Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Klipsch RF 7 bis 1500,-

+A -A
Autor
Beitrag
CycoDAB
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Feb 2011, 10:09
Hallo!

Seit 2 Wochen steht nun ein Paar Klipsch RF 7 bei mir im Wohnzimmer. Zurzeit betreibe ich sie mit einer Technics Vor-Endstufen-Kombination SU-A800S. Diese würde ich gerne auf Grund eines kleinen technischen Defekts in Rente schicken.

In der engeren Auswahl für Ersatz stehen bei mir:

1. NAD C 375BEE
2. Denon PMA 1510AE bzw. PMA 2010AE

Vom Musikgeschmack bin ich sehr vielseitig. Ab und zu mal etwas Jazz, Blues, Rock, Metal, Punk, Hardcore und auch Elektronisches - also Querbeet.

Zum NAD habe ich nun gelesen, dass zu hell für die Klipsch sein soll. Ich finde sie jetzt im Mitten und Höhenbereich schon sehr klar aber nicht störend. Im Bassbereich gefallen sie mir schon sehr gut, wobei ich mir manchmal ein bisschen mehr Tiefe wünsche.

Zum Denon habe ich nur gutes gelesen. Ist der Unterscheid zwischen dem 1510 und 2010 gravierend? Den 2010 gibt es leider nur in Silber. Eigentlich hätte ich gerne einen schwarzen.

Habt Ihr noch Alternativen für mich?

Vorab vielen Dank!
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 04. Feb 2011, 11:31
Hallo,

wenn der Defekt nur klein ist, warum bringst Du das Technics Kombi nicht einfach in die Werkstatt? Überholt halten die noch ein paar Jahre...

Wenn es aber etwas neues sein soll, denke mal über eine schöne Röhre nach. Die RF7 hat über 100dB Wirkungsgrad. Solche Leistungsboliden wie den NAD oder den Denon hat sie gar nicht nötig....

Guck mal hier:

http://www.destiny-a...serie/el34-plus.html

oder wenn es noch materialistischer vom Auftritt her sein soll, wie wäre es mit einem Class A Hybriden
http://www.destiny-a...aerker/purer-33.html

Gruß
Bärchen
CycoDAB
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Feb 2011, 12:05
Es soll einfach mal was Neues her. Deswegen muss der Technics in Rente.

Mir wurde bereits eine Röhre angeboten und so langsam fange ich an, über eine Röhre nachzudenken.

Destiny hat da ja ein paar echte Hingucker im Angebot. Mal abgesehen vom Wirkungsgrad hat der Hybride weitere Vorteile gegenüber der reinen Röhre?

Im übrigen höre ich auch noch oft gerne meine Schallplatten. Wie sieht es da mit der Röhre aus? Brauche ich dann noch einen separaten Preamp?

Nichtsdestotrotz möchte ich mir aber die Option Röhre oder Transe offen halten.

Bin auf weitere Tipps gespannt.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 04. Feb 2011, 12:33
Hallo,

die Destinys haben leider keine intergrierte Phonostufe. Ein Phonopre ist aber auch im Programm und sprengt noch nicht den Budgetrahmen.

Der Vorteil eines Hybriden ist, das er den Sound der Röhre mit der Kraft der Transe verbindet.

Die Kraft einer Hochleistungstranse braucht die Klipsch wie gesagt nicht. Schon mit 10 Watt Verstärkerleistung brüllt die RF7 die Musik mit 110 dB in den Raum....was der Lautstärke eines startenden Flugzeuges entspricht

Ein Röhrenamp ebenfalls mit EL34 Röhren in der Endstufe aber mit hervorragender Phonoabteilubg und obendrein Vernbedienbar wäre z.B. der AMC CVT 3030 (AMC kommt aus dem gleichen Mutterhaus wie NAD) http://www.audiovisi...MC/amc_cvt3030as.htm

Wenn ich mir den Destiny dagegen ansehe. nehme ich die fehlende Phonostufe gerne in kauf......
Alex58
Stammgast
#5 erstellt: 04. Feb 2011, 12:52
Die Classic RF-7 hatte ich vorübergehend zuhause, selbst betreibe ich ein Pärchen Cornwall III. Beide Lautsprecher haben nominell zwar den gleichen Wirkungsgrad, aber die RF-7 fühlt sich trotzdem an einer Verstärkerendstufe mit hohen Leistungsreserven erst richtig wohl, während die Cornwall bereits an meiner Unison Simply Two LAE Single-Ended Röhre (2 x 7 Watt) exzellent durchsichtig im Klangbild und dabei erstaunlich kraftvoll läuft. Der kleine Unison wiederum passt überhaupt nicht zur RF-7. Weder klanglich, noch sind seine geringen Leistungsreserven für die RF-7 ausreichend.

Zur RF-7 kann man durchaus einen Vollverstärker mit kräftiger Endstufe, oder eine entsprechende Vorverstärker-Endstufenkombi wählen, wenn man ihr wirkliches Potential ausreizen möchte.

Der für mein Empfinden bisher (subjektiv klanglicher Eindruck) harmonischste Verstärker für die RF-7 war ein leicht modifizierter (von einem Techniker, wahrscheinlich die Ruhestromregelung der Röhren betreffend) Lector VFI 700 MM Hybridverstärker, den ich von Audio Creativ leihweise noch bei mir stehen habe. Kaum zu glauben, wie fein die RF-7 in den Mittellagen spielen kann…
Leider liegt der Lector nominell bei 2900 € und damit weit über Deinem Budget.

Mein persönlicher Tipp wäre, es mit der Technics Endstufe weiter zu versuchen und - sofern irgendwie die Möglichkeit dazu besteht - leihweise daran einen anderen, gebrauchten Vorverstärker (z.B. einem älteren Audio Research) – ob Röhre oder Transistor – zuhause auszuprobieren. Ein guter Hifi-Händler, der auch mal das eine oder andere gebrauchte Gerät da hat, sollte dies einem ermöglichen. Damit habe ich größere klangliche Verbesserungen erzielen können als mit dem Tausch eines Transistorvollverstärkers.

Ein Röhrenvollverstärker ist sicher auch eine interessante Möglichkeit, allerdings sollte er für die RF-7 recht leistungskräftig sein. Eine Push-Pull Röhre passt da sicher tendenziell besser als ein Single-Ended Konzept. Und eine gute Röhre klingt nicht etwa geschmeidig, warm oder schmeichelnd. Das Gegenteil ist oft der Fall und der Klang wird auch maßgeblich vom Schaltungslayout und den Ausgangsübertragern mitbestimmt.

Vor dem Kauf immer zuhause ausprobieren und vergleichen! Immerhin geht es um bis zu 1500 €. Das geht nie über einen Elektronikmarkt, sondern nur über einen guten Hifi-Händler und nur so kommt man zu einer zufriedenstellenden Lösung. Gerade die Klipsch halten manch unerwartete Überraschungen bereit. So haben mir an meinen Cornwall schon einige Verstärker der 4000 €-Klasse (und darüber) überhaupt nicht gefallen, hingegen konnte der winzige Trends Audio TA-20.1 T-Amp für kleine Asche klanglich wirklich überzeugen. Teuer ist nicht gleich passend.

Gruß,
Alex
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Feb 2011, 14:28
Hi

Vielleicht erzählst Du uns mal, was Du mit der RF7 anstellen willst und was Du von ihr erwartest.
Die Box ist im Bassbereich nicht ganz einfach und vier 25cm Chasssis wollen kontrolliert werden.
Der Wirkungsgrad von 102db kann die Box in keinster Weise halten und fällt dazu noch auf 3 Ohm.
Aber auch der Raum (Akustik), die Aufstellung und Aufnahmequalität spielt dabei eine große Rolle.

Saludos
Glenn
CycoDAB
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Feb 2011, 15:44
Danke, Alex.
Die von Bärchen vorgeschlagene sollte mit 50W ausreichend Reserven haben, oder? Aber ein Vollverstärker ist für mich noch nicht aus dem Rennen.

Glenn, die RF 7 laufen bei mir im Stereo Betrieb. Sie stehen zurzeit ca. 10 cm von der Wand und ca. 2,5m auseinander leicht schräg. Mein Hörplatz ist 3,5m weg. Hinter mir ist eine breite Fensterfront ohne Vorhänge/Gardinen. Die linke Box steht in einer Ecke, die andere steht frei, der Raum hat ca. 30 qm.

Ich höre hauptsächlich Musik (CD, Platte, gelegentl. mp3 und flac) der verschiedensten Art, ab und zu mal eine Blue Ray, da kann ich aber auf kinomäßigen Mörderbass verzichten.

Ich erwarte einen natürlichen Klang mit einer guten Portion Tiefgang. Im Moment habe ich das Gefühl, dass der Bass nicht weit genug runter geht, die LS haben mE noch mehr Potenzial als sie bis jetzt zeigen. Früher hatte ich einen EQ und konnte damit meinen Sound so lange verbiegen wie ich lustig war. Aber auf derartiges Gefrickel möchte ich verzichten. Ich möchte es pur haben.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Feb 2011, 16:11
Hi, das beantwortet meine Frage nur bedingt....

Was ich aber schon mal sagen kann, die Lsp. stehen nicht optimal und die akustischen Vorraussetzungen sind alles andere als gut.

Da Du wohl eher der gemäßigte Höhrer bist und es wohl selten lauter als Zimmerlautstärke wird, könntest Du über einen Amp mit Loudness oder ein Nubert ATM Modul nachdenken.
Im Klipsch Thread gibt es einige User, die ein Nubert Modul mit der RF7 anscheinend erfolgreich betreiben, ich persönlich vermisse allerdings keinen (Tief)Bass mit der RF7.
Ich betreibe die RF7 aber auch nicht mit einem "kleinen" Verstärker, die (Männer)Box verlangt nach einem Amp der Stabilität und Kontrolle mitbringt, der (Tief)Bass dankt es.
Letztendlich ist das aber auch abhängig davon, was man mit dem Lsp. machen und erreichen will, wer gerne Livepegel hört (wie ich) sollte über eine fette Endstufe nachdenken.

Ich vermute aber mal, das die Akustik und Aufstellung das größte Hinderniss darstellt, wenn Du hier nichts ändern kannst/willst, bleibt nur die elektronische Manipulation.

Saludos
Glenn
CycoDAB
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Feb 2011, 19:06
Ok, jetzt verstehe ich Dich, Glenn.

Livepegel fahre ich hier nicht. Es wird manchmal etwas lauter ( unsere einzigen Nachbarn sind schwerhörig) aber der Normalfall ist irgendwo im Bereich Zimmerlautstärke.

Die akustischen Unzulänglichkeiten des Raumes sind mir bewusst. Deswegen habe ich ihn auch nochmal beschrieben. Ist im Moment kaum zu ändern. Der nächste Umzug kommt in 2-3 Jahren. Da gibts auf jeden Fall einen richtigen Hörraum.

Das Nubert ATM Modul habe ich mir angeschaut. Klingt auf jeden Fall sehr interessant, ist aber genau das Gegenteil von dem, wo ich hin will.

Bleibt für mich abschließend die Frage, ob ich mit einem neuen Vollverstärker z.B. die eingangs von mir genannten, einen Vorteil gegenüber dem jetzigen haben werde außer einem neuen Design. Ich erwarte keinen Quantensprung an Klang, keine Tiefbassanhebung um 5 dB, sondern einfach ein Quentchen mehr als jetzt von allem.

Vielleicht hat ja noch jemand Erfahrung mit bestimmten Verstärkermodellen an der RF 7.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 04. Feb 2011, 19:19
Ich habe da so einige Erfahrung bzgl. RF7 und Verstärker, aber ich kann deine Technics Vor-Endstufe leider nicht einschätzen, weil ich sie nicht kenne!

Ohne elektronische Helferlein, wie Bass-Höhenregler, Loudness, Nubert Modul oder was auch immer, wirst Du mit dem Tausch des Amps quasi nichts ändern.
Wie gesagt, wir reden hier von Zimmerlautstärke, ab einem gehobenen Pegel sieht das schon wieder ganz anders aus, aber darum geht es Dir ja augenscheinlich nicht.

Ich persönlich würde mal ein Yamaha mit variabler Loudness testen, wenn Du das Nubert Modul nicht magst, aber bitte ein Modell mit Pre-Out, damit Du in Zukunft flexibel bleibst.

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 04. Feb 2011, 19:19
Hallo,

der oben verlinkte Röhrenamp hat für die RF7 genug Power und der Hybride sowieso.

Die Destinys kannst Du ohne Sorgen bestellen und in Ruhe zu Hause testen. So lange du nicht zu Destiny hinfährst und die Geräte abholst, handelt es sich bei dem Geschäft um eine Fernabgabe nach EU-Recht. D.H. mindestens 14 Tage Rückgaberecht......

Gruß
Bärchen
pruedi0
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 13. Mrz 2011, 15:46
Hallo!

Das Thema ist zwar schon ein paar Tage alt, aber welcher Verstärker ist es denn jetzt geworden?
CycoDAB
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Mrz 2011, 16:15
Servus!

Als Übergangslösung hatte ich zunächst einen alten Yamaha RX-496 angeschlossen, der mich schnell begeisterte.

Daraufhin bestellte ich den Yamaha AS-1000 und ich war sofort überzeugt. Verglichen mit der alten Technics Kombi, die sehr neutral klingt, empfinde ich nun besonders die Höhen als viel angenehmer und gerade im Bassbereich ist viel mehr Druck und Volumen vorhanden. Insgesamt löst der AS-1000 die Details auch viel besser auf.

Beim Phono Preamp bin ich mir noch nicht so sicher. Da muss ich mich noch ein wenig einhören. Habe aber auch das Gefühl, dass die Klipsch entweder den Dreher (Pro Ject 1.2) "entlarven" oder mit ihm weniger harmonieren. Werde noch einen neuen TA probieren. Mal sehen...

Als nächstes steht ein neuer CDP an. Der CD-S1000 ist zwar verlockend, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich so viel dafür ausgeben möchte.
pruedi0
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 14. Mrz 2011, 18:45
Hallo!

Die Beschreibung bei der Darstellung im Höhenbereich wundert mich. Normalerweise wird Yamaha eine helle Abstimmung nachgesagt, die gerade bei den RF 7 oft als unangenehm beschriebn wird. Ich Suche auch gerade einen VV für die RF 7. Mal schauen welcher das Rennen macht!
CycoDAB
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Mrz 2011, 20:07
Ich habe zuvor das gleiche gelesen, kann es aber auf keinen Fall bestätigen.

Für mich ist der Höhenbereich im Vergleich zu vorher deutlich angenehmer geworden.

Ich habe den Verstärker online bestellt, weil es da halt die Möglichkeit der unkomplizierten Rückgabe gibt. Habe mich aber spontan in den AS-1000 verliebt und ihn behalten.

Wenn Du im Raum München wohnst, kannst Du gerne zum Probehören mal vorbeikommen.
pruedi0
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 14. Mrz 2011, 20:41
Danke für´s Angebot!

Leider sind es einfach 450 km. Welche Verstärker standen denn noch zur Auswahl?
CycoDAB
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Mrz 2011, 10:08
Zu Hause gehört habe ich nur den AS-1000 und den RX-496. Beim 496 gefiel mir die stufenlos regelbare Loudness, die anders als bei anderen die Mitten senkt statt Bässe und Höhen anzuheben.

Die im Eingangsposting erwähnten Verstärker habe ich nur im MM an verschiedenen LS gehört. Rein äußerlich gefielen mir beide auch sehr, wobei der NAD mich mehr ansprach.

Das beste ist aber die Dinger zu Hause zu testen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Klipsch RF-7
andi2409 am 11.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  8 Beiträge
Suche Verstärker für Klipsch RF 7
wolferl111 am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  8 Beiträge
Klipsch RF-7 welchen Verstärker?
toni1 am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  3 Beiträge
Stereo-Vollerstärker für Klipsch Rf-7 bis ?1000.-
dali30 am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  36 Beiträge
Welcher Verstärker für Klipsch Rf 7?
Robin_h_18 am 26.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  15 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF 7 MKII
Lachmahal am 19.10.2015  –  Letzte Antwort am 17.11.2015  –  31 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF-62
SMart83 am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2011  –  12 Beiträge
Kaufberatung Klipsch RF 7
Wellington am 03.06.2013  –  Letzte Antwort am 11.06.2013  –  26 Beiträge
Klipsch rf 7 oder Dali helicon 400
Robin_h_18 am 29.07.2010  –  Letzte Antwort am 29.07.2010  –  12 Beiträge
Klipsch RF 7 oder RF 7 II
UltraViolent-Bass am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 27.02.2013  –  36 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Yamaha
  • Denon
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedF3k0
  • Gesamtzahl an Themen1.346.077
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.372