Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Verstärker passt am besten zu meinen B&W 683?

+A -A
Autor
Beitrag
Balduar
Stammgast
#1 erstellt: 31. Jan 2011, 14:31
Hallöle Hifi-Freunde!

Auf Dauer ging das jetzt bei mir gar nicht mehr...IPod als Mediaserver am AVR ist zwar total praktisch und bequem, aber nach 3 Jahren geht mir der Klang langsam auf die Senkel. Je länger ich damit höre, desto mehr frage ich mich, warum ich eigentlich so viel Geld (vor 3 Jahren hat meine Kombi schon ein paar Steinchen gekostet) ausgegeben habe, für Blurays schauen ist das alles schön und gut, aber wenn ich einfach mal Musik hören möchte, reicht es mir nicht mehr.

Nun meine Frage, wäre hier denn jemand dabei, der auch B&Ws daheim spielen hat und mir einen guten Mittelklasse-Stereo-Vollverstärker dazu empfehlen könnte? Also der klanglich dazu passt. Ich habe mich ein wenig informiert und umgeschaut, meine persönlichen Favoriten wären (ohne Klangprobe):

1. Rotel RA 1520 (gleich mit CD-Spieler 1520)
2. Pioneer A9MKII (+ SACD D9MKII)
3. Pioneer A6MKII (+ SACD A6MKII)
4. NAD (viel gutes gelesen, aber das Design ist mehr als öde)

sicherlich steht Design nicht nur im Vordergrund, aber es sollte trotzdem passen.

Mein Hifi-Händler des Vertrauens würde mir demnächst, wenn der Wunsch besteht, auch ein Testsetup mal hinstellen mit den Komponenten (hat alles davon da, außer Pioneer 6er) zu genau den Boxen...natürlich interessiert mich im Vorfeld eure Meinung.
Zumal er mir komischerweise am wärmsten die 9er Pios empfiehlt, dass wären seine Favoriten (unterschätze Komponenten seiner Meinung nach)
TFJS
Inventar
#2 erstellt: 31. Jan 2011, 14:37
Hi,

ich hätte mir zu meinem Rotel Verstärker (RB 1070 / RC 1070) beinahe die B&W 683 gekauft.
Im Umkehrschluss müsste dann Rotel gut zu B&W passen, oder?

PS
Nicht gekauft habe ich die B&W, weil die Sonics, die ich jetzt habe, etwas billiger war.
Balduar
Stammgast
#3 erstellt: 31. Jan 2011, 14:49
diese Frage (Rotel an B&W) hat mir mein HiFi-Händler mit einem grinsenden Kopfschütteln verneint: "passen B&W denn besonders gut zusammen? man liest einiges über die Kombination und auch im Produktkatalog von Rotel wird B&W benutzt" Er meinte lediglich, dass Rotel und B&W wohl firmentlich zusamengehören, aber diesbezüglich kein besonderer Zusammenhang bestünde.
Tricoboleros
Inventar
#4 erstellt: 31. Jan 2011, 16:09
Wenn du viel Geld sparen willst, und eine Augen und Ohrenweide von einem Verstärker haben willst, dann schlag hier ganz schnell zu. Ist völlig risikolos, da der für das Geld immer wieder verkauft werden kann:
Destiny

VG
oli1965
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Jan 2011, 17:26
Du könntest Dir auch mal den Denon PMA 1500AE mit Deinen B&W anhören.

Habe selbst B&W und etliche Verstärker daran gehört, der Denon hat mir am besten gefallen.

VG
Balduar
Stammgast
#6 erstellt: 31. Jan 2011, 21:52
@ stoffels: sry, diese art geräte finde ich optisch zwar sehr schick, aber 1. pasen sie bei mir nicht ins ambiente, 2. laufen bei uns quer durch die verwandschaft zu viele kinder rum, die sich durch solche verspielte optiken animieren lassen würden...

@ oli: bei denon bin ich mir nicht wirklich sicher....zumal ich es auch nicht vor ort probehören könnte hier.
Tricoboleros
Inventar
#7 erstellt: 31. Jan 2011, 22:03
Tut mir leid, dass du so häßlich eingerichtet bist, dass nichtmal mehr ein Destiny das aufwerten kann .

Spaß beiseite, der Destiny ist vor allem klanglich echt hervorragend, den kannst du mal locker in der 2000€Liga mitspielen lassen.

Bei Nad wäre ich sehr vorsichtig, mir wurde damals zu meinen Boxen auch dazu geraten (zum C372). Ich habe ihn verkauft, nach nicht mal einer Woche.

er hatte Leistung genug aber klanglich fehlte es an der Klarheit, er beschnitt die Höhen, weshalb ihn manche als warm bezeichnen.

Vor kurzem hatte ich einen alten Marantz 2230 gehabt, der hat meine eher neutralen LS geradzu aus einem Dornröschenschlaf erweckt. Wäre viell. auch ne Alternative, nen Klassiker zu ergattern.

Ansonsten wäre bei mir die Rotel-Combi ganz oben auf der Liste.
Balduar
Stammgast
#8 erstellt: 31. Jan 2011, 22:14
na was heisst hässlich, aber wenn du das schwarze piano-lack-design von pio kennst, passt das röhrengerät ned so recht dazu. rack ist leicht hell kirsche mit schwarzen stützen (massiv zur resonanzvermeidung), die B&w sind in schwarz/kische, dazwischen ein beige /griseé krp-500 vor einer backstein-geklinkerten wand....alles in allem ein passendes bild, da darf in meinen augen nix außergewöhnliches dazukommen.
davon abgesehen wären die röhren nach 1 tag demontiert von meiner mittleren tochter :-P
Tricoboleros
Inventar
#9 erstellt: 01. Feb 2011, 06:34
Du mußt dich schon entscheiden, entweder Familie oder gutes Hifi

Da du ja auch eh schon ein paar Pioneer Geräte hast, wäre es natürlich konsequent mit der Marke weiter zu machen. Den Pio hab ich allerdings noch nicht gehört oder in natura gesehen.

Ansonsten lohnt sich auf jeden Fall den Yamaha AS1000 einmal anzuhören. Habe ich an einem Paar Elac gehört und hat mir ganz gut gefallen.
Balduar
Stammgast
#10 erstellt: 01. Feb 2011, 07:16
ich hoffe ja immernoch, dass mir jemand die entscheidung zw. rotel und pioneer erleichtert (rotel gefällt mir optisch schon sehr gut, in schwarz hab ich ihn leider noch nicht gesehen)

naja, gutes hifi definiert sich aber nicht alleine über halboffene röhren-verstärker. die optik ist eh nicht so ganz mein fall
Balduar
Stammgast
#11 erstellt: 03. Feb 2011, 19:52
*schubs*

brauch immernoch etwas hilfe bzw. impressionen
Balduar
Stammgast
#12 erstellt: 05. Feb 2011, 18:02
aktuell habe ich mich nochmal die ganze nacht damit beschäftigt und muss sagen, dass mich die 1000er Yamahas in schwarz rein optisch absolut überzeugen. leistungstechnisch wurde bisher ja absolut nur positives berichtet.
Balduar
Stammgast
#13 erstellt: 19. Feb 2011, 18:45
also, nach vielen belesungen und überlegungen, was noch kommen könnte...habe ich mich auf 2 geräteserien (verstärker + cd-spieler + netzwerk/streaming-player) eingeschossen.

yamaha 1000er serie
rotel 1520er serie

für yamaha spricht vor allem die tolle technik/haptik/mac-tauglichkeit des streamingclients....für rotel die günstigere netzwerk-variante, die zudem auch noch ukw/dab aufweist, aber dafür nicht mac-tauglich zu sein scheint. man eh...

jemand noch ein paar ideen für mich, bzw. klangliche erfahrungen bezüglich meiner vorhandenen boxen?

andere hersteller sind mittlerweile ausgeschlossen eigentlich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welcher Verstärker zu B & W 683?
lambogallardo am 27.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  2 Beiträge
B&W CDM-7NT welcher Verstärker passt am Besten
kempi am 16.02.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  3 Beiträge
B&W 683
Rabauke14 am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker passt am Besten zu mir und meinen BW 9NT
metalhead2007 am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 10.04.2007  –  8 Beiträge
Passender Verstärker zu B&W 683
gilmoure am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.08.2010  –  113 Beiträge
B&W 683 mit Oldie Vertärker
jotizo am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  3 Beiträge
Verstärker zu B&W 683
buutinie am 13.08.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  10 Beiträge
passender Verstärker für B&W 683 gesucht
Luximage am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  9 Beiträge
Welcher Verstärker zu B&W CM8?
Mampf134 am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  26 Beiträge
Welcher Verstärker passt besser zu meinen Lautsprechern?
marthank31 am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • NAD
  • Rotel
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 106 )
  • Neuestes Mitgliedphilip.lorenzen
  • Gesamtzahl an Themen1.346.012
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.462