Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Harman Kardon HK 3390?

+A -A
Autor
Beitrag
boep
Inventar
#1 erstellt: 16. Jan 2011, 15:18
Nabend zusammen!

Was ist vom HK 3390 bzw seinem großen Bruder 3490 zu halten?

Der Punkt ist ich suche nen neuen Vorverstärker für meine Vincent Monoblöcke, da mein alter NAD langsam den Geist aufgibt und mir die fehlende Fernbedienung schon länger auf die Nerven geht.

Warum ich nichts von Vincent nehme? Erstmal hab ich momentan keine 1600€ für ne Vorstufe übrig, zum anderen übertreibts Vincent bei den günstigeren Stufen mit dem Monoaufbau. Dort muss man beide Kanäle einzeln in der Lautstärke regeln!! Ich stell mich doch nicht mit nem dB Meter an die Lautsprecher und leg PinkNoise ein um die Lautstärke etwas zu verändern...

Es gibt auch günstigere von Vincent, die aber optisch nicht zu meinen Monos passen...

Gestern ist mir dann der HK 980 ins Auge gesprungen, man liest allerdings, dass dieser so seine Macken hat und der Stereo-Receiver-Kollege HK 3390 die bessere Wahl sei. Sind die Dinger Klanglich zu gebrauchen? Ich würde dann nur den Vorstufenteil des Verstärkers nutzen. HK hat leider keine reinen Preamps im Angebot. Ein Bekannter von mir hat nen HK 680, den ich klanglich immer sehr schön fand. Sind die neuen Geräte genauso gut?

Optisch jedenfalls gefällt er mir sehr und würde gut in meine Hifi Landschaft passen.

Ich wäre für ein paar Meinungen sehr dankbar - hat hier vileicht jemand den 3390 oder 3490?

LG


[Beitrag von boep am 16. Jan 2011, 15:20 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 16. Jan 2011, 15:53

Sind die Dinger Klanglich zu gebrauchen?


Warum sollten sie denn nicht?

Den kleinen gibts ab 280€ im Internet.

Probier ihn doch einfach an deinen Monoblöcken aus.

Wenn dir die Anschlussmöglichkeiten zusagen, dann sollte der kleine seine Aufgabe ja erfüllen können.
boep
Inventar
#3 erstellt: 16. Jan 2011, 15:57
Das ist der nächste Punkt: Der 3390 hat nur analoge Eingänge, der 3490 auch digitale.

Meine Monoblöcke allerdings nur Analog und XLR.

Macht da der 3490 bzw CDP und Preamp digital zu verbinden überhaupt Sinn?

LG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Jan 2011, 16:09
Hallo

Bei den HK Receiver handelt es sich um Plastikbomber und die Problemchen der Marke sind ja allgemein bekannt.
Daher wundere ich mich auch ein wenig über deine Aussage das die HK Receiver gut in deine Hifilandschaft passen.

Warum möchtest Du eigentlich einen Receiver als Vorstufe benutzen, das Budget reicht auch schon für eine Einsteigervorstufe.

Wie sieht es mit gebrauchten Geräten aus?

Saludos
Glenn
boep
Inventar
#5 erstellt: 16. Jan 2011, 16:21
Nabend Glenn!

Ich hab die HKs schonmal in Hifiläden gesehen und auch auf den Fotos sieht mir das nicht sonderlich nach Plastikmist aus? Acrylscheibe mit Alu drunter. Klar kommt er nicht an die aus dem vollen gefrästen Vincents dran, aber optisch finde ich passt er gut dazu.

Ich möchte nen Vollverstärker nutzen, damit ich den später - wenn mal 1600€ier für nen Vincent Preamp da sind - an anderer Stelle weiternutzen kann.

Die Problemchen betreffen nach meinen Informationen nur die Vollverstärkermodelle, nicht die Receiver?!

Gegen was gebrauchtes hab ich nichts, leider ist die Auswahl an Preamps sehr dürftig. Auch weil mir sehr wichtig ist, dass der Amp optisch passt.

LG

Edit: http://www.audioholi...mage_view_fullscreen

Also ich sehe da ne diskret aufgebaute Endstufe.

Naja wie auch immer: Scheint Geschmackssache zu sein. Ich bestell ihn jetzt mal. Zur Not geht er zurück. Wäre aber trotzdem nett wenn sich noch jemand hier zu Wort melden kann, der ihn schon hat!


[Beitrag von boep am 16. Jan 2011, 16:29 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 16. Jan 2011, 16:43

Macht da der 3490 bzw CDP und Preamp digital zu verbinden überhaupt Sinn?


ppppööööhhh... Philosophiefrage würde ich mal sagen.

Gibt ja Leute die mögen Digitalkabel nicht weil das Angebot an 500€ Kabeln viel kleiner ist als bei Cinch.

Digitale Verbindung ist im Prinzip besser als cinch weil die Gefahr von Brummschleifen etc. minimiert wird, zum hören würde ich Jacke wie Hose sagen.
Wobei hier auch die Frage "Toslink oder Coaxial" ist.

Danach kommt die Frage des D/A Wandlers.

Wenn der D/A Wandler vom CD-Player "hochwertiger" wäre dann einfach althergebracht anschließen.

Der Wandler im 3490 soll aber im Vergleich zu dem was viele CD Player mitbringen nicht so der bringer sein, eher für den TV-Betrieb geeignet von wegen das das eigentlich ein AV-Receiver ist. Wäre vielleicht ganz interessant falls PC/MP3 die Musikquelle ausmachen.

Ausprobieren kannst du es natürlich. Falls der große nix ist kannst du ja dann gegen den kleinen Umtauschen.
Den Zweck als optisch passende Vorstufenalternative sollte der "kleine" auch erfüllen.


Die Problemchen betreffen nach meinen Informationen nur die Vollverstärkermodelle, nicht die Receiver?!


Die "Problemchen" bei H/K sind scheinbar Modellübergreifend. Was mich wenn ich sowas haben wollen würde nicht unbedingt vom einen Kauf abhalten. Wenns Müll ist dann eben zurück.

Über die Suchfunktion findest du hier ja genug Berichte über beide Modelle.


Auch weil mir sehr wichtig ist, dass der Amp optisch passt.


Zeig uns doch mal ein Bild von deiner Anlage, vielleicht fällt uns optisch ja ne Alternative rein die gut reinpasst.


[Beitrag von Detektordeibel am 16. Jan 2011, 16:48 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Jan 2011, 16:44
Also mir sind die HK Receiver nicht nur von Fotos bekannt und ich halte sie nun mal für Plastikbomber.
Die Probleme ziehen sich IMHO durch die komplette Produktpalette, aber Dir müssen sie ja zusagen.

Wenn Du den Receiver (wie sieht es mit Vollverstärker aus?) später autark benutzen möchtest, macht ein solches Gerät natürlich durchaus Sinn.
Die Auswahl an Receiver und Verstärker mit Pre-Out im Preisbereich bis ca. 500€ ist relativ groß, wenn Gebrauchte dazu kommen, um so größer.

Wie hoch genau ist eigentlich Dein Budget?

Saludos
Glenn
boep
Inventar
#8 erstellt: 16. Jan 2011, 16:52
Nabend ihrs!

CD Player ist ein Yamaha CDX-396, den ich schon lange hab und mit dem ich auch eigentlich sehr zufrieden bin. Der Lag mal bei knappen 200€. Eventuell kommt der CDP als nächstes mal neu? Vileicht ein HK HD 980 passend zum Amp?

Die Galvanische Trennung zwischen den Geräten bei Verbindung via Toslink wäre in der Tat ein Vorteil. Die Frage ist ob es sich lohnt diesen so teuer zu erkaufen.

Puuuuh Budget? Gute Frage. Ich würd mal sagen zwischen 300€ und 500€.

Wie gesagt ich bestell jetzt mal den HK 3390 also ohne Digitaleingang und schau mal ob er mir gefällt. Der 3490 ist leider grade nicht bzw nur überteuert lieferbar?!

Bin aber weiterhin für heiße Tipps dankbar! 14 Tage Ausprobierzeit hab ich ja noch.

LG


[Beitrag von boep am 16. Jan 2011, 16:53 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 16. Jan 2011, 17:06

boep schrieb:

Puuuuh Budget? Gute Frage. Ich würd mal sagen zwischen 300€ und 500€.


Neu:
http://www.justhifi.de/AMC-XP_a4672.html
http://www.justhifi.de/Advance-Acoustic-MPP-202_a4546.html
http://www.justhifi.de/Audiolab-8000Q-B-Ware_a5555.html

Auch gebraucht bei Ebay z.B. habe ich einige interessante Vorverstärker gesichtet, die ich dem HK immer vorziehen würde!

Saludos
Glenn
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 16. Jan 2011, 17:08


Ah genau du warst der mit dem Farn.

Aber jetzt mal rein von der Optik, da müsste ja jeder beliebige schwarz/silberene Standardkasten ja passen, oder?

@GlennFresh
Fernbedienung will er aber auch. Haben die alle dabei?


[Beitrag von Detektordeibel am 16. Jan 2011, 17:14 bearbeitet]
boep
Inventar
#11 erstellt: 16. Jan 2011, 17:12
Bis auf den Advance Acoustic find ich die Kästen alle eher häslich. Da kann ich auch meinen schwarzen Nad behalten.

Den AA find ich Ausstattungsmäßig etwas dürftig dafür, dass er nur en Preamp ist. Der wäre dann wieder nur ne Zwischenlösung für ein Jahr und danach könnte ich Ihn nicht weiterbenutzen.

Jap bin der mit Farn. Der übrigens grad Winterpause unter der Erde macht. Die Dinger wachsen und gedeien immer nur im Sommer. Im Winter ist hier in DE zu wenig Licht... Ich musste den guten komplett runterschneiden. Im Frühjahr kommt er dann wieder.

Ich möchte halt nen Preamp der zu den Vincents passt.

So der HK 3390 ist bestellt und kommt am Dienstag. Bin mal gespannt und werd ihn ausgiebig testen!

LG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Jan 2011, 17:13

Detektordeibel schrieb:

@GlennFresh
Fernbedienung will er aber auch. Haben die alle dabei?


Außer der AMC (der hat aber XLR und ist auch sonst sehr gut) haben die Vorstufen auch eine FB.
Was die gebrauchten Geräte betrifft, so kann man die Auswahl ja dem entsprechend eingrenzen.

Dein Bilderlink funktioniert leider nicht!


boep

Darf ich mal fragen, warum Du den Thread überhaupt erstellt hast, wenn Du dich doch direkt für den HK Plastikbomber entschieden hast?

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 16. Jan 2011, 17:16 bearbeitet]
boep
Inventar
#13 erstellt: 16. Jan 2011, 17:28

GlennFresh schrieb:
boep

Darf ich mal fragen, warum Du den Thread überhaupt erstellt hast, wenn Du dich doch direkt für den HK Plastikbomber entschieden hast?

Saludos
Glenn


Weil mir hier keine Alternative genannt wurde, die mir gefällt und weil ich 14 Tage Umtauschen kann.

Irgendeinen Preamp zu kaufen der erst nicht wirklich ist, will ich auch nicht. Ich brauch jetzt was für den Übergang für ein halbes / ein Jahr was ich nachher autark nutzen kann. Dann kommt ein ordentlicher Vincent Pre.

Wenn der Harman wirklich mit Plastik trotzt, geht er eben zurück. Optisch gefällt er mir aber so gut, dass ich es ausprobieren will. Auch - bei allem Respekt dir gegenüber - du hattest den Amp wahrscheinlich nie in Händen. Also verlasse ich mich nur teilweise auf dein Urteil.

LG


[Beitrag von boep am 16. Jan 2011, 17:29 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Jan 2011, 17:42

boep schrieb:

Auch - bei allem Respekt dir gegenüber - du hattest den Amp wahrscheinlich nie in Händen. Also verlasse ich mich nur teilweise auf dein Urteil.


Ich hatte beide HK´s nicht nur in den Händen, aber trotzdem solltest Du dich natürlich nur auf dein Urteil verlassen.
Warum ich die Frage gestellt habe, ganz einfach, Du hast die HK´s erwähnt und innerhalb kürzester Zeit entschieden.
Da blieb kaum Zeit über Alternativen zu diskutieren, die es wie angesprochen gerade im Receiver und VV Bereich gibt.

Genau deshalb habe ich den Sinn des Threads ein wenig hinterfragt....

Saludos
Glenn
<gabba_gandalf>
Stammgast
#15 erstellt: 16. Jan 2011, 17:42
Hallo,

als ich mit dem Thema HiFi angefangen habe, da wollte ich auch mal unbedingt etwas von Harman/Kardon, da ging es darum HK 3390 oder 980 ... hab mir die Geräte dann mal im Geizsaublödmarkt angeguckt und schon hatte ich mein "Ziel" verworfen ... Die Anfassqualität war billig, der Drehregler war so ein wackliges Plastikteil.

Nun war ich mir sicher: es wird kein H/K.

Ich hätte mich an deiner Stelle mal bei JungSon umgeschaut. Die Verarbeitung bei diesen Verstärkern ist TOP.

Jungson JA 88E

Das Gehäuse ist aus Aluminium soweit ich weiß, genauso wie die dicke Frontplatte.

Der Verstärker verfügt über 2 "Line Output"s ... das müsste doch den Pre-Outs entsprechen, oder?

Gruß
boep
Inventar
#16 erstellt: 16. Jan 2011, 18:21
Sind ja wirklich nett die Jungson Geräte!

Einen davon teste ich als nächstes, sollte mir der Harman nicht liegen. Taugen die Dinger denn Klanglich was?

Eben ist mir auch der XTZ A100 wieder in den Sinn gekommen, vileicht besorg ich mir auch davon nen gebrauchten.

Mal schauen, erstmal guck ich mir den HK an. Hab ihn bei Amazon bestellt, da ist zurückschicken immer schön unkompliziert.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 16. Jan 2011, 18:23

boep schrieb:

Eben ist mir auch der XTZ A100 wieder in den Sinn gekommen, vileicht besorg ich mir auch davon nen gebrauchten.


Dann kannst Du deine Vincent Mono´s einmotten...

Saludos
Glenn
<gabba_gandalf>
Stammgast
#18 erstellt: 16. Jan 2011, 18:52
Zu den JungSon Geräten kann ich sagen, dass sie verarbeitungstechnisch über jeden Zweifel erhaben sind.
So etwas habe ich in der Preisklasse wirklich noch nicht gesehen.

Klanglich ist das ja so eine Sache, gibt ja auch viele, die den Verstärkerklang ablehnen/leugnen.
Mir fehlen eben die direkten Vergleichsmöglichkeiten. Ich selber habe den JA-88E in der Luxury-Version mit der Chrom-Frontplatte zu Hause in Betrieb.
Direkten Vergleich habe ich nur zu meiner alten Kompaktanlage.
Die Veränderungen würde ich so beschreiben:
Der Bass kommt viel druckvoller, aber ohne irgendwie aufgedickt zu sein, mir offenbaren sich Details, die mir bisher vorenthalten blieben und es entsteht die sogenannte Bühne: Also der Klang löst sich komplett von den Lautsprechern und "schwebt" im Raum und ich kann mit geschlossenen Augen mir vorstellen, wo zum Beispiel die Gitarre oder die Geige oder was auch immer ist.
Und da rauscht auch nichts.

Also bei mir hat sich klanglich ein großer Fortschritt getan.

Wie es aber aussieht, wenn man Mono-Endstufen dranhängt kann ich nicht sagen .... habe ich noch nicht ausgetestet.
Würde mich aber sehr wundern, wenn das schlecht klingen würde.

Line Outputs entsprechen doch Pre-outs, oder?

Der XTZ ist bestimmt auch ein guter Verstärker. Musst aber schon viel Glück haben, einen Gebrauchten zu finden, wenn alle Besitzer so zufrieden sind
Ich habe zumindest noch nie einen gesehen, habe mich nämlich auch mal für den interessiert.

Gruß
boep
Inventar
#19 erstellt: 16. Jan 2011, 19:04
@Glenn: Das wage ich zu bezweifeln. Die Vincent SP 997 sollten da noch ne Schüppe drauflegen können.

@Sibi: Ich glaube nicht an den Mythos Verstärkerklang! Woran ich aber glaube, sind Ingenieure, die morgens nen Kaffe zu wenig hatten und Verstärker mit verbogenem Frequenzgang bauen. An einen Unterschied zwischen Linear und Linear glaube ich nicht.

Den Jungson schaue ich mir jedenfalls definitiv als nächsten an!

LG


[Beitrag von boep am 16. Jan 2011, 19:05 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 16. Jan 2011, 19:23

boep schrieb:

@Glenn: Das wage ich zu bezweifeln. Die Vincent SP 997 sollten da noch ne Schüppe drauflegen können.


Ich denke Du glaubst nicht an Verstärkerklang.....

Das kleine Leistungsplus (auf dem Papier) ist unwesentlich!

Saludos
Glenn
boep
Inventar
#21 erstellt: 16. Jan 2011, 19:26
Stimmt! Aber ich glaube an etablierte Hersteller! XTZ gibts noch nicht lange und wirklich etabliert haben die sich auch nicht.

http://s82.photobuck...current=DSC07620.jpg

Das hingegen irritiert mich am Jungson. Hochwertiges Innenleben sieht irgendwie anders aus. Sieht aus wie günstige PA Endstufen, die ich hier für den Massenbeschallungsbetrieb habe.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 16. Jan 2011, 19:33

boep schrieb:

Stimmt! Aber ich glaube an etablierte Hersteller! XTZ gibts noch nicht lange und wirklich etabliert haben die sich auch nicht.


Glauben ist nicht Wissen, aber ich will Dir deine Illusionen nicht nehmen....

Teste erst einmal die HK Plastikmöhre (sieht innen noch günstiger aus als der Jungson) und berichte mal!

Saludos
Glenn
boep
Inventar
#23 erstellt: 16. Jan 2011, 19:35
Hast du n Bild dazu?

Hatte eins vom HK 980 gefunden, der sah garnicht mal so verkehrt aus?!



Edit: Den http://www.hifi-regl...004-100003415-sg.php könnte ich mir auch mal kommen lassen...

Aber jetzt schau ich erstmal was mit dem HK ist.

LG


[Beitrag von boep am 16. Jan 2011, 19:43 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 16. Jan 2011, 19:46
Ich hatte seinerzeit durch die Schlitze im Deckel den Innaufbau angesehen.
Sieht halt aus wie alle billig produzierten Mainstreamprodukte der Neuzeit

Ein Bild vom 3490 habe ich gefunden:

HK 3490

Der XTZ hebt sich halt trotz des relativ günstigen Preises angenehm ab!

Wo sind denn beim HK980 die Elkos?
Der Marantz Amp hat keinen Pre-Out!

Saludos
Glenn
boep
Inventar
#25 erstellt: 16. Jan 2011, 19:53

GlennFresh schrieb:
Wo sind denn beim HK980 die Elkos?


An den Kühlkörpern.

However: Mal sehen wie er ist. Ich berichte dann hier.
<gabba_gandalf>
Stammgast
#26 erstellt: 16. Jan 2011, 19:57
Dann guck dir mal diesen Primare an:
http://www.mw-audio.ws/assets/own/primare_i21_pic4.jpg

Kostet afaik das 3-fache, also 1200€ ... und da ist noch weniger drinnen

Gruß
boep
Inventar
#27 erstellt: 16. Jan 2011, 20:01

Sibiii__ schrieb:
Dann guck dir mal diesen Primare an:
http://www.mw-audio.ws/assets/own/primare_i21_pic4.jpg

Kostet afaik das 3-fache, also 1200€ ... und da ist noch weniger drinnen

Gruß


Hammerhart! Und das zu dem Preis. Oh mann. Bauteile seh ich da drin im Wert von nem 100er.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 16. Jan 2011, 20:06

boep schrieb:

An den Kühlkörpern.


Die kleinen Furzdinger....lächerlich und dann haut HK immer wegen ihrer Hochstromfähigkeit auf den Putz!

So sieht es in meinem Amp aus:

Innenansicht Glockenklang Bugatti

Nur mal so zum Vergleich, was die Bauteile kosten, darüber sollte man sich bei "High-End" in den wenigsten Fällen Gedanken machen.

Saludos
Glenn
<gabba_gandalf>
Stammgast
#29 erstellt: 16. Jan 2011, 20:09
Als ich das zum ersten Mal gesehen habe, war ich auch etwas erstaunt

Aber letztendlich zählt ja, was hinten rauskommt ... und da es ja sowieso keinen Verstärkerklang gibt, kannst du den Primare weder von einem Jungson, noch einem Krell oder so unterscheiden
boep
Inventar
#30 erstellt: 16. Jan 2011, 20:19
Nett der Bugatti, aber teuer und wenig durchdacht. Die Siebung ist absolut überdimensioniert. Was sind das 0,5F? Durch den simplen Einsatz einer Spule und Aufbau als CLC Siebung kann man Kondensatoren mit ner 2 nullen hinten weniger die selbe Restwelligkeit erreichen.

Zudem sagt eine Siebung und ein Trafo noch nichts über einen Verstärker aus. Du könntest mit dem Netzteil schweißen, aber obs klingt sieht man daran nicht.

Was ich allerdings sehe ist eine gute Masseführung und Kanaltrennung.

Übrigens sieht der MAP 105 von Advance Acoustic ordentlich durchkonstruiert aus: http://www.hollandlink.eu/MAP-105insideAll.jpg

Wäre auch ne option. Auch wenn die Trafos höchstwahrscheinlich nur Fake sind, da jeder nur 1 Sekundärwicklung hat. Ich denke die sind in Reihe geschaltet und speisen mit Mittenabgriff ein einziges symmetrisches Netzteil.

Ich bin trotzdem gespannt auf den Harman. Mal sehen was der gegen einen HK 680 anzustinken vermag.
Detektordeibel
Inventar
#31 erstellt: 16. Jan 2011, 20:22
@GlennFresh
Glaettkondensatoren + 2 Kühlschranktrafos.
boep
Inventar
#32 erstellt: 16. Jan 2011, 20:27
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 16. Jan 2011, 20:29

boep schrieb:

Nett der Bugatti, aber teuer und wenig durchdacht.


Im Vergleich zur Konkurrenz und in Anbetracht der Leistung ist die Endstufe IMHO nicht zu teuer.
Aha, dann solltest Du mal mit dem Entwickler reden, vielleicht kann er ja noch einiges verbessern!


boep schrieb:

Die Siebung ist absolut überdimensioniert.


Kommt darauf an, was man mit dem Amp so alles machen will!


boep schrieb:

Zudem sagt eine Siebung und ein Trafo noch nichts über einen Verstärker aus. Du könntest mit dem Netzteil schweißen, aber obs klingt sieht man daran nicht.


Glaub mir, das Ergebnis ist hervorragend und die Bugatti verstärkt und kontrolliert tadellos.
Die Laststbilität des Amps ist in der Tat bis zum Kurzschluß garantiert, da kenne ich nur wenige.

Im übrigen dachte ich Du glaubst nicht an Verstärkerklang.....

Saludos
Glenn
boep
Inventar
#34 erstellt: 16. Jan 2011, 20:47

GlennFresh schrieb:
Kommt darauf an, was man mit dem Amp so alles machen will!


Stimmt, wenn du während eines Stromausfalls weiter Musik hören willst eine gute Wahl.


GlennFresh schrieb:

Glaub mir, das Ergebnis ist hervorragend und die Bugatti verstärkt und kontrolliert tadellos.
Die Laststbilität des Amps ist in der Tat bis zum Kurzschluß garantiert, da kenne ich nur wenige.

Im übrigen dachte ich Du glaubst nicht an Verstärkerklang.....

Saludos
Glenn


Glaube ich dir gerne, dass der Amp nen guten Sound hat. Das aber auf das offensichtlich deutlich überdimensionierte Netzteil zu reduzieren ist aber schlichtweg falsch.

Das hatte ich oben schonmal definiert: "Ich glaube nicht an den Mythos Verstärkerklang! Woran ich aber glaube, sind Ingenieure, die morgens nen Kaffe zu wenig hatten und Verstärker mit verbogenem Frequenzgang bauen. An einen Unterschied zwischen Linear und Linear glaube ich nicht."

Edit: Im übrigen: Als Faustformel gilt bei normaler C Siebung: Je 1A Leistung 1000uF Siebung. Folglich müsste dein AMPbei den angenommenen 0,5F Siebung 500A bringen damit die Siebung angemessen wäre. Bei einer 4 Ohm Last währen das 2.000V Ausgangsspannung. Also 1.000.000W Ausgangsleistung. DANN wäre die Siebung angemessen. Du hast ne Menge Geld für ungenutzte Elektrolytsuppe bezahlt.

* Formeln: P = I² * R, R = U / I und P = U * I

Wie auch immer: Friede!


[Beitrag von boep am 16. Jan 2011, 20:54 bearbeitet]
boep
Inventar
#35 erstellt: 18. Jan 2011, 20:10
So, guten Abend!

Der Harman steht nun hier und bespielt mich schon den ganzen Abend mit Musik. Ich muss sagen: Er hat meine Erwartungen weit übertroffen, Stereoplay hatte Recht. Das Teil klingt verdammt gut!

Auch optisch und haptisch wirklich gut. Der untere Teil der Front ist aus solidem Metall (Alu?), der obere Teil aus schwarz hochglänzendem Acryl. Die Kanten und Fugen sind sehr sehr sauber. Schwer ist das Ding auch! Den wackelnden Lautstärkepoti kann ich ebenfalls nicht bestätigen, meiner sitzt bombenfest und hat einen angenehmen Drehwiderstand.

Die Fernbedienung ist auch super, sehr schick im schwarzen Hochglanz mit Tasten, die sich wirklich hochwertig anfühlen.

Kurzum: Bin begeistert. Das Ding sieht super aus und klingt Klasse mit meinen Vincent Monos! Meinen ehemals 1200DM NAD Vorverstärker schlägt er jedenfalls. Die Musikqualität ist zwar nahezu gleich, die Kanalgleichheit aber wesentlich besser und Details die ich auf meinen CDs noch nicht kannte werden hörbar.

Klasse, ich würd ihn jederzeit wieder kaufen. Und das obwohl ich ihn in der festen Absicht ihn umzutauschen nur mal testen wollte.

Edit: Übrigens hat HK dem 3390 netterweise SANKEN Transistoren spendiert.


[Beitrag von boep am 18. Jan 2011, 20:27 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 19. Jan 2011, 14:55
Na dann gratuliere ich Dir, das Du alle Aussagen mit Lügen strafst und "zufrieden" bist, so soll es doch sein.

Was das Alu und die Qualität betrifft, so muss HK hier etwas verändert haben, als ich die Geräte unter die Lupe genommen habe, sah das anders aus.

Also, viel Spaß mit dem HK und hoffentlich hält er durch.....

Saludos
Glenn
<gabba_gandalf>
Stammgast
#37 erstellt: 19. Jan 2011, 15:07
Schön, dass du mit deinem HK zufrieden bist.

Vielleicht hatte im Geizsaublödmarkt vor mir einfach auch mal jemand testen wollen "was das Gerät so aushält" und deswegen habe ich ihn so zu Gesicht bekommen.

Hauptsache, du bist zufrieden.

Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 20. Jan 2011, 17:13
Hi

Hab die Bilder mit dem neuen HK 3390 gesehen, sieht echt gut aus, muss man ja auch mal sagen....

Noch zufrieden?

Hat die T.Amp-Subwoofer-Kombi inzwischen genug Pegel?

Saludos
Glenn
boep
Inventar
#39 erstellt: 20. Jan 2011, 23:12

GlennFresh schrieb:
Hi

Hab die Bilder mit dem neuen HK 3390 gesehen, sieht echt gut aus, muss man ja auch mal sagen....

Noch zufrieden?

Hat die T.Amp-Subwoofer-Kombi inzwischen genug Pegel?

Saludos
Glenn


Jap! Bin immernoch sehr zufrieden.

Ja, der Tamp macht genug Pegel. War ein Fehler meinerseits, von Werk aus ist beim Harman Subwoofer Ausgang 1 mit Lautsprecherpaar 1 verknüpft, bei dem 2. entsprechend mit LS2. Das muss man deaktivieren, damit genug Pegel (beider Ausgänge) bei der Aktivweiche ankommt.

LG


[Beitrag von boep am 20. Jan 2011, 23:14 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#40 erstellt: 23. Jan 2011, 01:32

boep schrieb:
Mal schauen, erstmal guck ich mir den HK an. Hab ihn bei Amazon bestellt, da ist zurückschicken immer schön unkompliziert. :prost

Bin mittlerweile der Meinung, das in diesem Bereich der Verbraucherschutz echt übertrieben ist. Es sollte dem Händler möglich sein, bei Ware die vollständig und wie beschrieben geliefert wurde, bei Rücksendung meinetwegen 20% des Preises als Wertminderung abzuziehen, denn somit würde solchen Spaßbestellern wie Dir das Handwerk gelegt!
boep
Inventar
#41 erstellt: 23. Jan 2011, 10:11

Ingo_H. schrieb:

boep schrieb:
Mal schauen, erstmal guck ich mir den HK an. Hab ihn bei Amazon bestellt, da ist zurückschicken immer schön unkompliziert. :prost

Bin mittlerweile der Meinung, das in diesem Bereich der Verbraucherschutz echt übertrieben ist. Es sollte dem Händler möglich sein, bei Ware die vollständig und wie beschrieben geliefert wurde, bei Rücksendung meinetwegen 20% des Preises als Wertminderung abzuziehen, denn somit würde solchen Spaßbestellern wie Dir das Handwerk gelegt! :cut


Was hast du denn fürn Problem?

Ich bin bestimmt kein Spaßbesteller, wenn mir die Sachen gefallen (Bechreibung und Fotos im Internet stimmen weitestgehend mit der Ware überein) behalte ich die Bestellten Dinge eigentlich immer.

Zudem hat sich Amazon selbst und freiwillig dazu entschieden im Internet zu verkaufen, also müssen sie auch das Fernabsatzgesetz abzeptieren. Dass sie trotzdem einen Millionenumsatz machen ist bekannt.
Ingo_H.
Inventar
#42 erstellt: 23. Jan 2011, 10:36

boep schrieb:
Klasse, ich würd ihn jederzeit wieder kaufen. Und das obwohl ich ihn in der festen Absicht ihn umzutauschen nur mal testen wollte. :prost


Alles klar! Du bist kein Spassbesteller! Muss Dich mit jemand anderem verwechselt haben! Sorry!
Kroppstahl
Neuling
#43 erstellt: 21. Mrz 2013, 13:43
Hallo!

Kann man den H/K 3390 auch mit dem Computer verbinden und darüber dann Musik abspielen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman Kardon HK 3390
hhhubi am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  2 Beiträge
Lautsprecherberatung für Harman Kardon HK 3390
-joseph- am 09.10.2013  –  Letzte Antwort am 10.10.2013  –  13 Beiträge
HK 3390 vs HK 980
Max_aachen am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  3 Beiträge
Anlage Gesucht - Harman Kardon HK 3390 + Magnat Quantum 603 Gefunden!!!
-Musikfreak- am 12.03.2010  –  Letzte Antwort am 04.05.2010  –  24 Beiträge
HK 3390 vs. Yamaha Rx 797
SchaltSchrei am 11.06.2011  –  Letzte Antwort am 11.06.2011  –  7 Beiträge
Erfahrungen Harman-Kardon 3390/3490 und 980
muscapee am 20.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2009  –  2 Beiträge
Harman/Kardon HK 3470
HST am 24.04.2003  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  5 Beiträge
Harman Kardon HK 670
DerOlli am 07.10.2003  –  Letzte Antwort am 07.10.2003  –  3 Beiträge
Harman Kardon hk-610
gonco13 am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 23.01.2004  –  6 Beiträge
Harman Kardon Hk 680
Fantomas!! am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.02.2006  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Vincent
  • Yamaha
  • Advance Acoustic
  • Audiolab
  • Thomson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedne0rafr
  • Gesamtzahl an Themen1.345.393
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.592