Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standboxenberatun - Wharfedale Diamond 10.3 / Heco Victas 700 / etc.

+A -A
Autor
Beitrag
Zappelphilipp
Neuling
#1 erstellt: 06. Feb 2011, 15:52
Hallo zusammen,

nach einigen Monaten interessanten Mitlesens habe auch ich mich dazu entschlossen, eine kleine Anfrage an die hier mitlesenden Fachmänner/-frauen zu stellen:

Nachdem mein Uralt-5.1-System aus einem Philips-Receiver und -DVD-Player sowie einem Heco 5.1-System nicht mehr wirklich funktioniert, wollte ich zunächst einen AV-Receiver und ein Paar Standboxen zulegen, bevor ich in der nächsten Wohnung (wenn die "Regierung" mitspielt) mit einem Center zwei Effektboxen und einem Sub auf 5.1 erweitere.

Was den Receiver angeht schwanke ich noch zwischen dem Denon 1911 bzw. dem Pioneer VSX-920.

Die Boxen betreffend ist die Auswahl der Kandidaten ein wenig umfangreicher:

- Heco Victa 700 (Anniversary Edition)
- Wharfedale Diamond 10.3
- Jamo S606
- KEF C5
- Magnat Quantum 605
- JBL Northridge E 80
- Teufel Ultima 40
- Infinity Primus 360

Wie Ihr sicherlich ersehen könnt, liegt meine Obergrenze bei ca. 500 Euro für das Paar Lautsprecher.

Die Lautsprecher sollen sowohl für TV-Betrieb als auch für Musikbetrieb benutzt werden. Mein Wohnzimmer ist ca. 16qm groß, die linke Standbox könnte gut gestellt werden, die rechte würde in einer Ecke stehen. Dies soll wohl ein Problem bei den Jamos sein...

Ich hoffe, Ihr könnt mir gute Tipps (außer: "Geh' in nen Laden und hör' sie Probe"), den dazu habe ich beruflich keine Zeit, "eight-to-eight-Job" sei Dank...

Ich wünsche noch einen schönen Sonntag,

Zappelphilipp
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Feb 2011, 16:45
Hallo,

es ist natürlich schwierig deinen persönlichen Geschmack vorherzusehen,

da du später auf Surround aufstocken möchtest würde ich eine Serie wählen von der ich auch später noch Center und Rears nachkaufen könnte,
irgendwann halt auch nur noch gebraucht,deshalb sollte die Serie recht verbreitet sein.

Die KEF IQ Serie ist da ein gutes Beispiel,
http://www.die-4-helden.de/
Für diese Raumgrösse und die Eckaufstellung würde ich jetzt die KEF IQ 50 präferieren,
mehr Bass würde die KEF IQ 7se liefern was unter Umständen aber in der Ecke wie so oft problematischer ausfallen könnte.
In Zukunft bei Surround sind die IQ 50 aber auch von einem Subwoofer unterstützt absolut vollwertig.

Bei dem Link hättest du keine "Testausgaben" und kannst wie bei Internetbestellungen üblich kostenfrei zurücksenden(ab 40€) falls es doch gar nicht deinen Geschmack trifft.

Gruss
d-n-h
Stammgast
#3 erstellt: 06. Feb 2011, 22:13
Die Victa solltest Du auf jeden Fall Probe hören, die gefallen bei weitem nicht jedem da sie doch einen etwas eigenen Klang haben.

Die Jamo sind wie Du bereits selber sagst bei Dir unter den räumlichen Gegebenheiten aufstellungskritisch, weiterhin ist der Center einzeln fast nicht zu kriegen und die Hochtöner klingen bei hohen Pegeln manchmal etwas spitz...

Von der JBL E80 würde ich abraten, klanglich in meinen Augen eher eine Partybox wobei dies natürlich auch nur meine eigene subjektive Meinung ist.

Die Magnat 605 wird zur Zeit abverkauft und ist günstig zu bekommen und von daher meine Empfehlung und ich spiele selber auch zur Zeit mit dem Gedanken mir 4 Stück davon zuzulegen. Im Test in Ihrer Preisklasse hat sie hervorragend und sogar besser als die 607 abgeschnitten. Eine spätere Aufrüstung ist bei dieser Serie auch kein Problem mit Ausnahme des Center wenn er denn unbedingt in schwarz gebraucht wird. Allerdings kann man hier auch den Center der nächsten Serie nehmen der klanglich gut passen soll oder aber den Center einfach selber folieren wie es hier auch bereits einige getan haben.

Zum Rest kann ich nichts sagen...
Zappelphilipp
Neuling
#4 erstellt: 06. Feb 2011, 22:14
N'abend Weimeraner,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Eine Box würde jetzt zwar in der Ecke stehen (zu allen Seiten ca. 30cm Entfernung), die andere jedoch relativ frei und der Schnitt des Raumes ist vorerst eine Momentaufnahme. In spätestens 1,5 Jahren gehts in neue 4 Wände. In sofern darf die Entscheidung für die Boxen nicht allein vom Stellproblem beeinflusst werden.

Viel Bass ist natürlich nicht schlecht, aber derart bassversessen wie diverse Akteure hier bin ich dann doch nicht. Der Musikgeschmack erstreckt sich von klassischer Musik, hin zu Lounge-Musik, Elektro und ein wenig Rock.

Wie schaut es denn mit den anderen von mir genannten Boxen aus und würden die an dem VSX-920 von Pioneer halbwegs klingen?

Die Ultima von Teufel machen einen guten Eindruck auf mich...ebenso die Wharfedales und die JBLs.

Beste Grüße,

Zappelphilipp
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Feb 2011, 22:32

Zappelphilipp schrieb:

Die Ultima von Teufel machen einen guten Eindruck auf mich...ebenso die Wharfedales und die JBLs.



Hallo,

wie kann ein Lautsprecher eigentlich Eindruck hinterlassen wenn man ihn nicht kennt,
solche Sachen lese ich allerdings immer wieder.

Zur JBL,
der von meinem Vorredner verwendete Begriff Partybox trifft die Sache recht genau,
Klassische Musik und Lounge,na ich weiss nicht....

Die Ultima ,verträgt sich jetzt mit der Ecke nicht wirklich,
auch wenn nur eine darin stehen wird.

Die Wharfedale sind in meinen Augen noch das vernünftigste aus deiner Liste,
wobei der etwas dumpfe Charakter auch gefallen muss.
Wie sich die LS allerdings bei der Eckaufstellung verhalten,sorry,
da habe ich keine Erfahrung.


Den neuen LS habe ich jedoch nicht umsonst ins Spiel gebracht,
für mich persönlich der audiophilste Kandidat der Kandidaten,
mit Abstand.
Die jetzt genannten Musikrichtungen bestärken eigentlich meinen Vorschlag,
zudem sind die KEF sehr aufstellungsunkritisch.
Vllt hast du im neuen Heim ja ein anderes Aufstellungsproblem ,
statt Eckaufstellung einfach Wandnähe im Rücken der LS,
auch oftmals nicht unproblematisch.

Gruss
Zappelphilipp
Neuling
#6 erstellt: 06. Feb 2011, 22:47
[quote="weimaraner"][quote="Zappelphilipp"]
Hallo,
wie kann ein Lautsprecher eigentlich Eindruck hinterlassen wenn man ihn nicht kennt,
solche Sachen lese ich allerdings immer wieder.
[/quote]

Ein Freund besitzt ein Paar Ultimas, allerdings freistehend in einem großen Wohnzimmer...klanglich finde ich sie dort hervorragend, allerdings hat er Laminat und die beiden Amigos stehen frei...ich habe Teppichfußboden und das Stellproblemchen. Die JBL und Wharfedale habe ich bei einem Hifi-Händler begutachtet. Von der Verarbeitung hat sich gerade die Wharfedale vom Rest der in der Preiskategorie angesiedelten Boxen abgehoben.

Danke nochmals für den KEF Tipp! Meinst Du denn, dass die iq50 auch ohne Subwoofer im Stereobetrieb gescheit Leistung bringt oder sollte ich auf die iq7se zurückgreifen, um ein volleres/voluminöseres Klangbild zu erhalten?

Beste Grüße
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Feb 2011, 23:03
Hallo,

na dann hörst du ja doch Probe

Die KEF kannst du nicht auch mal Samstags nachmittags anhören??


Zappelphilipp schrieb:
Danke nochmals für den KEF Tipp! Meinst Du denn, dass die iq50 auch ohne Subwoofer im Stereobetrieb gescheit Leistung bringt oder sollte ich auf die iq7se zurückgreifen, um ein volleres/voluminöseres Klangbild zu erhalten?



Diese Frage kann ich für dich leider nicht beantworten,
erstens kenne ich nicht deinen Geschmack wie es denn letztendlich klingen soll,

zweitens ist die Raumakustik so unvorhersehbar und auch damit das Ergebnis fraglich welches bei dir auf deinem Hörplatz ankommt,

deshalb wäre das hier Kartenleserei von mir,

denn auch "gscheit Leistung" kann man von sehr verschiedenen Standpunkten aus sehen.

Gruss
Zappelphilipp
Neuling
#8 erstellt: 19. Feb 2011, 18:34
So,
ich bin dann heute doch einmal losgezogen, um ein paar Lautsprecher Probe zu hören. Nachdem ich mittlerweile die Heco Lautsprecher gehört habe und unerträglich fand, waren heute bei Musikus in Hannover ein paar andere Kandidaten am Start:
- Kef iQ70
- Wharfedale 10.3
- Monitor Audio Bronze BX5

Es ist schwierig, das gehörte in Worte zu fassen, aber weder die Kef-Boxen noch die Wharfedale hat es auch nur ansatzweise vermocht, die Brillianz der Monitor Audio zu erreichen. Der Klang der BX5 war viel raumgreifender, erwachsener und nicht so flach wie der der Kontrahenten. Stimmen kamen natürlicher rüber und der Bass war präzise und nicht so schwammig.
Das Paar kostet 700 Euro, am Preis scheint auch nichts zu machen sein. Als Receiver wurde mir ein Marantz SR5004 für 448,- empfohlen.

Gibt es aus Eurer Richtung Empfehlungen für einen AV-Receiver, der auch im Stereobetrieb gut klingt? Ich brauche lediglich 5.1-Möglichkeit, mehr Endstufen sind nicht nötig. Wie schaut es denn mit dem 1311 von Denon oder dem VSX 520 von Pioneer aus?

Beste Grüße,

Philipp
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 19. Feb 2011, 18:53

Die Wharfedale sind in meinen Augen noch das vernünftigste aus deiner Liste,
wobei der etwas dumpfe Charakter auch gefallen muss.
Wie sich die LS allerdings bei der Eckaufstellung verhalten,sorry,
da habe ich keine Erfahrung.



Die neue Wharfedale Diamond 10 Reihe hat mit dem dumpfen Klangcharakter der 9er Reihe nichts mehr gemein. Sie sind recht sauber, spielfreudig und schnell..... meine erster Eindruck von der MA Bronze BX5 war eher in Richtung gekünstelt aufgesetzt, wollte größer sein als sie wirklich ist.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 19. Feb 2011, 18:56 bearbeitet]
Zappelphilipp
Neuling
#10 erstellt: 19. Feb 2011, 19:51
Ich fand die Wharfedale viel zu dünn im Klang...aus meiner Auswahl ist sie auf jeden Fall gerutscht.

Wie schaut es denn mit Receiver-Tipps aus?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wharfedale Diamond 10.3 ausreichend?
dolandi am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 20.10.2009  –  4 Beiträge
Wharfedale Diamond 10.3 oder Crystal 3?
Flauti am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 07.01.2015  –  5 Beiträge
Wharfedale Diamond 10.7 oder Heco Celan 700 Stand-LS ?
Hannibal1976 am 24.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.07.2010  –  16 Beiträge
Wharfedale Diamond 10.5 oder Heco Metas 500 / 700
black-panter am 19.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.03.2012  –  3 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.3
flow2 am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  20 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.1 oder HECO Vitas 300
Leex99 am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2006  –  4 Beiträge
Heco Metas oder Wharfedale Diamond 9?
samor am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  10 Beiträge
LS Entscheidungshilfe. Wharfedale, Heco, Jamo oder KEF.
Mopp am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  28 Beiträge
Lautsprecher(set) Wharfedale, KEF, Heco was noch?
hoschmi am 17.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  46 Beiträge
KEF-Q vs. Wharfedale Diamond
Lord18 am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  37 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wharfedale
  • KEF
  • Magnat
  • Heco
  • Infinity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedTorsten.74
  • Gesamtzahl an Themen1.345.838
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.005