einer Eingangsleistung von einem Watt erzeugt der Lautsprecher in einem Meter Entfernung einen Schalldruck von 90,5 Dezibel.
fisch195
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Dez 2010, 10:50
Ist dies ein guter oder schlechter Wirkungsgrad?
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 03. Dez 2010, 10:59
Vielleicht sollte die Ausbreitung der Theorie nicht in der Kaufberatung stattfinden. Der Wissens-Bereich bietet zu allen erdenklichen Themen den notwendigen Input.
fisch195
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 03. Dez 2010, 15:13
bis auf die mangelnde Verstärkerleistung sind jetzt alle Themen geklärt. Danke soweit!
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 03. Dez 2010, 15:20

fisch195 schrieb:
bis auf die mangelnde Verstärkerleistung sind jetzt alle Themen geklärt.


"Mangelnde Verstärkerleistung" hat hier keiner der genannten Verstärker für die von Dir eingebrachten Boxenmodelle.

Gruß, Carsten
fisch195
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Dez 2010, 15:32
ok, komisch. dies hat nämlich der Canton Mitarbeiter geschrieben:


"Guten Tag Herr Schuler,

besten Dank. Die GLE 490 empfehlen wir für Räume von 30 - 40 qm.
Ein Subwoofer ist bei dieser großen Standbox nicht erforderlich.
Der Verstärker sollte ca. 2x150 Watt Sinusleistung haben, das erwähnte
DENON-Gerät wäre für diese Boxen zu klein. Wir raten mind. zum
DENON PMA 1510 AE."

Eine preislich machbare Alternative wäre der Marantz PM7003, dieser hätte zumindest 100 Watt Sinus. Und bei den Marantz handelt es sich ja für gewöhnlich um solide Geräte.
CarstenO
Inventar
#25 erstellt: 03. Dez 2010, 15:39
Hallo Fisch195,

dass soll er ´mal praktisch anhand von konkreten Produkten erklären.

Welche Verstärker, die auch preislich und von der Klangqualität her zur GLE 490 passen, kommen denn da in Frage? Die meisten AV-Receiver unter 3000 EUR scheiden z.B. aus.



Träfe das wirklich zu - was ich nicht bestätigen kann - wäre ja die Canton GLE 490 eine Fehlkonstruktion. Dass dem nicht so ist, wissen auch unzählige Nutzer dieser Boxen.

Gruß, Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo System - Denon PMA 710 AE
TrickyTrisi am 10.09.2011  –  Letzte Antwort am 10.09.2011  –  2 Beiträge
denon pma 710 ae + laptop
julian.m.k am 02.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2010  –  7 Beiträge
Denon PMA-710 AE&Denon DCD-710 AE > Erfahrungen?
wissmut am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  8 Beiträge
Harman HK 980 vs Denon PMA 710 AE
Buddelbaby am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  3 Beiträge
Denon PMA 700 ae oder PMA 710 ae?
ralle16 am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  3 Beiträge
Boxen für Denon PMA 710 AE
sebrash am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  3 Beiträge
standlautsprecher für denon pma 710 ae
precio0 am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  65 Beiträge
Denon PMA 510 AE + DCD 510 AE oder Denon PMA 710 + DCD 710 AE
mchief am 08.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  13 Beiträge
Denon PMA-710 + Denon DCD-710 + Lautsprecher?
Lorentz_Schachtschneider am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 06.04.2011  –  6 Beiträge
Denon PMA 710 AE + Denon DCD 710 AE + Canton Chrono 509
Jan234 am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Eltax
  • Tangent
  • Canton
  • Onkyo
  • Magnat
  • AMC
  • Marantz
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedNume67
  • Gesamtzahl an Themen1.345.985
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.019