Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage Gesucht - Harman Kardon HK 3390 + Magnat Quantum 603 Gefunden!!!

+A -A
Autor
Beitrag
-Musikfreak-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mrz 2010, 15:26
Hi Forumanen!
Erstmal vorweg: Super Forum! Hab mir schon ein paar Fragen beim rumstöbern hier selbst beantworten können. Nun zum Grund weshalb ich mich hier rumtreibe: Ich möchte mir in naher Zukunft eine Stereo-Anlage zulegen. Da ich aber keinen Plan habe, wie ich überhaupt an die Sache rangehen soll, hat mir ein Kollege geraten, mich mal hier anzumelden.
Ich habe auch schon einige Beiträge gelesen, die diesem hier ähnlich sind, aber das hat mir bei meiner Entscheidung nicht wirklich weitergeholfen.
Deshalb habe ich alle meine Kriterien im Folgenden mal Zusammengefasst (ich hoffe, dass es so Sinnvoll angelegt und Vollständig ist) und hoffe, das mir jemand den richtigen Anstoß geben kann.

Allgemeines:
Mein Budget liegt maximal bei 1000 Euro. Mehr möchte ich auf keinen Fall ausgeben. Wenn es nur 800 sind, ist auch kein Problem

Erste Frage: Soll ich mir ein „neues“ System kaufen? Wenn ja; wo? Expert, Saturn oder Mediamarkt sind ja günstig und die Beratung bekomme ich ja hier
Oder lieber ein „gebrauchtes“/“älteres“ System auf ebay?
Ich selbst lege keinen Wert darauf unbedingt ein neues System besitzen zu wollen aus diesem Jahr. Es darf auch ein Auslaufmodell sein.

Thema 1: Verstärker
--> Receiver mit integriertem Radio
--> mehrere Eingänge (Rückseite)
--> Optional USB In an der Front
--> Ausgang: Stereo 2.1 (oder 2.0 --> Siehe Lautsprecher)
--> Display mit verschiedenen Anzeigen
--> Mit Fernbedienung
--> Optional Treble / Leftright / Bass Regler
--> Spzeialanschluss für einen Ipod brauche und will ich nicht!

Thema 2: Lautsprecher
--> 2.0 / 2.1 System
--> Massive Stand Holz Türme (Keine „Brüllwürfel“ [Das Wort ist der Hammer!])
--> Kein Selstbau (Zuwenig Zeit)
--> Am besten mehrere Auswahlmöglichkeiten, aufgrund vom Geschmack (Design)
Frage hierzu: Wenn ich solche großen „Türme“ nehme brauche ich dann überhaupt noch einen Subwoofer?

Als Lautsprecher könnte ich auch quasi umsonst an 2 JBL TLX 320 meiner Eltern kommen. Die habe ich schon öfter Probegehört und finde den Sound echt gut! (Dann müsste ich denen allerdings neue spendieren (die möchten nämlich lieber Brüllwürfel haben :D) Das muss dann von dem Budget auch noch bezahlt werden.

Optional (Wenn es das Budget nicht sprengt)
Thema 3: DVD/CD Player
--> Player für DVD und CD (Kein Bluray)
--> Passendes Design zum Verstärker (selber Hersteller)
--> Mit Fernbedienung
--> Mit Display (zB. zur Trackanzeige bei CDs)

Farblich sollten Receiver und DVD Player Einheitlich sein (evtl auch vom gleichen hersteller)

Womit ich auch bei der Frage der Quelle angelangt bin. Hauptsächlich wird es Audio vom Computer sein (wenn ein CD/DVD Player dazukommt, auch daher). Normalerweise mp3s und flac, aber auch Filme (DVDs) oder Filme in HD mit entsprechender Audioqualität.
Musikrichtungen höre ich ziemlich Querbeet (meistens Rock, aber auch Hip-Hop, Metal, Klassik, Livesachen, Ambience und Elektro).

Den Raum, in dem ich die Anlage aufbauen werde, kenne ich noch nicht, da ich bald Umziehen werde. Ich denke aber, das es sich um einen kleinen bis mittelgroßen Raum handeln wird.

Das ist erstmal alles was mir einfällt. Ich hoffe, es kann mir jemand helfen und ich bin nicht zu Anspruchsvoll mit meinen Wünschen. Vielen Dank schonmal im Vorraus! Andreas
mc-murphy
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Mrz 2010, 18:06
Hallo erstmal

Ich habe Kürzlich die DENON D-F107 gekauft.
Mir gefällt die Anlage sehr gut und bin super zufrieden mit ihr. Ich benuze sie in einem 15qm grossen Raum und ist dort mehr als ausreichend. Mit 60Watt an 4Ohm hat sie auch eine (kleine) Reserve an Power.
Sie ist edel verarbeitet und bietet ordentlich Anschlüsse.
Sie Hat auch einen IPod-Anschluss, aber über einen kleinen 3.5mm KLinke auf der Rückseite oder über den multifunktionellen USB, der auch für Sticks geht.
Von der Tonqualität her habe ich nichts zu bemängeln.
Es ist quasi eine Einzelkomponentenanlage mit kleineren Abmessungen.
Da noch die Anschlüsse: http://www.denon.de/ftp/Presse/2009_07_D-F107/DRAF107SP_E2_bk_100.jpg
Die ohne DAB+ kriegst du für ca.500-600Euro (1000Fr.)
Dei mit DAB+ für 800.
Dann lieg noch genug drinn für einen anständigen DVD-Player.


Als Lautsprecher könnte ich auch quasi umsonst an 2 JBL TLX 320 meiner Eltern kommen. Die habe ich schon öfter Probegehört und finde den Sound echt gut! (Dann müsste ich denen allerdings neue spendieren (die möchten nämlich lieber Brüllwürfel haben ) Das muss dann von dem Budget auch noch bezahlt werden.

Die Lautsprecher sind eigentlich keine Brüllwürfel oder dann sehr gute. Sie sind jedenfalls aus 19mm MDF und Dekorfolie gefertigt und wiegen ca. 5kg das Stück...



Aber auch immer interssant sind gebrauchte Anlagen auf Ebay oder so...
Ich habe mit www.ricardo.ch sehr gute erdahrungen gemacht. Bei einer Gebrauchten musst du halt immer mit "Problemen" rechnen (Garantie, leichte Schäden wie Krazer, etc...)
Man kann aber echte Schnäpchen machen.
Beim Gebrauchtkauf ist ein grösseres Wissen praktisch:
Ich hatte kürzlich ein gebrauchtes Kassettendeck gekauft. Die Lade wollte sich aber nicht öffnen, also schnell mal aufgeschraubt und Federchen wieder eingehängt und gespannt... Nun läuft alles wieder super.

PS. Es gibt nicht nur DENON, ich finds aber eine super Marke (kostet aber manchmal auch etwas)...


Gruss
-Musikfreak-
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Mrz 2010, 15:57
Also erstmal Danke für die schnelle Antwort! Aber ich denke, die DENON D-F107 ist nicht das, wonach ich Suche. Denn der Raum in dem Sie stehen wird, ist größer als 15m² und ich denke ich brauche eine größere Reserve an Power :D. Außerdem möchte ich keine Mini Anlage, sondern eine "größere"...Und, nachdem ich drüber geschlafen habe, möchte ich die JBL TLX 320 mit der Zukunftsanlage kombinieren. Ich werde ein paar Tage lang mal das Forum hier richtig durchwälzen, vielleicht finde ich ja in dem einen oder anderem Thread etwas, das passt und mir zusagt. Dann kann ich die Geräte ja immernoch zum Vergleich hier nennen.
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 14. Mrz 2010, 03:26
Warum sollen den 2x60W wie bei der Denon 107 nicht für einen mehr als 15m2 großen Raum ausreichen? Wie groß ist er denn?
mc-murphy
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Mrz 2010, 13:55

Warum sollen den 2x60W wie bei der Denon 107 nicht für einen mehr als 15m2 großen Raum ausreichen? Wie groß ist er denn?

2*60 (bez. 2*65w an 4 Ohm) reichen schon für eine Menge. Wenn du nicht gleich den Bass einer PA-Anlage brauchst.
Ich habe meine D-F107 in meinem 15qm-Raum nie mehr als halb aufgedreht. Das sind dann nicht einmal 30Watt (eher 5-10 Watt), da ein Poti nicht linear regelt.
-Musikfreak-
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Mrz 2010, 16:13
Hallo! Danke für die Informationen zu der Denon Anlage, aber ich möchte keine Mini Anlage, zumal mir das Design dieser Anlage auch nicht gefällt. Ich bin aber nach einigen Stunden im Forum und im Web zu dem Entschluss gekommen, das ich gerne einen Receiver von Harman & Kardon hätte. Das Problem ist nur, das die Lautsprecher (JBL TLX 320) 4 Ohm haben und die Receiver alle 8 Ohm (bzw. bei manchen steht auch was von 4 Ohm, aber nur auf manchen Seiten). Ein Beispiel: EbaylinkKLICK

Da steht 4 Ohm. Auf der nächsten Seite, die mir Google vorschlägt, steht aber nichts von 4 Ohm. KLICK2Anderer Link


(Und wie ich aus dem Infothread hier im Forum gelesen habe, schrottet man einen Verstärker, wenn man 4 Ohm LS an einen 8 Ohm Verstärker anschließt... Ich weiß jetzt absolut nicht, was ich davon halten soll.
mc-murphy
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Mrz 2010, 12:20

zumal mir das Design dieser Anlage auch nicht gefällt.
Ok dann ist ja alles klar. Die Geschmäker sind halt verschieden...

Das mit den Ohm ist so eine Sache...Impedanz
Oder hier im Forum. http://www.hifi-forum.de/viewthread-43-334.html

Hier auf Ebay heisst es:

Verkaufe hier einen High-End Stereo Receiver von Harman/Kardon in neuwertigem Zustand inklusive Bedienungsanleitung und Fernbedienung.

Der Verstärker/Receiver ist optisch in perfektem Zustand, keine Gebrauchsspuren zu erkennen, sieht aus wie neu!

Technisch ebenfalls in perfektem, neuwertigem Zustand!

Der Stereo Receiver wird mit FB und Anleitung geliefert.

2 x 80 Watt Sinus an 8 Ohm
2 x 100 Watt Sinus an 4 Ohm
Vor- und Endstufe lassen sich auftrennen!
Phonoeingang

Daraus schliesse ich, dass du auch diese Lautsprecher anschliessen kannst, der Verstärker aber nicht die volle 100Watt leisten kann.
Sonst lese mal noch auf der Hauptherstellerseite nach.

Gruss
-Musikfreak-
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Mrz 2010, 23:13
So! Nachdem ich die letzten Tage nicht viel Zeit hatte, bin ich nun dazu gekommen, weiter zu

recherchieren. Ich bin zu folgenden Ergebnissen gekommen: Mein Receiver wird der HK 3380 sein, kombiniert

mit den JBL TLX320 Lautsprechern. Ich habe den HK 3380 gewählt, da dieser der einzige von Harman & Kardon

ist, der auch 4 Ohm ausgibt und auch von der Watt Angabe passen die Komponenten (Es sei denn, ich habe in

den Angaben etwas übersehen :). Dazu kommt, das der Receiver für 350 Euro zu haben ist.

HK 3380 [Produktinfo Auszug]:
Continuous Average Power (FTC)
80 Watts per channel, 20Hz–20kHz
@ < 0.07% THD, both channels driven into 8 ohms
100 Watts per channel, 20Hz–20kHz
@ < 0.2% THD, both channels driven into 4 ohms

Folgende Daten sind aus dem Hifi-Wiki entnommen:

• Hersteller: JBL
• Modell: TLX 320
• Farbe: schwarz
• Abmessungen: 860 x 228 x 260 mm (HxBxT)
• Gewicht: 11 kg
Technische Daten
• Bauart: 3-Wege Bassreflex, Standlautsprecher
• Chassis:
Tieftöner: 170 mm (Konus)
Mitteltöner: 95 mm (Konus)
Hochtöner: 10 mm Titan-Kalotte
• Belastbarkeit (Nenn-/Musikb.): 80 / 120 W
• Wirkungsgrad: 89 dB (1W/1m)
• Frequenzgang: 35 - 23.000 Hz
• Übergangsbereiche: 800 / 4.000 Hz
• Impedanz: 4 Ohm

Die links von dir mc-murphy waren wirklich hilfreich, vielen Dank, das du dir Zeit für meinen Thread genommen hast!

Jetzt bräuchte ich nurnoch in einem Punkt Hilfe. Da Ich ja nun meinen Eltern ihre Boxen "klaue" ;), brauchen

die neue und sie hätten gerne Regallautsprecher für ihren Technics SA-AX540. Ich habe auch schon versucht,

was brauchbares in der Suche zu finden, allerdigns ist diese durch folgende Signatur



________
PSN-ID: PurpurTentakel
Hören: Vincent SV 233, Marantz CD 6003, Technics SL 1200 MK II, Sony MDS-JE330, MB Quart 720
Sehen: Philips 32PFL5604H/12, PS3, Sony RDR-HX980, Technics SA-AX540, MB Quart 390


total nutzlos... Es wäre also nett, wenn mir jemand da einen Tipp für gute Regallautsprecher geben kann,

ich suche gegebenenfalls auch noch die Impedanz und weitere Angaben raus. Meine Eltern hören mit der Anlage

viel Musik mit dem CD-Deck, aber ich denke wenn bald ein neuer Fernseher ins Haus kommt, wird der auch an den Receiver angeschlossen.

Vielen Dank bisher und auch für eventuelle zukünftige Hilfe, Gruß, Andreas
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 19. Mrz 2010, 01:37
http://cgi.ebay.de/w...e=STRK:MEWAX:IT#shId

Schau mal hier: Dieser Händler hatte für 299€ dieses Set mit dem HK 3380 und den Tannoy Mercury F1 Custom im Angebot und die wurden nicht verkauft. Außerdem hat der auch weltweiten Versand angeboten. Die Tannoy Mercury F1 Custom sind ebenfalls gute Regallautsprecher und somit könntest Du 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Für den HK aus UK brauchst Du nur einen Adapter UK/Deutschland, den es bei MM von Brennenstuhl für 3,99€ gibt, da UK und Deutschland die gleiche Netzspannung hat. Ich würde den einfach mal anschreiben ob er die Sets noch hat und nochmal einstellen könnte! Die Tannoy haben 8Ohm, sind also mit 8Ohm und 4Ohm Verstärkern zu kombinieren!


[Beitrag von Ingo_H. am 19. Mrz 2010, 01:39 bearbeitet]
-Musikfreak-
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Mrz 2010, 12:17
Hey Ingo! Danke für den genialen Hinweis auf das Angebot, ich habe den Verkäufer sofort angeschrieben, aber der hat die Sets schon alle verkauft. Das wäre natürlich echt perfekt gewesen... Nya muss ich mal das Internet im Auge behalten, vielleicht gibts irgendwo n HK 3380 günstig, dann schlage ich zu

Bleibt aber noch die Frage, welche Lautsprecher nehme ich denn nun für die Anlage meiner Eltern?
-Musikfreak-
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Mrz 2010, 12:41
Da an den HK 3380 fast kein rankommen ist, hier mal eine Frage zu seinem größeren Bruder, dem HK 3480:
Mir ist aufgefallen, dass es den HK 3480 auch mit 4 Ohm gibt, der gibt allerdings 150 Watt ab(Siehe Quote aus dem Handbuch). Gilt das dann für den Kanal, das heißt man teilt die Angabe durch 2, damit man die Wattzahl pro Lautsprecher hat? Das wären dann ja grade mal 75 Watt pro Lautsprecher.

Das hat mich schon bei dem Ebay Angebot aus England gewundert, da der HK3380 80 Watt abgibt, aber die Lautsprecher, die es im Set dazugab, hatten nur 50 Watt. Heißt das, das die Lautsprecher geben dann nur 50 der 80 Watt wieder? Oder gehen die kaputt (was ja unlogisch wäre, wenn ein Verkäufer ein Set verkauft, was sofort kaputt geht :D)

Und warum steht auf den Lautsprechern 80/120 Watt drauf? Ich meine wozu braucht man diese beiden Angaben? Man sagt ja auch nicht "Das Auto fährt maximal 120 Kmh, aber 80Kmh fährts auch!"?




Continuous Average Power (FTC)
120 Watts per channel, 20Hz–20kHz
@ < 0.07% THD, both channels driven into 8 ohms
150 Watts per channel, 20Hz–20kHz
@ < 0.2% THD, both channels driven into 4 ohms


Es wäre Super, wenn mich da mal jemand aufklären könnte, weil google und Forum Suche nichts ergeben haben.
Gruß, Andreas


[Beitrag von -Musikfreak- am 25. Mrz 2010, 12:53 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#12 erstellt: 25. Mrz 2010, 13:27
Am besten liest du dir im Bereich Hifi-Wissen mal die Threads zu 4 und 8 Ohm und VerstärkerLeistung/Lautsprecher Leistung durch, da wirst du wirklich alle deine Fragen beantwortet bekommen.

Nur mal zum überblick die 80/120 Watt angaben deiner Lautsprecher geben die Maximale Belastbarkeit der Lautsprecher für zwei unterschiedliche Messverfahren an.
Der Angabe musst du aber nicht allzu viel Beachtung schenken, der Verstärker den du Dir ausgesucht hast gibt ja ebenfalls max 80 Watt ab. Im normalen Betrieb auch bei hoher Zimmerlautstärke liegst du da deutlich drunter.
Mit anderen Worten von den reinen Wattangaben spricht nichts gegen die von Dir anvisierte Ls/ Verstärker Kombination
Ingo_H.
Inventar
#13 erstellt: 25. Mrz 2010, 20:07

-Musikfreak- schrieb:
Das hat mich schon bei dem Ebay Angebot aus England gewundert, da der HK3380 80 Watt abgibt, aber die Lautsprecher, die es im Set dazugab, hatten nur 50 Watt. Heißt das, das die Lautsprecher geben dann nur 50 der 80 Watt wieder? Oder gehen die kaputt (was ja unlogisch wäre, wenn ein Verkäufer ein Set verkauft, was sofort kaputt geht :D)


http://www.wholelott....php?products_id=126
Die Tannoy haben zwar nur 50Watt Nennbelastbarkeit, aber 100Watt maximale Belastbarkeit.


[Beitrag von Ingo_H. am 25. Mrz 2010, 20:08 bearbeitet]
-Musikfreak-
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Mrz 2010, 13:56
Also den HK 3380 gibt es nirgends mehr zu kaufen. Im einzigen Laden, in dem es ihn noch gab, hatte ich ihn bestellt und kurz danach wurde mir gesagt, das Sie den auch nicht mehr haben. Mir wurde aber zum gleichen Preis die neuere Variante HK 3390 angeboten. Jetzt bin ich wieder in der Zwickmühle. Auf der Herstellerseite sowie im Katalog steht nur 8 Ohm als Impedanz drin. (Bei den normalen Stereo Verstärkern von Harman & Kardon sind aber auch immer 4 Ohm angegeben) Also habe ich den Verkäufer angerufen und der hat mir Versichert, das der Receiver auch mit meinen 4 Ohm Lautsprechern läuft. Im Internet sieht es genauso aus. Auf manchen Seiten steht, das der Receiver 100 Watt an 4 Ohm abgibt. Auf manchen steht garnichts zu 4 Ohm. Auf wieder anderen steht, man kann den Receiver mit 4 Ohm betreiben, sollte aber nicht zu Laut aufdrehen. Was soll ich denn da jetzt glauben?

BTW: Den 4/8 Ohm Thread habe ich schon mehrere male gelesen, aber ich finde da nirgends eine Information zu Watt zahlen.
Ingo_H.
Inventar
#15 erstellt: 28. Mrz 2010, 22:58
http://www.t-online-...rds-2x-70-watt/#desc
Wie wäre es denn mit Onkyo-Receivern? Den z.B. gibt es in silber und schwarz! Gibt auch stärkere bei t-online!


[Beitrag von Ingo_H. am 28. Mrz 2010, 23:04 bearbeitet]
-Musikfreak-
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Mrz 2010, 11:05
Erstmal Entschuldigung an alle hier!

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht

Ich habe zwar immer im Internet nach Informationen geschaut und mir auch zig Owner Manuals und Datenblätter durchgelesen, bin aber nie auf die Idee gekommen, mir von dem neuen einfach mal die Produktseite anzuschauen... (Weil ich ja auch eigentlich den Vorgänger haben wollte und da gabs keine Produktseite zu) Aber da steht es groß und breit, das der HK 3390 auch für 4 Ohm geeignet ist.

KLICK

Also Danke Ingo für den Vorschlag von den Onkyo Receivern, aber die sind nicht mehr nötig nun, wobei die auch nett aussehn.

Also vielen Dank für die vielen Hilfen und Hinweise!
Viele Grüße, Andreas
-Musikfreak-
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Apr 2010, 12:21
So... Altes Thema; Neues Problem!
Vorweg folgendes:
Ich hatte an Harman & Kardon schon eine Mail geschrieben, ob man den HK 3390 auch mit 4 Ohm LS betreiben kann und da wurde mir mitgeteilt, das man das besser nicht tun sollte.

Deshalb hatte ich 2 Heco Victa 300 angeschlossen (Die waren eigentlich für die Anlage meiner Eltern gedacht). Der Sound ist von denen ist auch echt Super Klar und richtig gut!

Die Sache ist die, dass ich dachte, da die Heco 4-8 Ohm Impedanz haben, könnte ich Sie problemlos an meinen Receiver anschließen.
Allerdings habe ich festgestellt, das ich den Receiver fast voll aufdrehen kann und mich immernoch im gleichen (wohlgemerkt 12m²) Raum aufhalten kann.
Wenn ich Radio höre, muss man zum Beispiel schon sehr Laut aufdrehen, damit man überhaupt etwas hört.

Ich habe dann jedemenge Threads gelesen und festgestellt, das es 4-8 Ohm Lautsprecher in Wirklichkeit garnicht gibt und das es sich dabei eigentlich um 4 Ohm Lautsprecher handelt. Und man diese an Verstärkern mit 8 Ohm Ausgang nicht mit maximaler Lautstärke und schon garnicht mit viel Bass betreiben sollte. Da ich das aber vorhatte, jetzt meine Frage:

Soll ich die Heco Victa 300 zurückgeben und wenn ja, welche Lautsprecher (Bitte mit 8 Ohm Impedanz) Gibt es, die ich mir zulegen soll.
Ausgeben möchte ich bis 200 Euro für das Paar. Es können Stand- oder Regallautsprecher sein und müssten die 80 Watt vom Receiver abkönnen.


BTW: Es wäre wirklich sehr viel einfacher gewesen, wenn ich mir einfach das Denon System oder einen Onkyo Receiver gekauft hätte, aber Hinterher ist man immer schlauer


Ich habe jetzt mal ein paar Regallautsprecher rausgesucht, die in der Preisklasse der Hecos liegen:

Infinity Primus 150
JBL Northridge E 20
JBL ES 30
JBL ES 20
Canton GLE 402
Canton LE 130

Wobei bei den letzten beiden auch wieder 4-8 Ohm angegeben sind. Und die Northridge Serie von JBL hier im Forum nicht gerade beliebt ist ;). Und die Infinity Primus recht billig sind mit 70 Euro.

Kann jemand denn etwas zu den Lautsprechern sagen? (Probehören werde ich die auch noch, nur um vielleicht schonmal welche auszusortieren).

Am liebsten hätte ich wieder einen Klang wie den der Hecos, der war sehr schön Klar.

Habe gerade noch den Thread mit den Standlautsprechern gelesen; Wharfedale Diamond 9.5 für 149 Euro. Taugen die was? Und wären die mit 6 Ohm kompatibel zu meinem Receiver?


[Beitrag von -Musikfreak- am 08. Apr 2010, 19:04 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#18 erstellt: 09. Apr 2010, 01:53
Ich möchte Dich ja nicht beunruhigen, aber irgendwie habe ich das Gefühl, daß entweder mit den Hecos oder aber mit Deinem Receiver irgendetwas nicht stimmt. Auch ich bin schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach den idealen Lautsprechern für meine TEAC Anlage(n). Heute sind meine Magnat Quantum 603 angekommen und ich habe die vorhin an meine TEAC CR-H240DAB angeschlossen und denke ich habe jetzt die richtigen Lautsprecher für meine Bedürfnisse gefunden. Bassstark aber nicht dröhnend (mein Raum ist auch nur 11,5m2), detailierte Höhen, die aber nicht nervig werden und auch kräftige Mitten. Nun aber zu dem Punkt: Mein CD-Receiver hat nur 2x25 Watt und ich brauche den weder bei CD noch bei Radio fast voll aufdrehen, so daß es mir ein Rätsel ist, warum das bei Deinem HK 3390 so ist. Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen oder aber wir haben völlig verschiedene Ansichten von Lautstärke. Nur mal als Beispiel. Die Lautstärke lässt sich bei mir bis 62 hochdrehen und normale Zimmerlautstärke erreiche ich hier bei CD bei ca. 15-20 und bei Radio bei ca. 20-25! Die Magnat Quantum 603 haben übrigends auch 4-8 Ohm und auch ich habe also mit dem Ohm-Problem zu kämpfen, da die TEAC 6 Ohm bzw. die andere Teac 8 Ohm Verstärker hat. Auch gibt es von mir hier einen Thread in dem ich so einige Informationen erhalten habe, die mich die Magnat nun relativ beruhigt mit der Teac betreiben lassen, da ich nur bei gemäßigten Lautstärken höre. Aber wenn Du mit Deinem Receiver bei Radio fast voll aufdrehen musst um was zu hören, dann kann irgendetwas definitiv nicht stimmen. Die Magnat bekommst Du übrigends für ca. 200€ das Paar und ich würde die an Deiner Stelle mal ausprobieren, bevor Du etwas anderes probierst. Zurückschicken kannst Du die immer noch. Ich habe vorher Wharfedale Standlautsprecher an der Anlage betrieben und ich würde Dir wirklich von Standlautsprechern abraten, da die wirklich etwas Luft brauchen um gut zu klingen und dies obwohl die Wharfis laut Test ausdrücklich für wandnahe Aufstellung geeignet waren.
http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=38669

Hier ist übrigends der Test der Magnat Quantum 603 (die klingen in meinen Augen übrigends auch eindeutig besser als die Heco Victa 300 die ich bei MM probegehört hatte und die ich zwar nicht übel fand, aber alles andere als klar). Der Test beschreibt wie ich finde den Klang der Lautsprecher wirklich ziemlich genau.
http://www.stereo.de/index.php?id=396


[Beitrag von Ingo_H. am 09. Apr 2010, 01:59 bearbeitet]
-Musikfreak-
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 09. Apr 2010, 08:51
Hallo Ingo, ich danke dir erstmal für die Geduld, mit der du dich mit meinen Problemen hier auseinandersetzt!

Mein Receiver geht von -80 dB bis +10 dB (zumindest zeigt er das an :)) Wenn ich meinen Computer anschließe und mit Winamp höre (LS hier auf 90%) muss ich den Receiver auf -50 dB aufdrehen um auf Zimmerlautstärke zu kommen. -20 dB empfinde ich schon als "Laut". Beim Tuner ist es etwas mehr (5 - 10 dB). Ich weiß nicht, ob das Normal ist. Wenn ich bis -5 dB aufdrehe (weiter möchte ich nicht, wegen der niedrigen LS Impedanz) ist das schon echt unangenehm, aber man kann es aushalten. Vielleicht ist das auch Normal, aber wenn ich die Anlage meiner Eltern nehme (Die hat dummerweise keine dB Anzeige) und eine CD Abspiele (Receiver ist der Technics SA-AX540 an 2 JBL TLX 320) muss ich nur ein Viertel aufdrehen um schon eine Lautstärke zu haben, wo ich Angst habe, dass die Nachbarn klingeln. (Würde ich mit -5dB an meinem Receiver vergleichen). Und wie gesagt, da kann man noch 3/4 Weiterdrehen.

Der Testbericht der Magnat Quantum 603 liest sich wirklich gut. Wenn die genauso klingen, nehme ich die sofort!
Da ich ab morgen eine Woche in Hamburg bin, werde ich mal schauen, ob ich die Magnat da irgendwo Probehören kann.
Einziger nachteil wäre an den LS wieder, dass die Impedanz bis 4,5 Ohm runtergeht. (Und ich damit das gleiche Problem habe wie du in deinem Thread). Deshalb habe ich in dem Shop angerufen, wo ich den HK 3390 gekauft habe und gefragt, ob ich die Magnat aufgrund der niedrigen Impedanz an meinen Receiver anschließen kann und der Verkäufer meinte "Klar ist kein Problem, Sie können auch voll aufdrehen, der Verstärker hat genug Reserven."

Da Frage ich mich ernsthaft, ob die Verstärker dafür ausgelegt sind und das einfach nicht draufsteht um Leute wie uns zu ärgern, oder ob der Verkäufer keine Ahnung hat (oder noch schlimmer: In Kauf nimmt, das ich mein Gerät grille, nur damit er seine Ware los wird)...

Noch mal ein Zusatz...
Eine "richtige" 8 Ohm Box darf minimal 6,4 Ohm haben.
Eine "richtige" 4 Ohm Box darf bis auf 3,2 Ohm runtergehen. Da die Magnat Quantum 603 lediglich bis auf 4,5 runtergehen, sind es auch garkeine richtigen 4 Ohm Boxen und man kann mit denen doch auch lauter hören (an einem 6 oder 8 Ohm Receiver) als mit einer "echten" 4 Ohm Box oder?

Ich weiß nicht genau, bis wohin ein 6 Ohm Verstärker runtergeht und das verkraftet, aber eigentlich müsstest du doch dann garkein Problem mehr haben und aufdrehen können wie du willst?

(Daten habe ich aus dem Nubert PDF über Impedanzen entnommen)


[Beitrag von -Musikfreak- am 09. Apr 2010, 10:30 bearbeitet]
-Musikfreak-
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Apr 2010, 07:17
So ich bin jetzt auch im Besitz 2 Magnat Quantum 603 - Und ich muss sagen: Hammerteile! Hab beide für 198 Euronen bekommen. Der Sound ist wirklich sehr viel besser als der der Hecos. Wie du ihn beschrieben hattest. In den Höhen nicht zu klar (was bei den Hecos der Fall war) und in den Tiefen mehr Wumms (was bei den Hecos gefehlt hat). Ganz zu schweigen von der Optik. Die Front der Magnat Boxen macht schon was her. Denn das Auge hört schließlich mit

Ich kann jedem Empfehlen, diese Lautsprecher bei der Suche in Betracht zu ziehen!!!

Zum Ohm Thema möchte ich an dieser Stelle auch noch etwas sagen: Ich denke das es, zumindest in meinem Fall, kein Problem darstellt, die 4 Ohm Magnat LS an meinem Receiver zu betreiben, da dieser 2 Channel hat, die man gleichzeitig betreiben kann. Heißt 2x8 Ohm angeschlossen, kommt man auch auf 4 Ohm. Das heißt, ich kann auch gefahrlos auf einem Channel mit 4 Ohm Lautsprechern hören, ohne mir Gedanken machen zu müssen.
Ingo_H.
Inventar
#21 erstellt: 26. Apr 2010, 23:54
Freut mich, daß Dir die Magnat Quantum 603 auch so gut gefallen wie mir! Ich kann mich gar nicht an dem fantastischen Klang satthören und das erste was ich morgends oder auch nach der Arbeit mache, ist meine Anlage einschalten!
-Musikfreak-
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Apr 2010, 12:33
Geht mir ähnlich Ingo Zum Glück hab ich momentan Urlaub, so das ich den ganzen Tag genießen kann!8)

Da ich im Moment soviel Zeit habe, bin ich auf eine Idee gekommen: Mein Receiver hat einen Subwoofer Ausgang. Lohnt es sich, vielleicht noch einen kleinen Woofer zu kaufen? Zb. einen Magnat Betasub 20A? Weil die Lautsprecher bei vollem Bass und großer Lautstärke schon ziemlich arbeiten müssen. Dann müsste ich den Bass am Receiver nicht voll aufdrehen und schone die Quantums. (Ich hab da Teilweise echt Angst, wie heftig die Membranen rauskommen, wenn man Sturmfreie Bude hat und das Dach abdecken möchte) Andererseits höre ich meistens nicht mit vollen Bässen, aber gelegentlich ist es schon schön

BTW: Welche Farbe haben deine Quantums? Ich hab Sie in Schwarz, auch wenn dann die Front nicht ganz so zur Geltung kommt wie bei anderen Furnieren, aber sie sehen trotzdem Super aus!
Ingo_H.
Inventar
#23 erstellt: 28. Apr 2010, 00:11
Meine sind auch in schwarz, allerdings habe ich die Abdeckungen drauf, da ich nicht weiß ob das nicht besser ist für die Lautsprecher(Staub). Auch sieht es so aus, als nimmst Du Deine Magnat etwas härter ran als ich. Habe so das Gefühl, wenn Deine 6 Monate durchhalten, brauche ich mir die nächsten 20 Jahre keine Sorgen machen! Nein, im Ernst: Lies mal auf Seite 6 unten in der Betriebsanleitung, da heißt es nämlich: "Bei stark aufgedrehten Klangreglern wird dem Tieftöner und/oder Hochtöner vermehrt Energie zugeführt, was bei hohen Lautstärken zu deren Zerstörung führen kann."

Zum Thema Subwoofer kann ich nicht sehr viel beitragen, denn ich hatte anfangs zu orginalen Teac-Lautsprechern nur einen günstigen Mivoc SUB16 dazugekauft (59€), der aber sicherlich nichts für hohe Lautstärken ist, sondern nur das Ganze etwas voller klingen lässt und dabei nicht unbedingt hohe Ansprüche erfüllt. Ich brauche bei meinen 603ern absolut keinen Subwoofer, aber ich habe den spaßhalber mal zugeschaltet und auch gleich wieder ausgeschaltet, da er den tollen Sound der Lautsprecher mehr oder weniger killt und schon bei gehobenen Lautstärken mehr brummt als richtigen Bass bringt.

Was ich jedoch damals gelesen hatte ist, daß der MIVOC 1100A sehr gut sein soll und für den Preis wirklich ein Geheimtipp ist (weiß aber ehrlich gesagt nicht, ob das auch bei den getesteten Modellen unten auch uneingeschränkt für Musik gilt und nicht nur für Heimkino). Ist schon für 110€ zu haben, aber für meinen kleinen Raum war der mir einfach zu groß, weshalb ich zu dem kleineren gegriffen hatte. Aber wie gesagt, für mich ist jetzt ein Subwoofer kein Thema mehr, aber ich höre auch nicht so laut wie Du und stehe außerdem auch nicht so auf Bassorgien.

Hier ist der Link zu den Mivoc 1100A:
http://cgi.ebay.de/a...&hash=item1e57aebe78

Hier der Test:
http://www.computerb...precher-1674602.html
http://www.testberic...-10-2007/148012.html


[Beitrag von Ingo_H. am 28. Apr 2010, 00:28 bearbeitet]
-Musikfreak-
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Mai 2010, 13:21
Also, nachdem ich meine Lautsprecher ausgiebig getestet habe bzw. "sie hart rangenommen habe" und sie diese Phase unbeschadet überlebt haben, bin ich jetzt zum Normalbetrieb übergegangen und ich denke, das ich mir keinen Woofer dazukaufen werde, weil ich Angst habe, den schönen Klang der beiden Lautsprecher zu verzerren.

Ich denke, damit kann man den Thread schließen, da ich Glücklicher Besitzer einer wundervollen Anlage bin

Einen Richtig Großen Dank An Dich Ingo, du hast mir sehr geholfen, weiter so!

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman Kardon HK 3390
hhhubi am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  2 Beiträge
Harman Kardon HK 3390?
boep am 16.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.03.2013  –  43 Beiträge
Lautsprecherberatung für Harman Kardon HK 3390
-joseph- am 09.10.2013  –  Letzte Antwort am 10.10.2013  –  13 Beiträge
Ersatz für alte HGS Altus 75 ! Magnat Quantum 603 ?
HagTash93 am 11.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  17 Beiträge
HK 3390 vs HK 980
Max_aachen am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  3 Beiträge
Magnat Quantum 657 Verstärker
jesusxxl am 04.10.2011  –  Letzte Antwort am 04.10.2011  –  5 Beiträge
Harman Kardon HK 980 - Suche Empfehlungen für neue Vollverstärker
gollums_ring am 24.11.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2012  –  19 Beiträge
Sub Für Magnat quantum 507 und Harman/Kardon 970
jaykey1991 am 27.02.2007  –  Letzte Antwort am 02.03.2007  –  8 Beiträge
Harman Kardon HK 620
Buddelbaby am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  9 Beiträge
Harman Kardon HK 675
Pfandleiher am 12.11.2005  –  Letzte Antwort am 19.11.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Magnat
  • JBL
  • Vincent
  • Heco
  • Wharfedale
  • Canton
  • Onkyo
  • Infinity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedex-Teufel
  • Gesamtzahl an Themen1.345.065
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.161