Verstärker mit möglichst räumlichen Klangbild

+A -A
Autor
Beitrag
Sailking99
Inventar
#1 erstellt: 16. Mai 2003, 13:28
Wer kann mir einen Stereo Verstärker mit einem möglichst räumlichen Klangbild empfehlen? Bitte mit ungefährer Preisangabe. Und keine Röhren. Natürlich sollte auch der Klang ansonsten sehr gut sein.
Was haltet ihr denn von Myryad. (weiss die genaue Bezeichnung leider nicht mehr, lag aber preislich bei ca. 1300,-) Der klang sehr schön räumlich und present.

Vielen Dank und gruß Flo
Wiesonik
Inventar
#2 erstellt: 16. Mai 2003, 13:50
ATOLL IN 100. Je nach Ausstattung zwischen 775-1025 Euro.
www.atoll-electronique.com
martin
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Mai 2003, 14:11
<...Und keine Röhren>

Schade. Gerade Röhren bieten ein räumlicheres Klangbild, da die Elektronen viel mehr Platz zum Entfalten haben als in so einem engen Transistor
wn
Inventar
#4 erstellt: 16. Mai 2003, 14:48
Meine Empfehlung wäre der Arcam A75 (ca. 850 Euro) oder der Primare A20 (ca. 1150 Euro). Wenns etwas mehr sein darf höre Dir mal den Arcam A85 (ca. 1440 Euro) an. Ich habe diesen mit einem Paar Kef Q7 im Einsatz und diese Kombination wäre in punkto Räumlichkeit exakt das was Du suchst.
Welche Boxen möchtest Du denn damit antreiben?
- Gruss, Wilfried
burki
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Mai 2003, 14:56
Hi,

ja wenn es wenigstens Roehre sein duerfte haette ich natuerlich den Pathos Twin Power (kostet um die 4300 EUR) empfohlen, doch so bleibt hat nur noch der kleine Classic One fuer knapp 2000 EUR uebrig (naja da stcken auch 2 Roehren fuer die Vorstufe drinn) ...

Ich hoere zwar auch durchaus Unterschiede bei Amps, aber die Beziehung "Raeumlichkeit" und Verstaerker ist mir bisher verschlossen geblieben.
Vielleicht klaert mich da jemand auf

Gruss
Burkhardt
Dragonsage
Inventar
#6 erstellt: 16. Mai 2003, 16:41
Hi,

habe mir gerade den Atoll IN 80 im Clockwork tuning geholt.

Tonal: Absolut genau
Räumlich: Tolle Tiefe und tolle Breite - sehr exact.

Dringende Empfehlung: Probehören.

Mich hat der Verstärker super begeistert weil er auch sehr gut mit einem Boxen umgehen kann, die einen etwas kritischen Impedanzlauf haben (tw. 1 Ohm).

Kosten übrigens: 725 Euro inkl. Fernbedienung.

Gruß DS
Alex8529
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Mai 2003, 16:53

Hi,

habe mir gerade den Atoll IN 80 im Clockwork tuning geholt.

Tonal: Absolut genau
Räumlich: Tolle Tiefe und tolle Breite - sehr exact.

Dringende Empfehlung: Probehören.

Mich hat der Verstärker super begeistert weil er auch sehr gut mit einem Boxen umgehen kann, die einen etwas kritischen Impedanzlauf haben (tw. 1 Ohm).

Kosten übrigens: 725 Euro inkl. Fernbedienung.

Gruß DS


Hallo,

ist dies nun als Werbung für Glogwürg zu betrachten, oder
als Antwort auf die gestellte Frage ?

Oder wolltest Du nur mitteilen, was Du Dir gerade gekauft hast ?

Frank
!ceBear
Stammgast
#8 erstellt: 16. Mai 2003, 16:59
Er wollte eigentlich nur sagen: "Hey Leute, ich bin en dummer Prollo, der sich gerade dicken Verstärker, für viel Geld gekauft hat!"
Markus
Inventar
#9 erstellt: 16. Mai 2003, 17:06
Hallo Bär,

ich glaube nicht, dass Du Dir ein solches Urteil über andere Forenteilnehmer erlauben kannst. Ein wenig mehr verbale Disziplin täte Dir gut.

Danke,

Markus.
Alex8529
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Mai 2003, 17:08

Er wollte eigentlich nur sagen: "Hey Leute, ich bin en dummer Prollo, der sich gerade dicken Verstärker, für viel Geld gekauft hat!"



find ich auch nicht nett gesagt

Frank
hemn2
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 16. Mai 2003, 17:21
zitat:Er wollte eigentlich nur sagen: "Hey Leute, ich bin en dummer Prollo, der sich gerade dicken Verstärker, für viel Geld gekauft hat!"

ich würde mal sagen:
schmeisst raus den penner!

ein forum ist dazu da, damit man gute oder schlechte ehrfahrung auszutauschen.
nicht um jeden zu beleidigen, oder?
wn
Inventar
#12 erstellt: 16. Mai 2003, 17:28

Er wollte eigentlich nur sagen: "Hey Leute, ich bin en dummer Prollo, der sich gerade dicken Verstärker, für viel Geld gekauft hat!"

Nein, wollte er nicht. Er hat lediglich die Wiedergabequalität seines Verstärkers beschrieben was völlig im Einklang mit dem Thema dieses Threads steht.
Und ausserdem sind 725 Euro für einen guten Verstärker nicht wirklich viel Geld.
- Gruss, Wilfried
wn
Inventar
#13 erstellt: 16. Mai 2003, 17:44
Hi Burkhardt,


...ja wenn es wenigstens Roehre sein duerfte haette ich natuerlich den Pathos Twin Power (kostet um die 4300 EUR) empfohlen, doch so bleibt hat nur noch der kleine Classic One fuer knapp 2000 EUR uebrig (naja da stcken auch 2 Roehren fuer die Vorstufe drinn) ...

Ja, leider hat er Röhren ausgeschlossen, sonst hätte ich noch diskret den Octave V50 für ca. 3000 Euro erwähnt. Wenn ich nicht der Quadro Fan wäre, stände das Ding längst bei mir.


Ich hoere zwar auch durchaus Unterschiede bei Amps, aber die Beziehung "Raeumlichkeit" und Verstaerker ist mir bisher verschlossen geblieben.

Als ich seinerzeit passende Verstärker für meine Quad Elektrostaten gesucht habe, produzierten die verschiedenen Verstärker durchaus deutliche Unterschiede hinsichtlich der Tiefe und der Breite des Klangbildes. Dann habe ich kürzlich mal spasseshalber meine 5 Kanal Marantz Endstufe an den Pre-Out des A85 gehängt. Die Breite des Klangfeldes war gleich aber in der Tiefenstaffelung war der Arcam differenzierter. Als Quelle diente der Pioneer DV-656A, die SACD war Vivaldi, Venice Baroque Orchestra, Sony Classics. Lautsprecher Kef Q7.
- Gruss, Wilfried
Markus
Inventar
#14 erstellt: 16. Mai 2003, 17:44
!ceBear hat aufgrund seiner beleidigenden Äußerung eine Verwarnung erhalten, was hier in diesem Forum einer gelben Karte entspricht.

Ich denke, jetzt können wir wieder zur eigentlichen Diskussion über Verstärker zurückkommen.

Gruß,

Markus.
Stefan
Gesperrt
#15 erstellt: 16. Mai 2003, 19:10
Hallo Flo,

ich empfehle McIntosh 6900, nicht ganz neutral, aber ansonsten... leider etwas teuer, so ca. 7000€ LP.

MfG Stefan
burki
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Mai 2003, 20:01
Hi Wilfried,

wie gesagt, ich kenne durchaus Unterschiede bei Verstaerkern (hab durchaus eine Vielzahl von Systemen gehoert), doch mir fehlt (haette einen hinzufuegen sollen) eben die Definition von "Raeumlichkeit".
Fuer viele sind z.B. "diffus abstrahlende" Boxen oder gar Rundumstrahler besonders raeumlich (kann mich der Faszination diverser Rundumstrahler uebrigens auch nicht ganz entziehen ). Ein kraeftiger Bass kann auch eine "Raeumlichkeit" erzeugen (ob es jetzt ein sinnvoll eingesetzter aktiver Sub ist) oder eben die "stabile Power" (durchaus auch bei geringen Lautstaerken !) im Bassbereich.

Ohne konkrete Kombination (Boxen, Raumakustik, Elektronik, ...) ist es IMHO unglaublich schwierig einen Verstaerker zu nennen, der (nach welcher Definition auch immer) besonders "raeumlich klingt", d.h. die "richtige Mischung" macht es eben oder (da geht das durchaus bis auf den Vorstufenbereich etwas einfacher) gleich zu soliden Aktivboxen greift.

Arcam gefaellt mir uebrigens trotzdem recht gut , doch das Thema hatten wir ja schon.

Gruss
Burkhardt

Zusatz: Ich koennte Dir z.B. auch vorfuehren wie mein DAC (mit Masterclockverbindung) die "Klangtiefe" veraendert ...


[Beitrag von burki am 16. Mai 2003, 20:07 bearbeitet]
EWU
Inventar
#17 erstellt: 16. Mai 2003, 20:07
Hallo Sailking99,
höre Dir mal Verstärker von AVM an.Gibts ab etwa 1200 EUR. Neutral, sehr kräftig, treiben also auch stromhungrige Boxen an, Verarbeitung ist excellent.Bin mit der Räumlichkeit meiner großen AVM Endstufen sehr zufrieden.Hast auch immer die Möglichkeit diese Verstärker aufzurüsten(trennen von Vor-Endstufe).Man kann sie auch optisch etwas änder(schwarz,Chromfront,gebürstetes Aluminium).Und was mir so gut an AVM gefällt: man hat Verstärker, die mindestens 5 Jahre lang keinen Nachfolger haben.Man hat also lange Zeit ein aktuelles Modell.
Sailking99
Inventar
#18 erstellt: 17. Mai 2003, 16:58
Vielen Dank für die ganzen Antworten,

also zu den Boxen: Wie aus meinem Profil (da steht auch die Elektronik) zu erkennen bin ich Elac recht treu und würde auch die CL 102 oder die i betreiben (die Unterscheiden sich nur ein wenig in den höhen www.elac.de kann man sie sich anschauen). Die Raumakkustik muss ich aussen vor lassen, da ich in einem recht kleinem quadratischen Zimmer wohne und natürlich auch in Hinblick auf meinen Umzug in einem Jahr hin kaufe.
Zur Räumlichkeit meine ich folgendes. Bei ganz "normalen Boxen", also keine Rundabstrahler kann man beobachten, dass der Ton entweder "an der Box liegt" oder man das Gefühl hat, dass der Ton um einen Herum ist. Das ist schwer zu beschreiben. Also man hat das Gefühl, dass man in einer Surroundanlage sitzt und 6ch Stereo hüört, aber es sind nur Stereo Boxen. Wie das geht weiß ich nicht, aber ich denke die meisten können mit dem Gefühl was anfangen.

Keine Röhren deswegen, da sie ein gewisses Mass an Disciplin wohl erfordern, also man sollte sie nicht 10 min anhaben und dannach gleich wieder ausschalten, da dies wohl auf die Lebensdauer geht. Auch habe ich einen Vincent Rohrenverstärker im Vergleich zu dem Myryad gehört und einem Vincent (SV 233) und habe festgestellt, dass der Sound der Röhre sehr weich und warm war und für mein Gefühl nicht druckvoll genug, während der Vincent zwar sehr druckvoll aber eben nicht räumlich (der Ton lag quasi direvkt auf der Box).

Auch habe ich noch keine Antwort zu dem Thema Myryad bekommen. Hier wird ja Arcam recht hoch gehalten. Da wollt ich bei Gelegenheit auch mal probehören. Stimmt es das der "Staringenieur" von Arcam zu Myryad gewechselt hat? Wer weiß denn da was? Und welche folgen könnte das haben? Auch hat mich die sehr aufwendige Verarbeitung des Myryad mit Relaisschaltern und der Purismus, dass Schalter wie Loudness, Balance, treble, etc. völlig fehlen, angesprochen.

So ich hoffe ich konnte weiterhelfen und bekomme noch ein paar mehr Vorschläge.

Vielen Dank

P.S.: Wer sich über den CD Player wundert, da kann ich beruhigen, der wird auch noch verändert, da wolt ich aber nicht soviel Geld anlegen (alleroberstes Max. 600,-) und hatte da z.b. an einen Arcam gedacht.
Amokles
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Mai 2003, 09:46
Hi,

also für mich wäre da der Creek 5350SE ( http://www.creekaudio.co.uk/products/5350.asp ) genau DER Richtige. Habe Ihn an einer Klangbau Richter Box gehört und muss sagen, da sind mir doch fast die Augen feucht geworden. Vor allem zu dem Preis ( was er heute im Handel kostet weiß ich leider nicht, aber ist um die 1000E gewesen.) Da ichs aber gern herzhafter mag, als den schnellen, räumlich-klaren Klang des Creek bin ich denn doch zu NAD. Beim Nad kommt man eher breiter daher, aber ich mags auch lieber bunter und entspannter. Jeder nach seiner facon.. Gruß!
Amokles
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Mai 2003, 09:48
Hi,

schau Dir unbedingtd die Creek-CDPs dazu an.
Ein Gedicht! (Also selbst als NAD fan muss ich neidlos zugestehen.. da kann zu dem Preis fast keiner mit).
Gruß!
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#21 erstellt: 18. Mai 2003, 11:11
Hi, etwas OT aber ich versuch's mal

Wenn hier schon Röhrenfreunde sind, habt Ihr schon mal die euch bekannten Geräte im Vergleich zu den von Cayin (auch gerne den grösseren und auch der Tri 88) gehört?

Würde mich nur interessieren.

Selbst habe ich die TRI halbwegs blind gekauft und seitdem ist mir das Thema Räumlichkeit bei jedem Hören erschreckend klar
hannilein
Stammgast
#22 erstellt: 18. Mai 2003, 13:26
Rotel RA 1070 für 1499Euros oder RA 1060 für 899 E.
Bin voll von Rotelprodukten überzeugt un habe selber diverse. Siehe auch www.rotel.com.
Gruß h.

Edit wg. Versuch einen Link einzubinden(Wie macht man die eckigen Klammern?)


[Beitrag von hannilein am 18. Mai 2003, 13:29 bearbeitet]
Highfidele
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Mai 2003, 07:55
Hi,
für einen räumlichen Klang ist in erster Linie der LS und seine Aufstellung verantwortlich!
Ich habe das Glück, die LS absolut frei aufstellen zu können. Und erst mit der freien Aufstellung im Raum (nach hinten mind. 1 Meter Platz zu den Seiten mind. 80 cm Platz, mind. 2m Platz zwischen den LS; besser von allem etwas mehr) kann ich "3D hören".
Natürlich geht das nicht mit allen LS und auch nicht mit allen Verstärkern gleich gut.
Meine Verstärkerempfehlung: Audionet SAM V2. Der hat meinen eher verstärkerkritischen Dynaudios zu Leben und toller Räumlichkeit verholfen und mit meinen jetzigen LS stellt er fast ein Dreamteam dar. Wenn es da nicht den Verstärker (A1) von progressive-audio gäbe, der alles noch viel besser kann als der SAM.
Der SAM kostet etwa 3000 Euro/Liste, der A1 leider das doppelte..... .
Gruß
Highfidele


[Beitrag von Highfidele am 19. Mai 2003, 08:04 bearbeitet]
wn
Inventar
#24 erstellt: 19. Mai 2003, 18:45
Hi Burkhardt,


...Fuer viele sind z.B. "diffus abstrahlende" Boxen oder gar Rundumstrahler besonders raeumlich (kann mich der Faszination diverser Rundumstrahler uebrigens auch nicht ganz entziehen ). Ein kraeftiger Bass kann auch eine "Raeumlichkeit" erzeugen (ob es jetzt ein sinnvoll eingesetzter aktiver Sub ist) oder eben die "stabile Power" (durchaus auch bei geringen Lautstaerken !) im Bassbereich.


Rundumstrahler und Dipole erzeigen zwar eine frappierende Räumlichkeit, oft aber leider zu Lasten der präzisen Ortbarkeit. Elektrostaten können zwar beides leisten, aber eben erst nach exakter Positionierung was schon mal den einen oder anderen Nerv töten kann. Nach dem Verlust meiner ESL hatte ich das Thema Elektrostaten für mich eigentlich abgehakt (bei Kopfhörern natürlich nicht, ganz im Gegenteil) aber nachdem ich den Test über die kleinen Logans in stereoplay gelesen habe, werde ich wohl Nachts erst wieder durchschlafen, nachdem ich diese gehört und mal mit den Kef Referenz 203 verglichen habe. Bei konventionell aufgebauten LS bevorzuge ich persönlich in punkto Räumlichkeit klar die Kef Q- und Referenz Serie, da diese noch am ehesten meinen Erwartungen entsprechen.


Ohne konkrete Kombination (Boxen, Raumakustik, Elektronik, ...) ist es IMHO unglaublich schwierig einen Verstaerker zu nennen, der (nach welcher Definition auch immer) besonders "raeumlich klingt", d.h. die "richtige Mischung" macht es eben oder (da geht das durchaus bis auf den Vorstufenbereich etwas einfacher) gleich zu soliden Aktivboxen greift.

Völlig richtig, man muss die Kette in ihrer Gesamtheit sehen und beurteilen. Die Kombination aus Kef Q7 und Arcam A85 scheint die positiven Eigenschaften beider Komponenten zu summieren, was letztendlich zu einem, für meinen Geschmack, sehr angenehmen Klangeindruck führt.


Zusatz: Ich koennte Dir z.B. auch vorfuehren wie mein DAC (mit Masterclockverbindung) die "Klangtiefe" veraendert ...

Da bin ich sicher. Ich teste nämlich gerade verschiedene CDPs in Verbindung mit unterschiedlichen Stax Hörer/Versorgungsteil Kombinationen.
- Gruss, Wilfried
Dragonsage
Inventar
#25 erstellt: 20. Mai 2003, 17:36
@Alex8529

Lieber Frank,

eigentlich wollte ich nur sagen, daß ich selber noch vor kurzem genau das gesucht und gefunden habe: einen Verstärker, der breite und tiefe darstellen kann, damit ich mir Live- Aufnahmen vorstellen kann.

Außerdem hatte ich noch den Wunsch, das Stimmen und Instrumente prima wiedergegeben werden.

Und wenig Geld wollte ich auch noch ausgeben.

Dazu stehe ich immer noch. Aus meiner langen Erfahrung mit vielen HiFi Komponenten halte ich den Atoll- Verstärker zu dem Preis für ein gutes Stück HiFi!

Sorry, daß ich dabei tatsächlich Werbung eingebracht habe ... ist halt meine Begeisterung von der Kompotenz der Leute dort - wovon man sich jedoch selbst überzeugen möge.

Zu einem anderen Kommentar noch kurz und bündig: wäre ich ein prollo, meinste ich hätte mir einen Atoll- Verstärker gekauft. Mach Dich mal schlau!

Gruß
DS
Alex8529
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 20. Mai 2003, 19:28

@Alex8529

Lieber Frank,

eigentlich wollte ich nur sagen, daß ich selber noch vor kurzem genau das gesucht und gefunden habe: einen Verstärker, der breite und tiefe darstellen kann, damit ich mir Live- Aufnahmen vorstellen kann.

Außerdem hatte ich noch den Wunsch, das Stimmen und Instrumente prima wiedergegeben werden.

Und wenig Geld wollte ich auch noch ausgeben.

Dazu stehe ich immer noch. Aus meiner langen Erfahrung mit vielen HiFi Komponenten halte ich den Atoll- Verstärker zu dem Preis für ein gutes Stück HiFi!

Sorry, daß ich dabei tatsächlich Werbung eingebracht habe ... ist halt meine Begeisterung von der Kompotenz der Leute dort - wovon man sich jedoch selbst überzeugen möge.

Zu einem anderen Kommentar noch kurz und bündig: wäre ich ein prollo, meinste ich hätte mir einen Atoll- Verstärker gekauft. Mach Dich mal schlau!

Gruß
DS


Hallo,

sorry, aber ich habe niemals behauptet, dass Du ein Prollo wärst, bitte richtig lesen.

Frank
Dragonsage
Inventar
#27 erstellt: 27. Mai 2003, 17:04


Sorry Frank, da hab ich wirklich daneben gehauen! Brauch wohl mal ne anständige Brille.

Gruß DS
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker - Warmes Klangbild mit breiter Bühne
commafullstop! am 16.11.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2016  –  40 Beiträge
Verstärker mit möglichst vielen Anschlussmöglichkeiten
Tilly04 am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 26.06.2007  –  5 Beiträge
Verstärker mit möglichst vielen Anschlussmöglichkeiten
rbehrhof am 04.05.2017  –  Letzte Antwort am 05.05.2017  –  14 Beiträge
Möglichst kleiner Stereo Verstärker
renet86 am 07.05.2013  –  Letzte Antwort am 22.05.2013  –  10 Beiträge
Möglichst kleiner Verstärker für Plattenspieler
ElBassoGrande am 14.09.2008  –  Letzte Antwort am 15.09.2008  –  2 Beiträge
Vollverstärker mit lebendigem Klangbild?
xlupex am 28.10.2005  –  Letzte Antwort am 30.10.2005  –  8 Beiträge
Lautsprecher mit warmen Klangbild
Herrmangali am 07.12.2016  –  Letzte Antwort am 09.12.2016  –  12 Beiträge
Stereoverstärker möglichst kompakt mit integriertem Radio gesucht
feurigerschmelzofen am 10.11.2012  –  Letzte Antwort am 10.11.2012  –  4 Beiträge
Möglichst linearer Verstärker gesucht
Modo am 13.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  13 Beiträge
Verstärker mit optischem Eingang
kael1605 am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  35 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • KEF
  • Elac
  • Rotel
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedWandili
  • Gesamtzahl an Themen1.376.344
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.214.805