Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF IQ 30 durch Nuvero 4 ersetzen?

+A -A
Autor
Beitrag
BeLu1971
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Dez 2010, 23:00
Hallo liebe Hifi-Fans,

ich bräuchte mal ein eure Unterstützung.

Zurzeit habe ich ein paar Kef IQ 30 und überlege diese durch hochwertigere Boxen zu ersetzen. Die IQ 30 sind mir vom Klang ein wenig zu "steril" oder zu "kalt"...

Verstärker ist ein NAD C355 BEE. Musik höre ich meistens über eine Squeezebox Classic (FLAC). CD Player ist ein NAD C515 BEE.

Der Wohnraum ist ca. 24 qm groß.

Jetzt habe ich mal die Nubert Nuvero 4 als Verbesserung der Hifi-Kette ins Auge gefasst.

Meine Frage an euch: Bin ich hier auf dem richtigen Weg oder habt ihr bessere Vorschläge? Ist es richtig hier auf bessere Boxen zu setzen?

Ich bin übrigens nicht grade der Hifi-Experte, sondern nur jemand der entspannt, gute Musik genießen möchte...

Danke schonmal für euren Input!
Malcolm
Inventar
#2 erstellt: 22. Dez 2010, 13:07
?

Du möchtest die höhenbetonten Boxen die Dir zu steril sind also durch noch sterilere Boxen ersetzen?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Dez 2010, 17:44

Malcolm schrieb:
?

Du möchtest die höhenbetonten Boxen die Dir zu steril sind also durch noch sterilere Boxen ersetzen?



Unterschreib ich!


Nur vom Preis auf einen für sich besser passenden Klang zu schliessen ist leider nicht möglich.

Da hilft ausgiebiges Probehören,
ein Budget offenlegen,
den Raum und die Musikrichtung etwas näherbringen,
gewünschte Veränderungen zum vorhandenen Lautsprecher aufzählen usw....


Gruss
BeLu1971
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 22. Dez 2010, 20:33
Hier noch eine Beschreibung unserer Wohnzimmers:

24qm, ca. 6m*4m, die Boxen stehen an der langen Wand (Abstand 30cm), Couchecke gegenüber.

Boden: Laminat ohne Teppich, dadurch ist der Hörraum nicht optimal (Hallt ein wenig...)

Musikrichtung: 30% Rock, 65% Pop, ein wenig Jazz, keine Klassik, kein Techno

Ich bin übrigens nicht auf die Nuberts festgelegt. Budget ca. 1.200€
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 22. Dez 2010, 21:08
Wäre der Selbstbau, bzw. der Gehäusebau für einen Bausatz eine Option für dich?

Ansonsten wäre mein Tipp die Phonar P3
http://www.phonar.de/veritas_p3.php
http://www.media-seller.de/phonar-veritas-p3.html
Malcolm
Inventar
#6 erstellt: 23. Dez 2010, 15:53
Dann geh zu einem Händler und hör Dir alles an was es gibt in dem Preisrahmen.

Anschließend bestellst Du die nuVero 4 zu Dir nach Hause, leihst Dir dann die Boxen die Dir beim Händler am besten gefallen haben aus und testest zu Hause gegeneinander.

Da können wir Dir nur begrenzt bei Helfen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Dez 2010, 17:46
Hallo,

wie wäre es bei 24qm tatsächlich mit Standlautsprechern,

für Rock /Pop mit dieser Raumgrösse gepaart nenne ich diese hier als absoluten Tip von mir zum Probehören,
http://www.hifi-im-h...itor-Audio-RX-6.html



wenn du aber bei Kompakten bleiben möchtest,warum auch immer,
würde ich im Bezug auf den anscheinend schallharten Raum diese Lautsprecher anhören:
http://www.swans-europe.eu/swans-d21-highend-hifi.html

In einem bedämpften Studio kann der Lautsprecher etwas zurückhaltend in den Höhen wirken,
das relativiert sich aber in einem schallharten Raum.

Gruss
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 23. Dez 2010, 18:20
Die Monitor Audio ist eine gute Box.... nur sollte es nicht etwas weniger höhenlastiges sein? Darum mein Tipp mit Phonar....
Malcolm
Inventar
#9 erstellt: 23. Dez 2010, 18:24

ur sollte es nicht etwas weniger höhenlastiges sein?


Die RX-Serie ist nicht höhenlastig... Sie spielt ein ganzes Stück wärmer als die RS und GS.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Dez 2010, 18:29
Hallo,

die RX Serie darf man tatsächlich nicht mit der früheren RS Serie vergleichen,

einfach mal "anschnuppern",
genau wie die Phonar wenn möglich,dagegen spricht ja absolut nichts.

Gruss
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 23. Dez 2010, 18:32

Malcolm schrieb:
Die RX-Serie ist nicht höhenlastig


Naja, evtl etwas weniger als die RS Serie aber sicher weniger als die Kef von daher könnte es passen

Trotzdem würde ich in diesem Falle, rein aus dem Bauchgefühl, sagen Das eine 800er Focal, eine Phonar Veritas oder gar eine Wharfedale oder B&W dem TE näher stehen könnten.....
harman68
Inventar
#12 erstellt: 23. Dez 2010, 23:46
beschreib doch mal etwas genauer, was Du mit "steril" meinst.
vielleicht klingen sie dir ja auch etwas zu schlank, was ich bei der iq30 in einem 24 qm raum gut nachvollziehen könnte.
vielleicht klingt der raum ja auch zu steril....kein scherz.
ein freund von mir hat meine iq70 übernommen, die bei mir durchaus voll und "geschmeidig" kalng,...zumindest das gegenteil von "hell" und "steril"....
bei ihm kann ich diese bezeichnungen aber nachvollziehen, da er einen kaum bedämpften raum hat.
also, was genau fehlt, bzw. in welche richtung sollte wirklich verbessert werden.
falls du ansonsten mit kef zufrieden warst, solltest du evt. mal die jetzige q700 von kef ins auge nehmen, denn ihr wird nachgesagt, das sie die "resthärte" der iq's abgelegt hat und "vollmundiger" klingt...
hör sie dir dochmal an,...in deine preisvorstellungen passt sie genau und mit dem rest deiner elektronik kommt sie sicherlich bestens klar.
spider12
Stammgast
#13 erstellt: 24. Dez 2010, 00:24

Malcolm schrieb:

ur sollte es nicht etwas weniger höhenlastiges sein?


Die RX-Serie ist nicht höhenlastig... Sie spielt ein ganzes Stück wärmer als die RS und GS.


..so ist es
Amperlite
Inventar
#14 erstellt: 24. Dez 2010, 20:37

BeLu1971 schrieb:
Boden: Laminat ohne Teppich, dadurch ist der Hörraum nicht optimal (Hallt ein wenig...)

Hast du die Möglichkeit, hieran etwas zu ändern? In einem akustisch schlechten Raum wird nahezu jeder Laustprecher schlecht klingen. Vielleicht wird ein bassbetonter Lautsprecher die Situation in den Höhen leicht entschärfen, ein halliges, diffuses und unpräzises Klangbild wird aber auch hierbei bleiben.
BeLu1971
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 23. Jan 2011, 14:39
Hallo zusammen,

erstmal danke für eure Antworten.

Ich habe in der Zwischenzeit einige Änderungen bei mir durchgeführt:

Raum optimiert -> Möbel umgestellt, Hifi Anlage an der langer Wand mittig aufgestellt und Sitzplatz gegenüber, einen großen Langflorteppich zur Dämpfung zugelegt

Elektronik geändert -> Dacmagic als Eingangsquelle, Kimber PR4 ( Ja, die Kabeldiskussion...)

Ergebnis mit den KEF IQ 30: Der Klang gesamt ist besser geworden. Die Höhen waren aber immer noch zuviel - zischeln, auf Dauer ist das Musikhören anstrengend (Hatte ich früher mit meinen B&W Boxen nicht...)

Ich habe mich dann entschlossen mir ein paar nubert nuvero 4 zu bestellen und teste diese seit vergangenem Samstag intensiv.

Ergebnis:
Das Problem mit den Höhen und dem unangenehmen Klang hat sich erledigt. Klanglich eine große Verbesserung.

Präzise, detailliert, Bass alles da...

...nur eins ist sehr ungewohnt und stört mich:

Wo ist die Räumlichkeit? ich sitze vor den LS und es baut sich keine Bühne auf. Ich empfinde das als sehr ungewohnt.

Habt ihr hier ähnliche Erfahrungen mit den Nubis?
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 23. Jan 2011, 14:48
Manche Laustprecher bauen die Bühne mehr nach hinten auf und brauchen deshalb relativ viel Wandabstand. Also heißt es wieder mit der Aufstellung zu spielen.....

Wenn die Nubert nicht 100% gefällt.... schicke sie zurück.... es gibt noch so viele andere Modelle und Hersteller


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 23. Jan 2011, 14:48 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#17 erstellt: 23. Jan 2011, 14:48
Nun, die Räumlichkeit einer KEF kannst du halt nicht mit den Nuberts vergleichen. Habe selber vor nicht langer Zeit von der iQ Serie auf eine hochwertigere Serie gewechselt und die Räumlichkeit und Abstrahlverhalten der iQs gingen ein Stück weit verloren.

Ggf. experimentierst du etwas mit der Aufstellung und Winkeln.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Jan 2011, 15:22

BeLu1971 schrieb:

Wo ist die Räumlichkeit? ich sitze vor den LS und es baut sich keine Bühne auf. Ich empfinde das als sehr ungewohnt.

Habt ihr hier ähnliche Erfahrungen mit den Nubis?


Deckt sich absolut mit meinen Erfahrungen der Nubert Lautsprecher,
da gibt es einfach Lautsprecher welche auch da zu überzeugen wissen.

Deshalb schliesse ich mich hier an:

baerchen.aus.hl schrieb:

Wenn die Nubert nicht 100% gefällt.... schicke sie zurück.... es gibt noch so viele andere Modelle und Hersteller



Gruss
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 23. Jan 2011, 15:38
Ich will jetzt die Nuvero 4 nicht mit der Nubox 311 auf eine Stufe setzen, aber ich hatte mir letztere mal bestellt, weil ich mal wissen wollte, was hinter dem Hype steckt. Tatsächlich war sie der iQ3 sowie der iQ1 in Sachen Auflösung, Bühne, Details weit unterlegen. Lediglich der Bassbereich war für die kleine Box zufriedenstellend.
happy75
Stammgast
#20 erstellt: 23. Jan 2011, 18:12
Dieser Vergleich wäre wahrlich weit hergeholt.

Zum Thema Pseudoräumlichkeit gibt es ja zahlreiche Freds.

Wenn dies für Dich ein entscheidendes Kriterium ist wäre evtl. eine Tannoy was für Dich.

Das in allen anderen Punkten mehr möglich ist als mit der IQ hast Du ja auch schon bei der Nuvero bemerkt.
BeLu1971
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 23. Jan 2011, 18:45
@happy75
Welche Tannoy meinst du?

@all
Habt ihr noch andere Alternative?




Ich würde bei meiner besseren Hälfte auch zur Not eine Standbox durchkriegen, wenn sie ähnlich hübsch ist wie die Nuveros (Weiß)...
Eminenz
Inventar
#22 erstellt: 23. Jan 2011, 19:04
Nun, du hast ja schon einige Tipps bekommen. Von mit gibts noch eine Mordaunt Short
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 23. Jan 2011, 19:09

BeLu1971 schrieb:
Ich würde bei meiner besseren Hälfte auch zur Not eine Standbox durchkriegen, wenn sie ähnlich hübsch ist wie die Nuveros (Weiß)...




Noch ein Bildchen
http://www.audio-markt.de/images/neuheiten/news10945.jpg

von der Monitor Audio RX 6.

Gruss
Moe78
Inventar
#24 erstellt: 23. Jan 2011, 19:27
Die B&W CM1 gäbe es in weiß, die Cm5 glaube ich nicht.
Stand-LS wäre eine weiße CM8 mein Tipp...
baerchen.aus.hl
Inventar
#25 erstellt: 23. Jan 2011, 20:28
Die Phonar Veritas P5 gibt es auch in weiß
http://www.phonar.de/veritas_p5.php
Ebenso eine ASW Cantius 404
http://www.audiovisi...us/cantius%20404.htm
Malcolm
Inventar
#26 erstellt: 23. Jan 2011, 22:48
Hab letztes eine Monitor Audio GX gehört... EINFACH NUR GEIL!

Das werden die neuen Boxen für mein Kino! So gut hab ichs noch nie bezahlbar gerhört
harman68
Inventar
#27 erstellt: 24. Jan 2011, 00:32
was die räumlichkeit betrifft....

meine erfahrung....

für eine gewisse räumliche abbildung ist nicht zuletzt auch ein gut auflösender hochtonbereich verantwortlich...

den hat die kef (neben dem vorteil der punktschallquelle, welche auch dazu beiträgt) bei der iq 10-90-serie.

ich fand sie bisher nicht zu hell.
je nach raum und musikmaterial kann er aber zu dominat klingen.

mit einem gut angebundenen sub relativiert sich das übrigens

ob die monitor audio ls eine gute alternative für hochtongeschädigte sind...?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 24. Jan 2011, 18:41

harman68 schrieb:
was die räumlichkeit betrifft....

meine erfahrung....

für eine gewisse räumliche abbildung ist nicht zuletzt auch ein gut auflösender hochtonbereich verantwortlich...


Ja,

aber oft nimmt man das nur so wahr,es wird einem oftmals was vorgegaukelt.

Da fällt mir der Vergleich diverser Cantöner ein,
ob Chrono,Chrono SL oder Karat,
sie sind alle heller abgestimmt als die Reference Serie,
trotzdem ist die Räumlichkeit und Bühne klar auf Seiten der Reference.

Die wollte ich als Kompakte auch noch nennen,
die Canton Reference 9 DC,
gibt es für zwischen 1200 und 1300€ das Paar,
da es ja das Nachfolgemodell .2 gibt.

Gruss

http://www.hifi-schl...Vento-Reference-9-DC


[Beitrag von weimaraner am 24. Jan 2011, 18:46 bearbeitet]
BeLu1971
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 24. Jan 2011, 20:55
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure bisherigen Vorschläge.

Ich war heute in einem Hifi-Fachgeschäft (Willich) und konnte verschiedene LS in Ruhe hören. Der Berater hat mich eine Stunde allein in einem Vorführraum gelassen. Ich fand das Personal dort sehr kompetent und absolut unaufdringlich

Der Raum war etwas gedämpfter als bei uns Zuhause, hatte aber ansonsten eine ähnliche Größe. NAD-Amp und CD (wie Zuhause...)

Absolut überrascht hat mich das Ergebnis. Im Pegel gab es zwischen Kompakt- und Standlautsprechern natürlich Unterschiede. Ich habe aber versucht das ganze für mich möglichst objektiv zu betrachten.

Musik: Dire Straits (Für mehr war keine Zeit)

Hier meine Eindrücke:
B&W CM 9 und CM 8 -> Der Klang war sehr dumpf und hat mir persönlich gar nicht gefallen

B&W CM 5 -> Die klangen aus meiner Sicht gut. Warum auch immer völlig anders als die großen Geschwister

Dynaudio 140 -> War mir nicht lebendig genug. Irgendwie schon zu neutral...

Kef XQ20 und XQ40 -> Hören sich anfangs gut an. Haben mir persönlich aber wieder zu viel Höhen und werden mir zu anstrengend

Canton Karat 790 -> Das war für mich die absolute Überraschung. Canton hatte ich gar nicht im Auge und hab eigentlich per Zufall auf die Canton geschaltet. Der Klang sagte mir in dem Proberaum mit Abstand am meisten zu. Alles viel offener und lebendiger als z.B. bei den CM8/9. Trotzdem nicht so aggressiv im Klang wie die KEF obwohl Sie ähnlich "Hell" waren...

Schlimm ist jetzt, dass ich nicht mehr weiß was ich jetzt mache

Außer der CM5 und der Canton fand ich alle nicht unbedingt besser als die Nubert, wobei ich hier auch keinen direkten Vergleich hatte...

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit den Cantons gesammelt?
Kann das am Raum gelegen haben?
Sind die Boxen im Hochton auch beim längeren Hören zu ertragen?
Hat jemand diese LS mal mit Nubis verglichen?

Bitte nochmal um Eure Hilfe


P.S.: Ich werde mir morgen wahrscheinlich noch die Canton Reference 9 hören...


[Beitrag von BeLu1971 am 24. Jan 2011, 20:56 bearbeitet]
spider12
Stammgast
#30 erstellt: 24. Jan 2011, 21:45

BeLu1971 schrieb:


Hat jemand von Euch Erfahrungen mit den Cantons gesammelt?
Kann das am Raum gelegen haben?
Sind die Boxen im Hochton auch beim längeren Hören zu ertragen?


Hi ich hatte mal die Canton Ergo 607 DC, allerdings nicht sehr lange weil Sie mich im Hochton auf Dauer ziemlich nervten...
Eminenz
Inventar
#31 erstellt: 24. Jan 2011, 22:03
Zunächst gut, dass du hören gegangen bist. Schade, dass du viele der genannten Modelle nicht hast hören können. Ich empfehle dir mal Händler in der Umgebung zu suchen, so du die genannten hören kannst.

Wenn du mich fragst, würde dir eine Monitor-Audio gut gefallen.
harman68
Inventar
#32 erstellt: 24. Jan 2011, 22:59

BeLu1971 schrieb:

Kann das am Raum gelegen haben?
Sind die Boxen im Hochton auch beim längeren Hören zu ertragen?
Hat jemand diese LS mal mit Nubis verglichen?

Bitte nochmal um Eure Hilfe




das kann an tausend dingen gelegen haben...raum, verstärker, aufstellung, nusik, lautstärke,....sonstigen bedingungen...

aus deinem posting ging da leider nicht hervor...zu ungenau.

so sind die xq z.b. nunmal keine allrounder...auch was den raum betrifft...und auch die auswahl des amps spielt eine rolle...ebnso, ob die ls alle ausreichend eingespielt waren...
kann auch nicht schaden, die lolung der kabel zu prüfen, falls die ls allzu merkwürdig klingen,...usw.

und wo wir schonmal dabei sind....viele schwärmen hier inzwischen von der neuen q100-900-serie von kef.

solltest dir mal die q700 oder q900 anhören. sind voluminöser als die xq abgestimmt un angeblich weniger empfindlich im hochtonbereich
weimaraner
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 25. Jan 2011, 18:08
Hallo,

versuch noch ein paar verschiedene Lautsprecher zu hören,

leih dir dann nen Favoriten aus und höre in deinem Raum,

dann kannst du alle offenen Fragen selbst beantworten,

wir können das für dich aus der Ferne doch nicht entscheiden.

Gruss
BeLu1971
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 26. Jan 2011, 21:30
Hallo zusammen,

noch mal danke für die Tips.

Ich weiß, aus der Ferne könnt ihr mir die Entscheidung nicht abnehmen, aber eure Ratschläge haben mir schon sehr weitergeholfen.

Die Nuvero 4 läuft hier abends ohne Pause. Ich kann mich damit aber nicht anfreunden. Morgen werde ich von meinem Rückgaberecht gebrauch machen. Der LS klingt für mich einfach nur leblos, ohne Raum. Bis auf den Bass, den nicht mehr nervenden Hochton und die höhere Detailtreue habe ich keine Verbesserung zu meiner KEF IQ 30...

@Weimarer
Danke für den Tip mit den Cantons
Ich habe die Reference 9 gehört. Schonmal viel besser! Wobei ich mich im Hörraum erstmal auf den Klang einstellen musste. Zuhause habe ich die Dinger jetzt natürlich auch noch nicht bei mir gehört...

@baerchen
Morgen werde ich wahrscheinlich die Phonar P5/7 anhören ;-) Bin schon sehr gespannt

Die ME sollen zwar super sein, sind aber in den Farben optisch eine Katastrophe für mein Wohnzimmer...

Hat eigentlich noch jemand solche Erfahrungen mit den Nuvero 4 gemacht? Ich frage mich schon manchmal, ob der Eindruck an mir liegt. Überall nur positive Stimmen zu den Nubis
The_Crimson_King
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 26. Jan 2011, 22:01

BeLu1971 schrieb:
Bis auf den Bass, den nicht mehr nervenden Hochton und die höhere Detailtreue habe ich keine Verbesserung zu meiner KEF IQ 30...



Also bis auf alles ist eigentlich nichts besser?
baerchen.aus.hl
Inventar
#36 erstellt: 27. Jan 2011, 08:37

BeLu1971 schrieb:
Hat eigentlich noch jemand solche Erfahrungen mit den Nuvero 4 gemacht? Ich frage mich schon manchmal, ob der Eindruck an mir liegt. Überall nur positive Stimmen zu den Nubis :?


Das Gehype um Nubert ist ein alter Hut. Nubert baut ja auch keine schlechten Lautsprecher. Nur hast Du schon mal etwas vom "Nuberteffekt" gehört?

Viele, die sich aus Bequemlichkeit via I-Net eine Nubert bestellen, haben vorher noch nie gute Lautsprecher gehört. Wenn die dann in den Höraum kommen und spielen kommt die "Bohhh ey" Reaktion, das weitere Probehören anderer LS wird sich erspart, die Nuberts bleiben im Hörraum und allen anderen wird erzählt wie toll Nubertboxen sind..... Verkaufsstrategie.... sind wir erst mal drin im Hörraum, dann bleiben wir auch da..... dies ist der "Nuberteffekt"

Du machst es genau richtig, du gehst vergleichen und verläst dich nur auf deine eigenen Ohren, denn nur die sind der Maßstab. Nicht meine oder die irgendwelcher Testredakteure.....deine!


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 27. Jan 2011, 10:51 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#37 erstellt: 27. Jan 2011, 10:40
Das unterstreiche ich!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 27. Jan 2011, 11:00

BeLu1971 schrieb:

Hat eigentlich noch jemand solche Erfahrungen mit den Nuvero 4 gemacht? Ich frage mich schon manchmal, ob der Eindruck an mir liegt. Überall nur positive Stimmen zu den Nubis


Ich habe beide Topmodelle ausgiebig gehört und mir nach dem Ergebnis das anhören der kleinen Modelle erspart.
Die Lsp. sind nicht schlecht, aber in anbetracht des Preises und den Lorbeeren war ich doch etwas entäuscht.
Insbesondere der (Tief) Bassbereich und die dynamischen Fähigkeiten haben mich wenig überzeugen können.
Auch "livepegel" sind mit den Lsp. nicht möglich, ein Grund dafür ist der enorm schlechte Wirkungsgrad.

Die neutrale Abstimmung kann schon mal den Eindruck der Leblosigkeit und Langeweile erwecken, flache Aufnahmen verstärkern das noch.
Aber selbst mit ausgesuchten extrem dynamischen Material, hatte ich nicht das Gefühl, das die Lsp. in der Lage sind aus sich raus zu gehen.

Der Hörraum (Akustik), die Aufstellung und die Hörgewohnheiten tun ihr übriges.
Daher sollte man immer mehrere Lsp. am besten direkt miteinander vergleichen.

Saludos
Glenn
Amperlite
Inventar
#39 erstellt: 27. Jan 2011, 13:46

BeLu1971 schrieb:
Bis auf den Bass, den nicht mehr nervenden Hochton und die höhere Detailtreue habe ich keine Verbesserung zu meiner KEF IQ 30...

Achte mal darauf, ob du die Rauigkeit von Stimmen hörst, sobald sich der Tiefmitteltöner des Koax etwas stärker bewegen muss.

GlennFresh schrieb:
Auch "livepegel" sind mit den Lsp. nicht möglich, ein Grund dafür ist der enorm schlechte Wirkungsgrad.

Zum einen liegt der Kennschalldruck kaum nennenswert unter dem Durchschnitt (nur die Angabe ist ehrlicher, es wird z.B. nicht mit dem 8-Ohm-Trick gearbeitet), zum anderen sagt das noch rein garnichts über den erreichbaren Pegel aus - sondern nur über die nötige Leistung.
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass mit den größeren Modellen in normalen Wohnräumen durchaus Pegel erreichbar sind, die zu einem Hörschaden führen können. Mit einer "Spielzeug-Endstufe" geht das natürlich nicht.

GlennFresh schrieb:
Die neutrale Abstimmung kann schon mal den Eindruck der Leblosigkeit und Langeweile erwecken, flache Aufnahmen verstärkern das noch.

Das kann ich bestätigen. Anders herum gesehen kann ein "Badewannen-Lautsprecher" mit lebendiger abgemischtem Material auch übel verfärbt und aufdringlich klingen. Was ist nun die bessere Variante?
Lösung: Die in HiFi-Kreisen verstandbefreite Verteufelung von Klangreglern überwinden und diese mit Sinn und Verstand benutzen.


[Beitrag von Amperlite am 27. Jan 2011, 13:54 bearbeitet]
harman68
Inventar
#40 erstellt: 27. Jan 2011, 14:04

Amperlite schrieb:
Lösung: Die in HiFi-Kreisen verstandbefreite Verteufelung von Klangreglern überwinden und diese mit Sinn und Verstand benutzen.


das alleine macht aus einem steril klingenden ls aber noch keinen "spannenderen"
auch im dynamikverhalten eines ls bringen klangregler oder equalizer garnichts
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 27. Jan 2011, 14:47

Amperlite schrieb:

Zum einen liegt der Kennschalldruck kaum nennenswert unter dem Durchschnitt (nur die Angabe ist ehrlicher, es wird z.B. nicht mit dem 8-Ohm-Trick gearbeitet), zum anderen sagt das noch rein garnichts über den erreichbaren Pegel aus - sondern nur über die nötige Leistung.
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass mit den größeren Modellen in normalen Wohnräumen durchaus Pegel erreichbar sind, die zu einem Hörschaden führen können. Mit einer "Spielzeug-Endstufe" geht das natürlich nicht.


Es sei hier nochmal betont, das Nubert zum Antrieb der NuVero und NuLine Serie eine CA Vor-Endkombi (Bi-Amping) im Wert von ca. 5000€ bereit stellt!
Aber selbst hier wurde ich das Gefühl nicht los, das die Kombi bei höheren Lautstärken (keine Livepegel) doch schon leicht anstrengend geklungen hat.

Auf die möglichen Ursachen und das daraus resultierende Fazit möchte ich gar nicht weiter eingehen, hier kann sich jeder selbst sein Urteil bilden.

Saludos
Glenn
harman68
Inventar
#42 erstellt: 27. Jan 2011, 15:15
mit solch vorurteilsbehafteten und "verstandsbefreiten" aussagen hilfst du bestimmt nicht weiter...

[quote="Amperlite"]Lösung: Die in HiFi-Kreisen verstandbefreite Verteufelung von Klangreglern überwinden und diese mit Sinn und Verstand benutzen.[/quote]

das alleine macht aus einem steril klingenden ls aber noch keinen "spannenderen"
auch im dynamikverhalten eines ls bringen klangregler oder equalizer garnichts


[Beitrag von harman68 am 27. Jan 2011, 15:30 bearbeitet]
BeLu1971
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 07. Feb 2011, 18:59
Hallo zusammen,

vielen Dank noch mal für Eure Antworten.

Es sind jetzt die Canton Reference 9 geworden.

Ich habe die LS mittlerweile einer Woche und gebe die auch nicht mehr her ;-)

Eure Aussagen waren völlig richtig und haben mich bewogen, viel Probe zu hören und mich nicht von einer Warenrücksendung abschrecken zu lassen.

Viele liebe Grüsse
Bernd
weimaraner
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 07. Feb 2011, 19:29

BeLu1971 schrieb:

Es sind jetzt die Canton Reference 9 geworden.

Ich habe die LS mittlerweile einer Woche und gebe die auch nicht mehr her ;-)



Meinen Glückwunsch zu diesen wirklich guten Lautsprechern,

wünsche dir weiterhin viel Freude damit.

Gruss
Eminenz
Inventar
#45 erstellt: 07. Feb 2011, 21:44
Da schließe ich mich an, bekommen wir noch Bilder?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kef IQ 30 + Sub
aLLan0n am 04.04.2010  –  Letzte Antwort am 28.04.2010  –  18 Beiträge
Verstärker für KEF IQ 30
verona1 am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  2 Beiträge
Verstärker für Kef IQ 30
Boombaataa am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  10 Beiträge
Lautsprecherständer für KEF IQ 30
Golum_39 am 20.10.2012  –  Letzte Antwort am 22.10.2012  –  4 Beiträge
Lohnt sich der Umstieg von KEF IQ 3 auf IQ 30, evtl. Alternativen.
mivarrelmann am 08.09.2011  –  Letzte Antwort am 09.09.2011  –  4 Beiträge
Canton GLE 490 oder KEF iQ 30
Jacky_Zucker am 29.10.2010  –  Letzte Antwort am 03.11.2010  –  13 Beiträge
KEF IQ 30 mit welchem Verstärker?
Goggel86 am 02.11.2010  –  Letzte Antwort am 03.11.2010  –  17 Beiträge
KEF IQ 30 oder Nu 311
bonoseven am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  2 Beiträge
KEF IQ 90 - großer Bruder der IQ 30?
aLLan0n am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  16 Beiträge
KEF
davepopave am 24.10.2009  –  Letzte Antwort am 24.10.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • KEF
  • ASW
  • Canton
  • Bowers&Wilkins
  • NAD
  • Mordaunt Short
  • Scott

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.818 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedtinka1234
  • Gesamtzahl an Themen1.357.083
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.867.544